Klassenfahrt: Die armen Lehrer?


Mein Sohn (8.Klasse) ist heute für 5 Tage auf Klassenfahrt gefahren. Machen eine Art Erlebnispädagogik. Das ganze soll die Klassengemeinschaft stärken, schauen wir mal, ob´s klappt. Was ich so alles gehört haben, oh Gott oh Gott. Hoffe nur, dass ich ihn nicht morgen schon abholen darf.
Ich möchte nicht auf diese Rasselbande aufpassen. :(
Ist schon ein komisches Gefühl, dass er jetzt nicht da ist. Tja, hier spricht wieder die besorgte Mutter, man macht sich halt Gedanken ob alles klappt. Ob die Kinderchen auch genug zu Essen bekommen, ob sie sich benehmen etc. :P

lg die Ulli




OH ja das kenne ich ,als meine Tochter so 15 war.Ist Sie auch auf Klassenfahrt gewesen,am 2.Tag mußte ich Sie abholen,denn Sie hat alles das gemacht was ich Ihr nahe gelegt hatte nicht zu tun :heul: Meine Tochter hätte ein Junge sein sollen,und mein Sohn ein Mädchen wäre besser gewesen, :lol:
Meine Tochter hat sich mit jeden angelegt und mein Sohn hat immer geschlichtet.

KINDER!!! :pfeifen: :lol: :huh: :wub:



Puschel :pfeifen:

...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:44:27


Zitat (MEike @ 30.05.2005 - 12:16:59)

Hast Du schon an das Begrüßungsessen gedacht? Bei uns gibt es immer das Lieblingsessen des Heimkehrers.

Gruß,
Meike

Danke für den Tipp, werde ich beherzigen.
Hoffe, von ihm mal eine SMS zu bekommen. Ich denke positiv, es wird bestimmt alles bestens.

lg

Mein wilder 14-jähriger ist gestern von 5 Tagen Hannover-Kirchentag-wiedergekommen, hat dort Ordner gespielt, in einer Schule geschlafen und das heiße Wetter und die Freiheit genossen und war total begeistert.
Mit dem habe ich 3 mal telefoniert und 2 SMS bekommen.

Mein große 16-jährige ist gerade unterwegs nach Holland- 5Tage Abschlussfahrt- 10. Klasse. Von der werde ich nicht so viel hören, ist mit Handy ja auch teurer. Die müssen sich im Bungalowpark sogar selbst verpflegen, mal sehen, wie das so klappt.

Aber richtige Bedenken hatte ich bei keinem von Beiden, beide packen selbstständig und regeln alles alleine. Werden halt groß die Kiddies.

Ich sehe das mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

:heul: :D :heul: :D :heul: :D :heul:


Mein Kleiner (17; Kl. 12) war letztens 5 Tage in Prag.
Hat ab und zu ne SMS geschickt.
Hat aber erst nach der Rückkehr erzählt, dass er sich 3 Tage mit 39,5° Fieber rumgeschleppt hat. Er wollte nix verpassen, mich aber auch nicht beunruhigen.
Sooo viel Rücksichtnahme hab ich ihm schon fast wieder übel genommen.
Zu Hause gings ihm dann schon wieder besser und ich hatte keine Chance mehr, mir Sorgen zu machen.
:)


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:44:49


Zitat (MEike @ 30.05.2005 - 14:30:11)



Aber gehe doch nochmal mit ihm zum Arzt. Verschlepptes Fieber kann zu Herzmuskelentzündungen führen (Das merkt man nicht gleich).
Gruß,
MEike

Danke für den Tipp, MEike.
Haben wir schon gemacht. Unsere -naturheilkundlich orientierte- Ärztin ist bei sowas sehr vorsichtig. Nach ner Grippe lässt sie die Jungs erst mal nicht am Sport teilnehmen, aus den Gründen, die du genannt hast.
Ist aber vielleicht auch für andere gut zu wissen.

:blumen:

Meine Tochter (14) ist heute auch zur Klassenfahrt gefahren. Sie ist ein einem Haus mit Selbstverpflegung. Naja, kann sie wenigstens kochen, wenn sie wieder kommt.

Unser Sohnemann hat sich per SMS gemeldet. Es ist alles in Ordnung und macht viel Spaß. Das Essen wäre auch ganz OK.
Das sind doch mal Nachrichten.

lg die beruhigte Ulli


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:49:53


Mütter sind schon manchmal komisch. Aber lieber diese Sorte, als die Mütter denen alles am A..... vorbeigeht. Entschuldigt. Aber manche Mütter sollte sich was schämen, wie wenig sie am Geschehen ihrer Kinder teilnehmen.

lg


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:50:40


Wollte zum Ausdrucken, dass wir Anteil am Leben unserer Kinder nehmen. Das du sofort an dein Kind gedacht hast, als die Nachbarin vor der Tür hielt.
Ich mein Kind auf der Klassenfahrt verfolge.
Und es halt Mütter gibt, die das alles nicht so machen. Hauptsache Kind ist weg.

lg


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:51:59


Meine Tochter vermißt ihren großen Bruder nicht wirklich. Ich glaube sie genießt es sogar. Die beiden sind zwei Zankäpfel, hoffe das sich das irgendwann ändert. Werde meinem Sohnemann morgen was Leckeres kochen.
Danke für den Trost

lg


Bei uns ist alles wieder im Lot. Sohnemann ist wieder gut zu Hause angekommen.
Leckeres Essen habe ich gekocht, leider hatte er nicht so viel Hunger. Und die Erdbeeren mit Quark hat er gar nicht angerührt. Nicht schlimm, ißt er sie heute Abend.

lg die beruhigte Ulli


Meine Tochter ist auch wohlgemut wieder zu Hause angekommen, hat sich mit Heißhunger über die Lasagne hergemacht und viel erzählt.

Sie hat uns sogar aus Holland Vla, alten Gouda und Erdnussbutter mit nach Hause gebracht...............ist ja doch ne Liebe.

:wub: :wub: :wub: :wub:


...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:53:08


Meine "Kleene" ist auch wieder da. Sie kann jetzt kochen, hat einen Topf beim Karamellbonbonsmachen ruiniert, aber sonst ist alles ok.

...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 09:50:36


Zitat (MEike @ 04.06.2005 - 12:58:38)

P.S. und off topic: Mein Großer muß im Abi in die Nachprüfung, wegen 3 lausigen Punkten! :(

Ich hoffe, dass er es schafft!!!

...

Bearbeitet von MEike am 22.11.2007 08:54:15


Zitat (MEike @ 04.06.2005 - 13:22:18)
Danke PV,

na,ganz so schlimm ist es auch nicht. Er kann sich von 3,0 auf 2,9 im Durchschnitt verbessern. Also nur gewinnen, nicht verlieren.
Aber er ist schon über die Benotung in seinen Abiarbeiten und dem Mündlichen enttäuscht. Es ist einfach ein Riesenfehler gewesen, in zwei Fächern beim gleichen Lehrer ins Abi zu gehen.
Wir sind aber auch sehr stolz auf ihn, daß er als Schwerhöriger (40% Hörverlust) mit 3 Umzügen, ohne Sonderrunde das Gymnasim geschafft hat.

Gruß,
MEike

Das könnt ihr auch! Feiert schön, wenn er fertig ist. Was will er nach dem Abi machen?

Hallo, hab mal den Fred ausgegraben weil es der einzige ist wo meine Frage passen würde ohne einen neuen zu eröffnen...
wie war das denn bei euch bzw euren Kindern mit der Planung zur Klassenfahrt?? Wurdet ihr mit einbezogen (Elternbriefe, Infobriefe oder gar Elternabend?) wann begann die Planung und in wieweit hat es der Lehrer "auf die Reihe" gekriegt?
Bei uns ist es grad so das da gar nix klappt, keine Planung oder Struktur.... Kind 17 Abschlussklasse Berufsfachschule zum erlangen der Realschulabschlusses, sie wollen vom 04.05.09 bis 08.05.09 nach Berlin fahren und hatten gestern Elternabend (auf unser drängen hin) wobei sich herrausgestellt hat dass sie noch net mal wissen ob sie nun mit Bus oder Bahn fahren oder gar fliegen....vom Hotel oder sonstigen Übernachtungsmöglichkeiten wurde gar nicht geredet.... es liegt zwar ein angebot eines Reisebüros (Bekannter des Lehrers!) vor dass uns aber überteuert erschien und wir in den letzten zwei Wochen nach alternativ Angeboten gesucht haben (von uns aus) und auch welche gefunden hatten, die werden aber ignoriert....
Welche Erfahrungen habt ihr zum Thema gemacht?
LG
BMWGirl

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 01.04.2009 07:51:44


Hallo BMWGirl,

das wäre dann ja eine gute Gelegenheit, die Kinder mal zur Selbständigkeit anzuhalten.
Ich selber habe auch mal Fahrten organisiert, und das ohne Internet.
Also, wenn die Klasse fahren möchte, so würde ich sagen, dass die Kinder die Organisation selbst in die Hand nehmen. Mit 17 Jahren können die das (wenigsten Theoretisch). Macht Spass und sie lernen noch was dabei.
Und da nicht mehr viel Zeit ist, sollten sie möglichst schnell danit anfangen!
Und unbedingt mit dem Lehrer und dem Direktor reden. Denn die müssen das Ganze ja absegnen.
Zur Organisation gehört nicht nur Fahrt und Unterkunft, sondernauch das kulturelle Beiprogramm (und damit ist nicht nur der Kneipenbesuch gemeint, sondern auch z.B. die Museumsinsel mit Führung usw.).

Und wenns alleine nicht klappt, dann können ja auch noch die Eltern mit eingreifen.

Viel Spass und Erfolg beim Organisieren.

Und wenn alles ignoriert wird: wer ignoriert? Der Lehrer oder die Schule. Wenns nur der Lehrer ist, dann ab zum Direktor und dem alles vortragen, einschließlich eigener Reisevorschläge und dass das Reisebüro möglicherweise mit dem Lehrer befreundet ist. Manche Lehrer sind halt träge und müssen auf Touren gebracht werden.
Manchmal will der Lehrer ja auch nicht. Zum Warum gibt es dann mehrere Möglichkeiten: von "Keine Lust" bis hin zum Verhalten der Klasse dem Lehrer gegenüber. Den Lehrer mal darauf ansprechen.
Falls alles nichts hilft: mit der Schulleitung reden, wie das Problem gelöst werden kann.

Gruß

Highlander


Das ist ja - eines- der Probleme... die Kids haben? ja "organisiert"... zumindest sind sie auf die Idee gekommen mit Berlin.... nach den Weihnachtsferien... Anfang März haben wir dan erste, dürftige Infos von der Tochter bekommen: Berlinfahrt in den Ersten 2 Maiwochen (später geht nicht wegen Prüfungen), ca 30 Personen (wenn denn alle und die Paralellklasse mitfahren).... mitte März dann eine wage Aussage dass es so um die 300Euro kosten sollte inkl Taschengeld .... haben uns dann mal Schlau gemacht und Angebote eingeholt wobei das günstigste um die 191,00 Euro lag! Wir haben mit dem Lehrer geredet der sehr dankbar war dass wir Infos geholt haben da er selbst wenig Zeit hat sich zu kümmern...nach diversen Diskusionen und Unstimmigkeiten (mal hüh mal hott, Hotel MUSS in Berlin Mitte sein, Zimmer MÜSSEN Dusche und WC im Zimmer haben, Halbpension MUSS, dann wieder doch nur Frühstück..) haben wir am 23.März das Angebot schriftlich in die Hand bekommen dass der Lehrer von einem Bekannten bekommen hat mit genaueren Angaben (Programm etc) für 275 Euro, aufgrund dessen wir mit genau diesen Angaben Angbote eingeholt haben.... das günstigste 217 Euro ohne HP, Mit HP 259 Euro..... sag ja nix gegen die paar Euro unterschied, wobei es in der heutigen Zeit schon ne Menge ist... aber nach dem gestrigen Elternabend sind wir echt geschockt! Da kamen dann so Aussagen wie: 275 ist die obergrenze.... Taschengeld sollte so zw.100 und 150 Euro mitgegeben werden.... ist nur mit Frühstück... wir wissen noch nicht ob wir einen Bus chartern oder mit der Bahn fahren, fliegen wäre auch eine option...es werden ca 20 bis 25 Personen sein...zu Mittagessen können wir uns ja Brötchen im Diskounter holen und Wurst dazu.... Auf unseren Vorschlag mit Ferienhäusern etwas ausserhalb kam von einigen Müttern aber "da müssen sie sich ja selbst versorgen! geht ja gar net! und in die Stadt müssen sie dann mit der S-Bahn!"
Ja wenn sie fliegen oder mit dem Zug fahren müssen sie keine S-Bahn fahren?? :blink:
und wir sehen nicht ein mal so knapp 500 Euro für eine Klassenfaht auszugeben.... und die wir noch innerhalb 4 wochen zusammensparen müssen....muß ja vorher bezahlt sein alles...
Die eine Lehrerin die noch mitfährt sagte uns es würde nie und nimmer 500 Euro kosten... Hallo? Rechnen kann ich noch! 275 Euro für Fahrt und Unterkunft (die ja noch gar net feststehen!) bis 150 Euro Taschengeld und dann noch Eintritte (die KEINER erwähnt hat!)....da bin ich schon auf ca 450Euro... und das Mittag/Abendessen???
Und die Lehrer fahren da wahrscheinlich auch noch für Umme mit da ja die Freiplätze noch nicht mal verrechnet wurden....
Mit dem Schulleiter haben wir schon geredet, der daraufhin die Klassenfahrt einfach absagen wollte....da haben die Schüler natürlich rebelliert...
Alo soweit wie die Planung bisher ist sehe ich Schwarz für die Klassenfahrt.... und wenn kommt wohl eine kräftige Nachzahlung noch auf uns zu.... :ph34r:

Edit: ach ja, die anderen Eltern... die legen lieber 500 Euro hin und kümmern sich um nix.... habe das Gefühl dass es die wenigsten interessiert was ihre Kinder machen... wenn man als Mutter noch nicht mal weiss in welche Klasse mein Kind denn nun ist.... :pfeifen:

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 01.04.2009 09:07:44


Als ich in der 11. Klasse war, wurde auch eine Art "Abschlussfahrt" organisiert, weil wir ab der 12. Jahrgangsstufe ja nicht mehr im Klassenverband waren. Das haben wir komplett selbst gemacht, incl. Organisation von Hotel, Reiseleitung vor Ort, Visa (es ging nach Prag, damals noch tiefster Ostblock), Anreise... die Eltern haben da nichts machen müssen. Und wir haben selbst drauf geachtet was Günstiges zu finden. Mit der Planung haben wir frühzeitig angefangen, wir wussten dass man grade eine Pragreise nicht innerhalb von 14 Tagen auf die Beine stellen kann. Allein das Warten auf die Visa hat schon 'ne Weile gedauert...

(Was das Ganze gekostet hat, weiß ich nicht mehr- ist grob geschätzt ein Vierteljahrhundert her. Aber 500 EUR für fünf Tage find ich gelinde gesagt heftig.)


Auch wenn es schon ein paar Jahre her ist:

Meine Eltern hätten mich ausgelacht, wenn ich mit 17 noch nicht in der Lage gewesen wäre, mich um Verpflegung und derartiges zu kümmern.
So schwer ist das doch nicht und ich denke einfach, daß die meisten Eltern ihre Kinder in dem Alter mächtig unterschätzen, sie beissen sich da schon durch.

Ich würde es ganz einfach machen: Limit setzen, was es kosten darf, die Kinder planen selbst, alt genug sind sie ja...Entweder sie bekommen es vernünftig zustande oder eben nicht, dann gibt es halt keine Klassenfahrt, können aber auch niemandem einen Vorwurf machen.. und lernen können sie dabei auch noch etwas.


Hallo BMWGirl,

ohjeee!

Was ist mit Jugendherbergen?
Die sind doch mittlerweile komfortabel geworden.
Jedem Kiddy eine Wochenkarte (Vielleicht auch Gruppenwochenkarte??) und dann können die eine Woche lang fahren. Dürfte nicht die Welt kosten.
Eintritt als Schulklasse: da gibt es doch auch immer wieder Sonderpreise.
Und beim Hotel würde ich zusehen, dass ich Übernachtung mit Frühstück und Lunchpacket für die Mittagspause nehme (gibt es!).
Und als Option Abendessen in der Unterkunft (oder bis max. 15 € pro Abendessen ansetzen).

Gruß

Highlander


jahaa.... ich weiß... wir haben ja auch 5 oder 6 versch. Angebote eingeholt Jugendhotels, Hostel etc... die Eintritte in die Gedenkstätten die sie sich ausgesucht haben sind eh für Schülergruppen FREI! Käme nur einmal eine Führung für 25Euro dazu, also ein Euro pro Person bei der derzeitigen Teilnehmerzahl. Story of Berlin ist bei (fast) allen Anbietern inkludiert (würde auch nur 4,50Euro pro Person machen).
Haben zB dieses:
Variante I – Jugendhotel Kolo77 Das Appartementhaus befindet sich in einer ruhigen Wohngegend im typischen Berliner-Arbeiter-Bezirk, nahe der angrenzenden Stadtbezirke Reinickendorf und Pankow. Durch sehr guten Anschluss der öffent-lichen Verkehrsmittel ist die City Berlin in ca. 20 Mi-nuten erreichbar. Das Haus verfügt zur Zeit über 18 Appar-tements, vom 1-Zimmer bis zum 3-Zimmer-Appartement.In dem Jugendhotel befindet sich ein Bistro, in dem Frühstück, warme und kalte Speisen, Eis und Getränke zum dortigen Verzehr oder zum Mitnehmen angeboten werden. Die Es-senszeiten können sehr flexibel gestaltet werden.
Variante II – Jugendhotel Aletto Das Haus wurde im Februar 2005 eröffnet und liegt im Stadtteil Kreuzberg (Templerhof Ufer) unweit des Pots-damer Platzes und den historischen Sehenswürdigkei-ten der Stadt. Das Haus verfügt über ca. 350 Betten. Diese sind in Einzel- und Doppelzimmern so-wie in Mehrbettzimmern für Schüler/-Jugendgruppen (4- bis 8-Bettzimmer) aufge-teilt. Jedes Zimmer verfügt über eigene Du-sche und WC, TV, Radio und Wecker. Außer-dem ist es mit Schallschutzfenstern und –Türen ausgestattet. Eine 24-Stunden-Rezeption (keine Schließzeiten), ein Aufenthaltsraum, Loun-che-Bereich, Seminarräume, Tiefgarage und Fahrstuhl stehen ebenfalls für Sie bereit.
Basis-Leistungen ü 4 Übernachtungen in Berlin ü 4 x Frühstücksbuffet ü Unterbringung der Schüler/-innen in Mehrbettzimmern mit Dusche und WC ü 1 Einzelzimmer für den Gruppenleiter Bettwäsche ü Freiplatz für jeden 16. Teilnehmer auf die Basis-Leistungen ü 24-Stunden-Notrufnummer für den Gruppenleiter ü Insolvenzversicherung/Sicherheits-Garantie ü Informationsmaterial für den Leiter der Gruppe ü Ausführliche Reiseleiter-Informationsmappe vor Fahrtantritt
Preise Der Preis für die o.e. Leistungen beträgt bei einer Mindestteilnehmerzahl von 25 zahlenden Personen in Variante I € 115,00 pro Person in Variante II € 139,00 pro Person Freiplatz Jeder 16. Teilnehmer erhält einen Freiplatz auf die Basis-Leistungen. Busreise Für die geplante Reise können wir Ihnen einen modernen Fernreisebus vermitteln. Der Preis für eine Gruppe bis 40 Teilnehmern beläuft sich auf € 3.050,00 pauschal.In diesem Buspreis sind folgende Leistungen eingeschlossen: ü 5-tägige Busfahrt ab/bis R**** in einem modernen schlafsessel-bestuhlten Fernreisebus mit 40 Sitzplätzen. ü 300 Exkursionskilometer zur freien Verfügung. ü Unterbringungs- und Verpflegungskosten für den Busfahrer ü Einsatz eines zweiten Busfahrers, der aufgrund der gesetzlich fest-gelegten Lenkzeit während der Hin- und Rückreise erforderlich wird.
Das wären bei 25 Personen 122 Euro Buskosten.
Dann sind wir mit zB Variante I 115Euro bei einem Gesamtpreis von 237 Euro. Rechnen wir 4,40Euro, 1 Euro und ca 15 Euro Essen/Tag dazu wären es 287,50Euro. plus 100 Euro Taschengeld wären das rund 390 Euro ALLES in allem! Könnte sofort gebucht werden...wenn der Lehrer wollte... haben ihm alles zukommen lassen aber er hat nicht mal mehr nachgefragt auf dem Elternabend...nur die erste Rate der 275Euro kassiert.
haben in einem Angebot übrigens ein zubuchbares Abendessen für 9 Euro pro person drin...obwohl, laut Ausage einer Mutter auf dem Elternabend sind die Döner in Berlin ja Spottbillig....können sie sich ja holen wenn sie hunger haben... :pfeifen:
Mal sehen wie es nun wird... glaub ja nicht wirklich daran dass die Fahrt stattfindet....
Was uns n bisschen stört ist die Tatsache dass die anderen Eltern das einfach schlucken.....uns sich noch aufregen weil wir nachhaken und uns um billigere Angebote bemüht haben...

Bearbeitet von BMWGirl1972 am 01.04.2009 20:51:51


Hey zusammen !

Zum ursprünglichen Thema: Liebe Muttis, ich als beinahe 20jährige Tochter, sag euch seit froh, wenn ihr nix hört (normalfall). Denn zumindest bei mir ist das so, je mehr sms ich nach Hause schicke oder je mehr ich mich melde, desto mehr Heimweh habe ich oder desto weniger gefällts mir. Also sind (wiederum bei mir) keine Nachrichten gute Nachrichten.

Und zum anderen Thema betreffend der Organisation der Klassenfahrt. Wir hatten in der Schule gerade eine studienreise organisiert und mussten 90% der Arbeit selbst machen. Die lehrer gaben uns tipps und regelten die ganze Administration mit der Schule etc, doch Reise, Programm etc. haben wir Schüler alles selbst geplant. An die Eltern hat es dann einen Brief gegeben, was wir machen, wo wir sind und solche sachen.

Nun sind wir dabei die Abschlussreise zu planen und es läuft nach dem selben Motto. Wir organisieren, der Lehrer lenkt und hilft dort wo es nötig ist. Und bringt selbst noch input und wissen von früheren Reisen.

glg


Wir stehen vor der schweren Entscheidung, ob wir unseren Sohn (11) mit angeknackstem Handgelenk (in Gips) am Montag auf Klassenreise lassen oder nicht.

Er hat sich vor 4 Tagen beim Fussball verletzt.

Mein Mutterherz sagt "nein", das ist zu gefaehrlich. Mein Mann sagt das gleiche. Unser Sohn ist unsicher. Die Lehrer meinen, wir koennen selbst entscheiden. Die Firma vor Ort waere auch damit einverstanden.

Er ist ziemlich neu (seit Sept.08) in der Klasse, und ich fand die 1-woechige Klassenfahrt eine gute Moeglichkeit, sich noch mehr in die Klassengemeinschaft zu integrieren.

Die Aktivitaeten sind zum groessten Teil Dinge, die er nicht mitmachen kann (Trampolin, Abseilen, Cross Country Fahrradfahren usw.). Ein paar wenige Sachen waeren etwas fuer ihn.

Bevor wir uns entscheiden, muessten wir natuerlich vom Lehrer die Garantie haben, dass jemand ein Auge mehr auf ihn wirft (ihn evtl. abhaelt, irgendetwas zu machen, was er eigentlich nicht darf) und ihn mehr in andere Sachen einbindet.

Eigentlich war fuer uns die Sache klar - er geht NICHT mit. Nun habe ich aber andere Eltern gesprochen, die, waere es ihr Kind, zusagen wuerden. Wir sind hin- und hergerissen - tendieren zu NEIN. Schmerzen hat er nicht.

Was meint Ihr? Ich wuerde es mir nicht verzeihen, wenn etwas passiert. Mich interessieren Eure Meinungen, vielleicht hat jemand von Euch ja schon mal so ein Problem gehabt.

Danke.


Zitat (Mikro @ 12.05.2009 21:05:24)
Bevor wir uns entscheiden, muessten wir natuerlich vom Lehrer die Garantie haben, dass jemand ein Auge mehr auf ihn wirft (ihn evtl. abhaelt, irgendetwas zu machen, was er eigentlich nicht darf) und ihn mehr in andere Sachen einbindet.


Dann musst du wohl mitfahren, kein Lehrer kann dir so eine Garantie geben.
Wenn es der Arzt erlaubt, dann würde ich ihn mitfahren lassen.
Klar man will immer das beste für sein Kind, aber alle möglichen Gefahren im vorraus aus dem Weg räumen geht nun mal nicht.

Sparfuchs, Du hast Recht. Aber ich duerfte nicht mitfahren. Da hatte ich schon gefragt.

Inzwischen wurde uns die Entscheidung von unserem Sohn abgenommen. Nachdem er sich nochmal den Aktivitaetenplan fuer die Woche angeschaut hat, hat er fuer sich beschlossen, nicht mitzufahren. Er muss dann aber natuerlich fuer die Zeit in die Schule (die Klasse unter seiner). Es sind noch andere Kinder aus seinem Jahr, die nicht mitfahren. Er sagt, er hat einfach keine Lust, daneben zu stehen und zuzuschauen, wenn die anderen Kinder Spass haben und er nichts machen kann. Kann ich verstehen.

Wir bekommen das Geld zurueckerstattet und haben ihm versprochen, sobald der Gips ab ist, mit ihm und ein paar Freunden aus der Schule irgendetwas Spannendes zu unternehmen.


Na, das ist natürlich die beste Lösung, wenn dein Sohn von sich aus nicht mit will.
So brauchst du dir keine Vorwürfe machen und dein Sohn kann hinterher auch dir keine machen.

Beste Lösung :daumenhoch:



Kostenloser Newsletter