Kalte Suppen: Erfrischent im Sommer!!!


Gerade von CK: Newsletter bekommen:Chlodnik!

Bestimmt sehr erfrischend an heißen Tagen!

Ich stehe ja mehr auf Kaltschale :sabber::sabber::sabber:


Ich mache öfter an heißen Tagen eine

Kalte Gurkensuppe

2 Salatgurken, würfeln, einen mit Wasser, sodaß der Boden bedeckt ist mit( 3 Teel. gekörnter Brühe (oder 1 1/2 Brühwürfel) - wahlweise kann man auch die entsprechende Menge Gemüsebrühe nehmen - aufkochen lassen. Darin die Gurken weich kochen, und anschließend mit dem Pürierstab pürieren. Süße Sahne dazu und je nach Gusto einen guten Schuß Weißwein. Würzen mit Salz, Pfeffer, Cayenne-Pfeffer, Dillspitzen und Zitronensaft. Abkühlen lassen, und im Kühlschrank ganz kalt werden lassen. :blumen:


Wurst, sorry, kannst Du mir sagen was Schmand ist?


Tweetie, Schmand ist sowas wie Sauerrahm, nur mit einem höheren Fettgehalt. :blumen:

hab Dir mal geantwortet, auch wenn ich ned Wurst heiße ;)

Bearbeitet von Bücherwurm am 25.06.2006 20:03:13


Schmand – auch Schmant oder Schmetten (beide Wörter verwandt mit tschechisch smetana ‚süße Sahne‘) – ist ein Milchprodukt aus Sahne – ursprünglich einfach nur (saure) Sahne.

Schmand ist ein fettreiches Milchprodukt, welches durch Gärung der Sahne durch verschiedene Lactobazillus-Kulturen hergestellt wird. Die Bakterien, welche auf natürliche Weise oder absichtlich in die Sahne gelangen, erzeugen Milchsäure, die wiederum die Sahne sauer macht und gleichzeitig verdickt.

Schmand wird meistens als saure Sahne (Sauerrahm) mit mindestens 20 % Fett angeboten. In der Küche wird Schmand zur Anreicherung und zum Eindicken von Suppen und Saucen sowie zur Dessertzubereitung verwendet (Schmandkuchen).

Schmand dürfen nach deutschem Lebensmittelrecht Stabilisatoren und Verdickungsmittel zugesetzt werden.

Die Bezeichnung Schmand bildet auch den Ursprung des Wortes Schmetterling, da dieser früher verdächtigt wurde, am Schmetten zu lecken (vergleiche auch engl. butterfly)


Büchi und aglja, vielen Dank für die Antwort.


Zitat (wurst @ 25.06.2006 - 18:54:49)
Gerade von CK: Newsletter bekommen:Chlodnik!

Bestimmt sehr erfrischend an heißen Tagen!

Ich stehe ja mehr auf Kaltschale :sabber::sabber::sabber:

Buttermilch - Schmand... :nene::kotz:

Damit kannste mich jagen!!

Zitat (aglaja @ 25.06.2006 - 20:41:05)
Schmand – auch Schmant oder Schmetten (beide Wörter verwandt mit tschechisch smetana ‚süße Sahne‘) – ist ein Milchprodukt aus Sahne – ursprünglich einfach nur (saure) Sahne.
...

Schmand dürfen nach deutschem Lebensmittelrecht Stabilisatoren und Verdickungsmittel zugesetzt werden.
...
Die Bezeichnung Schmand bildet auch den Ursprung des Wortes Schmetterling, da dieser früher verdächtigt wurde, am Schmetten zu lecken (vergleiche auch engl. butterfly)

Vielen Dank. Das war wirklich bildungsreich! :blumen:

:D ich mag sehr gerne gazpacho und besonders "samorejo" eine gazpacho-art aus córdoba :sabber: :sabber:


Hmmmmmmmm ja, Gazpacho mag ich auch. Viva hast Du ein Rezept dafür?


Zitat (VIVAESPAÑA @ 26.06.2006 - 00:01:10)
:D ich mag sehr gerne gazpacho

:sabber: :sabber: :sabber: :sabber:

Gazpacho

1 l. Tomatensaft
4 Tl.Weinessig
3 El.Zitronensaft
1 Tl.Worcestershirsoße
4 Knoblauchzehen zerdrückt
In einer Schüssel mischen mit Salz und Pfeffer würzen,
und Kalt stellen.

250g Tomaten geschält
1. Zwiebel
1. Gurke
1.Grüne Pfefferschote
Fein würfeln und in die Suppe geben,
noch ein mal abschmecken.

Und mit Tomatenachtel und Gurkenrädchen servieren!!! :sabber:


:) hier noch mal mein rezept:

SALMOREJO:
.,.,.,.,.,.,.,.,.,

zutaten:
altes weissbrot, ca. 1 baguette
1 kilo sonnenreife tomaten
1 knoblauchzehe oder mehr
ca. 200 ml kaltgepresstes olivenöl
salz

zubereitung:
das weissbrot in stücke teilen, die tomaten (vorher mit heissem wasser übergiessen und enthäuten) kleinschneiden und auch in stücke teilen, auf das brot geben und so eine gute halbe stunde stehen lassen.
den gepressten knoblauch, das salz und das öl zugeben und nun alles ganz fein pürieren, mit einem stabmixer oder mit der thermomix.

die masse muss sehr fein sein... um so besser schmeckt sie

dann mehrere stunden oder über nacht in den kühlschrank stellen... gazpacho muss ganz kalt gegessen werden.

wer mag kann noch ein hartgekochtes gewürfeltes ei drübergeben und schinkenwürfel.

andere normale gazpacho enthält kein brot, dafür aber zwiebeln, grüne paprika und gurken und tomaten natürlich sowieso.

Bearbeitet von VIVAESPAÑA am 26.06.2006 23:01:34


hier ein Link für 297 Kalte Suppen :blumen:


Zitat (VIVAESPAÑA @ 26.06.2006 - 22:58:52)

zubereitung:
das weissbrot in stücke teilen, die tomaten (vorher mit heissem wasser übergiessen und enthäuten) kleinschneiden und auch in stücke teilen, auf das brot geben und so eine gute halbe stunde stehen lassen.
den gepressten knoblauch, das salz und das öl zugeben und nun alles ganz fein pürieren, mit einem stabmixer oder mit der thermomix.

wie jetzt, die Tomaten auf das Brot und ziehen lassen. Dann den Knoblauch, Salz und Öl dazu und pürrieren? Auch das Brot?
:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Werner

Mein Favorit ist eine indische vegetarische Suppe aus Kokosnuß und Avocado und Joghurt, den herzhaften Touch erhält sie durch grüne Chillis. Ist scharf und richtig kalt genossen einfach köstlich und erfrischend. :sabber:

Bearbeitet von Schnegge am 17.07.2006 12:50:57


Zitat (VIVAESPAÑA @ 26.06.2006 - 22:58:52)
:) hier noch mal mein rezept:

SALMOREJO:
.,.,.,.,.,.,.,.,.,

zutaten:
altes weissbrot, ca. 1 baguette
1 kilo sonnenreife tomaten
1 knoblauchzehe oder mehr
ca. 200 ml kaltgepresstes olivenöl
salz

zubereitung:
das weissbrot in stücke teilen, die tomaten (vorher mit heissem wasser übergiessen und enthäuten) kleinschneiden und auch in stücke teilen, auf das brot geben und so eine gute halbe stunde stehen lassen.
den gepressten knoblauch, das salz und das öl zugeben und nun alles ganz fein pürieren, mit einem stabmixer oder mit der thermomix.

die masse muss sehr fein sein... um so besser schmeckt sie

dann mehrere stunden oder über nacht in den kühlschrank stellen... gazpacho muss ganz kalt gegessen werden.

wer mag kann noch ein hartgekochtes gewürfeltes ei drübergeben und schinkenwürfel.

andere normale gazpacho enthält kein brot, dafür aber zwiebeln, grüne paprika und gurken und tomaten natürlich sowieso.

hmmmmmmmmmmmmmmmmm lecker dein Rezept, werde ich mir gleich notieren denn ich liebe Gazpacho in allen erdenklichen Variationen.

Zitat (homebrew @ 27.06.2006 - 00:31:02)
Zitat (VIVAESPAÑA @ 26.06.2006 - 22:58:52)

zubereitung:
das weissbrot in stücke teilen, die tomaten (vorher mit heissem wasser übergiessen und enthäuten) kleinschneiden und auch in stücke teilen, auf das brot geben und so eine gute halbe stunde stehen lassen.
den gepressten knoblauch, das salz und das öl zugeben und nun alles ganz fein pürieren, mit einem stabmixer oder mit der thermomix.

wie jetzt, die Tomaten auf das Brot und ziehen lassen. Dann den Knoblauch, Salz und Öl dazu und pürrieren? Auch das Brot?
:verwirrt: :verwirrt: :verwirrt:

Werner

:D ja genauso!!!

das ergebnis sieht dann so aus:(IMG:http://www.aceitesbenja.com/image/salmorejo.jpg)


Kostenloser Newsletter