Haare selber schneiden: Haare abstufen


Ich habe eine Haar/Bartschneidemaschine mit zuschaltbarem Stufenkamm. Einfach durchs Haar damit, klappt wunderbar!


Hallo, will seit Wochen zum Frisör, meist war der letzte des Monats wieder zu früh da. Habe gerade meine Haare geschnitte, also so wie hier beschrieben ( Haare zum Zopf, oben auf dem Kopf und ab damit), KLASSE habe grade Geld gespart. :sternchen:


ich schneide schon einige Jahre meinem Mann die Haare (bin keine Frisörin) und er sieht immer schön rofl aus.
Sehe nicht ein dass ich für einen einfachen Männerschnitt mindestens 15 Euro zahlen soll


Ich schneide Sohni auch mit der Maschine die Haare selbst,geht prima und kostet nichts. Bei Tochter schneide ich nur die Spitzen weil sie ihre Haare lang haben will. Nur ich selber gehe zum Frisör weil ich mich an meine Fusseln nicht rantraue.


Ich schneit mir die Haare immer selber, da ich sehr lange habe ist das kein Problem, aber mit Stufen, würd ich auch etwas zusammensparen, oder es werden ja auch ab und zu für Lehrlinge Models gesucht wo man gratis die Haare lassen kann!! Schau mal in die Zeitungen, hab das auch schon gesehen!!! Azubis sind froh, wenn sie üben können!!
l.g.: Rosenelfe


Ich schneide mir auch die Haare mit einer Maschine selbst.
War eine einmalige Investition von 20 Euro vor 3 Jahren und seitdem läuft das Teil.
Auch wenn man es wie ich an den Seiten gern etwas kürzer als oben hat, ist das kein Problem, und dabei hab' ich es mit Motorik ansonsten überhaupt nicht.
Warum also 10 Euro ausgeben, evtl. noch warten müssen? die Billigfriseure können es keinen Deut besser.
An lange Haare würde ich mich allerdings auch nicht mit einer Schere 'ranwagen.


Geht ganz einfach:

Falls du nicht schon glatte Haare hast, Haare mit Glätteisen (exakt!) glätten
Mit Stielkamm oder schlimmstenfalls Kulli oder ähnliches das Deckhaar anheben und oben zu rechts und links je einem Zopf zusammenbinden
Falls die Länge gleich bleiben soll, einfach ignorieren, dann eines der Zöpfchen nehmen, eindrehen und vorsichtig SCHRÄG mit der Nagelschere einschneiden, beim anderen dasselbe.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass du zumindest unten immer gleich langes Haar hast, und die Länge und stufung gut variieren kannst.
Außerdem geht nachschneiden oder mehr durchstufen dann schneller.

Viel Glück^^


Ach ja, und für mehr Stufen Haare einfach immer weiter oben Abteilen und Zöpfchen machen^^


:heul: :heul: :heul: :labern: :labern: :labern: :wallbash:

..und hinterher stehen alle die das so machen wieder beim Friseuer und wollen die Löcher weg geschnitten haben...

Super der Tip.... :angry:

Sille


Ich hab ziemlich lange Haare und mach das seit Jahren selber... hauptsächlich, weil ich es hasse, dass Frisöre einen immer so zuschwallen... Hat bisher immer gut geklappt.


Zitat (werschaf @ 29.04.2010 10:15:16)
hauptsächlich, weil ich es hasse, dass Frisöre einen immer so zuschwallen...

Friseure neigen wohl dazu, viel zu reden... aber wenn mir mal nicht nach Reden ist, dann kann ich das auch ganz gut abblocken. Einfach nicht antworten, die Augen schließen, den Blick auf die Zeitschrift oder das mitgebrachte Buch richten... das sind sehr deutliche Signale, die auch meist genau so verstanden werden wie sie gemeint sind.

Ich schneide selbst, weil meine Definition von 2-3 cm eine andere ist, als die der Friseure. Uuuuund, ich muesste bei den meisten deutlich mehr fuer ein bisserl Spitzen schneiden zahlen, wegen dem Laengenzuschlag. So ab Schulterblattlaenge gibts den und uebers Schulterblatt bin ich ein bisserl hinaus *ggg*.

Sille, vielleicht weisst du, warum es diesen Laengenzuschlag gibt... ich wills nicht so recht verstehen. Son paar cm abschneiden um die Spitzen wieder zu begradigen ist doch nicht mehr Arbeit, als in kuerzere Haare einen Stufenschnitt zu arbeiten. Beim Faerben versteh ichs ja, da brauchts mehr Farbe = mehr Kosten.


Einen schönen sonnigen Nachmittag wünsche ich euch allen. Meine Enkelin lässt ihre Haare immer von ihrer Freundin schneiden und es sieht auch immer sehr schön gerade aus. Ich denke die meisten Haare kann man auch gut selber schneiden. Vielleicht ist es aber auch ein wenig abhängig von dem ausgewähltem Schnitt.
LG
Wilhelmine


Zitat (Erin @ 29.04.2010 04:25:35)
mit der Nagelschere einschneiden,

Nagelschere???

Wenigstens in eine Haarschneide-Schere sollte man investieren.

Ich hab meinen Söhnen auch die Haare schon selber geschnitten und, wenn ich dann beim Friseur war, immer gehört "Och, das merkt man aber gar nicht." Deckhaar und Konturen mit der Schrere und Nacken mit der Maschine.

Deckhaar mit Machine sieht aus wie untern Rasenmäher gekommen. Ich hab noch keinen Mann erlebt bei dem ich es nicht gesehen hätte, dass das selbst und nur mit der Maschine geschnitten ist.

@ Sterni... sorry, darüber kan ich nix sagen, denn wir haben einheitspreise, und so kenne ich es auch nur...

Ich habe aber mal bei einem Laden gearbeitet, wo das Waschen eben durch die Länge teurer wurde... das macht sinn, denke ich, denn das Wasser ist nun mal teuer... und als Langhaarfreak weisst du wie lange du spülen musst...

Klar und Dauerwelle, oder Farben, die rechnen sich nach dem Material und zeitaufwand... logisch.

Doch ich weiss nicht warum du für deine Spitzen mehr berappen musst, keine Ahnung....


Sille


Öhm, also ich bezweifle stark, dass 5€ für etwas Wasser mehr gerechtfertigt sind. Und länger ausspülen? Die Friseure spülen nicht grade lange... Ich find das auch unmöglich mit diesem Längenaufschlag und gehe nur noch zu Friseuren die den nicht erheben.


Selbst beim Trockenschnitt gibts den Laengenaufschlag... Es scheint ein Mysterium zu bleiben.

Das mit dem Wasser... zwischen 5 und 10 Euro mehr als jmd kurzhaariges werde ich beim Spuelen auch nicht verbrauchen... und ich stehe gerne lang unterm Wasser :)

Da haben sich das Geld fuer die Schere doch gelohnt...

Apropos Schere... Ne anstaendige Schere sollte es scho sein, also kein Drogeriemarktmodell fuer 10 Euro... ne gute Schere ist ein Traum :)


sorry... ich habe nur versucht das zu verstehn... Warum und wieso...

Ich habe nie Aufschläge nehmen müssen.... Lange Haare ... Kurze Haare.. viele ... wenige... egal alles 19,95€ mit wasch selber fön 22€ und komplett 29,95€ so ist es bei uns;))

Sille


Ich versuche auch nur, dass zu verstehen... :blumen:


So fabriziere ich, männlich, 54, mir einen Haarschnitt irgendwo zwischen Andy Warhol und dem späten Beethoven:
Meine oberen Haare sind schon so lang, daß sie über die Ohren gehen, und langsam sieht es ungepflegt aus.
Ich habe mir eine Schablone aus fester Pappe zurechtgeschnitten, die ungefähr an meine Kopfform oberhalb der Ohren angepaßt ist, mit einer Breite von ca. drei Zentimeter. Diese lege ich um den Kopf, so, daß die Ohren oben runtergedrückt werden und biege sie so, daß sie in etwa parallel zum Haaransatz liegt, also auch im Nacken. Ich mache einen Mittelscheitel und kämme die Haare glatt nach links, rechts und hinten und achte darauf, daß keine Haare unterhalb der Schablone liegen bleiben.
Sodann nehme ich Schere bzw. mein Haarschneidegerät und schneide einfach rundherum am Rand entlang.
Dadadadaaam - jetzt ausschütteln, waschen und fertig ist ein munterer Haarschnitt. Mit Pony allerdings wärs kein Beethovenschitt mehr, sondern ein Merkelschnitt. Die macht das sicher auch selbst.


Zitat (emilius @ 16.10.2011 03:21:13)
So fabriziere ich, männlich, 54, mir einen Haarschnitt irgendwo zwischen Andy Warhol und dem späten Beethoven:
Meine oberen Haare sind schon so lang, daß sie über die Ohren gehen, und langsam sieht es ungepflegt aus.
Ich habe mir eine Schablone aus fester Pappe zurechtgeschnitten, die ungefähr an meine Kopfform oberhalb der Ohren angepaßt ist, mit einer Breite  von ca. drei Zentimeter. Diese lege ich um den Kopf, so, daß die Ohren oben runtergedrückt werden und biege sie so, daß sie in etwa parallel zum Haaransatz liegt, also auch im Nacken. Ich mache einen Mittelscheitel und kämme die Haare glatt nach links, rechts und hinten und achte darauf, daß keine Haare unterhalb der Schablone liegen bleiben.
Sodann nehme ich Schere bzw. mein Haarschneidegerät und schneide einfach rundherum am Rand entlang.
Dadadadaaam - jetzt ausschütteln, waschen und fertig ist ein munterer Haarschnitt. Mit Pony allerdings wärs kein Beethovenschitt mehr, sondern ein Merkelschnitt. Die macht das sicher auch selbst.

Klasse!!Tolle Idee rofl

Ich hab mal gesehen, wie eine Freundin sich selbst einen Stufenschnitt fabrizierte: Sie nahm immer Strähnen vertikal, also längs zum Kopf sozusagen, zwischen Zeige- und Mittelfinger und schnitt dann das Überstehende ab. Bei ihren lockigen Haaren sah das hinterher sehr gut aus. Ich selbst traue mich sowas aber nicht.


Kann ich mir gut vorstellen, Fleur! Wenn ich keine lockigen Haare hätte, würde ich mich auch nicht selbst herantrauen... -_-


Zitat (emilius @ 16.10.2011 03:21:13)
So fabriziere ich, männlich, 54, mir einen Haarschnitt irgendwo zwischen Andy Warhol und dem späten Beethoven:
Meine oberen Haare sind schon so lang, daß sie über die Ohren gehen, und langsam sieht es ungepflegt aus.
Ich habe mir eine Schablone aus fester Pappe zurechtgeschnitten, die ungefähr an meine Kopfform oberhalb der Ohren angepaßt ist, mit einer Breite von ca. drei Zentimeter. Diese lege ich um den Kopf, so, daß die Ohren oben runtergedrückt werden und biege sie so, daß sie in etwa parallel zum Haaransatz liegt, also auch im Nacken. Ich mache einen Mittelscheitel und kämme die Haare glatt nach links, rechts und hinten und achte darauf, daß keine Haare unterhalb der Schablone liegen bleiben.
Sodann nehme ich Schere bzw. mein Haarschneidegerät und schneide einfach rundherum am Rand entlang.
Dadadadaaam - jetzt ausschütteln, waschen und fertig ist ein munterer Haarschnitt. Mit Pony allerdings wärs kein Beethovenschitt mehr, sondern ein Merkelschnitt. Die macht das sicher auch selbst.

Die Daniel-Düsentrieb-Version des berühmten Topfschnitts? ;)

Ich muss auch mal wieder bei dem Frisör-Zweig meiner Familie vorbei schauen... Die Tante wird immer ganz hibbelich, wenn ich über kaputte Spitzen rede und zwängt einem schon fast ein Handtuch um den Hals, bevor man nur "Conditioner" sagen konnte :)

meine freundin schneidet ihre haare immer einfach ein gerades stück unten ab ;-) bei langen haaren ist das gar kein problem. Bei locken würde ich aber auch davona abraten. ich nehme immer einen haarschneider, schnell, praktisch, kostenlos.


ETzel, gerade bei Locken ist das KEIN Problem! Denn durch das Kringeln sehen die eh nicht alle gleich lang aus. :pfeifen:


@Etzel
Wie macht Deine Freundin das?? Ich meine insbesondere hinten, bei langen, glatten Haaren?

Ich wollte mir auch mal eine richtig gute Haarschere kaufen und das probieren, einen leichten Stufenschnitt bei langen Haaren...aber wahrscheinlich würde das Ergebnis ne Katastrophe sein... :blink:


@Jajasis:

Ich schneide mir meine glatten, langen Haare schon seit 'ner Weile selbst und zwar wie folgt:
ich mache einen Zopf oben auf dem Scheitel (also 'ne "Palme"), dann schneide ich diesen Zopf gerade ab (je nach dem, maximal 5 cm). Wenn man dann den Zopf öffnet, fallen die Haare in schönen Stufen. Allerdings bessere ich anschließenden immer noch mit 'ner Effilierschere nach und franse auch noch die vorderen Strähnen ums Gesicht rum (nehme jede Strähne einzeln in die Hand, zwirble sie und ziehe sie senkrecht vom Kopf weg. Dann schneide ich schräg in die Spitzen rein. Ist das halbwegs verständlich?). Man sollte aber beachten, dass, wenn der Zopf zu weit vorne sitzt (in Gesichtsnähe), die vorderen Haare (Pony) sehr kurz werden können. Deshalb mache ich den Zopf immer auf der höchsten Stelle des Schädels und das klappt ganz gut.

Es gibt übrigens auch ein paar ganz anschauliche Youtube-Tutorials zum Haare schneiden.


Alle die selber ran wollen und sich nicht an die Schere trauen schaun beim allwissenden Gockel mal nach Flow-Bee.
Ich hab den seit ca.15 Jahren und das Teil ist super.


@TETRIS

Danke, hast Du super beschrieben :blumen: ....das mache ich vielleicht auch-.-- bei Ro----ann gibt es gerade eine Haar- und Effilierscheere im Angebot.

Flow Bee kenne ich aus dem Fernsehen...


PUmukel, das Flow Bee hat meine Tochter auch und ist seeeehr zufrieden damit. Aber bei langen Haaren? Ich weiß net; zumal wenn man die selber schneiden wil. *Kopf krabb*


Dahlie: Allein schneiden ist schwer wenn es eine Länge haben soll, dann braucht man eine 2. Person dafür, ein Haarband um den Kopf, so auf Ohrhöhe als Markierung und los geht es.
Wenn die Haare stufig sein sollen geht es super allein. Bei Locken und vor allem bei feinem Haar ist dieses totale Durchstufen super. Ich hab sie jetzt wieder kürzer, hatte die Haare aber auch schon über Schulterlänge und hab selbst geschnitten.

Bei meinen Männer geht es super schnell und einfach...jedes mal ~40€ gespart B)


das mit dem zopf binden und abschneiden ist eine klasse sache die ich aus den 80gern kenne...

aber (!!!) bitte schneidet die haare nicht oben am kopf ... das kann zu einem super kurzen pony führen

sondern mehmt die haare alle in die hand und zieht sie über die nase nach vorne.... je länger die ponysträhne sein soll um so länger muss da der abstand sein

trick ist dabei, das die hinteren ... langen haare einen sehr langen weg haben und die oberen haare einen kurzen... also stufig ;)))


Sille


Zitat (Sille @ 11.11.2011 22:27:30)
das mit dem zopf binden und abschneiden ist eine klasse sache die ich aus den 80gern kenne...

:D schön! Als ich das das erste Mal so gemacht hab, so ich danach auch aus wie aus den 80er entsprungen (jedenfalls, wie ich mir die 80er vorstelle).

Und vermutlich isses so, zur Nase ziehen, auch einfacher zu schneiden. :daumenhoch:
Ich hab auf die Art auch schon meinem Freund die Haare geschnitten ...er sah mit "Palme" sehr witzig aus!

rofl rofl rofl ... bitte nicht böse nehemen... doch die hies echt " assipalme" bei uns, weil die immer von diesen blonden " tusen" getragen wurde... meine herren... was für eine mode rofl rofl

Sille


Ja, sicher Sille! :D Aber da kann man sehen, wie aus einer "Modesünde" und bashing doch noch was Gutes erwachsen kann - im zeitlichen Abstand.
Auch ich wurde mit einem Schmunzeln daran erinnert; fehlt ja noch das Fußkettchen, aber das kann man nicht verwenden um die Haare hochzubinden....

Zuletzt wurde ich fast gezwungen, wieder an diese Assi-Palme zu denken - als das Rattenschwänzchen von Frau Wulff (ja, Ehefrau unseres "ersten Bürgers") immer weiter nach oben wanderte und ich mich fragte, wann es wohl dort oben angekommen sein würde. rofl


rofl rofl rofl rofl rofl

genial;))


Sille