Einkochen im Schnellkochtopf

Neues Thema Umfrage
Hallo, ich habe gestern meine Hühnersuppe im
Jetzt bin ich mir aber unsicher, ob ich nach 24-48 Stunden noch ein zweites Mal einkochen muss. In meinen Schnellkochtopf passt immer nur eins der Gläser, so dass ich jedes Glas einzeln einkochen muss. Und damit die Einkochzeit sicher eingehalten ist, muss ja der Inhalt des Glases kochen wenn die Einkochzeit beginnt - per Wasserbad im offenen Schnellkochtopf auf Temperatur bringen dauert ewig, hat jemand eine bessere Idee? Meint ihr, es reicht aus, wenn ich die Einkochzeit verlängere damit der Glasinhalt lange genug erhitzt wurde?

Ich hoffe ihr könnt mir helfen :)
7 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Hilfreichste Antwort

ich selbst nutze zwar keinen Schnellkochtopf - und ja, wenn du mit rohem Gemüse arbeitest verstehe ich deinen Gedankengang

ich wecke immer nur bereits gekochte Suppe ...damit ist das erste Kochen erledigt, ein

durch dein Erhitzen in der

für dies würde ich, nur um sicher zu gehen, einen zweiten Durchgang machen.


Wie du selbst festgestellt hast, dauerts ewig kaltes einzumachen ...so langes Erhitzen ist auch nicht wirklich schonend.

Da du nur einen kleinen Topf zur Verfügung hast, kannst du die Suppe nächstes Mal in einem zweiten Topf portionsweise (Glasmenge) aufkochen (das geht viel schneller als in der Mikrowelle)

dann heiß in, im Backofen vorgewärmte/sterilisierte, Gläser (Tipp von kessi21 180°C) Abfüllen, verschließen und in bereits heißes Wasser stellen

...kessi hat da auch das Sterilisieren im SKT beschrieben, frag sie gern direkt im Tipp per Kommentar, sie hilft bei weiteren Fragen sicher mit Freude weiter
War diese Antwort hilfreich?
war die Suppe schon kalt, als du sie abgefüllt hast?

wenn nicht reichen die 25 Minuten sicher aus

normalerweise kocht man auch nur 1x ein, wieso glaubst du, wäre ein zweites Mal nötig?
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe das Gemüse roh zusammen mit dem schon kalten Hühnerfleisch in die Gläser gefüllt und dann die heiße Brühe darauf gegossen und die Gläser verschlossen. Das erste Glas ist auch so reingekommen. Bei den anderen beiden ist mir dann eingefallen, dass das Einkochgut ja heiß sein muss damit die Zeit stimmt, ich hab dann zuerst versucht, es in einem

Ich kenne das grundsätzlich so, dass man Fleisch und proteinreiches Gemüse zweimal einweckt damit die Gläser zu bleiben, deshalb meine Frage, ob das beim Schnellkochtopf auch nötig ist. Wäre ja schon sehr schade, wenn sie wieder auf gehen.

War diese Antwort hilfreich?

ich selbst nutze zwar keinen Schnellkochtopf - und ja, wenn du mit rohem Gemüse arbeitest verstehe ich deinen Gedankengang

ich wecke immer nur bereits gekochte Suppe ...damit ist das erste Kochen erledigt, ein

durch dein Erhitzen in der Mikrowelle, hast du dies auch gemacht ....weißt du noch welches Glas das Erste war?

für dies würde ich, nur um sicher zu gehen, einen zweiten Durchgang machen.


Wie du selbst festgestellt hast, dauerts ewig kaltes einzumachen ...so langes Erhitzen ist auch nicht wirklich schonend.

Da du nur einen kleinen Topf zur Verfügung hast, kannst du die Suppe nächstes Mal in einem zweiten Topf portionsweise (Glasmenge) aufkochen (das geht viel schneller als in der Mikrowelle)

dann heiß in, im Tipp von kessi21 180°C) Abfüllen, verschließen und in bereits heißes Wasser stellen

...kessi hat da auch das Sterilisieren im SKT beschrieben, frag sie gern direkt im Tipp per Kommentar, sie hilft bei weiteren Fragen sicher mit Freude weiter

War diese Antwort hilfreich?
Ich weiß leider nicht mehr, welches Glas das Erste war, ich werde morgen (dann sind sicher 24–48 Stunden um, gestern war es schon Abend) alle nochmal einkochen, um ganz sicher zu sein. Hast Du einen Tipp für mich, wie viel Zeit ich dazu rechnen muss, da die Gläser ja schon kalt sind? Und bis zum nächsten Mal organisiere ich mir einen Einkochautomat, den Zirkus mit jedem Glas einzeln mache ich nicht nochmal mit … ;)

Ach ja, danke für den Hinweis auf kessi21, ich schreibe sie mal an.

Bearbeitet von NataschaA am 08.03.2021 12:34:30
War diese Antwort hilfreich?

Hoppla, wo bleiben nur wieder meine Manieren?! Vielen Dank für den schnellen Rat!

War diese Antwort hilfreich?
klingt vielleicht auf den ersten Blick falsch, aber schneller geht's

mach einfach nacheinander jedes Glas auf, ab mit dem Inhalt in einen Topf und einmal aufkochen, Backofen an, Schnellkochtopf mit Wasser zum Kochen bringen (evt zeitversetzt) ....(hast du noch leere Gläser?) sonst abwaschen, ab in den Ofen, heiß befüllen und dann in den Schnellkochtopf - parallel das nächste Glas vorbereiten

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 08.03.2021 16:56:39
War diese Antwort hilfreich?
Ich verstehe den Sinn vom Schnellkochtopf nicht ganz: der gart die Sachen doch schneller, indem dort drin ein Druck aufgebaut wird - also genau das Gegenteil vom Einkochen, wo man hinterher ein Vakuum im Glas haben will.
Ich würde es also so machen wie Tortenhummelchen: das Zeug fertig kochen, evtl. im Schnellkochtopf, dann gehts schneller. Dann in Gläser füllen - nimmst Du die mit den Gummiringen und Klammern? Die wirken dann als Ventil, wenn die so verschlossenen Gläser im Wasserbad zum Kochen gebracht werden - ohne den Deckel vom Schnellkochtopf: Luft und Wasserdampf geht aus dem Glas raus und alles wird damit noch mal desinfiziert, dann kann es abkühlen und innen bildet sich ein Vakuum.
War diese Antwort hilfreich?

Durch die Druckerhöhung im Schnellkochtopf kriegst du eine Siedepunkterhöhung vom Wasser (auf ca. 105 °C), in dem das Eindünstglas steht. Das bewirkt eine zuverlässigere Sterilisation. Den ungefähr gleichen Effekt könnte man auch erzielen, indem man statt Wasser eine gesättigte Kochsalzlösung unter Normaldruck verwendet.

War diese Antwort hilfreich?

Noch mal kurz gegoogelt: scheint doch ganz gut zu gehen im Schnellkochtopf - schnellkochtopf.org Auch die Kommentare sind lesenswert.
Platz ist da halt nicht viel im Topf, aber die Temperatur höher - vielleicht wirds dann noch vakuumiger B)
Gerade bei salzigem Zeugs kochts da besser und das Huhn sollte besonders gut sterilisiert werden.

Bearbeitet von chris35 am 08.03.2021 20:48:57

War diese Antwort hilfreich?

:augenzwinkern: "Männer" lieber chris, und ghostrider

ihr geht viel zu Technisch dran ....das Vakuum entsteht doch erst, wenn die heiße Suppe in den verschlossenen Gläsern abkühlt

...einer von euch (Entschuldigung, wenn ich mich irre) hat das doch mal so richtig toll anhand von Marmelade erklärt

...da auch den Sinn des Umdrehens ....Erhitzen der Restluft beim zurückdrehen und wieder nach oben - durch die heiße Marmelade durch

auch die Industrie nutzt einen Überdimensionalen Schnellkochtopf - in der Größe Autoklav genannt

sobald die Dosen rauskommen werden sie mit Kaltwasser abgeschreckt um die Abkühlung und Vakuumbildung zu beschleunigen ...das geht natürlich nur bei Metalldosen - Glas könnte springen

War diese Antwort hilfreich?

Jaa, stimmt: der Topf im Topf hat mich etwas verwirrt :blink:
Hauptsache, das Huhn wird ordentlich durchgekocht.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 08.03.2021)
Jaa, stimmt: der Topf im Topf hat mich etwas verwirrt  :blink:
Hauptsache, das Huhn wird ordentlich durchgekocht.

Chris ....schau mal: ....das Huhn war garnicht mehr das Problem

auf meine Nachfrage warum 2x Kochen kam doch diese Erklärung

<Ich habe das Gemüse roh zusammen mit dem schon kalten Hühnerfleisch in die Gläser gefüllt ....>

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 08.03.2021 23:22:29
War diese Antwort hilfreich?

OK, für diesen Fall ists egal. Mir ging es um die Theorie, sozusagen das Huhn an sich, was in einer Salzlösung von 105 Grad im Einmachglas kocht, während draußen im Schnellkochtopf die Temperatur langsam auf knapp 120 Grad steigt... OK, ich lass es schon :ichversteckmich:

Bearbeitet von chris35 am 08.03.2021 23:36:48

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 08.03.2021)
OK, für diesen Fall ists egal. Mir ging es um die Theorie, sozusagen das Huhn an sich, was in einer Salzlösung von 105 Grad im Einmachglas kocht, während draußen im Schnellkochtopf die Temperatur langsam auf knapp 120 Grad steigt... OK, ich lass es schon :ichversteckmich:

...ich liebe Grammatik in Kombi mit Technik rofl rofl rofl

du hast mir gerade einen Superlacher verschafft

ich hab doch glatt daraus gelesen, dass das Huhn im Glas in einer gesättigten, 105°C heißen Salzlösung schwimmt und im mit 120°C heißem Wasser gefüllten Schnellkochtopf siedet.

guten Appetit :augenzwinkern: :grinsen: :gnade:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Tortenhummelchen, 08.03.2021)
ich hab doch glatt daraus gelesen, dass das Huhn im Glas in einer gesättigten, 105°C heißen Salzlösung schwimmt und im mit 120°C heißem Wasser gefüllten Schnellkochtopf siedet.

Ja, in der Richtung dachte ich wirklich erst. Aber dann wird durch den höheren Druck der Deckel auf das Einkochglas gedrückt und innen erhöht sich der Druck ebenfalls, worauf auch das Huhn heisser wird...
Im Grunde ein Drucktopf im Drucktopf - faszinierend :mussweg:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 09.03.2021)
Ja, in der Richtung dachte ich wirklich erst. Aber dann wird durch den höheren Druck der Deckel auf das Einkochglas gedrückt und innen erhöht sich der Druck ebenfalls, worauf auch das Huhn heisser wird...
Im Grunde ein Drucktopf im Drucktopf - faszinierend :mussweg:

chrrriiiis .... rofl rofl rofl :hilfe: beiß doch bitte mal in das Hühnchen :kotz: :grinsen:
War diese Antwort hilfreich?

Ich habe den Schnellkochtopf verwendet, weil er schneller ist, 25 Minuten statt 120 Minuten. Ein ordentliches Vakuum hat sich auch gebildet, soweit hat es funktioniert.

Zur Frage: Ich habe die Bügelgläser vom Schweden mit 4 Buchstaben benutzt, einfach deshalb, weil ich die als Vorratsgläser für alles Mögliche benutze und deshalb immer ein paar im Keller habe. Außerdem lassen sie sich im Einkochautomat stapeln, bei den Weckgläsern geht das wahrscheinlich nicht. Und der Clou ist, dass man sie wieder verschließen kann, wenn man nicht alles auf einmal verbraucht. Aus Sicherheitsgründen lagere ich sie mit offenem Bügel, dann kann nichts hochgehen, wenn es anfängt zu gären.

War diese Antwort hilfreich?

Dann hat es wohl alles geklappt :blumen:

War diese Antwort hilfreich?

So blöd wie ich muss man auch erstmal sein. Glas Nummer drei hab ich mit offenem Bügel in den Schnellkochtopf gestellt … Aber gut, dann friere ich den Inhalt eben ein.

War diese Antwort hilfreich?
Zitat (NataschaA, 09.03.2021)
So blöd wie ich muss man auch erstmal sein. Glas Nummer drei hab ich mit offenem Bügel in den Schnellkochtopf gestellt … Aber gut, dann friere ich den Inhalt eben ein.

warum? keine Lust es nochmal anzuschmeißen oder ist was mit der Suppe passiert?

schnell ein neues Glas - die Suppe ist noch heiß ? ....dann brauchst du doch höchstens 30 Minuten

1x Mißgeschick :trösten:

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 09.03.2021 23:42:43
War diese Antwort hilfreich?
Keine Lust mehr gehabt, außerdem hab ich eh schon die ganze Zeit Appetit darauf. Ist also eine gute Ausrede, sich darüber her zu machen. ;)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (NataschaA, 10.03.2021)
Keine Lust mehr gehabt, außerdem hab ich eh schon die ganze Zeit Appetit darauf. Ist also eine gute Ausrede, sich darüber her zu machen. ;)

:daumenhoch: rofl
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Schnellkochtopf Test & Vergleich 2021 ▷ 6 günstige Empfehlungen

Schnellkochtopf Test & Vergleich 2021 ▷ 6 günstige Empfehlungen

1 0
Topinambur-Cremesuppe aus dem Schnellkochtopf

Topinambur-Cremesuppe aus dem Schnellkochtopf

1 12
Ungarischer Kesselgulasch

Ungarischer Kesselgulasch

9 12
Asiatische Rindfleisch-Gemüsesuppe aus dem Schnellkochtopf

Asiatische Rindfleisch-Gemüsesuppe aus dem Schnellkochtopf

14 7
Tex-Mex-Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf

Tex-Mex-Hühnersuppe aus dem Schnellkochtopf

9 50
Oliven-Sherry-Hähnchen aus dem Schnellkochtopf

Oliven-Sherry-Hähnchen aus dem Schnellkochtopf

12 22
Grünkohl mit Mettwurst und Kartoffeln

Grünkohl mit Mettwurst und Kartoffeln

9 29
Grünkohl-Eintopf aus dem Schnellkochtopf

Grünkohl-Eintopf aus dem Schnellkochtopf

1 0

Kostenloser Newsletter