T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

T-Shirts, Tassen, Schürzen & mehr

In unserem Merch-Shop findest du eine tolle Auswahl an Artikeln mit unseren neuen Logos - Jetzt shoppen!

Brotbacken, Rezepte: mit und ohne Automat

Neues Thema Umfrage

dafür hab ich jetzt endlich den dreh raus wie man schön "saftiges" brot hinkriegt *freu*!
der teig muss einfach fast an den finger kleben bleiben, und vor dem backen die oberfläche schön nass machen, und wichtig ist auch dass man ein schüsselchen wasser mit in den ofen gibt, nach dem backen das brot auch wieder gut benetzen, dann wird das brot genau so lecker wie vom bäcker!


Zitat (aglaja @ 18.04.2005 - 18:01:03)
dafür hab ich jetzt endlich den dreh raus wie man schön "saftiges" brot hinkriegt *freu*!
der teig muss einfach fast an den finger kleben bleiben, und vor dem backen die oberfläche schön nass machen, und wichtig ist auch dass man ein schüsselchen wasser mit in den ofen gibt, nach dem backen das brot auch wieder gut benetzen, dann wird das brot genau so lecker wie vom bäcker!

Danke, ich werde es genauso probieren.
Ich habe das Brot nie nach dem backen nassgemacht. :) Ich hoffe es klappt :)

LG
Ela

Zitat (Ela @ 18.04.2005 - 17:05:19)

Ich habe das Brot nie nach dem backen nassgemacht. :) Ich hoffe es klappt :)

LG
Ela

aber nur benetzen, nicht ertränken!!!!

und was ist eigentlich der unterschied zwischen backmischungen und normale zutaten???


aglaja,

wenn mans selber macht weiß man genau was drin ist und bei den Backmischungen eben nicht.


evi


Zitat (Ela @ 18.04.2005 - 11:35:14)
Hallöchen,
ich backe auch schon längere Brot selber aus diesen Backmischungen im Backofen. War auch immer sehr gut. Nur jetzt klappt es nicht mehr :( Brot geht nicht hoch und ist trocken . Schon komisch. Auf einmal geht es nicht mehr :(


Liebe Grüsse Ela :)

das kann an der backmischung liegen.
kaufe mir auch manchmal backmischungen für meinen automaten.meistens geht das brot auch super auf, aber manchmal wird es nicht so recht, obwohl ich die gleiche backmischung schon öfter hatte und nix anders gemacht habe als sonst.
liegt also meist an der mischung und nicht an einem selbst.ist aber dann schon ziemlich ärgerlich :angry:
vielleicht wurde die auf dem transportweg mal zu warm/kalt /feucht gelagert und das backtreibmittel hat schaden erlitten.

Zitat
mein automat braucht 90 minuten für den teig, nach einer guten stunde heize ich den backofen auf 175 grad vor. ist der teig fertig, kommt er aufs backpapier und auf das blech und backt 30 minuten.
und ihr glaubt nicht, wie gut das dann riecht....! ...... und schmeckt! ;-))

hallo sisserl
ich habe heute mal dein tipp "nachgebacken" und ich kann voll
bestätigen dass das brot soooo viel besser wird.
ich muss zwar noch üben damit es schön rund und bollig wird.
momentan ist noch "flachbrett" angesagt.

steckt doch den teig in eine viereckige kuchenbackform!!!! das sieht super aus und wird nicht so trocken.


Zitat (aglaja @ 22.04.2005 - 13:58:41)
steckt doch den teig in eine viereckige kuchenbackform!!!! das sieht super aus und wird nicht so trocken.

ich kann aber viereckige brote nicht mehr ausstehen. die maschine ist doch schon mit einem solchen ausstaffiert. ICH WILL RUNDE

blumentopf vorher ins wasser stellen und danach den teig rein..... das gibt doch auch eine hübsche form.


Zitat (aglaja @ 22.04.2005 - 15:06:44)
blumentopf vorher ins wasser stellen und danach den teig rein..... das gibt doch auch eine hübsche form.

AGLAJA... nicht schlecht dieser tipp :lol: sag mal.. lernt man das an der uni :lol: :lol:

Ich habe mir auf dem Markt ein Körbchen gekauft und lasse mein Brot darin gehen.

Wenn es fertig gegangen ist, kommt es auf das Blech und ich stelle noch einen Behälter mit Wasser ins Rohr. Das Ergebnis sieht aus wie Brot vom Bäcker.

-evi-


Hier noch ein tipp fuer alle gasofen-geplagten:

Wenn euer brot von unten auch aehnlichkeit mit einem brikett hat, der rest aber durchaus ansehnlich und lecker ist, dann ne etwa 2cm dicke schicht mehl unter brot aufs blech kippen! Bei uns klappt das bestens, seitdem haben wir feines rundum nur knuspriges und nciht mehr steinhartes brot.

Oh und noch was, das brot vor und waehrend dem backen mit salzwasser bepinseln oder bespruehen (bluemenspritze) und es bekommt eine feine kruste *jammi*

Was ich noch sagen wollte... Unser brotbackautomat is kaputt, weil die kommen z.t. nicht mit vollkornschrot klar *uuups* Der teig war wohl ein kleines bisschen zu schwer, somit gibt hier wieder handarbeit und irgendwie gelingt das brot imho so besser!

Bearbeitet von Sterni am 22.04.2005 16:59:53


Zitat (bonny @ 22.04.2005 - 15:19:39)

AGLAJA... nicht schlecht dieser tipp :lol: sag mal.. lernt man das an der uni :lol: :lol:

nö..... ich bastle nur gerne in der küche rum.... in meiner küche siehts nicht nur im topf kreativ aus sondern auch die wände, besonders nach dem kochen ! :lol:

so aglaja was sagst du nun zu meinem brot :P
der tipp von sisserl ist einfach s'zähni, jetzt
macht es wieder spass zu backen.


das brot sieht lecker aus, wie vom bäcker! da braucht es ja das windlicht gar nicht mehr.... sieht auch so zum anbeissen aus. :P


Für alle die ihr Brot selber backen wollen!
Ich habe ein super Brotbackautomaten-Buch entdeckt das ich weiterempfehlen möchte.
Dieses Buch hat mich begeistert!!!
Es enthält alles wissenswerte über Brot backen und sehr viele Hintergrunginformationen über den Brotbackautomaten, Warenkunde, Zutaten, eine Kaufberatung für den Automaten, über Nahrungsmittelallergiker, Zölliakie, Neurodermitis, Diabetes und vieles mehr.....
Es enthält ausserdem unzählige Brotrezepte mit Fotos die alle erprobt worden sind und somit auch jedes Rezept sicher gelingt.
Praktisch ist außerdem das die Rezepte in 750g und 1000g angegeben sind, so entfällt das lästige umrechnen.
Von den weiteren Rezepte für Brotaufstriche, Teige und backen mit Brot konnte ich auch schon einige ausprobieren und kann hiermit sagen das alles sehr gut, einfach und verständlich beschrieben ist und sehr, sehr lecker war.
Ich kann nur jedem dieses Buch empfehlen der sich einen Brotbackautomaten kaufen will, bereits schon einen hat,wissen will was in seinem Brot drin ist oder sich einfach für's backen interessiert!!!

Erscheinung:April, 2005
Titel. Brot aus dem Brotbackautomaten ,
Autorin: Mirjam Beile, Verlag: Ulmer; ISBN-Nummer: 3-8001-4633-9

Gruß Moritz


Ein Beitrag reicht! :huh:


Zitat (Hamlett @ 21.05.2005 - 13:27:31)
Ein Beitrag reicht! :huh:

moritz ist neu bei den muttis, vergraule ihn nicht gleich wieder. ;)

Bearbeitet von chilli-lilli am 21.05.2005 20:02:52

Zitat (Hamlett @ 21.05.2005 - 13:27:31)
Ein Beitrag reicht! :huh:

sein oder nicht sein. ja ich hätt noch ne frage. wieso verzeihst du dem moritz nicht den bestimmt ungewollten ausrutscher mit dem beitragsschreiben?

War doch nicht als Zusammenstaucher gemeint.

ALSO:
*jetztneuundinhöflicherform*

Ein Beitrag reicht, bitte! :P

Bearbeitet von Hamlett am 21.05.2005 20:49:02


Zitat (Hamlett @ 21.05.2005 - 20:48:42)
War doch nicht als Zusammenstaucher gemeint.

ALSO:
*jetztneuundinhöflicherform*

Ein Beitrag reicht, bitte! :P

also, geht doch! :lol: :blumen: :blumen:

Okay! Ich wußte nicht das man nur in einem Forum darf?! Konnte mich nicht entscheiden in welchem mein Tipp besser aufgehoben ist!!! Aber kommt nicht wieder vor:-)


Zitat (Moritz @ 21.05.2005 - 21:23:38)
Okay! Ich wußte nicht das man nur in einem Forum darf?! Konnte mich nicht entscheiden in welchem mein Tipp besser aufgehoben ist!!! Aber kommt nicht wieder vor:-)

:o dann war es also absicht! :o

Jain!!!
Also nicht mutwillig, sozusagen!!!


na gut, es sei dir verziehen (das erste und letzte mal :lol: ).


Wer kann mir Tipps geben, wie man Brot aufbewahrt.
Hatte jahrelang einen Tontopf, war eigentlich ideal. Hat mir aber nicht mehr gefallen. Habe nun einen Plastikbehälter genommen und stelle fest, daß das
Brot naß wird und auch schnell schimmelt.
Wäre schön, wenn man mir seine Erfahrungen mitteilt.

Ganz liebe Grüße Danari


Hast Du den Laibwächter von Tupper?

Meine Kollegin hat auch so einen und hatte das gleiche Problem. Sie legt jetzt immer ein Küchenhandtuch rein und das nimmt die Feuchtigkeit auf und somit ist das Schimmelproblem gelöst ;)
VG
Silvia


Hab mal gelesen man soll ein paar Würfelzucker mit in den Behälter geben.

Ob es hilft ? Weiß nicht.


Wurst, Käse, Gemüse, Obst und Brot Plastikbehälter mache ich jeden Tag nach gebrauch eben unter denn Wasserhahn abspülen und mit ein Trockentuch trocken.
So das immer denn Kondenswasser von denn Lebensmittel weg ist.

:wub: Danke für Eure Ratschläge. Den Tupper hab ich nicht, weil man mir abgeraten hat weil er nicht mehr bringt als andere und dafür zu teuer sei.
Werde aber alles ausprobieren.
Werd´s auch mal im Kühlschrank ausprobieren. Halte mich oft in heißen Ländern
auf und da es fast tgl. schimmelig war, habe ich es mit der Tüte in den



Viele Grüße Danari :pfeifen: Ciao


@Danari, ich habe kein
Habe auch nie vor Tupperware zu kaufen, ich habe die letzte 30 Jahren keine benutzt und die andere Jahren werde ich auch ohne Tupperware überstehen :P


Bearbeitet von internetkaas am 17.06.2005 09:32:49



Am besten ist ein Tontopf,etwas besseres gibt es nicht ,aber Tüte(plastik) im Kühlschrank ist auch ok.
Denn ich hatte um diese Jahreszeit immer verschimmeltes Brot,bis meine Oma mir einen Tontopf gab und den stelle ich auf den Fußboden(ist schön kalt) und siehe da nie mehr schimmel :lol:

Puschel :pfeifen: :blumen:

:) Ich habe so eine Brottrommel -_- wird auch nix schimmelig drin. Oder ich bekomme das nicht mit :( :(


:lol: danke für Eure Antworten, ist ja schön seine Erfahrungen so austauschen
zu können. hab schon manch brauchbaren Tipp aus diesem Forum.
Bin leider keine allzugute Hausfrau, obschon es mir Spaß macht, wenn es dann
mal funktioniert.


Ein schönes erholsames Wochenende, mach ein bißchen Hausputz (hat`s nötig)
und dann wird die Sonne genutzt.




Ciao, Danari


Kombinierte Lösung:
Tut man das Brot in eine Plastiktüte oder -behälter, wird die Rinde labberig.
Tut man es in eine Papiertüte ("brottüte" vom Bäcker) o.ä. bleibt die Rinde knusprig, aber das Brot trocknet zu sehr aus.
Also: erst in eine Brottüte oder ein Geschirrtuch, dann in eine Plastiktüte oder dichten Behälter. Klappt bei mir gut.
Ansonsten halbiere ich die Brote (ich backe im Moment selber welches) und friere sie ein. wenn ich sie dann nach Bedarf auftaue, habe ich immer frisches.

EDIT: Jetzt ist mir in den ganz heißen Tagen erstmals ein Brot, daß so aufbewahrt war, verschimmelt! Ich ziehe den Tipp also zurück.

Bearbeitet von Krawulle am 02.07.2005 11:02:21


ach sooo lange überleben bei mir die brote gar nicht, höchstens zwei tage. wenn das brot alle ist, dann wird eben neues gebacken.


Zitat (Krawulle @ 24.06.2005 - 22:55:37)
Kombinierte Lösung:
Tut man das Brot in eine Plastiktüte oder -behälter, wird die Rinde labberig.
Tut man es in eine Papiertüte ("brottüte" vom Bäcker) o.ä. bleibt die Rinde knusprig, aber das Brot trocknet zu sehr aus.
Also: erst in eine Brottüte oder ein Geschirrtuch, dann in eine Plastiktüte oder dichten Behälter. Klappt bei mir gut.
Ansonsten halbiere ich die Brote (ich backe im Moment selber welches) und friere sie ein. wenn ich sie dann nach Bedarf auftaue, habe ich immer frisches.

hallo

du brauchst nur eine apfelschale in die papiertüte zu legen. dann wird das brot nicht trocken.

CU
Syn

was beim tabak funktioniert, funktioniert sicher auch bei brot. aber ich nehm statt nur die schale einen ganzen apfelschnitz.


Kann man als tontopf auch einen nicht verwendetet Römertopf nehmen?


also wir haben das Tupperteil und NIE Schimmel, weil wir es nach Gebrauch spülen oder auswischen und geöffnet lassen!!!!!

Kaufen etwa 10 Vier-Pfund Brote schneiden sie in Scheiben..immer so 6-8 zusammen und dann im Gefrierbeutel einfrieren....benötigte Menge auftauen lassen oder per

Das war jetzt die Famielienportion!! :D


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:18:05


Zitat (MEike @ 27.06.2005 - 15:52:19)
Zitat (pestcontroller @ 27.06.2005 - 13:01:37)
Kaufen etwa 10 Vier-Pfund Brote schneiden sie in Scheiben..immer so 6-8 zusammen und dann im Gefrierbeutel einfrieren....benötigte Menge auftauen lassen oder per Mikrowelle...FRISCHER GEHT ES NICHT!!!!

Ich schneide ein ganzes Brot auf und tue es in einen 10 l Gefrierbeutel. Da kriege ich die Scheiben auch einzeln raus, und habe weniger Arbeit beim verpacken. ;)

Zum auftauen die Scheiben einzeln nebeneinander auf den Rost in der Mitte vom Backofen, 5 Minuten bei 50 Grad in der Umluft, dann wenden Umluft auf 20 Grad schalten. Nach 5-10 Minuten ist das Brot wie frisch vom Bäcker.

Gruß,
MEike

ist das Brot gefroren, bekommst du die Scheiben nicht einzeln raus!!!!!

deswegen auftauen lassen oder MW

...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:17:50


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 10:18:28


Habe auch den Laibwächter von Tupper - geniale Lösung.
Wichtig ist, jeden Tag den Deckel zu öffnen und etwas Luft reinzulassen!

Toastbrot oder Vollkornbrot lasse ich in der Originalverpackung und lege es in den Kühlschrank - hält sich so am längsten (finde ich zumindest...)


Ich bewahre mein Brot (Toast) eigentlich immer im Kühlschrank auf und habe bisher keine schlechten Erfahrungen damit gemacht.


Hallo allerseits,

seit ca. einem halben Jahr bin ich auf dem Brotback-Trip. Ich backe derzeit noch immer die Aldi-Brotbackmischungen, und dies ohne jegliche außergewöhnliche Hilfsmittel, also: Mischung und Wasser in Schüssel, Knethaken an den Mixer, durchkneten, dann, nach dem Ruhen, auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech einen Laib formen und ab in den Ofen.

80% unserer Brote stammen so aus Eigenproduktion, und wir essen recht viel Brot. Wir sind nach wie vor absolut begeistert, weil die Brotsorten, wenn sie so frisch aus dem Ofen kommen, einfach köstlich sind. Und einfrieren läßt sich das Brot auch. Einziges Manko: Wenn der Teig mal etwas weicher ist, werden die Scheiben etwas flacher, weil ich auch keine Backform benutze.

Da ich momentan allerdings beruflich etwas Stress habe, scheue ich etwas die Mühe des Backens. Es kostet halt doch immer etwas Zeit.

Nun trage ich mich mit dem Gedanken, es doch mal mit einem Brotbackautomaten zu versuchen. Deshalb möchte ich mich bei Euch allen mal nach Erfahrungen mit dem Automaten erkundigen:

Ist der Automat praktikabel?
Ist die Benutzung wirklich eine Arbeitserleichterung?
Wie steht es mit der Reinigung des Automaten?
Schmeckt das Brot genau so gut?
Hält der Automat häufige Benutzung aus?
Worauf sollte man bei der Anschaffung achten?
Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus? Ich könnte mir vorstellen, daß der Automat ökonomischer ist als der
Würdet Ihr nochmal einen Brotbackautomaten kaufen, wenn euer alter das Zeitliche segnet?

Viele Grüße,

H.H.


Mein Brotbackautomat steht im Keller!

Ist der Automat praktikabel? Ja
Ist die Benutzung wirklich eine Arbeitserleichterung? Naja, der Autoamt rührt selber, läßt das Brot gehen und backt es.
Wie steht es mit der Reinigung des Automaten? Die Reinigung ist einfach, da die meisten Geräte Teflonbeschichtet sind
Schmeckt das Brot genau so gut? Ja
Hält der Automat häufige Benutzung aus? Ja
Worauf sollte man bei der Anschaffung achten? Auch günstige Geräte sind den Preis wert.
Wie sieht es mit dem Stromverbrauch aus? Ich könnte mir vorstellen, daß der Automat ökonomischer ist als der Backofen, oder? k.A.
Würdet Ihr nochmal einen Brotbackautomaten kaufen, wenn euer alter das Zeitliche segnet? Nein, das Kaufen von frischem Brot ist viel einfacher, es läßt sich besser schneiden und unterstützt meine Faulheit, das Gerät zu benutzen.

Ich hoffe, dir geholfen zu haben.


Bearbeitet von Paradiesvogel am 31.07.2005 18:15:52

Zitat
Mein Brotbackautomat steht im Keller!

meiner zuunterst im k'schrank :lol: :lol: :lol:

Neues Thema Umfrage