Plastikbeh├Ąlter richtig sauber sp├╝len

Neues Thema Umfrage
Hallo & einen entspannten Samstag Nachmittag - Folgendes: Ich benutze mehrmals in der Woche Plastikbehälter für mein Mittagessen auf der Arbeit und die spül ich per Hand (hab keine Spülmaschine). Fast immer bleiben dabei Fettrückstände in den Behälter über (oder Salatdressing, Soßenreste, je nach dem), obwohl ich sie quasi vorspüle und schrubbe wie verrückt...das nert mich eigentlich schon seit Jahren, ich hab noch keinen "Trick" entdeckt, der mir wirklich was bringt. Außer einfach Glasbehälter zu kaufen, aber dann müsste ich einfch zu viel Plastik entsorgen, dass finde ich irgendwie auch doof.
Also wenn hier jemand einen nützlichen Tipp hat - immer her damit! :)
10 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Moin und willkomen bei FM :blumen:

Nimmst du denn zum Spülen nur klares Wasser? mit ein paar Tropfen Spülmittel (=fettlösend) und warmem Wasser wird bei mir alles fettfrei sauber :)

Bearbeitet von Kampfente am 05.09.2020 14:18:06
War diese Antwort hilfreich?
Spülmittel + Wasser + Lappen = fettfrei sauber
War diese Antwort hilfreich?
Und wenn dann das Wasser noch warm ist, spült es sich noch besser.
War diese Antwort hilfreich?
Hallo,
ich weiss,was gemeint ist. Vor allem Fette lassen sich oft von Hand nicht restlos aus Plastikbehältern entfernen. Das ist ähnlich wie bei einer Kuchenform aus Silikon. Obwohl sie gründlich mit heissem Wasser und Spüli gesäubert wurde, fühlt sie sich beim nächsten Gebrauch wieder fettig an.

Am besten geht das natürlich in der Spülmaschine. Wenn keine vorhanden ist, würde ich die Behälter ab und zu in heissem Wasser mit

LG Taita
War diese Antwort hilfreich?
Ich habe keine Spülmaschine (mehr), aber das Problem taucht bei mir nicht auf. Einmal richtig mit Spüli, Lappen und warmem (heißem) Wasser gespült, sind die nicht mehr und auch nicht irgendwann wieder fettig :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Taita, 05.09.2020)
Hallo,
ich weiss,was gemeint ist. Vor allem Fette lassen sich oft von Hand nicht restlos aus Plastikbehältern entfernen. Das ist ähnlich wie bei einer Kuchenform aus Silikon. Obwohl sie gründlich mit heissem Wasser und Spüli gesäubert wurde, fühlt sie sich beim nächsten Gebrauch wieder fettig an.

Am besten geht das natürlich in der Spülmaschine. Wenn keine vorhanden ist, würde ich die Behälter ab und zu in heissem Wasser mit Spülmaschinenpulver einweichen. Das löst Fett noch wesentlich effektiver als normales Spülmittel.Danach gut abspülen.

LG Taita

Durch das Befüllen der Plastikbehälter mit fettigen Lebensmitteln können sich Weichmacher und Mikroplastik
lösen, fühlt sich dann an wie fettig.

Möglich, dass es daran liegt?
War diese Antwort hilfreich?
Wenn du zu Hause nochmal ordentlich nach spülst, müsste es doch sauber sein.
Früher gabs doch auch keine Maschine.
War diese Antwort hilfreich?
Hallo malcomslodge,
wie auch Taita schon schreibt - ich weiß was du meinst
Kunststoffe sind nicht wirklich glatt - sondern haben eine Art mikrofein-raue Oberfläche (physikalisch heißt das bestimmt offiziell anders), auch macht es scheinbar einen Unterschied wie hart ein Kunststoff ist - Silikon empfinde ich wie Taita auch am "fettigsten"
das Verrückte dabei - die Oberflächenspannung von Fetten und Ölen passt so was von wie Arsch auf Eimer, das sie immer einen leichten Film bilden - und der kann hartnäckig sein
da spielt auch tatsächlich die Marke des ein oder anderen Spülmittels eine Rolle

aber Omas altes Hausmittel funzt da immer noch am besten
einfach
(1 Eßl pro Liter)

da man hier unbedingt mit Gummihandschuhen arbeiten muss - kann das Wasser auch gern heißer sein als bei "nackigen" Spülhänden
gut klar nachspülen

diese Lösung ist auch ideal bei den fettigen/klebrigen Wrasen, die man auf Küchenschränken (besonders wenn zwischen Schrank und Decke noch Platz ist) findet (manch einer legt Zeitungspapier aus - mag ich nicht ...ich wisch lieber mit Waschsodalösung)

ach ja findest du ganz normal in der Drogerie bei den Waschmitteln 500g Tüte / Papppaket um 1,-€

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 05.09.2020 17:30:36
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Arjenjoris, 05.09.2020)
......Früher gabs doch auch keine Maschine.

aber unsere Omas hatten auch fast kein Plastik
War diese Antwort hilfreich?

Auch ich rate zu einem Bad in Soda oder Geschirrspülpulver für die Maschine. Ich benutze keine Tabs, da ich Pulver besser dosieren kann und weiche so manches damit ein (aktuell gerade Backofenhandschuhe, an denen Hähnchenfett klebt :angry: ). Das ist für mich ein Allroundmittel, egal ob bei Angebranntem oder auch Fettigem.

500g kosten um die 3 Euro und ab und an gebe ich auch einen Löffel in die

Das Kunststoffgeschirr sollte nach einem Bad "porentief rein" sein B)

War diese Antwort hilfreich?
Ich kenne das auch. Ich erziele mit der grünen Seite des Haushaltschwamms bessere Ergebnisse als mit Lappen oder Bürste. Da ich aber Plastic im Essen reduzieren will, werde ich bei zukünftigem Bedarf Glas-Behälter mit Kunststoffdeckel kaufen und die sind zudem besser zu reinigen.
War diese Antwort hilfreich?
Ich hab mittlerweile auch 4 Glasbehälter, allerdings schließen die Deckel nicht wirkich gut und schwer sind sie auch, aber auch ich gehe so nach und nach auf Glas. Aus früheren Zeiten habe ich noch Jenaerglasschüsseln, die hatte früher wohl jeder und dann kam der Plastikwahn. Gut, dass ich sie nie entsorgt habe, denn jetzt sind sie mir wieder ans Herz gewachsen.
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Leere Plastikbecher vielseitig im Garten einsetzbar

Leere Plastikbecher vielseitig im Garten einsetzbar

15 6
Geschirrspülen von Hand für Anfänger

Geschirrspülen von Hand für Anfänger

45 124
Zum Nähgarn passende Spulen aufbewahren

Zum Nähgarn passende Spulen aufbewahren

15 14
Wasser sparen beim Spülen

Wasser sparen beim Spülen

47 21

Essigsud aus Gurkengläsern zum Entkalken verwenden

9 12
Trinkflaschen spülen

Trinkflaschen spülen

7 9
Wäsche besser spülen

Wäsche besser spülen

24 39
Geschirr sammeln und erst spülen, wenn es sich lohnt

Geschirr sammeln und erst spülen, wenn es sich lohnt

30 30

Kostenloser Newsletter