Von Brutto auf Netto??


Hallo, brauche mal Hilfe von einem Mathegenie, weil ich über meiner Steuererklärung sitze und nicht weiterkomme.

Folgendes: Ich habe eine Rechnung ausgestellt über 40,60 Euro brutto.
Wie kann ich die darin enthaltene Mehwertsteuer von 16 Prozent herausrechnen und wie hoch ist dann der Nettobetrag?

Für Hilfe + Rechenweg dankt
semperoni


also, 16% MWSt...
ah, das sind die 16% vom netto-betrag.. also... ich glaub, da musste mit ner unbekannten rechnen...^^

X+0,16 X = 40,60

X + 0,16 X -40,60 = 0

pq-formel greift hier irgendwie nicht, glaub ich...^^
ich grübel mal weiter... und die andern bitte uach ;) hab doch nur 5 punkte im mathe-abi geschrieben...^^

Bearbeitet von ~Sonnenschein~ am 13.08.2006 12:51:29


über den dreisatz:

116 % = 40,60 €
100% = x €

40,60 x 100 : 116 = ?

die differenz ist die mehrwertsteuer.

rechnen musst du selbst. :blumen:


In dem du den Gesamtbetrag mal 100 nimmst und dann durch 116 teilst. Dann hast du den Nettobetrag

Also:

40,60€ x 100 = 4060
4060€ : 116 = 35€

40,60€ Brutto sind also 35€ ohne Mehrwertsteuer :blumen:


Summerbutterfly war schneller :)


Also Leute..., mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich, daß diese Frage ernst gemeint war? :hihi:


Zitat (Knackwurscht @ 13.08.2006 12:50:45)
Also Leute..., mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich, daß diese Frage ernst gemeint war? :hihi:

Wieso denn nicht?? :o

ah... ok, war aufm holzweg...^^

schon zu lange aus der schule raus... :pfeifen:


ja, das glaube ich.

ich begegne jeden tag menschen, die den dreisatz, sei es gerades oder ungerades verhältnis, und die prozentrechnung nicht beherrschen.


ich denke bei sowas immer zu kompliziert....^^
ich hab in der schuel häufig riesige gleichungen aufgestellt, obwohl ich nur irgendwas hätte teilen müssne oder so...^^
ode rum am ende dann zu erfahren, dass X = X is... :pfeifen:


Zitat (Knackwurscht @ 13.08.2006 12:50:45)
Also Leute..., mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich, daß diese Frage ernst gemeint war?  :hihi:

Ehrlich gesagt hab ich mich das auch gefragt
Aber falls er/sie es wirklich nicht wusste konnte man ja damit helfen.

Bearbeitet von Rheingaunerin am 13.08.2006 12:57:10

Ist wirklich ganz einfach, wenn man sich die Frage stellt:

Wie viel € sind 100% wenn 116% 40,60€ sind, also

x € = 100%
116%=40,60€

dann die rechte Seite durch die linke Seite, also 100x40,60 / 116

sind gleich tatatataaaaaaaa 35€ :lol:

das ist der Kettensatz, mit dem komm ich persönlich besser klar als mit dem Dreisatz!! :P


Zitat (jojomama @ 13.08.2006 12:52:00)
Zitat (Knackwurscht @ 13.08.2006 12:50:45)
Also Leute..., mal ehrlich: Glaubt ihr wirklich, daß diese Frage ernst gemeint war?  :hihi:

Wieso denn nicht?? :o

Seh ich auch so! :blumen:

Viele, die Abitur haben, können mit der Kurvendiskussion umgehen, nicht aber mit dem Dreisatz. Und viele, die kein Abitur haben, können mit Kurvendiskussion nicht umgehen - und mit dem Dreisatz auch nicht! :lol:
Ist so! :yes:

Ich kann mit gar nix umgehen, was Mathe betrifft....... :lol: :pfeifen:


Zitat (ladybird @ 13.08.2006 13:58:10)
Ich kann mit gar nix umgehen, was Mathe betrifft....... :lol: :pfeifen:

Ein Glück, dass du hier bei den Muttis bist! :trösten:

Zitat (semperoni @ 13.08.2006 12:44:08)


Folgendes: Ich habe eine Rechnung ausgestellt über 40,60 Euro brutto.

Semperoni, ich finde, das war ein netter Gag zum Sonntag!
Du also hast eine Rechnung ausgestellt mit Mwst.-Ausweis. Das bedeutet, Du bist selbständig.
Wenn es bei der Errechnung der 16% schon hapert, wie bitte erstellst Du dann überhaupt Preiskalkulationen??
Wie gesagt, ein netter Gag! rofl

Zitat (FranzBranntwein @ 13.08.2006 14:08:52)
Semperoni, ich finde, das war ein netter Gag zum Sonntag!Du also hast eine Rechnung ausgestellt mit Mwst.-Ausweis. Das bedeutet, Du bist selbständig.
Wenn es bei der Errechnung der 16% schon hapert, wie bitte erstellst Du dann überhaupt Preiskalkulationen??
Wie gesagt, ein netter Gag! rofl

FranzBranntwein,
heute ist Sonntag.
Und heute gehen wir ganz lieb mit einander um! :trösten:

Zitat (~Sonnenschein~ @ 13.08.2006 12:55:29)
ich denke bei sowas immer zu kompliziert....^^
ich hab in der schuel häufig riesige gleichungen aufgestellt, obwohl ich nur irgendwas hätte teilen müssne oder so...^^
ode rum am ende dann zu erfahren, dass X = X is... :pfeifen:

Na, du bist ja vielleicht ein süßer Sonnenschein!

Wenn ich deine Beiträge hier in diesem Fred lese.
So was von niedlich. und ehrlich.
Ich hab ja so was von gelacht, obwohl mir gar nicht zum lachen ist! :blumen:

:jupi: na wenigstens haben meine mangelnden mathekenntnisse ein gutes :)

aber mal so nebenbei... ich bin nicht niedlich :angry:
aber ehrlich.. das stimmt...


Zitat (~Sonnenschein~ @ 13.08.2006 14:54:55)
:jupi: na wenigstens haben meine mangelnden mathekenntnisse ein gutes :)

aber mal so nebenbei... ich bin nicht niedlich  :angry:
aber ehrlich.. das stimmt...

aber auch mal so nebenbei ...

Mit niedlich hatte ich deine Hilflosigkeit ausdrücken wollen,
zu der du dich hier so ganz offen bekannt hast.
Das hat mich: gerührt. Fertig.
Und jetzt noch einen :blumen:

Bearbeitet von carlos am 13.08.2006 15:02:18

Ich glaub's sofort. Unsere Vertrieblerin kommt auch regelmäßig zu mir, weil sie mit dem Dreisatz nicht zurechtkommt.


das geht auch einfacher


40,60 € : 1,16 rechnen


na da muß ich euch aber auch was erzählen.

( ich arbeite in der buchhaltung ) unser azubi im 2. lehrjahr ( mit abitur! in der tasche ) war nicht in der lage 3% von 100 euro auszurechnen, er hatte ja keinen taschenrechner!!


Ich arbeite bei einem Steuerberater und wir hatten und haben immer mal wieder Mandanten, die jedesmal anrufen, wenn sie die USt ausweisen müssen und wir sie rechnen sollen. Und selbst Kollegen von mir rechnen nicht mit Brutto x 16 : 116, sondern mit einem ganz komischen Prozentsatz (der sich ergibt, wenn 16:116 geteilt wird). Also nicht Formel siehe vorne, sondern Brutto x 13,7931 %. Je höher die Zahl ist, desto ungenauer ist dann der USt-Ausweis. Und wenn ich sehe, was auf manchen Belegen als USt-Betrag ausgewiesen ist, dann bin ich nur froh, wenn jemand einmal nachfragt, damit er's dann richtig macht.


Mal ne doofe Frage...und auch noch von jemandem mit Abi :pfeifen:

Aber ich komme immer auf 34,10 Euro....

hab das nach der Überkreuzmethode gemacht...

40,60 X
------ = -----
100 16


X= 40,60x16/100
X= 6,496

40,60-6,50=34,10

Bearbeitet von Mellly am 17.08.2006 01:35:06


Zitat (hillergirl @ 13.08.2006 20:42:31)
na da muß ich euch aber auch was erzählen.

( ich arbeite in der buchhaltung ) unser azubi im 2. lehrjahr ( mit abitur! in der tasche ) war nicht in der lage 3% von 100 euro auszurechnen, er hatte ja keinen taschenrechner!!

Unser Azubi hatte einen!

Der hat 103 rausgekriegt. rofl
Und stolz war der auch noch gewesen! :pfeifen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 08:05:55

Zitat (carlos @ 17.08.2006 01:27:52)
Zitat (hillergirl @ 13.08.2006 20:42:31)
na da muß ich euch aber auch was erzählen.

( ich arbeite in der buchhaltung ) unser azubi im 2. lehrjahr ( mit abitur! in der tasche ) war nicht in der lage 3% von 100 euro auszurechnen, er hatte ja keinen taschenrechner!!

Unser Azubis hatte einen!

Der hat 103 rausgekriegt.
Und stolz war der auch noch gewesen!

Auf der anderen Seite muß ich aber auch sagen, man verlernt in der Schule das Kopfrechnen...bzw es wird nicht mehr trainiert...

Aber der 10. Klasse wird Mathe ja so höllenkompliziert (zumindest für mich...) da braucht man von vorneherein einen Taschenrechner...da gehts schon gar nicht mehr ohne....diese ganzen Funktionen etc...da benötigt man eben den Taschenrechner und verliert so auch die Fähigkeit zum Kopfrechnen, bzw die Übung fehlt....ich hab sogar einfachste Gleichungen wie 3x3 mit Taschenrechner gerechnet :wallbash: einfach weil man in der Klausur schon so gestresst und verwirrt war, daß man durch Kopfrechnen viel schneller blöde Flüchtigkeitsfehler einbaut...und so sah man das Ergebnis schwarz auf weiß :hihi: denn bei mir war im Kopf 3x3 schnell mal 6...:mussweg:

Abgesehen davon heißt Abitur nicht automatisch, daß man gut in Mathe ist...ich würde da zum Beispiel kläglich versagen...Darum studiere ich auch ne Geisteswissenschaft :pfeifen: :lol:

Zitat (Mellly @ 17.08.2006 01:18:16)
Mal ne doofe Frage...und auch noch von jemandem mit Abi :pfeifen: 

Aber ich komme immer auf 34,10 Euro....

hab das nach der Überkreuzmethode gemacht...

40,60         X                   
------    =  -----        
100            16


X= 40,60x16/100
X= 6,496

40,60-6,50=34,10

Jetzt hab ich dich endlich mal! :lol: Letztes Wort!! :pfeifen:
Na ja, Melly.
Zum Glück studierste ja keine Mathe. rofl

Darf ich?:
Du setzt für 40,60 = (gleich) x ein.
Genau das ist falsch. [x ist, das weißte noch ausm Matheunterrricht, das, was gesucht ist. 40,60 ist aber gegeben. Klaro?].

40,60 entspricht ja 116%. Das ist der Bruttobetrag.
Und von dem will/muß Semperoni diese blöden 16% MwSt. rausrechnen.

Ich werde also fragen können:

Wieviel € machen 16% aus!,
wenn 116% genau 40,60 € sind?

So, das war der Lösungsansatz.
Weiter oben findest du - mehrfach - die Lösung.

Und wenn dirs immer noch nicht klar ist - könnte ja sein -, dann poste! :pfeifen:

PS: Weil ich dir so fundamental habe helfen können, kannste ja mal 2 € reinlegen.
Für die Kaffeekasse. der Mods. Die freuen sich. Ich trink nämlich keinen. :yes:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 11:15:48

Zitat (Mellly @ 17.08.2006 01:33:44)
Abgesehen davon heißt Abitur nicht automatisch, daß man gut in Mathe ist...ich würde da zum Beispiel kläglich versagen...

Ach Melly!
Wir glauben dir das wirklich!
In Kurvendiskussion :wub: biste wahrscheinlich etwas besser!?!
Wo du doch Abitur hast! :pfeifen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 09:08:44

Ähem Melli, dann verstehe ich deinen :mussweg:


Ne, ernsthaft: Eigentlich sollte man die Rechnungen des Taschenrechners immer überschlagsweise mitrechnen.

Also 17 * Pi ist ungefähr 3 * 15 = 45

Das echte Ergebnis 53 hat die gleiche Größenordnung wie mein Überschlagsergebnis - könnte wohl stimmen. Und etwas größer muss das echte Ergebnis ja sein, da sowohl die 3 als auch die 15 abgerundet sind.
Man hätte auch 3 * 20 überschlagen können, das Ergebins 60 ist dann etwas zu groß, aber die Größenordnung paßt. Bekomme ich aber etwas um die 5 heraus, dann hab ich wohl geteilt statt multipliziert. B)

Auf die Weise verlent man zwar auch das "echte Kopfrechnen", aber das 3 % von 100 auf jeden Fall weniger als 100 sein müssen, das ist einem dann schon klar :rolleyes:

Ich jedenfalls hab mich viel zu oft vertippt, als dass ich ohne Mitrechnen auf einen grünen Zweig gekommen wär.

Bearbeitet von Charly_70 am 17.08.2006 02:08:54


Zitat (Charly_70 @ 17.08.2006 02:04:05)
Auf die Weise verlent man zwar auch das "echte Kopfrechnen", aber das 3 % von 100 auf jeden Fall weniger als 100 sein müssen, das ist einem dann schon klar  :rolleyes:

Ich jedenfalls hab mich viel zu oft vertippt, als dass ich ohne Mitrechnen auf einen grünen Zweig gekommen wär.

Na, ihr seid mir ja wirklich zwei goldige Mathe-Genies!

Wenn ich das hier so sagen darf:
Geknuddelt seid ihr beide! :blumen: :blumen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 07:56:40

Zitat (Mellly @ 17.08.2006 01:33:44)
Auf der anderen Seite muß ich aber auch sagen, man verlernt in der Schule das Kopfrechnen...bzw es wird nicht mehr trainiert...


Da bin ich ja froh das es vor sechs Jahren bei uns in der Umschulung anders war.
Wir kamen uns zwar blöd vor, aber unser Ausbilder ist am Beginn hin und meinte wir sollen alle Rechner in der Tasche lassen. Dann hat er sich hingestellt und jeden einzelnen gefragt. Z.B. 5% von 80, 7% von 120 usw usw.... natürlich alles im Kopf.
Da kamen auch einige ins Trudeln, ich nicht ausgeschlossen weil man, wie Mellly schon sagte, nur noch mit Taschenrechner agiert.
Daher fand ich das sehr sinnvoll. Seitdem sind meine grauen Hirnzellen da wieder etwas wacher ;)

Bearbeitet von Rheingaunerin am 17.08.2006 06:48:13

Zitat (hillergirl @ 13.08.2006 20:42:31)
na da muß ich euch aber auch was erzählen.

( ich arbeite in der buchhaltung ) unser azubi im 2. lehrjahr ( mit abitur! in der tasche ) war nicht in der lage 3% von 100 euro auszurechnen, er hatte ja keinen taschenrechner!!

:hirni:

:heul:

Zitat (carlos @ 17.08.2006 01:27:52)
Zitat (hillergirl @ 13.08.2006 20:42:31)
na da muß ich euch aber auch was erzählen.

( ich arbeite in der buchhaltung ) unser azubi im 2. lehrjahr ( mit abitur! in der tasche ) war nicht in der lage 3% von 100 euro auszurechnen, er hatte ja keinen taschenrechner!!

Unser Azubi hatte einen!

Der hat 103 rausgekriegt.
Und stolz war der auch noch gewesen!

Völlig egal, ob mit oder ohne!

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 07:46:24

Zitat (Charly_70 @ 17.08.2006 02:04:05)
Ähem Melli, dann verstehe ich deinen  :mussweg:


Ne, ernsthaft: Eigentlich sollte man die Rechnungen des Taschenrechners immer überschlagsweise mitrechnen.

Also 17 * Pi ist ungefähr 3 * 15  = 45

Das echte Ergebnis 53 hat die gleiche Größenordnung wie mein Überschlagsergebnis - könnte wohl stimmen. Und etwas größer muss das echte Ergebnis ja sein, da sowohl die 3 als auch die 15 abgerundet sind.
Man hätte auch 3 * 20 überschlagen können, das Ergebins 60 ist dann etwas zu groß, aber die Größenordnung paßt. Bekomme ich aber etwas um die 5 heraus, dann hab ich wohl geteilt statt multipliziert. B)

Auf die Weise verlent man zwar auch das "echte Kopfrechnen", aber das 3 % von 100 auf jeden Fall weniger als 100 sein müssen, das ist einem dann schon klar  :rolleyes:

Ich jedenfalls hab mich viel zu oft vertippt, als dass ich ohne Mitrechnen auf einen grünen Zweig gekommen wär.

Der Überschlag geht auch so:

1. Schritt:
40,60 € wird glatt gemacht, damit es sich im Kopf :wub: leichter rechnen läßt.
Von 40,60 € auf glatte 40 €. also etwas weniger.

2. Schritt:
16% sollen ermittelt werden. 16% werden ebenfalls glatt gemacht.
Von 16% auf glattere 15%. 15% können auch so geschrieben werden: 10% + 5%.

3. Schritt:
10% von 40 € sind 4 €
10% ist das doppelte von 5%.
Wenn aber 10% von 40€ genau 4€ sind,
dann müssen 5% von 40€ ja 2€ sein.

4. Schritt:
Wir addieren die beiden ermittelten Werte:
Wir kommen demnach hier auf glatte 6€.

5. Schritt:
Da wir hier die Überschlagsrechnung angewendet haben, sagt uns dieses Ergebnis,
dass 16% (1% mehr als im Überschlag) von 40,60€ (0,60€ mehr als im Überschlag) knapp um die 6€ liegen muß. überschlägig! :blumen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 08:19:35

Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht. :huh:


Zitat (DasMännle @ 17.08.2006 08:27:00)
Warum einfach, wenn es auch kompliziert geht.   :huh:

Nicht kompliziert!
Es sind die kleinen Schrittchen, hin zum Ziel.
Manche brauchen das. Und manche schnallen das.
Und wenn das so erreicht werden kann,
dann war das die Absicht!

Darum! :winkewinke:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 09:15:17

Zitat (ulrike @ 16.08.2006 18:59:17)
Ich arbeite bei einem Steuerberater und wir hatten und haben immer mal wieder Mandanten, die jedesmal anrufen, wenn sie die USt ausweisen müssen und wir sie rechnen sollen. Und selbst Kollegen von mir rechnen nicht mit Brutto x 16 : 116, sondern mit einem ganz komischen Prozentsatz (der sich ergibt, wenn 16:116 geteilt wird). Also nicht Formel siehe vorne, sondern Brutto x 13,7931 %. Je höher die Zahl ist, desto ungenauer ist dann der USt-Ausweis. Und wenn ich sehe, was auf manchen Belegen als USt-Betrag ausgewiesen ist, dann bin ich nur froh, wenn jemand einmal nachfragt, damit er's dann richtig macht.

Warum erleichtert Ihr Euch nicht die Arbeit und gebt auch Euren Mandanten den Tip sich ein "Mehrwertsteuertbelle" an zu schaffen?

Da macht man absolut keine Fehler.
Das ist ein kleines Ringbuch von RNK ( Nr. 1208 ).
Darin sind 16% und 7% MwSt. in Tabellen aufgeführt.
Zu jeder Brutto - Summe kann man die entsprechende Netto - Summe ablesen und umgekehrt geht es natürlich genauso.

Sicher hat das nichts mit Kopfrechnen zu tun, aber da es im Firmen - Alltag immer schnell gehen und Fehler frei sein soll, ist diese Methode eine sehr große Hilfe.
Wir wenden diese "Mehrwertsteuertabelle" jetzt seit 10 Jahren an und es war immer alles richtig.
Man muß nur darauf achten, wenn sich die MwSt. ändert, daß man sich ein neues "Märchenbuch" holt.

Probierts mal aus es lohnt sich :yes:

Das ist doch n Witz....hast Du nicht aufgepasst in der Schule, oder warst Du in Mathe Kreide holen? :P


Religion "sehr gut" - was?


Zitat (Chucko @ 17.08.2006 09:19:01)

Warum erleichtert Ihr Euch nicht die Arbeit und gebt auch Euren Mandanten den Tip sich ein "Mehrwertsteuertbelle" an zu schaffen?

Da macht man absolut keine Fehler.
Das ist ein kleines Ringbuch von RNK ( Nr. 1208 ).
Darin sind 16% und 7% MwSt. in Tabellen aufgeführt.
Zu jeder Brutto - Summe kann man die entsprechende Netto - Summe ablesen und umgekehrt geht es natürlich genauso.

Sicher hat das nichts mit Kopfrechnen zu tun, aber da es im Firmen - Alltag immer schnell gehen und Fehler frei sein soll, ist diese Methode eine sehr große Hilfe.
Wir wenden diese "Mehrwertsteuertabelle" jetzt seit 10 Jahren an und es war immer alles richtig.
Man muß nur darauf achten, wenn sich die MwSt. ändert, daß man sich ein neues "Märchenbuch" holt.

Probierts mal aus es lohnt sich :yes:

Das muß ja wirklich ne tolle Klitsche sein, wo die Ulrike schafft!

@ Ulrike
Warte noch, bis es die neuen Märchenbücher gibt! mit 19% :pfeifen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 10:07:19

OK, also nochmal Mathe ganz allgemein zum Verstehen. :D

TEXTAUFGABE:

Eine Mutter ist 21 Jahre älter als ihre Tochter.

In 6 Jahren wird die Mutter fünfmal so alt sein wie die Tochter.

Frage: WO IST DER VATER

(ist lösbar!!)




























Aalso:

wir nehmen die Variable m für das Alter der Mutter und t für das der Tochter.

Die Mutter ist 21 Jahre älter als die Tochter.

m = t + 21 klar, oder?

In sechs Jahren wird die Mutter fünfmal so alt sein wie die Tochter

m + 6 = 5 * (t + 6) kein Problem, gelle?


Ich persönlich arbeite jetzt am liebsten mit der "Ersetzungsmethode", sprich, ich ersetze in der zweiten Gleichung das "m" durch "t + 21" (was ja laut erster Gleichung dasselbe ist), um auf eine Gleichung mit nur einer Unbekannten zu kommen.

t + 21 + 6 = 5 * (t + 6) so weit, so gut


Jetzt wird auf beiden Seiten noch ein bisschen vereinfacht:


t + 27 = 5t + 30 sieht doch schon greifbarer aus.


Auf beiden Seiten 27 abziehen


t = 5t + 3


Und jetzt noch geschwind 5t abziehen

-4t = 3


Durch (-4) teilen

t = -3/4

Die Tochter ist also minus 9 Monate (ein Dreivierteljahr) alt, was bedeutet, dass sie in exakt neun Monaten zur Welt kommen wird. Somit ist der derzeitige Aufenthaltsort des Vaters doch recht klar umrissen :pfeifen:


Zitat (niliqb @ 17.08.2006 10:47:04)
OK, also nochmal Mathe ganz allgemein zum Verstehen.  :D

TEXTAUFGABE:

Eine Mutter ist 21 Jahre älter als ihre Tochter.

In 6 Jahren wird die Mutter fünfmal so alt sein wie die Tochter.

Frage: WO IST DER VATER

(ist lösbar!!)




























Aalso:

wir nehmen die Variable m für das Alter der Mutter und t für das der Tochter.

Die Mutter ist 21 Jahre älter als die Tochter.

m = t + 21      klar, oder?

In sechs Jahren wird die Mutter fünfmal so alt sein wie die Tochter

m + 6 = 5 * (t + 6)            kein Problem, gelle?


Ich persönlich arbeite jetzt am liebsten mit der "Ersetzungsmethode", sprich, ich ersetze in der zweiten Gleichung das "m" durch "t + 21" (was ja laut erster Gleichung dasselbe ist), um auf eine Gleichung mit nur einer Unbekannten zu kommen.

t + 21 + 6 = 5 * (t + 6)              so weit, so gut


Jetzt wird auf beiden Seiten noch ein bisschen vereinfacht:


t + 27 = 5t + 30                      sieht doch schon greifbarer aus.


Auf beiden Seiten 27 abziehen


t = 5t + 3


Und jetzt noch geschwind 5t abziehen

-4t = 3


Durch (-4) teilen

t = -3/4

Die Tochter ist also minus 9 Monate (ein Dreivierteljahr) alt, was bedeutet, dass sie in exakt neun Monaten zur Welt kommen wird. Somit ist der derzeitige Aufenthaltsort des Vaters doch recht klar umrissen  :pfeifen:


Habs mir grade kopiert! Herrlich! :blumen:

Bearbeitet von carlos am 17.08.2006 11:01:04

Zitat (semperoni @ 13.08.2006 12:44:08)
Hallo, brauche mal Hilfe von einem Mathegenie, weil ich über meiner Steuererklärung sitze und nicht weiterkomme.

Folgendes: Ich habe eine Rechnung ausgestellt über 40,60 Euro brutto.
Wie kann ich die darin enthaltene Mehwertsteuer von 16 Prozent herausrechnen und wie hoch ist dann der Nettobetrag?

Für Hilfe + Rechenweg dankt
semperoni

einfache formel: brutto : 1,16 = netto

willst du auf netto die mwst. droben haben, gilt:

netto mal 1,16 = brutto

viel spaß bei der steuererklärung! :P

Bearbeitet von gwendolyn am 17.08.2006 11:05:22

Wenn Semperomi eine Privatperson ist, darf sie gar keine MWST in einer Rechnung ausweisen.
Wenn sie keine Privatperson ist.......um Gottes Willen !!!!!!!!!!!!!!!!

Und wieso Tabellen oder Bücher dafür, im Kopf kann ichs auch nicht mehr so gut, aber ich hab nen Taschenrechner. Damit gehts garantiert schneller, als in irgenedeinem Buch nachzuschlagen.

Summe geteilt durch 116 mal 16 ist die Märchensteuer, geht ganz schnell.

Bearbeitet von Sunday am 17.08.2006 11:09:38


Zitat (Sunday @ 17.08.2006 11:07:44)
Wenn Semperomi eine Privatperson ist, darf sie gar keine MWST in einer Rechnung ausweisen.
Wenn sie keine Privatperson ist.......um Gottes Willen !!!!!!!!!!!!!!!!



Ausweisen kann sie natürlich.
Nur ohne Konsequenz.

Zitat (gwendolyn @ 17.08.2006 11:04:47)
einfache formel: brutto : 1,16 = netto

willst du auf netto die mwst. droben haben, gilt:

netto mal 1,16 = brutto

viel spaß bei der steuererklärung! :P

Exakt. :blumen:
Formel für die schnelle unkompliziert denkende Truppe! :lol:

ehm hust ..... meine WORTE :lol: aber mich nimmt ja keiner für voll :heul:


Zitat (Jeanette @ 17.08.2006 14:23:12)
ehm hust ..... meine WORTE :lol: aber mich nimmt ja keiner für voll :heul:

Doch!
Ich hab das schon registriert.
Siehste!: :blumen:

Der Prophet gilt nur nix im eigenen Land!

Zitat (carlos @ 17.08.2006 01:55:31)
Ach Melly!
Wir glauben dir das wirklich!
In Kurvendiskussion :wub: biste wahrscheinlich etwas besser!?!
Wo du doch Abitur hast! :pfeifen:

Und wie! Ich hab den blöden Kurven sowat von die Argumente an den Kopp jehauen... :lol: aber man kann mit denen einfach nicht diskutieren...Sture Kurven :labern: überhaupt nich einsichtig...Da kommt nie ne gescheite Diskussion zu stande :lol:

Übrigens bin ich immer davon ausgegangen....40,60 sind 100%....und wielviel davon sind dann 16 %....Muß aber dann wohl von 116% ausgehen...so wie ich das jetzt verstanden habe...

du hast das jetzt richtig verstanden :lol:

wozu so ein forum doch gut ist... :pfeifen:



Kostenloser Newsletter