Wie ein Kind an's "Töpfchen" gewöhnen?


Mein Kleiner ist gestern ein Jahr geworden. Wann fängt man an mit Töpfchen?


Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich.

Ich hab im Freundeskreis die Beobachtung gemacht: es bringt überhaupt nix, das Kind im Zwanzigminutentakt draufzusetzen und erst runterzulassen wenn was drin ist.

Für meinen Sohn hab ich nie ein Töpfchen gekauft, nur so einen Spezialsitz für die Familientoilette, und einen Hocker zum draufsteigen dazu. Das Kerlchen hat so lange Windeln bekommen wie er wollte- eines Morgens kam er an und meinte, er wolle durchaus keine Windel für den Tag haben. Also hab ich sofort einige Unterhosen gekauft, und es hat auch immer geklappt. Nachts wollte er noch bis knapp zum dritten Geburtstag Windeln haben, dann nur noch sporadisch. Meine Beobachtung: wenn er keine Windel haben wollte, hat er auch nachts "trocken gemacht", aber wenn er irgendwie kränklich war und ich ihm trotz Bitte keine Windel gegeben hab, gab's ab und zu ein Hoppala.

Der Sohn einer Freundin dagegen, der ihren Aussagen nach mit 18 Monaten bereits trocken war (ich sag eher "aufs Töpfchen dressiert), der hat mit vier Jahren noch nachts eingenässt.

Mein Tipp daher: lass das Kind "entscheiden"- der merkt selber besser als du, ob und wann er Kontrolle über seine Schließmuskeln hat. Einen festen Stichtag gibt's jedenfalls nicht dafür, das ist individuell von Kind zu Kind verschieden.


Zitat
Nachts wollte er noch bis knapp zum dritten Geburtstag Windeln haben,


Das kann aber auch nicht okay sein - ich meine, mit 3 müssen die ganz ohne auskommen, egal ob nachts oder Tags.....hier, dat Kind, wo wir drauf aufpassen is auch 3...der braucht das auch nicht....würd ich auch garnicht zulassen, bzw. dran machen.

Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 15:43:44)
Zitat
Nachts wollte er noch bis knapp zum dritten Geburtstag Windeln haben,


Das kann aber auch nicht okay sein - ich meine, mit 3 müssen die ganz ohne auskommen, egal ob nachts oder Tags.....hier, dat Kind, wo wir drauf aufpassen is auch 3...der braucht das auch nicht....würd ich auch garnicht zulassen, bzw. dran machen.




Miele, dein Kind wird natürlich stubenrein auf die Welt kommen!!!!

:P :D :P

Zitat (stone45 @ 30.07.2006 15:47:59)
Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 15:43:44)
Zitat
Nachts wollte er noch bis knapp zum dritten Geburtstag Windeln haben,


Das kann aber auch nicht okay sein - ich meine, mit 3 müssen die ganz ohne auskommen, egal ob nachts oder Tags.....hier, dat Kind, wo wir drauf aufpassen is auch 3...der braucht das auch nicht....würd ich auch garnicht zulassen, bzw. dran machen.




Miele, dein Kind wird natürlich stubenrein auf die Welt kommen!!!!

:P :D :P

Das nicht, aber ich würds nich tolerieren, dass ab 2 noch Pampers getragen werden müssen!

Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 15:53:30)
Das nicht, aber ich würds nich tolerieren, dass ab 2 noch Pampers getragen werden müssen!

Gib ihm Trockenmilch, dann musst du es nicht wickeln, nur abstauben!

Zitat (Calendula @ 30.07.2006 15:55:31)
Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 15:53:30)
Das nicht, aber ich würds nich tolerieren, dass ab 2 noch Pampers getragen werden müssen!

Gib ihm Trockenmilch, dann musst du es nicht wickeln, nur abstauben!

:D

Miele, hab erst mal ein Kind- dann sehen wir weiter ;-)

Wenn du es nicht tolerierst dass es ab dem zweiten Geburtstag noch nachts Windeln trägt, dann solltest du eine wasserdichte Matratze und ausreichend Bettlaken bevorraten. Ein Kind ist nicht auf Kommando trocken.


Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 15:56:10)

Gib ihm Trockenmilch, dann musst du es nicht wickeln, nur abstauben! [/QUOTE]
:D

rofl rofl rofl rofl rofl

Zitat (Valentine @ 30.07.2006 15:56:43)
Miele, hab erst mal ein Kind- dann sehen wir weiter ;-)

Wenn du es nicht tolerierst dass es ab dem zweiten Geburtstag noch nachts Windeln trägt, dann solltest du eine wasserdichte Matratze und ausreichend Bettlaken bevorraten. Ein Kind ist nicht auf Kommando trocken.

Das kann man dem lernen...vielleicht passiert am Anfang das ein oder andere Missgeschick, aber irgendwann wird es gelernt haben, wo die Toilette ist!

Junge, du redest wie ein Blinder vom Licht ;) Wir sprechen uns nochmal in 2 Jahren,ok? *GRINS*
P.S.: Klar lernt ein Kind schnell, wo die Toilette ist...aber ob es drauf will, das ist ganz was anderes....


zu wissen, WO die toilette ist, ist nicht das problem...

den schliessmuskel zu kontrollieren gilt es zu üben...

mein sohn wollte mit 1 3/4 tagsüber keine windel mehr und dann etwa 4 wochen später auch nachts ohne...

man sollte sich vom gefühl der kinder leiten lassen und keinen druck ausüben, dann klappt es auch :D

anna


Also mein Patenkind ist jetzt 2,5 und ist volkommen trocken. In der Kita haben sie schon mit dem Töpfchentraining angefangen, da war er erst 1,5 Jahre. Zu Hause wollte er es aber dann noch nicht (wahrscheinlich haben die anderen Kinder ihm gefehlt), seit er 2 ist, geht er auch zu Hause aufs Töpfchen. Die Eltern haben ihn zu Hause auch untenrum immer nackt laufen lassen und ihn immer wieder gefragt, ob er auf die Toilette muss und ihn auch gleich raufgesetzt und ihn ganz doll gelobt, wenn er auch was gemacht hat.

Vor ein paar Wochen war ich mit dem Kleinen spazieren und auf dem Weg zur Eisdiele hab ich ihn immer wieder gefragt, ob er pullern muss. Dann hab ich ihn da aufs Klo gesetzt und ihn auch tierisch gelobt, meinte dann aber noch, dass die Tante auch mal muss. Naja, als ich dann fertig war hat der Kleine ganz laut :"Feeeeeeiiiiiiiiin!" gesagt rofl rofl


Zitat (Ninanew @ 30.07.2006 16:06:33)
Junge, du redest wie ein Blinder vom Licht ;) Wir sprechen uns nochmal in 2 Jahren,ok? *GRINS*
P.S.: Klar lernt ein Kind schnell, wo die Toilette ist...aber ob es drauf will, das ist ganz was anderes....

Ja und dann wird MEIN Kind euch vormachen, wie es richtig geht.


Ne, aber im Ernst: Is doch Scheiße so...wo kommt man denn da hin?

Man sollte sich die Zeit nehmen, dem Kind das einzutrichtern und es am besten sogar alleine aufs Klo lassen....vom dem "Töpfchen"-Gedöns halt ich auch nix.

Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 16:12:18)
Man sollte sich die Zeit nehmen, dem Kind das einzutrichtern und es am besten sogar alleine aufs Klo lassen....vom dem "Töpfchen"-Gedöns halt ich auch nix.

:applaus: :yes: :daumenhoch:

Zitat (anika26 @ 30.07.2006 16:57:32)
Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 16:12:18)
Man sollte sich die Zeit nehmen, dem Kind das einzutrichtern und es am besten sogar alleine aufs Klo lassen....vom dem "Töpfchen"-Gedöns halt ich auch nix.

:applaus: :yes: :daumenhoch:

Trotzdem ich kein Kind habe, ne!? :D

Zitat
und es am besten sogar alleine aufs Klo lassen.


"Papa, guck mal, wieviel Papier auf der Klorolle ist...?" Trocken werdendes Kind, allein auf dem Klo............ :lol:

Habe ja auch keins. Bin auch vorsichtig in Erziehungsfragen, gerade weil ich ja nicht in der Situation bin und keine Lust auf so ein Argument habe, dass ich ja keine Ahnung habe, weil ich kinderlos bin. Aber ich denke, dass auch Menschen ohne Kinder eine Vorstellung haben, wie son Würmchen erzogen wird. Und vielleicht kriege ich nochmal ein Kind und da würde ich auf jeden Fall so ein Toilettentrainig machen.

Um mal auf die Ursprungsfrage zurückzukommen: Dein Kleiner ist ja erst ein Jahr, also würd ich in ca. 6 Monaten damit anfangen, ihn aber trotzdem, wenn es die Gelegenheit bietet, unten ohne rumlaufen lassen, also im Garten oder zu Hause.


Zitat (Ninanew @ 30.07.2006 17:04:19)
Zitat
und es am besten sogar alleine aufs Klo lassen.


"Papa, guck mal, wieviel Papier auf der Klorolle ist...?" Trocken werdendes Kind, allein auf dem Klo............ :lol:

Ja und?

Auf die 3€ guck ich nicht!

*KICHER* aber es macht Spaß, diese Massen aus der Kloschüssel zu angeln, wenn das Kind "Abziehen" geübt hat....... :P


Zitat (Valentine @ 30.07.2006 15:29:04)
Das ist von Kind zu Kind unterschiedlich.

Ich hab im Freundeskreis die Beobachtung gemacht: es bringt überhaupt nix, das Kind im Zwanzigminutentakt draufzusetzen und erst runterzulassen wenn was drin ist.

Für meinen Sohn hab ich nie ein Töpfchen gekauft, nur so einen Spezialsitz für die Familientoilette, und einen Hocker zum draufsteigen dazu. Das Kerlchen hat so lange Windeln bekommen wie er wollte- eines Morgens kam er an und meinte, er wolle durchaus keine Windel für den Tag haben. Also hab ich sofort einige Unterhosen gekauft, und es hat auch immer geklappt. Nachts wollte er noch bis knapp zum dritten Geburtstag Windeln haben, dann nur noch sporadisch. Meine Beobachtung: wenn er keine Windel haben wollte, hat er auch nachts "trocken gemacht", aber wenn er irgendwie kränklich war und ich ihm trotz Bitte keine Windel gegeben hab, gab's ab und zu ein Hoppala.

Der Sohn einer Freundin dagegen, der ihren Aussagen nach mit 18 Monaten bereits trocken war (ich sag eher "aufs Töpfchen dressiert), der hat mit vier Jahren noch nachts eingenässt.

Mein Tipp daher: lass das Kind "entscheiden"- der merkt selber besser als du, ob und wann er Kontrolle über seine Schließmuskeln hat. Einen festen Stichtag gibt's jedenfalls nicht dafür, das ist individuell von Kind zu Kind verschieden.

:daumenhoch: :daumenhoch:

Meine drei Jungs haben auch nie ein Töpfchen gehabt und dressiert habe ich sie auch nie, der eine wurde schneller "trocken", der andere eben später.
Diesen Dressurstress haben wir erst garnicht angefangen und alles was Freunde, Schwiegermutter und Co. so als Kommentare von sich gegeben haben, wurde von mir nur belächelt.
Ich hatte Glück, in den Kindergarten konnte ich sie alle drei ohne Pampers schicken, obwohl sie gerade 3 Jahre alt waren.

Bis zur Grundschule sollte es schon klappen, dort habe ich noch kein Kind mit Pampers gesehen :lol:

Unsere vier (21,19,18 und 15) sind alle trocken geworden ;! Wir haben sie nicht dressiert, sondern ihnen "vorgemacht" wie es geht. Da die Kinder in dem Alter kaum mal den Rockzipfel loslassen, sind sie zwangsläufig mit den Eltern auf der Toilette. Die Eltern, die dort zu hohe Erwartungen an ihr Kind haben, geraten auch ganz schnell unter Stress!


kenne kein kind das nicht gelernt hat aufn topf zu gehen. die einen früher die andern später. ich habe meine auch nicht gezwungen. irgendwann wollten se keine windel mehr tragen. was bei so einer dressur rauskommen kann, hab ich bei meinem neffen erlebt. er war damals 3 jahre und paar monate alt als er bei meinen eltern zu besuch war über nacht. ich wohnte damals noch zuhause. irgendwann in der nacht bin ich an seinem weinen aufgewacht. er weinte bitterlich und sagte: mama bitte nicht schimpfen, habs nicht aufs klo geschafft. ich bin zu ihm rüber ins zimmer und stelle fest, der junge war am träumen. er schlief fest auch als ich ihn ansprach pennte er weiter. am nächsten morgen schaute ich nach, bett war trocken. irgendwann später erfuhr ich dann von meiner andern schwester dass die mama des jungen ein riesentheater drausmachte wenn seine hosen nass waren.


Zitat (Ninanew @ 30.07.2006 17:08:56)
*KICHER* aber es macht Spaß, diese Massen aus der Kloschüssel zu angeln, wenn das Kind "Abziehen" geübt hat....... :P

Och, wieso, es gibt Leute, die verdienen Ihr Geld damit - wenn ich die dann rufe, erhalte ich sogar wichtige Arbeitsplätze in D.

... und schließlich gibt es ja Kindergeld :rolleyes: !


Zitat (Paradiesvogel @ 30.07.2006 17:40:42)
... und schließlich gibt es ja Kindergeld :rolleyes: !

Genau!

:daumenhoch:


Mein kleiner Neffe wird im Oktober 5 und pinkelt sich immer noch regelmässig in die Hose. Meine Schwägerin werkelt jetzt schon ein Jahr an ihm rum. Das ist eigentlich das falsche Wort, sie hat einfach die Windel weggelassen und gemeint, alles andere regle sich von selbst. Dabei muss man ein Kind häufiger dran erinnern, dass es keine Windeln meht trägt und es häufiger fragen, ob es muss. So hat es meine Mutter zumindest gemacht und wir waren alle mit 2 Jahren trocken. Meine Schwägerin ist nur so gewaltig phlegmatisch, dass er bestimmt noch mit 8 Jahren nachts eine Windel tragen wird.


Danke für die vielen Antworten.

Meine Schwiegermutter nervt nämlich immer, wann ich denn endlich anfangen will damit.


Mein sohnemann war mit 1,5 jahren tagsüber trocken. Wir waren zu der zeit in urlaub am meer, und da habe ich einfach die windel weggelassen, weil wir am strand und oft im wasser waren. Mit 2,5 jahren war er nachts trocken. Alles ohne zwang. O.K.... nachts ging am anfang mal was ins bett, aber das war kein problem. Sohnemann kam immer angewetzt wenn alles schon passiert war. Ich habe dann alles beseitigt, und er hat dann weitergeschlafen. Was solls, habe ich mir gedacht.Hat ca. einen monat, wo das 4 oder 5 mal passiert ist, gedauert und dann war ruhe. Ich bin der meinung man sollte keinen zwang ( ständige kontrolle,ständiges *töpfchengeschwätz*) ausüben, sondern locker damit umgehen. Gerade jetzt, wo es so schönes wetter hat, einfach mal die windel weglassen. Den ganzen tag. Wie schön, das endlich luft an den popo kommt!! Auch man im stundentakt pipi,oder so... aufwischen muss. Das passiert 3,4 mal. Dann kommt der/die lütte schon von alleine drauf, dass das nicht schön ist. Man kann dann das töpfchen,oder gleich das WC *mit passendem einsatz* ins spiel bringen. Aber auch hier bitte keinen zwang!! Liebe muttis, lasst es damit langsam angehen,schimpft nicht so viel,erwartet nix!!!! Das schont auch euere nerven! Nur so werdet ihr belohnt. Ich habe das erlebt, ich kann mitreden!!! :headbang:


schau mal hier das Thema hatten wir schonmal , vielleicht hilft es Dir

Also mein großer ist jetzt vier und erst seit einem halben jahr trockenMann sollte kinder auf keinem Fall zwingen aufs Töpfchen zu gehen das kommt von ganz alleine wenn sie soweit sind das hat mir mein Kinerarztr vor über einem Jahr gesagt weil ich fasst verzweifelt war weil mein kind mit drei immer noch Windeln an hatte und ich hatte alles ausprobiert: Mein Kinderarzt sagte lassen sie ihn ganz in ruhe das gibt sich . Kurz darauf kamm er in den Kindergarten da war es ihm wahrscheinlich peinlich so ziehmlich der einzige zu sein der noch Windeln Trägt und nach zwei Wochen war das Thema erledigt. Jetzt bin ich da viel gelassener meine kleine wird im Oktober zwei und bei ihr werde ich erst gar nicht anfangen ich lasse sie einfach .
Angela


Zitat (aileen @ 31.07.2006 21:29:48)
Also mein großer ist jetzt vier und erst seit einem halben jahr trockenMann sollte kinder auf keinem Fall zwingen aufs Töpfchen zu gehen das kommt von ganz alleine wenn sie soweit sind das hat mir mein Kinerarztr vor über einem Jahr gesagt weil ich fasst verzweifelt war weil mein kind mit drei immer noch Windeln an hatte und ich hatte alles ausprobiert: Mein Kinderarzt sagte lassen sie ihn ganz in ruhe das gibt sich . Kurz darauf kamm er in den Kindergarten da war es ihm wahrscheinlich peinlich so ziehmlich der einzige zu sein der noch Windeln Trägt und nach zwei Wochen war das Thema erledigt. Jetzt bin ich da viel gelassener meine kleine wird im Oktober zwei und bei ihr werde ich erst gar nicht anfangen ich lasse sie einfach .
Angela

:yes: :yes: :yes: :yes: Genau so!!!!!

Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 17:06:45)

Auf die 3€ guck ich nicht!

Miele...habt ihr vergoldetes Klopapier oder wie oder was??? rofl :P

Nun ja... eigentlich bin ich Mieles Meinung... so teilweise...

Es tut mir leid aber mir wär das echt peinlich wenn mein Sohn mit 3 Jahren immer noch ne Windel um Po braucht... OK, Nachts is das was anderes... da können es die Kleinen vielleicht nicht so kontrollieren aber am Tag...? Ne ne also so nicht...

Töpfchen is auch so ne Sache...

Meiner Meinung nach sollte man das so machen wie es manche schon erwähnt haben. vormachen, viel loben, nie schimpfen - es kann ja immer mal was daneben gehen - und drauf aufmerksam machen... dann klappt das schon...

Geduld is glaub ich das wichtigste... weil immer mal ein kleiner Missgeschick passierten kann...

Auch wenn jetzt vielleicht wieder welche Sachen ich könne das gar nicht beurteilen weil es bei uns ja noch nicht so weit ist... so ist meine Meinung... so ises halt!

GLG *DAISY*

Zitat (Daisy @ 31.07.2006 22:05:58)
Zitat (Miele Navitronic @ 30.07.2006 17:06:45)

Auf die 3€ guck ich nicht!

Miele...habt ihr vergoldetes Klopapier oder wie oder was??? rofl :P

Nun ja... eigentlich bin ich Mieles Meinung... so teilweise...

Es tut mir leid aber mir wär das echt peinlich wenn mein Sohn mit 3 Jahren immer noch ne Windel um Po braucht... OK, Nachts is das was anderes... da können es die Kleinen vielleicht nicht so kontrollieren aber am Tag...? Ne ne also so nicht...

Töpfchen is auch so ne Sache...

Meiner Meinung nach sollte man das so machen wie es manche schon erwähnt haben. vormachen, viel loben, nie schimpfen - es kann ja immer mal was daneben gehen - und drauf aufmerksam machen... dann klappt das schon...

Geduld is glaub ich das wichtigste... weil immer mal ein kleiner Missgeschick passierten kann...

Auch wenn jetzt vielleicht wieder welche Sachen ich könne das gar nicht beurteilen weil es bei uns ja noch nicht so weit ist... so ist meine Meinung... so ises halt!

GLG *DAISY*

Nagut, es kostet 2,89€ ;)


Ist aber auch so....3 Jahre ist die Höchstgrenze!

Habe damals(wo meine Kids noch klein waren) von meiner Schwiegermutter zu hören bekommen,das ihr Sohn ,Göga,mit 8 Monaten trocken war. :rolleyes: Die hat das Kind übern gehalten.Immer wieder. <_< Also,ich kann das immer noch nicht glauben.
Ich hab mit meinen Kindern keinen Stress gemacht.Pünktlich zum Kindergarten war die "Sache" erledigt.Na gut ,gelegendlich ist mal ein kleines Mißgeschick passiert. ;)

Einen Einsatz fürs Klo,vormachen u. immer viel loben. Geduld,nicht schimpfen,so klappts dann auch. :)


Genau, unser war auch mit 3 Jahren fertig.
Der Kindergarten hat das gefordert, sonst hätte er nicht kommen dürfen.
Mit viel Geduld klappt es besser als mit Druck.
Außerdem ist schimpfen ja total daneben, denn das trocken werden gehört zum normalen heranwachsen dazu und das hat jeder hinter sich.
Also, warum bei einer Panne schimpfen?


hihi ich konnt zuerst garnix mit dem Titel "Kind trocken?" anfangen , dachte na da hat es bestimmt nicht genug getrunken oder trinkt keinen Alkohol mehr.


Also mit 3 sollte es langsam stubenrein werden, aber wenn mal die Planung daneben geht, isses auch nicht so schlimm bis 6 finde ich.

Mein Bruder wollte absolut nicht lehrnen auf den Topf zu gehen, was hat meine Mutter da gekämpft... und man hörte Tag ein Tag aus, aus dem Badezimmer:"Nun mach mal Pisch .. Nun mach mal Pisch" hat Alles nix geholfen..der wollt das einfach nicht.
Als er dann zur Schule kam... war er dann "trocken" und der Wellensittich den wir ins Bad verbannt hatten ..konnte prima rufen: "mach mal Piesch"


Den Wasserhahn laufen lassen ist auch ganz anregend.
Hat jedenfalls bei unserem Sohn geklappt. :D


Ich war mal für ein Jahr in Amerika als Au-Pair Mädchen. Dort hab ich auf Drillinge (2,5 Jahre) aufgepasst. Meistens war noch die Oma oder ein anderer Babysitter (beide so ca. 60 Jahre) da. Als der Erste der dei keine Windel mehr wollte, haben sie bei allen drei Kindern angefangen zu üben. Das Mädchen hatte aber Verdauungsprobleme und wollte nicht auf die Toilette. Anstatt ihr die Windel einfach zu lassen, haben sie sie oft auf der Toilette festgehalten, bis die Kleine unter Schreien, Weinen und Schmerzen endlich ihre "Wurst" drin hatte. Mir hat das fast das Herz gebrochen und die Folge davon war, daß die Kleine ihr Geschäft heimlich unterm Tisch erledigt hat (schon ekelhaft...). Trotzdem war sie mit 3,5 Jahren so gut wie trocken - hätte ich nie gedacht (wegen dem Zwang).


Also mit 3 sollten die meissten Kinder trocken sein. (sind sie auch meisstens, zumindest tagsüber) Ich denke den Schließmuskel können sie erst ab ca. 2 Jahre kontrollieren. Mit einem Jahr ist es viel zu früh.


Zitat (nifri @ 07.08.2006 21:58:05)
Also mit 3 sollten die meissten Kinder trocken sein. (sind sie auch meisstens, zumindest tagsüber) Ich denke den Schließmuskel können sie erst ab ca. 2 Jahre kontrollieren. Mit einem Jahr ist es viel zu früh.

Ich habe es mir als Ziel gestezt, dass mein Kind ab 1,5(höchstens 2) Jahren keine Windel mehr brauchen wird! B)

Zitat (nifri @ 07.08.2006 21:58:05)
Also mit 3 sollten die meissten Kinder trocken sein. (sind sie auch meisstens, zumindest tagsüber) Ich denke den Schließmuskel können sie erst ab ca. 2 Jahre kontrollieren. Mit einem Jahr ist es viel zu früh.

Ein Jahr ist gar nicht so früh in der Regel....Ich war z.B. auch mit ca nem Jahr tagsüber trocken....

Die Windelzeit hat sich aber schon verlängert...mit Pampas ist ja auch der Po immer schön trocken, klar daß die Kinder dann nicht so früh aufn Topf wollen..so ist ja bequemer...

ich denk so mit zwei Jahren sollten sie trocken sein - das kann man üben - von nichts kommt nichts.

Das hängt auch zusammen mit der Spachentwicklung. Sie erlernen Begirffe und wenn ihr dann noch darauf achtet, dass sie euch bei eueren Geschäften zusehen, dann geht das schon -


Unsere Zwillinge werden morgen zwei Jahre alt und sie sind noch nicht trocken, aber sie reden darüber. Sie sagen Aa, wenn die Windel voll ist und das ist ihnen unangenehm. und wir sagen ihnen, dass sie bitte vorher sagen sollen, wenn sie Aa machen. Ich denk, das dauert jetzt noch zwei bis drei Monate, dann sind sie trocken - freiwillig ;)

Mir fällt gerade ein, dass meine Mutter erzählte, ich sei mit einem Jahr trocken gewesen, weil die Oma mich immer auf das Töpfchen gesetzt hat und ich mich daran gewöhnt hatte.


Das is doch immer unterschiedlich... Wann ich trocken war, weiß meine Muddi nicht mehr, aber meine Schwester ist 4. Die ist bislang nur tagsüber trocken. Der Arzt meinte, man soll Kinder nachts nicht wecken, das muss von allein kommen und es kommt auch irgendwann.

Mein Bruder ist 2, der sagt auch manchmal Bescheid, dann kann der aber rennen rofl Den muss man auch abends auf Toilette setzen, bevor man selbst ins Bett geht, denn sonst kann man ein oder zwei Stunden später wieder aufstehen, weil er es nicht mag mit vollgepinkelter Windel zu schlafen


Meiner Meinung kann man noch so viel ueben wie man will. Wenn die Blasen-Kontrolle noch nicht funktioniert, dann klappt das Ueben auch nicht. Und die Kontrolle wird ueber das Gehirn gesteuert. Wie mit dem Laufen. Einem 6 Monate alten Baby kannst Du auch zeigen wie man laeuft, dafuer wird es aber trotzdem nicht gleich gehen koennen.


Klar kann man sowas üben....man kann alles üben....gestern hab ich von einem Fall gehört, wo ein 2,5Jahre altes Kind der Mutter sagt, es müsse aufs Klo....dann sagt die Mutter: "Du hast doch Pampers an!" - da ist doch Hopfen und Malz verloren, aber, diese Frau ist eh psychisch garnicht auf der Höhe, die benimmt sich mit 27 auch noch wie ein kind.....der sollte man das Kind wech nehmen!


Mein Sohn ist jetzt 15 Monate und ich fang die "Trockenwerden"-Dressur mit Sicherheit nicht an! Von wegen mit einem Jahr schon ohne Windel! Wenn ich den ganzen Tag mit dem Töpfchen hinter meinem Kind herspringe, ist das schon ein bißchen krank! In der letzten oder vorletzten "Eltern" war ein Artikel übers Sauberwerden und da stand drin, daß ein Kind erst ab ca. 2 - 2,5 Jahren seinen Schließmuskel kontrollieren kann, alles andere ist reine Zeitverschwendung und Streß fürs Kind! Ich werde meinem Söhnchen die Zeit geben, selber zu wissen, wann er keine Windel mehr braucht. Wenn er sich fürs Klo interessiert und was man da macht, dann ist er soweit und nicht wenn Schwiemu oder Tante meinen.


Früher waren die Kinder viel früher trocken. Sie wurden aufs Töpfchen gesetzt bis sie ihr Pipi oder Aa gemacht haben. Wie schlecht das für die kleinen Rücken war, darüber hat sich keiner Gedanken gemacht. Wenn das Kind unverrichteter Dinge aufstehen wollte dann gab es halt auch mal einen Klapps auf den Po. Abends wenn die Eltern ins Bett gingen, wurde das Kind nochmal geweckt und nachmal auf den Topf gesetzt. Solch eine Behandlung ist zum Glück heute nicht mehr denkbar.



Kostenloser Newsletter