loslassen: ... ein Kind geht seinen Weg

rofl rofl rofl :pfeifen:

Das Wort zum Freitag hab ich doch heute schon mal irgendwo gehört? rofl

Gruß von Leuchtfeuer :blumen:

@Leuchtfeuer: :blumenstrauss:

Zitat (sunshine4ever, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Außerdem vergisst man mit der Zeit.....

Especially for you - das Wort zum Freitag:

"Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal die Fresse halten!"

:blumen:

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :blumen:

....auch wenn die gemeinten Personen das wohl eher weniger beherzigen werden............ ;)
Zitat (sunshine4ever, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Außerdem vergisst man mit der Zeit.....

Especially for you - das Wort zum Freitag:

"Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal die Fresse halten!"

:blumen:

Warum gehst du dann nicht mit gutem Bsp. voran? :huh:

sunshine4ever-ich lag gerade brüllend unterm

Das Wort zum Freitag und das in dem Moment................ rofl

Oh ne....................... :D

Können es ja auch mal mit Kreide rauchen versuchen rofl


Gruß von Leuchtfeuer

P.S. Schön, das du mich verstehst................... :D :blumen: :blumen:

Das ist doch echt nicht wahr, oder?????? Da schafft es doch Miele tatsächlich wieder, sich in einen Threat zu drängen und ihn total zu verhunzen. Manchmal mag das ja ganz lustig sein, aber hier ist das wirklich fehl am Platz. :labern: :labern: :wallbash: :wallbash:

Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat (sunshine4ever, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Außerdem vergisst man mit der Zeit.....

Especially for you - das Wort zum Freitag:

"Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal die Fresse halten!"

:blumen:

Warum gehst du dann nicht mit gutem Bsp. voran? :huh:

ich sag ja................................es wird wohl nicht beherzigt werden.............. :pfeifen: ;) <_<
Zitat (DasMännle, 11.08.2006)


Zum Thema: Ich mag persönlich jetzt schon ungern daran denken, wie es später einmal sein wird, wenn meine Kinder ein eigenes Leben leben wollen. Das stelle ich mir dann einsam vor. Deswegen geniesse ich die Zeit bis dahin noch in vollen Zügen.

Wessen Leben führen deine Kinder denn im Moment?

Und: Erfüllen deine Kinder den Zweck, dass du Unterhaltung hast und dich nicht alleine fühlst?

Hörst du auf zu leben, wenn deine Kinder aus dem Haus sind?
Zitat (stone45, 11.08.2006)
Zitat (DasMännle, 11.08.2006)


Zum Thema: Ich mag persönlich jetzt schon ungern daran denken, wie es später einmal sein wird, wenn meine Kinder ein eigenes Leben leben wollen. Das stelle ich mir dann einsam vor. Deswegen geniesse ich die Zeit bis dahin noch in vollen Zügen.

Wessen Leben führen deine Kinder denn im Moment?

Und: Erfüllen deine Kinder den Zweck, dass du Unterhaltung hast und dich nicht alleine fühlst?

Hörst du auf zu leben, wenn deine Kinder aus dem Haus sind?

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

STONE :gestatten:
Zitat (stone45, 11.08.2006)
Zitat (DasMännle, 11.08.2006)


Zum Thema: Ich mag persönlich jetzt schon ungern daran denken, wie es später einmal sein wird, wenn meine Kinder ein eigenes Leben leben wollen. Das stelle ich mir dann einsam vor. Deswegen geniesse ich die Zeit bis dahin noch in vollen Zügen.

Wessen Leben führen deine Kinder denn im Moment?

Und: Erfüllen deine Kinder den Zweck, dass du Unterhaltung hast und dich nicht alleine fühlst?

Hörst du auf zu leben, wenn deine Kinder aus dem Haus sind?

Ich bin zwar nicht Männle, aber kann das für mich genauso beantworten: Ich hab zwar mein Leben, meinen Mann und meine Arbeit, aber unsere Kinder gehören seit fast 19 Jahren zu unserem Leben dazu. Und wenn sie das Haus verlassen, wird eine Menge Leben mit ihnen gehen. Es wird ruhiger werden, nicht unbedingt einsam, aber sie werden fehlen. Sicher sieht man sich mal, aber das tägliche Zusammenleben ist dann weg. Und das ist das, was Eltern vermissen.

Meine Kinder, in Liebe geboren.............
ich wollte euch haben, ich bin stolz auf euch!
Täglich begleite ich euch ein Stückchen weiter in die Welt,
täglich zeigt ihr mir, wie selbständig ihr seid!
Ich liebe euch!! :wub:
Ich wünsche euch jetzt und in der Zukunft,
das ihr immer auf der Sonnenseite des Lebens stehen sollt.
Ihr werdet gehen- irgendwann- dann fängt ein neuer Abschnitt an...... :huh:
Aber es muß so sein....................................
Ich hoffe, das unsere Liebe euch trägt, wo immer ihr auch euer Leben leben wollt!

Und vergeßt nie: wir sind immer für euch da!!!!!!!!!!! :blumen:

Eure Mama Leuchtfeuer

Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat (sunshine4ever, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Außerdem vergisst man mit der Zeit.....

Especially for you - das Wort zum Freitag:

"Wenn man keine Ahnung hat- einfach mal die Fresse halten!"

:blumen:

Warum gehst du dann nicht mit gutem Bsp. voran? :huh:


Ach Miele.... das muss ich mir von DIR mit Sicherheit nicht sagen lassen :D

Abschließend (sorry @alle anderen: ich konnts mir diesmal nicht verkneifen)
Geh doch einfach in "Deinen" Miele-Thread, Du wirst da schon erwartet :blumen:

DIESER Thread ist für viele Muttis viel zu WICHTIG, um ihn kaputt zu machen. :angry:
Zitat (Karen, 11.08.2006)
Zitat (stone45, 11.08.2006)
Zitat (DasMännle, 11.08.2006)


Zum Thema: Ich mag persönlich jetzt schon ungern daran denken, wie es später einmal sein wird, wenn meine Kinder ein eigenes Leben leben wollen. Das stelle ich mir dann einsam vor. Deswegen geniesse ich die Zeit bis dahin noch in vollen Zügen.

Wessen Leben führen deine Kinder denn im Moment?

Und: Erfüllen deine Kinder den Zweck, dass du Unterhaltung hast und dich nicht alleine fühlst?

Hörst du auf zu leben, wenn deine Kinder aus dem Haus sind?

Ich bin zwar nicht Männle, aber kann das für mich genauso beantworten: Ich hab zwar mein Leben, meinen Mann und meine Arbeit, aber unsere Kinder gehören seit fast 19 Jahren zu unserem Leben dazu. Und wenn sie das Haus verlassen, wird eine Menge Leben mit ihnen gehen. Es wird ruhiger werden, nicht unbedingt einsam, aber sie werden fehlen. Sicher sieht man sich mal, aber das tägliche Zusammenleben ist dann weg. Und das ist das, was Eltern vermissen.

Dann sollte man sich das vorher überlegen, bevor man Kinder in die Welt setzt....und wenn man das nicht weiß, dann.... :keineahnung:
Zitat (Karen, 11.08.2006)
Und wenn sie das Haus verlassen, wird eine Menge Leben mit ihnen gehen. Es wird ruhiger werden, nicht unbedingt einsam, aber sie werden fehlen. Sicher sieht man sich mal, aber das tägliche Zusammenleben ist dann weg. Und das ist das, was Eltern vermissen.

Dass Kinder mal das Haus verlassen, weiß man doch und darauf kann man sich doch einstellen, da darf man halt nicht ewig glucken. Es gibt doch noch anderes im Leben.
Vielleicht ist es ein Trost, dass die Kinder das tägliche Zusammenleben (das ja nicht immer soooooo harmonisch verläuft) in der Regel GAR NICHT vermissen, sondern dass sie sich unbändig darauf freuen.
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)

Dann sollte man sich das vorher überlegen, bevor man Kinder in die Welt setzt....und wenn man das nicht weiß, dann.... :keineahnung:

MIELE!!!!!

:applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Miele,
du weißt nicht mal, in welchen Monat Deine Perle ist ?! :P
Und willst uns erzählen, das wir uns vorher überlegen sollten,
ob und wann wir Kinder kriegen sollten?
Wir kennen die Konsequenzen unserer "Taten" .................
Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was wir hier meinen............. :heul:


Leuchtfeuer grüßt

Zitat
Ach Miele.... das muss ich mir von DIR mit Sicherheit nicht sagen lassen


Aha! Wieso soll ich mir das dann von so einer, wie DIR sagen lassen?
So schlau scheinst Du ja doch nicht zu sein!

Aber, gut, lassen wir das. Ich habe sachlich meine Meinung/mein Denken über eine solche Situation kund getan....so wie es ja der Sinn eines Forums ist, dies zu tun.

Ist doch IMMER, IMMER das selbe....die Trittbrettfahrer sagen alle "Ja, ach wie furchtrbar, ach.....ja, ach lass dich trösten!" und für die ist dann heile Welt......

Dann kommt einer, der das anders sieht und dann kommt so eine daher und macht die Welle, weil Du ja vor den anderen gut darstehen willst......SUPER! rofl
Zitat (Leuchtfeuer, 11.08.2006)
Miele,
du weißt nicht mal, in welchen Monat Deine Perle ist ?! :P
Und willst uns erzählen, das wir uns vorher überlegen sollten,
ob und wann wir Kinder kriegen sollten?
Wir kennen die Konsequenzen unserer "Taten" .................
Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was wir hier meinen............. :heul:


Leuchtfeuer grüßt

Stimmt. Interessiert mich auch nicht sonderlich!

ABER: Wenn ich doch mein Kind über alles liebe, dann will ich wohl auch das beste fürs Kind, oder?

Und immerhin kann man sich mind. 18 Jahre drauf einstellen, dass der Tag kommt, an dem das Kind den eigenen Weg geht. Klar, würde mir das auchh zu denken....aber so am Rad drehen würde ich nicht....in erster Linie sollte es doch dann um den jungen Menschen gehen, der dann soweit ist, für sich selber zu sorgen? Reden doch immer alle von, wie herrlich, usw. - für gute Eltern gehören nämlich auch die unangenehmen Themen, wie das, z.B. dazu! Und damit sollten sie umzugehen wissen!

Das können wir auch!!! :D

Wir machen uns jetzt halt Gedanken, wie es mal sein wird.......oder wie es war! :rolleyes:

Ich z.B. schicke meine Tochter ins Zeltlager für eine Woche, sie freut sich drauf, ich freue mich, das sie eine tolle Zeit haben wird!!! :D

Leuchtfeuer

Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat (Leuchtfeuer, 11.08.2006)
Miele,
du weißt nicht mal, in welchen Monat Deine Perle ist ?! :P
Und willst uns erzählen, das wir uns vorher überlegen sollten,
ob und wann wir Kinder kriegen sollten?
Wir kennen die Konsequenzen unserer "Taten" .................
Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was wir hier meinen............. :heul:


Leuchtfeuer grüßt

Stimmt. Interessiert mich auch nicht sonderlich!

Dann zieh doch Leine, wenns dich eh nicht interessiert.......................... :blink: :wacko:
Zitat (Aha, 11.08.2006)

Dann zieh doch Leine, wenns dich eh nicht interessiert..........................  :blink:  :wacko:

Reizender Ton.... :pfeifen: :pfeifen: :pfeifen:
Zitat (Aha, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat (Leuchtfeuer, 11.08.2006)
Miele,
du weißt nicht mal, in welchen Monat Deine Perle ist ?! :P
Und willst uns erzählen, das wir uns vorher überlegen sollten,
ob und wann wir Kinder kriegen sollten?
Wir kennen die Konsequenzen unserer "Taten" .................
Ich glaube, Du hast nicht verstanden, was wir hier meinen............. :heul:


Leuchtfeuer grüßt

Stimmt. Interessiert mich auch nicht sonderlich!

Dann zieh doch Leine, wenns dich eh nicht interessiert.......................... :blink: :wacko:

Pass mal auf.....Du willst mir sagen, ich verhunze und gebe unqualifizierte Kommentare ab....was machst Du denn dann?

Und davon ab, weswegen soll ich die verlassen? Nur wegen dem Kind oder was?

@yolanda:
Boah, das ist aber schön! Danke
Liebe Grüße von der total ergriffenen Janet

Es ist unerträglich, wenn jemand meint, immer und überall seinen Kommentar abgeben zu müssen!
Aber diese innige Bindung zwischen Eltern und Kindern kann auch ein Miele nicht zerreden!

Zitat (Strahlenbiene, 11.08.2006)
Es ist unerträglich, wenn jemand meint, immer und überall seinen Kommentar abgeben zu müssen!
Aber diese innige Bindung zwischen Eltern und Kindern kann auch ein Miele nicht zerreden!

Warum tust Du es dann? :unsure:


Ich will ja auch nix zerreden, aber meine Meinung ist, dass Eltern damit klarzukommen haben, wenn das Kind größer wird, dass es seinen eigenen Weg geht.

Und, ich stell mir das auch unheimlich schlimmj für das Kind vor, wenn die Eltern glucken und dann einen heiden Aufstand machen, wenn es auszieht, sodass das "Kind" dann noch ein schlechtes Gewissen bekommt!
Zitat (Strahlenbiene, 11.08.2006)
Es ist unerträglich, wenn jemand meint, immer und überall seinen Kommentar abgeben zu müssen!
Aber diese innige Bindung zwischen Eltern und Kindern kann auch ein Miele nicht zerreden!

Ich frage mich, warum man ein Thema in einem öffentlichen Forum zur Diskussion stellt, wenn man sich nur Beiträge erhofft, die einem passen....

Und könnte es sein sein, dass diese "innige Bindung" einfach nur Gluckentum ist????
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
...okay, es kann ja ein Unglück passieren, dann sieht man die Kinder vielleicht nicht mehr wiedr....aber so....mein Gott, das ist doch kein Weltuntergang!

Außerdem vergisst man mit der Zeit..... also, Ohren steif halten! :trösten:

.....ich hoffe, Du merkst wenn es Zeit ist zu gehen und gehen zu lassen.

YO

Rein rational betrachtet, ist es natürlich, dass die Kinder das Elternhaus verlassen und sich ein eigenes Leben aufbauen. Aber wir sind keine rationelle Wesen, sondern emotionale. Und die Emotionen sind oft stärker als die nüchterne Betrachtungsweise der Dinge. Sicher wissen wir, dass die Kinder gehen werden. Sicher wissen wir auch, dass das auch für die Eltern Vorteile hat, z.B. weniger Kosten, mehr Freizeit, mehr Nachtruhe, nur um einige Beispiele zu nennen.

Aber wir vermissen sie. Wenn nach über 20 Jahren ein Familienmitglied die Familie verläßt, ist das ein Verlust. Und darauf kann man sich nicht vorbereiten. Wir werden lernen, damit zu leben und mit ihnen eine neue Beziehung aufzubauen.

Zitat (stone45, 11.08.2006)
Und könnte es sein sein, dass diese "innige Bindung" einfach nur Gluckentum ist????

Und könnte es sein, dass es Provokation, Geltungsdrang oderv anderweitige Probleme sind, wenn man überall seinen Senf abgeben muss.........................aber manche glauben ja, sie wüßten alles & auch noch besser als alle anderen.....

Miele kann sich best. total gut in einen Mutter reinversetzen.....aber ist ja egal....Hauptsache wieder was geblubbert & nen Thread aufgemischt......
Zitat (yolanda, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
...okay, es kann ja ein Unglück passieren, dann sieht man die Kinder vielleicht nicht mehr wiedr....aber so....mein Gott, das ist doch kein Weltuntergang!

Außerdem vergisst man mit der Zeit..... also, Ohren steif halten!  :trösten:

.....ich hoffe, Du merkst wenn es Zeit ist zu gehen und gehen zu lassen.

YO

Wieso will man mich nicht verstehen? Ich glaub langsam, dass hier extra gefaket wird, aber gut, damit es auch der letzte hier begreift......


ES ist UNGEWOHNT, klar.
ES stimmt auch NACHDENKLICH, auch klar.
NATÜRLICH ist es UNGWOHNT, für die ERSTE Zeit.....
ABER, es ist UNVERMEIDBAR.
ELTERN wollen doch VORBILD sein, ALSO müssen sie auch STÄRKE zeigen.
Unhd akzeptieren, dass es jetzt so ist, anstatt rum zu jammern.
Zitat (Aha, 11.08.2006)
Zitat (stone45, 11.08.2006)
Und könnte es sein sein, dass diese "innige Bindung" einfach nur Gluckentum ist????

Und könnte es sein, dass es Provokation, Geltungsdrang oderv anderweitige Probleme sind, wenn man überall seinen Senf abgeben muss.........................aber manche glauben ja, sie wüßten alles & auch noch besser als alle anderen.....

Miele kann sich best. total gut in einen Mutter reinversetzen.....aber ist ja egal....Hauptsache wieder was geblubbert & nen Thread aufgemischt......

Wie sachlich!!!!!
Zitat (Aha, 11.08.2006)
Zitat (stone45, 11.08.2006)
Und könnte es sein sein, dass diese "innige Bindung" einfach nur Gluckentum ist????

Und könnte es sein, dass es Provokation, Geltungsdrang oderv anderweitige Probleme sind, wenn man überall seinen Senf abgeben muss.........................aber manche glauben ja, sie wüßten alles & auch noch besser als alle anderen.....

Miele kann sich best. total gut in einen Mutter reinversetzen.....aber ist ja egal....Hauptsache wieder was geblubbert & nen Thread aufgemischt......

Ähem, eine Frage: Bist Du blöd? :unsure:
Zitat (stone45, 11.08.2006)

Ich frage mich, warum man ein Thema in einem öffentlichen Forum zur Diskussion stellt, wenn man sich nur Beiträge erhofft, die einem passen....


*nachobenschubs*

Ich habe drei Söhne und eine Schwiegertochter.
Einer hat also schon unser Haus verlassen, hat jetzt seine eigene Minimilie, wenn auch noch ohne Kinder.
Sie wohnen nur ein paar Kilometer weiter in schnell erreichbarer Nähe.
Beruflich sind sie so eingespannt, dass wir uns eher selten sehen, meistens dann, wenn sie etwas von uns wollen, leider immer öfter unangemeldet zu den unmöglichsten Zeiten.
Die zwei anderen Jungs bringen uns jede menge Leben ins Haus in dem ihre Freunde täglich bei uns ein- und ausgehen und am Wochenende immer mindestens ein Gast bei uns übernachtet.
So ist bei uns fast immer Haus der offenen Tür.
Manchmal nervt es, aber meistens genieße ich diese „Unruhe“.
Schwer vorstellbar das der Lauf der Zeit sich dahin entwickelt ohne Kinder in der Gemeinschaft zu leben, hoffe deshalb auf Enkelkinder die mich oft besuchen, aber auch wieder gehen damit ich einen neuen Lebensabschnitt mit vielen, vielleicht auch neuen Hobbies beginnen kann. Und dann werde ich die Zweisamkeit mit meinem Mann genießen, ohne das einer stört, darauf freue ich mich am meisten.

:winkewinke:

...ist doch keiner hier, der nicht aktzeptiert daß die Kinder irgendwann das Haus verlassen. Geht doch lediglich darum, wie man als Elternteil damit umgehen kann und welche Gefühle, Gedanken und Ängste sich plötzlich mit einem leeren Kinderzimmer verbinden lassen.

Schade, daß manche Emotionen immer mit Füßen getreten werden müssen.

YO

Zitat
Gedanken und Ängste sich plötzlich mit einem leeren Kinderzimmer verbinden lassen.


Da wird sich uns die Frage stellen, großes leeres Haus verkaufen, oder nicht.

Also ,ich finde es ist sowohl für die Eltern wie auch für das" Kind "erstmal eine Umstellung bei einem Auszug -was hat das denn mit Gluckentum zu tun ??? -etwas anderes wäre wenn man als Mutter /Vater sich zu sehr in das Leben des "Kindes" einmischt -aber davon war hier ja keine Rede -es geht doch einfach nur darum wie es ist wenn die Kids ausziehen .

Na,klar geht das Leben weiter -sowohl für die Kinder sowie auch für die Eltern -aber man darf doch wohl darüber sprechen und /oder nachdenken !!!! -ohne das gleich gedacht wird man "gluckt".

Bearbeitet von janice am 11.08.2006 22:08:48

Zitat
Geht doch lediglich darum, wie man als Elternteil damit umgehen kann und welche Gefühle, Gedanken und Ängste sich plötzlich mit einem leeren Kinderzimmer verbinden lassen.


Ja klar, aber man braucht doch nicht durchdrehen....man muss als Elternteil in jeder Situation standhaft sein!
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat
Geht doch lediglich darum, wie man als Elternteil damit umgehen kann und welche Gefühle, Gedanken und Ängste sich plötzlich mit einem leeren Kinderzimmer verbinden lassen.


Ja klar, aber man braucht doch nicht durchdrehen....man muss als Elternteil in jeder Situation standhaft sein!

Dann wünsche ich dir für die Zukunft Nerven aus Stahlseilen, du wirst es erleben :blumen:
Zitat (Karen, 11.08.2006)
Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Zitat
Geht doch lediglich darum, wie man als Elternteil damit umgehen kann und welche Gefühle, Gedanken und Ängste sich plötzlich mit einem leeren Kinderzimmer verbinden lassen.


Ja klar, aber man braucht doch nicht durchdrehen....man muss als Elternteil in jeder Situation standhaft sein!

Dann wünsche ich dir für die Zukunft Nerven aus Stahlseilen, du wirst es erleben :blumen:

Ja....aber, ich brech doch nicht an sowas zusammen, und, wenn man ordentlich mit den Kindern umgeht, dann kommen doch garkeine Reibereien zustande....


Alle wollen'se Kinder haben und dann verzweifeln'se oder beschweren sich....zum totlachen, ehrlich! rofl


Sorry, aber so seh ich das!

So, haben unsere Tochter nun zur Feuerwehr gebracht, sie sagte kurz "Tschüß", setzte sich mit ihren Freundinnen ins Feuerwehrauto und dann gings los......... :D

Unser Sohn hat geweint, er wollte mit ins Zeltlager............. :o er ist aber noch zu jung, um überhaupt in die Feuerwehr einzutreten! :rolleyes:

Und wie komisch ist das denn? Kein rumgeglucke und kein jammern!!! :P
Bin ich keine gute Mutter? rofl

Ich weiß, was ich tue, ich liebe meine Kinder und bin für sie da- jetzt und immer!!

Und ich hoffe, wir können unser Thema nun weiter ausbreiten? Ja? Danke! :pfeifen:

Leuchtfeuer

Ich weiß noch, dass ich beim Antritt meiner Ausbildung in meine neue Wohnung einezogen bin und nicht einen Gedanken daran verschwendet habe, wie es meinen Eltern so geht. Ich bin mir auch im Klaren darüber, dass meine Töchter ihre Schwestern mehr vermissen werden, als ihre Eltern.
Aber es ging in dem Ausgangsposting von Paradiesvogel doch um die Gefühle, die die Eltern haben, wenn der Nachwuchs aus dem Haus geht.
Und da sich die Kinder nicht darum kümmern, was in den Eltern vorgeht, ist es sehr gut, wenn man sich mit anderen Eltern, die die gleichen Erfahrungen und Empfindungen haben, austauschen kann.

Zitat
ES ist UNGEWOHNT, klar.
ES stimmt auch NACHDENKLICH, auch klar.
NATÜRLICH ist es UNGWOHNT, für die ERSTE Zeit.....
ABER, es ist UNVERMEIDBAR.
ELTERN wollen doch VORBILD sein, ALSO müssen sie auch STÄRKE zeigen.
Unhd akzeptieren, dass es jetzt so ist, anstatt rum zu jammern.

Hättest du diese Worte gleich zu Anfang geschrieben, statt

Zitat
Ihr redet als wär das ein Beinbruch!


wäre es zu gar keinen Auseinandersetzungen gekommen.

Deine Kommentare sind oft sehr verletzend.
Vielleicht solltest du dir manchmal einfach erstmal überlegen was und ob du zu dem Thema wirklich schreiben willst, und ob das, was du gerade schreiben willst, wirklich zu dem Thema paßt.


Ein Beispiel, daß du vielleicht verstehst:

Für dich scheint dein BMW ja wohl soetwas wie dein bester Freund zu sein.
Für mich ist ein
Ich schreib doch auch nicht jedesmal: Was machst du denn wieder für ein Geschiß um deine Karre?



Ich fühle mich nicht als "Trittbrettfahrer", wenn ich Paradiesvogel tröste, weil ich ihren Schmerz nachvollziehen kann. Sie hat ja auch mit keinem Wort gesagt, daß sie das Vorhaben ihrer Tochter mißbilligt. Sie hat sehr wohl zum Ausdruck gebracht, daß sie ihre Tochter ziehen läßt, daß es ihr als Mutter aber weh tut. Sie läßt sie also mit einem lachenden und einem weinenden Auge gehen, wie man so schön sagt. Das darf man ja wohl sagen? Und das hat auch nichts mit Rumjammern zu tun.

Ich laße meine Jungs auch auf ihre Reisen gehen (mein 14-jähriger ist gerade nach Schweden getrampt) , und feue mich für sie, daß sie soetwas erleben können, aber weh tut es mir trotzdem, und ich bin immer froh, wenn sie wieder zu Hause sind.

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 11.08.2006 22:42:02

Ich weiß noch als wär's gestern
ich hielt Dich im Arm
eingehüllt in eine Decke
schön Kuschelig warm
Deine braunen Augen so wunderschön
konnt garnicht aufhören rein zu sehen
Du lerntest laufen ich hielt deine Hand
Zwischen uns beiden dieses besondere Band
Dann kam die Schule der Ranzen so groß
auch da ließ ich deine Hand nicht los
Jetzt steh ich vor Dir und schau Dich an
und seh Du bist schon ein junger Mann
Ich werd Dich beschützen so gut ich es kann
Deine Hand immer halten egal wo und wann
Hab keine Angst auf Deinem Weg
Weil immer jemand zu Dir steht
Du bist Mein Glück und auch Mein Leben
Für Dich mein Schatz
würd ich alles geben


Autor: Marion M.

Zitat (Karen, 11.08.2006)
Ich weiß noch, dass ich beim Antritt meiner Ausbildung in meine neue Wohnung einezogen bin und nicht einen Gedanken daran verschwendet habe, wie es meinen Eltern so geht. Ich bin mir auch im Klaren darüber, dass meine Töchter ihre Schwestern mehr vermissen werden, als ihre Eltern.
Aber es ging in dem Ausgangsposting von Paradiesvogel doch um die Gefühle, die die Eltern haben, wenn der Nachwuchs aus dem Haus geht.
Und da sich die Kinder nicht darum kümmern, was in den Eltern vorgeht, ist es sehr gut, wenn man sich mit anderen Eltern, die die gleichen Erfahrungen und Empfindungen haben, austauschen kann.

Danke, Karen! :blumen:





Das war die Leitfrage:

Wie habt ihr das Loslösen eurer Kinder erlebt?

Wieso? Mein Gott, es ist wirklich kein Beinbruch, seh ich ja auch nicht alleine so..... mein Gott, es gibt weitaus schlimmere Dinge im Leben, z.B. Krankheit, Unfall, usw.


Zitat
Vielleicht solltest du dir manchmal einfach erstmal überlegen was und ob du zu dem Thema wirklich schreiben willst, und ob das, was du gerade schreiben willst, wirklich zu dem Thema paßt.


Ich bin mir immer im Klaren, was ich da schreibe...und ich meine das auch so.

Und, wenn ich mich irre, dann bitte melden, aber, ich denke, ein Forum ist eine DISKUSSIONSPLATTFORM, oder nicht?
Also muss man auch beide Seiten sehen.....und, wenn jeder nur schreibt, was gehört werden will, obwohl es vielleicht garnicht ernst gemeint ist, dann ist das sehr wohl trittbrettfahren.

Zitat
Ein Beispiel, daß du vielleicht verstehst:

Für dich scheint dein BMW ja wohl soetwas wie dein bester Freund zu sein.
Für mich ist ein Auto ein Fortbewegungmittel, und ich kauf mir das, was zu meiner Lebenssituation gerade paßt. Kurz und gut, ich kann überhaupt nicht verstehen, warum du wegen deinem Auto ständig so einen Aufstand machst.
Ich schreib doch auch nicht jedesmal: Was machst du denn wieder für ein Geschiß um deine Karre?


Wieso? Jetzt hast Du dich doch selbst verraten! Warum schreibst Du es nicht genau so? Wenn es doch deine Meinung ist!?

Ich kann auch damit umgehen, wenn jemand sagt: "Mir sind Autos egal, ich hab andere Hobbys, das ist nur ein FBM!"

-Und?

Und, mein Auto passt voll zu meiner Lebenssituation. B)

:blumen:
Ein kleiner Junge fragte seine Mutter: "Warum weinst du?"
"Weil ich eine Frau bin", sagte sie zu ihm.
"Das verstehe ich nicht", sagte er. Seine Mama umarmte ihn nur und sagte: "Das wirst du auch niemals verstehen." Später fragte der kleine Junge seinen Vater " Warum weint Mama scheinbar ohne Grund?"
"Alle Frauen weinen ohne Grund", brummte der Vater. Es war auch alles, was er sagen konnte.
Der kleine Junge wuchs heran, wurde ein Mann und fragte sich immer noch, warum Frauen weinen. In seiner Ratlosigkeit griff er zum Telefonhörer und rief Gott an: "Warum weinen die Frauen so leicht?"
Gott gab zur Antwort: "Als ich die Frau machte, musste sie etwas Besonderes sein. Ich machte ihre Schultern stark genug, um die Last der Welt zu tragen, doch auch wiederum sanft genug, um Trost zu spenden. Ich gab ihr eine innere Kraft, um sowohl Geburten zu ertragen wie die Zurückweisungen, die sie dann später - auch von ihren Kindern - erfährt. Ich gab ihr eine Härte, die ihr erlaubt weiterzumachen, wenn alle anderen bereits aufgegeben haben, und ihre Familie in Zeiten von Krankheit und Erschöpfung zu versorgen. Ich gab ihr Gefühlstiefe, mit der sie ihre Kinder immer und unter allen Umständen liebt, selbst dann, wenn ihr Kind sie sehr schlimm verletzt hat. Ich gab ihr die Kraft, ihren Mann mit seinen Fehlern und Schwächen zu ertragen und machte sie aus seinen Rippen, damit sie sein Herz beschützt. Ich gab ihr Weisheit, damit sie weiss, dass ein guter Ehemann niemals seine Frau verletzt, aber manchmal ihre Stärke und ihre Entschlossenheit testet, unerschütterlich - trotz allem - zu ihm zu stehen.
Und zum Schluss gab ich ihr eine Träne zum Vergiessen. Die ist ausschlieslich für sie, damit sie davon Gebrauch macht, wann immer es nötig ist!
Siehst du: Die Schönheit der Frau ist nicht die Kleidung, die sie trägt; nicht die Figur, die sie hat oder in der Art, wie sie die Haare trägt.
Die Schönheit einer Frau muss in ihren Augen erkannt werden, weil sie das Tor zum Herzen sind - der Ort, an dem die Liebe wohnt!"

YO

Ich selber bin ein Kind einer Mutter, die jetzt, nachdem ich schon 46 Jahre alt bin, immer noch nicht loslassen kann.
Mit 31 Jahren wurde ich, geschieden und schwerbehindert mit einer 6-jährigen Tochter als "unvermittelbar" gehandelt. Doch ich fand einen ganz lieben Mann, der mich und meine Tochter vergöttert. Wir sind 130 km weg von meiner Heimat zu ihm gezogen.
Kein Wochenende verging, ohne dass ein Anruf kam: Wann kommt ihr?"
Wir kamen zu wenig, zu kurz, machten offenbar alles falsch.

Unsere Tochter ist mittlerweile im 4. Semester, 300 km von uns entfernt.
Ich habe die Fehler meiner Mutter nicht wiederholt.
Wir haben regelmäßig telefonischen Kontakt, wenn sie kommt, freut sie sich auf ihre Lieblingsgerichte, die ich ihr dann koche, auf Gespräche und einfach auf uns.

Ich freue mich riesig, wenn ich meine (kleine) erwachsene Tochter, die mit beiden Beinen im Leben steht, so sehe!! Sie hat soviel gelernt, seit sie in einer WG lebt, kümmert sich um alles alleine, und ist wirklich unabhängig geworden!!!!

Ich werde sie nie fragen, warum kommst Du nicht öfters, Nie werde ich ihr Vorwürfe machen, sie könne ja noch eine paar Tage länger bleiben.

Und ich weiß: wenn sie kommt, dann weil sie es gern möchte, und nicht wegen Druck meinerseits.

Ich liebe meine Tochter über alles, aber lieben heisst auch loslassen....

nessiekn

Zitat (Miele Navitronic, 11.08.2006)
Für dich scheint dein BMW ja wohl soetwas wie dein bester Freund zu sein.
Für mich ist ein Auto ein Fortbewegungmittel, und ich kauf mir das, was zu meiner Lebenssituation gerade paßt. Kurz und gut, ich kann überhaupt nicht verstehen, warum du wegen deinem Auto ständig so einen Aufstand machst.
Ich schreib doch auch nicht jedesmal: Was machst du denn wieder für ein Geschiß um deine Karre?[/QUOTE]

Wieso? Jetzt hast Du dich doch selbst verraten! Warum schreibst Du es nicht genau so? Wenn es doch deine Meinung ist!?

Ich kann auch damit umgehen, wenn jemand sagt: "Mir sind Autos egal, ich hab andere Hobbys, das ist nur ein FBM!"

-Und?

Und, mein Auto passt voll zu meiner Lebenssituation. B)

Inwiefern habe ich mich verraten?

Ich gönne dir ja dein Auto, aber ich muß nicht jedesmal, wenn du davon schreibst, meinen Kommentar abgeben, wie doof ich das doch finde. Ich brauch das einfach nicht. Meist interessiert mich das nicht, was du schreibst, oder ich amüsiere mich auch mal über dich, aber ich schreibe eben nichts dazu, und genau darum ging es ja.

Gruß,
MEike

Liebe Yolanda, Das kommt in meinen Ordner "Juwelen".

Gesperrt Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter