Nussmakronen kleben nach Backen auf Backpapier

Meine Nussmakronen kleben nach dem Backen auf dem Backpapier und brechen, wenn ich sie ablösen will. Was kann ich tun? Wie bekomme ich die Makronen gut ab? Gibt es eine einfache Lösung? Ist es besser, sie ohne Backpapier auf dem eingebetteten Blech zu backen?
dann sind sie von unten noch nicht fertig

evt hast du sie zu hoch im Ofen eingeschoben

stell ihn nochmal NUR auf Unterhitze ein - lieber 10 / 20°C weniger als im Rezept angegeben und schieb das Blech möglichst weit unten ein

dann musst du alle 3-5 Minuten testen ob sie sich unten lösen und auch zart goldbraun sind
Gefällt dir dieser Beitrag?
Img6xUadN, Du könntest versuchen, Backoblate zu verwenden.

Dann bist Du auf der sicheren Seite.
Gefällt dir dieser Beitrag?
mir ist noch etwas eingefallen, wenn du wie ich keine Oblaten magst

ein Backblech für Makronen muss man ja nach dem dünn einfetten noch zusätzlich mit Mehl abstauben (und dann sorgfältig überschüssiges wieder abklopfen)

bei Kuchen fette ich auch Backpapier wegen des guten Geschmacks mit Butter
vielleicht ist das bei Makronen + Mehlstaub auch eine Lösung
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Img6xUadN, 26.11.2020)
Meine Nussmakronen kleben nach dem Backen auf dem Backpapier und brechen, wenn ich sie ablösen will. Was kann ich tun? Wie bekomme ich die Makronen gut ab? Gibt es eine einfache Lösung? Ist es besser, sie ohne Backpapier auf dem eingebetteten Blech zu backen?

Ein bisschen haben die bei mir bisher auch geklebt, Aber noch nie so, dass sie bröselten. Mittlerweile lasse ich die auf dem Papier und nehme sie runter, wenn sie gerade fast abgekühlt sind bzw. nehme Oblaten. Gebacken werden meine ca. 15 bis 20 Minuten bei 150 Grad Umluft.

Da mir weiter nichts einfällt, habe ich im Netz gestöbert und habe diesen Tipp entdeckt (bisschen im Thema dort scrollen). Scheint wohl zu funktionieren.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Als Trennmittel Glutenfreies nehmen; also Maisstärke oder Kartoffelstärke zur Beschichtung vom Backblech verwenden.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (ghostrider, 26.11.2020)
Als Trennmittel Glutenfreies nehmen; also Maisstärke oder Kartoffelstärke zur Beschichtung vom Backblech verwenden.

hey ghostrider, Danke für den Tipp - den kann ich gerade für ein anderes Projekt genial nutzen
ohne die Klebereigenschaft dürfte das noch besser funzen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich nehme meistens wiederverwendbare Silikon-Backunterlagen. Wenn du die Plätzchen wirklich vollständig abkühlen lässt, dann lassen sie sich problemlos ablösen.

Finde den Tipp mit den Oblaten klasse, den werde ich mir merken! :)

Bearbeitet von Mum_Jo am 27.11.2020 15:07:01
Gefällt dir dieser Beitrag?
Seitdem ich Silikonunterlagen verwende, habe ich mit dem Festkleben von Backwerk keine Probleme mehr! Zusätzlich spart man sich den Einkauf von Backpapier und somit produziert man auch weniger Müll. Ich persönlich verzichte schon lange auf Backoblaten, weil ich den Geschmack etwas pappig empfinde und immer das Gefühl habe, sie kleben im Gaumen, aber das ist jetzt meine subjektive Meinung!

Bearbeitet von Opernfreundin am 29.11.2020 09:38:38
Gefällt dir dieser Beitrag?
Eigentlich sollten sich Obleten vom Gebackenen abschleifen lassen: im Prinzip ein paarmal über ein grobes Sandpapier ziehen. Weil es auch lebenmittelunbedenklich erfolgen sollte, eine Kronreibe könnte als Raspel dafür brauchbar sein.
Für mich kommt das jedoch nicht in Frage: Ich liebe Backobleten, die esse ich des öfteren schachtelweise pur. :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo ghostrider, tut mir leid, aber irgendwie verstehe ich Deinen ganzen Beitrag nicht richtig! Abschleifen, Sandpapier, Kronreibe - also ich verstehe nur Bahnhof und stehe echt auf dem Schlauch. Soll das ein Joke sein, oder was ? Das ist nicht böse gemeint, aber was hat Sandpapier und Abschleifen mit Backen zu tun? Und was ist bitte eine Kronreibe?
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Opernfreundin, 29.11.2020)
.....Und was ist bitte eine Kronreibe?

bei den Reiben gibt es doch fein, mittel, grob und eine die zB für Zitronenschale superfein ist aber keine Streifen macht. Wenn man sie genauer ansieht sind es Löcher mit 6-8 nach oben gebogenen Zacken ....und sehen aus wie jedes Loch eine Krone - daher der Name

ich glaube ghostrider meinte man solle nach Rezept auf Oblate backen, damit nichts anklebt aber wer die Dinger (wie ich) nicht mag hinterher "entfernen" eben mit Schleif-/Reibetechnik
Gefällt dir dieser Beitrag?
Danke für den Tipp mit der Backoblate es funktioniert bei mir sehr gut
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage