Zufüttern bei Katzenbabies


Wir haben fünf niedliche 12-Tage alte Katzenbabies, die jeden Tag munterer werden.

Ab wann müssen wir zufüttern? Die Katzenmami ist recht klein (2,7 kg) und wirkt langsam ausgezehrt.

Hoffentlich hat jemand Erfahrung.

tante ju


ich habe zwar keine Katzen aber wende dich doch mal an die Bi(e)ne auch per PN , sie kann Dir das 100 % sagen


viel Glück mit den Kleinen :blumen:


Gib vor allem der Mutter Aufbaunahrung. Tatar ist gut, und wegen der Kids frag am besten den Tierarzt. Der soll sich die Kurzen angucken und sagen, was wieviel gut ist, wenns überhaupt nötig wird. Die Mutter sollte der auch untersuchen.


Ich bin da auch Kalles Meinung, wenn die Mami gut gefüttert wird und nen bißchen zulegt, dann braucht ihr noch nicht zu füttern...würde aber auf alle Fälle Rat vom Tierarzt holen....12 Babies, das ist schon ne ordentliche Leistung :wub:

BTW: Kalle, was machen denn deine zwei Mädels?? Hast sie mal besucht oder was von denen gehört?


Habe auf diesem Gebiet allerhand Erfahrungen gesammelt. Füttere die Mutter besonders gut, solange die Kleinen zufrieden wirken, brauchst du nicht zufüttern. Danach hab ich dann Milch hingestellt, 1,5 % Fett und halbe/halbe mit Wasser verdünnt. die Kätzchen mal mit dem Näschen reinstupsen, wenn sie Hunger haben, lernen sie es ganz schnell. Anschließend etwas Haferflocken indie Milch geben, und eingeweichtes Trockenfutter. Wenn sie dann richtig Trockenfutter für Katzenbabies fressen, nur Wasser dazu. Die Kleinen werden dir schon zeigen, was sie möchten. Und keine Angst, Katzen sind zäh.


Zitat (Mellly @ 15.08.2006 20:56:28)
Ich bin da auch Kalles Meinung, wenn die Mami gut gefüttert wird und nen bißchen zulegt, dann braucht ihr noch nicht zu füttern...würde aber auf alle Fälle Rat vom Tierarzt holen....12 Babies, das ist schon ne ordentliche Leistung :wub:

BTW: Kalle, was machen denn deine zwei Mädels?? Hast sie mal besucht oder was von denen gehört?

Sind nur 5 Kids, aber die sind 12 Tage alt. rofl rofl rofl

Meinen beiden Pflegekids gehts derbe gut, hab die besucht, die stellen da alles auf den Kopf und werden von allen sowas von geliebt. Die könntens nicht besser haben! :jupi: :jupi: :jupi:

Zitat (Sunday @ 15.08.2006 21:03:50)
Habe auf diesem Gebiet allerhand Erfahrungen gesammelt. Füttere die Mutter besonders gut, solange die Kleinen zufrieden wirken, brauchst du nicht zufüttern. Danach hab ich dann Milch hingestellt, 1,5 % Fett und halbe/halbe mit Wasser verdünnt. die Kätzchen mal mit dem Näschen reinstupsen, wenn sie Hunger haben, lernen sie es ganz schnell. Anschließend etwas Haferflocken indie Milch geben, und eingeweichtes Trockenfutter. Wenn sie dann richtig Trockenfutter für Katzenbabies fressen, nur Wasser dazu. Die Kleinen werden dir schon zeigen, was sie möchten. Und keine Angst, Katzen sind zäh.

Keine Kuhmilch für Katzen, das vertragen die wenigsten!!!!!!!!!!!!!! Wenn schon, dann Büchsenmilch mit Wasser!!!!!!!!!!!

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 15.08.2006 21:08:41

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 15.08.2006 21:06:41)
Zitat (Mellly @ 15.08.2006 20:56:28)
Ich bin da auch Kalles Meinung, wenn die Mami gut gefüttert wird und nen bißchen zulegt, dann braucht ihr noch nicht zu füttern...würde aber auf alle Fälle Rat vom Tierarzt holen....12 Babies, das ist schon ne ordentliche Leistung :wub:

BTW: Kalle, was machen denn deine zwei Mädels?? Hast sie mal besucht oder was von denen gehört?

Sind nur 5 Kids, aber die sind 12 Tage alt.

:blink: :blink: :blink:

Wer lesen kann.... :pfeifen: rofl

Hatte schon echt Mitleid mit der Katzenmami.....12 Junge... :lol:

Naja, so hört sich das natürlich schon besser an...12 Tage alt, anstatt 12 Babies rofl

http://www.vetvita.de/haustiere/katzen/milch.shtml

Falls hier einer ankommt und sagt "meine vertragen das aber und die 8000 Katzen, die ich vorher hatte, auch". Joooooooo, kann sein. Aber grade bei so kleinen Kids sollte man derbe vorsichtig sein und keine Experimente machen, wenns sein muss dann später.
Die kriegen schnell Durchfall, trocknen aus und geben den Löffel ab. Muss nicht sein.
<_<<_<<_<

Zitat (Kalle mit der Kelle @ 15.08.2006 21:08:01)
[/QUOTE]
Keine Kuhmilch für Katzen, das vertragen die wenigsten!!!!!!!!!!!!!! Wenn schon, dann Büchsenmilch mit Wasser!!!!!!!!!!!

ÄÄÄHHHHH, ich dachte, Büchsenmilch würde auch aus Kuhmilch gemacht ????
Bei mir bzw.meinen Kätzchen hats immer gut geklappt.

Joooooooooo, aber die ist so behandelt, dass die weniger Schaden verursacht. Wenn dus nicht glaubst, im Internet findes tud genügend Infos drüber, Tierärzte werden dir auch nix anderes sagen.
Gibt viele freilebende Katzen dies gut vertragen, aber eben nicht alle, und je jünger n Lebewesen ist, desto besser muss man mit der Ernährung aufpassen. Quark wird auch aus Kuhmilch gemacht und das wird von vielen Babys auch besser vertragen als Kuhmilch als Getränk. Ist nix anderes.


Erst mal vielen Dank für eure Tipps :blumen:

Dann bekommt die Katzenmami weiterhin ihr Katzenfutter und einmal am Tag Tartar oder gekochten Lachs und ihre spezielle Katzenmilch. Normale Kuhmilch haben unsere Kater oder jetzt die Katze nie bekommen (außer mal einen kleinen Klacks Schlagsahne).

Mit dem Tierarzt habe ich gleich nach der Geburt telefoniert, ihm war es erst mal wichtig, dass die Katze alle Kitten angenommen hat. :) Er will die Kitten erst mit
9 Wochen in der Praxis sehen (Infektionsgefahr) und mit 4 Wochen sollen sie entwurmt werden.

Nochmals DANKE bes. Kalle

Die kleinen Stubentiger sind wirklich total süß. :)

tante ju


Hallöle,

statt Tartar für die Mama tuts auch Rinderhack ;)
Allerdings ist Fleisch pur auf die Dauer nicht gut, da das Kalzium/Phosphor Verhältnis nicht stimmt, und den Zähnen und Knochen das Kalzium entzogen wird. Bitte gib in dem Fall Knochenmehl (aus dem Zoohandel) dazu. Dazu kannst du etwas gekochten Reis geben.
Desweiteren würde ich der Mutter hochwertiges Kittenfutter füttern, z.B. von Nutro, Hill`s oder wenn das zu teuer ist von Animonda o.ä. Sollte kein Zucker drin sein.
Bei Trockenfutter solltest du auf einen hohen Fleischmehlanteil achten.
Den Kitten würde ich Auszuchtsmilch (am besten ist KMR vom Tierarzt, aber Beaphar oder Royal Canin tuts auch) aus der Flasche füttern. Leg ein Handtuch auf deine Brust und setz hin. Sie sollten beim Trinken nicht auf dem Rücken liegen, da sie sich sonst leicht verschlucken. Manche Babies saugen nicht von alleine und man muss immer wieder kleine Portionen aus dem Schnuller drücken. Wenn es gar nicht geht ist eine gute Versorgung der Mutter noch wichtiger. Du kannst sie im Zweifelsfall mit Hill`s a/d Dosen päppeln, das gibts nur beim TA (aber auf keinen Fall den Kleinen in die Flasche mischen!!!)
Die Kitten fangen erst mit 4-5 Wochen an zu fressen. Da kannst du Aufzuchtsmilch mit Kittenfutter (Royal Canin Babycat, ganz winzige Stücke) mit Trockenfutter mischen, oder das Trofu mit warmen Wasser einweichen. Auch Putengläschen von Hipp vom Löffel gegeben sind Anfangs gut. Hüttenkäse ist gut für die Verdauung.

Bitte keine Kuhmilch geben, die wird vielleicht Anfangs noch vertragen, da sich die Lactoseintolleranz erst später ausbildet, ist aber vom Nährstoffgehalt her nicht geeignet.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
Unsere Babies sind momentan 10 Wochen alt und wiegen zw. 1400 und 1800 Gramm, sind also mal wieder gut gelungen.

PS: Pass auf, dass die Mama nicht wieder gedeckt wird und lass sie bald kastrieren. Babies sind für so eine Kleine Katze ne ganz schöne Belastung, und die Tierheime sind mehr als voll.


Gutes Katzenwelpenfutter ( Hills, Eukanuba, Animonda, Leonardo) besorgen und beiden: der Mutterkatze wie den Kleinen füttern. Ab 8 Wochen können es die Kleinen problemlos fressen.

Was die Kinderchen aufbaut, hilft auch Mama auf die Beine. Welpenfutter ist sehr eiweißreich! :wub: :wub: :wub: :blumen:


Könnte man mal von den Kleinen Fotos sehen???????

Bitte, bitte.

Hier gibt es doch so viele Katzenfans.


Kostenloser Newsletter