Zufällig ein Arzt da? Serotonin-Syndrom...?????


Frage an die Akademiker: Stimmt es, dass die Kombination von SSRIs und MCP einsog. Serotonin-Syndrom auslösen kann?
Was muss ich mir darunter vorstellen? Den SSRI nehm ich jetzt seit 4 Jahren, MCP wurde mir letzte Woche verschrieben.... Kann ich das bedenkenlos nehmen oder sollte ich da die Finger von lassen?


Zitat (Dena @ 09.06.2006 - 23:05:37)
Frage an die Akademiker: Stimmt es, dass die Kombination von SSRIs und MCP einsog. Serotonin-Syndrom auslösen kann?
Was muss ich mir darunter vorstellen? Den SSRI nehm ich jetzt seit 4 Jahren, MCP wurde mir letzte Woche verschrieben.... Kann ich das bedenkenlos nehmen oder sollte ich da die Finger von lassen?

Bei Überdosierung von SSRI besteht die Gefahr, dass sich ein Serotonin-Syndrom entwickelt, insbesondere wenn sie mit anderen Antidepressiva vom MAOI-Typ kombiniert werden. Es kann auch zu sehr unangenehmen Lähmungserscheinungen kommen, bei denen der Betroffene zwar bei vollem Bewusstsein ist, sich aber weder sprachlich noch über Körperbewegungen mitteilen kann. SSRI sind meistens erst bei einer 50-100 fachen Überdosis tödlich.

Ui je, wenn ich das so lese... :unsure: :unsure:
Es handelt sich also um Antidepressiva, und ich lese die Umstellung auf ein anderes Mittel heraus???? Kann das sein?

Ich vermute mal so ganz dämlich, daß das Mittel schulpsychatrisch verschrieben-angewendet/synthetisch-- also eine richtige "Bombe" ist????
Nun weiß ich zur Art und Weise der zu behandelnden Depression nichts, leider und ein Arzt bin ich auch nicht (höchstens mein eigener ;), der den Echten Doc gern mal zu Rate zieht und befragt).

Ich selbst nehme -kurativ, 3x/ Jahr- Trevilor 75, ein, wie mir gesagt wurde, "Antidepressivum auf homöopatischer Basis" und habe sehr gute Erfahrungen damit gemacht. Eine Abhängigkeit (wie von den meisten synthetischen/ rein chemischen Präparaten wie Diazepam /Tavor, etc.) tritt nicht ein und eine Wechsel-/Unverträglichkeit mit anderen Mitteln habe ich auch nicht verzeichnen können (z.B. Antirheumatika, Analgetika).

Ich habe jetzt den Beipackzettel nicht dabei, gehe aber davon aus, daß die Endorphinausschüttung angeregt wird und die Primärwirkung nicht auf dem Botenstoff Serotonin basiert. So zumindest machte es mir mein Doc verständlich und verwies mich auch auf entsprechende Literatur.
Erhöhte Serotoninausschüttung bis zur pathologischen Grenze ist nicht gut. Geht zu sehr auf grundsätzlich wichtige Körperfunktionen.


Hört sich alles total geschraubt an- meine ich aber nicht so. Könntest Du mir/ uns vielleicht mal Deinen Fall schildern? Scheinbar hast Du schon sehr lange damit zu tun und die entsprechende Erfahrung. :blumen:

Liebe Grüße und ein schönes, sonniges Wochenende wünscht Dir Biene!


also, das präparat, das ich nehme, wirkt auf den serotoninspiegel, also nicht endorphine. und es geht bei mir auch nicht um überdosierung oder umstellung auf ein anderes mittel. mcp ist ein migräne-medikament.... mir ging um um die kombination von beiden; ich glaube nämlich mal gehört zu haben, dass diese kombi das serotonin-syndrom auch auslösen kann.



hm, aber darf ich mcp nun nehmen oder nicht???


Kurze Antwort: Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker !!!



Kostenloser Newsletter