Was hat eure Oma am liebsten für euch gekocht?


bei mir warens die besten


Jamie kannst du das Bild nicht etwas kleiner machen lol

Bearbeitet von internetkaas am 27.02.2005 14:17:47

bin hungrig zur Zeit, daher lieber große Pfannkuchen


Bei dem Anblick fängt mein Magen an zu knurren.

Meine Oma hat mir früher immer Möhrensaft frisch ausgepresst.
Frisch war ja o.k. Aber wenn ich von der Schule kam und er schon eine Weile gestanden hatte (setzt sich irgendwie so ab und der Schaum? trocknet aus) wiiiederlich kann ich nur sagen.


Meine Oma kocht immer "Hochzeitssuppe" für mich, mit vieeel Eierstich. Das macht sie auch heute noch, wenn ich sie besuchen komme :)


Geht's nicht noch größer ???? :angry:

Weil ohne Lupe geht da ja mal garnix :angry:


Es beeinflüßt wel etwas die Forumspalten, aber will ja nicht meckern lol.

Meine Oma hat früher die beste Grießpudding gekocht mit echten Cassissoße.

Tschuldigung Micha. Dachte, du bist noch beim Gläserspülen.


Meine Oma hätte mir alles gekocht.
Ich wollte aber nie was essen. Drum bin ich auch heute noch so schlank!


Meine allerliebste Oma hat das beste Kartoffelgemüse gekocht. Und so gute Kartoffelklöße wie bei ihr hab ich auch nie mehr gegessen. :D Als Kind hab ich total gern Bratwurst gegessen. Die hat sie mir so oft wie möglich gebraten, was finanziell in den 50iger Jahren nicht so einfach war. <_<

Ach, werd jetzt ganz traurig, weil ich sie immer sehr vermisse, und bei solchen Fragen erst recht :(

LG Bücherwurm


Oma´s Streuselkuchen war eine WUCHT!!! *sabber*

Wollte mir dann mal das Rezept geben lassen:

"Du nimmst Mehl, Hefe, Zucker, ......"

"Ja, Omi, aber wieviel???"

"Nach Gefühl..."

:blink:


...das zu DEM Thema! :P


Ich mochte bei Oma am liebsten Ihre Windbeutel........und Wurstbroetchen (Bratwurstteig in Blaetterteig... Mhhhhhh!!

Fledermaus :rolleyes:


Oma -Gott sei Ihr gnädig- machte den besten Hefezopf den ich kenne. Sonst gabs immer nur Backpfeifen :angry: von Ihr- gillt das auch??

gruß
waldmensch


ich habe keine oma mehr, schluchz...

Bearbeitet von MumofTeddy am 27.02.2005 17:32:32


Zitat
Sonst gabs immer nur Backpfeifen


Wenn "Eisbein" und "Kopfnüsse" und "Ohrfeigen" auch dazuzählen, dann lass ich auch die Backpfeifen gelten ;) B)


Nee, so schlimm war meine Oma dann doch nicht ;)

Ich hatte als Kind ein Lieblingsgericht - das gab es nur ganz selten: Nudeln mit Tomatensoße - meine Oma hat die Soße folgendermaßen gemacht: fetten Speck gewürfelt und ausgelassen, darin gewürfelte Zwiebeln angebraten, dann mit Tomatenketchup und Wasser abgelöscht und mit Mehl gebunden.... Hat ganz fantastisch geschmeckt! :D

Dann gab es noch ein Gericht namens Stipploch oder auch Süßloch genannt - kennt das noch jemand hier? Ein Schüssel wurde mit Kartoffelbrei (selbstgemacht) gefüllt und in die Mitte wurde eine Mulde gedrückt. Hier wurde eine Soße hineingegossen, die aus Sirup (Rübensaft), Speck und Zwiebeln bestand - ich schätze, die wurde ähnlich zubereitet wie die Tomatensoße oben, nur eben mit Sirup statt Ketchup. Dann bekam jeder einen Löffel in die Hand und es wurde aus der Schüssel gelöffelt... Klingt zugegebenermaßen merkwürdig, hat aber auch gut geschmeckt!


Zitat (Ela @ 27.02.2005 - 16:16:38)
Meine Oma konnte mich nicht leiden :angry: Wenn dann hat sie was mit Speck gekocht weil ich dann nix gegessen habe ;)

War ein echtes Biest

LG
Ela


Meine Oma hat mir ein Kochbuch von 1911 hinterlassen Es ist schon ein Schulkochbuch von Dr.Oetker.Meine Enkelkinder essen diese gerichte sehr gerne, habe nur oft Schwierigkeiten dieser Schrift.

Zitat (MumofTeddy @ 27.02.2005 - 17:32:20)
ich habe keine oma mehr, schluchz...

Ich auch nicht, keine Eltern, Oma, keine Schwieger Eltern

Aber die Errinnerungen die bleiben ;)

Bearbeitet von internetkaas am 28.02.2005 08:15:01

@Ave
Kenn ich auch.Wollte das Rezept für den leckersten Kartoffelsalat der Welt haben:
Essig, Öl, Kartoffeln, Eier, Majo, Wasser...
Und wieviel?
Ausse Lameng!!! (heißt soviel wie "nach Gefühl" oder "frei Schnauze")

???????????

Hab's aber im Laufe der letzten 15 Jahre für mich rausgefummelt, aber wenn mich meine Tochter mal irgendwann nach dem Rezept fragt: siehe oben :lol: :lol: :lol:


Ich mochte das Essen meiner Oma nie.


Meine omi vaeterlicherseits habe ich nie kennengelernt, oma muetterlicherseits war leider schwer krank, somit hatte ich auch keine "wirkliche" oma, aaaaber ich hatte die tante meiner mutter, meine dedda *soifz* sie hat sich um mich gekuemmert und mich auch bekocht und bebacken *gg* und zwar konnte sie genialst:

~ salatsosse aus saurer sahne
~ quarkspeise mit erdbeeren aus eignem garten
~ mandarinen-schmand-kuchen
~ kartoffelpue mir erbsen und moehren, dazu frikadellen oder bratwurst, ich bekam das immer alles zusammen gemanscht
~ gruene bohnen eintopf mit rindfleisch
~ apfelpfannkuchen (ich bekomm die einfach nicht so toll hin)
~ himbeer-joghurt-torte (die kann KEINER besser als sie!)
~ nudeln mit zucker und zimt, brauner butter und eingemachten birnen

Sie konnte sooo toll marmelade machen und die kuchen und torten... und sie war eine tolle frau!


Habe am liebsten Hefeklöße (für die Österreicher: Germknödel) mit Kaninchen und Sauerkraut gegessen. Das hat sie prima gemacht. Sie (85) kocht immer noch sehr gut, aber sie hat es leider nicht so mit dem Verfallsdatum ihrer Waren. Da bin ich immer etwas skeptisch.

lg Ulli


Meine Oma hat das beste Kartoffelgemüse gemacht, das ich kenne. Ihr Griesskuchen war auch nicht zu verachten, inzwischen hat meine Mutter auch das Rezept dafür gefunden. Aber er schmeckt trotzdem nicht so wie bei Oma.


Meine Oma hat meistens Hühnersuppe gekocht, wenn wir da waren.. hmm.. die war eigentlich sehr lecker.. aber diese Haut *grusel*.. die mussten wir immer mitessen :blink:

Aber so weit ich mich erinnern kann, konnte mein Omi super kochen *seufz*


Hi,

meine Oma, hat immer wieder mal verschieden Strudel gebacken ( Krautstrudel, Apfelstrudel, Quarkstrudel, Kirschstrudel usw.), ich weiß schon gar nicht mehr wie die Alle hießen, aber war immer lecker.
Auch hat sie für uns Kinder verschiedene leckere Gerichte gezaubert, von denen man heute weiß, dass sie zu der Sorte " arme Leute Essen " gehören.
Aber da kann man mal sehen, wie lecker diese Dinge schmecken.
Z.B. hat sie auch Nudeln und Kartoffeln abgekocht, und dann in einer Pfanne leicht angebacken. Dazu gab es dann immer Tomatensoße und ein Salätchen. War das lecker...... *mmmmmhh* (von Vergangenem träumt).

Altes Brot, von dem sie wußte, daß es so im trockenen Zustand keiner mehr mag, hat sie in verquirltem Ei gewendet und in der Pfanne angebacken, dazu gab es verschiedene Beläge, von Süß bis Salzig und natürlich mal wieder ein Salätchen.

So das war es mal....., wenn mir noch was einfällt, poste ich es Euch noch.

Greatz...... :lol:


Als ich noch ein Kind war musste mir meine Oma immer nach der Schule Spaghetti machen. Die habe ich fast ein ganzes Jahr lang jeden Mittag gewollt. Vor allem mit viel Ketchup. Abends habe ich dann schon was anderes gegessen. Meine Oma hat dann immer gesagt: Ich werde noch verrückt, der Bub soll doch endlich Mittags auch mal was anderes essen.
Daß ich so gerne Spaghetti gegessen habe kommt vielleicht davon, daß ich als Kind sehr dürr war und der Arzt meiner Mama gesagt hat, ich bräuchte mal eine Luftveränderung. Da sind wir dann immer nach Italien gefahren. Dort wurde ich gleich noch auch krank. Als es mir wieder besser ging war mein erstes Essen Spaghetti.


Mir geht's wie Dir, internetkaas. Aber es ist immer wieder schön, sich zu erinnern.

Und Ave, das mit dem super Streuselkuchen- das kenn ich auch noch von meiner Oma, sogenannte "Handrezepte" (z.B. 2 Hände voll Mehl, 1 hand voll Zucker.....usw.). Habe nie mehr so einen guten Sreuselkuchen wie von Oma gegessen. Vielleicht hat jemand so ein altes Rezept, aber bitte mit genauer Gramm-Angabe.


Meine Oma hat den besten Kochkäs gemacht den ich kenne. Dazu viel "Musik" und klein Katja war zufrieden.

Dieser Eintrag ist wohl eher was für Hessen :P


Zitat (Katja @ 03.03.2005 - 17:36:37)
Meine Oma hat den besten Kochkäs gemacht den ich kenne. Dazu viel "Musik" und klein Katja war zufrieden.

Dieser Eintrag ist wohl eher was für Hessen  :P



Kochkääs ???
Ich dacht Handkääs mit Mussik

oder is Koch und Handkääs des selbe ???..

Bearbeitet von Micha0702 am 03.03.2005 17:42:03

Zitat (Micha0702 @ 03.03.2005 - 18:41:07)
Zitat (Katja @ 03.03.2005 - 17:36:37)
Meine Oma hat den besten Kochkäs gemacht den ich kenne. Dazu viel "Musik" und klein Katja war zufrieden.

Dieser Eintrag ist wohl eher was für Hessen  :P



Kochkääs ???
Ich dacht Handkääs mit Mussik

oder is Koch und Handkääs des selbe ???..

Handkäs schmeckt (und stinkt!) ekelhaft...
Kochkäs ist der weiche ehm... schleimige Käse :D

Also um Handkääs mit Musik kommt man ja nicht rum, wenn man in Sachsenhause ne Kneipkur macht, einmal probiert...und nie wieder ;)

Bin eh kein Käseliebhaber....

ABER jetzt aufgepasst.. ;)

Liebe Schweizer .... :)

Hab grad soon Appenzeller geschenkt bekommen......


HHMMM...lecker :) :)


micha, das ist mein lieblingskäse!!!!
mit konfetti? :rolleyes:


UIH,

da fällt mir noch was ein:

meine liebe Omi hat auch desöfteren mal Szegerdiner Gulasch, oder Sadratsch(keine Ahnung wie man das schreibt), schmeckt aber sehr lecker.
Szegerdiner Gulasch kennt das jemand von Euch, oder Sadratsch?
Was bei ersterem reinkommt, weiss ich nicht so genau, aber ?Sadratsch?,
war immer lecker, ist mit Weisskraut, Tomaten, Paprika und ich glaube noch Kartoffelstücken gemacht worden, das ganze wurde angedünstet und dann mit Tomatenmark verfeinert und mit Salz und Pfeffer gewürzt worden, allerdings gab es das als Beilage, z.B. zu Hackfleischküchle( Buletten oder Fleischpflanzerl) oder zu Wiener Schnitzel und meisten gab es dazu Kartoffelbrei und ein Salätchen.


@ Moggele
Szegediner Gulasch: rein kommen Rindfleischgulasch und Sauerkraut, Paprika auch ziemlich viel. Wenn Du ein Rezept möchtest, schreib mir ne PM. Ich habs irgendwo und würde dann gerne suchen :rolleyes:

LG Bücherwurm


@Bücherwürmchen, ist lieb gemeint, aber ich kann leider nichts mehr mit Rezepten anfangen, bei denen Fleisch verwendet wird, denn mein Mann und mein kleiner Sohn sind Rheumakrank, und dürfen weder tierisches Eiweiss noch tierisches Fett essen. Leider :(
Wir sind seit über 2 Jahren Vegetarisch oder Veganisch unterwegs, immer auf der Suche nach neuen Rezepten ohne Fleisch. ;)

Danke aber trotzdem für das Angebot. Meine Omma (82) lebt ja auch noch, die könnte ich Notfalls auch fragen. B)


Zitat (Moggele @ 03.03.2005 - 21:14:19)
@Bücherwürmchen, ist lieb gemeint, aber ich kann leider nichts mehr mit Rezepten anfangen, bei denen Fleisch verwendet wird, denn mein Mann und mein kleiner Sohn sind Rheumakrank, und dürfen weder tierisches Eiweiss noch tierisches Fett essen. Leider  :(
Wir sind seit über 2 Jahren Vegetarisch oder Veganisch unterwegs, immer auf der Suche nach neuen Rezepten ohne Fleisch.  ;)

Danke aber trotzdem für das Angebot. Meine Omma (82) lebt ja auch noch, die könnte ich Notfalls auch fragen.  B)

Szegediner Gulasch: Schade :(

Vegetarische Rezepte: Guck mal bei Kochen und Essen, da ist ein Thread "Vegetarisch" :)
Liebe Grüße Bücherwurm

Bearbeitet von Bücherwurm am 03.03.2005 22:13:45

Wenn wir bei Oma waren, gab es immer viel Eintöpfe, Erbseneintopf, Schnibbelbohnen, Möhreneintopf mit Apfelmus, Stielmusgemüse. Leider bekomme ich die Erbsensuppe lange nicht so gut hin wie sie, meine Erbsen werden immer zu matschig. :heul:
LG Karen


...

Bearbeitet von MEike am 23.11.2007 10:44:38


Bei meiner Oma fällt mir nur Nudeleintopf ein. Richtig dicker Eintopf mit viiiieeel Hühnerfleisch und Möhrchen. Und dicke Bandnudeln natürlich. :sabber:

Immer, wenn unsere Familie im Urlaub war und nach langer Autofahrt wieder daheim ankam, hatte sie schon den Eintopf gekocht. Und dann haben wir gefuttert wie die siebenköpfigen Raupen.

Bearbeitet von SCHNAUF am 03.08.2005 21:03:20




Meine Oma zaubert mir immer noch wenn ich sie besuchen komm einen leckeren Linseneintopf. Und mein Opa macht immer um die Faschingszeit uns leckere Dampfnudeln und Berliner. Ein Traum sag ich euch. Einfach nur LECKER!!!!


cathie

:unsure:

Bearbeitet von Nyx am 27.05.2006 22:21:18


Bei uns hat auch die Omi gekocht und das richtig lecker. Meine Leibspeise sind heute noch sauer eingelegte grüne Bohnen mit Kartoffeln und gepökeltem Fleisch. Das hab ich noch nirgends sonst gegessen. Die Bohnen werden dazu in einem großen Bottich im Keller wie Sauerkraut eingelegt.
Manche Gerichte meiner Omi versuche ich auch intuitiv nachzukochen, Rezepte gibts da keine. Was ich öfter mache, ist Kartoffelbrei mit ausgelassenem Speck übergossen und dazu gibts Birnen, die mit Zitrone und Ahornsirup gekocht wurden (die Omi nahm Esig und Zucker). Lecker!

Viele Grüße von Mohinder


An das Essen meiner Oma erinnere ich mich mit Schaudern. Sie hat es zwar immer gut und lieb gemeint, aber sie hat immer sehr fettes Essen gekocht. Das war nicht so wirklich lecker.
Meine Eltern konnten und koennen immer noch beide klasse kochen, und von denen habe ich es dann letztendlich auch gelernt.
Aber wenn ich an Oma's Essen denke, wird es mir immer noch sehr komisch...


Da ich fast jeden Tag bei meiner Oma gegessen habe, hats meist was anderes gegeben, aber wenn ihr mal nichts mehr eingefallen ist gabs Fischstäbchen, Nudeln auf der Pfanne oder Kartoffelpuffer


Meine Oma backt noch heute nur für mich Mohnkuchen mit viel Mohn. Oder sie macht mir Fleischküchle In Teigmantel, einfach lecker. Wenn ich zu ihr komme steht immer etwas leckeres bei ihr auf dem tisch nur für mich. Gestern wars meine lieblingssuppe und vorgestern meine Lieblings-Kirschtaschen. Sie ahnt es immer wenn ich einmal vorbei komme, find ich klasse!


Oma ist schon seit ca. Mitte der 70er Jahre leider nicht mehr da :huh:

Aber soweit ich mich erinnern kann, hat sie fabelhaft gekocht, genauso
wie meine Mutter es jetzt auch noch macht :) Ich hab' eigentlich alles
gerne gegessen und esse es heute immer noch gerne; ob es nun Eintopf,
Fleisch, Gemüse oder Kuchen ist. Einfach lecker. Ein paar Rezepte hat
meine Mutter an mich schon weiter gegeben :sabber:


Da wir unsere Oma nur ein mal im Jahr in den Ferien gesehen haben hatt sie immer das gekocht, was wir am liebsten hatten. das war imme Maccaroni mit kaas und ham, oder auf Deutsch: Hörnchennudeln mit Käse und Schinken :sabber:
da fällt mir ein: das könnt ich ja auch mal wieder machen.
Gruß Tulpe :winkewinke:


Meine Oma mütterlicherseits hat - wenn sie Zeit gehabt hat, was selten der Fall war, weil sie putzen musste - Maultaschen selber gemacht. hmmm-die war'n legga :sabber:

Die andere Oma hat Dampfnudeln oder Leberspätzle gemacht - hmmm, die war'n auch immer legga :sabber:


Apfelreis


Also, was meine Oma gekocht hat, weiß ich nicht mehr. Auf jedenfall hat sie noch fett- und kalorienreich gekocht. Das kam noch von den Nachkriegsjahren. Wenn sie uns besucht hat, hat sie immer Rosinen zum Naschen mitgebracht, die haben auch meine Kinder später bekommen. An ihre Uroma erinnern sie sich nur noch als "Rosinenoma",