KINDER: freches mundwerk


Hallo, habe da ein Problem mit der Tochter von meinem Freund
die ist so was von frech, dass kann man sich gar nicht vorstellen !
z.B Laß mich in Ruhe und der Ton den Sie anschlägt für 7. Jahre
echt schlimm !
Sie tut immer so als ob sie wer weiß wie erwachsen ist, aber
kann nichts alleine !
Man muß Sie an alles erinnern: Zähne putzen, Haare kämmen
neue Sachen anziehen, jeden zweiten Tag duschen und sonst waschen,
aber das bekommt sie nicht hin !
Und dass macht mich echt wütend !

Was habt ihr für Erfahrungen ?


Ich glaub mehr, dass die Kleine n Problem mit dir hat, weil du nicht ihre Mutter bist und vielleicht Angst hat, dass ihr Vater dich lieber hat als sie.

Wär vielleicht nicht schlecht, mal auszuprobieren, wies ankommt, wenn du das Freche ignorierst, das Nette lobst oder dich erfreut zeigst und sie ansonsten auflaufen lässt, wenn sie keinen Bock auf Duschen, Zähne putzen und so hast. Die Quittung kriegt sie irgendwann von anderen präsentiert, wenn die ihr sagen, dass ihre Zähne gelb sind, sie nicht grade duftet oder ihre Haare beschissen aussehen.


Da du nicht die leibliche Mutter bist würd eich erst einmal probieren ihr Vertrauen zu gewinnen und eine freundschaftliche Basis zu schaffen . Erziehen können doch der Vater und die Mutter . Nur wenn sie dir gegenüber sehr frech wird würde ich es mir verbieten . allerdings würde ich es ihr dann lieb erklären . Die kleine ist doch erst 7 Jahre . Ist alles bestimmt nicht einfach für so eine kleine Motte .


Stimme Ela und Kalle zu, aber was sagt denn dein Freund dazu?Wie geht er mit der Kleinen um, wenn sie zu dir frech wurde?


Sie ist zu allen so, nicht nur zu mir !
Wir hatten ein ganz tolles Verhältnis als der Kontakt zu Ihrer Mutter nicht
war !
Die hatte sich schon über ein halbes Jahr nicht gemeldet und jetzt will
sie die super Mami spielen !
Das zum Thema die Erziehung der Mutter überlassen !
Geht nicht die ist einfach unfähig !!!!!
Ich habe sonst viel mit Ihr unternommen und gespielt, aber
da habe ich so dann auch keine Lust zu !

Bearbeitet von molly am 30.05.2006 16:08:18


Vielleicht redet die Mutter schlecht über dich, wenn sie die Kleine hat, und die Kleine nimmt sich die Gedanken und Gefühle ihrer Mutter an.
Ich würde mit deinem Freund darüber sprechen, nicht das die Kleine euch gegeneinander ausspielt und würde auch das Gespräch zur Mutter suchen, wo dein Freund und du dabei bist und die Kleine vielleicht auch, so, dass der Kleinen Grenzen gesetzt werden und auch versteht, dass Keiner ihr Böses will. Und das die Trennung der Eltern nicht deine Schuld ist.

Sollte die Mutter nicht zu einem Gespräch bereit sein, dann sollte dein Freund die Mutter so lange bequatschen und ein Elterngespräch vorschlagen, wo dann ein geschulter Berater dabei ist, der den Eltern beibringt, wie sie das alles der Kleinen Kindgerecht erklären. Das kostet auch nichts.


Das es nicht meine Schuld ist weiß Sie !
Die Beiden haben sich getrennt, da war die Kleine
1. Jahr alt !
Sie sagt mir ja auch dass Sie mich lieb hat und ich Ihre
zweite Mama bin !

Mit der Mutter reden geht nicht ...............
sie weiß alles besser, macht alles besser !!!!
Erst meldet sie sich gar nicht und jetzt fällt ihr ein dass Sie ein
Kind hat !
Ist in meinen Augen auch keine Mutter !

Mein Freund und ich reden viel und gegeneinander ausspielen
funktioniert nicht !
Aber manchmal ist halt streit, wegen der Kleinen.........

Bearbeitet von molly am 30.05.2006 16:29:03


Da stimme ich anika26 zu.

Ich kenne einen ähnlichen Fall aus meinem Freundeskreis.

Die Kleine war zu allen superlieb und hat auch auf das gehört, was man ihr gesagt hat. Aber das klappte nur bedingt bis gar nicht bei der neuen Freundin meines Kumpels. Von ihr ließ sich die Kleine nichts sagen.

Mein Kumpel hat dann über das Jugendamt eine Adresse bekommen, wo sich getrennte Eltern beraten lassen können und wertvolle Erziehungstipps bekommen. Die beiden haben sich die Ratschläge zu Herzen genommen und nun klappt alles fast perfekt. Die Kleine hat mit ihren damals 6 Jahren gelernt, dass sie sich auf beide Eltern immer verlassen kann, sie aber diese nicht gegeneinander ausspielen kann, da sie sich immer über alles informieren. Und die neue Freundin wurde auch respektiert. Kann ich nur empfehlen.

Sollte die Mutter der Meinung sein, sie brauche keinen, der hilft, kann man sehr gut entgegnen, dass dies vielleicht stimme, aber der Vater, die neue Freundin und vor allem das Kind benötigen diese Hilfestellung. Und dem möchte sie sicher nicht im Wege stehen.


:rolleyes: ich denke das verhalten der kleinen ist vollkommen normal, für das was sie mitgemacht hat.

und auch wenn die mutter sich nicht um sie gekümmert hat, für das mädchen ist sie eine sehr wichtige person in ihrem leben. das solltest du auch nicht ändern wollen.

ansonsten kann ich mich nur anika26 anschliessen.

ah... und noch was: streit wegen der kinder kommt in den besten familien vor :lol:
da muss man durch :P


Also ich denke auch, dass das Verhalten der Kleinen ziemlich normal ist. Hat ja wie schon gesagt wurde einiges mitgemacht. Kinder hätten gerne, wenn die Eltern zusammen wären doch sie werden nicht gefragt. Sie müssen einfach damit fertig werden, ebenso mit dem neuen Partner oder der neuen Partnerin des Vaters oder der Mutter. Mein Freund hat ebenfalls eine Tochter. Sie lebt bei der Mutter und ist nur alle 14-Tage bei uns. Wir können also sowieso nur wenig Einfluss nehmen. Ich glaube man muss einfach akzeptieren, dass die Situation schwierig ist und irgendwie versuchen das ganze gelassen zu sehen. Ist schwierig - ich weiss, ich bin oft sehr frustriert nach einem solchen Wochenende. Aber ich sage mir, ich habe mir meinen Freund ausgesucht und er mich. Seine Tochter wurde ja nicht gefragt und muss einfach mit damit fertig werden. Zudem bin ich erwachsen und sie ein Kind. Ich denke auch dass das einfach Zeit braucht. Irgendwo habe ich einemal gelesen, dass man mit etwa fünf Jahren rechnen muss bis man sich als "neue" Familie arangiert hat und alle ihren Platz gefunden haben.

Dass Kinder in diesem Alter meinen, sie könnten schon alles und es doch nicht können finde ich völlig normal. Auch dass man ihnen gewissen Sachen, wie eben z.B. Zähne putzen, waschen, aufräumen usw. immer wieder sagen muss ist doch völlig normal. Sie ist ja eben noch ein Kind! Ich denke, das ist einfach so, wenn man mit Kindern zusammenlebt und sicher kein Grund wütend zu werden. Denk einmal an Deine Kindheit zurück. Mussten Deine Eltern immer alles nur einmal sagen und dann hats geklapt?

Ich wünsch Dir viel Geduld, Gelassenheit und starke Nerven (mir selber auch gleich)
Gruess Tabida



Kostenloser Newsletter