Matratze für das Bett


Unsere Matratzen im Ehebett sind nicht mehr die Neuesten und auch schon sehr durchgelegen.
Jeden Morgen mit Rückenschmerzen aufstehen nervt langsam.
Es ist jetzt zwingend notwendig eine neue Matratze zu kaufen.
Doch es gibt ja soooo viele und eine soll besser sein als die andere.

Auf was muß ich beim Kauf von Matratzen achten?
Wie sind Eure Erfahrungen?

also da würde ich mich beraten lassen...... wenn du ein fliegengewicht bist, dann würde ich eher eine weiche matratze nehmen. für schwere personen wäre eine harte matratze besser geeignet. wichtig ist es dass die wirbelsäule beim seitlichen liegen gerade ist.
und eine mit waschbarem bezug würd ich auch noch empfehlen.


Teste, mach dich lang im Matratzenstudio! Alle Beratung ist nichts gegen das persönliche Ausprobieren.


Hallo Chucko,

ich bin vor wenigen Wochen vor exakt dem gleichen Problem gestanden. Ich beschreibe einfach mal kurz, wie ich vorgegangen bin, vielleicht kannst Du was für Dich übernehmen. Erstens habe ich mich im Internet über die vielen Matratzenarten und ihre Vor- und Nachteile informiert (also Federkern, Latex, Kaltschaum, etc pp). Bin dann für mich zu dem Schluss gekommen, dass es eine Federkernmatratze tut. Erstens weil ich nachts ziemlich stark schwitze, und Federkern die beste Luftzirkulation gewährleisten soll. War für mich der wichtigste Punkt. Zweitens weil alle anderen Materialien teurer sind, ohne einen Mehwert zu bringen, der mir wirklich wichtig wäre. Etwas komfortabler als eine einfache Federkernmatratze ist eine Taschenfederkernmatratze, da bessere Gewichstverteilung. Dafür habe ich mich entschieden.
Zweitens bin ich zu einem Matratzen-Concord in meiner Nähe gegangen und habe verschiedene Federkernmatratzen angetestet, vor allem hinsichtlich des Härtegrades. Bei meinem Körpergewicht (kanpp 80 Kilo) liegt die Empfehlung genau an der Schnittstelle zwischen Härtegrad 2 und 3. Habe beim Probeliegen aber gemerkt, dass ich mich auf einer etwas härteren Matratze, also Härtegrad 3, wohler fühle. Bei Concord habe ich dann doch nicht gekauft, weil die nicht liefern, und ich mir erst einen Miet-Transporter hätte besorgen müssen, alles viel zu umständlich.
Habe dann weiter im Internet recherchiert und bin auf den Online-Shop betten-abc.de gestoßen, der im Vergleich mit allen anderen die mit Abstand günstigsten Preise hat und für 17 Euro per Spedition an die Haustür liefert. Hier habe ich mir ein Set Tonenntaschen-Federkernmatratze + Lattenrost für 155 Euro bestellt und bin damit hoch zufrieden und glücklich.
A propos Lattenrost: der muss zur neuen Matratze passen. Kaufst Du am besten auch gleich neu mit. Wichtig ist: bei einer ganz normalen Bonnel-Federkernmatratze reicht ein einfacher Lattenrost mit 13 Latten, bei allen anderen Matratzen brauchst Du zwecks optimaler Gewichtsverteilung einen mit kleinerem Abstand zwichen den Latten, also ca. 26 Stück davon.
Alles andere, Verstellbarkeit des Lattenrost, 3-, 5-, 7-Zonen-Matratze etc. ist eine Frage des persönlichen Geschmacks und der Frage, was Du wirklich brauchst. Meiner Meinung nach kann man auf all den Schnickschnack verzichten, spart ne Menge Geld und man schläft genauso gut ohne.

Wünsche Dir dann mal viel Spaß beim Matratzen-Suchen und Testen und viel Freude mit der neuen Matratze, sobald Du fündig geworden bist. Eine neue Matratze ist wirklich was Feines und hat sich bei mir als überaus lohnende Investition herausgestellt.


Ich habe mir vor kurzem eine 7-Zonen-Kaltschaummatratze gekauft, über ein Internetauktionshaus :pfeifen:
Sehr gut, kann ich jedem nur empfehlen. Man liegt wirklich Klasse drauf.

Edit: Schau mal in diesem Thread da wurde auch schon mal über Matratzen diskutiert, vielleicht stehen da auch noch paar hilfreiche Tipps für dich drin.

Übrigens: ich habe mir KEIN neues Lattenrost dazugekauft, warum auch, die wo wir haben sind doch noch super.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 19.07.2006 10:53:02


Hallo, Chucko,
ich habe mir auch vor ein paar Wochen einen neue Matratze gekauft aus dem gleichen Grund - ich hatte ständig Rückenschmerzen.
Meine "alte" Matratze war noch gar nicht so alt, auch keine billige. Es war sogar eine Taschenfederkernmatratze, die mir persönlich aber zu hart war.
Wir haben auch viel recherchiert, im Internet uns schlau gemacht und dann in den Matratzenladen gegangen. Das Endergebnis war, dass ich auf gar keinen Fall mehr eine Federkernmatratze wollte (hatte ich ja und war nicht zufrieden damit). Wollte eine Latexmatratze, kommt aber bei mir nicht in Frage aus demselben Grund wie bei mister bones, ich schwitze sehr leicht und viel. Die Zwischenlösung (und ich kann jetzt aus Erfahrung sagen, dass es eine gute Lösung war) war eine Kaltschaummatratze mit Härtegrad 2 (die Härtegrade hängen vom Körpergewicht ab). Allerdings sollte man nicht unbedingt nach der billigsten greifen.
Fazit: Ich liege wie auf Wolken, fühle mich pudelwohl im Bett, keine Kreuzschmerzen mehr und habe das Gefühl, die Matratze gibt genau an den richtigen Stellen nach und stützt genau an den richtigen Stellen ab.
Viel Erfolg beim Einkauf!

Ciao
Elisabeth

Edit: 7-Zonen-Matratze - habe ich vergessen zu schreiben. Sie ist genau auf den Körper zugeschnitten an manchen Stellen etwas härter, wo es nötig ist weicher.

Bearbeitet von Elisabeth am 19.07.2006 10:54:30


Zitat
Übrigens: ich habe mir KEIN neues Lattenrost dazugekauft, warum auch, die wo wir haben sind doch noch super.


Zwei Möglichkeiten: wenn die Matratzen sehr durchgelegen sind, wie Chucko schreibt, liegt es nahe, dass die Lattenroste auch sehr durchgelegen sind. Oder, wenn man Lattenroste für eine Federkernmatratze drin hat, mit großem Abstand zwischen den Latten, passen die nicht gut zu ner Latex- oder Kaltschaummatratze, die optimalerweise einen Lattenrost mit kleinem Abstand zwischen den Latten kriegen sollte. Wenn keine der beiden Möglichkeiten zutrifft, ist es natürlich auch nicht nötig, sich neue Lattenroste zuzulegen.

Zum Thema Sieben-Zonen-Matratze: da gabs mal einen Testbericht bei Stiftung Warentest, die festgestellt hat, dass eine Sieben-Zonen-Matratze, die als solche angepriesen wurde, in Wirklichkeit zwar nur optisch diese Zonen aufwies, tatsächlich aber durchgängig den selben Härtegrad hatte. Trotzdem hat sich die Matratze als sehr gut herausgestellt und war Testsieger. Fazit: Nicht überall, wo man Geld für sieben Zonen ausgibt, kriegt man die auch. Und nicht immer muss eine Matratze mit mehreren Zonen besser sein als eine ohne. Letztlich gilt: testen, testen, testen, sich klar machen, was man wirklich braucht, und sich nicht allzusehr von Marketinggewäsch blenden lassen. Kann durchaus sein, dass sich eine Sieben-Zonen-Matratze als das Optimum herausstellt. Kann aber auch ebenso gut sein, dass eine einfachere, günstigere sich als genauso gut oder sogar besser erweist. Da hilft nur ausprobieren. Mir persönlich sagt der gesunde Menschenverstand: sieben Zonen scheint doch eine sehr feine Unterteilung zu sein. Wenn überhaupt, kann das nur optimal abgestimmt sein auf einen Menschen einer ganz bestimmten Körperlänge, eines ganz bestimmten Gewichtes und einer ganz bestimmten Liegeposition. Sobald sich statt eines Norm-Menschen einer reinlegt, der 15 cm größer oder kleiner ist oder 10 cm weiter oben oder unten liegt, kann das mit den sieben Zonen ja wohl irgendwie nicht mehr so genau hinhauen. Mein Fazit: ne Sieben-Zonen-Matratze kann durchaus super sein, aber dann eher wegen ihrer allgemeinen Qualität und sicher nicht wegen der filigranen Zonen-Unterteilung. Kann ich mir einfach nicht vorstellen, wie das funktionieren soll. Aber das nur nebenbei. Jedem das seine. Übrigens gibt es jetzt ja auch spezielle Matratzen für Frauen und Männer, da ja unterschiedliche Proportionen und unterscheidliche Gewichtsverteilung. Irgendwann gibts dann die 27-Zonen-Matratze für den 40-jährigen Mann mit Steißbeinprellung und Überbiss, oder so ähnlich. Inwieweit das alles noch eine medizinische Begründung hat oder doch eher der Versuch ist, sich neue Märkte zu erschließen und des Verbrauchers Budget besser auszureizen, möge jeder selber beurtielen. Ich bin da eher skeptisch. Aber genug davon, sonst schweife ich noch zu sehr ab.

Prima, da sind ja einige Tips dabei die uns ein Stück weiterhelfen :D

@ mister bones
willkommen hier bei FM und mach weiter so mit den guten Tips
:daumenhoch:

Hallo, mister bones, auch ich bin skeptisch gegenüber Werbesprüchen, die zum Großteil darauf abzielen, mich abzuzocken. In diesem Fall konnte ich wirklich einfach nur darauf vertrauen und der Preis der Matratze sollte doch etwas Gutes versprechen.
Und - wie gesagt - ich bin nicht enttäuscht. Wenn ich die Matratze mit der Hand an verschiedenen Stellen eindrücke, ist der Widerstand wirklich unterschiedlich. Natürlich denke ich wie du - die Größen der Menschen sind unterschiedlich und deshalb kann die Matratze nicht individuell sein.
Du hast dich auch super mit der Materie befasst und ich freue mich über deine konstruktiven Beiträge.

Ciao
Elisabeth

Bearbeitet von Elisabeth am 19.07.2006 15:18:34


Letztlich zählt einzig und allein, dass man sich auf dem Ding wohlfühlt. Da sollte der Preis dann gerade bei einer Matratze auch nicht die entscheidende Rolle spielen. Wenn ich mal mit einer Lebensdauer von 10 Jahren kalkuliere, dann interessiert es mich im Jahre 2016 relativ wenig, ob ich nun im Jahre 2006 150 Euro mehr oder weniger dafür ausgegeben habe. Das wären dann pro Jahr 15 Euro oder pro Monat 1 Euro 25, die mir meine Schlafqualität allemal wert ist. Ich persönlich habe da, wie es momentan aussieht, viel Glück gehabt, für relativ kleines Geld eine für mich optimale Matratze zu finden. Im Zweifelsfall würde ich dann aber doch lieber raten, eher etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen, als sich mit einer Matratze unglücklich zu machen, von der man nicht 100 Prozent überzeugt ist. Und wenn dann meinetwegen die letzten zwei Prozent Überzeugung auch nur auf dem Placebo-Effekt beruhen, dass die Matratze irgendein ganz tolles, modernes, neuartiges, noch nie dagewesenes Feature oder Material hat, dann solls mir letztlich auch recht sein.
Am besten wärs eigentlich, man liegt ausführlich Probe, ohne vorher Preis oder Beschaffungsart anzuschauen, und wählt dann das bequemste Objekt, ganz egal, was es nun kostet und woraus es gemacht ist. Würde die maximal mögliche Objektivität gewährleisten, wird sich aber wohl nur schwer umsetzen lassen.


Hab da mal einen interessanten Beitrag im Fernsehn gesehen. Dort wurde eine Art Matraze gezeigt, die nach dem Prinzip "nasser Sand" funktioniert; d.h. sie paßt sich der jeweiligen Körperform individuell an und das hat mich sehr beeindruckt. Allerdings handelt es sich hierbei lt. dem Bericht um eine absolute Marktneuheit, welche wohl noch nicht oder erst ganz neu auf dem Markt sein soll.

Weiß da von Euch vielleicht jemand Näheres?


Zitat (Knackwurscht @ 20.07.2006 - 08:38:04)
Hab da mal einen interessanten Beitrag im Fernsehn gesehen. Dort wurde eine Art Matraze gezeigt, die nach dem Prinzip "nasser Sand" funktioniert; d.h. sie paßt sich der jeweiligen Körperform individuell an und das hat mich sehr beeindruckt. Allerdings handelt es sich hierbei lt. dem Bericht um eine absolute Marktneuheit, welche wohl noch nicht oder erst ganz neu auf dem Markt sein soll.

Weiß da von Euch vielleicht jemand Näheres?

Meinst du sowas? http://www.das-sandbett.de/

Zitat (Lion @ 20.07.2006 - 10:27:07)
Zitat (Knackwurscht @ 20.07.2006 - 08:38:04)
Hab da mal einen interessanten Beitrag im Fernsehn gesehen. Dort wurde eine Art Matraze gezeigt, die nach dem Prinzip "nasser Sand" funktioniert; d.h. sie paßt sich der jeweiligen Körperform individuell an und das hat mich sehr beeindruckt. Allerdings handelt es sich hierbei lt. dem Bericht um eine absolute Marktneuheit, welche wohl noch nicht oder erst ganz neu auf dem Markt sein soll.

Weiß da von Euch vielleicht jemand Näheres?

Meinst du sowas? http://www.das-sandbett.de/

Denke mal, das müßte es sein. - Allerdings wenn ich mir das näher ansehe, finde ich diese "Erfindung" nicht mehr so gut. - Da es sich hier ja um Naturfüllungen handelt, verträgt sich das sicher nicht so gut, wenn man gegen dies und jenes allergisch ist... :(

:D da würd mich doch mal interessieren, ob man bei lataxmatratzen eine heizdecke benutzen darf. weiss das jemand von euch oder hat das vielleicht schon jemand ausprobiert?

nicht dass mir im moment kalt wäre, aber der nächste winter kommt bestimmt :lol:



Kostenloser Newsletter