Tschernobyl vor 20 Jahren: und was haltet ihr von Akw´s


Tschernobyl vor 20 Jahren

was haltet ihr von Atomkraftwerken-brauchen wir sie wirklich und sind die Risiken wirklich unter Kontrolle zu halten?

Ich denke wir wären alle besser ohne Sie dran.


Genau das denke ich auch :daumenhoch:

Sicher ist nur, dass nichts sicher ist...


Jo :ph34r:
Vor allem Dingen würde meine Pilzzucht nicht so hoch Belastet :lol:
Na aber laut den Gutachten ist es ja nicht mehr so Schlimm wie es einmal war :blink: :blink:

Mfg Francis ;)


Mir wäre auch lieber wir würden ohne sie auskommen. Ob es geht kann ich leider nicht beurteilen. :hmm:


Zitat (Eifel (Rursee) @ 26.04.2006 - 18:46:35)

Na aber laut den Gutachten ist es ja nicht mehr so Schlimm wie es einmal war :blink: :blink:

Mfg Francis ;)

Bei uns vielleicht nicht, wenn man aber die Berichte sieht, brodelt es vor Ort noch ganz schön. Und viele Menschen ziehen sogar wieder in die Gegend. Würde so etwas bei uns passieren kannste ganz Deutschland abschreiben.

Zitat (usch @ 26.04.2006 - 18:46:54)
Mir wäre auch lieber wir würden ohne sie auskommen. Ob es geht kann ich leider nicht beurteilen. :hmm:

Gehen würde es, es wird schon sehr viel Strom aus regenerativen Quellen gewonnen und es wird stetig mehr. Das Potenzial ist bei Weitem noch nicht ausgeschöpft, aber das Problem ist, dass der Strom zunächst einmal teurer werden würde, weil die Technik halt im Moment noch sehr kostenintensiv ist. Das wollen viele halt nicht, bzw. es wäre wieder eine zusätzliche starke Belastung... Und der Staat ist ja auch "pleite", die gehen doch lieber an unsere Umwelt, als an ihr Portemonaie!

Bearbeitet von Urmel am 26.04.2006 18:54:50

Jaaaaaaaaaaa!!!!!!

Jeden Computer sein Windrad!!!!!


Ich denk machbar wäre es schon, man kann Häuser bauen die gar keine Primärenergie mehr brauchen, nur wem wollen dann die Energieunternehmen noch etwas verkaufen, wenn wir uns selber versorgen können? Und die Atom-Lobby ist groß, obwohl jeder weis das das Uran auch nicht unbegrenzt vorhanden ist und die sichere Entsorgung nicht gewährleistet ist- genau aus diesem Grund dürften bei uns glaub ich gar keine Akw in Betrieb sein.


Zitat (wurst @ 26.04.2006 - 18:57:40)
Jaaaaaaaaaaa!!!!!!

Jeden Computer sein Windrad!!!!!

Ja, ganz genau . Besser als Atomkraftwerke. Immerhin hat man ja gesehen wohin das führt .

Zitat (wurst @ 26.04.2006 - 18:57:40)
Jaaaaaaaaaaa!!!!!!

Jeden Computer sein Windrad!!!!!

Ohja gerade die Computer verbrauchen noch unmengen Energie, vor allem zum Kühlen.
Hab mal einen bericht gesehn von Rechenzentren-die brauchen wahnsinnig viel Energie für die Klima-Anlagen, naja und unser Heim-Pc braucht ja auch einiges-jeder neue rechnertyp braucht mehr Strom. Wer ein Notebook hat verbraucht weniger.

Zitat (Sparfuchs @ 26.04.2006 - 18:53:33)
Zitat (Eifel (Rursee) @ 26.04.2006 - 18:46:35)

Na aber laut den Gutachten ist es ja nicht mehr so Schlimm wie es einmal war :blink:  :blink:

Mfg Francis ;)

Bei uns vielleicht nicht, wenn man aber die Berichte sieht, brodelt es vor Ort noch ganz schön. Und viele Menschen ziehen sogar wieder in die Gegend. Würde so etwas bei uns passieren kannste ganz Deutschland abschreiben.

Ja Recht haste :(

na ich weis nicht ob der Kleine mann was dran ändern kann :blink:

Bin mit und in der Natur aufgewachsen aber wir Menschen machen uns selber alles kaputt :trösten:

Mfg Frankyboy B)

Zitat (Eifel (Rursee) @ 26.04.2006 - 19:08:28)

Bin mit und in der Natur aufgewachsen aber wir Menschen machen uns selber alles kaputt :trösten:

Mfg Frankyboy B)

Kleiner Trost, die Natur wird sich regenerieren und überleben - nur - der Mensch wird da keine Rolle mehr spielen.

Bitte,:
wenn jemand meinen Beitrag liest, dann soll er ihn so lesen wie er geschrienben ist. Er ist sehr emotional geschrieben, wie ich es meine. Wenn meine (geschriebene ) Aussprache nicht so ist, dann meine ich es so.... und nicht anders..
man möge mir Verzeihen !!!



Tschernobil . . . das ist so eine Sache für sich . . .

ein Bekannter von mir ist Gutachter und TÜV . . oder so . . Prüfer für Atomkraftwerke.

er hat mir erklärt:

Wenn man in Deutschland ein Atomkraftwerk gebaut hat, dann hat man von jeder Zement.- oder Betonmischung eine Probe genommen und hat diese in ein Labor geschickt und untersuchen lassen.( so wie die Bahn das auch macht )
Dann gibt es Druck und Berst.-prüfungen.


Mit Stahl oder anderen Materialien macht man das genau so ! Alles wird vor der Verwendung untersucht. Deshalb ist es relativ teuer, Deutschland eben. Alles kostet Geld, weil die Deutschen alles Untersuchen.... und das ist Gut so.
Elektronik und Steuerungsanlagen werden vor dem Einsatz auf Herz und Nieren geprüft, im Zweifelsfall verworfen.

( Made in Germany ) hatte immer eine grosse Bedeutung.

Im Ausland scheisst sich keiner um Qualität ! Da werden Kernkraftwerke oder sonst was einfach produziert, keiner kümmert sich was, um Qualität oder Vorschriften. Hygienevorschriften werden erst gar nicht in Betracht gezogen.
Da werden mit der Hälfte der Materialien noch ganze Siedlungen gebaut, oder in andere Kassen verschoben.
Die Leute so richtig ausgebeutet, und verzichten teilweise auf ihre Menschenrechte ohne es zu wissen.
Bei uns in Deutschland werden Arbeitsplätze abgebaut und nach China, Polen Tschechien oder sonst wohin verschoben und wir Deutschen kaufen den ganzen Scheiss.
Das Ausland nimmt uns durch die Profittgier unserer Aktionäre und Gewerkschaften alles weg. Wir Deutschen lassen uns das alles gefallen.

Keiner unternimmt etwas dagegen! Jeder schaut zu !!

mehr sage ich nicht, sonst wird es politisch.

Aber eines steht fest:

Wer ein in Deutschland ein Kernkraftwerk boikotiert ist seber schuld. Billigeren Strom gibt es nicht.

Man möge mir Verzeihen, aber wenn es einen Moderator stört, soll er diesen Beitrag löschen !!
Ich jedenfalls , stehe dazu !! und wenn ich aus dem Forum fliege !!

Flipp.

man muss sich nur Vorstellen :

wir Deutschen, finanzieren in Tchechien ein Atomkraftwerk, und kaufen dann den Strom, der dort produziert wird wieder zurück !!

Absurd !!!


Weltweit spielt die Windenergie überhaupt keine Rolle: 0,3 Prozent.
Von Bedeutung wo der Wind regelmäßig und gleichmäßig weht.
Der Herr Trittin hat unser ganzes Land mit Windmühlen überzogen, auch dort wo kaum Wind weht. Ich muß nur rausgucken: von Nord nach Süd, überall diese Stillsteher. Trittin möchte ich an einen Flügel binden, da würde ihm nichts passieren.

Die Atomkraft ist an sich eine gute Sache. Man muß sie nur sicher machen, beherrschbar. Und die Abfälle lassen sich auch aufbereiten, statt Angst zu verbreiten.
Herr Gabriel sagt, lohnt nicht, reicht nur für 30 Jahre.
Fehlinformation! Das sind die Vorräte, auf die zugegriffen werden kann.
Die Vorräte der Erde reichen für 10 000 Jahre.
Und in der Zeit muß die Kernfusion beherrschbar sein.

Aber wer denkt schon an die Zukunft?
Die Politiker haben einen Blick für höchstens 5 Jahre.

Bearbeitet von Horaz am 26.04.2006 19:32:02


Flipp,

was der Betrieb von Akw´s bei uns angeht stimme ich dir ja zum Teil zu.t
Aber die sichere Endlagerung ist nicht gewährleistet und wie sieht es aus mit Sicherheit gegen Terror?


Zitat (Horaz @ 26.04.2006 - 19:29:18)
Die Atomkraft ist an sich eine gute Sache. Man muß sie nur sicher machen, beherrschbar. Und die Abfälle lassen sich auch aufbereiten, statt Angst zu verbreiten.

Genau da ist der Knackpunkt - beherrschbar ist sie eben nicht. Was hat man gesagt ist die Wahrscheinlichkeit eines Super-Gau?

Wer will das beherrschen, vor allem darf man nicht vergessen das man Atom-Technologie zum Guten sowie zum Bösen einsetzen kann.

Aber es stimmt- wenn weltweit Akw´s stehn braucht man keine Atombomben zu bauen, die stehn ja dann schon überall bereit.

Zitat (Horaz @ 26.04.2006 - 19:29:18)


Aber wer denkt schon an die Zukunft?
Die Politiker haben einen Blick für höchstens 5 Jahre.

:lol: Seit wann können die so weit gucken :wacko: :wacko:

Mfg Francis ;)

eS KANN JA SEIN; DASS


Zitat (FLIPP @ 26.04.2006 - 19:39:26)
eS KANN JA SEIN; DASS

Sein oder nicht Sein das ist hier nicht die Frage!!! rofl rofl rofl

sorry, habe zu schnell auf o.k. gedrück,

es kann ja sein, dass man den sogenannten Atommüll, welcher zur Zeit noch sehr umständlich und mit sehr hohen Kosten eingelagert wird, eines schönen Tages , zur Wiederverwenung seine Daseinsberechtigung hat.
Wer kann vorausschauen, dass man den sogenannten Atommüll wiederverwenden kann ?
Schiesst es auf den Mars . . . der Mars bringt verbrauchte Energie sofort zurück !! ha ha...

Aber wie ? wer weiss was ?
Nobellpreisträger hin und her. Das weiss bisher noch keiner. Fragt unsere Kinder.

Vor 20 Jahren, uns hat auch keiner gefragt !
Das ist eine billige Antwort. . .jedoch . . wir müssen immer mit den Fehlern unserer Vorfahren fertig werden. Das heisst "EVOLUTION" . Die Natur lebt es uns immer wieder vor. Vielleicht verdient sich "Einer" mal eine goldene Nase ?
Jedenfalls bin ich schon dafür, dass man mit diesem " Zeug " vorsichtig umgehen sollte, trotz alledem.
Aber Atomkraftwerke sind für die Zukunft, (wenn diese sicher gebaut sind ) einwandfrei.

dieser Beitrag wurde erstellt von FLIPP
kann jeder nachlesen und ich stehe auch dazu !! alles andere ist zu teuer.


Zitat (FLIPP @ 26.04.2006 - 19:53:23)

Aber Atomkraftwerke sind für die Zukunft, (wenn diese sicher gebaut sind ) einwandfrei.


Sicher gebaut? Glaubst du es gibt einen Schutz gegen z.B. einen vollgetankten A380?
Bis jetzt jedenfalls nicht.

sparfuchs, wenn du danach gehst, darf es auch keine fussballspiele in grossen stadien mehr geben - da wären bei nem vollgetankten jumbo mit einemmal 70.000 tote - das sind einige mehr wie bei tschernobyl.

wenn man sich überlegt, wieviel leute täglich im strassenverkehr sterben, dann hat das die dimension von tschernobyl schon um ein vielfaches überstiegen - sparfuch, warum forderst du nicht mal ein weltweites autoverbot? dann wäre der strom auch billiger - also ist doch ne echt gute idee...

flipp, ich geb dir recht, wenn man sich mühe gibt, könnte man akw's gut nutzen und hätte vorteile. absolute sicherheiten gibt es nirgends.


Zitat (Sparfuchs @ 26.04.2006 - 19:59:32)


[/QUOTE]
Sicher gebaut? Glaubst du es gibt einen Schutz gegen z.B. einen vollgetankten A380?
Bis jetzt jedenfalls nicht.

Die A380 braucht es gar nicht,man kann das Ding auch von innen Hochgehen lassen!
:ph34r: :ph34r: :ph34r: :ph34r:

Gewitterhexe, du hast wunderbare Vergleiche aber glaub nur nicht das in Deutschland bei so einem Anschlag nur 70 000 Menschen ums Leben kämen und dazu noch die Langzeitschäden. Selbst Atom-Wissenschaftler sind da nicht einer Meinung.
Im Übrigen sind die Preise nur dehalb zu hoch- weil einmal die Spekulanten jede Meldung nutzen um den Preis hochzutreiben, zum anderen weil die Amerikaner nicht fähig sind moderne Auto´s (gut für deutschland) bauen können, bzw. ihr Benzin herstellen können. Sogar Busch ist jetzt für erneuerbare Energien und wir Deutsche haben die Technologie schon. In Amerika lässt man im Sommer auf dem Supermarkt_Parkplatz das Auto während des Einkaufs laufen, damit man ein kühles Auto hat. Ja und die Bretterbuden die weitverbreitet sind verschlingen auch Unmengen an Energie.


Hier ist ein spannender Reisebericht einer jungen russischen Motorradfahrerin die die Geisterstadt Tschernobyl für wenige Stunden besuchen durfte und ihre Eindrücke in vielen Fotos und einigen Videos festgehalten hat.Ich denke man braucht den englischen Text nicht einmal zu verstehen denn diese Bilder sprechen für sich selbst. Zum Weiterblättern auf next page (immer unten links auf der Seite) klicken:Geisterstadt

Und was die Sicherheit betrifft: die Ursache für die Kathastrophe in Tschernobyl waren keine bautechnischen Mängel sondern menschliches Versagen. Die Anlage wurde wenige Minuten falsch bedient und das Unglück ließ sich nicht mehr aufhalten.In der Todeszone rund um den Sarkophag der den immer noch reagierenden (!) sogenannten *Elephantenfuß in der Brennkammer des Unglücksreaktors umschließt herrscht eine Strahlung die einen Menschen binnen weniger Stunden tötet, daran wird sich auch in den nächsten hunderttausend Jahren nichts ändern.


Gruß,
Alf :blumen:

*als Elephantenfuß werden die ohne Kühlung weiter brennenden Restmengen an Uran und Plutonium im Unglücksreaktor bezeichnet.Es sind noch rund 190 Tonnen Uran und eine Tonne Plutonium die dort miteinander reagieren.Wie sich die enorme Hitzeentwicklung im Reaktorinneren auf die Stabilität des Betonsarkophags auswirkt und ob der Elephantenfuß nicht doch eines Tages aus seinem Gefängnis heraustritt und eine noch größere Katastrophe verursacht ist noch überhaupt nicht bekannt. :(

Bearbeitet von Alf am 26.04.2006 20:39:23


Zitat (wurst @ 26.04.2006 - 20:08:35)
[QUOTE=Sparfuchs,26.04.2006 - 19:59:32]

[/QUOTE]
Sicher gebaut? Glaubst du es gibt einen Schutz gegen z.B. einen vollgetankten A380?
Bis jetzt jedenfalls nicht. [/QUOTE]
Die A380 braucht es gar nicht,man kann das Ding auch von innen Hochgehen lassen!
:ph34r: :ph34r: :ph34r: :ph34r:

Solte ja auch nur ein Beispiel sein, natürlich gibts noch viele Angriffspunkte.
Klar bin ich auch gegen subventionierte unnötige Windmühlen in Gebieten wo es kaum Wind gibt.

Zitat (FLIPP @ 26.04.2006 - 19:53:23)
Vielleicht verdient sich "Einer" mal eine goldene Nase ?
Jedenfalls bin ich schon dafür, dass man mit diesem " Zeug " vorsichtig umgehen sollte, trotz alledem.

Schrei nicht so laut herum!
Das gabs auch schon: Im Spaltmaterial ist auch Gold enthalten, radioaktive, in der Natur nicht bzw. nicht mehr vorhandene Isotope davon.
Und dann gab es Fälle, wo sich bei Personen plötzlich ein Geschwür unter dem Ehering bildete. Bei der Materialuntersuchung stellte sich dann heraus, daß das Gold mit dem oben erwähnten Spaltmaterial gestreckt wurden war.

Na ja ,
ich will ja kein Politikum daraus machen. Es ist schon sehr viel darüber geredet bzw. geschrieben worden. Es macht, glaube ich, keinen Sinn, sich darüber Gedanken zu machen, so lange unsere Politiker sich darüber nicht einig sind, wie man mit unserer Energie umzugehen hat. Damit meine ich nicht nur " Unsere" Politik, sondern die weltweite Politik.
So lange noch mit alten Autoreifen geheizt, und Wälder sinnlos abgeholzt werden, nur um des schnöden Mammons willen, und . . . .
so lange wir alle zuschauen . . .
hat es sowieso keinen Sinn, sich die Mäuler darüber zu zerreissen.
Die "Grünen" können uns da auch nicht helfen, denn die Abeiten ja sowieso nur für sich selber.
Aber was mich stutzig macht, ist, dass wir uns, als das Volk uns alles so gefallen lassen?
Man müsste mal eine Sparte über Politik öffnen, und unserer AM präsentieren. . .


Zitat (FLIPP @ 26.04.2006 - 21:11:17)

Die "Grünen" können uns da auch nicht helfen, denn die Abeiten ja sowieso nur für sich selber.

:daumenhoch:

Stimme Flipp eigentlich grundsätzlich zu. Atomenergie ist vielleicht auch nicht die Endlösung für den Energiebedarf. Aber wer von "regenerative Quellen" redet, der sollte auch mal schauen, wo die herkommen sollen bzw. wie die den Bedarf decken sollen!
Ausserdem ist es wie schon erwähnt ganz lustig, das Deutschland seine AKW´s stilllegt und andere Länder fleissig neue produzieren - einige davon sogar vom Tschernobyl-Typ!?!?
Diejenigen, die demonstrierend vor den AKW´s stehen, sind meist auch diejenigen, die jammern, das die Energiepreise zu hoch sind, das die deutsche Konjunktur lahmt und und und.....
Mit dem Abbau der AKW´s wird dies aber auch nicht besser, sondern andersherum. Alternativenergien sind schlichtweg teuer und uneffektiver als Atomstrom! Leider!

So teuer ist die Energie eigentlich gar nicht-zieht einmal die Steuern und Abgaben ab und ihr werdet staunen. Die Ökosteuer zum Beispiel wurde eingeführt als die Energiepreise im Keller waren-jetzt merkt man sie erst.

Frankreich hat einen großen Anteil Atomstrom, läuft deren Wirtschaft deswegen so viel besser?

Bearbeitet von Sparfuchs am 27.04.2006 08:37:33


das weiß ich nicht sparfuchs aber ich weiß das eine firma "olley" (name wurde von der redaktion geändert) hier "billig"-strom verkauft welcher u.a. von französichen akw´s hergestellt wird...

ich bin auch der meinung es sollten keine neuen akw´s mehr gebaut werden aber dann bitte weltweit oder glaubt ihr wenn in frankreich ein supergau passiert germany verschohnt bleibt?!?

warum müssen wir so schnell die funktionierenden akw´s schlissen? warum sie nicht am netz lassen solange sie noch sicher sind und das sind sie in deutschland mehr als in jedem anderen land auf dieser welt.


Zitat (saubär @ 27.04.2006 - 09:18:56)
das weiß ich nicht sparfuchs aber ich weiß das eine firma "olley" (name wurde von der redaktion geändert) hier "billig"-strom verkauft welcher u.a. von französichen akw´s hergestellt wird...

ich bin auch der meinung es sollten keine neuen akw´s mehr gebaut werden aber dann bitte weltweit oder glaubt ihr wenn in frankreich ein supergau passiert germany verschohnt bleibt?!?

warum müssen wir so schnell die funktionierenden akw´s schlissen? warum sie nicht am netz lassen solange sie noch sicher sind und das sind sie in deutschland mehr als in jedem anderen land auf dieser welt.

Da gebe ich dir sogar recht. Man hat nur versäumt in mehrere Richtungen zu forschen und etwas sparsamer hätte man auch mit den Resourcen umgehn können. Oder ist Standbye-Betrieb so wichtig das man dafür allein 2 Akw´s brauch. In den meisten elektronischen Geräten sind noch billlige Netzteile mit einem niedrigen Wirkungsgrad, obwohl moderne Schaltnetzteile auch nicht mehr so teuer sind. Und Kraftwerke mussten ja auf die grüne Wiese gebaut werden- dadurch konnte man auch nicht die Abwärme(die ganz erheblich ist) nutzen.

Zitat (Sparfuchs @ 27.04.2006 - 08:36:21)
So teuer ist die Energie eigentlich gar nicht-zieht einmal die Steuern und Abgaben ab und ihr werdet staunen. Die Ökosteuer zum Beispiel wurde eingeführt als die Energiepreise im Keller waren-jetzt merkt man sie erst.


Hmmm...hab mir letztens von einem Energiewerk, welche einen "Energiemix" verkauft eine Tabelle schicken lassen. Danach ist durch Sonnenkraft oder Windkraft gewonnener Strom um ettliches teurer als durch die KKW´s - da beisst die Maus keinen Faden ab.
Da ich nunmal Steuern und was weiss ich noch für Abgaben zahlen muss, bleiben die in meiner Kostenrechnung drin - sonst beschei** ich mich ja selber.

Zitat (Sparfuchs)

Frankreich hat einen großen Anteil Atomstrom, läuft deren Wirtschaft deswegen so viel besser?


Den Strom verscherbeln sie aber für gutes Geld ins Ausland. ;)



Das mit dem Energie sparen ist allerdings eine Superidee (wenn auch nicht neu), die aber nicht jeder konsequent verfolgt!

ich glaube nicht das es versäumt wurde sondern das es tatsächlich keine alternativen gibt...noch nicht, LEIDER


Zum Thema teurer Strom

Vattenfall steigert Gewinn dank deutscher Strompreise um 37 Prozent

http://www.verivox.de/News/ArticleDetails.asp?aid=14454

Warum wohl?


(IMG:/html/emoticons/verwirrt.gif)
Warum wohl was?

Warum wir soviel Strom verbrauchen?

Zitat
Die Produktionssteigerung bei Strom von 46,2 auf 48,7 Terawattstunden mit Deutschland und Polen als Schwerpunkt sei auch Konsequenz des ungewöhnlich kalten Wetters in diesen Ländern,


Keiner hockt gerne im kalten :P , der Mensch ist sebst zu bequem sich mal nen Pulli anzuziehen anstatt den Heizlüfter aus den Keller zu holen!!

Aber zeigt doch auch wieder das selbst die Schweden Kohle mit uns verdienen! Schön für sie. (wenigstens ist Deutschland beteiligt ^_^ )
Aber schau mal dies - sie bauen sogar weiter aus und:
Zitat

Man denke dabei sowohl an Atomenergie, Wasserkraft und Windkraft, erklärte der Konzernchef


Auch hier denkt man über weiteren Atomstrom nach ..... ausser in Deutschland!


Und da wir grad beim Thema sind:

Vattenfall in Deutschland

Mal schauen wie sich sowas entwickelt! ;)

ich finde die plakative Aussage "Atomkraft muss weg" kurzsichtig und unrealistisch. Wir haben die Technik um Kraftwerke sicher zu machen, leider sind viele Anlagen veraltet. Würde man hier investieren, hätte man ein Riesenenergieproblem weniger und relativ sichere Energiequellen.

Pauschale Verdammung weil es sich so schön auf einem Aufkleber macht, finde ich blödsinnig. Wir sind den ganzen Tag soviel Gefahren ausgesetzt dass ich mich eher vom Strassenverkehr als von eiem AKW bedroht fühle.

Murphy


Nicht vergessen: in Tschernobyl war nicht die Technik Schuld, sondern menschliches Versagen. Was ich mit Vattenfall meinte- die haben deshalb so gut verdient weil sie zu den Kosten, gleich noch etwas Gewinn drauf gerechnet haben.
Und passiert in Deutschland so ein Unglück dann ists erst mal für sehr lange Zeit kein Leben hier möglich. Dann möchte ich mal wissen ob die Energieunternehmen auch für die anfallenden Kosten bei so einem Unfall aufkommen-in Tschernobyl nicht da sollen die anderen Staaten zahlen.


Da es wenn es woanders richtig kracht, uns ebenso trifft, läuft es eher auf einen Risiko-Nutzen-Vergleich heraus.


steigst du in keinen zug/bus/bahn oder flugzeug vor angst vor menschlichem versagen?

das risiko ist so klein das man es ausschließen kann...da man aus tschernobyl gelernt haben sind auch die vorschriften für mitarbeiter extrem angezogen worden.


Wie extrem die Vorschriften angezogen worden und wie sicher die Atomkraftwerke damit geworden sind sind hat man ja 1999 in Tokaimura dann gesehen:
IPPNW


Doch wir brauchen die Atomkraftwerke unbedingt! Weil wir sonst nämlich kein Uran anreichern und damit unsere netten Nuklearwaffen basteln können bzw. die schon gebastelten warten damit sie ihre ungeheure Sprengkraft behalten können denn wer weiß denn ob wir nicht in der Zukunft doch mal von irgendwoher bedroht werden. Atomkraft ist die Technologie der Zukunft. Totsicher!


dann möchte ich mal gerne wissen:
beziehen denn alle die hier gegen atomkraft sind auch ökostrom von ihrem stromanbieter?


Zitat (murphy @ 27.04.2006 - 13:59:45)
Da es wenn es woanders richtig kracht, uns ebenso trifft, läuft es eher auf einen Risiko-Nutzen-Vergleich heraus.
Wir haben nur einen Ganz kleinen Bruchteil abbekommen.

Das ist nicht das Gleiche, sonst wären wir nach Tschernobyl ja schon alle tot.
Frag mal die Hinterbleibenen, wie die darüber denken. Es ist immer einfach, wenns weit weg ist. Mich berührts ja nicht.

Im Übrigen, wenn das alles nicht so schlimm ist und die Deutschen für Kernkraft sind- warum will dann niemand ein Endlager in seiner Nähe dulden???


wer sagt das denn? ich will nich wissen was fürn dreck alles in den normalen mülldeponien alles steckt die so schön rekultiviert wurden...


Na der Dreck den wir so machen :pfeifen: .


gaaaaaaaaaaanz genau


Zitat (Sparfuchs @ 27.04.2006 - 14:40:37)
Zitat (murphy @ 27.04.2006 - 13:59:45)
Da es wenn es woanders richtig kracht, uns ebenso trifft, läuft es eher auf einen Risiko-Nutzen-Vergleich heraus.
---snip hier stand ein Satz der nicht von mir stammte---snip


Das ist nicht das Gleiche, sonst wären wir nach Tschernobyl ja schon alle tot.
Frag mal die Hinterbleibenen, wie die darüber denken. Es ist immer einfach, wenns weit weg ist. Mich berührts ja nicht.

Du machst es Dir sehr leicht mir vorzuwerfen, ich würde es so beurteilen, weil es weit weg ist. Das ist Unsinn. Meine Aussage war ganz klar: Kosten-Nutzen-Vergleich.

Ich bin der Meinung, solange die AKWs auf dem neuesten Stand der Technik sind und entsprechend sicher gewartet werden, ist diese Art der Energie ok, bis wir was besseres haben. Aber im Moment haben wir nichts besseres, zumindest nicht in unendlicher Menge...siehe Öl, Holz, Gas.

Es wäre halt m.E. nach ziemlich blinder Aktionismus, wenn wir jetzt aus Prinzip alle AKWs abschalten, obwohl wir noch keinen Ersatz zur Deckung des Energiebedarfs haben.

Bearbeitet von murphy am 27.04.2006 15:12:48

Zitat (Alf @ 27.04.2006 - 14:31:43)

Doch wir brauchen die Atomkraftwerke unbedingt! Weil wir sonst nämlich kein Uran anreichern und damit unsere netten Nuklearwaffen basteln können bzw. die schon gebastelten warten damit sie ihre ungeheure Sprengkraft behalten können denn wer weiß denn ob wir nicht in der Zukunft doch mal von irgendwoher bedroht werden. Atomkraft ist die Technologie der Zukunft. Totsicher!

Ich will nicht respektlos erscheinen, aber diese Aussage ist leicht sinnfrei und haltlos. Wie kommst du auf sowas?

Die Sicherheitsstandards in Japan sind übrigens nicht mit denen in Deutschland zu vergleichen. Das hinkt etwas. Das dort allerdings noch solche Kraftwerke betrieben werden, wundert mich anhand der Erdbebengefahr doch gewaltig.
Aber Japan ist eben auch ein energiehungriges Land und muss seinen "Saft" irgendwo herbekommen.

BTW: Es gibt noch viel gängige Gefahren als ein Atomkraftwerk - nur die werden schneller verdrängt.

Zitat
Ich will nicht respektlos erscheinen, aber diese Aussage ist leicht sinnfrei und haltlos. Wie kommst du auf sowas?


Kennst Du keine Ironie? ;)


Zitat
BTW: Es gibt noch viel gängige Gefahren als ein Atomkraftwerk - nur die werden schneller verdrängt.


Die strahlen ja auch nicht so lange :pfeifen: .


Kostenloser Newsletter