Kleine frische Kartoffeln einfrieren, wie geht das

Habe kleine frische Kartoffeln aus dem Garten, es sind zu viele, wie kann ich die lagern oder einfrieren?
Dachte dabei so in der Art, wie bei Fritten aus frischen Kartoffeln, oder eine kurze Zeit zu kochen, dann erkalten lassen um die dann einzufrieren.Geht das?
5 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich würde die schälen, ggfs in Stücke/Scheiben/Stifte schneiden und mit Salzwasser (1 TL unjodiertes Salz auf 1 Liter Wasser) in ein Glas schichten, 3cm unterm Rand Platz lassen. Dann in einem
War diese Antwort hilfreich?
In einem dunklen, trockenen und kühlen Keller in eine Holzkiste (mit Luftlöchern) eingelagert, halten die Kartoffeln bis ins nächste Frühjahr.

Er von SieErPaar
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (SieErPaar, 15.07.2021)
In einem dunklen, trockenen und kühlen Keller in eine Holzkiste (mit Luftlöchern) eingelagert, halten die Kartoffeln bis ins nächste Frühjahr.

Er von SieErPaar

Aber keine frischen Frühkartoffeln , die keimen und faulen schneller als du gucken kannst.
Das geht nur mit den späteren Einkellerkartoffeln. :)
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (SieErPaar, 15.07.2021)
In einem dunklen, trockenen und kühlen Keller in eine Holzkiste (mit Luftlöchern) eingelagert, halten die Kartoffeln bis ins nächste Frühjahr.

Er von SieErPaar

Frühkartoffeln aber nicht.

Ein Link zum Thema Kartoffeln einfrieren: https://www.mein-schoener-garten.de/lifesty...infrieren-42172
War diese Antwort hilfreich?
wenn du eine Kartoffelpresse besitzt, gibt es eine sehr vielseitige Einfriervariante ...notfalls von Hand reiben

die Kartoffeln (ideal in einem Dämpfkörbchen) als Pellkartoffeln kochen (gerade bei den kleinen geht so am wenigsten verloren)

pellen und noch so heiß wie möglich durch die Presse direkt in eine Gefrierdose drücken ....nur mit einer Gabel leicht verteilen - nicht andrücken, dann so locker eingeschichtet einfrieren.

Der Vorteil: die so zerkleinerten Kartoffeln verlieren nicht ihre Struktur ....je nachdem wieviel Stärke sie haben, werden sie im Ganzen eingefroren manchmal "gummiartiger".

Für Kartoffelsuppe braucht man nicht mal auftauen - einfach die "Krümel" in eine sehr gute, heiße Brühe einrühren -
oder für ein geniales Kartoffelmus in eine heiße Mischung aus (seeehr) reichlich (laut Johann Lafer 1:1 zum Kartoffelanteil - Ernst gemeint und schweinelecker) Butter und etwas Milch oder Sahne.

Für Gnocci, Kroketten, Pommes Duchesse, Schupfnudeln, Kartoffelpfannkuchen, "Rösti" (OK die bräuchten lange Raffel ...machst du halt auch ein paar oder es gibt feine Rösti ;) ) & Co ... auftauen lassen und wie gewohnt weiter verarbeiten

sogar Kartoffeltorte lässt sich damit Backen

oder die Bratkartoffelvariante: Krosche Krümel https://www.frag-mutti.de/matjesfilets-prim...r-sosse-a57233/ auch einfach ohne Auftauen in die

Zum Gratinieren unter Ei (optional zusammen mit verschiedensten Käse) gehoben und auf Gemüsebett & Co gesetzt

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 15.07.2021 12:50:24
War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage