K├╝chenreinigung

Neues Thema Umfrage
Unsere Küche ist schon etwas in die Jahre gekommen und hat jetzt an verschiedenen Stellen ein "Fettpolster". Mit den üblichen Mitteln wie Spülmittel, Alkohol, etc. haben wir keine Chance.

Die Küche hat eine Kunststoffoberfläche - Resopal? Was weiß Miuti?
4 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Kaufe Dir im Baumarkt den Küchenentfetter von Mellerud und verwende ihn, wie auf der Sprühflasche angegeben.

Die Oberflächen der Küche werden nicht angegriffen und sind nach der Reinigung wieder frisch, sauber und absolut fettfrei.

Ich verwende den Entfetter auch auf den Hochglanzfronten meiner Küche. Auch diese Fronten nehmen keinerlei Schaden bei der Verwendung des Mittels.

Den Reiniger gibt es nicht im Supermarkt, nur in den bekannten Baumärkten.

Bearbeitet von Arcobaleno am 24.05.2020 21:00:44
War diese Antwort hilfreich?
Fett bekommt man mit Öl ganz gut weg. Einen Lappen mit Öl tränken und damit dann die betroffenen Stellen gründlich schrubben, danach mit Spüliwasser den Fettfilm abwaschen. Aletrnativ mit einem guten Küchenentfetter (zB Mellerud), hier aber an unsichtbarer Stelle testen, obs nicht der Küche schadet.

Ach ja: herzlich Willkommen hier :blumen: und bitte schön, gern geschehen :pfeifen: :P
War diese Antwort hilfreich?
für die sogenannten Wrasen - Staub-Fettmischung - geht wunderbar eine uralte Methode

statt der heute üblichen Spülmittel verwendet man

einfach in heiß Wasser auflösen - je nach Verschmutzungsgrad 5-10 Eßl auf 5 Liter

je heißer das Wasser desto leichter löst sich das Pulver - ich mische hinterher mit Kaltwasser zu bis ich mit Handschuhen hineinfassen kann

unbedingt mit Gummihandschuhen arbeiten - alte Lappen sind von Vorteil - zumindest für die "1. Schicht" - ,
die kann man ggf entsorgen
War diese Antwort hilfreich?
Für die schnelle und effektive Reinigung ohne große Matscherei mit ...zig alten Lappen, Gummihandschuhen und kochendheißem Wasser ist die Anwendung mit dem Küchenentfetter die einfachste und am wenigsten anstrengende Methode, die alte Fettschicht loszuwerden.

Es ist in jedem Fall entschieden einfacher und leichter, das Reinigungsmittel aufzusprühen und mit einem feuchten Lappen einmal abzuwischen und mit dem ausgewaschenen Tuch noch einmal nachzuwischen.

Auch solche unangenehme Reinigungsarbeit muss nicht wirklich in langwierige, matschige Putzquälerei ausarten.....warum auch, wenn es weitaus einfacher gehen kann.

Bearbeitet von Arcobaleno am 24.05.2020 22:44:59
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter