Kaufberatung für eine Matratze gesucht: Matratze Empfehlungen

Hallo zusammen!

Zum ersten Mal stelle ich mal keine Frage zu einer Uhr :-)

Und zwar möchten mein Mann und ich eine neue Matratze. Die jetzige Matratze ist schon etwas älter und wir haben das Gefühl, dass sie uns nicht mehr so richtig stützt. Daher also der Wunsch nach einer neuen Matratze.

Was habt Ihr für Empfehlungen?

L.g
9 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Zitat (Mariariedel, 01.04.2022)
Hallo zusammen!

Zum ersten Mal stelle ich mal keine Frage zu einer Uhr :-)

Und zwar möchten mein Mann und ich eine neue Matratze. Die jetzige Matratze ist schon etwas älter und wir haben das Gefühl, dass sie uns nicht mehr so richtig stützt. Daher also der Wunsch nach einer neuen Matratze.

Was habt Ihr für Empfehlungen?

L.g

ein gutes, beratendes Fachgeschäft.
War diese Antwort hilfreich?
Eine Empfehlung kann ich euch geben: Nehmt Matratze und Topper.
Wir haben eine recht günstige Matratze genommen und einen sehr hochwertigen und entsprechend teuren Topper. Das hat den Vorteil, das beides unabhängig voneinander gepflegt oder ausgetauscht werden kann.
Man kann zum Beispiel auch zwei Einzelmatratzen nehmen, die gleich hoch sind, aber auf die Körpermaße und Bedürfnisse der beiden Personen, die darauf schlafen, zugeschnitten sind und darauf einen durchgehenden Topper legen. Der eine liegt gerne härter, die andere lieber weicher, der eine ist größer und schwerer und die andere kleiner und leichter...
Matratzen sollten regelmäßig gewendet und gelüftet werden und auch der Bezug sollte mal gewaschen. Das ist bei einer großen Doppelmatratze immer sehr anstrengend. Ein Topper und zwei einzelne Matratzen sind da wesentlich leichter zu bewegen.

In den Fachgeschäften habe ich oft das Gefühl, dass die einem mit schönen Worten den letzten Ladenhüter andrehen wollen, wenn man nicht schon selbst mit einer bestimmten Vorstellung und Vorinformationen hineingeht.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Mafalda, 01.04.2022)
Eine Empfehlung kann ich euch geben: Nehmt Matratze und Topper.
Wir haben eine recht günstige Matratze genommen und einen sehr hochwertigen und entsprechend teuren Topper. Das hat den Vorteil, das beides unabhängig voneinander gepflegt oder ausgetauscht werden kann.
Man kann zum Beispiel auch zwei Einzelmatratzen nehmen, die gleich hoch sind, aber auf die Körpermaße und Bedürfnisse der beiden Personen, die darauf schlafen, zugeschnitten sind und darauf einen durchgehenden Topper legen. Der eine liegt gerne härter, die andere lieber weicher, der eine ist größer und schwerer und die andere kleiner und leichter...
Matratzen sollten regelmäßig gewendet und gelüftet werden und auch der Bezug sollte mal gewaschen. Das ist bei einer großen Doppelmatratze immer sehr anstrengend. Ein Topper und zwei einzelne Matratzen sind da wesentlich leichter zu bewegen.

Dem kann ich nur zustimmen!

Ich habe zwar eine recht hochwertige Matratze, mir aber auf Empfehlung einer Freundin noch einen Topper geleistet. Beim schwedischen Möbelhaus gekauft, ca. 6 cm dick, Preis etwa 160 Euro in der Größe 140x200 cm. Meine Matratze ist relativ fest, der Topper mildert es an den wesentlichen Stellen, so dass ich sehr komfortabel schlafe.
Als weitere Vorteile eines Toppers empfinde ich, dass er viel einfacher mit einem frischen Spann-Laken beziehbar ist, da er leichter ist.
Ich beziehe die Matratze selbst alle 3-4 Monate neu, damit sie vor allem seitlich vor Staub geschützt ist, der Topper bekommt mit dem normalen Bettwäschewechsel alle zwei bis drei Wochen einen frischen Laken-Bezug.
Und nicht zu verachten: so ein Topper ist wesentlich preiswerter ausgetauscht als Matratzen, die er dazu noch schonen hilft.

In einem Argument kann ich @Mafalda allerdings nicht zustimmen: wirklich gute Bettengeschäfte oder -Abteilungen stellen Matratzen zum Probeliegen zur Verfügung, so dass man 8 bis 14 Tage ausprobieren kann, ob die Matratze passt. Ich weiß natürlich nicht, ob das für diese verd.... Corona-Zeiten noch zulässig ist.

Bearbeitet von whirlwind am 01.04.2022 15:32:13
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (whirlwind, 01.04.2022)
Als weitere Vorteile eines Toppers empfinde ich, dass er viel einfacher mit einem frischen Spann-Laken beziehbar ist, da er leichter ist.

Genau, bei mir haben Matratze und Topper jeweils einen Spannlakenbezug. Der Topper bekommt bei jedem Bettwäschewechsel einen neuen Bezug, die Matratze nur jedes zweite oder dritte Mal. Ich hätte gar kein Spannlaken, was über Topper und Matratze passt.
War diese Antwort hilfreich?
Rutschen die Topper nicht dauernd weg ?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Maribel, 01.04.2022)
Rutschen die Topper nicht dauernd weg ?

Wenn man ein ganz leichtes, fludderiges Modell kauft (eher ein Unterbett), dann schon. Ein Topper sollte schon ein gewisses Eigengewicht haben, was ab einer bestimmten Dicke ohnehin gegeben ist.
War diese Antwort hilfreich?
Ich habe mir im Januar online neue Lattenroste, Matratzen und Topper bei dem Matratzenhändler mit dem C im Namen bestellt, ganz ohne Beratung.
Ich habe mir die einzelnen Matratzen, die für mich infrage kamen, angesehen, die Beschreibungen sehr sorgfältig gelesen und mich dann für Matratzen passend zu unserer Gewichtsklasse und Geldbeutel entschieden. Es gab dann am Ende des Bestellvorganges noch eine große Überraschung, nämlich eine Rabattaktion, die mich fast umgehauen hätte.
Die im Internet angegebenen Lieferzeiten wurden nicht eingehalten, denn ich hatte die gesamte Bestellung schon nach 4 Tagen im Hause, nicht erst nach 4 Wochen. Das war die zweite angenehme Überraschung.
Seitdem schlafe ich wie die Prinzessin auf der Erbse, nur ohne Erbse :grinsen:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Maribel, 01.04.2022)
Rutschen die Topper nicht dauernd weg ?

Matratze und Topper verschieben sich schon, aber nicht so, dass ich deswegen aus dem Bett fallen würde. Wenn es stört, kann man es ja wieder gerade rücken. :D
War diese Antwort hilfreich?
Ich persönlich würde auf jeden Fall keine einzelne, große Matratze, sondern zwei einzelne nehmen!
So kann sich jeder seine Wunschmatratze kaufen, und der leichtere rollt nicht in die Kuhle, die der schwerere Schläfer gelegen hat!
Das ist natürlich Ansichtssache, in meiner Sturm - und Drangzeit hatte ich auch ein französisches Bett, weil es einfach "in" war.
Heutzutage ziehe ich es vor, auf meiner eigenen Matratze zu nächtigen.
Ansonsten gibt es im Internet viele gute Anregungen, was man beim Matratzenkauf beachten sollte, das ist ja für jeden individuell verschieden.
Schönen Sonntag noch von der Opernfreundin
War diese Antwort hilfreich?
Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter