Schulen ans Netz: Initiative feiert Geburtstag: wie werden die PC´s genutzt?


Hallo,

Schulen ans Netz: Initiative feiert Geburtstag

Es ist viel passier in Sachen Computer in der Schule- großes dank auch an die Telekom

Wie siehts bei euch aus, wurde genug getan. Wie sieht die Ausrüstung aus und vor allem wird auch sinvoll dami gearbeitet?

Welche Erfahrungen habt ihr?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/79552


Entweder hat keiner Erfahrungen gemacht oder...

Also ich weis, das viele Computersäle nur wenig genutzt werden, viele Lehrer kennen sich selbst nicht damit aus und in anderen Schulen haperts an Ideen die PC´s in den Unterricht einzubinden.


Mein Sohn geht noch zur Grundschule.Dort werden Computerkurse für die Kids angeboten. Es stehen mehrere PCs mit Internetanschluß zur Verfügung. Allerdings hätte ich persönlich es besser gefunden, die Kinder erstmal mit z.B. Schreibprogrammen vertraut zu machen, bevor sie lernen ins Netz zu gehen. Übrigens setzt die Schule vorraus, dass den Kids zuhause ein PC zur Verfügung steht. Zu manchen Schulthemen wird auf entsprechende Software verwiesen. Bei allem Verständnis dafür, dass es heutzutage unumgänglich ist, am PC zu arbeiten, finde ich es eine Zumutung, die Eltern
zu solchen Anschaffungen in der Grundschule zu verdonnern. Nicht jeder kann sich ohne weiteres einen PC leisten und nicht jedes Elternteil hat selber Ahnung davon.


Da gebe ich dir vollkommen recht, bin auch der Meinung, das in der Grundschule andere Dinge wichtiger sind. Es würde reichen ab Klasse 5 damit anzufangen und den Kindern die keinen PC bzw. Software zu Hause haben in der Schule eine Möglichkeit zu geben.


Wenn auch nicht ganz das Thema: Mich würde mal interessieren, ob Eure Kids einen eigenen Internetzugang haben oder ins Netz dürfen - und wenn, ab welchem Alter.


Meine 9 jährige kann an den Pc, spielt meist nur oder arbeitet mit Lernprogrammen zu den Schulbüchern. Mein Sohn 12 hat einen eigenen PC und ist über W-lan ans Netzt eingebunden. Ich seh dann wann er ins Netzt geht, weil der Router im WZ nur dann eingeschaltet wird.


Als wir im Frühjahr DSL bekamen, war unser Sohn (10J.) am Quengeln und wollte auch mit ans Netz. Wir haben aber erst einmal davon abgesehen. Er hat zwar seinen eigenen PC aber wie gesagt ohne Internet. Jetzt halten wir es so, dass er unter meiner Aufsicht das Netz nutzen kann, wenn er etwas für die Schule braucht. Ich wollte eigentlich noch ca. 2-3 Jahre damit warten, bis er selber einen Zugang bekommt.


Also bei uns gabs in der ganzen Schule einen Computerraum mit -lass mich lügen- 10 PC's (wir hatten ca 4000-5000 Schüler)....Wenn wir 5 mal im Jahr den Raum genutzt haben, wars oft....Wenn wir ihn nutzten, war er dafür da, Daten zB über die Präsidenten der USA im Internet zu suchen. Dafür wurden uns dann auch die benötigten Adressen an die Tafel geschrieben, also wirklich sehr anspruchsvoll ^_^
Mit MS Office umzugehen war bei uns in der Schule nie Thema...
Aber dass jeder einen PC daheim zu stehen hat, war natürlich wichtig....Ich weiß noch von einem Gespräch mit meinem Mathe Lehrer.
Er gab uns eine Internetseite, auf der Mathe aufgaben waren, die zur Vorbereitung zur Klausur dienten. Ich meinte dann zu ihm, dass ich keinen PC daheim hab und ob er nicht "normale" Vorbereitungen zur Klausur machen könnte.
Darauf antwortete er nur. "Eltern, die meinen ihre Kinder aufs Gymnasium schicken zu können, müssen auch das Geld für Sachen, wie zB Computer haben."
Ich: " :blink: "

Mein Freund hatte zu der Zeit zum Glück schon die volle Ausstattung daheim. Ich hätte zwar auch ins Internetcafé gehen können, aber die Einstellung fand ich dann doch etwas "unverschämt". Die sind nicht mal in der Lage genügend PC's für die Schule bereit zu stellen, aber von mir verlangen sie mal eben einen zu kaufen, damit ich mich für eine Klausur vorbereiten kann...

Bearbeitet von JaJa am 17.10.2006 11:54:02


@Jaja

Das ist ja der Wahnsinn! Noch ein paar Jahre und die Schüler müssen mit Laptops zur Schule kommen. Würde mich auch nicht wundern.


Zitat (Koala @ 17.10.2006 11:58:40)
@Jaja

Das ist ja der Wahnsinn!  Noch ein paar Jahre und die Schüler müssen mit Laptops zur Schule kommen. Würde mich auch nicht wundern.

Genau das befürchte ich auch. Und wenn dann ein Kind dabei ist, das nicht den hochmodernsten Laptop hat, muss es sich wahrscheinlich mit Hänseleien von anderen Kindern abgeben :labern:

Beide Kinder (6 und 8) haben woechentlich 1 x Computer Unterricht in der Schule. Ich finde das auch gut.

Und beide haben einen Computer (jeweils unsere alten Maschinen) in ihrem Zimmer. Wobei sie nur Dinge spielen wie Schach, Lego, Lernprogramme.

Ans Netz koennen sie nur ueber unseren Computer im Arbeitszimmer. Das wird auch so bleiben, weil ich kontrollieren moechte, was sie online machen. Wenn sie denn mal online sind, was ganz selten vorkommt, dann nur auf der Lego Website oder auf der Dr. Who Website (falls das jemand kennt).

Sie spielen nicht so viel am Computer. Das ist immer nur phasenweise.


Zitat (Koala @ 17.10.2006 11:58:40)
@Jaja

Das ist ja der Wahnsinn! Noch ein paar Jahre und die Schüler müssen mit Laptops zur Schule kommen. Würde mich auch nicht wundern.

Ja gut, wenn man dafür keine Schulbücher mehr braucht, wärs o.k.
Ich hab die Erfahrung gemacht, daß gar nich so viel mit den PC´s gearbeitet wird.

mein 10 jähriger hat mindestens 3-4 Mal Unterricht im PC Raum, dazu muss man sagen dass er in eine ehemalige Modellschule geht die schon sehr lange Erfahrung hat im Umgang mit PC, die Schüler verwalten ihre eigene Homepage.
Im Unterricht selber suchen sie sich im Internet Informationen, lernen richtige den Umgang und Umgangsformen mit Email.
Sie führen Experimente durch, die erstellen Hilfsmittel zum lernen und Ordner für Unterrichtsfächer.
Jedes Kind hat in der Schule seine eigene Email, an die sie von zuhause Hasuaufgaben oder ähnliches schicken können.
Ausgestttet ist die Schule mit 4 Computerräumen a 30 PC die untereinander und auch mit den Nauturwissenschaftlichen Räumen verbunden sind.
Da es eine offene Ganztagesschule ist werden in der Mittagsfreizeit z.B. auch diditale Fotografie /Film und Bearbeitung angeboten
Was ich toll fand sie haben gleich am Anfang ein kleines Vokabelprogramm erarbeitet, mit welchem sie in der Studierzeit arbeiten.


Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:13:49)
Ja gut, wenn man dafür keine Schulbücher mehr braucht, wärs o.k.

Und was machen die Eltern, die sich tatsächlich keinen Laptop leisten können?
Bei uns kann man entscheiden, ob man die Schulbücher ausleiht oder kauft...Von daher wäre es nicht ok, von Eltern zu verlangen, jedem Kind einen Laptop zur Verfügung stellen zu können.
Also wenn sowas eingeführt werden sollte, muss die Schule eben die Laptops zur Verfügung stellen. Dann ist das ja in Ordnung...

Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:27:24)
[Also wenn sowas eingeführt werden sollte, muss die Schule eben die Laptops zur Verfügung stellen. Dann ist das ja in Ordnung...

:lol: Die Schule hat nicht genug um ihren eigenen Bedarf zu decken. Kannst du dir vorstellen, was es kosten einen Computerraum einzurichten und zu warten, geschweigedenn von den Softwarelizensen.

Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:31:36)
Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:27:24)
[Also wenn sowas eingeführt werden sollte, muss die Schule eben die Laptops zur Verfügung stellen. Dann ist das ja in Ordnung...

:lol: Die Schule hat nicht genug um ihren eigenen Bedarf zu decken. Kannst du dir vorstellen, was es kosten einen Computerraum einzurichten und zu warten, geschweigedenn von den Softwarelizensen.

Doch kann ich schon ja :D
Du kannst dir sicher auch vorstellen, was es für Familien mit, sagen wir 5 Kindern, kostet, jedem einen Laptop mit allem Inklusive zu kaufen,oder? ;)

Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:27:24)
Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:13:49)
Ja gut, wenn man dafür keine Schulbücher mehr braucht, wärs o.k.

Und was machen die Eltern, die sich tatsächlich keinen Laptop leisten können?
Bei uns kann man entscheiden, ob man die Schulbücher ausleiht oder kauft...Von daher wäre es nicht ok, von Eltern zu verlangen, jedem Kind einen Laptop zur Verfügung stellen zu können.
Also wenn sowas eingeführt werden sollte, muss die Schule eben die Laptops zur Verfügung stellen. Dann ist das ja in Ordnung...

Mir fällt auf das man immer mehr zuzahlen muss, ob für Bücher, Aktivitäten oder sonstiges.
Ich befürchte auch dass irgendwann Lernen nur noch vom Geldbeutel der Eltern abhängt.
Es wird heute doch schon als selbstverständlich gesehen dass man daheim eien PC, Drucker und Internet hat

Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:38:07)
Du kannst dir sicher auch vorstellen, was es für Familien mit, sagen wir 5 Kindern, kostet, jedem einen Laptop mit allem Inklusive zu kaufen,oder? ;)

Klar kann ich das, obwohl es ja so viele Familien mit 5 Kindern nicht mehr gibt. Im Schnitt sinds glaub ich nicht mal 2. Aber auch für Familien mit einem Kind kanns schon zu viel sein. Ich glaube auch nicht das es so schnell kommt-weil es eben keinen Sinn macht.

In den Schulen wären andere Dinge wichtiger als Pc´s

Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:41:06)
Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:38:07)
Du kannst dir sicher auch vorstellen, was es für Familien mit, sagen wir 5 Kindern, kostet, jedem einen Laptop mit allem Inklusive zu kaufen,oder?  ;)

Klar kann ich das, obwohl es ja so viele Familien mit 5 Kindern nicht mehr gibt. Im Schnitt sinds glaub ich nicht mal 2. Aber auch für Familien mit einem Kind kanns schon zu viel sein. Ich glaube auch nicht das es so schnell kommt-weil es eben keinen Sinn macht.

In den Schulen wären andere Dinge wichtiger als Pc´s

:labern: :labern: doch die gibt es und die gibt es immer mehr wieder, ich kenne allein im Näheren Umfeld 6 Familien auser uns.

Es geht doch auch um Familien wo das Einkomen schlichtweg nicht reicht, und das kann jedem ganz schnell mal passieren

Und es kann nicht sein das Kinderwunsch ahhängig sein soll von Schulkosten



Ach Schatz nein ein 2. Kind, das geht nicht wir müssen pro Schuljahr und Kind .... EUro bezahlen

Bearbeitet von grizzabella am 17.10.2006 12:53:12

Unsere Schule hat eine PC Firma als Pate, der immer wieder sponsert, klar das sind spätere Kunden.
Laptop selber kommt nicht in Frage, finde aber gut wenn die Ausstattung an der Schule da ist.


Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:31:36)
Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:27:24)
[Also wenn sowas eingeführt werden sollte, muss die Schule eben die Laptops zur Verfügung stellen. Dann ist das ja in Ordnung...

:lol: Die Schule hat nicht genug um ihren eigenen Bedarf zu decken. Kannst du dir vorstellen, was es kosten einen Computerraum einzurichten und zu warten, geschweigedenn von den Softwarelizensen.

Das kann ich Dir sagen, da die Firma meines Sohnes in Arnsberg/NRW so etwas in einem Gym eingerichtet hat. Die Grundeinrichtung hat ca. 40.000 Euro gekostet, und wie Wartung kostet der Schule monatlich 250 Euro.

Zitat (grizzabella @ 17.10.2006 12:46:50)
Zitat (Sparfuchs @ 17.10.2006 12:41:06)
Zitat (JaJa @ 17.10.2006 12:38:07)
Du kannst dir sicher auch vorstellen, was es für Familien mit, sagen wir 5 Kindern, kostet, jedem einen Laptop mit allem Inklusive zu kaufen,oder?  ;)

Klar kann ich das, obwohl es ja so viele Familien mit 5 Kindern nicht mehr gibt. Im Schnitt sinds glaub ich nicht mal 2. Aber auch für Familien mit einem Kind kanns schon zu viel sein. Ich glaube auch nicht das es so schnell kommt-weil es eben keinen Sinn macht.

In den Schulen wären andere Dinge wichtiger als Pc´s

:labern: :labern: doch die gibt es und die gibt es immer mehr wieder, ich kenne allein im Näheren Umfeld 6 Familien auser uns.

Es geht doch auch um Familien wo das Einkomen schlichtweg nicht reicht, und das kann jedem ganz schnell mal passieren

Und es kann nicht sein das Kinderwunsch ahhängig sein soll von Schulkosten



Ach Schatz nein ein 2. Kind, das geht nicht wir müssen pro Schuljahr und Kind .... EUro bezahlen

Nicht gleich böse werden. Die Familien mit so vielen Kindern sind rar-sonst hätten wir in diesem Land nicht so viele Probleme. Und ich ha ja geschrieben, das auch manche Fam. mit 1 Kind das Geld nicht haben können-

:trösten:

Zitat (wollmaus @ 17.10.2006 12:59:55)
Das kann ich Dir sagen, da die Firma meines Sohnes in Arnsberg/NRW so etwas in einem Gym eingerichtet hat. Die Grundeinrichtung hat ca. 40.000 Euro gekostet, und wie Wartung kostet der Schule monatlich 250 Euro.

So das ist ein Raum für vielleicht 30 Schüler. Die Rechner kannste alle 4-5 Jahren erneuern. Was denkste denn was so ein Gymnasium im Jahr Geld zur Verfügung hat.

Ich befürworte es durchaus, dass die Kinder heutzutage an die Arbeit mit PCs herangeführt werden - schließlich werden sie im späteren Leben ja nicht umhin kommen, daran oder damit arbeiten oder lernen zu müssen. Nur müßte der Weg ein anderer sein. Der Umgang mit PCs sollte in Schulen erlernt werden können bzw. sollte den Schülern die Möglichkeit gegeben werden, z.B. Informationen (für Referate etc.)
in der Schule aus dem Netz zu saugen - und nicht daheim.

Wir haben nur ein Kind und möchten auch nicht, dass es hinten ansteht, aber nicht
jeder ist dazu in der Lage.

Einrichtungen, wie Grizzabella es beschrieb, finde ich klasse. Vielleicht sollten sich die Schulen generell mal an PC-Firmen etc. wenden. Solche Patenschaften wären doch sehr sinnvoll für beide Seiten.


Fuchs mich nervt es immer nur, wenn in so einer Diskussion immer das Thema der Großfamilien kommt.
Tatsache ist doch, dass die allgemeine "Armut" immer größer wird, damit meine ich jetzt nicht die extreme, sondern wirklich nur das man einfach rechnen muss, wie man um die Runden kommt.
Ich weiß das du das nicht böse gemeint hast, trotzdem muss ich sagen dass wenn ich in den sogenannten Ghettos schaue, sind es Familien mit 1-2 Kinder die trotz Arbeit am Minimum rumknapsen, da sind dann zusätzliche Anschaffungen sehr schwerwiegend.


hier mal der Link für die virutelle Tour durch die Schule, wie gesagt die Schule ist in den Mitte der 70 er als Modellschule an den Start, sie war von Beginn an eine Ganztagesschule und Vorreiter

Modellschule


bella- du hast ja recht - bei mir renntst du da offene Türen ein. B)


Noch einmal ergänzend zu diesem Thema: Mein Sohn (10Jahre) kam heute aus der Schule. Als ich ihn nach seinen Hausaufgaben fragte, hielt er mir sein Sprachbuch unter die Nase und sagte, er müsse einen Text aus diesem Buch auf dem PC abschreiben und ausgedruckt morgen abgeben. Wer den Text nicht abschreiben kann oder wer keinen PC hat, der solle seine Eltern bitten oder im Freundeskreis nachfragen.

In den bisherigen PC-Kursen (freiwillige Teilnahme) ist nie ein Schreibprogramm gelehrt worden. Mein Kurzer spielt zwar auf seinem PC - hat aber noch nie größere Sachen geschrieben.

Jetzt werde ich mich an die Hausaufgabe machen, obwohl ich immer dachte, dass meine Schulzeit eigentlich der Vergangenheit angehört.


Also ich frage mich nur, was das für einen Sinn macht, wenn du das abtippst? :(


Das frage ich mich auch. War für mich jetzt kein großer Akt aber was soll das?
Ich habe vorhin meinen Sohn zu einem Kindergeburtstag gefahren und dort eine andere Mutter getroffen ohne PC. Ich habe ihr gesagt, dass ich den Text noch einmal für ihre Tochter ausdrucken werde.


Hätte man auch gleich aus dem Buch abkopieren können, was das soll.



Kostenloser Newsletter