Job und Ausreden


Hallo Ihr
Bin teilweise sehr enttäuscht über Jobsuchende und Ausreden.
Hab mal wieder nach Arbeitern gesucht aber nur Ausreden geerntet.
Warum?Naja 4 Tage von Daheim nee danke.
Ich traue mich hier überhaupt nicht mehr zu fragen ob jemand als Mauer überhaupt woanders arbeiten möchte.
Gruss lamblie


Setz doch mal eine STELLENANZEIGE hier rein!!! ;)

Was hast du denn zu bieten??? :D

Deine Angaben sind sehr ungenau. Ich habe sehr viel mit Personal zu tun und ich weiß von daher, dass nicht alle unrecht haben den Job nicht anzunehmen. Es kommt immer auf die Rahmenbedingungen an und vor allem darauf, ob Du selbst für dieses Geld/Umstände dazu bereit wärst. Mute niemandem was zu was Du nicht selbst tun würdest.

Wo schlafen Deine Arbeiter - wie sind sie untergebracht - wie sieht es aus mit Lohn, Spesen, Benzingeld - jedenfalls nur so kannst Du bei mir Punkten - nur so als Beispiel.


:mussweg:

Bearbeitet von nanamanan am 09.09.2007 11:58:34


Kann ich nachvollziehen:

5 Tage arbeiten und gar einmal im Monat noch einen Samstag und schon sagen 99% der Bewerber Nein! zum Jobangebot...ich sehe es bei mir in der Firma... schade... ich mach es doch auch und so schlecht geht es mir damit nicht ;)

Bearbeitet von Nachi am 09.09.2007 11:58:39


Zitat (lamblie @ 09.09.2007 11:46:11)
Hallo Ihr
Bin teilweise sehr enttäuscht über Jobsuchende und Ausreden.
Hab mal wieder nach Arbeitern gesucht aber nur Ausreden geerntet.
Warum?Naja 4 Tage von Daheim nee danke.
Ich traue mich hier überhaupt nicht mehr zu fragen ob jemand als Mauer überhaupt woanders arbeiten möchte.
Gruss lamblie

Ich bin der Meinung, dass jeder , der bereit ist, ordentlichen Lohn zu zahlen , auch gute Arbeiter finden wird.
Nur für nen Hungerlohn auf Montage...?! Soll der Chef mal lieber selber machen... :lol:

Hallo Ihr
Zu der Stellenanzeige:
Dänemark dringend Maurer gesucht
auch andere Berufe wie Tischler

Rahmenbedinguing:
Alter egal
Unterbringung in Ausgestatteten Wohncontainer
Selbstverständlich werden die Fahrkosten bezahlt
Arbeitgeber ist eine dänische Firma
Arbeitszeit je nach Bedarf 4 Tage und 5 Tage
Wochendende frei
Arbeitslohn über Tarif von Deutschland

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie


Na da sieht die Sache doch schon ganz anders aus. :blumen:
Kein Mensch sollte gezwungen werden im Ausland zu arbeiten, deshalb verstehe ich deine Vorwürfe gegenüber deutschen Arbeitnehmern nicht so ganz.
Vielleicht haben die Dänen selbst keine Lust auf diese Art Job?


Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)
Hallo Ihr
Zu der Stellenanzeige:
Dänemark dringend Maurer gesucht
auch andere Berufe wie Tischler

Rahmenbedinguing:
Alter egal
Unterbringung in Ausgestatteten Wohncontainer
Selbstverständlich werden die Fahrkosten bezahlt
Arbeitgeber ist eine dänische Firma
Arbeitszeit je nach Bedarf 4 Tage und 5 Tage
Wochendende frei
Arbeitslohn über Tarif von Deutschland

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Noch eine Frage...!?
Du vermittelst nur und verdienst daran? Oder packst du selbst mit an?

Zitat (Quarki @ 09.09.2007 12:29:40)
Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)
Hallo Ihr
Zu der Stellenanzeige:
Dänemark dringend Maurer gesucht
auch andere Berufe wie Tischler

Rahmenbedinguing:
Alter egal
Unterbringung in Ausgestatteten Wohncontainer
Selbstverständlich werden die Fahrkosten bezahlt
Arbeitgeber ist eine dänische Firma
Arbeitszeit je nach Bedarf 4 Tage und 5 Tage
Wochendende frei
Arbeitslohn über Tarif von Deutschland

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Noch eine Frage...!?
Du vermittelst nur und verdienst daran? Oder packst du selbst mit an?


Ich denke an die Vermittlung nach Schema 5 Euro/Stunde- zumindest nicht viel mehr. Zwar gibt es im Bau einen Mindestlohn - aber geben tut es viel in D. :pfeifen:

Gehen auch über 50-jährige, da Alter egal oder ist dies auch nur eine Masche nach dem Gleichstellungsgesetz in D.

Edit meint auch noch: Arbeitszeit 4-5 Tage: Es fehlen die Stunden-Angaben z.B. 8 Stunden oder bis zu 16 Std. täglich ( leider ist heute alles möglich). Bei nomalen Stunden also 8 Stunden ist es auch so, dass zu einem Billiglohn einfach dazukommt, dass sich z.B. bei nur 4 Arbeitstagen/Woche sich ja kaum der Weg lohnt. Ein z.B. Familienvater hat doch fixe Kosten und man muss schon wissen was am Ende des Monats auf dem Papier an Brutto steht. Ich allerdings gehe davon aus, dass es sich um einen Knochenjob handelt bei minimum 12 Stunden, denn sonst rechnet sich die Sache nicht wegen den Unterbringungskosten/Fahrtkosten etc. Da möchte ich wetten, ein Mitarbeiter nach dem anderen wird verschlissen und dann die NÄCHSTEN Bitte. Pardon, wehr Dich wenn es anders ist. :pfeifen:

Sorry, aber ich erlebe verdammt viel bis die Woche vorbei ist, daher stelle Dich wenn Du Mitarbeiter suchst oder höre auf auf diese zu schimpfen.

Bearbeitet von nanamanan am 09.09.2007 13:26:25

Zitat (nanamanan @ 09.09.2007 12:42:40)
Zitat (Quarki @ 09.09.2007 12:29:40)
Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)
Hallo Ihr
Zu der Stellenanzeige:
Dänemark dringend Maurer gesucht
auch andere Berufe wie Tischler

Rahmenbedinguing:
Alter egal
Unterbringung in Ausgestatteten Wohncontainer
Selbstverständlich werden die Fahrkosten bezahlt
Arbeitgeber ist eine dänische Firma
Arbeitszeit je nach Bedarf 4 Tage und 5 Tage
Wochendende frei
Arbeitslohn über Tarif von Deutschland

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Noch eine Frage...!?
Du vermittelst nur und verdienst daran? Oder packst du selbst mit an?


Ich denke an die Vermittlung nach Schema 5 Euro/Stunde- zumindest nicht viel mehr. Zwar gibt es im Bau einen Mindestlohn - aber geben tut es viel in D. :pfeifen:

Gehen auch über 50-jährige, da Alter egal oder ist dies auch nur eine Masche nach dem Gleichstellungsgesetz in D.

Ganz mein Gedanke... :blumen: Oder doch nur ein Fake...?

Hi Ihr
besonders nana
Ich verdiene nichts daran ausser mir hier deinen ...Kommentar zu lesen.
Ich vermittle schon indem ich euch die Adresse zur Verfügung stellen kann.
Leider haben die Dänen nicht genug Handwerker sonst würden sie nicht suchen und nochwas was euch normal stolz machen sollte die deutsche Wertarbeit.
Es gibt kein Gleichstellungsgesetz dort und selbstverständlich werden 50jährige noch lieber genommen warum dort zählt die Erfahrung und nicht das Alter.
Schade da meint man es gut mit einigen und wird so angegriffen .
Gruss lamblie


Du beschimpfst deutsche Arbeitnehmer, weil sie nicht ins Ausland wollen und wunderst dich über Widerspruch?
So langsam fehlen mir die Worte.
Laut Gesetz muss niemand außerhalb Deutschlands arbeiten, wenn er es nicht will.
Da gibts gar kein Diskussionspotential.
Außerdem halte ich dein Eingangsposting für populistisch.


Na, na lamblie. Die Einwände kommen hier nicht von ungefähr. In Deutschland ist es halt leider zur Zeit (noch!) so, dass manchmal Unmögliches, vielleicht sogar Ausbeuterisches, erwartet wird. Die zunächst misstrauische Einstellung ist m. E. durchaus angebracht. Man kann nicht pauschal sagen, dass man doch bei Millionen von Arbeitslosen (die werden ja auch mittlerweile weniger) für jeden Job dankbar sein muss. Fachleute, und dazu zähle ich selbstverständlich auch Maurer, wissen die Angebote voneinander zu unterscheiden. Du hast hier längst nicht die Karten auf den Tisch gelegt.

Happy Hippo


Also, bevor hier auf einem Dänen rumgehackt wird, vielleicht der Hinweis das verschiedene Länder verschiedene Mentalitäten leben.

1. Ist Maurer in der Tat ein ehrenvoller Job, ehrenvoller als irgend so eine Heuschrecke in einer AG die Firmen zerstört.

2. Sollten wir in Deutschland einmal ein wenig an dem Ruf einzelner BErufsgruppen arbeiten und diese auch ändern. Ein Kellner in Italien übt seinen Beruf mit viel mehr Stolz aus als sein deutscher Kollege .... wieso? Weil einige Idioten hier in unserem Lande das Geschicht verziehen wenn sie fragen "Du bist Keeeellneeer"?

3. Hat unser dänischer Däne ja den Gehalt angegeben. "Über dem deutschen Tarif"

4. Seit wann sind Überstunden etwas verwerfliches?


Also, ich erkenne, bis auf den dänischen Dialekt, nix seltsames an der Anzeige.
Auch ein herumhacken auf deutschen Arbeitern kann ich nicht erkennen. vielleicht ist so manch Kaffee hier zu stark geraten. ;)


@Vega: wenn eine Firma (wie z. B. meine) 5.000 Mitarbeiter auf die Strasse setzt und von den Restlichen erhebliche Überstunden erwartet, dann sind für mich Überstunden verwerflich. Man fühlt sich regelrecht asozial gegenüber seinen "Ex"kollegen/innen.

Happy Hippo

Bearbeitet von Hipposhit am 09.09.2007 19:14:06


Zitat (Hipposhit @ 09.09.2007 19:13:34)
@Vega: wenn eine Firma (wie z. B. meine) 5.000 Mitarbeiter auf die Strasse setzt und von den Restlichen erhebliche Überstunden erwartet, dann sind für mich Überstunden verwerflich. Man fühlt sich regelrecht asozialm gegnüber seinen "Ex"kollegen/innen.

Happy Hippo

Und was hat das mit dem Eingangsposting zutun? Eröffne zu Deinem Thema einen Fred und ich gebe dir darin Recht, aber mit diesem Fred hat das nix zutun.

Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:08:53)
Auch ein herumhacken auf deutschen Arbeitern kann ich nicht erkennen. vielleicht ist so manch Kaffee hier zu stark geraten. ;)

Vielleicht solltest du einen Kaffee mehr trinken und richtig lesen.
Selbstverständlich wird auf "Ausreden" deutscher Arbeitnehmer hingewiesen, weil sie nicht im Ausland arbeiten wollen.
Und von einem richtigen und offenen Angebot kann man im Moment wohl eher nicht sprechen.

Zitat (Quarki @ 09.09.2007 19:16:52)
Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:08:53)
Auch ein herumhacken auf deutschen Arbeitern kann ich nicht erkennen. vielleicht ist so manch Kaffee hier zu stark geraten. ;)

Vielleicht solltest du einen Kaffee mehr trinken und richtig lesen.
Selbstverständlich wird auf "Ausreden" deutscher Arbeitnehmer hingewiesen, weil sie nicht im Ausland arbeiten wollen.
Und von einem richtigen und offenen Angebot kann man im Moment wohl eher nicht sprechen.

Ja und? Willste den Job haben, dann schreib halt ne PN. Er schreibt das er enttäuscht ist. Ja und? Lass ihn doch enttäuscht sein. Leben ist hart.


PS: Ich trinke in der Tat gerade ein Espresso ;) Handgepflückt von einem stolzen Arbeiter aus Guatemala.

Bearbeitet von VincentVega am 09.09.2007 19:19:51

Es hat insofern mit diesem zu tun, dass man sich nicht alles gefallen lassen sollte und Überstunden sehr schnell in eine Unterbezehlung münden. Daher sind sie in diesem Zusammenhang m. E. sehr wohl zu diskutieren. Es herrscht ohnehin mittlerweile die Meinung, Deutschland ist ein Billglohnland mit guten Fachkräften. Man sollte sich auch grundsätzlich vor Schlepperangeboten schützen. Dazu gehören alle Infos auf den Tisch und das ist hier nicht der Fall.

Aber solche Probleme kennst Du ja offensichtlich nicht.

Happy Hippo


Ich frage mich nur, warum eine dänische Firma Maurer 700 km von Flensburg (ist ja noch D ich weiß) sucht und nicht in Norddeutschland :pfeifen: :pfeifen:


Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Logo: Höhe der Auslöse z.B. und noch vieles mehr.

Professionell klingt das alles nicht gerade, was Du da vom Stapel lässt.

Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:19:00)
Zitat (Quarki @ 09.09.2007 19:16:52)
Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:08:53)
Auch ein herumhacken auf deutschen Arbeitern kann ich nicht erkennen. vielleicht ist so manch Kaffee hier zu stark geraten. ;)

Vielleicht solltest du einen Kaffee mehr trinken und richtig lesen.
Selbstverständlich wird auf "Ausreden" deutscher Arbeitnehmer hingewiesen, weil sie nicht im Ausland arbeiten wollen.
Und von einem richtigen und offenen Angebot kann man im Moment wohl eher nicht sprechen.

Ja und? Willste den Job haben, dann schreib halt ne PN. Er schreibt das er enttäuscht ist. Ja und? Lass ihn doch enttäuscht sein. Leben ist hart.

Ich will den Job nicht, ich hab zum Glück einen.
Ich bin einfach der Meinung, dass zur Zeit sehr viel als selbstverständlich angesehen wird , um Gesetze zu Gunsten von Arbeitgebern zu ändern. Und solche Vorwürfe gehen für mich genau in diese Richtung.
Das halte ich schlichtweg für unverschämt.

Zitat (Hipposhit @ 09.09.2007 19:19:57)
Deutschland ist ein Billglohnland mit guten Fachkräften.

Das ist ein Thema! Lass ihn doch. Es gehören immer 2 dazu. Aber gleich wegen so nem Kram die Welle zu machen .... wenns ein Nepperangebot ist, dann gibst Du ihm nur ne Plattform.


Sooo, Hippo hat mich auf eine Idee gebracht :)

Zitat (Aquatouch @ 09.09.2007 19:20:54)
Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Logo: Höhe der Auslöse z.B. und noch vieles mehr.

Professionell klingt das alles nicht gerade, was Du da vom Stapel lässt.

Das hat nix mit professionell oder unprofessionell zutun, der kann schlicht und ergreifend kein ordentliches Deutsch. ;)

@Vega: reichlich rabulistisch bzw. eristisch Deine Kommentare. Kommt nix im Fernsehen für Dich?

Happy Hippo


Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:23:50)
Das hat nix mit professionell oder unprofessionell zutun, der kann schlicht und ergreifend kein ordentliches Deutsch. ;)

Das sicher auch nicht. Aber eine Stellenanzeige wird ganz anders formuliert. Und gib die mal bei uns in Bitterfeld auf, die Stellen sind rasend schnell besetzt. Und die Leute sind gut ausgebildet, motiviert und fleißig, jawohl.

Lass uns hier weitermachen. ;)


Zitat (Aquatouch @ 09.09.2007 19:25:53)
Zitat (VincentVega @ 09.09.2007 19:23:50)
Das hat nix mit professionell oder unprofessionell zutun, der kann schlicht und ergreifend kein ordentliches Deutsch. ;)

Das sicher auch nicht. Aber eine Stellenanzeige wird ganz anders formuliert. Und gib die mal bei uns in Bitterfeld auf, die Stellen sind rasend schnell besetzt. Und die Leute sind gut ausgebildet, motiviert und fleißig, jawohl.

Naja, er hat das ja auch nur geschrieben weil Wurst ihn dazu hingeschubst hat. Klar klingt die Anzeige komisch. Na und?

Die Frederöffnerin lebt in Deutschland - also kein Däne.
In diesem Ort gibt es ein Vermittlungswerk - bestens bekannt, behaupte aber nicht, dass sie damit etwas zu tun hat.

Gegen Überstunden ist gar nichts zu sagen - mache ich selbst zur Genüge - jedoch müssen die Bedingungen um jemanden anzuwerben offen gelegt werden, evtl. auch natürlich in einem persönlichen Gespräch.

Es geht mir einzig und allein darum - weil eben nichts klar ist im Eingangsposting und im nachfolgenden - diese Art Stellenanzeige ist absolut nicht ansprechend.

Es ist gegen eine Stellenanzeige auf diesem Wege gar nichts zu sagen, aber es kommen ja keine Infos - also kann ich persönlich es nicht so ernst nehmen.

@ Vincent: Gegen den Beruf des Maurers würde ich nie etwas sagen - warum auch - es dreht sich eben nur um die Bedingungen - für welches Gehalt nach Dänemark und ob man davon auch leben kann und nicht nur arbeiten ohne angemessenen Verdienst, dass man davon leben kann.


Hiermit beende ich dieses da ich keinen sinn sehe.
Es gibt nur 8 stunden am Tag und die Dänen haben auch eine andere Auffassung vom arbeiten und zweitens wohne ich zwar 700 km von flensburg aber meine wurzeln sind im norden drittens bat mich mein bruder darum weil er seit zwei jahren dort arbeitet und sein dänischer chef gerne deutsche nimmt.
Auch das gehalt kann sich sehen lassen ein Tischler hier wohl kaum 400 euro netto verdient oder ein bauhelfer 2500 euro.
ich möchte hier nicht weiter darauf antworten da ich niemanden zwingwn will zu arbeiten .
Gruss lamblie


Zitat (lamblie @ 09.09.2007 19:35:32)
Hiermit beende ich dieses da ich keinen sinn sehe.
Es gibt nur 8 stunden am Tag und die Dänen haben auch eine andere Auffassung vom arbeiten und  zweitens wohne ich zwar 700 km von flensburg aber meine wurzeln sind im norden drittens bat mich mein bruder darum weil er seit zwei jahren dort arbeitet und sein dänischer chef gerne deutsche nimmt.
Auch das gehalt kann sich sehen lassen ein Tischler hier wohl kaum 400 euro netto verdient oder ein bauhelfer 2500 euro.
ich möchte hier nicht weiter darauf antworten da ich niemanden zwingwn will zu arbeiten .
Gruss lamblie

Du flüchtest regelrecht vor der Diskussion. Warum eigentlich? Wir beissen nicht und Widersprüche könntest du jederzeit widerlegen. ;)
Also dreh nicht beleidigt ab :blumen: .

Bearbeitet von Quarki am 09.09.2007 19:38:28

Siehste so sähe die heile Welt aus, hättest Du gleich Fakten auf den Tisch gelegt.

Vielleicht hat ja wirklich jemand Interesse. Aber ein Tischler in D verdient sicher etwas mehr als 400€ im Monat - hoffe ich jedenfalls - es sei denn es wäre ein Aushilfsjob.

Aber 8 Stunden am Tag und 2.500 € im Monat - wahrscheinlich Brutto, ich glaube da fange ich an rofl und dass bei 4-5 Tage Woche. Wo kann ich mich melden?????? (Nur schade - ich habe Arbeit!)

Das wäre ja ein ca. Stundenlohn bei durchschnittl. 21 Arbeitstagen = 168 Std. von 15,00 € Brutto oder vielleicht gar netto??????????

Bearbeitet von nanamanan am 09.09.2007 19:49:33


Aaaaalso, habe neulich im offentlich-rechtlichem Fernsehen einen Bericht über Handwerker in Dänemark gesehen, es war sehr interessant:
In Dänemark sind deutsche Handwerker gern gesehen, besonders Maurer. Viele Firmen suchen händeringend qualifizierte Kräfte, einige zahlen auch die dänischen Sprachkurse. Die Bezahlung soll besser sein als in Deutschland, auch sind die Dänen den "Gastarbeitern" gegenüber sehr gastfreundlich.
Also, wenn ich Maurer wäre, ich würde die Chance nutzen, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, ist besser , als zu Hause zu hocken.


Zitat (Heiabutzi @ 09.09.2007 20:09:23)
Aaaaalso, habe neulich im offentlich-rechtlichem Fernsehen einen Bericht über Handwerker in Dänemark gesehen, es war sehr interessant:
In Dänemark sind deutsche Handwerker gern gesehen, besonders Maurer. Viele Firmen suchen händeringend qualifizierte Kräfte, einige zahlen auch die dänischen Sprachkurse. Die Bezahlung soll besser sein als in Deutschland, auch sind die Dänen den "Gastarbeitern" gegenüber sehr gastfreundlich.
Also, wenn ich Maurer wäre, ich würde die Chance nutzen, Erfahrungen im Ausland zu sammeln, ist besser , als zu Hause zu hocken.


Dem stimme ich zu wenn eben die Rahmenbedingungen stimmen - solche Berichte habe ich auch schon gesehen und finde es auch gut. Aber es kommt mir mehr darauf an wie dieses Thema angegangen wurde.

Ich denke aber SCHWARZE SCHAFE gibt es auf der ganzen Welt - besonders derzeit in Deutschland. :blumen:

Also ich war ja gerade in Dänemark und habe mich dort auch mit einem dort lebenden Deutschen (arbeitet gerade an der dänischen Staatsbürgerschaft) unterhalten...

In der Tat ist es so, daß in Dänemark sehr viele Arbeitskräfte gesucht werden. Deswegen wahrscheinlich auch die Suche hier in Deutschland.

Dänemark hat einen gesetzlichen Mindestlohn, müßte lügen, aber der liegt so in etwa bei 13 Euro/Stunde....(bitte nicht drauf festtackern.. :D ) aber kaum ein Arbeitgeber zahlt nur diesen. Die allermeisten Arbeitgeber zahlen weit mehr...

Selbst ein ungelernter Farmhelfer bekommt mehr als hier teilweise Facharbeiter...

Allerdings sind die Steuern in Dänemark auch sehr hoch...50 bis 60%


Leider können ja nicht alle auswandern, auch wenn sie wollten.

Bearbeitet von Froschli am 10.09.2007 00:51:20


Zitat
Leider können ja nicht alle auswandern, auch wenn sie wollten.

!!!!!

Deutschland, ein Land der Alten und Kranken.

Zitat (helena @ 10.09.2007 11:47:19)
Zitat
Leider können ja nicht alle auswandern, auch wenn sie wollten.

!!!!!

Deutschland, ein Land der Alten und Kranken.

.................und bald der ARMEN

Zitat
.................und bald der ARMEN


!!!!!!!

Wenn die Deutschen mehr Kinder in die Welt gesetzt hätten.........

wären es heute nicht nur alte und kranke


Zitat (lamblie @ 09.09.2007 12:14:03)
Hallo Ihr
Zu der Stellenanzeige:
Dänemark dringend Maurer gesucht
auch andere Berufe wie Tischler

Rahmenbedinguing:
Alter egal
Unterbringung in Ausgestatteten Wohncontainer
Selbstverständlich werden die Fahrkosten bezahlt
Arbeitgeber ist eine dänische Firma
Arbeitszeit je nach Bedarf 4 Tage und 5 Tage
Wochendende frei
Arbeitslohn über Tarif von Deutschland

Sollte ich was vergessen haben bitte schreiben.
Gruss lamblie

Arbeitslohn über Tarif von Deutschland?? Ich glaub' es einfach nicht! In Dänemark sind die Löhne erheblich höher als in Deutschland der sog. Übertarif. Das heisst also, die Differenz zwischen dänischem Lohn und deutschem Übertarif steckt sich jemand ein - und das ist 'ne ganze Menge Kohle!!! Willst Du uns verarschen????????

Bearbeitet von klausbege am 11.09.2007 07:20:47

Hei, ärger dich nicht,

es ist menschlich, wir sind doch von natur aus keine Nomaden, dann sollten diejenigen die doch bereit sind zu fahren besser entlohnt werden, meiner meinung nach....

Entschädigung, dass man nicht zu hause schläft ist schon etwas was man verlangen kann, dass man nicht bei dem Partner schlaffen darf u.s.w. es ist wie 24 std einsatz...

es ist doch klar!

Gruß von Plo82


Klausbege stimme ich zu!

In Dänemark bekommen alle midestens 2 x soviel wie die Leute hier!

Und die Lebensunterhaltungskosten sind deutlich weniger als 2 x so hoch wie diese hier!

Aber Mindestlohn ist denke ich auch nict unbedingt die beste Idee, da genau die schlechtbezahlten Branchen, die betroffen würden, sind voll von schwarzarbeitern... In einer solchen situation würden die AG und AN eher solche Verhältnisse eingehen und letztendlich verliert nur der Staat von steuern und andere Transferlohns


Und das macht alles noch schlimmer...


Das ist sooo typisch deutsch. Erstmal ablehnen und das nur, weil angeblich nicht genügend Infos da sind. Ja und? Das hier ist ja auch nicht der Stellenmarkt der FAZ. Wäre ich Maurer, arbeitssuchend und halbwegs flexibel, würde ich mich einfach nach den genauen Bedingungen erkundigen anstatt von vorneweg erstmal alles schlecht zu machen. Nachfragen heißt noch lange nicht, dass man dann einen Vertrag mit dem Beelzebub abgeschlossen hat und auf immer und ewig in Dänemark festsitzt.....



Kostenloser Newsletter