Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Frag Mutti Blogwahl 2021: Hier sind die Gewinner*innen!

Ihr habt entschieden, hier ist das Ergebnis!

LinkshÀnder Kinder: Heute noch immer ein Problem?

Neues Thema Umfrage
Zitat (Letrina2008, 02.06.2009)
Allerdings sind immer noch viele Leute erstaunt, dass man mit links schreiben kann.... ("Wie du schreibst mit links?" Bist du ETWA Linkshänderin?")



Was, es gibt heute noch irritierte Leute?
Das irritiert mich jetzt.
Mir fälllt es oft gar nicht oder erst später auf, wenn jemand mit links was macht.

Ich klatsche zum Beispiel auch falsch rum. Also die linke auf der rechten. Hab ich mir mal so angewöhnt.

Zitat

Naja, obwohl ich glaube, meine Oma ist stolz, denn ALLE 13 Enkel saind Linkshänder. sie hat uns auch nie umerzogen....Ihr war es egal, welche Hand wir geben.


:blink:
Wow! So viele Linkshänder kenn ich gar nicht.

Jetzt fragt man sich, ob das Vererbung oder Erziehung ist.

Mein kleines Enkelkind ist auch Linkshänderin, das Brüderchen nicht.
Da wird auch nichts umerzogen. Früher wurde den Linkshändern gesagt, dass sie die rechte Hand zu nehmen haben. Das ist heute nicht mehr so.

Nur leider ist alles auf Rechtshänder ausgerichtet. Vielleicht ist da mal ein Umdenken notwendig.

Zitat
Es gehört einfach zu der deutschen Begrüßung dazu, die rechte Hand zu schütteln.
Denke ehrlch gesagt auch nicht, dass sich das ändern wird. Wenn jeder die Hand nimmt, die er lieber hat, gibt es nur "Unfälle" ^^...
Aber schade eigentlich...


Ach, deswegen gucken mich alle immer etwas erstaunt an, denn ich "zücke" automatisch die Linke.... :D

Zitat
Wow! So viele Linkshänder kenn ich gar nicht.

Jetzt fragt man sich, ob das Vererbung oder Erziehung ist.


Oder Zufall.....??? Nein, man könnte natürlich schoin auf den Gedanken "Vererbung" kommen...... aber dann in einem anderen Sinne, denn meine Mutter ist wieder Rechtshänderin.....

Zitat
Was, es gibt heute noch irritierte Leute?


Doch, gibt es....


LG Letrina2008

Jinx Augusta

Zitat
Was, es gibt heute noch irritierte Leute?
Das irritiert mich jetzt.
Mir fälllt es oft gar nicht oder erst später auf, wenn jemand mit links was macht.


:hihi: erleb das auch ab und an noch, daß mich jemand etwas verwirrt und verwundert anspricht: :blink: Waas, du schreibst mit links. also ich könnte das ja nicht..."

Ich schaue dann ebenso entsetzt :lol: zurück: :blink: Waaaas, du schreibst mit rechts?! Also mir wäre das nichts..." :pfeifen: rofl

Die meisten raffen dann doch sehr schnell, das ich keine Jahrmarktsattraktion mehr bin rofl *übertreibmoduswiederaus* :P

Und was mach ich jetzt??? :hmm: Mein Sohn macht alles mit der linken Hand, aber er schreibt mit der rechten Hand!

Ich habe, als er 3 Jahre alt war, festgestellt, das er mit der linken Hand sehr geschickt war. Also hab ich auch gedacht, das er mit der linken hand schreiben würde.Hat er aber nicht. Ich hätte ihn auch nie gezwungen, mit Rechts zu schreiben, denn, als ich zur Schule ging, haben die Lehrer noch diese Kinder gezwungen, mit Rechts zu schreiben!!! :labern: Sind die Linksschreiber dümmer als die Rechtsschreiber????Neinn!!

Zitat (Mellly, 03.06.2009)
Die meisten raffen dann doch sehr schnell, das ich keine Jahrmarktsattraktion mehr bin  rofl  *übertreibmoduswiederaus*  :P

Hä,
also ich heb da so schnells irgend geht Hut, Becher oder sonstwas mit einer Vertiefung hin. Meist bin ich dann schon ein bißchen reicher, wenn die Rechten sich fragen, wieso sie eigentlich den Geldbeutel gezogen haben. :D
Stimmt wohl doch, daß bei den Linken die Jungs etwas schlauer als die Mädels sind.
Zitat (Mellly, 03.06.2009)

:hihi: erleb das auch ab und an noch, daß mich jemand etwas verwirrt und verwundert anspricht:  :blink: Waas, du schreibst mit links. also ich könnte das ja nicht..."

Ich schaue dann ebenso entsetzt  :lol:  zurück:  :blink: Waaaas, du schreibst mit rechts?! Also mir wäre das nichts..." :pfeifen:  rofl

Die meisten raffen dann doch sehr schnell, das ich keine Jahrmarktsattraktion mehr bin  rofl  *übertreibmoduswiederaus*  :P

Wie weltfremd muss man sein, dass man nicht mitkriegt, dass es auch Linkshänder unter unseren Mitmenschen gibt? :blink:

Ganz ehrlich! :wacko:

Bearbeitet von Jinx Augusta am 03.06.2009 16:40:29
Zitat (Jinx Augusta, 03.06.2009)
Wie weltfremd muss man sein, dass man nicht mitkriegt, dass es auch Linkshänder unter unseren Mitmenschen gibt? :blink:

Ganz ehrlich! :wacko:

:hihi: keine Angst, solche Sprüche höre ich doch sehr sehr selten...

Öfters höre ich allerdings noch: du bist Linkshänder? Ist mir noch gar nicht aufgefallen :wacko: ....

Wobei ich gestehen muß, ich selbst sprech auch Leute an (meist, nicht immer), die ich kennenlerne und mitkriege, daß sie Linkshänder sind :ph34r: "Ach, du auch?!" :P

Hallo,

So, jetzt ist also endgültig: Tochter ist Linkshänder ... :D

Allerdings sprach man mich vor ein paar Tagen im Kin dergarten darauf an, dass sie wohl nicht so gut wie andere Kinder in dem Alter oder jünger (wieso wird mein Kind überhaupt verglichen??? :labern:) schneiden kann. Eigentlich ist mir das zuhause nie aufgefallen. Aber gut, ich habe es erst so hingenommen.

Als ich dann später weiter drüber nachdachte, fiel mir ein, dass sie vielleicht mit den Scheren nicht so gut zurechtkommt, aufgrund ihrer Linkshändigkeit. Ich möchte es jetzt wirklich drauf ankommen lassen und ihr eine Schere für Linkshänder schenken. Weiss vielleicht jemand, wo ich eine gute, altersgerechte (sie ist 5) Schere finde?

Ich weiss eben auch aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann, wenn man Linkshänder ist. Und ich möchte ihr das, wenn möglich ersparen...

Ich danke euch....

LG eure Letti

Außer ne Schere kannste du da gar nicht viel anschaffen.
Möglich, dass es mittlerweile noch mehr Zeug gibt, was das Leben eines Linkshänders erleichtert.
Aber du wirst es immer und immer wieder finden.
Das Groß ist für rechtshänder ausgelegt.

Schau dir doch nur mal die Tastatur vom PC an. Der Nummernblock ist Rechts.

guck mal in einem gut sortierten Kaufhaus.

Alternativ im Schreibwarengeschäft.

Linkshandversand für die Schere und Eifel findet dort auch die passende Tastatur ;)

Kicher,
Danke Nachi, aber sag mir: Wieso liegt die Maus auf der rechten Seite der Tastatur?

Zitat (Eifelgold, 04.12.2009)
Kicher,
Danke Nachi, aber sag mir: Wieso liegt die Maus auf der rechten Seite der Tastatur?

@Eifel, ein Rechtshändiger Fotoknipser kann sich nicht vorstellen das die Maus Links hin kommt :D

Bearbeitet von Nachi am 04.12.2009 21:23:16

Stirnklatsch: Ach so

@ Eifel: Es ging mir wirklich erst mal nur um diese Schere.... ich will halt mal schauen, ob sie damit besser zurechtkommt. Wir werden halt sehen, wie es sich weiterentwickelt....
:blumen:

@ Nachi: Danke, ich werde da gleich mal schauen..... :blumen:


LG Letti

Sie kommt mit einer Linkshänderschere besser klar.

Sowas sollte aber auch im Kindergarten vorhanden sein. (Etwa nicht??? Das kann nicht sein!)

Mir ist es jedenfalls nicht möglich, mit einer Linkshänderschere meines Sohnes ein Stück Papier durchzuschneiden, von gerade schneiden oder ausschneiden wollen wir gar nicht erst reden.

witzig das das thema immer noch diskutiert wurden muss
auch etwas das ganz klassisch für rechtshänder ausgelegt ist ist die mikrowelle. ist euch das mal aufgefallen?

zu mir selbst, bin von natur aus beidhänder, schreibe mit rechts (fand in der grundschule die roten la*y-füller schöner als die blauen (rot sind die für rechtshänder, blau für linkshänder))
da wurde nichts umerzogen, jeder sollte so schreiben wie es sich besser anfühlte.
mache manche sachen nur mit rechts (zb schreiben), manches nur mit links (zb nadeln setzten) und bei manchem sachen ist es egal (zb essen) aber das schreiben macht keinen so extremen unterschied, meine schrift ist auf beiden seiten grottig

ich finde vorallem interessant das sich teilweise bei den familien so häuft, bin in meiner näheren familie der einzige nicht-rechtshänder

es ist halt nun mal so, dass wenn man als linkshändler gezwungen wird, etwas mit der anderen hand zu tun, dann kann man das nicht mehr mit der anderen.

dies behaupte ich deswegen, weil auch in linkshänder bin. in meiner Schulzeit war das Bügelbrett nur so ausgerichtet, dass ich nur mit der rechten Hand bügeln konnte, und siehte da - heute ist es für mich nicht möglich gscheit links zu bügeln --> weil 4 Jahre anders müssen hat mich umgewechselt.

Gleich ist das mit den Scheren.. damals (auch 4 Jahre schneidern) gab es kaum bis gar nicht Linkhänderscheren, noch schrecklicher sogar, sie waren sowieso nur rechts benutzbar weil die Schneiderschere so eine eigenartige "Einkerbung" hatte: Ergebnis: ich kann nur rechts schneiden.

und wie das mit der Computermaus ist brauch ich gar nicht zu erwähnen... damals (1990) wusste ich nicht, dass man die Maus auch noch umprogrammieren hätte können. heute weiß ich es, bin aber rechts mittlerweile schneller als links.


ich glaube Linkshänder wird immer ein Problem sein, weil in welcher Familie gibt es schon für rechts und Linkhänder daheim? ich mein du kaufst einen Dosenöffner, von 5 Fam.Mitgliedern, die diesen benutzen ist einer Linkshänder?
entweder man umgeht hier den Linkshänder und spar an der Kasse und kauft sich einen üblichen und auch sehr billigen oder ... so wie das in meinem Haushalt ist du greifst zum 40 Euro Dosenöffner und kannst ihn beidseitig verwenden.
Anders"artig" geht nunmal auf das Geld

Füllfeder: hier kann ich sagen, so supertoll die schon alle geworden sind, welche Füllfeder und Partone ich auch ausprobiert habe, wenn ich normal schreibe (d.h. nicht meine Hand oberhalt einer Zeile halte) dann verwisch ich auch heute noch alles was ich schreibe. Linkshänderfüllfeder hin und her - es ist meines Erachtens nur Geschäftemacherei.

Zitat (Letrina2008, 04.12.2009)
Hallo,

So, jetzt ist also endgültig: Tochter ist Linkshänder ... :D

Allerdings sprach man mich vor ein paar Tagen im Kin dergarten darauf an, dass sie wohl nicht so gut wie andere Kinder in dem Alter oder jünger (wieso wird mein Kind überhaupt verglichen??? :labern:) schneiden kann. Eigentlich ist mir das zuhause nie aufgefallen. Aber gut, ich habe es erst so hingenommen.

Als ich dann später weiter drüber nachdachte, fiel mir ein, dass sie vielleicht mit den Scheren nicht so gut zurechtkommt, aufgrund ihrer Linkshändigkeit. Ich möchte es jetzt wirklich drauf ankommen lassen und ihr eine Schere für Linkshänder schenken. Weiss vielleicht jemand, wo ich eine gute, altersgerechte (sie ist 5) Schere finde?

Ich weiss eben auch aus eigener Erfahrung, wie schwer es sein kann, wenn man Linkshänder ist. Und ich möchte ihr das, wenn möglich ersparen...

Ich danke euch....

LG eure Letti

Linkshänderschere und Linkshänderspitzer sind für die Schule bzw. den häuslichen

Buntstifte und Filzstifte lassen sich beidhändig bedienen, ein spezielles Linkshänderlineal ist Augenwischerei (man kann auch als Linkshänder ein Lineal benutzen das von links nach rechts raufzählt, man macht einen 5 cm Strich dann halt nicht von 0 nach 5 sondern von 5 nach 0).

Später wenn es an den Haushalt geht, ist beidhändig zu bedienendes Gerät sinnvoll. Messer sind häufig "einseitig" geschliffen, Sparschäler gibt es auch in "beidhändiger" Ausführung.

In München (Sendlinger Straße) gab's früher mal ein spezielles Linkshändergeschäft, ich weiß nicht ob es das heute noch gibt?
Zitat (esra, 05.12.2009)
Füllfeder: hier kann ich sagen, so supertoll die schon alle geworden sind, welche Füllfeder und Partone ich auch ausprobiert habe, wenn ich normal schreibe (d.h. nicht meine Hand oberhalt einer Zeile halte) dann verwisch ich auch heute noch alles was ich schreibe. Linkshänderfüllfeder hin und her - es ist meines Erachtens nur Geschäftemacherei.

Wie legst du denn das Heft hin, wenn du mit links schreibst? Rechtshänder haben normalerweise die rechte obere Heftecke ein bisschen nach oben gedreht, sodass sie von links unten nach rechts oben schreiben. Bei Linkshändern sollte das Heft um ca. 30 ° in die andere Richtung gedreht werden, also Schreibrichtung von links oben nach rechts unten.

Junior liebt riesengroße Abreißblöcke als Schreibunterlage. Die sind schätzungsweise DIN A 2 oder so. Da kann man sich prima Notizen drauf machen, bei Mathehausaufgaben Nebenrechnungen drauf kritzeln und so weiter. Sowas gibt es auch im Linkshänderladen. Da ist dann in hellblau oder hellgrau ein Heft aufgedruckt, das so liegt wie ein Linkshänder sein Heft auch hinlegen soll. Das kann helfen- zumindest bei Schreibanfängern sollte man drauf achten (und auch die Lehrerin möglichst am ersten Schultag explizit drauf ansprechen dass sie darauf achtet). In der Schule sollte ein Linkshänder übrigens besser auf der linken Tischseite sitzen. Zumindest, wenn er/sie mit einem Rechtshänder den Tisch teilt. Sonst stoßen sich die beiden beim Schreiben permanent an und beide entwickeln eine "Sauklaue"...

Mein Sohn hatte keinen LH-Spitzer, der kommt mit dem "normalen" wunderbar zurecht.

Allerdings hatte er in der Grundschule ein LH-Lineal, Skala umgekehrt. Klar, wenn man nur gerade Striche ziehen will, egal. Aber am Anfang im Geometrie Unterricht nicht schlecht, dann muss man beim Messen nicht immer umdenken. Irgendwann hat er sich fast den Arm gebrochen, als er versuchte 5 cm richtig von Null nach Fünf zu zeichnen. ;)

Beim füller sind wir ganz schnell auf einen Tintenroller umgestiegen, die sind beidhändig, es kommt aber nicht so viel Tinte raus und verschmiert nicht so.

Der Super Gau, den ich mal für den Haushalt gekauft habe, ist ein Soßenlöffel mit Ausgießtülle. Da kommen meine beiden LH aber gar nicht mit klar. Geht nur mit rechts, sonst ist die Tülle auf der falschen Seite. mein Mann kriegt das ja hin, ein Kind aber eher nicht.
Sparschäler geht auch nicht. Da hab ich auch einen für LH, da Sohn immer beim Kartoffelschälen helfen wollte.

Zitat (Klementine, 05.12.2009)
Aber am Anfang im Geometrie Unterricht nicht schlecht, dann muss man beim Messen nicht immer umdenken. Irgendwann hat er sich fast den Arm gebrochen, als er versuchte 5 cm richtig von Null nach Fünf zu zeichnen. ;)

Wie man sich beim Linienziehen den Arm brechen kann, ist mir schleierhaft ;)

Ansonsten: für den Geometrie-Unterricht gibt's Geo-Dreiecke in verschiedenen Größen. Die haben die Null in der Mitte und die großen Zahlen rechts und links außen. Die können sowohl von Links- wie von Rechtshändern bedient werden. Mein Sohn hat in den letzten 12 Jahren jedenfalls keine Probleme mit Linealen gehabt, trotz Linkshändigkeit.
Zitat (Valentine, 05.12.2009)
Wie man sich beim Linienziehen den Arm brechen kann, ist mir schleierhaft ;)


Dann mußt du mir mal beim zeichnen zugucken rofl rofl rofl

Bin Rechtshänder und krieg nicht mal mit Lineal ne gerade Linie hin :pfeifen:

Weia... ich hab mir vor einigen Jahrzehnten mal den Arm gebrochen und ich kann sagen, da gehört mehr dazu als die Handhabung von Bleistift und Lineal ;)

Eine Sache interessiert mich sehr, vielleicht weiss das jemand von Euch Linkshändern: Gibt es eigentlich Linkshändertastaturen? Also mit dem Nummernblock links? Mein Vater, selbst Beidhänder, hat damals mir, Rechtshänder, beigebracht, Taschenrechner und ähnliches mit der linken Hand zu bedienen, damit man weiterhin mit rechter Hand schreiben oder eine Liste abgehen kann. Normalerweise hab ich immer einen externen Nummernblock links neben der Tastatur liegen, in der Mitte ein Touchpad und Papiere etc rechts. Nach 'ner Linkstastatur such ich schon lange.

Zitat (Lirio, 05.12.2009)
Eine Sache interessiert mich sehr, vielleicht weiss das jemand von Euch Linkshändern: Gibt es eigentlich Linkshändertastaturen? Also mit dem Nummernblock links? Mein Vater, selbst Beidhänder, hat damals mir, Rechtshänder, beigebracht, Taschenrechner und ähnliches mit der linken Hand zu bedienen, damit man weiterhin mit rechter Hand schreiben oder eine Liste abgehen kann. Normalerweise hab ich immer einen externen Nummernblock links neben der Tastatur liegen, in der Mitte ein Touchpad und Papiere etc rechts. Nach 'ner Linkstastatur such ich schon lange.

Schau mal ;)

Ja, fein!

finde die externen nummerblöcke ganz toll, lege mir das je nach tagesform auf die eine oder andere seite (arbeite mit notebook)

ist übrigens auch eine schöne alternative für computer die sowohl von rechts als auch linkshändern benutzt werden

Bearbeitet von vogelfrei am 05.12.2009 12:21:05

Ich hole diesen Thread mal wieder hoch....

Ich musste diese Woche mit Zahnlückli zur Einschulungsuntersuchung. Dort hiess es dann ganz erstaunt: "Oh, sie ist ja Linkshänderin".... Ähm... ja??? Wo ist denn das Problem? Ich versteh das immer nicht... Ich bekam diverse Tips, und was für Probleme auftreten können. Das ist auch okay, aber ich finde es immer noch so erstaunlich, dass die Leute immer noch so überrascht reagieren.

Auf der anderen Seite muss ich sagen, dass es Gott sei Dank heute viele viele Dinge gibt, um Linkshändern das Leben zu erleichtern.

Aber auch ich mach immer wieder die Erfahrung, wenn ich was unterschreiben soll, dass die Leute immer noch ganz erstaunt sind.

Also, ich würde einfach mal sagen: "JA! Es ist heute noch ein Problem..."

Das wollte ich einfach mal loswerden.

LG Letti

Bearbeitet von Letrina am 03.12.2010 21:44:39

hallöchen schön das dieses Thema aufgegriffen wurde.

Ich bin zwar noch recht jung (20) aber in der Schule (hatte so einen Alten Drachen als Lehrerin) wurde ich auch gezwungen mit rechts zu malen und wurde dann angeschimpft weil ich immer übergemahlt habe, bis meine Mutti das mitbekommen hat dann durfte ich auch wieder mit links malen und schreiben.
Aber in meiner Ausbildung habe ich das rechts schreiben mir etwas angeeignet weil wir schrift geschrieben haben mit der Feder und die schwünge und Bögen sind ganz anders als mit Links.

Mit den linkshändler Scheren komm ich garnicht klar mach vieles mit Rechts.

Ja die Leute tun heute immer noch sooooooooooo überrascht "ach sie sind Linkshändler " total übertrieben .

lg katjuscha

Also bei uns sind nur die männlichen Familienmitglieder Linkshänder.

Bei meinen Mann war das schon kein Thema weil der bruder meiner Schwiegermutter Linkshänder war
(er wurde natürlich noch umerzogen) malte aber immer mit links und das wunderschön.

Bei unseren Kindern habe ich immer darauf geachtet, das sie selbst entscheiden konnten welche Hand sie benutzen wollten.

Ich finde wenn man sie beobachtet erkennt man schnell die Händigkeit.

Probleme gab es niemals in der Schule.

Ich habe hierzu ja auch schon mal ein statement abgegeben: ich bin beidhändig. schreiben tu ich mit links, geht mit rechts gar nicht und sonst kann ich fast alles mit beiden händen. Hat viele vorteile-wenn die eine Hand ermüdet, kann ich die andere nehmen oder von links hämmern, was beim Laminat verlegen echt praktisch ist.Es gab nie versuche mich umzuschulen, ich hatte in der ersten klasse einen speziellen linkshänderfüller, habe später aber auch gemerkt, dass ich mit normalen Füllern ebenso schreiben kann.Entweder schreibe ich von oben (da lachen sie die meisten kaputt weil es aussieht, als ob ich mir im nächsten moment das handgelenk breche) oder lege das blatt in 30 grad hin.
Vor ein paar jahren hab ich noch etwas lustiges festgestellt: ich kann in spiegelschrift schreiben und zwar ohne nachzudenken, automatisch in schreibschrift.Ich fange rechts an und schreibe nach links, ist sehr ulkig.Im täglichen leben wird es einem echt nicht leicht gemacht - wenn man irgendwo was unterschreiben muss, sind die kullis immer rechts angebracht und mir hängt die kordel über das formular.Also, so richtig normal ist linkshändigkeit wohl noch nicht.Schade eigentlich

@silke: Oder die Leute geben einem schon automatisch den Kuli in die rechte Hand. :)

Mir passiert es heute noch, dass ich mal durchs Blatt schmiere, weil ich wieder nicht aufgepasst habe. :)

Ich bin auch nie umerzogen worden und ich werde mich hüten, dass bei Zahnlückli zu tun.



Lg Letti

Ich bin seinerzeit, was das Schreiben anbelangt, umerzogen worden.
Nun schreibe ich rechts relativ verkrampft nach einiger Zeit, und halte auch den Stift anders als Rechtshänder, und links geht es höchstens zur Not mal.
Alles andere konnte ich scheinbar machen wie ich wolte, so dass ich eigentlich beidhändig bin.
Aber Schneiden - mit Schere oder Messer - tu' ich mit links. Beim Essen mit Messer und Gabel aber mit rechts. Nähen mit links, malen oder zeichnen mit rechts.
Also sehr gemischt bei mir!
Im Rathaus bei mir sehe ich mehr Auszubildende mit links schreiben als das früher der Fall war. Und niemanden kümmert's, Gott sei Dank! Warum auch - ist doch keine Krankheit.

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter