Hund - Malteser: Wird neuerdings nachts unruhig!


Hallo,

meine Malteser-Hündin, knappe 11 Jahre alt, hat bisher immer um die gleiche Zeit (abends) mit uns zusammen ihr Körbchen aufgesucht und durchgeschlafen bis wir auch wieder aufgestanden sind.
Neuerdings hat sie nun angefangen in der Nacht aufzustehen und "rumzurumoren", manchmal steht sie auch an der Tür und will raus.
Erst dachte ich, vielleicht hat sich halt über das Älterwerden ihre Verdauung geändert und sie muss nun eben auch nachts mal raus. Das ist es aber nicht!

Hat jemand damit Erfahrung oder kann sich denken was da los ist.

(Das ich zum Tierarzt gehen kann, weiß ich! ;) )

Danke und Gruß aus dem verregneten Süden!

Hannes

Bearbeitet von Hannes am 01.06.2006 15:33:43


Kennt sich da wirklich niemand aus?

H.


ich spekuliere jetzt mal . :-) Vielleicht geht ihr am Tag weniger spazieren mit ihm und dann möchte er nachts rennen .
Es kann aber auch sein das er mehr Wasser säuft und nachts dann mal Pipi muss. Wenn er bedeutend mehr Wasser trinkt dann kann immer ein organischer oder eine stoffwechselerkrankung dahinter stecken.

Vielleicht habt ihr auch ein Ernährungswechsel gemacht und dadurch ist er durstiger und muss nachts mal vor die Tür .

Sind alles nur reine Spekulation . Kann es aber alles sein . Gehe schnell zum Arzt und lasse nachprüfen ob er organisch gesund ist .Dann bist du beruhigter und kannst beurteilen ob er jetzt nur einen Tick hat oder krank ist .

Liebe Grüsse
Ela


Liebe Ela,

du hast tatsächlich recht, wir sind in der letzten Zeit mehr am Vormittag und frühen Nachmittag mit ihr gelaufen, abends eher nur in den Garten gelassen.
Vielleicht ist sie ja wirklich, obwohl schon so alt, dadurch "unterfordert" und möchte nachts laufen. Ein guter Gedanke!

Vielen Dank.

Hannes


11 Jahre ist schon alt :-) aber alte Hunde halten an ihre Gewohnheiten :-))) Richtige Dickköpfe . Ich hatte auch mal einen 11 jährigen . Je älter umso eingefahrener . :-)))

Teste es mal an . Lauft abends mehr . Allerdings sehe ich es so das er wenn er abends wieder länger läuft seine jetzige Gewohnheit nicht sofort ablegen wird:-) Immerhin hat er sie ja jetzt und sowas wird mit 11 Jahren gepflegt ;-)

Lasse trotzdem mal die Organe untersuchen . Besser ist besser ;-)


Hallo Hannes,

bin gerade durch Zufall auf dein Posting aufmerksam geworden. Auch ich habe eine 11 Jahre alte Hündin u. zwar einen Westie!

Ela hatte ja schon gefragt, ob sie evtl. mehr trinkt.
Meine Frage ist ebenfalls, hat sich ihr Trinkverhalten sowie ihr Freßverhalten verändert? Also z. B. daß sie erheblich mehr trinkt als früher oder mehr frißt als früher?

Ich frage dies nur, weil ich beim Lesen etwas stutzig geworden bin.
Meine Maus hat nämlich die Krankheit Morbus Cushing. Diese Krankheit ist seltsamerweise eine sehr unbekannte, aber dafür sehr verbreitete Krankheit. Ich bin nämlich Mitglied in einer Group für Cushing-Hunde u. die hat derzeit 206 Mitglieder.
Leider wird diese Krankheit auch nicht gleich von den TÄ immer erkannt u. es gibt nur wenige TÄ die diese Krankheit überhaupt kennen bzw. behandeln können.

Du schreibst, daß sie nachts unruhig ist. Dieses Problem haben nämlich einige von uns in der Group mit ihren Hunden.

Vielleicht sind die ja noch andere Symptome aufgefallen?

Liebe Grüße
Claudia


Ich hab vor kurzem im Buch von Günther Bloch gelesen, dass es ein ganz typisches Verhalten für alte Hunde ist, nachts nicht mehr durchzuschlafen, sondern unruhig hin und herzutiger.

Ich kann mich nicht mehr entsinnen, woran das lag, aber so hab ich mir das unruhige Verhalten unseres "Seniors" erklärt, da auf ihn noch andere Sachen zutreffen (schlechtere visuelle Wahrnehmung, motorische "Aussetzer" etc.)

Wer weiß...vielleicht ist es gar keine "Krankheit"? (Kann aber natürlich sein, wenn du dir Sorgen machst, lass es lieber untersuchen)

LG,

Jana


Da gehts den Hunden wohl wie den Leuten?

Wenn die Knochen grummeln, schlafen sie schlechter.


Meine Malteser-Dame, sie heißt Lucy, hat ihr Verhalten was Fressen und Trinken betrifft nicht verändert. Auch sonst ist mir nichts aufgefallen was anders wäre.
Nur eben diese Unruhe bei Nacht. Ich habe jetzt begonnen auch abends noch mit ihr Gassi zu gehen. Mal sehen ob sich dabei was zeigen wird!

Ich danke euch für eure Tips, werde mir auch dieses Krankheitsbild (Morbus Cushing) merken und den TA darauf ansprechen.

Schönes WE wünscht euch
Hannes


Drücke dir die Daumen das damit die Sache gelöst ist :-) aber erwarte es nicht sofort :-) Die Dame ist bestimmt ein Gewohnheitstier :D


:blumen: Hurra, ich hab mein eigenes Notebook!
Und sehe jetzt grade die Hundefrage. ^_^
Ela hat völlig Recht: Ob Malteser oder Schäferhund: Ab 11 Jahren werden die Rausgehgewohnheiten anders. Die Blasen- und Nierenfunktion ist anders als beim jungen Hund. Besser ist es, die Runde aufzuteilen: Kürzere Wege, aber dafür öfter.

Morgens vor der Arbeit als Erstes mit Hundchen raus, mittags das Gleiche und nachmittags / abends vorm Zubettgehen Hundchen nochmal raus.
Kann man sich mit Frau und Kind prima aufteilen! :blumen:
Der ältere Hund muß einfach öfter "zum Zeitungslesen" raus, als der Jüngere.
So isses. :)



Kostenloser Newsletter