Fetthaltige Creme für die Füße gesucht.

Hallo.

Ich habe es ein wenig mit dem Bimsstein übertrieben und nun habe ich einiges wieder aufzuarbeiten. Die Fußcremes aus den Drogerien wurden zwar von Ökotest mit sehr gut bewertet, doch das reicht nicht. Sie trocknen schnell ein und gelegentlich wache ich wieder mit starken Hackenschmerzen auf, sodass ich nachts um 3 wieder aufstehen muss, um noch eine Schicht aufzutragen. Ohne diese Cremes war es noch schlimmer und das jede Nacht.

Ihr könnt euch das so vorstellen, als ob man für eine Weile Barfuß durch den Schnee geht und sich dann zu Hause vor einen Holzofen, oder vor eine andere Wärmequelle setzt. Wenn dann das Leben wieder zurück in die Füße kehrt, läuft das nicht ohne starke Schmerzen ab.

Okay, nun soll Vaseline oder Melkfett her. Aber nur eine, die zum einen auch mit Ökotest sehr gut bewertet wurde und zum anderen für mehrere Stunden auf der Haut bleibt. Lässt sich im Bett mit Sneakers regeln.

Es gibt z.B. bei dm und sicher auch woanders, Cremes mit Ringelblume oder Sheabutter, aber ich habe keine Ahnung, ob die auch fettend sind.

Meine Frage: Ist euch das eine oder Produkt aus dem Drogeriebereich bekannt, das beide Kriterien erfüllt? Ökotest UND fettig?

VG
14 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Ich kann dir nur von meiner Erfahrung berichten und dir dazu den Allpresan Fußschaum spezial empfehlen. Gibt in Drogerie/Apotheke und bei Podologen/Fußpfleger oder auch online.
Nach meiner OP waren die komplette Fußhaut und die Nägel extremst angegriffen, d.h.die Haut hing mir wie Fetzen von den Füßen und brauchte dringend Heilung. Im Krankenhaus haben sie mit diesem Schaum Verbände angelegt, über die man aber problemlos Socken ziehen konnte. Zu Hause habe ich meine Füße weiter damit eingerieben und es erfolgte sehr schnell eine komplette Heilung. Das, was noch verschorft am Fuß war, heilte ganz schnell und es bildete sich wieder eine angenehme, weiche Haut. Dieser Schaum zieht einigermaßen schnell ein, was auch Sinn und Zweck der Sache ist. Es muss nicht unbedingt ein öliger Film auf der Haut bleiben, im Gegenteil. Der Schaum soll in die Haut einziehen, um dann von innen seine Wirkung zu entfalten. Innen heißt, soweit das die Epiderms zulässt. Aber ich schwöre auf diesen Schaum und seine großartige Wirkung.
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich kann dir nur aus der DIY Küche ähnliche Erfolge wie Drachima berichten

während meiner Chemo "gehörte" das Ablösen von Haut an Fußsohlen und Handflächen zur Nebenwirkung

aus Omas Trickkiste kannte ich Honigcreme - da habe ich dann Hobbythekwissen, Oma sowie neues Wissen über Manukahonig zusammengetan und aus

Kakaobutter (Reformhaus, aber auch Lebensmittelhandel, Spinnrad ...kosmetische Kakaobutter ist etwas preiswerter), Arganöl (ein uralt bekanntes Hautöl aus Nordafrika - Reformhaus 30 ml ca 10€ ...aber sehr ergiebig) und Manukahonig (auch Reformhaus leider der teuerste Anteil, für äußerliche Anwendung reicht normalerweise MGO 250)

du erwärmst Kakaobutter auf etwa 20-25°C - du merkst, wenn sie zu schmelzen beginnt, das reicht, runter von der Flamme, der Rest wird cremig in das bereits flüssige Fett gerührt und 1-2 TL Arganöl zugefügt --- hier kannst du die "Dicke" der Creme ganz nach deiner Vorliebe selbst regulieren ...ich mag sie lieber weicher, das Arganöl pflegt einfach besonders gut, nun noch 1-2 TL Honig (mehr baggst natürlich später mehr, aber er heilt) sorgfältig untermischen ...wenn du einen Mörser besitzt - Salben reiben ist besonders effektiv.
Jetzt in einen Tiegel / Mini-"Marmeladen"(Sturz)-Glas einfüllen und erstmal im

Diese Creme funktioniert nur mit Socken, ...und die saugen auch etwas auf, also gerne mehrfach nutzen - sie bekommen dann eine Art Salbenverbandfunktion.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 31.03.2023 20:24:05
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich nehme aus dem Kräuterhaus St Ber hard die Ringelblumensalbe. Die ist öko und gut fettend und heilt.
Die von DM ist zwar preiswerter, erfüllt aber nicht die Kriterien, die ich gerne habe. (fettend aber nicht schmierend, heilend und gesund)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo, Du hast Dir die sehr schmerzhaften Rhagaden zugezogen, die Heilung dauert sehr lange. Bitte verwende eine sehr gute, reichhaltige Pflegecreme und achte in Zukunft darauf,dass Du nicht zu viel Hornhaut entfernst. Die Hornhaut soll schützen, sie muss nicht übertrieben stark entfernt werden. Über Nacht super dick die Füße eincremen, dann Baumwollsocken überziehen und es gut einwirken lassen. LG
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich hatte früher Bio-Melkfett von Bioturm. Das ist im Grunde schon gut. Allerdings kostet das Tigelchen 14 Euro und ich hatte es schon ein paarmal, dass es schon nach Kauf komisch gerochen hat. Das ist wohl schneller um, als sie für das Haltbarkeitsdatum vorsehen....
Da ich es leid war, ständig zu reklamieren, habe ich angefangen, mir sowas einfach selber zu mixen. Das ist völlig einfach.

Ich schmelze einfach Bienenwachs, Sheabutter, geschmacksneutrales Kokosfett und Jojobaöl (im Wasserbad!) ein und gieße es, sobald es flüssig ist in eine alte Cremedose. Abkühlen lassen, fertig. Je nachdem wie fest oder flüssig du es haben willst, kann du die Dosis der Zutaten verändern.

In meinem Rezept sind es:
1 Teil Bienenwachs, 1 Teil Sheabutter und je drei Teile Jojobaöl und Kokosfett.

Da ich es als Lippenbalm benutze und nie viel brauche, bewahre ich die Hauptmenge im Kühlschrank auf und fülle mir immer nur ganz kleine Mengen in eine kleine Salbenkruke ab.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 31.03.2023 21:05:44
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo.

Im Frag Mutti Forum sind solche Anfragen genau richtig. Das wusste ich, daher bedanke ich mich für die vielen Vorschläge, die ich erst mal in aller Ruhe auf mich wirken lassen muss. Und ja @Sternenleuchten, jetzt da du es sagst, es handelt sich tatsächlich um Rhagaden. Musste erst mal googeln, was das überhaupt bedeutet. ;) Zum Glück nur an einer Hacke, doch ein Strumpf nach dem anderen segnete das Zeitliche, nur weil ich zu faul war, meinen Füßen die richtige Pflege zukommen zu lassen.

Daher habe ich vor 2 Wochen zum letzten Mal mit dem Bimsstein nachgeholfen. Das mache ich NIE wieder. Wenn ich das richtige Pflegeprodukt gefunden, oder selbst zusammen verrührt habe, werde ich meine Baumwollsneakers im Bett tragen und zusätzlich ein Handtuch auf`s Laken legen.

Bin schon gespannt, was es werden wird. Noch mal danke und viele Grüße

warsteiner
Gefällt dir dieser Beitrag?
Liebe Warsteiner, ich bin zuerst von "zuviel rubbeln" und jetzt zu dünner und deshalb empfindlicher Haut ausgegangen. Klar dabei hilft die Honigcreme supergut, weil so dünne Haut auch zu Irritation und Entzündungen neigt.

Bei dir ist sicher etwas anderes passiert - durch die "Bewegung" beim Rubbeln haben sich mit jeder Hin-und Her-Bewegung die trockenen Hautschichten gegeneinander verschoben, viel intensiver als man vermutet. Dabei vertiefen sich die Risse immer mehr, sogar bis in gesunde elastische Schichten hinein. Soviel trockene Haut kann man garnicht abtragen, wie parallel tiefer einreißt.

Gönne dir tatsächlich mal den Manukahonig (...er ist nachgewiesener Maßen das einzige Heilmittel [dann mit viiiel höherer MGO], dass bei als unheilbar geltenden Diabetes offenen Beinen erfolgreich ist)

Trage ihn pur auf die Schrunden auf, in diesem Fall am besten ein bisschen Baumwollstoff passend zuschneiden ...bananenförmig. Etwas größer, ein Stück Gefrierbeutel - rundum die Außenkante lückenlos Leukoplast (klebt am besten) anbringen ...jetzt den Stoff platzieren, er haftet mit einem Tropfen Honig mittig - später drückt sich ganzflächig etwas durch den Stoff.

Mit Honig dünn präparieren und aufkleben, die ersten 3 Tage morgens und abends ...wenn du die Möglichkeit hast sogar mittags.
Danach nur noch abends und tagsüber die oben schon beschriebene Creme.

Erst, wenn die Entzündung abgeheilt ist (...die Hornhaut wird nur minimal weicher und die Risse werden sich nicht im trockenen Bereich schließen. Die Wundheilung funktioniert nur in den unteren intakten Hautschichten) kannst du an die Hornhautbehandlung gehen.

Dafür benötigst du eine spezielle Schälcreme. Melde dich bei Interesse. Dann kann ich dir die Bestandteile nennen. Sie muss in einer Apotheke angerührt werden. Mit ihr wird nur abgestorbene Haut behandelt, die sich dann von selbst löst.

Und ja, wenn deine Füße wieder wolkenweich geschmeidig sind - dann darfst du auch wieder den Bimsstein einsetzen.
Er gehört zu den Badewannen bzw Duschaccessoires, immer wenn die Füße nass sind und die Haut leicht aufgequollen ist, geht man liebevoll einmal gründlich den gesamten Sohlenbereich ab ...die Kanten minimal intensiver. So entfernt man täglich die gerade entstandenen abgestorbenen Zellschichten und behält seidenweiche Treterchen.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 31.03.2023 22:51:46
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Tortenhummelchen.

Sorry für den jetzt folgenden Roman. Ich weiß nicht, ob du gleich zu Beginn deines Postings das "r" hinter liebe® vergessen hast, aber weißt du, ich bin nen Kerl. :P

Danke auch dir für die Mühe, die du dir damit gemacht hast. Ich wollte eh gerade noch einen kleinen Nachtrag schreiben. Ganz frisch von heute Nacht 3:40. Ach was brannten die Hacken lichterloh. An ein weiter schlafen war nicht mehr zu denken. Also stand ich auf und legte noch mal eine feine Schicht von Rossmanns Fußwohl Pflege Balsam auf. Ich habe von denen noch eine Tube der Marke Alterra. Auch mit Ökotest sehr gut bewertet.

Aber.........für meine Zwecke nicht geeignet. Fehlkauf? Für diesen speziellen Zweck ja, aber deswegen werfe ich sie nicht in die Tonne, sondern trage sie Tagsüber auf. So langsam glaube ich nicht mehr an die Fabel der Rhagaden. Sicher, an EINER Hacke sind welche. Aber die Risse sind derart fein und die komplette Größe ähnelt die der früheren 5 DM Münze, wenn überhaupt. .

Und warum brennen dann beide Hacken, obwohl an der "Gesunden" keine Rhagaden sind? Ich glaube, ich weiß es. Sicher, der Bimsstein trug auch an der gesunden Hacke dazu bei, doch wer weiß schon, was Long Covid alles nach sich zieht? Das habe ich nämlich. Thema Herz, Blutdruck, Nieren usw. Volles Programm. Tags über habe ich absolut keine Hackenschmerzen. Aufgrund von Wasser in den Beinen, aber vor allem in den Füßen lege ich sie beim Fernseh gucken hoch und schlucke zu dem noch spezielle Entwässerungstabletten. Alles Long Covid bedingt, denn mit diesen Baustellen hatte ich vor 4 Monaten noch nichts zu tun.

Lt. google gibt es den sogenannten Covid Zeh. Nun, er befindet sich sich zwar genau entgegen gesetzt zur Hacke, ;) aber vielleicht hat es ja noch viel mehr Auswirkungen auf den Fuß. Denn im Winter, auf dem Weg zur Arbeit, fühlte es sich Kältebedingt so an, als ginge ich Barfuß auf 1.000 Nadeln. Danach trug ich 2 Socken übereinander und gut war`s .

Was das Bett betrifft. Da liege ich waagerecht auf einer Ebene. Sicher, ich habe die Füße Test halber mal unterlegt, aber auf Dauer war das nichts. Dafür ist das Oberbett viel zu schwer. Aber ich werde noch heute das Winterbett gegen dass Sommerbett austauschen.

Vorläufiges Fazit. Ich brauche in der Tat eine Creme, die nicht einzieht, sondern so lange wie möglich auf der Haut bleibt. So jedenfalls meine Laienhafte Ahnung. Ich kann auch (noch) nicht sagen, ob das Gegenteil besser wäre, also ob die Creme einziehen sollte, denn hier liegt ein spezieller Fall vor. Ach ja, diese Rhagaden Hacke ist leicht gerötet, das war`s aber auch schon. Die andere sieht gut aus, brennt aber trotzdem.

Jetzt sind die richtigen Entscheidungen gefragt, die ich fällen muss. Und das Studium eurer Postings wird viel Zeit in Anspruch nehmen. Auf dem Land wohnend muss ich zudem herausfinden, wo ich die ganzen Bestandteile zu vernünftigen Preisen her kriege.

VG, warsteiner
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ach Mann, lieber Warsteiner, :augenzwinkern: ("schlimmer" ich muss gestehen, ich hab's verpeilt ...war leider kein versehentlicher Schreibfehler - sorry)

so eine rundum Baustelle braucht niemand, also erstmal ein umfassendes gute Besserung.

...was die länge der Beiträge anbetrifft, null Problem - ich denke da verlange ich dir dasselbe ab rofl

doch zum Thema: dieses innere Brennen habe ich auch kennengelernt, die Chemo war echt nicht ohne

ich hatte dabei eher den Eindruck, dass es "innerlich" durch gutes Einziehen der heilenden Faktoren des Honigs half (unsere heimischen haben nur einen Bruchteil der MGOs, aber wenn du welchen im Haus hast, kannst du dich vielleicht übers Wochenende retten)
und auch fürs Fetten kannst du zur Überbrückung deinen Küchenschrank plündern - Olivenöl (notfalls jedes Salatöl 1/2 TL reicht ...OK meine Schuhgröße :pfeifen: ) - reines Öl zieht lange nicht so schnell ein wie Cremes.

wie oben beschrieben habe ich ja eine zweiteilige Kur gemacht - pur Honig abends, Honigcreme tagsüber, so könntest du auch Beides - Pflegen + Heilen miteinander verbinden

...aprospos von innen behandeln, da könnte tatsächlich auch der Vorschlag von Drachima mit dem Fußschaum gut funktionieren

gaaanz viel Erfolg, nächtliche Attacken sind echt gemein :trösten:

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 01.04.2023 10:55:02
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo Warsteiner, ich schätze, Deine Füße brauchen anstatt Fett eher Feuchtigkeit. Hast Du schon Hirschtalg-Creme benutzt? Diese bildet einen Film auf der Haut, sodaß sie nicht austrocknet. Ich nehme die Balea von DM. Weitere Inhaltsstoffe dieses Produktes sind Kamillen-Extrakt, Aloe Vera und Rosmarinöl. Es ist also auch Fett (wie von Dir gewünscht) drin.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Tortenhummelchen, 01.04.2023)
Ach Mann, lieber Warsteiner, :augenzwinkern: ("schlimmer" ich muss gestehen, ich hab's verpeilt ...war leider kein versehentlicher Schreibfehler - sorry)

so eine rundum Baustelle braucht niemand, also erstmal ein umfassendes gute Besserung.

...was die länge der Beiträge anbetrifft, null Problem - ich denke da verlange ich dir dasselbe ab rofl

doch zum Thema: dieses innere Brennen habe ich auch kennengelernt, die Chemo war echt nicht ohne

ich hatte dabei eher den Eindruck, dass es "innerlich" durch gutes Einziehen der heilenden Faktoren des Honigs half (unsere heimischen haben nur einen Bruchteil der MGOs, aber wenn du welchen im Haus hast, kannst du dich vielleicht übers Wochenende retten)
und auch fürs Fetten kannst du zur Überbrückung deinen Küchenschrank plündern - Olivenöl (notfalls jedes Salatöl 1/2 TL reicht ...OK meine Schuhgröße :pfeifen: ) - reines Öl zieht lange nicht so schnell ein wie Cremes.

wie oben beschrieben habe ich ja eine zweiteilige Kur gemacht - pur Honig abends, Honigcreme tagsüber, so könntest du auch Beides - Pflegen + Heilen miteinander verbinden

...aprospos von innen behandeln, da könnte tatsächlich auch der Vorschlag von Drachima mit dem Fußschaum gut funktionieren

gaaanz viel Erfolg, nächtliche Attacken sind echt gemein :trösten:

Hallo Tortenhummelchen.

Hast dein Posting gut begonnen. ;) Und danke für die Genesungswünsche. OT an: Ich hatte noch nie jemanden in der Verwandtschaft, die oder der eine Chemo durchlitten hat. Ich kenne lediglich jemanden aus meinem Ort, der nachweislich aufgrund der Corona Impfung an Krebs erkrankte. OT aus. Ich hoffe, dass sie dir half, den Krebs langfristig zu besiegen.

Honig haben wir da und Olivenöl auch. Mal seh`n, was sich daraus zaubern lässt. Vom Allpresan Schaum Spezial gibt es mindestens 2 "Versionen". Nr.3 und Nr.4. Aber ich gehe davon aus, dass es sich um Nr. 3 handelt, also für sehr trockene Haut, statt der Nr. 4, die für Hornhaut und Schrunden entwickelt wurde und das habe ich ja nicht. Da wäre aber noch von Allpresan Diabetic INTENSIV für sehr trockene bis rissige Haut. Du siehst, bis jetzt sind es schon 3 Versionen und wenn ich alleine nach dem Wort rissig gehe, müsste eigentlich der Diabetic Schaum in die engere Wahl kommen.

Den Hersteller anschreiben bringt gar nichts. Der verweist mich eh auf einen Hautarzt. Was ich überhaupt noch nicht in Betracht gezogen habe, ich habe eine sehr fähige und aufmerksame Hausärztin. Sie ist auch das Bindeglied zwischen den Fachärzten bzgl. meines Long Covids. Ihr werde ich die Füße mal zeigen.

Mit euren Vorschlägen kann ich jedenfalls schon mal nichts falsch machen, muss dem ganzen lediglich genügend Zeit geben. Da nehme ich auch gerne die Kosten auf mich.

VG, warsteiner
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 01.04.2023)
Hallo Warsteiner, ich schätze, Deine Füße brauchen anstatt Fett eher Feuchtigkeit. Hast Du schon Hirschtalg-Creme benutzt? Diese bildet einen Film auf der Haut, sodaß sie nicht austrocknet. Ich nehme die Balea von DM. Weitere Inhaltsstoffe dieses Produktes sind Kamillen-Extrakt, Aloe Vera und Rosmarinöl. Es ist also auch Fett (wie von Dir gewünscht) drin.

Hallo Golden-Girl.

Hier mal mein bisheriges Waffenarsenal. Von Aldi das Mildeen med 10 % UREA Fußbalsam. Bleibt ca. eine Stunde auf der Hacke, das war`s. Test halber Bio Kokosöl aus dem dm. Haben meine Frau und ich vor einigen Monaten für unsere OP Narben gekauft. Für die Füße taugt das nichts. Es wird beim auftragen schon fast flüssig und morgens, wenn ich die Sneakers wieder ausziehe, fühlt sich die Hacke viel trockener an. Kann man aber auch gut zum anbraten nehmen. B) Danach kaufen wir aber keines mehr.

Dann habe ich gerade noch ein halbes Töpfchen "Die echte Chesebrough Vaseline" gefunden. Entspricht den Vorschriften des deutschen Arzneibuches. Es ist mindestens schon 10 Jahre alt. Und ob sie heute von Ökotest ein sehr gut erhalten würde? Keine Ahnung.

Hirschtalg hatte ich mal. Ist jedoch schon zu lange her, um es im Nachhinein beurteilen zu können. Ziehe ich mal erneut in Betracht, brauche aber Gewissheit, dass Ökotest seinen Segen gegeben hat. Ich bin nächste Woche eh beim dm, wollte gucken, was die so haben und in dem Zuge schaue ich nach deiner Balea.

2 "Fronten" stehen sich hier gegenüber. Die Kauftipps und die Selbstgemachten. Es gibt manchmal Situationen, da gehe ich den Weg des geringsten Widerstands, bzw. Aufwands. Dann bezahle ich lieber für ein Fertigprodukt, solange das Preis/Leistungsverhältnis stimmt und wie in diesem Fall Ökotest mit im Boot ist.

Noch mal ein weiteres OT von mir. Ich bin bestimmt kein Ökofuzzi oder so, kaufe Food und Non-Food zu 99 % als Normalware. Es gibt jedoch Ausnahmen, wie jetzt diese Fußcreme/Balsam, Butter und Margarine.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich würde ja den Arzt befragen. Ich bin Diabetikerin und verwende eine Urea-hältige Feuchtigkeitscreme aus der Apotheke für meine Füße. Möglicherweise brauchst du kein Fett, sondern Feuchtigkeit für deine malträtierten Fußsohlen.
Good luck!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Tilla, 01.04.2023)
Möglicherweise brauchst du kein Fett, sondern Feuchtigkeit für deine malträtierten Fußsohlen.

Danke, werde mal nach Feuchtigkeitsprodukten googeln. Mit einer Variante muss ich ja mal anfangen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Aber warst du denn überhaupt mal mit deinem Problem bei einem Arzt? Vielleicht habe ich es überlesen, aber ich habe dazu nichts gefunden. Eine fachärztliche Meinung wäre hier doch sehr wichtig.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (warsteiner, 01.04.2023)
Mit einer Variante muss ich ja mal anfangen.

Ja, mit der Variante, deinen Poppes zum Arzt zu bewegen und den um seine fachliche Meinung zu fragen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (warsteiner, 01.04.2023)
Hirschtalg hatte ich mal. Ist jedoch schon zu lange her, um es im Nachhinein beurteilen zu können. Ziehe ich mal erneut in Betracht, brauche aber Gewissheit, dass Ökotest seinen Segen gegeben hat. Ich bin nächste Woche eh beim dm, wollte gucken, was die so haben und in dem Zuge schaue ich nach deiner Balea.

:daumenhoch:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ökotest testet halt nicht unbedingt alles, was im Umlauf ist. Ich denke, du fährst in der Richtung sicher gut mit allem, was bio und Naturkosmetik ist.

Es gibt auch solche Seiten wie Codecheck oder Hautschutzengel, bei denen die Inhaltsstoffe auch unter die Lupe genommen werden. Da kann man zumindest mal schauen, was alles drin ist, welchen Nutzen es hat und ob es irgendwie kritisch bewertet wird und warum.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bei Ärzten bin ich neuerdings sehr kritisch, was die diagnostizieren und empfehlen. In den letzten 3 Monaten lagen 2 Mediziner bei meinen Hautproblemen komplett falsch.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 01.04.2023)
Bei Ärzten bin ich neuerdings sehr kritisch, was die diagnostizieren und empfehlen. In den letzten 3 Monaten lagen 2 Mediziner bei meinen Hautproblemen komplett falsch.

Die richtige Diagnostik ist tatsächlich die Königsdisziplin, die nicht jeder Arzt beherrscht. Leider.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe kürzlich eine sensationelle Creme entdeckt: Mohn Amour, Mohnöl-Hautcreme auf Joghurtbasis und Avocadoöl. Kann man für Hände und Füße anwenden. Ich werd mir eine besorgen, hab einen Hofladen, der sie führt in der Nähe, da durfte ich eben an den Händen testen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Golden-Girl, 01.04.2023)
Hallo Warsteiner, ich schätze, Deine Füße brauchen anstatt Fett eher Feuchtigkeit. Hast Du schon Hirschtalg-Creme benutzt? Diese bildet einen Film auf der Haut, sodaß sie nicht austrocknet. Ich nehme die Balea von DM. Weitere Inhaltsstoffe dieses Produktes sind Kamillen-Extrakt, Aloe Vera und Rosmarinöl. Es ist also auch Fett (wie von Dir gewünscht) drin.

Ich hab mir vor zwei Tagen an diesem blöden Rand von den Schlappen auch mal wieder ein Rhagaden geholt. Tut weh und nervt. Mir hilft die Niiveacreme aus der blauen Dose. Ich benutze die immer und überall und weiß, dass ich sie vertrage.

Freute mich grade über den Tipp mit der Hirschtalgcreme - ohne Konservierungsstoffe. Pusteblume: ganz am Ende der Zutatenliste steht Phenoxyethanol. Auf das reagiere ich mit heftigem brennenden und juckenden Ausschlag.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (SissyJo, 07.04.2023)
Freute mich grade über den Tipp mit der Hirschtalgcreme - ohne Konservierungsstoffe. Pusteblume: ganz am Ende der Zutatenliste steht Phenoxyethanol. Auf das reagiere ich mit heftigem brennenden und juckenden Ausschlag.

Jeder Mensch ist anders. Meine Freundin verträgt kein Nivea. Sie reagiert darauf mit juckenden Pusteln.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe eine extrem trockene Haut und benutze, schon sehr lange,
numis med Urea 10 % Körpermilch.Gibt es auch als Lotion, aber die Milch ist besser.
Sehr gut auch für raue Ellenbogen.Zu kaufen in der Apotheke, aber günstig im Preis.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage