Kaufberatung Wischsauger

Neues Thema Umfrage
Hi, schon letztes Jahr wurden bei uns im Haus Wohnungen ausgebaut. Den baudreck haben wir dann in der Wohnung, v.a. da wir im Dachgeschoss wohnen. Das kommt dieses Jahr wieder und geht min. bis Mitte 2021. damals hätte ich fast täglich wischen müssen, es hat ständig unter den Schuhen geknirscht. Ich überlege einen wischsauger zu kaufen um den feinen Dreck besser und schneller loszuwerden. Bin aber unschlüssig ob ich so ein gerät falsch einschätzen.

Im Gründe wird erst wasser aufgebracht und dann wieder abgesaugt? Das sollte theoretisch besser Dreck aufnehmen als reines staubsaugen. Wir haben Überfall Laminat und keine Teppiche, kann also Überfall eingesetzt werden. Könnte es Probleme geben wenn da wasser einsickert? Beim wischen bleibt aber vermutlich mehr wasser und länger auf dem Laminat und da passiert auch nichts.

Hoffe auf Ratschläge.

Lisa

2 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Hallo und einen guten Tag gewünscht! :gestatten:

Wenn Ihr überall Laminat-Böden habt, wäre ich an Deiner Stelle mehr als vorsichtig damit, einen Wischsauger zur Bodenreinigung zu benutzen.
Es ist ja allgemein bekannt, daß man Laminat ausschließlich mit einem nebelfeuchten Tuch wischen sollte, da sonst die Feuchtigkeit dazu führen kann, daß diese in das Laminat einzieht und der Boden dann aufquillt und unwiderruflich zerstört ist.

Ein Wischsauger gibt einfach zuviel Wasser auf den Boden und das Wiederaufsaugen des Wassers hinterläßt weitaus zuviel Feuchtigkeit, die immer noch in die Laminatfugen eindringen kann.

Am besten ist es, den Boden erst mit einem normalen

Bearbeitet von Brandy am 31.01.2020 14:52:11
War diese Antwort hilfreich?

Ich frag mich gerade wie ich mit einem "nebelfeuchten" Tuch 73m2 wischen soll. Nach ein paar bahnen muss es ausgewaschen werden, dann ist es nicht mehr "nebelfeucht".

Oder definiere ich den Ausdruck falsch? Hab ich vorher so noch nie gehört.

Ich hab bisher den Wischer einfach in dem Aufsatz auf dem Eimer ausgedrückt bis kein durchgehender Wasserstrahl mehr ausgedrückt wurde.

War diese Antwort hilfreich?

Selbstverständlich mußt Du den Aufwischlappen auswaschen, sehr häufig sogar, sonst würdest Du den feuchten Staub ja nur auf dem Boden verteilen und nicht wegwischen!
Um den von Dir beschriebenen Schmutz bestmöglich zu entfernen, eignet sich am ehesten ein ganz normaler Aufnehmer (Wischlappen, Putzlappen oder wie auch immer genannt), ein Schrubber, um den dann der Aufnehmer herumgelegt wird und dann kommen beide Hände zum Zug, die den Lappen im Wischwasser gut auswaschen und ganz kräftig auswringen, so bekommt man auch wieder einen erneut nebelfeuchten Aufnehmer, der dann weiter benutzt wird bis zum nächsten Auswaschen.

Ein ach so bequemer Wischmopp mit der so praktischen Auswring-Vorrichtung auf dem Eimer ist bei der hier notwendigen, gründlichen Putzarbeit absolut ungeeignet!

Hier sind Zeit, Geduld und etwas Muskelkraft gefragt, dann wird der Laminatboden auch ohne Schaden zu nehmen wieder richtig sauber!

Bearbeitet von Brandy am 31.01.2020 16:23:17

War diese Antwort hilfreich?

Ich habe auch einen Wischsauger, der aber anders funktioniert, als hier beschrieben. In das untere Geräteteil des Saugers wird ein Wischlappen eingefügt. Dieser Wischlappen ist nur so feucht, wie ich ihn vorher ausgewrungen habe. "Nebelfeucht" ist also gar kein Problem. Zur Standardausrüstung gehören 3 Wischlappen, die ich im Vorfeld entsprechend vorbereitet habe und nach und nach nutzen könnte.
Dann wird der Sauger über den Boden geführt, d.h. zuerst erfolgt das Aufsaugen des Schmutzes mit der vorne gelagerten Bürste und im gleichen Arbeitsgang erledigt dann direkt der Wischlappen seine Arbeit. Somit landet der Schmutz erstmal im Staubsaugerbeutel bevor der Boden gewischt wird. Finde ich ideal und gebe den Wischsauger freiwillig nicht mehr her. Ist allerdings auch nicht gerade preiswert.
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe auch seit Jahren einen Wischsauger der so funktioniert wie von Drachima beschrieben und bin sehr zufrieden. Nutze ihn auf Granit, Schiefer und Parkett. Unterschiedliche Wischlappen gab es auch dazu, sowie einen Universalreiniger. Ich nutze jedoch für die Natursteinböden ein vom Steinmetz empfohlenes Pflegemittel, für das Parkett eine Art Gelbe Seife aus Skandinavien.

War diese Antwort hilfreich?

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter