Venen OP

Wie soll ich als Mann Kompression
6 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Nein, du wirst sie unbedingt tragen müssen - erkundige dich bei deinem Arzt nach einer Verschreibung für eine Krankenpflege, die dann jeden Morgen zu dir kommt und dir bei den Strümpfen hilft ...ausziehen geht meist selbst.

Ist dies nicht möglich, kann er dir evt diese Anziehhilfe verschreiben - dafür muss man aber noch recht gelenkig sein.

Bearbeitet von Tortenhummelchen am 25.07.2023 20:53:38
Gefällt dir dieser Beitrag?
Oh danke für den Tipp,es fällt mir schon schwer,mich damit zu beschäftigen, heute ist's angenehm draussen, aber die Hitze kommt zurück.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Es gibt auch An- und Ausziehhilfen, wenn man nicht mehr so gelenkig ist. Lasse sie dir vom Arzt verschreiben und im Sanitätshaus zeigt man dir gerne, wie du diese Hilfsmittel richtig anwenden kannst. Dort wird das An- und Ausziehen dann mit dir geübt.

Lasse dich beraten und dir Kompressionsware mit einem hohen Baumwollanteil verschreiben, da schwitzt man auch im Sommer nicht mehr, als mit "normalen" Strümpfen. Ich weiß, wovon ich spreche, trage solche Teile seit über 20 Jahren täglich.

Bearbeitet von Kampfente am 25.07.2023 21:05:10
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du kannst auch in ein größeres Sanitätshaus gehen und dich da beraten lassen. Dort kann man dir verschiedene Anziehhilfen zeigen und erklären. Mit etwas Glück kannst du vielleicht sogar deine favorisierte Hilfe testen. Üblicherweise beraten die Sanitätshäuser dich sogar, was die Verschreibung der Hilfe angeht.

Bearbeitet von Indigo_66 am 25.07.2023 21:05:24
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Kampfente, 25.07.2023)
Es gibt auch An- und Ausziehhilfen, wenn man nicht mehr so gelenkig ist. Lasse sie dir vom Arzt verschreiben und im Sanitätshaus zeigt man dir gerne, wie du diese Hilfsmittel richtig anwenden kannst. Dort wird das An- und Ausziehen dann mit dir geübt.

Ja, man bekommt dieses Gestell vom Arzt verschrieben, muß aber dazuzahlen. Bei mir waren es 35 €.

Ich habe so ein Teil wie im Link angezeigt - 1. Reihe, Bild ganz rechts, und komme damit auch nicht besser zurecht als ohne. Die Strümpfe über die Wade zu ziehen, geht gut. Das Problem ist das Ausziehen über die Füße. Da sich die Strümpfe keinen Millimeter dehnen, bin ich fast verzweifelt. Mit Gelenkigkeit hat das nicht viel zu tun.

Habe vor, das Ding wieder zu verkaufen. Die angepassten Kompressionsstrümpfe habe ich schon entsorgt und mir stattdessen Stützstrümpfe Klasse 1 gekauft. Die sind zwar auch eng, aber wesentlich besser an- und auszuziehen. -_-

P.S. Dieses An- und Ausziehgestell mußte vom Sanitätshaus bestellt werden - man konnte also nicht vorher testen.

Bearbeitet von Golden-Girl am 25.07.2023 21:47:27
Gefällt dir dieser Beitrag?
Diese Abziehhilfen sind bestimmt für manche eine Hilfe, aber wehe, Du hast schwache Armmuskeln oder noch dazu vielleicht Arthrose in den Händen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Carlos

Man könnte die Beine mit Pütterbinden wickeln, das wird auch bei Wasser in den Beinen angewendet.
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Carlos

Hast Du bereits eine Pflegestufe, dann könnte das DRK Dir beim Anziehen helfen. Möglicherweise übernimmt die Krankenkasse auch Kosten.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Ambrosius, 26.07.2023)
@ Carlos

Man könnte die Beine mit Pütterbinden wickeln, das wird auch bei Wasser in den Beinen angewendet.

Lieber Ambrosius, ich glaube kaum, dass das die bessere Sommerwahl ist.

Ein Pütterverband ist ziemlich dick und diesen bei sich selbst zu wickeln ist sogar für Profis eine Herausforderung.

Denn zum einen müssen die Lagen unter gleichmäßigem Zug und auf keinen Fall zu stramm gewickelt werden und man sieht hinten und besonders am Fußgelenk die Linienführung nur teilweise.

Man braucht auch eine fixe Kondition, wickelt man doch mit abgeknicktem Oberkörper eine längere Zeit ...und das uU sogar beidseitig - da schnauft man ganz schön, weil man bei der Haltung nur schlecht Luft kriegt.

...im Sommer kann man da gleich wieder unter die Dusche hopsen :pfeifen: rofl
Gefällt dir dieser Beitrag?
1. Wickeln: Was Frau Hummel schreibt, stimmt. Habe es selbst erfahren. Außerdem kommt man mit gewickelten Beinen nicht mehr aus dem Haus, da auch der Fuß umwickelt wird. Wie soll man damit in die Schuhe kommen?

2. Strümpfe an- und ausziehen: Das kann der Arzt verschreiben, dazu braucht man keine Pflegestufe. Die Verordnung gibt man einem Pflegedienst, mit dem man dann die Zeit für die Besuche vereinbart. Mein Arzt wollte mir ein solches Rezept geben - habe aber abgelehnt, weil ich dann immer zu einer bestimmten Zeit hätte zu Hause sein müssen.

Fazit: Alles nicht so einfach... :pfeifen:

Bearbeitet von Golden-Girl am 26.07.2023 13:13:55
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ Tortenhummelchen

@ Golden-Girl

Wegen der Schwierigkeiten mein Hinweis auf das DRK. Pütterbinden sind dick und tragen auf, aber wenn Carlos den Stumpf nicht anziehen kann. Aus dem Haus gehen klappt eventuell mit verstellbaren Sandalen
Gefällt dir dieser Beitrag?
Neues ThemaUmfrage