Reinigung Toilettensitz urinrandverschmutzt

Neues Thema Umfrage
Hallo liebe Mutti!
Habe folgendes Problem: Dadurch, dass meine männlichen Haushaltbewohner ihr "kleines
Geschäft" im Sitzen verrichten, hat sich mittlerweile ein gelblicher Ring innen vom Urin gebildet. Habe grosse Probleme, den wegzubekommen. Scheuern auf der Plaste möchte nicht.? Vielleicht kannst du mir bitte einen Rat geben.
Mit besten Grüßen- Elke
14 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Hallo und willkommen!

Wenn man täglich seine Toilette mit Reinigungsmittel und Klobürste putzt, dürfte solches Szenario nicht geben.

Du könntest Dir nun, Gebissreiniger-Tabletten ins WC werfen, aufschäumen und mit der Bürste reinigen oder Du kaufst Dir im Drogeriemarkt Urinsteinentferner.

Gutes Gelingen :peace:
War diese Antwort hilfreich?
Das Problem wird eher durch weibliche Nutzer verursacht ;-) . Zahncreme für weiße Zähne auf einen Lappen geben und damit die Unterseite der Brille regelmäßig behandeln , mit klarem Wasser nachwischen
War diese Antwort hilfreich?
:wacko: ich habe nun inzwischen auch schon seit über 50 Jahren meinen Haushalt, aber sowas ist mir noch nie passiert.

Wenn man täglich das Örtchen putzt und die Brille nicht nur obenauf, sondern gerade von der Unterseite mit einem normalen Reiniger abwischt, wird gar nichts erst gelb.

Da es nun mal geschehen ist, würde ich entweder mit einem starken Reinigungsmittel und einem rauen Schwamm den Flecken zu Leibe rücken oder gleich eine neue WC-Brille anschaffen. :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Diesen WC-Sitz würde ich gar nicht mehr erst versuchen, zu säubern.- Weg damit, und einen neuen montieren (lassen von den männlichen Benutzern).- UND dann den WC-Sitz nach jedem ! Benutzen ober- und unterhalb abwischen (lassen), wenn die "Herren" so kleckern.- Ist mir jedoch auch in all den Jahren, in denen ich einen Haushalt habe, noch nie passiert.- Ich selbst schaue auch nach jeder Toilettennutzung, ob keine Spuren -egal welcher Art- sichtbar sind.- Die werden innen und außen sofort entfernt.- Es gibt nichts Ekligeres als einen "unappetitlichen" WC-Sitz.
War diese Antwort hilfreich?
Geht es mit normalem WC-Reniger (wie WC-Ente) nicht weg? Eigentlich ist das hartes Zeug.
War diese Antwort hilfreich?
Es ist nicht fair, hier davon zu schreiben, dass regelmäßiges Putzen dieses Problem beseitigt.
Ich putze meine Toiletten täglich und genau dieses Problem habe ich auch. Da meine WC-Sitze an Hänge-Toiletten aus Kostengründen (um 200 Euro) nicht einfach mal eben austauschbar sind, habe auch ich schon alles versucht, diese "Vergilbungen" zu entfernen und habe das ultimative und einzige Mittel gefunden:

BACKOFENSPRAY!

Sprühe damit den Sitz von unten und den Seitenrand ein, lass es eine Stunde einweichen und Du wirst Deinen Augen nicht trauen!

Es ist kein Mangel an Hygiene, der diese Verfärbungen verursacht, sondern liegt an den Gegebenheiten des Sitzes. Von anderen WC-Sitzen kenne ich dieses Problem nicht, aber es gibt da den ein oder anderen Sitz, wo es eben "gegenspritzt". Wenn man nicht nach jedem Toilettengang die Brille von unten abwischt, ergeben sich diese Verfärbungen.

Wer seinen WC-Sitz täglich an die 20x abwischt, kann gerne über fehlende Hygiene urteilen.......

Bearbeitet von Kascha am 26.07.2020 22:42:34
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Kascha, 26.07.2020)
Es ist nicht fair, hier davon zu schreiben, dass regelmäßiges Putzen dieses Problem beseitigt.
Ich putze meine Toiletten täglich und genau dieses Problem habe ich auch. Da meine WC-Sitze an Hänge-Toiletten aus Kostengründen (um 200 Euro) nicht einfach mal eben austauschbar sind, habe auch ich schon alles versucht, diese "Vergilbungen" zu entfernen und habe das ultimative und einzige Mittel gefunden:

BACKOFENSPRAY!

Sprühe damit den Sitz von unten und den Seitenrand ein, lass es eine Stunde einweichen und Du wirst Deinen Augen nicht trauen!

Es ist kein Mangel an Hygiene, der diese Verfärbungen verursacht, sondern liegt an den Gegebenheiten des Sitzes. Von anderen WC-Sitzen kenne ich dieses Problem nicht, aber es gibt da den ein oder anderen Sitz, wo es eben "gegenspritzt". Wenn man nicht nach jedem Toilettengang die Brille von unten abwischt, ergeben sich diese Verfärbungen.

Wer seinen WC-Sitz täglich an die 20x abwischt, kann gerne über fehlende Hygiene urteilen.......

WO ist das Problem?- Wenn ich weiß, dass es jedes Mal von unten gegen den Sitz spritzt, wische ich JEDES MAL hinterher.- Das ist und bleibt sonst unhygienisch, und riecht zudem sicherlich nicht grad lecker.- Das ist schon eine Zumutung, daran zu denken, dass man evtl. als Besucher erstmal die "Brille" reinigen muss, weil die vorherigen Spritzer nicht entfernt wurden.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (allesaufanfang, 26.07.2020)
Das ist schon eine Zumutung, daran zu denken, dass man evtl. als Besucher erstmal die "Brille" reinigen muss, weil die vorherigen Spritzer nicht entfernt wurden.

Warum denn gleich so übertreiben?

Ich gehe davon aus, dass Du das eigentliche Problem nicht (er)kennst:

Es befinden sich keine Spritzer unter dem Rand. Es entsteht keine Geruchsbelästigung.
Es geht darum, dass sich der Kunststoff innerhalb kürzester Zeit im vorderen unteren Bereich einheitlich leicht verfärbt.

Lebt man nicht alleine sondern in einer großen Familie, ist es aus organisatorischen Gründen nicht möglich, nach jeder Toilettenbenutzung den Sitz sofort zu reinigen.

Es geht ja hier aber auch nur um die Frage nach einer Lösung und die Antwort darauf ist
:blumengesicht:
War diese Antwort hilfreich?
Kascha - danke für deinen Beitrag! Ich habe garnicht gewagt hier zu schreiben das auch ich eine teure Toilettenbrille habe die man nicht so einfach austauscht . Backofenspray werde ich mir merken wenn es mit der Whitener Zahncreme nicht mehr funktionieren sollte. In meiner vermieteten Wohnung tausche ich die Toilettenbrillen nach Mieterwechsel aus , 10 - 20 Euro ist es mir wert!
War diese Antwort hilfreich?
Backofenspray hat den Vorteil, dass der Glanz der Brille erhalten bleibt. Ich habe mir den vorherigen WC-Sitz durch zu starkes Scheuern "blind geputzt". Allerdings habe ich ein handelsübliches flüssiges Scheuermittel benutzt, was ebenso wie ein starker Profi Cleaner, Clorix, Radierschwamm und diverse andere Mittel keinen Erfolg brachte.
War diese Antwort hilfreich?
Mir ist gerade schleierhaft wie die Spritzer da überhaupt hin kommen. Man pinkelt doch nach unten und nicht nach vorne... und Männer können es ja auch noch steuern. :unsure:
War diese Antwort hilfreich?
Nicht jeder, der Probleme mit Verfärbungen auf Plastik hat, ist unsauber! Unsere Campingtoilette wird auch regelmäßig geputzt, und trotzdem stellen sich mit der Zeit Verfärbungen auf den Plastikteilen ein. Das passiert übrigens auch mit weißen Gartenmöbeln. Ich habe als "Allheilmittel" die gute, alte Scheuermilch entdeckt. Wenn die Verfärbungen aber erstmal ins Plastik eingedrungen sind, kann man putzen und scheuern, soviel man will. Entweder, man nimmt es hin, oder man besorgt sich tatsächlich eine neue Klobrille!
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Fresie, 02.08.2020)
Mir ist gerade schleierhaft wie die Spritzer da überhaupt hin kommen. Man pinkelt doch nach unten und nicht nach vorne... und Männer können es ja auch noch steuern.  :unsure:

Das ist nicht aufgespritzt sondern aufgedampft. Der flüssige warme Urinstrahl steht im Gleichgewicht mit einer gasförmigen Urin-Phase (Mußt nur mal schnuppern, du riechst diese Gasphase.) Wenn davon was auf die kühlere Sitzunterseite trifft, kondensiert das aus. ;)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 04.08.2020)
Das ist nicht aufgespritzt sondern aufgedampft. Der flüssige warme Urinstrahl steht im Gleichgewicht mit einer gasförmigen Urin-Phase (Mußt nur mal schnuppern, du riechst diese Gasphase.) Wenn davon was auf die kühlere Sitzunterseite trifft, kondensiert das aus. ;)

Endlich mal jemand, der den wahren Grund erklären kann.
Danke für die "Aufklärung" :applaus:
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter