Ist meine nagelneue Daunendecke trocken?

Hallo Muttis,

ich habe vor 3 Tagen eine Daunenbettdecke (90% Daunen, 10% Federn) gekauft und habe sie dann gleich gewaschen. Dann habe ich sie zum Trocknen auf den Wäscheständer gelegt und oft ausgeschüttelt - ich habe keinen

Da kann man doch jetzt davon ausgehen, dass die Decke auch innen trocken ist, oder?!

Wäre dankbar für Rückmeldung von Menschen mit Daunenwaschundtrockenerfahrung!

:blumenstrauss:

Lieben Dank,
Penny


Bearbeitet von penny75 am 09.09.2023 15:35:00
8 hilfreiche AntwortenNur hilfreiche Antworten anzeigen
Bis auf dass das Zumselchen jetzt nicht auf die Idee käme, eine neue Daunendecke zu waschen, verfährt es mit Kopfkissen genau so. Zur Zeit ist ja ideales Wetter, um solche Sachen zu trocknen. Im Zweifel noch ein paar Tage länger auf dem Gestell lassen und immermalwieder aufschütteln und wenden...

Im Übrigen gelangt beim Schlafen auch Feuchtigkeit an die Federn, welcher man mit Aufschütteln begegnet.

Übrigens entweicht die Schlaffeuchtigkeit am besten aus dem offenen Bett bei freigelegter Matratze.
Daher ist sofortiges "Bettenmachen" eher nicht so optimal. :schlaumeier:
War diese Antwort hilfreich?
Ich hab das mal mit 'nem Kopfkissen gemacht: hat ewig gedauert, bis das ganz trocken war, mehrere Trocknerdurchgänge und dann hab ich's noch eine Woche auf dem Wäscheständer liegengelassen, allerdings nicht draußen, sondern im Keller. War allerdings ein ziemlich dickes
=> Da Du aktuell vermutlich keine Daunendecke brauchst, laß sie lieber noch ein paar Tage auf dem Wäscheständer liegen, aber nicht in der Sonne.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Bicky, 09.09.2023)
Ich hab das mal mit 'nem Kopfkissen gemacht: hat ewig gedauert, bis das ganz trocken war, mehrere Trocknerdurchgänge und dann hab ich's noch eine Woche auf dem Wäscheständer liegengelassen, allerdings nicht draußen, sondern im Keller. War allerdings ein ziemlich dickes Kissen.
=> Da Du aktuell vermutlich keine Daunendecke brauchst, laß sie lieber noch ein paar Tage auf dem Wäscheständer liegen, aber nicht in der Sonne.

Was spricht gegen Sonne? Schnelle Trocknung inklusive desinfizierender UV-Strahlung.

Das Zumselchen bekommt so an einem heißen Tag ein dickes Kopfkissen trocken. Ohne Trockner. :yes:

Je langsamer der Trockenvorgang, desto wohler fühlen sich Bakterien und Pilze. :stop:
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (zumselchen, 09.09.2023)
Was spricht gegen Sonne?  Schnelle Trocknung inklusive desinfizierender UV-Strahlung ... Je langsamer der Trockenvorgang, desto wohler fühlen sich Bakterien und Pilze. :stop:

Klingt einleuchtend, bloß hab ich schon mehrfach gelesen, daß bei starker Sonneneinstrahlung Federn spröde werden. Und an Daunen sind ja auch noch so'ne kleinen Federkiele dran, oder nicht?
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Bicky, 09.09.2023)
Klingt einleuchtend, bloß hab ich schon mehrfach gelesen, daß bei starker Sonneneinstrahlung Federn spröde werden. Und an Daunen sind ja auch noch so'ne kleinen Federkiele dran, oder nicht?

warum wäscht jemand überhaupt ein neues Federbett?

Ich hab keine Daunenbetten und auch keine Daunenjacken, weil ich es grausam finde, wie die Daunen den armen Gänsen und Enten entnommen werden
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Bicky, 09.09.2023)
Klingt einleuchtend, bloß hab ich schon mehrfach gelesen, daß bei starker Sonneneinstrahlung Federn spröde werden. Und an Daunen sind ja auch noch so'ne kleinen Federkiele dran, oder nicht?

Klingt auch einleuchtend. Dennoch liegt die Priorität beim Zumselchen ganz klar auf einem möglichst schnellen Trocknungsvorgang.
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (idun, 09.09.2023)
warum wäscht jemand überhaupt ein neues Federbett?

Ich hab keine Daunenbetten und auch keine Daunenjacken, weil ich es grausam finde, wie die Daunen den armen Gänsen und Enten entnommen werden

Weil derjenige den Geruch von der neuen Bettdecke nicht mag, zum Beispiel. Oder, weil "Chemie" dran ist, damit die Bettdecken knitterfrei verkauft werden können, und ich die im Bett nicht haben will.

Und das mit den Daunen/Federn ist nicht mehr unbedingt so, muss man halt schauen, was man kauft. Meine Decke ist aus entsprechender Tierhaltung, keine Lebendrupfung, die Federn fallen natürlich aus.
War diese Antwort hilfreich?
Ich würde den Tag morgen auch noch mal nutzen. Es soll ja heiß und trocken werden. Decke auf einem Wäscheständer draußen in der Sonne ausbreiten und ab und zu aufschütteln, wenden, etc.
Dass volle Sonne nicht so toll ist, habe ich auch schon gelesen, aber da ich keine andere Möglichkeit habe, habe ich das schon oft so gemacht. Geht schon.

Ich finde das mit dem Neu-Geruch extrem, seit vorwiegend Entendaunen benutzt werden, Gänsedaunen haben nicht so stark gerochen, finde ich. Bekommt man aber kaum noch.

Was bei Geruch auch helfen kann, ist Dampf. Einfach die Decke wo drüberhängen, und sie mit ins Bad nehmen, wenn man duscht, dann den Restdampf nutzen, bis er weg ist und die Decke irgendwo nachtrocknen lassen.
Ich hatte das neulich leider mal nach dem Waschen, dass die Rückstände vom (unparfümierten!) Waschmittel komisch gerochen haben. Da hat das geholfen. Musste es so 2-3 x wiederholen.

Bearbeitet von Victoria Sponge am 09.09.2023 20:11:00
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Bicky, 09.09.2023)
Ich hab das mal mit 'nem Kopfkissen gemacht: hat ewig gedauert, bis das ganz trocken war, mehrere Trocknerdurchgänge und dann hab ich's noch eine Woche auf dem Wäscheständer liegengelassen, allerdings nicht draußen, sondern im Keller. War allerdings ein ziemlich dickes Kissen.
=> Da Du aktuell vermutlich keine Daunendecke brauchst, laß sie lieber noch ein paar Tage auf dem Wäscheständer liegen, aber nicht in der Sonne.

Im Internet hatte ich gelesen, dass man (wenn man einen Trockner hat), die Decke nach dem Waschen 45 Minuten auf mittlerer Hitze trocknen lassen soll, dann aufschütteln und dann noch mal 20 Minuten. Das habe ich ja dann erfüllt, sie war schon merklich angetrocknet. Aber ich lasse sie trotzdem noch ein paar Tage auf dem Wäscheständer. Brauchen könnte ich sie aber, die Decke, hier ist nachts schon Winter...
War diese Antwort hilfreich?
Zitat (Victoria Sponge, 09.09.2023)
Ich würde den Tag morgen auch noch mal nutzen. Es soll ja heiß und trocken werden. Decke auf einem Wäscheständer draußen in der Sonne ausbreiten und ab und zu aufschütteln, wenden, etc.
Dass volle Sonne nicht so toll ist, habe ich auch schon gelesen, aber da ich keine andere Möglichkeit habe, habe ich das schon oft so gemacht. Geht schon.

Ja, ich denke auch, das wird jetzt das eine Mal schon so schlimm nicht sein... Hatte sie auch schon einen Tag in der Sonne, da wusste ich das noch nicht. Man wäscht diese Decken ja auch nicht sooo oft.
War diese Antwort hilfreich?

@ penny75

Was sagt der Hersteller dazu?
Eventuell wäre die Reinigung die bessere Idee.
Weniger als die Feuchte der Umgebungsluft kann man nur für kurze Zeit erreichen.
Das Teil mit einem Hygrometer in einen Plastiksack stopfen, nach ein paar Stunden gibt es ein Ergebnis und ob weiteres Trocknen was bringen könnte.

War diese Antwort hilfreich?
Neues ThemaUmfrage