Tomatenpflanzen: Wer kennt sich aus....

Neues Thema Umfrage

Meine selbstgezogenen wurden leider von Ungeziefer venichtet und dann war irgendwann nichts mehr zu retten.

Ich hab im Gartencenter ein paar neue gekauft und die wachsen bei dem Wetter ohne Ende. Hoffentlich bekommen die nicht irgendwelches Fluggetier zu Besuch.


Die Tomatenpflanzen wachsen trotz Befall recht gut.

Und heute abend werde ich mit der Jauche erstmals vorgehen. Die hat einen Geruch entwickelt - du lieber Himmel! :kotz:

Ich komme mir vor wie eine Garten-Lara-Croft.

Viele Grüße, Daddel :blumen:


Viel Glück Daddel :blumen:


wird schon werden.


Hi Tomatenfreunde

Ich pflanze auch schon seit vielen Jahren Tomaten (über 20 Jahre).
In den letzten Jahren (7) nur im Freiland. Vorher hatte ich ein Gewächshaus.
Sind immer alle gut angekommen und reichliche Ernte.

Jetzt ne Frage zum Giessen: Mein Schwiegervater meinte gestern man soll
Tomaten nur morgens giessen(ich habe gestern abend gegossen, er hatte wohl keine
Lust mehr gehabt). Jahrelang giesse ich abends und im Gewächshaus damals auch.

Wollte er mich wohl vera*****en?

Wie macht Ihr das?


Man sagt , daß eigentlich keine Pflanze mit nassen Füssen in die Nacht gehen
will , auch keine Tomate. Wir haben immer morgens gegossen und nicht am
tage oder späten Nachmittag wenn die Sonne noch brennt.
Wir haben keinen garten mehr, haben aber zwei prächtige Tomatenpflanzen
auf dem balkon stehen und sie blühen toll. Wir giessen nur morgens , auch eine
paprikapflanze. mein mann hat ein grünes Händchen für Blumen, Pflanzen
und ect.


Hallo Pudel,
da würde ich mich an die eigene Erfahrung halten. Wenn es mir möglich ist, gieße ich schon lieber morgens als abends, allerdings nur wegen der Schnecken, denn die kommen gerne ins Beet, wenn es feucht ist.


Das ist gut zu wissen... ich giesse nämlich auch immer abends... :ph34r:


Wie get das nochmal mit dem ausgeizen? Welche Triebe muß ich abmachen???


Zitat (bine4386, 03.06.2008)
Wie get das nochmal mit dem ausgeizen? Welche Triebe muß ich abmachen???

Da bin ich mir auch manchmal etwas unsicher.

Einmal hatte ich so viel ausgegeizt, dass die Pflanze nur noch aus Blättern bestand. Gott sei Dank bekam sie dann neue Triebe.

Meine Mam meint, es sollten zwei kräftige Triebe im oberen Bereich verbleiben. Alle anderen rechtzeitig weg.

Oder? :hmm:

Ich mach immer da, wo schon ein Ästchen ist und ein zweiter raus wachsen wil, den kleinen der kommen will ab.


Aber nochmal ne andere Frage.
Kann ich die Tomate irgendwie dazu bringen anstatt riesengross zu werden lieber ein paar Tomätchen mehr abzuwerfen?
Und wie oft sollte man düngen? Auf der Düngerpackung steht alle 4 Wochen.

Und wie wie bleibt die Rankhilfe gerade???? Ich habs jetzt schon an der Bank festgebunden :labern:


Waren ein paar mehr Fragen... :D


Tja Perlchen,

manchmal habe ich das Gefühl, Tomaten sind eine persönliche Glückssache.

Während meine selbst gesähten sich letztes Jahr prima machten, schimpfte meine Mam, der ich einen Teil meiner Setzlinge vermacht hatte, über Braunfäule.

Dieses Jahr habe ich wie gesagt, Probleme mit Ungeziefer.

Mit Rankhilfen hatte ich übrigens schon immer ein Problem. Ich arbeite mit Kübeln. Für die Tomaten habe ich eben auch die klassischen Spiralstangen. Nur - die wackeln wie Lämmerschwänze. Die muss man wohl 1,50 m in die Erde rammen, damit sie einigermaßen stabil bleiben. Ich habe dann alte Gartenzaunlatten noch zusätzlich in die Kübel gesteckt.

Eine Kollegin von mir meinte neulich düster, dass man dieses Jahr den Garten sowieso vergessen kann. Es ist ein Schaltjahr - Schaltjahr ist Kaltjahr! Also gar nix erst machen. Damit will ich mich aber nicht abfinden! :(

Ich könnte mir vorstellen, dass, wenn einige mehr Triebe an der Pflanze verbleiben, nicht so große Ömmers rauskommen, sondern mehrere leckere kleine.

Ein Versuch könnte es wert sein und neue Erfahrungen bringen - die habe ich leider bislang noch nicht genügend. Viel Glück!

Liebe Grüße, Daddel :blumen: :blumen: :blumen:


Dass Schaltjahr Kaltjahr ist, haben wir alle schon beim Winter gesehen. Lass Dich bloß nicht kirre machen, Daddel. Det würd schon :daumenhoch:

Bearbeitet von Aquatouch am 04.06.2008 19:49:15


Oh, Tomaten- gutes Stichwort! Ich habe dieses Jahr erstmalig eine Buschtomate auf dem Balkon. Muss man da auch etwas ausgeizen oder kann man die einfach so munter vor sich hin wachsen lassen? Weiß das jemand?


Zitat (silberpudel, 03.06.2008)
Hi Tomatenfreunde

Ich pflanze auch schon seit vielen Jahren Tomaten (über 20 Jahre).
In den letzten Jahren (7) nur im Freiland. Vorher hatte ich ein Gewächshaus.
Sind immer alle gut angekommen und reichliche Ernte.

Jetzt ne Frage zum Giessen: Mein Schwiegervater meinte gestern man soll
Tomaten nur morgens giessen(ich habe gestern abend gegossen, er hatte wohl keine
Lust mehr gehabt). Jahrelang giesse ich abends und im Gewächshaus damals auch.

Wollte er mich wohl vera*****en?

Wie macht Ihr das?

:D
Mir hat mal eine Bekannte erzählt, dass es für Zimmerpflanzen viiieeel besser wäre, sie morgens zu gießen. Die Begründung krieg ich nicht mehr so ganz zusammen, weil die Pflanzen nachts beim "Schlafen" das Wasser nicht aufnehmen können, oder so ähnlich.

Also, ich hab es morgens immer so eilig, dass meine Pflanzen darauf verzichten müssen. Ich bin halt eine schlechte Pflanzenmutti :heul: (und hatte bisher immer Glück mit meinen Tomaten :pfeifen: )

Bei Tomaten könnte ich mir als Begründung noch vorstellen, dass eventuell nass gewordene Blätter, die man bei Tomaten ja tunlichst vermeiden sollte, morgens schneller trocknen.

Neuester Stand der Entwicklung meiner Tomaten, und ich bin echt mutig, das hier reinzustellen:



Jede gute Gemüsegärtnerin würde über das verbuschte Zeug den Kopf schütteln. Letztes Jahr hatte ich es noch etwas ordentlicher. Dieses Jahr habe ich versäumt, mir endlich mal ein Spalier zu kaufen und stütze die zwei Pflanzen mit wackelnden Spiralstäben und Latten.

Immer kommen nach oben noch neue Triebe und Blüten. Sollte ich die - einfach von der Höhe her kappen?

Meine Tomatis sahen schon immer nicht so akurat aus, haben aber immer gut geschmeckt. Die letzte Ernte hatte ich bis Ende Oktober im vergangenen Jahr.

Sollte ich kürzen? Übrigens getopft in Qualitäts-Anzuchterde, die hat anscheinend viele Nährstoffe.

Danke für Tipps, liebe Grüße, Daddel :blumen:


Wenn es eine Busch Tomate ist dann ok Ansonsten hast du das Aus geizen vergessen und dadurch so ein durcheinander und kleinen Ertrag . :blumen:
Nur den Hauptstamm stehen lassen alles andere weck aber dafür ist es zu späht .Jetzt kannst du nur die Spitzen weck kneipen

Bearbeitet von HannaS am 28.07.2008 01:28:46


Ich hab dieses jahr 6 Tomatenpflanzen in Kübeln auf dem Balkon, 4 normale Cherrytomaten und 2 Cherrytomaten Büsche.....die büsche sind noch ziemlich klein, aber tragen schon.
Und von den restlichen 4 großen Pflanzen bin ich schon täglich am Ernten :D
Schön das man einen Südbalkon hat und das Wetter auch mitspielt <_<


Meine Tomatenpflanzen sind dieses Jahr nicht so schön gewachsen.
Dem entsprechend klein und wenig sind auch Tomaten dran.
Meine Partytomaten sind nur wenig kleiner als die richtigen Tomaten :heul:

In der Höhe knipse ich meine Pflanzen immer nach 4 Fruchtständen-Etagen ab.

Das Ausgeizen ist eigentlich ganz leicht.
Such Dir die Senkrechte Deiner Pflanze,
davon ausgehend wachsen immer Arme nach links und rechts,
wenn zwischen der Senkrechten und dem Arm ( in der Abzweigung ) kleine Triebe kommen, dann brich diese vorsichtig heraus, damit der Arm bzw. die Achse nicht beschädigt werden.

Hallo Daddel,

habe oben gelesen, dass du Probleme mit den wackligen Spiralstangen hast. Das laesst sich aendern.

Bau eine Pyramide.
Nimm drei gleich lange Stangen (muessen nicht Spiral... sein), drueck sie mit mercedessternfoermigem Abstand am Kuebelrand LEICHT! schraeg bis zum Kuebelboden in die Erde und binde die Spitzen gut zusammen. Voilà.

Diese Konstruktion ist sehr stabil.

Gruesse

Hartmut


:)


Chucko ht's ja schon beschrieben.

Hier noch mal als Biderserie:

Bild 1: Die Seitentriebe bei den Tomaten bilden sich zwischen dem Stamm und dem Blattstiel.
Der Seitentrieb nimmt der Pflanze viel Kraft und bewirkt außerdem dass die Tomatenpflanze verbuscht.
Die Folge ist dass die Pflanze viel Kraft für ihr eigentliches Wachstum benötigt und
zur Fruchtbildung nicht mehr genug Kraft aufbringen kann ->Früchte werden weniger und kleiner.
Deshalb müssen die Seitentriebe regelmäßig entfernt (entgeizt) werden.



Bild 2: Angst, dass der Pflanze beim Ausgeizen etwas passiert, braucht man nicht zu haben.

Wie gehe ich vor: Den Zeigefinger von hinten ganz unten an den Geiztrieb anlegen - den Daumen
etwas höher von vorn an den Geiztrieb anlegen und unter etwas Druck den Geiztrieb nach hinten wegbrechen.
Geht ganz einfach!



Bild 3: Die Tomatenpflanze auf weitere Geiztriebe durchsehen und wie beschrieben entfernen.

Das Entgeizen muß regelmäßig wiederholt werden.

Viel Spaß bei der eigenen Tomatenernte.


Hallo Tomatenfreunde,

fuer Tomaten-Anfaenger heisst es beim Entgeizen aufpassen: Neue Bluetenansaetze koennten mit Seitentrieben verwechselt werden. Und die Bluetenansaetze sollten ja an der Pflanze dran bleiben (wegen der Tomaten :pfeifen: ).

Gruesse

Hartmut


Zitat (harrygermany, 28.07.2008)
Hallo Tomatenfreunde,

fuer Tomaten-Anfaenger heisst es beim Entgeizen aufpassen: Neue Bluetenansaetze koennten mit Seitentrieben verwechselt werden. Und die Bluetenansaetze sollten ja an der Pflanze dran bleiben (wegen der Tomaten  :pfeifen:  ).

Gruesse

Hartmut

Ja, in einem Jahr habe ich so kräftig ausgegeizt, dass erst mal nur noch Blätter vorhanden waren. Dankbarerweise hatten die Pflanzen dann wieder Triebe gebildet. Verspätet hatte ich dann doch noch eine leckere Ernte.

Und das mit der Pyramide, Harry, ist eine super Idee! Ein sehr netter Nachbar von mir ist Schreiner. Ich guck' mal in seiner Werkstatt herum. Da liegt bestimmt etwas geeignetes.
Außerdem gibt es ja die Mystik von Pyramiden-Formen. Angeblich soll sich Leben darunter länger halten - und sei es auch vielleicht nur durch Holzstäbe. Im Grunde könnte ich Tomaten jetzt günstig und bequem kaufen, aber die eigenen sind eben etwas besonderes.

Vielen Dank und Grüße, Daddel :blumen: :blumen: :blumen:

Bearbeitet von Daddel am 28.07.2008 22:13:11

Und so stehen meine :pfeifen:(IMG:https://www.bildercache.de/minibild/20080801-005951-126.jpg)

Bearbeitet von HannaS am 01.08.2008 01:07:46


Ganz dumme Frage: bisher hatte ich schon diverse Tomatensorten ausprobiert und auch fleißig ausgegeizt. Aber wie schaut es mit "Buschtomaten" und der "Balkonstar" aus, muss man die auch ausgeizen- die soll doch buschig wachsen?


Busch Tomaten nicht aber die anderen schon .Allerdings wirst du bei nicht aus gegeizen Pflanzen nicht so fiel Ertrag haben


Hallo Hanna,

das mit deinen Tomaten ist unfair.

Daddel hat nur einen Kuebel zum Reinstecken der Tomatenstangen.
Du hingegen hast 1 275 600 m mehr Platz.
Nur musst du aufpassen, dass dann Schluss ist, sonst stolpern die Antipoden.

Liebe Gruesse

Hartmut


Eher bleibt ein Schiff dran hängen... ;)

Okee, dann lass ich das Ausgeizen.

Eine Bekannte hat es übrigens vor Jahren bis Jahrzehnten mal nicht über's Herz gebracht die ausgegeizten Triebe wegzuwerfen- sie hat sie neben den "großen" Pflanzen in den Boden gesteckt. Und was soll ich sagen- diese Triebe haben tatsächlich Wurzeln bekommen, sind gewachsen und haben teilweise sogar Früchte getragen!


Zitat (harrygermany, 01.08.2008)
Hallo Hanna,

das mit deinen Tomaten ist unfair.

Daddel hat nur einen Kuebel zum Reinstecken der Tomatenstangen.
Du hingegen hast 1 275 600 m mehr Platz.
Nur musst du aufpassen, dass dann Schluss ist, sonst stolpern die Antipoden.

Liebe Gruesse

Hartmut

Nee das sind nur 150 m im Quadrat das große Grundstück ist zu 50% Wald und weit weck :pfeifen::blumen::)(IMG:https://www.bildercache.de/minibild/20080801-142145-802.jpg)

Bearbeitet von HannaS am 01.08.2008 14:23:43

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter