Ofentür geht nicht zu (Miele De Luxe H606): Ofentür geht nicht zu, suche Hilfe

Bei meinem Miele De Luxe H606 geht die Klappe nicht zu. Es verbleibt oben ein Spalt von etwa 10-15cm. Der Rest des Weges bewegt sich die Tür ohne Widerstand.
Das ist in der Vergangenheit schonmal passiert, ließ sich nach einigem Rütteln wieder schließen (evtl. nachdem der Ofen abgekühlt war?)

Hat da jemand Erfahrung?

Die Scharniere bestehen aus einem vertikalen Stück Metall, dass durch einen Schlitz ins Gehäuse und die Tür geht; der Drehpunkt ist in der Tür. (Photos kann ich aufgrund meines neuen Accounts leider noch nicht hinzufügen, aber eine Bildersuche nach dem Modellnamen lässt die Bauart der Scharniere erkennen)

Ich habe das linke Scharnier im Verdacht; das hatte sich auch einmal etwas aus dem Ofen herausgezogen. Ließ sich ebenfalls unter Rütteln wieder reinschieben, aber selbst dann sieht es aus als stehe die Ofentür links unten etwas mehr ab als rechts.

Moin. Eine Ofentür lässt sich generell ausbauen. Schon zum Zweck der Reinigung.
Das Aushaken ist teilweise schwierig und ebenso das einhaken.
Eventuell hast du die Tür nicht richtig wieder eingebaut.
Mal ausbauen und sowohl Scharniere als auch die Schlitze und die ganze Öffnung auf Verunreinigungen prüfen.
Ggf. Reinigen und die Tür erneut einbauen.
Evtl. enthält die Bedienungsanleitung Hinweise zum Aus-und Einbau.

Ja, wenn es so ist wie bei meinem alten Miele, dann kann die Tür an dem Scharnier herausgezogen werden (Vorsicht schwer), übrig bleibt so ein Metallstück, in das sie wieder hereingesteckt wird. Zur Sicherung ist am Scharnier senkrecht dazu (also in Richtung der Drehachse der Tür) jeweils ein kleiner Metallhebel, der in ein Häkchen einrasten muss: dazu muss die Tür ganz eingesteckt sein, evtl. ist es auch etwas verbogen.

Hallo hife

Du könntest den Schornsteinfeger, der in eurer Gegend arbeitet um Rat fragen. Eventuell hilft er Dir selbst, oder kann Dir einen Handwerker nennen

Danke für die Tipps! Ich habe das Problem nun wie folgt gelöst:

Nachdem ich die Tür nicht abgekriegt habe, habe sie weitgehend zerlegt ohne Sie auszubauen und mir den Mechanismus beim Schließen angeschaut. Es wird mit einer Feder eine Rolle gegen den Metallstreifen gedrückt, der Ofen und Tür verbindet. Beim Schließen muss diese Rolle über die abgerundete "Ecke" des Metallstreifens rollen, wobei die Feder zusammengedrückt wird.

Der Metallstreifen hatte sich an der Kante abgenutzt ("plattgedrückt", es standen kleine Ränder zur Seite). Dadurch wurde die Ecke spitzer und die Rolle kam nicht mehr drüber. Ich habe also diese Ecke wieder etwas runder gefeilt und nun lässt sich die Klappe wieder schließen.

Tatsächlich liegt die entscheidende Ecke bei geöffneter Ofentür frei; es wäre also, außer zum Verständnis des Problems, kein Zerlegen notwendig gewesen.

Schön, daß Du noch mal eine Rückmeldung gibst :blumen:
So "trocken" kann ich es mir nicht recht vorstellen nach Deiner Beschreibung, aber wenn ich das Problem mal habe, werde ich mich dran erinnern :)

Neues ThemaUmfrage