Malern, Farbe deckt nicht: Wohnun nicht tapeziert; Farbe deckt nich


hi @ll,

folgendes Problem stellt sich dar.

ich wollte einer Freundin helfen die Wohnung zu streichen, da sie gezwungernermaßen umgezogen ist. Also ab in den Baumarkt und Alpina Weiß gekauft. Der erste Eimer hat nicht wirklich gut gedeckt - also noch einen gekauft.

Aber auch hier ist das Ergebnis nich wirklich gut gewesen.

Ich weiß nicht genau was für eine Farbe im Vorfeld da benutzt wurde. Die Wände sind nicht tapeziert. Die Farbe ähnelt schon fast einem Lack; glänzend und rel. glatt.

Könnt ihr mir vielleicht Tipps geben wie ich ihr da weiterhelfen kann? Problem ist das ihre finanz. Mittel auch nich sonderlich hoch sind (hartz iV halt) und das ganze schnellst möglich passieren muss

Danke euch schonmal


Ohne wirklich Ahnung von der Materie zu haben, schätze ich mal, daß die Wände vorher mit einer Latexfarbe (abwaschbar) gestrichen waren. :hmm:

Leider kann ich Dir darüberhinaus auch ned weiterhelfen :( , sage aber HERZLICH WILLKOMMEN im Forum :blumen:


hi,

danke für das Willkommen!

In der Tat, es wird wohl eine Latexfarbe sein....... hoffentlich kann mir da jemand weiterhelfen

thx @ll


Frag doch mal im Baumarkt nach, ob man da, außer Runterreißen ;) etwas machen kann.


würde eine Fassadenfarbe decken wie es im Praktiker grade im Angebot ist
http://www.praktiker.de/servlet/PB/show/10..._W24_PR_End.pdf

oder geht es auch ne spur billiger


ach ja was ich vergessen habe......oberhalb an der Wand ist eine bordüre angebracht....diese lässt sich leicht abmachen .....gestaltet aber das streichen rel. schwierig...da sich ein farblicher unterschied einstellt....hat auch hierfür jemand ne idee?


Evtl. brauchst Du eine spezielle Grundierung vor dem Anstrich?
Sicher kann man Dir in einem Baumarkt kompetenten Rat geben. In Anbetracht des Aufwands lohnt es sich eine gewisse Vorbehandlung auf sich zu nehmen.
Wünsche Euch viel Erfolg.


oder vorher dieses zeug an die wände... wie heißt das denn....
PUTZ?
aber jetzt wurde ja schon 2 mal gestrichen. ich würde echt im baumarkt fragen, was man da machen kann, bevor ihr noch mehr geld ausgeben müsst.
die bordüre würde ich abmachen und extra streichen/lackieren, oder auch in enier anderen farbe, z.b. in einem hellen gelbton.


Zitat (pepsi @ 21.06.2006 - 09:38:04)
oder vorher dieses zeug an die wände... wie heißt das denn....
PUTZ?
aber jetzt wurde ja schon 2 mal gestrichen. ich würde echt im baumarkt fragen, was man da machen kann, bevor ihr noch mehr geld ausgeben müsst.
die bordüre würde ich abmachen und extra streichen/lackieren, oder auch in enier anderen farbe, z.b. in einem hellen gelbton.

holt euch mal einen Malermeister ins Haus der sich das vor Ort anschaut, auch Baumarktmitarbeiter können schlecht ne Ferndiagnose stellen und verticken gern das zeug was auf der letzten Produktschulung vorgestellt wurde. Der Maler muss ja nicht gleich alles neu machen, kann aber wenigstens mal vernünftig sagen, was an der Wand ist, wie man es überarbeiten oder entfernen kann.

Hi,

eventuell eine e-mail an Alpina weiß Hersteller schicken, Problem schildern, vielleicht können die dir einen Rat geben !


LG

Amber


Kubi,

kannste bis Mittag warten? Mein Göga ist Malermeister, der wird das wissen, wie man es machen kann, aber den kann ich erst Mittags wieder erreichen...
Meld mich dann wieder hier, vielleicht wollen andere das auch wissen.
Aber eins ist klar: das dürfte ziemlich sicher Latex sein. Und ich weiß sicher, daß man die überstreichen kann, das haben wir auch schon zu Hause gemacht. Aber es muß ein gute Farbe sein, denke ich - und da muß ich (leider) von der billigeren Baumarktfarbe abraten. Wie man ja sieht: die deckt eben nicht immer. Auch wenn die Euros bei Deinem Kumpel knapp sind: lieber bißchen mehr investieren und im Fachhandel kaufen.


Wenn ALPIN nicht deckt, dann ist in der Richtung keine Hoffnung.

Aber vielleicht kann man wieder mit Latex drüber streichen?

Sieht schön aus - ist aber teurer.

Und das Bordürenproblem?

Da muss wohl wieder eine hin. :P


Also.....
grundsätzlich kein Problem mit der Latexfarbe überstreichen, man muß aber eine besonders deckende Farbe nehmen. Da gibt es von verschiedenen Firmen im Fachhandel, das kann man sich dann im Geschäft empfehlen lassen (übrigens: die Farbe ist dann zwar teurer, aber man braucht weniger). Dann sind auch die Bordüren kein Problem (kann aber sein, daß man den Rand de Bordüren später auch nach dem Streichen sieht). Wenn die jetzige Farbe dunkel sein sollte (z.B. so ein dunkles Rot oder so), ann kann es sein, daß man zweimal streichen muß.

Wenn Du in meiner Gegend wohnst, könnte ich Dir den ein oder anderen Fachhandel empfehlen per PM (dürfte ich ja hier im Forum auch nicht namentlich machen). Aber: ich meine, in großen Teilen Deutschlands müßte es den "Maler-Einkauf" geben. Sonst mal in guten Läden in der Umgebung fragen. Und: Tip für alle, die selbst streichen: Wichtig ist auch, wie man streicht (das was man da z.T. in den Wohnsendungen im Fernsehen sieht, ist haarsträubend).
Also die Rolle für die großen Flächen nie ganz in den Eimer tunken, sondern eine kleine Fläche eintupfen, drehen, weitere Fläche eintupfen usw. bis die Rolle ganzflächig voll Farbe ist. Dann auftragen, wenn möglich, ganze "Bahnen" rollen (zumindest einmal oder zweimal, wenn genügend Farbe aufgetragen ist).
Falls noch jemand einen Tip möchte: "Latex seidenmatt" sieht schön aus und ist auch abwaschbar.

Wenn Dein Kumpel diesen ganzen Aufwand nicht will, hilft nix, dann muß die alte (Latex)farbe runter, und das geht nur, wenn die Tapete mit runtergemacht wird. Achtung, einweichen der Tapete geht bei Latexanstrich nicht!!!!
Noch Fragen?? Gerne dann auch per PM!!!


Zitat (Naseweis03 @ 21.06.2006 - 13:12:26)
Achtung, einweichen der Tapete geht bei Latexanstrich nicht!!!!

Doch, das geht. Du mußt die Tapete mit einer Stachelwalze perforieren, damit sie dann von der Rückseite durch das durch die Perforationslöcher eingedrungene Wasser aufgeweicht wird.

Das Problem im vorliegenden Fall ist aber, es gibt keine Tapete zwischen Wand und Farbe.

Der Beschreibung nach könnte auch ein Anstich mit Ölfarbe, Acryllack o.ä., was für einen Wandanstrich gar nicht vorgesehen ist, vorliegen.

Danke, Ebenholz, Du hast natürlich recht - im Eifer des Gefechts ist mir das durchgegangen. Aber eine elende Arbeit ist es trotzdem, weil die Tapete dahinter nicht so schnell weich wird.


1. Alpina Weiß = Schrott
2 Kann man keine normale Wohnraumfarbe auf Latex streichen, nur Latex auf Latex, das geht.
3. In eurem Fall würde ich empfehlen, die Wand anzurauhen (Bandschleifer ausleihen, passendes Schmirgelpapier kaufen.
4. Bordüren rausreißen (wat will'se mit som Schweiß? :blink: )
5. Es gibt "Rauhfaser zum Streichen", das ist wie ne Rauhfasertapete, nur, man rollt sie auf Die Wand (wie streichen), wenn das trocken ist, sieht man die Strukturierung. Später kann man drüber streichen.
6. Weitere Möglichkeit: Tapezieren: Da empfehle ich eine etwas dickere Vlies-Tapete, lässt sich gut zuschneiden und klebt sich superleicht (sofern man den wasserarmel Spezialkleister für Vlies-Tapeten verarbeitet) - später kann man auch hier prima drüber streichen.
7. Am besten Brillux-Farbe nehmen, sonst "FAUST", die sind besser, wie Alpina!
8. Beim streichen immer ein Metallabstreifgitter in den Eimerstellen, die Rolle leicht in Farbe tupfen und über das Gitter rollen, wieder tupfen, wieder rollen, solande, bis sich die Farbe in die Rolle gesogen hat (Tip: etwas bessere Rollen nehmen, keinen Billigschrott) und dann höchstens ein Quadrat von 60x60 streichen und nichtnur von oben nach unten, auch von rechts nach links und kreuz und quer, damit die Farbe richtig in den Untergrund eingearbeitet wird und nicht läuft. (Manche sagen, man soll sparsam mit der Farbe sein, is Quatsch, immer schön viel Farbe verstreichen, gerade bei Latexfaben)
9. Oben, wo die Bordüre war, etwas dicker streichen, evt. mit einem Pinsel tupfen.
10. Rollen sauber zu waschen is Blödsinn, die werden eh wieder knochenhart, und bevor man die mit 300 Liter wasser spült, lieber in den Müll, mit neuen Rollen streicht man am besten!


In der Regel sind das Dispersionsfarben.

Also Pigmente in einem Lösungsmittel.
Nach dem Trocknen liegen die Pigmente dicht an dicht und ergeben so den deckenden Farbbelag.

Jetzt kommts:
Die Grösse der Partikel ist ein Qualitätsmerkmal.
Je kleiner, desto besser.
(Sie liegen dichter nebeneinander und decken so besser)

Allerdings muss man die Pigment-Partikel dafür umso länger und feiner mahlen.
Das schlägt sich auf den Preis nieder.

Deshalb sind einige Farben wesentlich teurer.
Der Vorteil:
Man muss meist nur einmal streichen, deshalb verwenden Maler meist ihre Profi-Farben.
Teure Farbe = kurze Arbeitszeit.

Zeit=Geld => Am Ende günstiger.

Bearbeitet von Jaxon am 21.06.2006 19:37:06


hi @ll,

also ich muss mal sagen das forum is der absolute hammer ........soviele antworten in so kurzer zeit...wahnsinn

ich war natürlich auch fleißig und hab mich schau gemacht!

der gute mann im baumarkt hat gemeint, dass latex besser nur mit latex gestrichen wird (hat auch ebenfalls zu faus seindenmatt geraten)

der gute man im malerfachbetrieb meinte, dass ich 2 möglichkeiten habe. entweder ich probiers nochmal mit ner "normalen" wandfarbe (was aber warscheinlich wenig sinn macht, da es hätte schon längst decken müssen(ach ja er meinte auch, dass es funktioniert: latex mit dispersionsfarbe zu übermalen))
2te variante was er mich auch gleich fragte als ich ihm die story erzählt habe war, ob viel geraucht wurde in der wohnung. dem war natürlich so. er meinte, dass es sehr wahrscheinlich so ist, dass das nikotin sich in den wänden festgesetzt hat und immer und immer wieder durchstrahlen wird.

da gibts dann wohl nur ein mittel gegen; so ne spezielle farbe für sowas ...da kostet der 12 liter eimer mal schlappe 125 euronen.

ach und danke für die tipps ....zum anschleifen hat der kerl im baumarkt gesagt, dass es nich wirklich viel bringt, es sei denn ich hol sogut wie alles von der wand....gute rollen, rollgiter und so versteht sich von selbt.......gepanscht wird woanders ;)

ja jetzt mal schauen wenn ich das mal alles so hochrechne junge junge das wird nich billig.......haben jetzt div. malerbetriebe da gehabt......für die kompl. wohnung waren angebote zwischen knapp 1000 und 325 euronen dabei.....das günstigste klingt verlockend, da die ganze aktion im do it your self modus auch fast nich billiger geht........und verpflichtet sind sie ja alle mal, da es ja fachbetriebe sind ....was meint ihr?