Fett aus Pfanne abgießen

Hallo, wie kann man Fett von einer
16 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (crismi, 23.02.2022)
Hallo, wie kann man Fett von einer Pfanne in ein anderes Gefäß abgießen ohne zu kleckern (wurde in "Wer weiß denn sowas" erklärt, habe es aber leider vergessen)......................................................................................

weißt du zufällig noch welcher Promi in der Folge mitgespielt hat? - dann kannst du sie in der Mediathek aufrufen und nochmals ansehen
War diese Antwort hilfreich?
....ich würde einfach einen Trichter nehmen...
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Villö, 23.02.2022)
....ich würde einfach einen Trichter nehmen...

ich auch, dazu braucht es keine Sendung :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Wenn man die Pfanne dreht, um das Öl abzugiessen, soll man anschließend die Pfanne in der gleichen Richtung weiter drehen: der letzte Tropfen, der beim abgiessen am Rand hängt, verteilt sich dann (wenn die Pfanne "kopfüber" hängt) über den kompletten Rand oder läuft schliesslich sogar zurück: der Rand bleibt einigermassen sauber.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Villö, 23.02.2022)
....ich würde einfach einen Trichter nehmen...

Ich nicht. :P
Ich mache das mit 0815-Labortechnik: Man nimmt einen Glasstab. Das eine Ende vom Stab wird auf den Boden von dem Gefäß gesetzt, in das umgefüllt werden soll. Das andere Ende hält man mit einer Hand fest. Nun setzt man den Rand von der Pfanne zwischen den beiden Enden an den Stab, kippt die Pfanne vorsichtig so weit, daß die Flüssigkeit in der Pfanne über den Rand läuft. Das Fett läuft so an der Glasoberfläche vom oberen zum unteren Behältnis ohne Verspritzen. -_-
(Wenn man noch mit passendem Lösungsmittel nachspült, kriegt man den Inhalt quantitativ umgefüllt. Lösungsmittel wird bei Bedarf abgezogen.)

Keine Ahnung was es dazu in der Glotze zu sehen gab. Sowas hatte ich noch nie, ist eh nur zur Volksverblödung und zum Dukatenschöffeln für die 'Elite'. :angry:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Villö, 23.02.2022)
....ich würde einfach einen Trichter nehmen...

Ich auch, dazu brauch ich keine Anweisung von irgendwelchen Fernsehkochleuten, sondern einfach nur gesunden Menschenverstand
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 23.02.2022)
Man nimmt einen Glasstab. Das eine Ende vom Stab wird auf den Boden von dem Gefäß gesetzt, in das umgefüllt werden soll. Das andere Ende hält man mit einer Hand fest. Nun setzt man den Rand von der Pfanne zwischen den beiden Enden an den Stab, kippt die Pfanne vorsichtig so weit, daß die Flüssigkeit in der Pfanne über den Rand läuft. Das Fett läuft so an der Glasoberfläche vom oberen zum unteren Behältnis ohne Verspritzen. -_-
(Wenn man noch mit passendem Lösungsmittel nachspült, kriegt man den Inhalt quantitativ umgefüllt. Lösungsmittel wird bei Bedarf abgezogen.)

In meiner Küche habe ich leider keinen Glasstab, aber ein Schaschlikspieß oder ein Kochlöffel tut es auch.
Mangels eines Rotationsverdampfers kann ich auch kein Lösungsmittel abziehen und welches sollte das überhaupt sein? Dichlormethan? Chloroform?
Ist schon richtig, ein präparatives Labor ist prinzipiell eine Küche aber eine Küche eben doch kein Labor.
War diese Antwort hilfreich?

Auf jeden Fall nicht mit den Händen.

War diese Antwort hilfreich?
Ich mach's mit einem Silikon-Teigschaber.
War diese Antwort hilfreich?
Den Ehemann böse angucken, wenn der die Pfanne abräumen will, ohne mit seiner Papierserviette den Öltropfen aufzufangen :pfeifen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (chris35, 24.02.2022)
Den Ehemann böse angucken, wenn der die Pfanne abräumen will, ohne mit seiner Papierserviette den Öltropfen aufzufangen :pfeifen:

Hund haben, der die Pfanne ausleckt
War diese Antwort hilfreich?
Tach :)

Zitat (chris35, 23.02.2022)
Wenn man die Pfanne dreht, um das Öl abzugiessen, soll man anschließend die Pfanne in der gleichen Richtung weiter drehen: der letzte Tropfen, der beim abgiessen am Rand hängt, verteilt sich dann (wenn die Pfanne "kopfüber" hängt) über den kompletten Rand oder läuft schliesslich sogar zurück: der Rand bleibt einigermassen sauber.


Genau so.
Habe die Sendung auch gesehen und fand die Frage für eine Quiz-Show viiiel zu einfach. :pfeifen:

Gruß
War diese Antwort hilfreich?
Ich nehme einfach ein Küchenkrepp und das kommt dann in den normalen Hausmüll.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ismay, 28.02.2022)
Ich nehme einfach ein Küchenkrepp und das kommt dann in den normalen Hausmüll.

kommt drauf an, wieviel. Wenn ich Gänsebraten mache, ist jede Menge Fett übrig. Das trenne ich dann in einer dafür vorgesehenen Fettkanne und gieße das Schmalz in ein leeres (Rotkohl-)Glas. Das kann dann noch lange weiterverarbeitet werden.

Einfaches Bratenfett wische ich auch mit Küchenpapier aus.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Isamama, 28.02.2022)
kommt drauf an, wieviel. Wenn ich Gänsebraten mache, ist jede Menge Fett übrig. Das trenne ich dann in einer dafür vorgesehenen Fettkanne und gieße das Schmalz in ein leeres (Rotkohl-)Glas. Das kann dann noch lange weiterverarbeitet werden.

Einfaches Bratenfett wische ich auch mit Küchenpapier aus.

Das hat meine Mutter auch immer so gemacht, wenn es Weihnachten Gänsebraten gab.
Gänseschmalz mit Salz auf Brot ist superlecker. :sabber:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (DWL, 24.02.2022)
Mangels eines Rotationsverdampfers kann ich auch kein Lösungsmittel abziehen und welches sollte das überhaupt sein? Dichlormethan? Chloroform?

Für Fette und Öle ist Hexan das LM der Wahl. -_-

Wenn du keine quantitative Umfüllung des Guts brauchst, kannst du natürlich auch die Zunge für die Zwischenreinigung der Gerätschaften nehmen bevor gespült wird. Glasstab oder Stab aus sonstigem Material ist dafür vorteilhafter als ein Trichter. Für den Trichter brächtest du dann doch wieder Lösungsmitttel, wenn du das Anhaftende noch sinnvoll weiterverwerten willst. :P
War diese Antwort hilfreich?
Ich bereite das Essen meistens einen Tag zuvor zu. Dann kann man den

Sie von SieErPaar
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (ghostrider, 28.02.2022)
Für Fette und Öle ist Hexan das LM der Wahl. -_-

Und das hast Du in Deiner Küche herumstehen?

Geringe Fettreste in Pfannen oder Töpfen reibe ich mit Küchenrolle aus, die dann in den Restmüll kommt.
War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage


Passende Tipps
Welche Pfanne brauche ich? Kauftipps und Pflegehinweise
Welche Pfanne brauche ich? Kauftipps und Pflegehinweise
6 0
Mega-Rösti a la Jule
88 44
Keramikpfanne: Pfannentest
Keramikpfanne: Pfannentest
13 53