Haare selbst schneiden


Hallo!

Ich würde gerne mal selber meiner Freundin die Haare schneiden (oder sie mir).
Leider bin ich bis jetzt auf keine guten Websites oder Bücher gestoßen, die so etwas wirklich gut und bebildert erklären.

Wir haben beide kurze Haare und ich habe keine Lust mehr zum Frisör zu gehen. Deshlab wollen wir nun selbst ran. :D

Es würde mir für den Anfang auch reichen, wenn ich irgendwo eine Anleitung für Grundprinzipien/-schnitte bekommen könnte.

Wer hat Ideen?

Vielen Dank an Euch!

Gruß,Diru


"Raspelkurz" oder alle Haare auf eine Länge ist keine Affäre- da kannst du einfach eine Haarschneidemaschine kaufen mit verschiedenen Aufsätzen und "drauflosmähen".

Wenn es allerdings ein richtiger Schnitt sein soll mit "hier etwas kürzer, da etwas angeschrägt", dann würd ich eher davon abraten... speziell wenn die Haare ganz glatt sind, sieht das leicht nach Amateur aus.

Friseur/ Friseurin ist nicht aus Spaß ein Lehrberuf mit drei Jahren Ausbildungszeit!

Tipp: sucht euch eine Friseurin, die ins Haus kommt, das ist meist preiswerter, oder macht einen "Cut and go"- Termin beim Friseur. Also Haare daheim waschen, hinfahren, schneiden lassen, bezahlen und wieder gehen ohne Föhnen, etc.


Also, als ich noch kurze Haare hatte habe ich die auch immer mit dem Mäher gemacht, genauso wie ich die Vatta noch schneide... Einfach Oben mit dem längsten aufsatz anfangen, wichtig ist, das die Haare mehrmals kreuz und Quer geschnitten werden, damit man auch wirklich alle erwischt.

Anschliessend immer ein paar milimeter kürzer Stellen das dingen und dann wieder einen ring absägen. Was wichtig ist: an dem Ansatz mit der "Ausdünnfunktion" in der kürzeren einstellung drüber gehen... Dabei werden nicht alle Haare erwischt, sondern nur ein paar, dadurch sieht der Ansatz dann recht Saueber aus.

Naja, und unten ende ich meisst mit etwa 5 mm, welche ich dann nur unten im Nacken rasier, und dann den Nacken wo nurnoch ein paar einzelhaare sind ordentlich ausrasiueren....

Probieren geht halt über Studieren, aber ich habs nach 2 - 3 mal recht gut hinbekommen ;-)

Viel Spass und Glück

Christian


So nen richtigen Schnitt bekommst du als Laie sicher nicht "mal so eben" hin und da wird dir auch kein Buch mit Anleitungen helfen. Das kann ganz schön schief gehen/werden :lol:

Bei vielen Friseuren werden Modelle für die Azubis gesucht, damit hab ich bisher die besten Erfahrungen gemacht. Kostet so zwischen 5 und 10 € und wenn es wirklich nicht so hinhaut, ist immer ein gelernter Friseur zur Stelle, der es korrigieren kann!


Meine Frau schneidet unseren Kindern und mir schon seit Jahren die Haare mit der Maschiene (modischer Kurzhaarschnitt), wir sind damit zufrieden, mich begeistert das besonders da ich täglich (berufsbedingt) Haare waschen muß. So ergibt sich auch noch ein positiver Nebeneffekt, wir sparen die Kosten für 4 Herrenfrisuren in 3 - 5 Monaten und auch noch Shampoo, da man nur kleinere Mengen benötigt.
Natürlich darf meine Beste vom gesparten Geld bei Bedarf zum Friseur.


Hallo!

So mit der Maschine und alles weg wollte ich nicht, sondern wirklich nen Haarschnitt.
Ich habs auch schon mal bei meiner Freundin versucht. Sie mußte danach zwar zum Frisör um kleine Unebenheiten auszugleichen, aber dieser meinte, es wäre schon ganz gut, dafür daß ich noch nie ne Haarschere in der Hand hatte. Nur der Feinschlifff fehlte und es war ein bißchen kurz geworden... :-)

Ich war schon so oft mit meinen kurzen Haaren beim Friseur und bin mit jedem Mal mehr der Überzeugung, daß ich keine Lust mehr habe da hinzugehen!

Das ist bei mir immer so: irgendwann komme ich auf den Gedanken, daß ich XYZ selbst machen könnte. Spart Geld u man ist handwerklich aktiv.
Nun ist es eben die Frisur...

Vielleicht habt ihr doch noch nen paar gute Tipps. Bin weiterhin auf der Suche... :D

Schneidemaschine habe ich übrigens nur zum Nacken ausrasieren genommen. :-)

Bin gespannt auf Eure Tipps und Tricks.

Diru :blumen:


habe eben eure beiträge "wie schneide ich als laie haare" durchgelesen. muß euch sagen, also ich wurde daraus nicht schlau. vielleicht liegt es dadran, dass ich den friseurberuf 3 jahre erlernte. sooooooeinfach ist das nun ja auch wieder nicht. wie valentine schon sagte, wir haben nicht aus jux und dollerei ne ausbildungszeit mit 3 jahre zu absolvieren!
aber als model kannst dich zu verfügung stellen, mache ich heute noch abundzu. da läuft selten was schief, da ein fachmann immer zur stelle ist. ich war damals immer froh, ein model zur hand zu haben. mein freundeskreis war heilfroh über die, damals noch kostenlosen, friseurbesuche. heute bezahlst bei uns hier ca. 30 % des normales preises.


Schuster bleib bei deinen Leisten, ich glaube ein Fachmann kann das sicherlich am besten.
Als ich noch meine Lockenmähne hatte, hab ich sie mir auch geschnitten, da hat man eh nit gesehen ob was weg war.
Durch meine Schwangerschaften habe ich nun Spaghettilocken :heul: und wenn ich noch immer selbst schnippel würde...... :heul:
Habe eine nette Friseurin die nach Hause kommt! Bei mir findet dann immer eine Haarige Party statt, meine Freundin kommt, die Familie kommt, viele kleine Sachen zum Mampfen sind da und alle sind hinten nach glücklich! :D


Hallo Diru :blumen:

es ging mir viele Jahre so, dass ich mir selbst die Haare geschnitten habe (einmal wollte ich meinen kleinen Sohn nicht so oft alleine lassen und sparen konnte ich dabei natürlich auch). Heute lasse ich mich gerne beim Friseur bedienen, kann es aber schon noch so ein wenig. Also:

Ich hatte meist mittellange Haare, gestuft so bis auf Kinnlänge und Dauerwellen, so daß Unebenheiten durch das Schneiden nicht gar so aufgefallen sind.

Ich habe mir zunächst die Haare in Sechsern in kleinen Strähnen auf den Kopf geklipst und dabei gleich meinen kleinen Seitenscheitel berücksichtigt - so, wie ich meine Frisur eben trage. Und dann habe ich im Nacken angefangen und vorsichtig erst einmal höchstens je Strähne 1 cm abgeschnitten. Damit das nicht zu ungleichmäßig wirkte, habe ich die losgeklipste Strähne schräg nach oben ein wenig gedreht beim Abschneiden mit einer langen, feinen Haarschneideschere (hatte ich aus einem guten Haushaltwarengeschäft).

Und so schnitt ich mir alle Haare. Am Schluss habe ich die ins Gesicht fallenden Haare bei fertiger Frisur etwas gleichmäßig geschnitten und meine Koteletts vor den Ohren schräg nachgeschnitten.

Heute kann ich ganz gut damit noch umgehen - übrigens habe ich mir auch viele Jahre eine Heimdauerwelle (Schaumwelle) gemacht, auch das hat recht gut geklappt.

Viel Erfolg und viele Grüße
:daumenhoch:
Ingrid-Renate



Kostenloser Newsletter