Wie löse ich mehrmals gestrichene Rauhfaser ?


Hallo,
wir wollen nächste Woche unser Wohnzimmer verschönern. Dazu gehört auch das neu tapezieren. Doch wie bekomme ich die alte mehrmals gestrichene Rauhfaser am besten ab. Mit Spüliwasser oder habt ihr noch einen ulitmativen Tipp? Lohnt es sich Tapetenablöser bei OBI oder so zu kaufen, oder ist das rausgeschmissenes Geld.
Hm, Fragen über Fragen :huh: Wenn die Dinger nur schon wieder an der Wand wären!
VG und schönes WE
Silvia

Bearbeitet von Zappelhuhn am 19.02.2005 11:30:36


Hallo,
Wasser mit Spülmittel reicht vollkommen.
Ich nehme dafür immer eine Unkrautspritze dafür, wie man sie auch im Garten benutzt.
Wichtig ist nur nass machen, wenn es sein muss, 5 bis 10 mal.
Einfach solange, bis die Tapete gut ab geht.


Hab die Erfahrung gemacht,..das nix besser ist als ein "Dampftapetenlösegerät"

Wo man mit 3 Leuten 1 Tag lang ein Zimmer mit Sprühflasche und Spüli gemacht hat,hab ich 3 Zimmer gemacht!!

Gibt's im Baumarkt auzuleihen,oder vielleicht hat ja ein Bekannter sowas???

"Dampfente" ist nicht geeignet :(

Ich war von dem Teil so begeistert,das ich am überlegen war,ob ich nicht eine "Tapetenabziehfirma" gründen soll :rolleyes: :D

Is echt Genial!!


Ja so ein Gerät haben wir auch aber eher ich das alles so weit habe bin ich schon mit Schrubber und Prilwasser am schrubben einziehen lassen und alles löst sich wunderbar.

Hallo,

für ganz hartnäckige Tapeten gibts dann noch sone Nadelwalze im BauMa. Die macht kleine löcher in die Tapete sodass der Tapetenlöser auf jeden Fall durchkommt. Ich hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie gingen nach dem abwalzen erheblich besser ab.

Gruß
waldmensch


@ micha

ich meine so eine grosse Spritze, die man sich auf den Rücken schnallt und dann mit Luft "aufpumpt".
Da passen bestimmt 15 Liter rein, das reicht dann eigentlich für 2 bis 3 Zimmer.


Zitat (waldmensch @ 20.02.2005 - 16:19:55)
Hallo,

für ganz hartnäckige Tapeten gibts dann noch sone Nadelwalze im BauMa. Die macht kleine löcher in die Tapete sodass der Tapetenlöser auf jeden Fall durchkommt. Ich hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie gingen nach dem abwalzen erheblich besser ab.

Gruß
waldmensch

Die haben wir auch immer benuzt. Echt empfehlenswert

lg. Hexe ;)

Zitat (hexe @ 20.02.2005 - 22:46:23)
Zitat (waldmensch @ 20.02.2005 - 16:19:55)
Hallo,

für ganz hartnäckige Tapeten gibts dann noch sone Nadelwalze im BauMa. Die macht kleine löcher in die Tapete sodass der Tapetenlöser auf jeden Fall durchkommt. Ich hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie gingen nach dem abwalzen erheblich besser ab.

Gruß
waldmensch

Die haben wir auch immer benuzt. Echt empfehlenswert

lg. Hexe ;)

Kann ich nur bestätigen. Das Ding ist super. Wenn die Rauhfaser schon so oft gestrichen wurde, nimmt die Tapete ohne Löcher drin überhaupt kein Wasser oder Tapetenlöser mehr auf.Glaub's mir.
Ich war bei meiner letzten Tapezieraktion so abgenervt, weil sich die Sch...tapeten ÜBERHAUPT nicht lösen wollten, dass ich im Blaumann und mit Birkenstocks in den BauMa gefahren bin, um mir so eine Nagelrolle zu besorgen. Danach ging's viel besser.

Beta

... und dann gibt es noch hartnäckigere Tapeten, wo nicht mal die Nagelwalze weiterhilft:

In den neuen Bundesländern war es zu DDR-Zeiten aufgrund der miserablen Qualität des Tapetenkleisters teilweise üblich Latex zuzumischen. Die Verklebung ist dadurch nicht mehr wasserlöslich; hier geht denn nur noch stückchenweises Abkratzen mit Spachtel o.ä.


Zitat (chemoProfi @ 23.02.2005 - 21:28:30)
... und dann gibt es noch hartnäckigere Tapeten, wo nicht mal die Nagelwalze weiterhilft:

In den neuen Bundesländern war es zu DDR-Zeiten aufgrund der miserablen Qualität des Tapetenkleisters teilweise üblich Latex zuzumischen. Die Verklebung ist dadurch nicht mehr wasserlöslich; hier geht denn nur noch stückchenweises Abkratzen mit Spachtel o.ä.

Abreißen und neu bauen *ggg* :rolleyes:

Geht schneller und macht mehr spaß :rolleyes:

JA JA schon gut ich sag ja schon nix mehr B)

Zitat (chemoProfi @ 23.02.2005 - 21:28:30)
... und dann gibt es noch hartnäckigere Tapeten, wo nicht mal die Nagelwalze weiterhilft:

In den neuen Bundesländern war es zu DDR-Zeiten aufgrund der miserablen Qualität des Tapetenkleisters teilweise üblich Latex zuzumischen. Die Verklebung ist dadurch nicht mehr wasserlöslich; hier geht denn nur noch stückchenweises Abkratzen mit Spachtel o.ä.

Ach du liebes bißchen. Wusste gar nicht, dass es in der DDR erdebeben- und atomangriffsichere Tapeten gab :lol: :lol: :lol:

Beta

Denkt alle daran: es giebt für hartnäckige Fälle immer noch TNT- und weg is die Tapete !!!!!!
Gruß: Rudi, der Küchenfuchs


Zitat (Rudi, der Küchenfuchs @ 27.02.2005 - 07:53:20)
Denkt alle daran: es giebt für hartnäckige Fälle immer noch TNT- und weg is die Tapete !!!!!!
Gruß: Rudi, der Küchenfuchs

Es gibt auch noch die Möglichkeit, sich vor dir nächste AMI-Kaserne zu stellen, und zu schreien.:

"ÖL...!!!! ÖL...!!!!...hinter meinen Tapeten gibt's ÖL...!!! "

Solltste mal sehen,wie schnell die Tapeten ab sind

Zitat (Micha0702 @ 27.02.2005 - 08:02:24)
Es gibt auch noch die Möglichkeit, sich vor dir nächste AMI-Kaserne zu stellen, und zu schreien.:

"ÖL...!!!! ÖL...!!!!...hinter meinen Tapeten gibt's  ÖL...!!! "

Solltste mal sehen,wie schnell die Tapeten ab sind

Na, das würde ich mir aber nochmal überlegen.

Dann stürmt ein Trupp schwer bewaffneter GI's deine Wohnung, reißt die Tapete von den Wänden und besetzt alle Leitern, die Abstellkammer mit der neuen Tapete und den Farbeimern und Pinseln sowie den Tapeziertisch. Eine kleine Gruppe von Chemieexperten durchsucht deine gesamte Wohnung einschließlich Kellerbox und Speicher nach chemischen Waffen. Sie finden nichts außer einen mit bräunlich-rötlicher Flüssigkeit, der bei dir in der Küche auf dem steht. Sie erklären, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich in deiner Wohnung Chemiewaffen befinden. Das amerikanische Militär verschweigt diese Mitteilung und erklärt dich, aufgrund der Ermittlungen der Expertenkommission, zum Schurken, der mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Dein Einwand, dass es sich doch nur um die Bolognese vom Vortag handelt, wird als Propaganda abgetan und als Angriff auf die freiheitlich-demokratischen Grundwerte gerechnet. Du wirst in die Liste der 30 am meisten gesuchten Verbrecher der Welt aufgenommen, und wenn sie dich kriegen, steht die unbegrenzter Urlaub in der Guantanamobay bevor.

Micha, willst du das wirklich?

Zitat (BetaAngel @ 24.02.2005 - 10:47:58)
Ach du liebes bißchen. Wusste gar nicht, dass es in der DDR erdebeben- und atomangriffsichere Tapeten gab :lol: :lol: :lol:

Beta

Bei dem katastrophalen Zustand mancher Häuser damals war die Tapete die letzte Rettung, die die Wände noch zusammenhielt! :lol:

Zitat (SCHNAUF @ 27.02.2005 - 09:36:25)
Zitat (Micha0702 @ 27.02.2005 - 08:02:24)
Es gibt auch noch die Möglichkeit, sich vor dir nächste AMI-Kaserne zu stellen, und zu schreien.:

"ÖL...!!!! ÖL...!!!!...hinter meinen Tapeten gibt's  ÖL...!!! "

Solltste mal sehen,wie schnell die Tapeten ab sind

Na, das würde ich mir aber nochmal überlegen.

Dann stürmt ein Trupp schwer bewaffneter GI's deine Wohnung, reißt die Tapete von den Wänden und besetzt alle Leitern, die Abstellkammer mit der neuen Tapete und den Farbeimern und Pinseln sowie den Tapeziertisch. Eine kleine Gruppe von Chemieexperten durchsucht deine gesamte Wohnung einschließlich Kellerbox und Speicher nach chemischen Waffen. Sie finden nichts außer einen Topf mit bräunlich-rötlicher Flüssigkeit, der bei dir in der Küche auf dem Herd steht. Sie erklären, dass es unwahrscheinlich ist, dass sich in deiner Wohnung Chemiewaffen befinden. Das amerikanische Militär verschweigt diese Mitteilung und erklärt dich, aufgrund der Ermittlungen der Expertenkommission, zum Schurken, der mit allen Mitteln bekämpft werden muss. Dein Einwand, dass es sich doch nur um die Bolognese vom Vortag handelt, wird als Propaganda abgetan und als Angriff auf die freiheitlich-demokratischen Grundwerte gerechnet. Du wirst in die Liste der 30 am meisten gesuchten Verbrecher der Welt aufgenommen, und wenn sie dich kriegen, steht die unbegrenzter Urlaub in der Guantanamobay bevor.

Micha, willst du das wirklich?

Gratulation zu Deinem 99 ten Beitrag, der ist Dir richtig Gut gelungen :) :)

Da hätte ich ja beinah echt mal voll Sch.... gebaut :wacko: :wacko:

Und wenn ich mir überlege, so rund um die Hütte lauter Panzer, die mit dem Rohr genau auf mich zeigen (brrrrr mir wird ganz anders) und dann noch das getöse der Hubschrauber die über dem Dach kreisen :( :(

Aber zum Glück gibts ja doch noch Menschen die mitdenken....

Danke Dir :wub: :wub: :wub:

MICHA

Zitat (BetaAngel @ 21.02.2005 - 11:26:26)
Zitat (hexe @ 20.02.2005 - 22:46:23)
Zitat (waldmensch @ 20.02.2005 - 16:19:55)
Hallo,

für ganz hartnäckige Tapeten gibts dann noch sone Nadelwalze im BauMa. Die macht kleine löcher in die Tapete sodass der Tapetenlöser auf jeden Fall durchkommt. Ich hab sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Sie gingen nach dem abwalzen erheblich besser ab.

Gruß
waldmensch

Die haben wir auch immer benuzt. Echt empfehlenswert

lg. Hexe ;)

Kann ich nur bestätigen. Das Ding ist super. Wenn die Rauhfaser schon so oft gestrichen wurde, nimmt die Tapete ohne Löcher drin überhaupt kein Wasser oder Tapetenlöser mehr auf.Glaub's mir.
Ich war bei meiner letzten Tapezieraktion so abgenervt, weil sich die Sch...tapeten ÜBERHAUPT nicht lösen wollten, dass ich im Blaumann und mit Birkenstocks in den BauMa gefahren bin, um mir so eine Nagelrolle zu besorgen. Danach ging's viel besser.

Beta



Die Nadelwalze hat noch eine gute andere Funktion.
Neben der Hastüre stehend , ist sie gute Antwort , für ungebetene Eindringle .

DM :lol: :ph34r:

Zitat
Die Nadelwalze hat noch eine gute andere Funktion.
Neben der Hastüre stehend , ist sie gute Antwort , für ungebetene Eindringle


Aber auch nur wenn sie INNEN steht, sonst kann der Schuß leicht nach hinten losgehen :D

Ich hasse Tapeten abreißen !!!

Laß es deshalb lieber von anderen machen :rolleyes:


Zitat (Annette @ 27.02.2005 - 14:12:45)
Ich hasse Tapeten abreißen !!!

Laß es deshalb lieber von anderen machen  :rolleyes:

Wozu hat man schliesslich Freunde??? :P :P :P

...und die machen es ja nicht anders! :D

Rauhfasertapeten löst man eigentlich erst ab, wenn sie von alleine von der Wand fallen, passiert nach dem so und sovielten überstrichenen Male. Wasser und eine Spachtel tun ihr übriges. :rolleyes:


Vielen Dank für all Eure Tipps. Wir haben alles bis auf das Tapetenablösegerät ausprobiert und es war eine Sch.....ßarbeit.:angry: Danach war der Teppichboden dran, wo der ganze Schaumstoffrücken am Estrich klebte.......:angry: Ich habe bis auf weiteres erst mal die Nase voll vom renovieren. Es hält mich aufrecht, daß es nachher wieder tiptop ausschaut.
Silvia


Bearbeitet von Zappelhuhn am 01.03.2005 22:14:04

Zitat (Zappelhuhn @ 01.03.2005 - 22:12:00)
Vielen Dank für all Eure Tipps. Wir haben alles bis auf das Tapetenablösegerät ausprobiert und es war eine Sch.....ßarbeit.:angry: Danach war der Teppichboden dran, wo der ganze Schaumstoffrücken am Estrich klebte.......:angry: Ich habe bis auf weiteres erst mal die Nase voll vom renovieren. Es hält mich aufrecht, daß es nachher wieder tiptop ausschaut.
Silvia

Schade !!

Weil das hätte mich jetzt dochmal interessiert ;)

Zitat (Zappelhuhn @ 01.03.2005 - 22:12:00)
Vielen Dank für all Eure Tipps. Wir haben alles bis auf das Tapetenablösegerät ausprobiert und es war eine Sch.....ßarbeit.:angry: Danach war der Teppichboden dran, wo der ganze Schaumstoffrücken am Estrich klebte.......:angry:  Ich habe bis auf weiteres erst mal die Nase voll vom renovieren. Es hält mich aufrecht, daß es nachher wieder tiptop ausschaut.
Silvia

Das mit dem Teppichboden interessiert mich.Habt ihr das alles per Hand mit einem Spachtel abgedröselt? :o Falls ja, hoffe ich, dass es Dich jetzt nicht zu sehr frustriert, wenn ich Dir erzähle, dass es sog. "Teppichstripper" im Baumarkt zu leihen gibt. Damit kannst Du in 1 Stunde ca. 20 qm bearbeiten. :P Man schiebt das Ding (ähnlich wie einen Rasenmäher) nur so vor sich her. - Vielleicht merken für die nächste Renovierungsaktion :D

Gruß

Beta

Einen T.....Stripper? Wo gibts den? Kann man den mieten? ;)

lg Ulli


Hallo

Den Stripper gibt es in fast jedem Werkzeugverleih.
Hatte mal das selbe Problem, der untergrund war hart wie Beton. Nachdem ich die hälfte fertig hatte (mit Spachtel) kam ich auch die Idee es mit Wasser und Spülmittel zu versuchen. Nach ca. 10 Minuten ging auch alles leicht ab.
Den Stripper kannte ich da auch noch nicht.


Zitat (Zappelhuhn @ 19.02.2005 - 13:29:58)
Hallo,
wir wollen nächste Woche unser Wohnzimmer verschönern. Dazu gehört auch das neu tapezieren. Doch wie bekomme ich die alte mehrmals gestrichene Rauhfaser am besten ab. Mit Spüliwasser oder habt ihr noch einen ulitmativen Tipp? Lohnt es sich Tapetenablöser bei OBI oder so zu kaufen, oder ist das rausgeschmissenes Geld.
Hm, Fragen über Fragen :huh: Wenn die Dinger nur schon wieder an der Wand wären!
VG und schönes WE
Silvia

Huhuuuuuuuu,
ich persönlich habe mit dem Tapetenlöser aus dem Baumarkt nur sehr gute Erfahrung gemacht . Ist wirklich sein Geld wert :)
Grüsschen
Ela :)

AHA !!!

Zitat
Huhuuuuuuuu,
ich persönlich habe mit dem Tapetenlöser aus dem Baumarkt nur sehr gute Erfahrung gemacht . Ist wirklich sein Geld wert smile.gif
Grüsschen
Ela smile.gif


Wie alt war der, was hat der gekostet, und was hat deine Sippschaft dazu gesagt ???

Mein Mann hatte kein Gerät bei Obi geholt sondern diesen Ablöser zum Aufsprühen. Doch das war nicht soooo der Bringer! Wir haben uns ziemlich gequält. :(
Noch einmal passiert uns das aber sicher nicht. Außerdem haben wir jetzt Vliestapeten verwendet, die dann so Gott will auch gut wieder abgehen.
Nach viel Sauerei ist unser Wohnzimmer nun endlich fertig und bald können wir uns über das nächste Zimmer her machen :huh: Dann sind wir ja schon kampferprobt ;)
Einen schönen Start in die neue Woche
Silvia

Bearbeitet von Zappelhuhn am 18.04.2005 00:02:48


hallo,
also fummelarbeit gibt es an manchen ecken mit und ohne löser...
wenn mann die tabe mit spülwasser so richtig einfeuchtet tut das schon seinen dienst - man muss sie nur eben richtig schön durchweichen... :P
liebe grüße
chrisse


Micha und Schnauff: wenn man eure Texte liest kann man sich auch in den Raum stellen und die Lachtränen lösen allein schon die Tapete ab. :D
Ich habe beste Erfahrung mit Dampf, vor allem ist es keine so große Sauerei wie mit Spüliwasser.Und die Bahnen sind auch leichter für den Abtransport.


hallo, es sollte reichen, wenn man die tapete genug einweicht. ich sprühe die tapete immer mit einer sprühflasche ein, lasse das wasser (ohne spülmittel) kurz einziehen und dann kommt der spachtel :-)

LG
Mutterschraube


Das Tapetenproblem ist doch schon seit über 5 Jahren gelöst :rolleyes: und die meisten Kommentargeber gar nicht mehr bei FM unterwegs.


Zitat (amary @ 04.11.2010 17:09:51)
Das Tapetenproblem ist doch schon seit über 5 Jahren gelöst :rolleyes: und die meisten Kommentargeber gar nicht mehr bei FM unterwegs.

:wallbash: ich sollte endlich lernen neben den lustigen Texten auch mal das Datum zu lesen :wallbash:

Zitat (Pumukel77 @ 04.11.2010 17:38:59)
:wallbash: ich sollte endlich lernen neben den lustigen Texten auch mal das Datum zu lesen :wallbash:

Och... ;) Ich finde es trotzdem nett, dass es dir gefallen hat. Wusste gar nicht mehr, dass ich sowas mal geschrieben habe. B)

Nööö. lass doch! Auch ich habe meine Freude daran, wenn Uraltthemen auf einmal wieder aufgegriffen werden. Habe aber schon gelernt, bei sog. aktuellen THemen erst mal nach dem Anfangsdatum zu gucken :pfeifen: - und dann mich zu amüsieren, wenn soviel Zeit dazwischen liegt. Nicht weinen! :trösten:

Äh. ist mir auch schon passiert. rofl


Zitat (Pumukel77 @ 04.11.2010 17:38:59)
:wallbash: ich sollte endlich lernen neben den lustigen Texten auch mal das Datum zu lesen :wallbash:

Ha, die Technik macht ja auch Fortschritte, in 5 Jahren kann sich vieles tun - technisch gesehen sowieso - rofl
In diesem Fall sieht es aber eher nicht nach neuen Erkenntnissen aus, oder? :keineahnung: