Ältere Flecken aus hellen Hosen entfernen?

Hallo,

ich habe inzwischen zwei gebrauchte Hosen erworben, auf denen Flecken waren, die bisher nicht rausgingen. Zwar habe ich mein Geld zurückbekommen, aber die Hosen sind sonst in tadellosem Zustand und zu schade zum wegwerfen, zumal es Teile von meiner Lieblingsmarke sind, die man so nicht mehr unbedingt kriegt und die mir auch gebraucht bisher nicht wieder begegnet sind.

Beide habe ich bereits erfolglos in der Reinigung reinigen lassen. Ich frage hier aber überhaupt nur nach, weil es sich nicht anhörte, als hätte der Innhaber mehr als eine Standardreiniggung durchgeführt.

Hose 1 in einem dunklen Ocker hat über die Hosenbeine verstreut, vor allem unten, teilweise auch an der Innenseite schwarze Flecken, die laut Verkäuferin von Fahrradkettenöl stammen könnten. Ich habe schon Spuli, dann einen entsprechenden Reiniger von Dr. Beckmann versucht, außerdem den Tipp mit Butter, allerdings nicht heiß gemacht. Mittlerweile ist das Kettenöl da natürlich noch ziemlich lange drin. Sehr Ihr da noch eine Möglichkeit?

Hose 2 in einem sehr hellen Cremeton hat einfach dunkle Flecken, die man auf den ersten Blick kaum sieht, wie Fettflecken, nur das hier Spüli und die Reinigung nicht geholfen haben. Ich gehe also nicht davon aus, dass es Fettflecken sind. Was hinterlässt ähnliche Flecken?

Beide Hosen bestehen aus 97-98% Baumwolle und 2-3% Elasthan, sollen nur bei 30°C gewaschen werden, haben aber auch schon 40° überstanden, ohne dass die Flecken rausgegangen sind. Sollte ich es einfach mal mit einer höheren Temperatur versuchen?

Danke schonmal für jeden Tipp.

0 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen

Bevor Du sie wegwirfst, könntest Du es noch Fleckensalz versuchen. Ich mache es immer so, daß ich das Teil (über Nacht) in einer Schüssel einweiche und dann normal in der Maschine bei 60° wasche.

Bearbeitet von Golden-Girl am 29.11.2021 22:37:44

War diese Antwort hilfreich?

aus einem anderen Verzweiflungsexperiment (...sonst wegwerfen) habe ich mal einen Dampfstrahler eingesetzt

vorher den Fleck pur mit einem farblosen Spülmittel (Fairy Ultra ...damit habe ich die besten Erfahrungen gemacht - die Sorte sensitiv ist farblos) eingeweicht ...damit das Spülmittel nicht antrocknet, einen pitschnassen Lappen drüberlegen bis es weitergeht

und dann mit einem Dampfstrahler solange spülen bis kein Schaum mehr entsteht - ggf wiederholen

und, ja - der geringe Elastananteil kann sogar Kochwäsche ab - ich denke, dass der Hersteller die niedrige Temperatur angibt, um die Farbe sehr lange intensiv zu erhalten. Aber gerade bei hellen Farben ist das recht unerheblich.

War diese Antwort hilfreich?

Hose 1: Bei den schwarzen Flecken dürfte es sich um Metallabrieb handeln. Den kriegst du als Feststoff so gut wie nicht mehr vollständig aus der Faser. Umwandlung in ionogene wasserlösliche Verbindungen hilft hier weiter, so läßt das Metall dann auswaschen. Behandle die Flecken bzw. ganze Hose mit wässriger Citronensäurelösung.

Hose 2: Hier könnte es sich bei den dunkleren Stellen um Wachs, Paraffin handeln. Das läßt sich mit Waschbenzin extrahieren.

War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter

Beliebte Themen