Parkett polieren mit Auto-Handpoliergerät?

Gelegentlich (alle paar Jahre) muss ich in verschiedenen Wohnungen das Parkett in ein paar kleineren Zimmern neu ölen und dann polieren.

Ganz klar für grössere Räume und häufigere Ölungen empfiehlt es sich ein Profiparkettpoliergerät anzuschaffen oder zu mieten.

Bei mir wäre das aber viel zu viel Aufwand.
Deshalb überlege ich die Politur mit einem Autolack-Politurgerät durchzuführen.
Das dauert zwar etwas länger als mit einer Monstermaschine aber voraussichtlich trotzdem nicht zu lange

Spricht da etwas dagegen?

Welche Pads/Beläge müsste man dazu nehmen/kaufen?
Moin.
Mit dem kleinen Gerät wirst du die ganze Zeit auf den Knien rutschend arbeiten müssen.
Ob dein Körper das mitmacht, weißt nur du.
Ich würde mir die Polierscheiben bei den Profigeräten ansehen und dann schauen, ob es was Vergleichbares beim kleinen Gerät gibt.
Vergiss aber nicht, dass ein
Da könnte es beim Polieren durchaus erhebliche Unterschiede geben.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe früher mal einmal im Jahr den Boden im Gemeindezentrum neu versiegel, allerdings mit Bohnerwachs, den wir immer in ca. 20 Liter Kanistern gekauft haben. Zum Versiegeln haben wir eine Bohnermaschine, die ähnlich wie ein

Diese Maschine gibt es fast baugleich heute noch beim großen Fluss zu kaufen, oder man leiht sich ein solches Gerät. In vielen älteren Kirchengebäuden dürfte irgendwo so eine Maschine rumstehen, eventuell kann man sie also leihen oder gegen Spende mal benutzen.

Gruß
Lotte
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage