Amoklauf an der Schule: Emsdetten

Neues Thema Umfrage

Sagen wir mal so, die Eltern sind ein sehr wichtiger Punkt, nicht umsonst gibt es den Begriff Wohlstandsverwahrlosung. Natürlich kann auch ein Kind von perfekten Eltern auf die schiefe Bahn geraten, aber die Wahrscheinlichkeit ist viel kleiner als bei Eltern die sich nicht kümmern.


Ich denk auch man muss einem Kind die grundlegenden Dinge versuchen mit zu geben, aber gegen die Einflüsse von außen ist man fast machtlos ......... Kindererziehung ist zum Teil eine Glückssache ........... es gibt kein Patent dafür.
Wenn es das geben würde, müssten ja alle Kinder von Süchtigen oder Radikalen, ebenso werden, das is ja auch nicht so.

Ab einen bestimmten Zeitpunkt ist jeder Mensch/ Kind für sein Verhalten selber verantwortlich. Man kann nicht immer die Schuld am Elternhaus oder in der Schule suchen, man hat immer die Möglichkeit eine Entscheidung zu treffen. Die kann einem keiner abnehmen, und da kommt es auf den Mensch darauf an.


ich behaupte, unsere Gesellschaft hat sich so verändert, fängt im Elternhaus an, dann geht es an den Schulen weiter, wer sensibel ist , hat heute im Leben keine Schnitte mehr, es werden keine Normen und Werte vermittelt, nein, welches Handy ist in, welche Klamotte, nur wer mit dem Strom schwimmt, ist in, ein Mensch wird mittlerweile am Konsumverhalten gemessen, wer nicht mithalten kann, hat schlechte Karten. Der "Zusammenhalt" in der Gemeinschaft, ob Familie, Schule u.s.w. fehlt. Es sind nicht nur die Computerspiele, aber sie tragen zur Isolation bei. Anerkennung ist für viele ein Fremdwort geworden und jeder Mensch braucht Anerkennung. Ich sehe den Täter als Opfer, ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber die Hilfeschreie waren da und alle haben weggeschaut!!


Zitat (solylevante @ 21.11.2006 21:09:04)
@Wollmaus


Wer bekommt das Kind und wer erzieht es?? Es sind die Eltern und sonst niemand!!!!

Dann musst du aber einen Zaun mit 24 Stunden ohne Umwelteinflüsse um dein Kind ziehen

Ich bin 1946 geboren, und mein Sohn ist 1980 geboren. Wir sind kerngesund.Warum wohl??

Zitat (pathfinder @ 21.11.2006 21:25:45)
Ich sehe den Täter als Opfer, ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber die Hilfeschreie waren da und alle haben weggeschaut!!

Wer kann aber jedes Kind beobachten. Ich denke, wie du schreibst, die Gesellschaft muß umdenken. Braucht man wirklich jeden Luxus um glücklich zu sein? Egal was man an materiellen Dingen zusammenrafft- das Leben ist kurz und mitnehmen kann keiner etwas.

natürlich wird der Einfluss von außen mit der Zeit immer größer
aber die Basis, die im Elternhaus gelegt wird, ist letztendlich entscheidend

ich habe keine Kinder, aber ich sehe es im Freundes- und Bekanntenkreis sehr deutlich
einige Familien, gut situierte, gebildete Eltern, die Kinder kommen "aus gutem Haus" und mir graust es manchmal, wenn ich denke, was passiert, wenn diese Kinder irgendwann mal durchknallen - und dass, obwohl sie sich nicht in einschlägigen Freundeskreisen aufhalten
auf der anderen Seite Kinder, die durchaus Kontakt mit solchen Kreisen haben, die aber in ihrem Elternhaus vermittelt bekommen, worauf es ankommt und die diesen Halt auch annehmen.


Ich glaube nicht, dass es hilft einzelne Computerspiele zu verbieten.
Waffen sind verboten, und er hat sich welche besorgt.

Würde die EU bestimmte, gewalttätige PC-Spiele verbieten, so würden die Hersteller wohl entschäfte Versionen in der EU verteilen. Und, welche Überraschung, es gibt einen "geheimen Schalter" um sie wieder scharf zu stellen...

Oder die Dinger liegen auf irgend einer Seite zum download etc.

Egal, wer an Wafffen kommt, kommt auch an jedes Spiel.

Anderseits: Ich sehe in meiner Verwandschaft, wie sehr diese viereckigen elektronischen Kisten gerade pupertierende Jungs in ihren Bann ziehen. Da hat man wirklich das Gefühl, dass der Junge in einer Parallelwelt lebt. Übrigends ganz ohne Ballerspiele, der PC alleine und einige harmlose Spiele sind da faszinierend genug. Oder auch alberne Comicfilme oder Werbung. An sich alles harmlos - aber was macht man mit einem Jungen der sich nur mehr für flimmernde, viereckige Kisten interessiert ?

Tja, was war in unserer Jugend anders?
Uns war so mit 12, 13 furchtbar langweilig, wir haben viel gelesen. Fernsehen gab es ja nur abends. Und dann mußten wir - irgendwie aktiv werden. Freunde suchen, etwas machen. Einfach um der Langweile zu entgehen - aber das holt dann, gerade in der Pupertät, auch wieder auf die Erde, die Realität zurück.

Nun ja, die Kisten sind nun mal da - da wird das Erwachsenwerden eben schwieriger.
====================================================

Ein weiteres großes Problem ist, wie wir mit den Kindern umgehen:


Zitat
In amerika gibt es schulen mit polizisten, die jeden kontrollieren, der reinwill - und auch so schleusen wie am flughafen gibt es dort. jeden tag also totale kontrolle und aufsicht - und seit zwei jahren keine vorkommnisse... vielleicht sieht so die zukunft aus?



Zitat
Den Kindern fehlt es an Zukunftsaussichten und Lehrstellen.


Was für ein Selbstbild vermitteln wir denn unseren Kindern?
Dass alle, die nicht zum besten Drittel im Gymnasium gehören, Versager sind?
Dass wir sie alle als potentielle Verbrecher betrachten? Wie würden wir uns fühlen, wenn wir vor der Bürotür nach Waffen und Diebesgut durchsucht würden? Motiviert ungemein :labern:
Dass ein guter Teil der nachwachsenden Generation Ausschuss ist? :wallbash:

Um ein Kind groß werden zu lassen, muss man zuerst an das Kind glauben! Man muss jedes einzelne Kind ansehen, und das was in ihm wachsen will auch wachsen lassen. Klar, Kinder müssen auch Disziplin lernen - aber Disziplin um ein größeres Ziel zu erreichen und nicht um den Eltern nicht auf den

Also ich bin der Meinung, dass materielle Dinge nicht wichtig sein müssen. Es ist wichtig für das Kind da zu sein und ihm Selbstbewusstsein zu geben, um für die eigenen Entscheidungen auch gerade zu stehen.

Zu meiner Kindheit waren die äußeren Einflüsse noch nicht so groß und es gab auch noch nicht soviel Konsum. Groß geworden bin ich auch und Liebe, Familie ... stehen für mich an erster Stelle.

Ich hoffe diese Werte meinem Kind vermitteln zu können, auch wenn man nicht total an den Konsumrausch vorbei kommen wird.

TV oder Playstation oder oder gibt es für mein Kind die nächsten Jahre jedenfalls nicht. Egal ob es die Freunde haben, oder nicht.
Meine Mam hat mich auch so erzogen und ich bin groß geworden.

Eine Sache fand ich ziemlich toll als Kind. Wenn ich einen dieser bunten, tollen Kataloge gesehen habe und aus denen was haben wollte, gab mir meine Mama einen Stift und sich sollte überall dort Kreuze machen was ich haben wollte.

Ich habe kaum mal die ein oder andere Sache bekommen können, aber ich hatte das Gefühl meine Mam nimmt mich Ernst. :D


Zitat (munibunker @ 21.11.2006 21:38:52)
Also ich bin der Meinung, dass materielle Dinge nicht wichtig sein müssen. Es ist wichtig für das Kind da zu sein und ihm Selbstbewusstsein zu geben, um für die eigenen Entscheidungen auch gerade zu stehen.

Zu meiner Kindheit waren die äußeren Einflüsse noch nicht so groß und es gab auch noch nicht soviel Konsum. Groß geworden bin ich auch und Liebe, Familie ... stehen für mich an erster Stelle.

Ich hoffe diese Werte meinem Kind vermitteln zu können, auch wenn man nicht total an den Konsumrausch vorbei kommen wird.

TV oder Playstation oder oder gibt es für mein Kind die nächsten Jahre jedenfalls nicht. Egal ob es die Freunde haben, oder nicht.
Meine Mam hat mich auch so erzogen und ich bin groß geworden.

Eine Sache fand ich ziemlich toll als Kind. Wenn ich einen dieser bunten, tollen Kataloge gesehen habe und aus denen was haben wollte, gab mir meine Mama einen Stift und sich sollte überall dort Kreuze machen was ich haben wollte.

Ich habe kaum mal die ein oder andere Sache bekommen können, aber ich hatte das Gefühl meine Mam nimmt mich Ernst. :D

:ohgrosserbernhard: :ohgrosserbernhard: :blumenstrauss: :blumenstrauss: :blumenstrauss:

Zitat (wollmaus @ 21.11.2006 21:29:13)
Zitat (solylevante @ 21.11.2006 21:09:04)
@Wollmaus


Wer bekommt das Kind und wer erzieht es?? Es sind die Eltern und sonst niemand!!!!

Dann musst du aber einen Zaun mit 24 Stunden ohne  Umwelteinflüsse um dein Kind ziehen

Ich bin 1946 geboren, und mein Sohn ist 1980 geboren. Wir sind kerngesund.Warum wohl??

Maus das ist Glück .......... mehr nicht

Zitat (grizzabella @ 21.11.2006 22:16:19)
Maus das ist Glück .......... mehr nicht

Auch Glück muß der Mensch haben.

Zitat (Sparfuchs @ 21.11.2006 21:30:15)
Zitat (pathfinder @ 21.11.2006 21:25:45)
Ich sehe den Täter als Opfer, ich will ihn nicht in Schutz nehmen, aber die Hilfeschreie waren da und alle haben weggeschaut!!

Wer kann aber jedes Kind beobachten. Ich denke, wie du schreibst, die Gesellschaft muß umdenken. Braucht man wirklich jeden Luxus um glücklich zu sein? Egal was man an materiellen Dingen zusammenrafft- das Leben ist kurz und mitnehmen kann keiner etwas.

Hallo Sparfuchs,

man kann nicht jedes Kind beobachten, aber wer eine gesunde Wahrnehmung hat, hier spreche ich die Lehrer, die Eltern, die Mitschüler u.s.w. an, dem hätte es auffallen müssen, aber dann heißt es oft, da mische ich mich nicht ein, bloß nicht zum Klapsedoc (Kind), was sollen da die Nachbarn denken, jeder ist sich da selbst der nächste, alles unangenehme wird vertuscht, heile, heile Gänschen.....

Hier ein kleines,aber wahres Sprichwort:

Die Leute sagen immer, die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer, die Leute werden schlimmer. :schlaumeier: :schlaumeier: :)

Ja pathfinder, hast ja recht, nur die Lehrer sind da um den Kindern etwas beizubringen und das ist heute schon schwer genug, wahrscheinlich müssten mehr Sozialarbeiter an Schulen abgestellt werden.


Zitat (Sparfuchs @ 21.11.2006 22:35:09)
Ja pathfinder, hast ja recht, nur die Lehrer sind da um den Kindern etwas beizubringen und das ist heute schon schwer genug, wahrscheinlich müssten mehr Sozialarbeiter an Schulen abgestellt werden.

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Lehrer sind im eigentlichen Sinne keine Pädagogen auch wenn sie sich gern so nennen...

Kann nur hier für Bayern reden aber der Anteil an Pädagogik im Lehramtstudium ist mehr als gering. Wer nicht in Eigeninitiative Pädagogikseminare besucht, bekommt davon kaum was mit...Ne EWS (Erziehungswissenschaft) Prüfung ist zwar Pflicht aber naja, die wird eher so lala gemacht....

Eigentlich finde ich das nicht mal schlimm, Lehrer sollten vorallem in Didaktik und in den Fächern fit sein...Sie sollen unseren Kindern Wissen vermitteln und nicht erziehen. Deswegen wäre meine Meinung, daß auch in jeder Schule Sozialpädagogen beschäftigt werden müssen, die auch die Funktion einer Vertrauensperson übernehmen....

Ich denke, der Idealfall wäre eine Zusammenarbeit primär von Familie, Lehrern und (Sozial)pädagogen und erst sekundär von Psychologen bzw Therapeuten...

Zitat (Mellly @ 21.11.2006 22:41:43)
Zitat (Sparfuchs @ 21.11.2006 22:35:09)
Ja pathfinder, hast ja recht, nur die Lehrer sind da um den Kindern etwas beizubringen und das ist heute schon schwer genug, wahrscheinlich müssten mehr Sozialarbeiter an Schulen abgestellt werden.

Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen. Lehrer sind im eigentlichen Sinne keine Pädagogen auch wenn sie sich gern so nennen...

Kann nur hier für Bayern reden aber der Anteil an Pädagogik im Lehramtstudium ist mehr als gering. Wer nicht in Eigeninitiative Pädagogikseminare besucht, bekommt davon kaum was mit...Ne EWS (Erziehungswissenschaft) Prüfung ist zwar Pflicht aber naja, die wird eher so lala gemacht....

Eigentlich finde ich das nicht mal schlimm, Lehrer sollten vorallem in Didaktik und in den Fächern fit sein...Sie sollen unseren Kindern Wissen vermitteln und nicht erziehen. Deswegen wäre meine Meinung, daß auch in jeder Schule Sozialpädagogen beschäftigt werden müssen, die auch die Funktion einer Vertrauensperson übernehmen....

Ich denke, der Idealfall wäre eine Zusammenarbeit primär von Familie, Lehrern und (Sozial)pädagogen und erst sekundär von Psychologen bzw Therapeuten...

:daumenhoch: :daumenhoch:

wenn man bedenkt, die Hauptschulen sind richtige Brennpunkte geworden(war früher nicht so), da ist die Gewalt an der Tagesordnung, die Lehrer können teilweise nicht mehr, oder haben schon innerlich ihren Job gekündigt, die Schüler hören nicht mehr zu, der Lernstoff kann nicht vermittelt werden, der krasse Gegensatz dazu ist das Gym, da geht es feiner zu, denn da wird gemobbt.
Die Kids brauchen wieder Grenzen, von den Eltern und Lehrern. Flippt ein Lehrer mal aus, kommen die Eltern gleich mit einem Rechtsanwalt zur Schule, geht doch auch nicht, da müssen Eltern und Lehrer gemeinsam Lösungen suchen.......


Zitat (Travia @ 21.11.2006 15:38:39)
Hier mal der Abschiedsbrief des Jungen:

klick

Ich finde der macht ziehmlich deutlich, dass er diese Tat aus pubertärer Verzweiflung begeht, da er sich in seiner Identitätsfindung untersdrückt fühlt.
Für mich ist das auch viel mehr ein Gesellschaftliches Problem. Kindern und Jugendlichen wie ihm, die sich nicht anpassen wollen und nicht mit dem Strom schwimmen wollen, gehen unter.

Hab den Brief gelesen und bin noch ganz geschockt. Der Junge tut mir unendlich leid.

Ich lese die ganze Verzweiflung aus dem Brief raus, auch wenn sie als Hass getarnt ist.


Und viel Wahres lese ich auch raus - aber mit Computerspielen kann ich das nicht in Verbindung bringen - das dient nur dazu, die Schuld zu verschleiern :wallbash:

Ich glaub, ihm hat jahrelang viel gefehlt: Liebe, Verständnis, Freunde ...



:trösten:

Mein Sohn ist nur zwei Jahre jünger und ich weiß, daß er das alles noch braucht und auch bekommt (auch wenn er es vielleicht nicht zugeben würde)

Also ich denke nicht, dass man jemandem oder etwas an der Sache eindeutig die Schuld zuweisen kann. Vermutlich spielen mehrere Faktoren in unterschiedlicher Gewichtung dabei eine Rolle und haben den Typen zu dieser Tat veranlasst.
Aber so schrecklich ich auch finde was er getan hat so tut er mir doch etwas leid. Ich war früher auch oft der Außenseiter und habe mich auch eher abgekapselt als zu versuchen dazu zu gehören. In sofern kann ich seine Frustration nachvollziehen. Dazu kamen noch ein schlechter Schulabschluss und das Fehlen einer Perspektive für die Zukunft.


Das Folgende wurde zwar hier schon durchgekaut, aber:
Ich find es ehrlich zum :kotz: dass jetzt wieder alle mit dem Finger auf die Videospiele zeigen! Diese Diskussion kommt echt jedes Mal auf wenn irgendwo irgendwer etwas schlimmes macht und so ein Spiel hatte.
Es gibt genug Menschen die furchtbare Dinge tun und von diesen Spielen noch nie was gehört haben!!
Und diese :zensiert: Politiker sollten sich vielleicht mal ein paar Gedanken dazu machen wie ein psychisch so labiler Junge legal an Waffen gekommen ist anstatt per Gesetz Spiele zu verbieten!! :labern:

So, das musste sein. :teufelsweib:
Ich habe fertig. -_-


Zwischenbilanz

Wer meint, das das ein Problem der "Heutigen" Gesellschaft ist, liegt meines Erachtens, doch irgendwie daneben....ob nun ne 38er Spezial, ne Mistgabel, oder einfach nur ein Küchenmesser,... spielt eigentlich keine Rolle.
Amokläufe gabs auch schon früher, und wird es auch in Zukunft geben (Egal: Wie, Warum und Weswegen!!)

Irgendwie völlig "Normal!"..(sorry ,aber is nu mal so wie's is)..
Wie mit vielen anderen Meldungen,ist es eher so, das wir diese Meldungen durch die Medien nur besser zugetragen bekommen, als es früher der Fall war.

@ pathfinder
Zitat
Hier ein kleines,aber wahres Sprichwort:

Die Leute sagen immer, die Zeiten werden schlimmer.
Die Zeiten bleiben immer, die Leute werden schlimmer


Dieser Aussage,stimme ich mal grade garnicht zu..(so am Rande bemerkt)

Jou, um denn mal eine
Bilanz
zu machen........

"ER" hat erreicht, was er wollte, sonst gäbe es diesen Fred garnicht!!!!!!!!!!

Ist halt nur für "IHN" und andere etwas zu spät.......!!!

Es könnte aber auch dem ein oder anderen zu denken geben, das es vielleicht sinvoller wäre, sich in irgendwelchen Parks oder Bahnhofsvierteln rumzutreiben,und sich mit Jugendlichen zu unterhalten, als ständig vor dem PC zu sitzen und in Foren"Zwecklose" Kommentare zu schreiben.

Das ganze nennt sich "Prävention" :pfeifen:

Also überlege sich mal jeder, was er selbst an diesen "Zuständen" ändern kann, ...bevor man sich im Forum einloggt, und "Verständnis aufbringt"...........

ZUM SCHLUß
möchte ich noch anmerken, das dieser Fred wirklich "gut" ist, und es schön ist, was einige dazu zu schreiben haben!!!!!
NUR!! So richtig "helfen" tut's keinem. :(

Bearbeitet von Gordon Shumway am 22.11.2006 06:42:34

Zitat (Gordon Shumway @ 22.11.2006 06:41:57)
Zwischenbilanz

Wer meint, das das ein Problem der "Heutigen" Gesellschaft ist, liegt meines Erachtens, doch irgendwie daneben....ob nun ne 38er Spezial, ne Mistgabel, oder einfach nur ein Küchenmesser,... spielt eigentlich keine Rolle.
Amokläufe gabs auch schon früher, und wird es auch in Zukunft geben (Egal: Wie, Warum und Weswegen!!)

Irgendwie völlig "Normal!"..(sorry ,aber is nu mal so wie's is)..
Wie mit vielen anderen Meldungen,ist es eher so, das wir diese Meldungen durch die Medien nur besser zugetragen bekommen, als es früher der Fall war.


Ganz so seh ich das nicht, die Dimensionen sind doch anderst. Es ist ein Unterschied ob ich mit einer Mistgabel, Messer oder mit Bomben einen Amoklauf starte.

Ich glaube, es spielen hier eine Menge Faktoren eine Rolle:

In unserer Gesellschaft ist sich jeder selbst der Nächste, Gemeinschaft ist für die meisten ein Fremdwort.
Auch, wenn jetzt keiner seine Hilferufe gesehen haben will, teilweise kann ich's nachvollziehen. Bei den Klassenstärken von 30 Schülern, kein Wunder.

Ich erinnere mich an meine Schulzeit:

1. höchstens 21 Schüler in einer Klasse - Einzelgänger und ihre Probleme wurden besser erkannt

2. 1. bis 4. Klasse denselben Klassenlehrer, dann von 5. -10. Klasse denselben Lehrer - Lehrer beobachteten ihre Schüler über viele Jahre und Veränderungen vielen schneller auf

3. die Kinder blieben bis zur 10.Klasse zusammen, und wer Abi machen wollte ging dann noch 3 weitere Jahre auf's Gymi - Gemeinschaft wurde gefordert, weil man 10 Jahre zusammen klar kommen mußte

4. Lehrer machten Hausbesuche - es fiel schneller auf, wenn im Elternhaus was nicht stimmte


Bevor heute irgendetwas erkannt wird, wird erstmal alles mit irgendwelchen Entschuldigungen abgetan, man schiebt's erstmal auf die Pubertät, dann vielleicht auf's Umfeld, wenn Lehrer mit manchen Eltern über Veränderungen sprechen wollen, dann fühlen sich Eltern auf den Schlips getreten, statt froh zu sein, dass ihnen jemand helfen will!

Jetzt wird wieder einige Tage und Wochen von den Politikern lamentiert über Verbesserungen usw. , aber umgesetzt wird nix.


Einer der heutigen Berichte ist ja interessant. Die Gewaltspiele verbieten (gut ich mag sie auch nicht), aber es kommen ja mehrere Faktoren zusammen. Die Spiele holt man sich eben dann übers Internet aus einem anderen Land.

Andere fordern kleinere Klassen in Schulen, Sozialarbeiter und....

Die Spiele werden wahrscheinlich eher verboten, als viel Geld in die zweite,bessere Lösung auszugeben.

Ich denke die Probleme werden noch zunehmen, durch die vielen Arbeitslosen und sozial schwachen.


Gordon:

Zitat
Wie mit vielen anderen Meldungen,ist es eher so, das wir diese Meldungen durch die Medien nur besser zugetragen bekommen, als es früher der Fall war.

da hast du Recht

Sparfuchs:
Zitat
Es ist ein Unterschied ob ich mit einer Mistgabel, Messer oder mit Bomben einen Amoklauf starte.


das erklär mir mal,
wenn jemand mit einer Mistgabel oder einem Messer in die Schule rennt und Menschen ersticht, ist das nicht so erwähnenswert?

-----hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht , warum man volle Länge des Briefes nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte und sofort die ganze Schuld nur auf die Gewaltspiele focusierte ?


Guten Morgen habe gerade mal den Brief gelesen, seid ihr sicher das der von Fred ist?
Ich glaube eine Amoklauf ist nicht so dermaßen geplant was wäre wenn die Polizei nichts veröffentlicht und so.
Macht sich ein Amokläufer so Gedanken?
Besorgt man sich nicht eine Waffe und blind vor Wut und Haß baut man Sche...?
Das die Politiker jetzt alles mal wieder durchdiskutieren ist typisch anstelle mal was Anzupacken.
Warum sollen Kinder glücklich in die Zukunft schauen wenn wir Erwachsene da schon Probleme mit haben?


:schnäuzen:


Zitat (solylevante @ 22.11.2006 08:55:30)
-----hat sich schon mal jemand Gedanken gemacht , warum man volle Länge des Briefes nicht der Öffentlichkeit zugänglich machen wollte und sofort die ganze Schuld nur auf die Gewaltspiele focusierte ?

tja dann könnten ja Fragen aufkommen, Fragen die schon die ganze Zeit da sind, warum sind unsere Lehrer meist nicht in Pädagogik ausgebildet?? Wieso wurde nicht früher was unternommen, warum hat es niemand gesehen???

Zitat (Die Außerirdische @ 22.11.2006 08:30:21)
Sparfuchs:
Zitat
Es ist ein Unterschied ob ich mit einer Mistgabel, Messer oder mit Bomben einen Amoklauf starte.


das erklär mir mal,
wenn jemand mit einer Mistgabel oder einem Messer in die Schule rennt und Menschen ersticht, ist das nicht so erwähnenswert?

Das meinte ich ja nicht damit und so wurde es ja auch nicht geschrieben.
Nur ist ein Massenmord mit Bomben immer noch etwas anderes als mit Messer und Mistgabel. Schlimm genug finde ich das solche Bauanleitungen frei im Internet verfügbar sind. Da werden unsummen ausgegeben um den Internet-Verkehr zu protokollieren wegen Terrorbekämpfung, aber solche Anleitungen kann sich jeder besorgen.

Zitat (grizzabella @ 22.11.2006 09:00:12)
tja dann könnten ja Fragen aufkommen, Fragen die schon die ganze Zeit da sind, warum sind unsere Lehrer meist nicht in Pädagogik ausgebildet?? Wieso wurde nicht früher was unternommen, warum hat es niemand gesehen???

Die Sache mit den Lehrern ist schon ein gewaltiges Problem. Aber in vielen Dingen haben die Lehrer gar keine Rechte mehr. Bei der letzten Versammlung der Elternvertreter hatten wir die Diskussion , wie man das Raucherverbot an der Schule durchsetzen kann. Ein Vorschlag war regelmäßige Taschenkontrolle, Antwort des Lehrers dürfen sie nicht, weil die Tasche des Schülers Privateigentum ist.
Vor einigen Wochen in der Umkleide der Jungen beim Sport, Angriff eines Schülers ( dieser ist krank und kriegt von jetzt auf gleich Gewaltausbrüche ohne ersichtlichen Grund) auf einen Mitschüler. Sportlehrerin hört's geht dazwischen um Schlimmeres zu vermeiden, was ist das Ende vom Lied?! Gegen sie läuft ein Verfahren,weil sie als Frau in die Umkleide der Jungen gegangen ist!

Hallo, das kann doch nicht sein, da braucht man sich nicht zu wundern, dass viele Lehrer wegschauen!

Guten Morgen! :blumen:

Entweder werden die Probleme psychisch Kranker nicht gesehen, weil sie sich doch gut verstellen können,
oder man wollte es nicht sehen. Es ist nicht so wie bei einem Menschen, der ein Beinbruch hat, oder sonst was.
Wenn die Seele krank ist, sieht es doch keiner...

Psychisch Kranke Menschen werden oft nicht ernst genommen. Leider! :(

Die kleine Elfe! :unsure:


Zitat (grizzabella @ 22.11.2006 09:00:12)
tja dann könnten ja Fragen aufkommen, Fragen die schon die ganze Zeit da sind, warum sind unsere Lehrer meist nicht in Pädagogik ausgebildet?? Wieso wurde nicht früher was unternommen, warum hat es niemand gesehen???

Wenn die Lehrer noch mehr leisten sollen, dann müssen auch mehr eingestellt werden, aber a. wäre das viel zu teuer und b. so viele Lehrer wie gebraucht werden gibt es schon heute nicht auf dem Markt. Der Lehrerberuf ist nicht mehr so atraktiv :

3 Monate Ferien im Jahr
Morgens Unterricht - Nachmittags frei
Fürstliches Gehalt
Ansehen

Schön wär es :D

Die Lehrer sollen all das richten was Eltern udn Politik versäumen.

So nun nähern wir uns dem Punkt

es ist doch so , dass in der Politik die Hauptfehler zu suchen sind mit unsinnigen Gesetzen

Es führt kein Weg vorbei , dass Kinder und Jugendliche strenger erzogen werden sollten , dazu gehört nun mal dass erziehende Personen wieder mehr Rechte bekommen . man konnte das doch richtig verfolgen
da war irgendwann mal ein Lehrer der seine Kompetenzen überschritt
Ein Aufschrei Erziehungspersonal sowie Lehrer wurden in einen
IRONIE AN
neue Gesetze braucht das Land
Kinder an die Macht
Mein Kind erziehe nur ich ....

Ironie aus


soly -das ist richtig. Es funktioniert eh nur wenn alle an einem Strang ziehen und nicht gegeneinander ausgespielt werden. Eltern, Kindergarten, Schule müssen zusammenarbeiten. Vor allem die Eltern verpflichten sich um ihre Kinder zu kümmern. Wer fehlt den immer bei den Elternabenden? Die Eltern wo die Probleme am Größten sind.


Zitat (solylevante @ 22.11.2006 09:32:01)
Es führt kein Weg vorbei , dass Kinder und Jugendliche strenger erzogen werden sollten


:daumenhoch:

Zitat (Sparfuchs @ 22.11.2006 09:43:28)
Wer fehlt den immer bei den Elternabenden? Die Eltern wo die Probleme am Größten sind.

Stimme dir voll zu , so ist's bei uns auch!

@ Fuchs.............

Zitat
Nur ist ein Massenmord mit Bomben immer noch etwas anderes als mit Messer und Mistgabel.


Ääähhh??? WARUM ????
Bisher dachte ich immer "Mord ist Mord,und Tot ist Tot" :blink:

Und um noch ein wenig Öl ins Feuer zu gießen... :pfeifen: :pfeifen:

Auch du mein unbekannter Freund bist täglich ein Massenmörder!!!

Würdest Du mal deinen Lebensstandard runterschrauben, und auch auf's "Net" verzichten, könntest Du dafür sorgen, das es weniger verhungende Kinder gibt, somit die "Internationale Lage" Stabilisieren , dem Terrorismus den "Nährboden" nehmen ,und damit auch helfen, das weniger Bomben (von welchem "Busch" auch immer) zum Einsatz kommen..

Sorry.....aber mit einigen deiner Beiträge komm ich einfach nicht zurecht.....(vielleicht solltest Du dich mehr auf deine Funktion als Lotse beschränken, und in der Zwischenzeit mal drüber nachdenken, wie das Leben wirklich läuft)

Bei einigen Kommentaren von Dir (sei es hier oder dort, habe ich einfach das Gefühl, das Du nur was schreibst, um auch was geschrieben zu haben.

Entschuldigt bitte!!!!aber, mußte ich grad mal loswerden ..............

Na und ansonsten, empfehle ich nebenbei, sich mal mit "Soziologie" zu beschäftigen..
anstatt sich mit "unausgegorenem" Gedankengut über ein Thema herzumachen, von dem zwar jeder "denkt" mitreden zu können, aber von dem jeder genauso wenig weiß , warum Nachbars Hund grad die "Breche" hat.....

( MICH MIT EINGESCHLOSSEN)!!!

Und wenn hier einige die Gedankengänge von DEM. "nachvollziehen" können.. (auch ich!!), so waren die Gedankengänge vor 100 oder 1000 Jahren auch nicht viel anders...(Soziologie! :pfeifen: ).......

Wie schon weiter oben erwähnt, "ER" hat sein Ziel erreicht!!!!!!!!!!! (Für IHN leider zu spät!!).....

Nur tote Künstler sind gute Künstler, und nur tote "Märtyrer" sind gute Märtyrer....

Schade das das "vorher" keiner begreift!!!

Noch'n Gedankengang........

Wenn ich mir diesen Brief anschaue (inwieweit der gefakt ist,ist schon wieder ein anderes Thema)..also...wenn ich mir DEN ansehe..DANN komme ich zu dem Schluß, das da jemand das gedacht hat, was viele denken, NUR!!! das ER einen "Ausweg" genommen hat, der Gesellschaftstechnisch "Reinhaut" (was dieser Fred ja beweißt)

"ER" war wohl weder "dumm" (was allein die Wortwahl als auch die Gedankengänge betrifft) und auch nicht agressiv.
WARUM das dann letztendlich "umgeschlagen" ist,....maa waas es net!!

Und was die Diskussion über "Eigenbrödler" angeht....ich kenn derer einige, und die sind so damit beschäftigt, sich mit sich selbst zu beschäftigen, das die garnicht auf die Gedanken kommen, jemand anderem etwas zu tun.

Sooooooooo..
Nun 3 mal tief Durchatmen...........und dann .
Ooooooooommmmmmmm!!!!
Und sich überlegen, was man selbst dazu beitragen kann,das alles "besser" wird......
und man sich "hinterher"!!! die "Betroffenheitsmasche" sparen kann, oder resp. nach Gründen sucht, die einem selbst das Gewissen erleichtern sollen.

Und nü!!!....macht euch mal Gedanken...ICH mach mir einen schönen Tag. :)

Zitat (Gordon Shumway @ 22.11.2006 10:21:10)
und man sich "hinterher"!!! die "Betroffenheitsmasche" sparen kann, oder resp. nach Gründen sucht, die einem selbst das Gewissen erleichtern sollen.


Ich glaube hier zieht keiner eine Betroffenheitsmasche ab und Gründe die das eigene Gewissen erleichtern, sucht auch keiner!

Fakt ist, dass hier die meisten selbst Kinder haben, und irgendwo Angst haben, dass sowas an der Schule der eigenen Kinder passieren kann oder dass das eigene Kind so abdreht.

Dadurch macht man sich über Gründe und Anzeichen Gedanken, dass man evtl. nichts übersieht, wenn es einen selber betrifft!

Zitat (solylevante @ 22.11.2006 09:32:01)
So nun nähern wir uns dem Punkt

es ist doch so , dass in der Politik die Hauptfehler zu suchen sind mit unsinnigen Gesetzen

Es führt kein Weg vorbei , dass Kinder und Jugendliche strenger erzogen werden sollten , dazu gehört nun mal dass erziehende Personen wieder mehr Rechte bekommen . man konnte das doch richtig verfolgen
da war irgendwann mal ein Lehrer der seine Kompetenzen überschritt
Ein Aufschrei Erziehungspersonal sowie Lehrer wurden in einen Topf geworfen
IRONIE AN
neue Gesetze braucht das Land
Kinder an die Macht
Mein Kind erziehe nur ich ....

Ironie aus

Das stimmt, Soly ............... wenn man sieht wie hilflos die Eltern und Lehrer sind.

Ich hab einen Fall im Bekanntenkreis wo die Eltern Hilfe suchen beim Jugenamt weil der Junior voll ausbricht, das einzigste was sie bekamen waren Sitzungen wo Probleme in der Ehe und sonstwo erschaffen wurde, aber die eigentliche Problematik wurde weggeschoben. Der Junge selber bekommt keine Hilfe, der muss weiterhin schauen wie er mit seinen Problemen in der Schule klarkommt, lässt es weiter aus in der Familie.

Er weiß ja jetzt viel machen können die Eltern nicht.

Wohngruppen, wo Jugendliche hinkommen, betreut von Erzieherinnen die grad mal 2-3 Jahre älter sind.-->billigere Arbeitskräfte

Zitat (Gordon Shumway @ 22.11.2006 10:21:10)
@ Fuchs.............

Zitat
Nur ist ein Massenmord mit Bomben immer noch etwas anderes als mit Messer und Mistgabel.


Ääähhh??? WARUM ????
Bisher dachte ich immer "Mord ist Mord,und Tot ist Tot" :blink:


Versuche mal als Polizei einen mit Messer bewaffneten auser gefecht zu setzen oder einer mit Bomben - da ist wohl ein Unterschied.

Und wenn du mich noch so angreifst - es gibt auch noch andere Meinungen als deine und was ich sonst nocht tue um die Welt zu verbessern, was weist du schon.

Weder bin ich dein Freund, noch musst du mit meinen Beiträgen zurechtkommen.
Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit.

Ich wünsch dir einen schönen Tag :D

Bearbeitet von Sparfuchs am 22.11.2006 12:05:32

@ Fuchs.......

Auch, wenn ich sehe, das Diskussionsfähigkeit nicht grade auf deiner Linie liegt..trotzdem folgendes..

Zitat
Versuche mal als Polizei einen mit Messer bewaffneten auser gefecht zu setzen oder einer mit Bomben - da ist wohl ein Unterschied.


Woo?? ist da der Unterschied ??????????

Ob jemand einen mit nem Messer erschieß, mit ner Bombe, oder aus versehen mit ner Pämpers..wooo is da der Unterschied?????????
(Ich weiß sehrwohl, das das oben geschriebene verdamm leicht anders interpretiert werden kann, allerdings bin ich einfach zu faul, um das zu ändern)

Zitat
Und wenn du mich noch so angreifst - es gibt auch noch andere Meinungen als deine .......


SCHÖN!!!....es wäre nur noch schöner, wenn die auch durch Überlegungen, und Erfahrungen geprägt wären, und nicht mal "einfach so" :(

Zitat
Und wenn du mich noch so angreifst - es gibt auch noch andere Meinungen als deine und was ich sonst nocht tue um die Welt zu verbessern, was weist du schon.


Keine Ahnung, was ich "weiß"..aber "ahnen" tu ich , das, so einiges von dir völlig unüberlegt und daher nicht substaniel geschrieben wird.(so einfach mal "Gefühlsmäßig")

Zitat
Weder bin ich dein Freund, noch musst du mit meinen Beiträgen zurechtkommen.


Wieso so "brüskiert"????

Zitat

Wir haben in Deutschland Meinungsfreiheit.


Genau!!!!!!!!! :)

Ääääähhhh.... war das alles ????

Um den Fred hier nicht zu verhunzen, sollten wir uns vielleicht lieber im "Boxfred" treffen...................

Zitat (Gordon Shumway @ 22.11.2006 13:36:46)
Um den Fred hier nicht zu verhunzen, sollten wir uns vielleicht lieber im "Boxfred" treffen...................

Primitiv! Wie war das nochmal Beiträge ausblenden:

https://forum.frag-mutti.de/index.php?showtopic=12467

Nicht streiten! :o

Die kleine Elfe! :blumen:

Sparfuchs bleib ruhig! ;)


Zitat (murphy @ 21.11.2006 07:49:54)
Und noch viel schlimmer: jetzt sind wieder die Computerspiele schuld!

Woran denn ? Dass der Junge ein Verlierer war 8wie er selbst sagte) ? Daran, dass er ein Einzelgänger war ?
:wallbash: :wallbash:

Die Behörden machen es sich so einfach. Man greift wild irgendeinen Fakt aus seinem Leben, dem man einfach die Schuld dafür gibt :labern:
Genauso könnten sie sagen, Autos müssen verboten werden, weil Leute mit Autos rasen. Deswegen sind die Autos schuld.

Die Leute sind nicht gewalttätig weil sie Counterstrike spielen, sondern sie spielen das, um ihre vorhandene Gewalttätigkeit zu kanalisieren.

Hier wird bewusst das Ursache-Wirkungsprinzip umgekehrt, um schnell eine Schuldzuweisung vornehmen zu können. Und das ist unfair den anderen tausenden friedlichen und nicht gewalttätigen Counterstrike-Spielern gegenüber.

Ausserdem gab es schon vor Computerspielen Amokläufe. Worauf schiebt man deren Verhalten, Computerspiele gab es noch nicht, wer ist denn dann Schuld ?

Sorry, das regt mich jedes Mal auf. Irgendein Idiot läuft Amok und dann sind halt die Computerspiele schuld.

Murphy

Ja, ja. Die bösen Spiele mal wieder.

Ich hatte auch mal eine Phase, in der ich nur Shooter gespielt hab. Trotzdem bin ich bis heute nicht auf die Idee gekommen, mit einer Pumpgun in eine Schule zu marschieren und dort alles platt zu machen.

Bin ich jetzt nach Ansicht der Ämter und der Regierung abnormal, weil ich den nötigen Grips dazu besitze zwischen Realität und Videospielen unterscheiden zu können?

Vielleicht ist aber auch genau die Regierung schuld, die sich immer so gerne aus allem heraus zieht. Wie kann es sein, dass Kinder an Waffen kommen? Statt dass man härtere Gesetze und Strafen gegen Waffenbesitz durchsetzt, wird alles einfach auf ein paar Spiele geschoben.

Warum wird man zum Beispiel nicht mehr an der Grenze zwischen EU-Staaten gefilzt? Wisst ihr wie einfach es ist, in den Osten zu fahren um sich dort auf´m Schwarzmark ne Knarre zu besorgen? Egal ob EU-Land oder nicht, geschmuggelt wird ohne Kontrolle trotzdem oder gerade dann erst recht. Wie wärs, wenn man den BGS an ALLE Grenzen stellt? Wenn man nicht gerade 38 Panzer den Arabern schenkt und nicht tausende Soldaten für Bush´s Scheiße nach Afghanistan schickt, kann man sich auch ein paar Arbeitsstellen mehr leisten. Vielleicht sollten auch keine unnötigen Bahnbrücken, die Millionen kosten, mitten in die Pampa gebaut werden, Die werden niemals befahren und rotten einfach vor sich hin.

Klar ist die Schuld jetzt auch nicht nur auf den Schmuggel zu schieben. Aber bei so Sachen könnte man doch mal ordentlich durchgreifen. Bei Steuererhöhungen sind die ja schließlich auch immer schnell dabei.

Achso und um nochmal auf die Spiele zurück zu kommen. Ich finde es nicht mehr pädagogisch wertvoll, wenn man Kindern Märchen erzählt, in denen die Hexe in den brennenden Ofen geschubst oder das Stiefkind vergiftet und die Oma vom Wolf gefressen wird. Das ist ja wohl dann genau so ein schwachsinniger Quatsch.

Hallo Schneggla,
willst mir den Mund verbieten :lol: - is schon ok.
Er hat mich zwar angegriffen, aber ich werde ihm keine Antwort mehr geben.

Lieben Gruß
Sparfuchs

Bearbeitet von Sparfuchs am 22.11.2006 15:46:54


Zitat (Sparfuchs @ 22.11.2006 15:12:50)
Hallo Schneggle,
willst mir den Mund verbieten :lol:  - is schon ok.
Er hat mich zwar angegriffen, aber ich werde ihm keine Antwort mehr geben.

Lieben Gruß
Sparfuchs

Ja so ists richtig. :trösten:

Schöne Grüße zurück
schneggla

Zitat (schneggla @ 22.11.2006 15:19:32)
Zitat (Sparfuchs @ 22.11.2006 15:12:50)
Hallo Schneggle,
willst mir den Mund verbieten :lol:  - is schon ok.
Er hat mich zwar angegriffen, aber ich werde ihm keine Antwort mehr geben.

Lieben Gruß
Sparfuchs

Ja so ists richtig. :trösten:

Schöne Grüße zurück
schneggla

*ganz dreckig Grins*

Für mich lustig, wenn anderen die Argumente ausgehen........

Andererseits KRITISCH........wer weiß schon , wann denn dann da wieder einer eine Schule überfällt, weil er sich nicht traute, sich zu trauen ???....um in "Eigenbrödlerigen" Eigenbrödlereien sein Heil zu suchen?????????

Jaa,Jaa!!!...soooo kanns kommen
Jaa,Jaa!!!...soooo kanns gehen.............

Hauptsache auf'm Grabstein steht dann

"ICH WAR EIN FUCHS".. rofl

Und bei Gelegenheit, solltest Du dir mal die Frage stellen, ob es überhaupt tragbar ist, die freundlichen Vierbeiner so in "Verruf" zu bringen. :trösten:

Hallo Gordon Shumway,

komme mit deinem Gedankengut absolut nicht klar, hört sich alles sehr klug an, aber für mich ist das nur heiße Luft. Ich bin froh, dass du dich verstehst, wir müssen es ja nicht :pfeifen: :pfeifen:
Klar, werden bedingt durch die Presse einige Sachen breit getreten und diskutiert, aber hat es in Deutschland im Jahre 1970 von Schülern schon Amokläufe gegeben, also, ich war nicht dabei und kenne solche Fälle nicht. Mörder, Vergewaltiger u.s.w die hat es immer gegeben :blink:
Fakt ist ganz einfach, unsere Gesellschaft hat sich zum Nachteil verändert.
Wir brauchen keinen Krieg, der Mensch vernichtet sich selbst( habe fertig, warte auf deinen klugen Kommentar und jetzt mache ich mir einen netten Abend!)
Übrigens, hier wird nicht nach einem Schuldigen direkt gesucht, falls man von Schuld sprechen kann, hier geht es um gesellschaftliches Versagen!


!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!


Hallo, hallo,
jeder darf hier seine Meinung kund tun; wir sollten aber nicht aufeinander losgehen.

Es ist schon merkwürdig hier. Bekannte, Freunde, die nicht mal unmittelbar betroffen sind, fangen an zu weinen und liegen sich in den Armen. Ich selbst habe auf einmal von einer Freundin ein Gedichtband geschenkt bekommen mit dem Gruß ..einfach nur so.. Deine Freundin XY (das hat sie in 20 Jahren noch nie geschrieben).
Solche Ereignisse bringen einen ganz schnell auf den Boden der Tatsachen zurück.

Und wie unser Bürgermeister sehr schön geschrieben hat --> darum geht es:

Resolution des Rates der Stadt Emsdetten zu den Ereignissen an der Geschwister-Scholl-Realschule am Montag, 20.11.2006
Der Rat der Stadt Emsdetten ist tief betroffen von den unfassbaren Geschehnissen an der Geschwister-Scholl-Realschule , die uns alle in Emsdetten erschüttert haben.

Unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen, den Schülerinnen und Schülern, dem Lehrerkollegium, dem Schulpersonal und den Angehörigen.

Unsere Anteilnahme gilt auch der Familie von Bastian. Den Eltern, die um Ihren Sohn trauern. Den Geschwistern, die um ihren Bruder trauern.
Ein Mensch ist und bleibt ein Mensch, ein Sohn, ein Bruder, was auch immer er getan haben mag.

Wir wünschen uns, dass der Familie, wie allen anderen, die von dem schrecklichen Vorfall betroffen wurden, die Möglichkeit gegeben wird, in Ruhe zu trauern und das Geschehene zu verarbeiten.
Wir wünschen uns, dass ihnen der dafür nötige Raum und die nötige Zeit gewährt wird.
Dass sie sich im Schutze von Familie und Freunden der Anteilnahme und Unterstützung anderer sicher sein können.

Die Familie von Bastian war, ist und bleibt Teil unserer Gemeinschaft.
Versuchen wir nicht, einfache Erklärungen zu finden für das, was nicht erklärbar ist.
Lenken wir unseren Blick auf das, was uns wichtig ist im Leben.
Achten wir unsere Mitmenschen, achten wir aufeinander.
Kümmern wir uns!


Georg Moenikes
Bürgermeister

Pressestelle


Respekt!

Ich fand es auch bei der Trauerfeier in Erfurt beeindruckend und sehr richtig, dass auch für den Täter eine Kerze brannte.


Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter