Handy fürs Kind: Ab welchem Alter?


Hab da mal ne Frage.
Sind eure Kids auch so versessen auf ein eigenes Handy?
Unsere Tochter "fast 11 Jahre" wünscht sich zum Geburtstag ein Handy.
Muss das sein, in dem Alter?
Wäre dankbar für eure Meinung.
sanna :P


Mit 11 Jahren würde ich ihr ein Handy schenken. Würde mir aber mehrere Optionen zwecks Kontrolle lassen, sonst bekäme sie es nicht.


Ob das sein muss, kannst nur Du wissen. Es gibt Fälle da ist es hilfreich, meist geht es aber nur um ein Spielzeug, das viele Kinder haben. Mein Sohn hat sich mit 13 Jahren ein Handy gekauft, welches er aber selten nutzt. Meine 10 Jährige Tochter weis auch noch nichts mit anzufangen. Eltern kaufen ihren Kindern gerne ein Handy, damit Sie immer Kontrolle über ihre Kinder haben. Ich finde es nicht nötig.

Meine Generation ist auch sehr gut Ohne ausgekommen und selbst heute nutze ich mein Handy kaum.


Handy ist mit 11 schon OK.

Würde allerdings ein Karten-Handy nehmen mit einem bestimmten 'Betrag/Monat.


Ob das sein muss... nun ja, es kommt wohl auf die Zusammenhänge an. Wenn das Kind eine Schule in einem anderen Ort besucht, zu dem es lang und/oder umständlich unterwegs ist, so ist es vielleicht nicht ganz verkehrt. Es ist schon blöd, wenn z. B. nur einmal täglich um 13 Uhr der Bus nach Hause fährt, der Unterricht aber ausnahmsweise schon um 12:10 Uhr aus ist oder der Bus verpasst wird- dann kann man Mama anrufen "hol mich ab".

Was liefert die Kleine denn für Argumente? In dem Alter sind die Kurzen durchaus schon in der Lage, sinnvolle Argumente zu bringen. "Alle meine Freundinnen haben eins" würde mir nicht ausreichen, nebenbei bemerkt...

Wenn dann die Entscheidung fällt, ihr eins zu geben: unbedingt feste Absprachen wg. Kosten. Wenn ich schaue was manche Kids für Rechnungen liefern... da sitzt man mit der besten Freundin auf dem Heimweg in der S-Bahn, die Freundin steigt aus und -zack- ist das Handy rausgekramt, die Freundin angerufen oder angeSMSt "ich muss dir unbedingt noch was sagen"...

Also: entweder nur mit Prepaid-Karte (ein Monatslimit festlegen!), oder ausmachen, wenn die Kosten einen bestimmten Betrag übersteigen wird das Ding für eine gewisse Zeit eingezogen, oder so.


Ehrlich gesagt, finde ich Handys für Kinder in dem Alter eher überflüssig, ich weiß auch, daß ich mit dieser Meinung immer so ziemlich allein dastehe (in meinem Bekanntenkreis ist das zumindest so). Im Prinzip braucht kein Kind ein Handy, es geht häufig darum, "dazuzugehören" und dann finde ich es interessant, mal mit dem Kind ins Gespräch zu kommen, WARUM es denn unbedingt ein Handy haben will.


Zitat (Heiabutzi @ 18.09.2007 21:25:38)
und dann finde ich es interessant, mal mit dem Kind ins Gespräch zu kommen, WARUM es denn unbedingt ein Handy haben will.


Also meinen interessieren im Moment nur die Spiele. :rolleyes:




Zitat ( Valentine)

Ob das sein muss... nun ja, es kommt wohl auf die Zusammenhänge an. Wenn das Kind eine Schule in einem anderen Ort besucht, zu dem es lang und/oder umständlich unterwegs ist, so ist es vielleicht nicht ganz verkehrt. Es ist schon blöd, wenn z. B. nur einmal täglich um 13 Uhr der Bus nach Hause fährt, der Unterricht aber ausnahmsweise schon um 12:10 Uhr aus ist oder der Bus verpasst wird- dann kann man Mama anrufen "hol mich ab"



Und genau aus diesen Gründen wird er aber nächste Woche zum Geburtstag ein Kartenhandy bekommen.Sicherlich,passiert was in der Schule hätte er auch die Möglichkeit vom Sekretariat anzurufen.
Bei uns ist es der Weg,den er in Zukunft wieder öfters mit dem Fahrrad zurücklegen wird,damit er anrufen kann,wenn er unterwegs Probleme hat (und nicht wieder mit einem kaputten Fahrrad Kilometer nach Hause schiebt,was natürlich etwas länger dauert und Muttern zu Hause sich schon Sorgen ums Kind macht). :unsure:

Ich finde es unnötig mit 11 ein Handy zu haben. Und wenn das Fahrrad kaputtgeht, dauert es eben ein bisschen länger. Ich glaube, da müssen sich auch die Eltern mit ihrem Kontrollkomplex etwas mehr disziplinieren.

Ich glaube die Panik mit den Sorgen ist durch die Medien aufgebauscht, es wird halt zuviel über irgendwelche Fälle berichtet, früher gab es das auch schon, wurde aber nicht bekannt.
Deswegen glaube ich, dass die meisten sich zuviel Sorgen machen. Und die Kiddies benutzen das Telefon eher als Statussymbol, denn als Verbindungsleine nach Hause -_-


Zitat (murphy @ 19.09.2007 07:31:22)
Ich finde es unnötig mit 11 ein Handy zu haben. Und wenn das Fahrrad kaputtgeht, dauert es eben ein bisschen länger. Ich glaube, da müssen sich auch die Eltern mit ihrem Kontrollkomplex etwas mehr disziplinieren.


:applaus: :applaus: :applaus: :applaus:

Ein Handy in diesem Alter haben MÜSSEN, muß bestimmt nicht wirklich sein. Habe früher auch gesagt, dass mir das in diesem Alter noch nicht in die Tüte kommt und jetzt hat Junior doch eines :pfeifen: . Es sollte bei uns eigentlich nur dazu dienen, den Kontakt nach einem über 300 km weiten Umzug zu der Verwandschaft per SMS aurecht erhalten zu können, wenn Junior eben mal das Bedürfnis hat (ohne gleich die Telefonkosten mächtig in die Höhe zu schrauben).

Mittlerweile sind selbst die Spiele auf dem Handy uninteressant geworden und es ist mehr ausgeschaltet, als es an ist.
Mein Fazit: Wohl dosiert wird es nicht schaden auch in diesem Alter schon ein Handy zu besitzen B)


Zitat (murphy @ 19.09.2007 07:31:22)
Ich finde es unnötig mit 11 ein Handy zu haben. Und wenn das Fahrrad kaputtgeht, dauert es eben ein bisschen länger. Ich glaube, da müssen sich auch die Eltern mit ihrem Kontrollkomplex etwas mehr disziplinieren.

Ich glaube die Panik mit den Sorgen ist durch die Medien aufgebauscht, es wird halt zuviel über irgendwelche Fälle berichtet, früher gab es das auch schon, wurde aber nicht bekannt.
Deswegen glaube ich, dass die meisten sich zuviel Sorgen machen. Und die Kiddies benutzen das Telefon eher als Statussymbol, denn als Verbindungsleine nach Hause  -_-

Sicherlich gab es früher schon (um mit deinen Worten zu schreiben) irgendwelche Fälle.
Aber die Hemmschwelle der Gewaltätigkeit ist doch im Gegensatz zu früher gesunken,so das irgendwelche Fälle zunehmen.

Und wenn mein Kind,was immer pünktlich nach Hause kommt,fast eine Stunde zu spät ist,bekomme ich Panik.
Das wird dir sicher jede Mutter bestättigen können und hat nix mit Kontrollkomplex zu tun.



Übrigens auch die Erwachsenden früher kamen ohne Handy aus,da es noch keine gab.Aber die Technik ist nun mal soweit das es sie gibt und es ist praktisch von unterwegs anzurufen,Bescheid zu geben,wenn etwas nicht so läuft.Warum soll ich einem 11 jährigen,mit langem Schulweg,nicht auch dieses Recht,von unterwgs anzurufen,einräumen wenn ich als Erwachsener es doch auch nutze.

Zitat (Lucia @ 19.09.2007 08:38:41)
Und wenn mein Kind,was immer pünktlich nach Hause kommt,fast eine Stunde zu spät ist,bekomme ich Panik.
Das wird dir sicher jede Mutter bestättigen können und hat nix mit Kontrollkomplex zu tun.




:daumenhoch:
Wenn mas Angst um sein Kind hat ,sind 10 Minuten schon die reinste Qual ,braucht nicht mal eine Stunde zu sein !

Bei den Großen habe ich es bis Dato so gehandhabt ..Handy ist Luxusgegenstand wenn ihr eins wollt dann bitte selber.

Der "Kleine" geht jetzt in eine Schule bei der die Busverbindungen mehr wie konfus sind, daher kann es sein dass ich ihn ab und an am Bahnhof abholen muss, da er sonst oft eine Stunde warten muss, dass bei einer Abwesenheit von 6.30 - 17.00.
Mit Handy kann er dann uns oder einen seiner großen Geschwister erreichen.

Eine Ausnahme war immer bei den Großen wenn sie abends oder so wo hin gegangen sind haben sie eins unserer Handys mitbekommen.


Zitat (Vogulisli @ 19.09.2007 08:47:43)
Zitat (Lucia @ 19.09.2007 08:38:41)
Und wenn mein Kind,was immer pünktlich nach Hause kommt,fast eine Stunde zu spät ist,bekomme ich Panik.
Das wird dir sicher jede Mutter bestättigen können und hat nix mit Kontrollkomplex zu tun.




:daumenhoch:
Wenn mas Angst um sein Kind hat ,sind 10 Minuten schon die reinste Qual ,braucht nicht mal eine Stunde zu sein !

Und wenn das Kind einfach die Zeit vergisst weil es mit den Freunden abklönt, hast Du vom Handy auch nichts gehabt.

Ich glaube, das vermittelt nur eine falsche Sicherheit. Ausserdem tun mir die Kinder leid, die wegen 10 Minuten Verspätung anrufen müssen.

Diese Unfreiheit wollte ich meinen Kindern nicht zumuten.

Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:14:09)
Zitat (Vogulisli @ 19.09.2007 08:47:43)
Zitat (Lucia @ 19.09.2007 08:38:41)
Und wenn mein Kind,was immer pünktlich nach Hause kommt,fast eine Stunde zu spät ist,bekomme ich Panik.
Das wird dir sicher jede Mutter bestättigen können und hat nix mit Kontrollkomplex zu tun.




:daumenhoch:
Wenn mas Angst um sein Kind hat ,sind 10 Minuten schon die reinste Qual ,braucht nicht mal eine Stunde zu sein !

Und wenn das Kind einfach die Zeit vergisst weil es mit den Freunden abklönt, hast Du vom Handy auch nichts gehabt.

Ich glaube, das vermittelt nur eine falsche Sicherheit. Ausserdem tun mir die Kinder leid, die wegen 10 Minuten Verspätung anrufen müssen.

Diese Unfreiheit wollte ich meinen Kindern nicht zumuten.

Man kann wenn man unsicher ist ,seinem Kind anrufen und nachfragen ,ob alles i. O. ist . Und ist beruhigt .
Wenn die Kinder länger wegbleiben wollen ,können sie Bescheid geben ,und allen ist geholfen .
So einfach ist das manchmal .

Klar ist das einfach. Und die Muttis die das Essen fertig auf dem Tisch haben,. ärgern sich auch nicht mehr, weil die Kinder einfach zu spät kommen, sie sagen ja kurz vorher Bescheid :pfeifen:

Also ist das Handy eine gute Möglichkeit, dass die Kinder zu jeder geplanten oder ungeplanten Zeit heimkommen können, weil sie ja Bescheid sagen :D

Ich glaube, meine Mutter hätte das echt mies gefunden, wenn ich mit der Argumentation gekommen wäre..."ich habe doch 2 Minuten vor dem Essen angerufen, dass ich nicht komme"... Dann schon lieber fest ausgemachte Zeiten, an die sich gehalten wird.

Tja, so hat halt alles seine 2 Seiten...


meine Meinung ist wenn dein Kind viel unterwegs ist (ich meine Vereine usw.) und muß mit Bus und Bahn heim fahren ist ein Handy in dem Alter ok!

Es gibt ja spezille Kinderhandys wo nur 5 Nummer oder so gehen mußt dich mal erkundigen(Togo-club von super rtl macht auch so was glaube ich)!

Heute zu tage ist es nicht einfach ein Kind zu sein, es werden so viele Kinder entführt oder sonstiges....

Aber natürlich mußt du es entscheiden was du für richtig hältst, kannst ja mal schreiben wie du dich entschieden hast!!!


unsere große war damals fast 14, als sie das "alte" handy von meinem mann bekam. sein vertrag war abgelaufen. wir hatten den vertrag in ein pre-paid umgewandelt. die ersten paar wochen hat sie die 15 euro aufladungen in "nullkomanix" rausgeschleudert. hier ne sms an die freundin, da ein "kurzes" hallo. sie mußte aber alles aus eigener tasche bezahlen. heute reichen ihr die 15 euro "ewig". sie nutzt es meist wenn sie den bus verpasst hat und wir sie abholen müßen, oder um uns mitzuteilen, dass sie später heimkommt.
unsere zwillinge, bald 13, bekommen in ca. einem monat eins. auch mit pre-paid und auf eigene kosten. schon öfters geschehen, dass sie den bus verpasst haben oder die eine oder andere schulstunde ausgefallen ist. die busverbindung ist nicht so toll. heißt, die 2 sitzen dann 2 manchmal sogar 3 std. in der schule bis der nächste bus fährt. da finde ich ein handy sinnvoll. kurze sms und wir können kids abholen.


Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 30.11.2007 14:24:23


Zitat (MEike @ 19.09.2007 09:38:26)
Da mittlerweile fast jeder ein Handy hat, gibt es auch kaum noch Telefonzellen!
Ich freue mich auch, wenn meine Kinder mir Beschied sagen, wenn sie früher Schulschluß haben, dann können wir früher Mittagessen.
Wenn die Kinder mit dem Bus fahren, dann sind Verspätungen so selten, daß man sich als Mutter schon nach 10 Minuten Sorgen macht! Ist mein Kind allein aus dem Bus ausgestiegen? War dort auf dem Parkplatz an der Haltestelle ein fremdes Auto? Da hier vor einiger Zeit Kinder angesprochen wurden, mache ich mir bei unserer einsamen Haltestelle wirklich schnell Sorgen!

Gruß,
MEike

Und wie soll das Handy Dein Kind davor retten, entführt zu werden?

Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:31:38)
Also ist das Handy eine gute Möglichkeit, dass die Kinder zu jeder geplanten oder ungeplanten Zeit heimkommen können, weil sie ja Bescheid sagen :D


Eine gute Möglichkeit ,Bescheid zu geben ,sicher .
Aber ,da ich ja antworten kann ,habe ich die Möglichkeit zu sagen ,wenns vllt. mal nicht so passt . :D
Schon ist wieder beiden Seiten geholfen ,weil mein Kind dann weiss ,ob es passt oder nicht :pfeifen:

Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:14:09)
Ich glaube, das vermittelt nur eine falsche Sicherheit. Ausserdem tun mir die Kinder leid, die wegen 10 Minuten Verspätung anrufen müssen.


Genauso ist es. Was nutzt das Handy, wenn es dann vielleicht ausgeschaltet (muss ja während des Unterrichts) oder das Handy im Safe der Schule liegt?

Gibt ja heute sogar die Möglichkeit jederzeit übers Internet festzustellen, wo sich das Handy (mit oder ohne Besitzer) befindet.

Heute passiert auch nicht unbedingt mehr als früher, nur wird heute durch die Medien mehr veröffentlicht. Und je mehr Kinder in Watte gepackt werden, desto anfälliger werden Sie, unsicherer gegen Fremde.

Habe erst wieder gelesen, die Kinder sollen wieder mehr zu Fuß zur Schule gehen, wegen Gesundheit und so.

Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:42:19)
Zitat (MEike @ 19.09.2007 09:38:26)
Da mittlerweile fast jeder ein Handy hat, gibt es auch kaum noch Telefonzellen!
Ich freue mich auch, wenn meine Kinder mir Beschied sagen, wenn sie früher Schulschluß haben, dann können wir früher Mittagessen.
Wenn die Kinder mit dem Bus fahren, dann sind Verspätungen so selten, daß man sich als Mutter schon nach 10 Minuten Sorgen macht! Ist mein Kind allein aus dem Bus ausgestiegen? War dort auf dem Parkplatz an der Haltestelle ein fremdes Auto? Da hier vor einiger Zeit Kinder angesprochen wurden, mache ich mir bei unserer einsamen Haltestelle wirklich schnell Sorgen!

Gruß,
MEike

Und wie soll das Handy Dein Kind davor retten, entführt zu werden?

Murphy, tut mir leid, aber ich verstehe Dich nicht ganz.

Ich denke, wenn (oder falls) Du mal Kinder in dem Alter hast, dann denkst Du auch anders über Ängste von Müttern.

Über die Ängste der Mütter sage ich überhaupt nichts, daher ist mir nicht klar, wie Du da irgendeine Haltung aus meinen Aussagen ableitest :unsure:

Alles was ich sage ist, dass es eine trügerische Sicherheit ist und dass man sich mit dem Handy zwar vieles schönreden kann, es aber nicht für mehr Sicherheit der Kinder sorgt.

Nehmen wir an, das Kind kommt nicht bei und hat trotz Handy nicht angerufen. Willst Du dann etwa nach 10 Minuten zur Polizei gehen?

Veilleicht verstehst Du jetzt, was ich meine.

Bearbeitet von murphy am 19.09.2007 09:59:41


Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:42:19)

Und wie soll das Handy Dein Kind davor retten, entführt zu werden?

Indem man den alten "Bosch Knochen" als Gerät kauft und das Kind damit dem Entführer eins auf die Omme haut :stuhlklopfen:

kann reate54 nur beipflichten!!!

@murphy, es gibt viele "wenn und abers". muß jeder für sich selbst entscheiden. ich finde es richtig, dass meine kids bald ein handy haben und sie sich gegebenfalls bei mir melden können oder ich kurz tele kann. hat meiner meinung nichts mit kontrolle zu tun!!!


Zitat (Sparfuchs @ 19.09.2007 09:44:45)
Habe erst wieder gelesen, die Kinder sollen wieder mehr zu Fuß zur Schule gehen, wegen Gesundheit und so.

Leider ist das bei vielen nicht möglich . Weil der Schulweg einfach zu lange ist .
Wir bringen und holen unsere Kinder . Manchmal haben sie früher aus ,oder sind plötzlich in einer anderen Sporthalle ,zum Schulsport . Und das wird nicht vorher angekündigt . Da freu ich mich über einen Anruf ,weil ich dann nämlich weiss ,wo ich sie abholen muss .
Leider ist es auch so ,dass oftmals Stunden ausfallen , und das ohne dass man das vorher gesagt bekommt . Schön ,wenn die Kinder dann nicht 2 Stunden in der Stadt rumstehen müssen .
So ein Schultag dauert manchmal von morgens 7:30 Uhr bis 17.30 Uhr . Auch schön ,wenn man mal zwischendurch kurz einen Anruf bekommt und versichert bekommt ,dass alles in Ordnung ist . Für beide Seiten :wub:

Zitat (murphy @ 19.09.2007 07:31:22)
Ich glaube, da müssen sich auch die Eltern mit ihrem Kontrollkomplex etwas mehr disziplinieren.


Genau daraus habe ich es abgeleitet.

Zitat (murphy @ 19.09.2007 09:51:22)
Nehmen wir an, das Kind kommt nicht bei und hat trotz Handy nicht angerufen. Willst Du dann etwa nach 10 Minuten zur Polizei gehen?


Dann ruf eben ich an ;)
Und gut ist .

Und wehe, dass Kind kickt gerade auf dem Bolzplatz und das Handy ist in der Schultasche und wird nicht gehört :rolleyes:


Zitat (murphy @ 19.09.2007 10:12:27)
Und wehe, dass Kind kickt gerade auf dem Bolzplatz und das Handy ist in der Schultasche und wird nicht gehört :rolleyes:

Vllt. hat es ja vorher angerufen und Bescheid gesagt ? :rolleyes:
Zum Beispiel : Mami ,ich hab gerade den Fritz und die Hannelore getroffen . Jetzt wollten wir noch bisschen Fussball spielen . Ist das Okay? Oder wartest du schon mit dem Essen auf mich ? :rolleyes:

Unser Enkel Max, der Sohn unserer verstorbenen Tochter, geht jetzt in eine weiterführende Schule und muss mit dem Zug fahren um dahin zu kommen. Er hat jetzt schon mit 10 Jahren ein Handy bekommen um uns erreichen zu können wenn er ein Problem hat, er den Zug verpasst hat oder aus einem anderen Grund später kommt. Es gibt ihm Sicherheit und mich beruhigt es auch.

Gestern bekamen sie z.B. sehr viele Bücher in der Schule und er hatte sehr schwer zu tragen. Er rief mich an und fragte mich ob ich ihn vom Bahnhof abholen könne, was ich natürlich gerne gemacht habe. Diese Kommunikation ist für Erwachsenen selbstverständlich aber bei Kindern wird es abgelehnt, verstehe ich nicht ganz.

Ich habe keinen Kontrollzwang aber ich bekomme schnell Angst um ihn denn ich leide sehr unter Verlustängsten.


Zitat (Vogulisli @ 19.09.2007 09:59:23)
Zitat (Sparfuchs @ 19.09.2007 09:44:45)
Habe erst wieder gelesen, die Kinder sollen wieder mehr zu Fuß zur Schule gehen, wegen Gesundheit und so.

Leider ist das bei vielen nicht möglich . Weil der Schulweg einfach zu lange ist .
Wir bringen und holen unsere Kinder . Manchmal haben sie früher aus ,oder sind plötzlich in einer anderen Sporthalle ,zum Schulsport . Und das wird nicht vorher angekündigt . Da freu ich mich über einen Anruf ,weil ich dann nämlich weiss ,wo ich sie abholen muss .
Leider ist es auch so ,dass oftmals Stunden ausfallen , und das ohne dass man das vorher gesagt bekommt . Schön ,wenn die Kinder dann nicht 2 Stunden in der Stadt rumstehen müssen .
So ein Schultag dauert manchmal von morgens 7:30 Uhr bis 17.30 Uhr . Auch schön ,wenn man mal zwischendurch kurz einen Anruf bekommt und versichert bekommt ,dass alles in Ordnung ist . Für beide Seiten :wub:

Der Bericht und die Forderung, die Kinder sollen zur Schule laufen, ging es um Kinder die ca. 5-10 Minuten Fußweg haben. Klar das jemand der 5km entfernt wohnt kaum laufen kann.

Falls die Schüler früher aus haben (Stundenausfall) dürfen Diese nur nach Hause, wenn die Eltern das zuvor schriftlich erlaubt haben!

Ja ,Sparfuchs ,das wäre schön ,wenns das öfters gäbe . Leider wird das für die meisten Kinder und Eltern ein Traum bleiben müssen :(


Zitat (Sparfuchs @ 19.09.2007 10:27:40)
...
Falls die Schüler früher aus haben (Stundenausfall) dürfen Diese nur nach Hause, wenn die Eltern das zuvor schriftlich erlaubt haben!

Dies ist aber gängige Praxis. War zumindest bei meinem Sohn in der Grundschule auch so. Da wurde am Schuljahresanfang ein Zettel ausgefüllt und unterschrieben, ob das Kind bei Unterrichtsausfall heim darf oder bis 12 Uhr in der Schule bleiben muß (nach Absprache mit meinem Sohn durfte er dann auch heim gehen). Auf der weiterführenden Schule wird das so nicht mehr praktiziert, die "Kleinen" werden ja auch größer ;)

Zitat (Laura-Sue @ 19.09.2007 11:08:53)
[Auf der weiterführenden Schule wird das so nicht mehr praktiziert, die "Kleinen" werden ja auch größer ;)

Bei meiner Tochter in der 5.Klasse Gymn. ist das noch so

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 30.11.2007 14:24:10


Warum müssen sich eigentlich die Mütter rechtfertigen (so sehe ich das jedenfalls), deren Kinder ein Handy haben?

Meine Kids sind groß, aber unser Enkel hat seit dem 10. Geburtstag ein Handy.
Ganz einfach um erreichbar zu sein, oder Bescheid zu sagen wenn was ist und er früher oder später kommt.


Zitat (MEike @ 19.09.2007 11:25:14)
@sparfuchs: Unsere Fünftklässler kommen früher nach Hause, wenn Unterricht ausfällt. Wir füllen da keine Zettel aus. Sie dürfen auch während der Mittagspause das Schulgelände verlassen um sich etwas zu Essen zu holen.


Dann möchte ich nicht der verantwortliche Lehrer oder Schulleiter sein, wenn etwas passiert. Mit den Zetteln sichern sich die Schulen ab, weil die Elter die Erlaubnis zum früheren Heimkommen oder in der Mittagspause geben.

Zitat (Renate54 @ 19.09.2007 11:37:37)
Warum müssen sich eigentlich die Mütter rechtfertigen (so sehe ich das jedenfalls), deren Kinder ein Handy haben?


Wer sagt denn so etwas. Hier werden nur versch. Meinungen diskutiert zum Eingangs-Thread.

Wenn der Satz auch nicht gerade zum Thema passt:

Elektrosmog: Jeder soll sein Handy haben, den Sender dazu möchte ich aber nicht vor meiner Tür haben

Zitat (Renate54 @ 19.09.2007 11:37:37)
Warum müssen sich eigentlich die Mütter rechtfertigen (so sehe ich das jedenfalls), deren Kinder ein Handy haben?

Meine Kids sind groß, aber unser Enkel hat seit dem 10. Geburtstag ein Handy.
Ganz einfach um erreichbar zu sein, oder Bescheid zu sagen wenn was ist und er früher oder später kommt.

Müssen sie nicht. Es wurde in diesem Thema die Frage nach der Meinung zu Handies für Kinder gestellt. Wenn Du andere Meinungen oder Argumente so interpretierst, als ob sich Mütter rechtfertigen müssten, ist das wohl eher Deine Sache. Ich sehe das als Austausch von Meinungen und Argumenten an.

Leute die auf andere Meinungen irgendwann beim Totschlag-Argument ankommen, warum sie sich rechtfertigen müssen, haben vielleicht einfach ein bisschen ein Problem mit ihrer eigenen Meinung. Denn wenn jemand von seiner Meinung überzeugt ist, wird er nicht in die Situation kommen, zu glauben, er müsse sich rechtfertigen. Er kann einfach seine Meinung vertreten und gut ist.

Bearbeitet von murphy am 19.09.2007 11:45:15

Zitat (murphy @ 19.09.2007 07:31:22)
Ich finde es unnötig mit 11 ein Handy zu haben. Und wenn das Fahrrad kaputtgeht, dauert es eben ein bisschen länger. Ich glaube, da müssen sich auch die Eltern mit ihrem Kontrollkomplex etwas mehr disziplinieren.

Also ,allein diese zwei Sätze ,schreien förmlich danach ,dass man sich rechtfertigen sollte .
Oder sehe ich das falsch ?

Ich sehe nur, dass ich meine Meinung geschrieben habe. Was Du daraus liest, habe ich nicht in der Hand. Und wenn Du Dich rechtfertigen willst, kannst Du das doch nicht mir in die Schuhe schieben.


warum kann denn nicht einfach mal eine andere meinung akzeptiert werden, ohne dass sich jemand gleich angegriffen fühlt?

es gibt zwei meinungen ... akzeptiert das doch. :wacko:
argumente wie "wenn du erst mal selber kinder hast ..." etc. sind auch nicht besonders diskussionsfördernd.

ich hab zu dem thema eine geteilte meinung. wenn ein kind wirklich viel allein unterwegs ist - öffentliche verkehrsmittel etc. - kann es sinnvoll sein. meiner meinung nach aber nur dann.
als statussymbol oder um mit der besten freundin stundenlang zu plaudern, würd ichs nicht fordern.

was die "kontrolle" betrifft ... ich halte es eigentlich für bedenklich, wenn bei 10 minuten verspätung des kindes schon panik ausbricht. schon klar, ich verstehs (ja, auch ich höre nachrichten), aber ob sowas gut für das kind ist, ist die andere frage.


Ich denke heutzutage sehen die Eltern alles ein bisschen zu eng.
In der Schule gibt es meist ein Telefon,oder man kann vom Sekreteriat aus nach Hause anrufen.
Die Kinder daddeln manchmal waehrend des Unterrichts mit dem Handy rum,das finde ich grauenhaft.
Ich bin im Moment Referendar in einer 5.Klasse und dort wurden schon einige Handies einkassiert. -_-
Als ich mein Handy bekam rief mich meine Mutter andauernd wegen jedem Sch... an,weil sie sich Sorgen machte,und ich finde dieses staendige Sorgen machen total uebertrieben manchmal.
Als es noch keine Handies gab,was haben die Kinder gemach?
Wurden sie alle entfuehrt?
Ich denke,wenn es noetig ist,dann sollte ein Kind so ein Kinderhandy bekommen,aber in dem Alter ein multifunktionsding ist echt unnoetig.
Mit 10 Jahren sollen Kinder noch Kinder sein duerfen.Und sich keine Sorgen ueber ihr Guthaben machen sollen oder wieviel Akku sie noch haben.
Wenn unbedingt noetig,kann man als Elternteil auch mal sein Handy opfern und es dem Kind mitgeben.


Kinderhandys sind Geldschneiderei, die dienen nur dazu den Eltern eine trügerische Sicherheit zu vermitteln.

Das bezog sich auf den Beitrag vor mir, Handys können sinnvoll sein, wenn man Hilfe braucht, irgendwo abgeholt werden muss. Aber als Kontrollmittel sind sie nutzlos, fühlt ein Kind sich von Muttern genervt, ist eben der Akku leer oder man hat das Klingeln nicht gehört.

Bearbeitet von alter Falter am 19.09.2007 12:09:40


Andere Meinungen akzeptieren ? Glaube ,das ist nicht das Problem .
Im Gegenteil . Aber verallgemeinernd Eltern mangelde Disziplin mit ihrem "Kontrollkomplex" vorzuwerfen .....? :o

Also unsere Kinder haben beide eins ,und es klappt :blumen:

Bearbeitet von Vogulisli am 19.09.2007 12:22:31


Zitat (DarajaGR @ 19.09.2007 12:05:03)
Wenn unbedingt noetig,kann man als Elternteil auch mal sein Handy opfern und es dem Kind mitgeben.

Für bestimmte Fälle haben wir da auch ein Handy, was dann derjenige nimmt, der es braucht. Ich mache mich nicht freiwillig zum Sklaven von Handy´s. Es nervt schon, wenn überall, ob beim Elternabend, beim Essen, im Kino, an der Kasse das Handy klingelt und es sooo wichtige Dinge zu besprechen gibt- aber das ist ein anderes Thema.

Noch ein Zitat aus meiner Signatur:

"Diskussionen haben nur dann einen Sinn, wenn man nicht von vornherein entschlossen ist, recht zu behalten." Hans Clarin

Gruß,
MEike

Bearbeitet von MEike am 30.11.2007 14:23:22


Zitat (xanthya @ 19.09.2007 12:00:12)

argumente wie "wenn du erst mal selber kinder hast ..." etc. sind auch nicht besonders diskussionsfördernd.


Bei dem Argument ging es auch nicht ums Handy sondern um den "Kontrollkomplex" bei Müttern.


Kostenloser Newsletter