Billigfriseure: Erfahrungen, Pro und Contra...

Neues Thema Umfrage

Also ich geh zu einem Frisör auf dem Land. Der ist gut und billig und ich muss nicht schon Wochen voraus wissen, wann ich mir die Haare schneiden lassen will. Ich kann einfach hin, muss dann aber warten, was mir aber nix ausmacht. Kann auch vorher anrufen und die sagen dann, wann man vorbei kommen soll. Für waschen, schneiden, strähnchen, kur und föhnen nicht mal 50 €.
Ich hab schon viele Frisöre ausprobiert, aber der Hit war noch nicht dabei. Ich hab nach jedem Frisörbesuch genauso ausgesehen wie beim anderen. :unsure:
Dabei hab ich gesagt, dass sie es schneiden können, wie sie wollen. Hauptsache, es steht mir. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass das die perfekte Frisur für mich ist, aber nun ja. Es ist okay.


wenn ich in berlin bin, geh ich da gern zu einem billigfriseur, gibt ja genug. am liebsten im prenzlauer berg, irgendwo bei der danziger straße- aber auch am innsbrucker platz war ich schon. waschen und schneiden 10 euro, waschen-schneiden-fönen 14,95 euro. strähnchen macht mir meine freundin, dafür bekommt sie mal nen kuchen oder kekse oder sowas (von mir gebacken).

bei den friseuren gibt es solche und solche, die gibt es aber bei den teuren auch. soweit ich weiß, haben auch die billigfriseure den beruf gelernt - aber das heisst ja nicht automatisch, dass man es kann ;) einmal war ich gar nicht glücklich, da war aber der ganze tag schon versaut und auch der friseur konnte ihn nicht retten (meiner meinung nach). ein anderesmal fand ich mich nicht so klasse, wurde aber von freunden und bekannten wegen meiner tollen frisur gelobt...

hab hier noch nen friseur, da bezahl ich für waschen - schneiden - fönen knapp 20 euro. und mehr will und kann ich auch nicht ausgeben.


Von Billigfriseuren halte ich nix, meine lange Mähne kommt im billigsten Fall beim richtigen Frisör (ich will ja keinen Einheits-Manga-Style, der mir nicht steht) für 25€ dran. Waschen / Schneiden (und wenns teurer werden soll, mal bissel Tönung). Ausföhnen tu ich selber (und bestehe drauf: "Heißmangeln" wollen meine Haare nicht). Strähnchen muß ich nicht haben: dann lieber mal eine Tönung, die mich anders wirken läßt. Guter Schnitt ist alles. :)


Ich habe mir die Tage die Haarspitzen von meinem Schatz schneiden lassen :wub: (ich muss dazu sagen, dass ich halblange Haare habe und Locken).Sie mussten mal wieder geschnitten werden (habe es nicht mehr ertragen, dass sie nicht richtig liegen). Er hat das echt gut hinbekommen, sie liegen besser, als nach dem Friseur!! B) .Außerdem sieht man kaum, dass was ab ist. Mein Friseur schneidet immer zu viel ab :labern: .So habe ich Geld und Ärger gespart und bin echt happy :D .

P.S.: Den Ponny schneide ich mir immer selber :pfeifen:


ich suche einen preiswerten , guten Damenfriseur für kurze Haare in Dresden? Freue mich auf aktuelle , praktikable Idee. :rolleyes:


hallo,
ich muss sagen ich hatte auch gute Erfahrungen mit Billigfriseuren, auch schlechte, aber das gleiche gilt auch fuer teuere Friseurlaeden, also, ich denke mal man kann sie nicht so leicht abstempeln


hallo
ich hab entlich ein guten friseur gefunden wen auch quer durch die ganze stadt fahre
das iset auf alle fälle wert
nein keiner dieser billig friseure aber lieber leg bisl mehr an unds gut sie berät und kennt mich meine maken und meine haare
kurz und gut
kann sie nur weiterempfehlen

gruss stella


Ich trag eigentlcih seit Jahren 2mm Haarpracht, weil ich 1000000 Wirbel hab und alles Schlecht aussieht... (hatte auch mal richtig lange Haare, die sind mir aber auf die Nerven gegangen) in so fern ist der billigste Frisör mein Langhaarschneider!!!

Und... 3 Wetter kurz: Sonne, Wind, Regen... perfekter sitz!

Seit Ende November lass ich wachsen... sieht total bescheuert aus, aber:

Ich geh am Mittwoch den 18.2. zum Frisör und lass mir nen bunten Iro machen fürd Fasnet... bin mal gespannt, wie der rauskommt.

Danach kommt die Wolle wieder runter!!!


Zitat (Schwaller @ 25.01.2009 01:52:06)
in so fern ist der billigste Frisör mein Langhaarschneider!!!

Das passt auch zu meinem GöGa :P

Seine Haare schneide ich ihm immer selbst mit so einem Haarschneider. Klappt super und schaut auch nicht anders auch als wenn es der Friseur macht.


Bei mir selbst bin ich da schon etwas heikliger. An meine Federn lasse ich nur meine Friseurin. Die ist zwar nicht gerade billig aber ihr Geld wert. :blumen:

Da habe ich auch schon ausreichend schlechte Erfahrungen mit gemacht! Ich kann nur jedem raten, ein Haarschnitt unter 30 € ist schlichtweg nicht professionell!


sorry Lady;) Wir nehmen 29,95€ und ich kann von uns behaupten, das die Schnitte ( und auch alles weitere) extrem Professionel sind... Du kannst die Meinung nicht so Pauschalieren;)

Sille

Bearbeitet von Sille am 23.04.2010 07:31:43


Kenne durchaus auch Billigfriseure, die so gut schneiden, dass ich sie nach Umzug schmerzlich vermisse.. das will also nicht unbedingt was sagen.
War auch schon paarmal bei verschiedenen "teuren" (naja.. eigentlich sind sie eben normalpreisig, aber es kommt einem teuer vor) und hab mich nachher geärgert.. der eine wollte mir auf Teufel-komm-raus die langen Haare abschneiden, hatte schließlich echt das Gefühl, ich begehe Majestätsbeleidigung.. wesentlich kürzer als ich gewollt hatte, waren sie nachher definitiv..
Oder ich bitte um kürzeren schnitt, der ungestylt liegt, sage noch dazu: werde jetzt x Wochen in der Wüste sein, da hab ich keinen Fön".. und darf mir dann anhören diese Frisur.. nur ein bisschen Styling Ne. Jene Frisur, nur über Rundbürste föhnen..
Hallo?
Mittlerweile probier ich mich mit Groupons durch, bisher noch keinen gefunden, der mir sein Geld für Strähnchen/ Schnitt wert wäre.. da kann ich genauso gut mit den nicht-10%- Varianten der Billigfriseure vorlieb nehmen bis ich den richtigen gefunden hab.
Und muss selbst als Wenig-Verdiener sagen: Überlegt mal, was für nen Sch* Lohn die Damen und Herren da kriegen.. bissl Trinkgeld ist doch bei den Preisen immer drin, hamse doch auch verdient (11€ Schnitt, 2€ Trinkgeld.. hm?)


Es kommt immer auf den einzelnen Friseur an, kann er schneiden oder nicht.
Das ist nämlich eine Frage des Talents.

Gute Schnitte erhielt ich sowohl schon vom Billig- als auch vom normalpreisigen Friseur (schlechte aber auch!)
Das Gute beim letzteren ist allerdings, dass das Personal nicht so oft wechselt und man schon bei der telefonischen Anmeldung den Wunsch äußern kann, von dieser bestimmten Friseuse bedient zu werden, mit der man gute Erfahrungen gemacht hat.
Ein guter Haarschnitt kann übrigens doppelt so lange "halten" wie ein schlechter, ist also durchaus seinen evtl. höheren Preis wert.

Auf Plaudereien, Kaffee oder Zeitschriften lege ich übrigens keinen Wert. Sauberkeit, Freundlichkeit und Professionalität sind mir jedoch wichtig.

Ich bin froh, "meinen" Frisör in unserem Stadtteil gefunden zu haben, auch wenn er nicht zu Dumping-Preisen arbeitet, sondern sich im Mittelmaß bewegt.


Ich denke auch, dass man sowohl bei teuren als auch bei günstigen Friseuren Pech haben kann und stimme meinen Vorrednern zu, dass es immer auf die einzelnen Person ankommt, die die Haare schneidet. Aus diesem grund bin ich auch schon seit Jahren bei der gleichen Friseurin! ;-)


Ich bin jahrelang zu 'nem "teuren" Friseur gegangen, war auch immer sehr zufrieden. Dann hab ich irgendwann wieder meine naturblonden Haare blond gelassen (hatte sie immer bei diesem Friseur braun tönen lassen) und seitdem spare ich mir jeden Friseur. Spitzen Schneiden mach ich selber und mal ein bisschen durch stufen geht auch. Ich war jetzt bestimmt seit 2 Jahren nicht mehr beim Friseur und vermisse es auch nicht. Sicher schneidet eine ausgebildete Fachkraft 1000x besser als ich, aber ich bin auch mit meinem Laien-Geschnippel zufrieden (und darf inzwischen auch meiner Mama und meinem Freund die Haare schneiden :D ).

Edit: Ich geh vor allem nicht mehr zum Friseur, weil ich einfach nicht weiß, was ich den Angestellten sagen soll: "Genauso wie jetzt, bloß ein bisschen kürzer. Mir fällt nämlich nix anderes ein." (Das kann ich halt auch selber machen und beim Profi hab ich mich immer geärgert, dass ich danach genauso aussah wie davor.)

Bearbeitet von Tetris am 27.09.2011 12:21:26


Oder ganz "verschnitten". No, Coiffeure sind eine Glückssache. Ob billig oder teuer. Eigentlich sollte das nicht so sein. Denn jeder Friseur hat
dieses Handwerk doch gelernt. Aber eben...Die schaden sich ja
selber. Weshalb gibt es so viele Langhaar-trägerinnen? Das kommt
nicht einfach so.


Da hörte ich man könnte sich die haare für 10 euro schneiden lassen.


kopier das mal ein.
ist nicht auf meinem mist gewachsen.

***Auch bei Texten gilt das Urheberrecht - wenn die Zitierregeln und die Regeln zur Quellenangabe nicht beachtet werden, verschwindet der Text auf mysteriöse Weise. Seltsam :)***


Bearbeitet von Cambria am 03.12.2011 08:35:26


Irgenwie muss sich der Laden rentieren. Also wird unter aller Sau bezahlt.

Aber nicht nur die Löhne sind unterirdisch, auch die verwendeten Mittel wie Shampoo, Haarwasser, Tönungen usw. sind Billigware. Sonst ginge dieses Geschäft gar nicht auf. Aber gerade da ist mir die gesundheitliche Gefahr von Allergien o.ä. zu groß.

Ich gehe weiter zu meinem Friseur, bei dem ich schon vor 30 Jahren war. (War zu DDR-Zeiten PGH, jetzt eine GmbH mit fast 30 Salons im ganzen Kreisgebiet. Alles, was eben zu DDR-Zeiten PGH war, wurde übernommen.) Die Haardressiererinnen dort können sich zwar auch keine Tankerflotte im Mittelmeer leisten, aber ich habe zumindest das Gefühl, fair behandelt zu werden und nicht im Akkord mit Billigchemikalien zugeschüttet zu werden. Und mein Trinkgeld fällt dann auch entsprechend aus.


Zitat (stoiko @ 03.12.2011 01:13:40)
Da hörte ich man könnte sich die haare für 10 euro schneiden lassen.

Oh ja, große Neuigkeit...

mal ehrlich, die Nachricht, dass es Billigfriseure (genau so wie Billigbäcker, Billigreinigungen und Billiglebensmittelmärkte) gibt, ist nichts neues.
Dass die Arbeitsbedingungen dort entsprechend schrecklich sind und man das bisschen Geld wahrscheinlich eher als Schmerzensgeld als als Lohn verbuchen kann, dürfte auch niemanden mehr vom Hocker hauen.

Bearbeitet von Cambria am 03.12.2011 08:49:43

Zitat (stoiko @ 03.12.2011 01:13:40)
Da hörte ich man könnte sich die haare für 10 euro schneiden lassen.

Ja, das kann man tun. Und genauso lieblos sieht der Haarschnitt dann auch aus. Du meinst sicher die "Cut-and-go" Salons. Wenn Du dann noch weitere Extras haben willst, wie beispielsweise Fönen, damit Du nicht mit nassen Haaren den Laden verlassen musst, kostet das extra. Genauso wie die Haarkur oder das

Ich erhalte meinen Frisör ums Eck am Leben, indem ich regelmäßig dort aufschlage. Dort bekomme ich für knapp unter fünfzig Euros den Kopf gewaschen, Strähnchen gefärbt, eine typgerechte Frisur geschnitten, die Haare gefönt und den neuesten Klatsch und Tratsch frei Haus geliefert.

Sicher, Du wolltest jetzt auf ein anderes Thema hinaus: Nämlich Lohn-Dumping. Das ist übel, da stimme ich Dir zu. Doch der/die Einzelne kann da nichts dagegen ausrichten. Das ist ein Fehler im System.

Grüßle,

Egeria

...und da gibt es das Heer der Leute, die mir, wenn ich klage, was mich bei meinen langen Haaren ein Friseurbesuch kosten würde(!!!), stolz berichten :"Ich habe eine/n Nichte, Schwägerin, Tante, Sohn, Enkel u.s.w....die/der ist Friseur/in, und macht mir die Haare privat...."- Und, was ist das?!

Richtig: Schwarzarbeit!- Vielmehr: HIER wird das dann als "Nachbarschaftshilfe oder Freundschaftsdienst o.ä. verbucht...!- Was hinwiederum dazu führt, daß die Friseur-Salons weniger Kundschaft verzeichnen können.- Und sich dann irgendwann nur noch diese "Monster-Ketten" halten können...., wo ICH mich niemals sehen lassen würde, wenn ich denn zum Friseur gehen würde....

Gruß...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 03.12.2011 09:49:51


Also die 10 Euro für billig Frisöre kannste Dir sparen und lieber selber schneiden, sieht genauso sch*** aus, kostet aber noch weniger!
Die schaffen es tatsächlich auch eine schnöde Kinderfrisur (eines 5jährigen) absolut zu vergeigen.

Was die aber voll drauf haben, ist dich unentwegt zuzutexten, welche extra Pflege Dein Haar noch braucht und das Du das tolle Shampoo in der 100ml Flasche auch gleich für 19 Euro mitnehmen kannst....


ich wasche mein Haar daheim, gehe dann zu meinem Lieblingsfrisör hier um die Ecke, bekomme für 16 Euros das Haar nachgeschnitten und föhne es selbst trocken ... die übrigen 4 Euros stecke ich in die Kaffeewutz ... so habe ich für 20 Euros die Haare schön :)


mir tun die leute wirklich leid, die in dieser billigkette schuften müssen.
jemand aus meiner familie arbeitet dort, so kenne ich die details.
ganze filialen kündigen von heute auf morgen, die mitarbeiter sind max
frustiert. die bezahlung liegt z.t. unter tarif.
die arbeitszeiten werden ständig gewechselt.
die kürzliche weihnachtsfeier mussten die mitarbeiter selbst bezahlen.

im januar/februar muss unbezahlter urlaub genommen werden, da die
firma festgestellt hat, dass da statistisch weniger kunden kommen.

unglaublich.

und keiner tut was dagegen.


Ich war einmal zum Färben und Strähnchen machen in so einem Laden, weil mein Friseur (alter Herrenfriseur, Einzelkämpfer) das nicht macht. Ich lief danach tagelang mit einer schwarzen Stirn herum, mein Lieblingskuschelkissen ist seitdem da verfärbt, wo mein Kopf lag und es brauchte Wochen, bis sich mein Haar wieder wie Haar und nicht mehr wie Stroh anfühlte. Da geh ich doch lieber selten zum Färben und zahl dann eben EUR 60,-- dafür. Und zum Schneiden gehe ich sowieso nur zu meinem vorgenannten Standardfriseur. Ist zwar nicht ganz billig, aber tiptop geschnitten.
Und abgesehen davon weiß ich, dass mein Friseur von dem, was er macht, leben kann und nicht trotz Vollzeitjob noch Hilfe des Arbeitsamts braucht, um überhaupt existieren zu können.


Zitat (runzenplunz @ 03.12.2011 10:10:29)
...

Was die aber voll drauf haben, ist dich unentwegt zuzutexten, welche extra Pflege Dein Haar noch braucht und das Du das tolle Shampoo in der 100ml Flasche auch gleich für 19 Euro mitnehmen kannst....

Davon leben die Friseure, denn bei dem unterirdischen Grundlohn müssen sie die Provision für Zusatzprodukte abfassen, um überhaupt in Etwa über die Runden zu kommen. Dafür müssen sie aber einen fast nicht schaffbaren monatlichen Mindestumsatz an diesen Produkten schaffen, sonst gibt es nichts als Provision.

Zitat (IsiLangmut @ 03.12.2011 09:48:57)
...und da gibt es das Heer der Leute, die mir, wenn ich klage, was mich bei meinen langen Haaren ein Friseurbesuch kosten würde(!!!), stolz berichten :"Ich habe eine/n Nichte, Schwägerin, Tante, Sohn, Enkel u.s.w....die/der ist Friseur/in, und macht mir die Haare privat...."- Und, was ist das?!

...

Richtig, das ist Schwarzarbeit. Aber bei der Bezahlung bleibt den Leuten leider fast gar nichts Anderes übrig.

für eine lohnerhöhung muss das 3 oder 4 fache des monatslohns an umsatz erreicht werden.
das ist fast nicht möglich.
der haken an der geschichte ist jedoch: erreicht man in der folge nach lohnerhöhung
diesen umsatz nicht mehr, wird man wieder zurückgestuft. also quasi jojo effekt.
der verlierer in diesem system ist in jedem fall der mitarbeiter.


Ich gehe am liebsten zu meinem türkischen Barbier-Salon, Preis und Leistung stimmen da. Die 10€ Frisöre habe ich auch schon probiert, doch überzeugt haben die mich selbst bei meiner Männer-Kurzhaarfrisur nicht.


ist jemand hier der auch bei dieser billigkette arbeitet?


Ich frage mich schon lange, wenn der Frisörlohn so minimal ist, wieso lernt jemand den Beruf?

Habe schon öfters in Sendungen gesehen, das die Leute vom Amt noch unterstützt werden müssen.
Tun mir leid, die Leute.

Scheint vielleicht zu viel Nachwuchs in der Sparte zu geben.


zu weihnachten gabs 83 euro weihnachtsgeld.
das ist ausbeutung.


Falls du hier irgendwie Stimmung gegen bestimmte Friseurketten machen möchtest, so muss ich dich schon jetzt insofern enttäuschen, dass derartiges gelöscht wird.

Weitere Meinungen kannst du übrigens im Thread Billigfriseure, Pro und Contra nachlesen. Informiere dich bitte vor Threaderöffnung, ob das Thema schon existiert (hatte ich dir schon mal geschrieben) und knüpfe dort an, so wie andere es auch machen. Danke.


Nachtrag: Wenn ich es mir recht überlege, füge ich deinen Thread an den bestehenden. Es gibt keine Extrawurst.

:gestatten:

Bearbeitet von Wecker am 03.12.2011 15:56:20


find ich jetzt klasse und fair.
klar keine extrawurscht.


Zitat (Wecker @ 03.12.2011 15:54:53)
Falls du hier irgendwie Stimmung gegen bestimmte Friseurketten machen möchtest, so muss ich dich schon jetzt insofern enttäuschen, dass derartiges gelöscht wird.

Weitere Meinungen kannst du übrigens im Thread Billigfriseure, Pro und Contra nachlesen. Informiere dich bitte vor Threaderöffnung, ob das Thema schon existiert (hatte ich dir schon mal geschrieben) und knüpfe dort an, so wie andere es auch machen. Danke.


Nachtrag: Wenn ich es mir recht überlege, füge ich deinen Thread an den bestehenden. Es gibt keine Extrawurst.

:gestatten:

stimmung gegen die muss ich nicht machen.
die ist schon schlecht genug und viele wissen das auch ohne meine kommentare

Hm @Stoiko,

wenn Du so gut über das letztjährige Weihnachtsgeld informiert bist, dann arbeitest Du wahrscheinlich in einem solchen Laden. Das tut mir leid für Dich. Doch ändern musst Du da selbst etwas daran. Es reicht nicht aus, hier Stimmung machen zu wollen. Die Muttis können Dir dabei nicht aktiv helfen. Die Muttis können Dich motivieren, Dir etwas Anderes zu suchen. Beim Stänkern wird Dir aber keiner freiwillig helfen wollen.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit fällt noch dazu ein: Weihnachtsgeld - sofern es nicht tarifvertraglich oder arbeitsvertraglich vereinbart ist - stellt eine freiwillige, zusätzliche Leistung des Arbeitgebers dar und ist in der Regel nicht einklagbar. Da von Ausbeutung zu sprechen halte ich für grenzwertig.

Bearbeitet von Egeria am 03.12.2011 16:12:48


Zitat (Egeria @ 03.12.2011 16:08:49)
Hm @Stoiko,

wenn Du so gut über das letztjährige Weihnachtsgeld informiert bist, dann arbeitest Du wahrscheinlich in einem solchen Laden. Das tut mir leid für Dich. Doch ändern musst Du da selbst etwas daran. Es reicht nicht aus, hier Stimmung machen zu wollen. Die Muttis können Dir dabei nicht aktiv helfen. Die Muttis können Dich motivieren, Dir etwas Anderes zu suchen. Beim Stänkern wird Dir aber keiner freiwillig helfen wollen.

Grüßle,

Egeria

Tante Edit fällt noch dazu ein: Weihnachtsgeld - sofern es nicht tarifvertraglich oder arbeitsvertraglich vereinbart ist - stellt eine freiwillige, zusätzliche Leistung des Arbeitgebers dar und ist in der Regel nicht einklagbar. Da von Ausbeutung zu sprechen halte ich für grenzwertig.

ne ne in dem laden würd ich nicht arbeiten.
bin auch kein frisör.

informieren wollt ich, das ist doch legal oder?

Wo liegt Dein Problem @Stoiko?


Zitat (Egeria @ 03.12.2011 16:25:48)
Wo liegt Dein Problem @Stoiko?

ich hasse misstände und ungerechtigkeiten.
wenn du bereit bist weg zu schauen ist das dein problem.

Liebe/r @Stoiko,

das hat mit Wegschauen nichts zu tun. Die Welt ist nunmal nicht gerecht. Das war sie noch nie. Damit habe ich kein Problem. Es ist, wie es ist. Wichtig ist nur, wie man damit zurecht kommt und aus allen Lebenslagen das Beste herausholt.

Du magst möglicherweise in der finanziellen Lage sein, Dich über Missstände echauffieren zu können. Prima, Glückwunsch. Doch damit änderst Du nichts. Es sei denn, Du wärest ein BILD-Redakteur. Dann könntest Du Missstände, die eindeutig existieren, in großen Lettern anprangern.

Wenn Du etwas ändern willst, dann gib doch eine Petition ein. Damit könntest Du helfen, wenn Du es möchtest. Ansonsten kommt bei mir eher der Verdacht, dass Du gerne stänkerst. Beweise mir das Gegenteil, ich bin dafür offen.

Grüßle,

Egeria


Könnte von mir stammen. Danke, Egeria, unterschreibe ich völlig. Ich hatte sogar schon mal aus Versehen den NAmen des Users mit "stä" angefangen - Freudscher Tippfehler. :P


Zitat (Egeria @ 03.12.2011 17:09:34)
Liebe/r @Stoiko,

das hat mit Wegschauen nichts zu tun. Die Welt ist nunmal nicht gerecht. Das war sie noch nie. Damit habe ich kein Problem. Es ist, wie es ist. Wichtig ist nur, wie man damit zurecht kommt und aus allen Lebenslagen das Beste herausholt.

Du magst möglicherweise in der finanziellen Lage sein, Dich über Missstände echauffieren zu können. Prima, Glückwunsch. Doch damit änderst Du nichts. Es sei denn, Du wärest ein BILD-Redakteur. Dann könntest Du Missstände, die eindeutig existieren, in großen Lettern anprangern.

Wenn Du etwas ändern willst, dann gib doch eine Petition ein. Damit könntest Du helfen, wenn Du es möchtest. Ansonsten kommt bei mir eher der Verdacht, dass Du gerne stänkerst. Beweise mir das Gegenteil, ich bin dafür offen.

Grüßle,

Egeria

wenn du unter aufzeigen von missständen stänkern verstehst,
kann ich das nicht nachvollziehen weder noch akzeptieren.

mir ist schon bewusst, dass kritik im normalfall schwer zu ertragen ist.
früher hat man die leute einfach an die wand gestellt, heute versucht
man solche leute auszugrenzen. das ist die einfachste methode, ohne
dass man sich damit auseinandersetzen muss. besonders dann, wenn sich
kritik mit der eigenen denkrichtung nicht zur deckung bringen lässt.

was nun das grundthema dieses threads anbetrifft, nämlich billigfrisöre,
bin ich mehr als geschockt, dass sowas hier in deutschland möglich ist.
ich weiss, und es ist mir bewusst, dass die meisten sich keine gedanken
darüber machen, da es ihnen schlich und einfach wurst ist, was da passiert.

sind doch selbst schuld, wenn sie nix gescheites gelernt haben, hört man als
gegenargument. dabei ist dieser beruf etwas sehr kreatives, und ich kann es
nachvollziehen, dass junge menschen sich dafür begeistern können und diesen
beruf ergreifen.

dass man sie dann dafür auch noch mit niedrigstlöhnen, die teilweise gar
unter dem tariflohn liegen, bestraft, ist menschenverachtende ausbeutung.

Zitat (stoiko @ 03.12.2011 15:43:55)
zu weihnachten gabs 83 euro weihnachtsgeld.
das ist ausbeutung.

Ne, das ist ein sehr übersichtlich dimensioniertes Weihnachtsgeld. Ich krieg zB keins. Und werd auch nicht deutlich besser bezahlt als ne angestellte Frisörin.

"Wenig Weihnachtsgeld = Ausbeutung" ist schlicht ein Trugschluss.

Zitat (stoiko @ 03.12.2011 20:12:58)
wenn du unter aufzeigen von missständen stänkern verstehst,
kann ich das nicht nachvollziehen weder noch akzeptieren.

Stoiko,

es ist eine Frage, wie Du die vermeintlichen Missstände hier aufzeigst. Frei nach dem Motto "der Ton macht die Musik".

Auf die eine Weise ist es einfach ein Aufzeigen der Missstände auf die andere Weise ist es stänkern.

Denk mal drüber nach.

Gruß

Highlander

Zitat

mir ist schon bewusst, dass kritik im normalfall schwer zu ertragen ist.
früher hat man die leute einfach an die wand gestellt, heute versucht
man solche leute auszugrenzen. das ist die einfachste methode, ohne
dass man sich damit auseinandersetzen muss. besonders dann, wenn sich
kritik mit der eigenen denkrichtung nicht zur deckung bringen lässt.

Oh Gott, das ist ja echt nur schwer erträglich, wie du dich hier zum Märtyrer stiliserst.
Wenn du nicht zwischen Kritik an deinen Inhalten und Kritik an deiner Form unterscheiden kannst, darfst du dir getrost an die eigene Nase packen.

Unter uns Muttis bist du nicht der Einzige, den soziale Ungerechtigkeiten nicht kalt lassen. Das macht es ja grade so unappetittlich, dass du dich hier so aufspielst. "An die Wand stellen" für Kritik. Sag mal, hast du die letzten 80 Jahre verpennt, oder wie?

Zitat
sind doch selbst schuld, wenn sie nix gescheites gelernt haben, hört man als
gegenargument. dabei ist dieser beruf etwas sehr kreatives, und ich kann es
nachvollziehen, dass junge menschen sich dafür begeistern können und diesen
beruf ergreifen.

dass man sie dann dafür auch noch mit niedrigstlöhnen, die teilweise gar
unter dem tariflohn liegen, bestraft, ist menschenverachtende ausbeutung.

Wer unter Tarif bezahlt, obwohl man tarifgebunden ist, macht sich strafbar, gefährdet seinen Gewerbeschein oder kann wenigstens vorm ARbeitsgericht auf den Tariflohn verklagt werden.
So. Und nur weil ein Tarifvertrag existiert, heißt das noch lange nicht, dass er für alle Betriebe und für alle Arbeitsverhältnisse anwendbar ist - das ist der Unterschied zwischen Tarifvertrag, allgemeinverbindlichem Tarifvertrag und Mindestlohn...

Bearbeitet von Cambria am 03.12.2011 21:23:32

Zitat (Highlander @ 03.12.2011 20:59:28)
Stoiko,

es ist eine Frage, wie Du die vermeintlichen Missstände hier aufzeigst. Frei nach dem Motto "der Ton macht die Musik".

Auf die eine Weise ist es einfach ein Aufzeigen der Missstände auf die andere Weise ist es stänkern.

Denk mal drüber nach.

Gruß

Highlander

manchmal werde ich das gefühl nicht los, dass ich verfolgt werde rofl

Zitat (Cambria @ 03.12.2011 21:07:58)
Wer unter Tarif bezahlt, obwohl man tarifgebunden ist, macht sich strafbar, gefährdet seinen Gewerbeschein oder kann wenigstens vorm ARbeitsgericht auf den Tariflohn verklagt werden.
So. Und nur weil ein Tarifvertrag existiert, heißt das noch lange nicht, dass er für alle Betriebe und für alle Arbeitsverhältnisse anwendbar ist - das ist der Unterschied zwischen Tarifvertrag, allgemeinverbindlichem Tarifvertrag und Mindestlohn...

das las ich bei HairWeb.de

In Bayern, Baden-Württemberg und einigen anderen Bundesländern sind die Tariflöhne allgemeinverbindlich: Das heißt, jeder Friseur muß den angegebenen Tariflohn einhalten.

***Auch Zeitungsartikel unterliegen den Regeln zum Copyright/Urheberrecht und dementsprechend den Zitierregeln - bitte informiere dich hier, wie's funktioniert.***

noch ne frage zu tariflöhnen.

Bearbeitet von Cambria am 03.12.2011 22:03:37


Zitat (stoiko @ 03.12.2011 21:57:24)
***Auch Zeitungsartikel unterliegen den Regeln zum Copyright/Urheberrecht und dementsprechend den Zitierregeln - bitte informiere dich hier, wie's funktioniert.***

noch ne frage zu tariflöhnen.

hab den artikel gelesen.
also einzelne sätze darf man zitieren, nur den ganzen artikel nicht.

ich habe nur einzelne sätze zitiert.
der gesamte artiklel ist länger.

also was nun mod?

***Was nun? Nun lösch ich den Text doch direkt wieder, da du schon wieder die Zitierregeln nicht eingehalten hast... ***

noch ne frage zu tariflöhnen?

Bearbeitet von Cambria am 03.12.2011 22:37:59

Zitat (stoiko @ 03.12.2011 21:57:24)
***Auch Zeitungsartikel unterliegen den Regeln zum Copyright/Urheberrecht und dementsprechend den Zitierregeln - bitte informiere dich hier, wie's funktioniert.***

noch ne frage zu tariflöhnen.

bitte lösch doch mal diesen kastrierten textbeitrag.
danke.

Neues Thema Umfrage