Wie bekomme ich Katzen zahm? benötige Hilfe

Neues Thema Umfrage

Die Eltern meines Freundes haben ja mehr oder weniger halbwilde Katzen. Die Katzen lungern im Stall und in der Scheune herum und werden regelmäßig gefüttert.

Der Vater und auch mein Freund können ein paar der Katzen streicheln, vorallem wenn es Futter gibt, lassen die Biester sich anfassen...

Aber ich hab meistens keinen Erfolg.

Naja, natürlich kommt auch regelmäßig Nachwuchs. Irgendwie rennen da immer junge Katzen rum.

Letztes Jahr war in einem Wurf eine ganz süße rote Katze mit dabei. Auch diese war bei mir meist scheu und ich konnte sie selten streicheln. Naja, eigentlich nur, wenn ich schneller war :grinsen:

Vor einigen Monaten war diese Katze plötzlich verschwunden. Gut, auch das passiert ab und an mal....

Komischerweise ist diese rote Katze seit ein paar Wochen wieder da und TOTAL zutraulich und verschmust. Die springt einen nahezu an, wenn man sie ruft.

Am Wochenende hatte ich sie stundenlang auf dem Arm :wub:

Als sie wieder auftauchte, war sie wohl etwas zerzaust und die anderen Katzen haben sie auch von der gemeinsamen Futterstelle weggescheucht, so daß sie jetzt immer seperat hinterm Haus gefüttert wird.

Ich hatte ja schon die Vermutung, daß es ne andere Katze ist aber die Mutter meinte, daß es auf alle Fälle die vermisste rote Katze wäre...

Sie vermutet, daß Ferienkinder vom Nachbarhof (Reiterhof) die Katze mitgenommen haben (passiert auch öfters) und es dann doch nicht das Wahre war und die Katze wieder zurückgebracht haben. Und daß in der Zeit die Katze sich halt an die Menschen gewöhnt hat...

Komisch ist die Geschichte schon.

Die Katze macht auch nen gesunden Eindruck und hat sich mittlerweile auch schön was angefressen :lol: Obwohl ihr jetzt mittlerweile die Hühner das Futter streitig machen rofl

*g*
Und was das zwinkern betrifft, das hört sich toll an. Aber vermeide direkten Blickkontakt Vorallem mit der Mama. Das bedeutet quasi Angriffslust. Aber die Fortschritte lassen sich sehen :blumen:

Hallo alle zusammen!

Hab den Tipp mit dem T-Shirt ausprobiert. Ich konnte die Kätzchen ein bisschen streicheln! :wub: Auch das Blitzeln hab ich versucht, allerdings hat dass keine Wirkung gezeigt, die ich bemerkt habe.
Allerdings sind die Katzen schon wieder "verschwunden". Vor ein zwei Wochen waren 6 Tage irgendwo bei unseren Nachbaren untergekrochen und sind dann aber wieder bei uns "eingezogen" und jetzt sind sie schon wieder weg und kommen nur ca. einmal am Tag um was zu fressen und auch nur 3 von 4 Kätzchen.

Bearbeitet von Sonea86 am 19.11.2007 09:33:26

Hallo nochmal!

Ich hab da noch mal eine Frage bzw. brauche noch einen Rat. :hilfe:
Jetzt, da die Katzen immerwieder verschwinden bekomm ich Angst :aengstlich: , dass sie eines Tages garnicht mehr auftauchen und deswegen möchte ich jetzt so schnell wie möglich das Muttertier ins Tierheim geben (vorher muss sie natürlich mit einer Lebendfalle eingefangen werden) um die Kleinen so richtig an uns Dosenöffner gewöhnen können, aber dazu muss ich sie ja auch erstmal irgendwie einfangen.
Ich dachte mir, dass ich zusammen mit jemanden die Kleinen beim Fressen "auflauer" (die Mama ist da inzwischen nicht mehr dabei) und sie dann einfange, in die Transportbox "stecke" und dann erst wieder im Keller (ihrem zukünftigen Reich) "auswildere".
Ich kann mich zwar immer noch nicht entscheiden ob ich jetzt eine oder doch zwei von den Kätzchen behalten möchte, aber wir bringen den Rest aufjedenfall bei Bekannten von meinen Eltern unter, die sie dann ja bei mir abholen können.

Meine Frage: Ist mein Plan praktikabel und auch einigermaßen erträglich für die Katzen oder soll ich was anderes machen. Bin für jeden Ratschlag und Tipp sehr sehr dankbar! :bussi:

N Patentrezept gibts da nicht, wie man sich um freilebende Katzen kümmert. Wichtig wärs, dass die alle kastriert werden. Frag da mal beim Tierheim an, wie das am besten gemacht werden kann.
Ansonsten seh ich grade fast keinen Handlungsbedarf. Die Katzen haben bei dir Unterkunft und Futter. Habs grade nicht im Kopf was du noch alles für die machst, wenn du denen im Winter helfen willst, dann biete denen noch warme Boxen an, die trocken und zugluftfrei stehen, vielleicht noch n Katzenklo oder besser zwei. N paar gut isolierte Kisten (mit nem kleinen Einstiegsloch) mit alten Decken, die man waschen kann, sind ne große Hilfe.
Die scheinen so gut zurechtzukommen und vielleicht gewöhnen die sich mit der Zeit auch so an dich, dass die auf dich zulaufen, wenn die dich sehen. Freilebende Katzen muss man meistens füttern, wenn man will dass die bleiben. Ne Katze die weder Wärme noch Futter von nem Menschen zu erwarten hat, sucht sich meistens was anderes.
Warum willst du eigentlich, dass die ins Haus sollen und warum hast dus so eilig?

Ich versteh nicht, warum die Mutterkatze ins Tierheim soll? Nur zum sterilisieren oder für ganz?

Ich sehe es da so wie Kalle, wenn du sie regelmäßig fütterst, dann bleibt sie und wird sicher auch zutraulicher.

Den Katzen gehts doch gut und die werden von dir versorgt, warum sollen die ins Tierheim oder bloß die Mutter? Weil du kleine Kätzchen haben willst und die Mutter dich stört? Und klaro ist die besitzergreifend, sind ihre Kids, die die beschützt und verteidigt.
Ich seh ehrlich gesagt überhaupt kein Problem, wenns so bleibt wies ist, von der Kastration mal ab, damit die sich nicht weiter vermehren. Wenn du unbedingt Katzen willst, gibts die im Tierheim. Aber eigentlich hast du ja schon welche.
Solltest du Katzen wollen, um mit denen zu schmusen, kannst du sowieso nicht wissen, ob die sich so entwickeln. Da kann dir auch das Tierheim weiterhelfen und dir sagen, welche total verschmust sind oder wenn schon welche auf dich zugelaufen kommen.
Ich sehs auch so dass es möglichst wenig freilebende, verwilderte Haustiere geben sollte, weil sich das Leid dadurch meistens vergrößert. Mit ner Kastration würdest du denen nen totalen Gefallen tun, aber das solltest du Fachleuten überlassen, wie die eingefangen werden. Ob die Mutter das so cool findet wenn du das machst und die von ihren Kids trennst, ist ne andere Frage. Die sieht dann, dass man dir nicht vertrauen kann.
Der Idealfall wärs, wenn die nach ner Kastration wieder alle zu dir dürften und dann selber entscheiden können, ob die bleiben. Deine Bekannten könnten sich auch Katzen aus dem Tierheim holen, wenn die welche wollen.
Ist ja nett von dir, wenn du dich um die Familie kümmerst, bloß ist da nicht grade Not am Mann, so wie dus beschreibst. Mit der Zeit werden die sowieso ihre eigenen Wege gehen und sich vielleicht öfter noch sehen, aber normal bleiben Katzenmütter in der freien Wildbahn selten immer mit ihren Kids zusammen, weil die sich 1. um neue Babys kümmern müssen, 2. die Kids selber Nachwuchs kriegen und damit beschäftigt sind und 3. das Futterangebot auch meistens gesucht oder erjagt werden muss.
Solltest du alle regelmäßig füttern, gibts da wahrscheinlich keine Probleme und der Familienverband bleibt länger und enger in Kontakt, weil die sich gegenseitig nix abjagen. Mit Leckerbissen wirst du der Mutter vermutlich sympathischer werden. Frisches Fleisch, Fisch, Käse, Sahne in kleinen Portionen nehmen fast alle Katzen gerne an.

Ich gebe Kalle im Vollem Umfang Recht. Ich glaube auch, das es grausam ist
eine in Freiheit geborene Katze ins Tierheim zu bringen, aus dem sie kaum
vermittelt werden kann. Die meisten wollen kleine süße Kätzchen, keine halb-
verwilderten

Jeden Tag mehrmals mit der Hand füttern - geht gut : :D

Ist ja jetzt nicht so, dass ich die Kätzchen ihrer Freiheit berauben möchte. Ich will nur nicht, dass sie eines Tages einfach veschwunden sind. Und in diversen Büchern über Katzen steht, dass am Anfang die Katze erstmal drinnen gehalten werden soll, damit sie sich später besser orientieren kann.

Ich weiß ja nicht, wie es euch bzw. eurem Geldbeutel geht, aber ich kann keine 5 Katzen durchfüttern und zum Tierarzt bringen! Wenn ich das Geld hätte, wär es kein Problem, weil Platz haben wir genug, aber eben nicht die Moneten.

Die Katzen einfach so frei rumlaufen lassen ist auch bescheuert (Vermehrung) und wenn sie wegen der Kastration ins Tierheim kommen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie die wieder auswildern.
Ich könnt mir natürlich auch welche aus dem Tierheim holen, aber was passiert dann mit "meinen"?

Hast du die Möglichkeit sie in deinen Keller zu locken?
Futter da rein stellen, einige Tage lang und irgendwann die Türe schließen.
Die Mutter sollte unbedingt bald kastriert werden, sonst gehts schnell wieder von vorne los.
Wenn das passiert ist bleibt nur abwarten. Ich würde sie nach Abheilung der Wunden wieder in der gewohnten Umgebung frei lassen (vielleicht findet sich auch ein Bauernhof). Es ist gut möglich, dass sie wenn die Kitten größer sind von alleine abwandert. Aber auch, dass sie die Kitten aus ihrem Revier vertreibt.

Kellereingang ist gleich an der Straße und wird von uns als Haupteingang zum Haus genutzt. Also könnten wir die Tür nicht offen lassen. Die Garage, wo sie normalerweise sind, ist am anderen Ende vom Grundstück an einen "Berghang". Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich da irgendwas ausrichten kann.

Zitat (Sonea86, 23.11.2007)
Ist ja jetzt nicht so, dass ich die Kätzchen ihrer Freiheit berauben möchte. Ich will nur nicht, dass sie eines Tages einfach veschwunden sind. Und in diversen Büchern über Katzen steht, dass am Anfang die Katze erstmal drinnen gehalten werden soll, damit sie sich später besser orientieren kann.

Ich weiß ja nicht, wie es euch bzw. eurem Geldbeutel geht, aber ich kann keine 5 Katzen durchfüttern und zum Tierarzt bringen! Wenn ich das Geld hätte, wär es kein Problem, weil Platz haben wir genug, aber eben nicht die Moneten.

Die Katzen einfach so frei rumlaufen lassen ist auch bescheuert (Vermehrung) und wenn sie wegen der Kastration ins Tierheim kommen, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie die wieder auswildern.
Ich könnt mir natürlich auch welche aus dem Tierheim holen, aber was passiert dann mit "meinen"?

Also, ich weiß nicht, ob es überall so ist aber wilde Katzen werden nach der Kastration auf alle Fälle wieder frei gelassen...Es gibt Tierhilfevereine, die die Streuner einfangen, kastrieren lassen und dann wieder frei lassen...

Und es sind nunmal wilde Katzen, die gehören nicht ins Tierheim!
Warum sollten die die Katzen nach der Kastration nicht wieder freilassen? Es ist ja nicht so, daß die unmengen Platz im Tierheim lassen.

Die Katze hat ihr Revier, das wird sie auch nach der Sterilisation wieder erkennen.

Wenn ich es richtig gelesen habe, dann wohnst du doch auf dem Land, oder? Da gehören Katzen nunmal dazu. Du tust das Richtige, wenn du sie sterlilisieren läßt aber ins Tierheim stecken, neee, ist falsch!

Ich steig langsam nicht mehr durch, was du willst. Da sind vier Kids und die Mutter. Du willst zwei Kids fürs Haus, Bekannte auch. Im Tierheim sind n Haufen Katzen, die vorher schon bloß in der Wohnung gelebt haben, die musst du nicht mehr ans Haus gewöhnen, die sind ideal.
Das Tierheim kastriert Fundtiere und soweit ich weiß auch wildlebende, wenn die davon erfahren. Ob das jedes Tierheim macht in jeder Stadt und in jedem Bundesland, weiß ich nicht. Im Normalfall werden die auch wieder freigelassen (wenn die gesund und kräftig sind), vor allem dann, wenn die draußen gut zurechtkommen, "Schaden" durch Vermehrung können die dann nicht mehr anrichten, spart auch ne Menge Kosten. Gibt Katzen, die lassen sich nicht an Halter vermitteln, grade ältere nicht. Oft fassen die Vertrauen zu Menschen, wenn die immer wieder den gleichen begegnen, aber so einfach "die Mutter kommt ins Tierheim und dann kommt jemand und sucht sich die aus" wirds nicht.

Keiner verlangt von dir, dass du fünf Katzen fütterst. Du musst das nicht machen, du machst das freiwillig und vielleicht auch darum, weil du die Kids willst. Wenns dir an die Kohle geht, schränk es ein oder hör ganz auf damit. Die Katzen werden damit klarkommen und sich auch woanders was suchen, ne andere Futterstelle (wenn die nicht schon eine haben). Aufm Land gibts auch noch mehr Mäuse und andere Kleintiere, die die jagen können. Die verhungern nicht. Dann kommen die entweder seltener oder gar nicht mehr, wenns denen nicht langt, was die bei dir kriegen, dann ist die Hausbindung zu schwach. Das willst du aber wahrscheinlich auch nicht, weil du zwei von den Kids willst.

In n paar Monaten, wenn alles so bleibt wies ist, sind die Kids groß und kriegen selber Nachwuchs, die Mutter wird sich kaum noch um die kümmern, weil sies nicht muss. Wenn die Kids bei dir bleiben wollen, dann tun dies. Aber so wies aussieht kommen die derbe gut klar und wollen auch nicht groß Kontakt zu Menschen. Das solltest du akzeptieren. Kriegst du mal ein oder zwei von den Kids soweit, dass die gerne zu dir und auch ins Haus kommen, kannst du die vielleicht als deine betrachten und auch (wahrscheinlich auf eigene Kosten) kastrieren lassen.
Reine Hauskatzen, die ab und an draußen mal n bisschen rumlaufen, werdens wahrscheinlich nicht, ist zwar möglich, aber ich bezweifel das nach dem, was hier steht. Meine Eltern kümmern sich auch um Katzen und da sind welche bei, die die selten sehen. Die kommen und gehen, wanns denen passt, im Winter sind die mehr bei denen drinnen und schmusen sogar ab und an mal mit denen. Die sind kastriert und haben jederzeit Unterkunft und Futter, das wissen die, darum kann man die als versorgt betrachten. Die haben sogar soviel Vertrauen zu meinen Eltern, dass die sich von denen behandeln lassen und denen auch nen Besuch beim Tierarzt nicht so übel nehmen, dass die nie wieder kommen.

"Deine" sinds sowieso nicht. Gibt wahrscheinlich noch n paar Häuser mehr, wo die regelmäßig auftauchen. Ich glaub du solltest akzeptieren, dass dein Traum von zwei süßen Miezen im Haus mit den Kids (aus meiner Sicht) nicht so realistisch ist. Und ist doch auch nicht schlimm, oder? Wenn die wollen, wirst du die immer wieder sehen, das entscheiden die. Ich versicher dir, dass Katzen im Haus, die da nicht sein wollen, n totaler Horror sind. Protesthaufen und -pfützen überall sind dann an der Tagesordnung, da kannst du dir jede Woche neue
Wenn du merkst mit den Kids stimmt was nicht, kannst du immer noch eingreifen und dich n bisschen um die kümmern, das sollte dich nicht hindern, dir zusätzlich zwei Kids ausm Tierheim zu holen.
Ich finds cool wenn du Katzen n Zuhause geben willst, bloß sollten das dann auch welche sein, die wirklich eins brauchen, und die vier Kids sind da meiner Meinung nach besser dran als Tierheimkatzen, die schon Menschenkontakt hatten und den auch selber wollen. Die suchen sich selber n Zuhause, wenn die eins wollen. War das nicht Madreselva, bei der der Kater sich ihre Hütte auch selber als neues Zuhause ausgesucht hat?
Katzen sollte man erstmal im Haus lassen, wenn man mit denen umgezogen ist, damit die sich auf die neue Hütte einstellen können. Das sind die Kids aber nicht. Das ist einfach bloß Knast für die. Die sind Gerüche, Jagen und Witterung gewöhnt und draußen spielen und klettern. Wenns freiwillig von denen kommt, isses ok. Aber denen das aufzuzwingen wird wahrscheinlich in die Hose gehen.

Zitat (Kalle mit der Kelle, 23.11.2007)
Ich steig langsam nicht mehr durch, was du willst. Da sind vier Kids und die Mutter. Du willst zwei Kids fürs Haus, Bekannte auch. Im Tierheim sind n Haufen Katzen, die vorher schon bloß in der Wohnung gelebt haben, die musst du nicht mehr ans Haus gewöhnen, die sind ideal.

Wir wohnen auf dem Land!

Wir haben hier viele wildlebende Katzen die regelmäßig Junge bekommen.
Die meisten kleinen werden vermittelt und leben sich sehr gut in die neuen Verhältnisse ein.
Viele freilebenden Katzen werden auch krank. die müssen geimpft und ärztlich versorgt werden.
Ein campingplatzbesitzer lässt sie einfangen, impfen und kastrieren, das auf eigene Kosten, unter der Bedingung dass sie dann wieder auf den Platz zurückkommen und dort weiterhin ihr freies Leben leben können. das ist ideal.

Wir haben auch zwei Kätzchen aufgenommen, sie zuerst im Haus gelassen.
( wir brauchten starke Nerven und neue Gardinen )

Mittleweile sind sie zahm, sehr, sehr anhänglich und verschmust.

Aber sie leben weiterhin ihr ganz freies Katzenleben (Katzentürchen)

Früher hatte ich zwei, die nur in der Wohnung lebten und hatte immer ein schlechtes Gewissen und war glücklich das sie wenigsten ihre letzten Lebensjahre nach draußen durften.

Wenn man Katzen wirklich liebt, soll man sie draußen lassen, sie aber beobachten
und wenn man bemerkt dass etwas mit ihnen nicht stimmt,
kann man sich an den Katzenbund wenden, die Mitarbeiter kommen, fangen sie ein bringen sie zum Tierarzt, dort werden sie behandelt und wieder rausgelassen.

Liebe Grüße eine Katzenliebhaberin

Bearbeitet von Sailor am 23.11.2007 15:01:18

Gestern habe ich bei den Eltern meines Freundes zwei Katzenkinder entdeckt. Sind beide noch wohlgenährt und sehen gesund aus. Mal sehen, ob sie gut über den Winter kommen. Futter bekommen sie ja und wenn es ganz kalt wird, stellt der Papa meines Freundes bestimmt auch wieder den Heizstrahler in die Scheune :lol: :wub:

Guten Morgen alle zusammen!

Es hat sich einiges getan. Nachdem wir gemerkt haben, dass wir die Katzen wirklich nicht mehr zahm bekommen sind wir zum Tierheim und haben eine Lebendfalle mitgenommen, haben die Katzen alle eingefangen und zum Tierarzt zum kastrieren gebracht. Verlief eigentlich alles ganz friedlich bis auf die eine bzw. den einen, der vollkommen ausgeflippt ist (gefaucht, geschriehen, auf und ab gerannt im Käfig, die Wände hoch usw). Waren bzw. sind 2 Jungs und 2 Mädels. Haben sie dann etwas außerhalb von unserem Dorf ausgesetzt. Jetzt sind die 2 Jungs wieder aufgetaucht (der schwarze und der eine gescheckte, der so ausgeflippt ist) und jetzt auf einmal lassen sie sich streicheln und der gescheckte, der so scheu war bekommt davon gar nicht genug. Wehe, ich hör auf oder will mal den anderen streicheln, dann quetscht er sich sofort dazwischen, damit er ja nix verpasst. Find ich ja voll süß :wub: , aber was ist da passiert? Haben die Kleinen einen Schock bekommen und sind jetzt total anhänglich, oder was?

Zitat
Gestern habe ich bei den Eltern meines Freundes zwei Katzenkinder entdeckt. Sind beide noch wohlgenährt und sehen gesund aus. Mal sehen, ob sie gut über den Winter kommen. Futter bekommen sie ja und wenn es ganz kalt wird, stellt der Papa meines Freundes bestimmt auch wieder den Heizstrahler in die Scheune


Boah Ey! Und da mache ich mir Gedanken, wenn ich die Heizung im Winter mal etwas höher stelle (so wegen Umweltschutz, Energiekosten und so'n Kram).


Happy Hippo

Katzen machen eben meistens das, was man von ihnen gerade nicht erwartet! Eben noch scheu, sind sie auf einmal zahm und zutraulich. So ist eben ihre Natur. Und deshalb wird es auch mit Katzen nie langweilig! Gerade, weil sie so launig sind. Aber ich glaube, sie merken, wer es gut mit ihnen meint und wer nicht. Und entsprechend reagieren sie auch, wenn auch manchmal erst viel später. Bei unserem Kater war es auch so. Anfangs scheu, hat er sich erstmal in eine Ecke verkrochen. Nach langer Zeit kam er dann von sich aus heraus und war dann wie ausgewechselt. Wir Menschen können noch viel dazulernen!

Der besonders anhängliche ist da leider mit drauf. Die Bilder sind ca. 4 Wochen alt.

Der Schwarze heißt Akkarin nach dem Dunklen Lord aus der Buchserie "Die Gilde der schwarzen Magier". Die anderen zwei sind Weibchen. Die sind aber bis jetzt nicht wieder aufgetaucht. Der andere Kater, der hier nicht zu sehen ist, hat noch keinen Namen. Ich hab ihn früher Luna genannt, aber dass passt ja jetzt nicht mehr :pfeifen:

---

Fotos gelöscht. Bitte auf die maximale Größe achten (es werden auch gerne kleinere Formate angeschaut :D ) Danke :gestatten:
W.


Bearbeitet von Wecker am 21.01.2008 13:17:47

sorry, aber die bilder sind zu gross, kannst du sie bitte verkleinern ^_^

dürfen nicht grösser als 600 x 600 pixel sein....so ungefähr :pfeifen:

guck

Hallo Sonea!
Ich freu mich für dich und die Katzen. Versuch es doch mit den Bildern noch mal. Ich hätte sie auch gern gesehen. :o

Vielleicht passt es jetzt. In der Hinsicht bin ich einfach eine Niete :(

Bearbeitet von Sonea86 am 21.01.2008 14:41:52

Schöne Katzen ! Und gut gefüttert hast du auch. :D

Die Kids sind derbe süß und sehen auch gesund und munter auf dem Foto aus. Ich glaub die kommen gut klar, vor allem wenn du dich n bisschen um die kümmerst.

Kann sein die haben beim Tierarzt gemerkt, dass Menschen es gut mit denen meinen, sind gut gefüttert worden und vielleicht auch gestreichelt und sowas. Katzen merken sich sowas oft derbe schnell, wo was zu holen ist.
Versuch mal, wenn dus noch nicht hast, ob die sich kämmen oder bürsten lassen. Könnte denen gefallen, wenn die schon gerne gestreichelt werden, ist ja auch sowas ähnliches.
Damit hilfst du denen auch, das Fell sauberer und gesünder zu halten. Wer mal versucht hat, ner Katze bei der Fellpflege zu helfen, die sich vorher unter nem Baum gewälzt hat, der klebrige Teile abwirft (kann das sein dass das kastanien sind?), weiß was ich mein. :lol:

Bearbeitet von Kalle mit der Kelle am 21.01.2008 23:37:48

Hallo alle zusammen!

Es gibt Neuigkeiten.
Es blieb jetzt bei Luna. Ist zwar etwas verwirrend, aber niemanden von uns wollte ein anderer Name einfallen. Er ist total verschmust und kann gar nicht genug davon bekommen. Sein kleinerer Bruder rennt aber jedes Mal weg, wenn wir auch nur versuchen, ihn zu streicheln.
Die Mädls sind nicht mehr aufgetaucht. Haben anscheinend ein anderes Zuhause gefunden.
Letzten Freitag hat mich fast der Schlag getroffen. Sie werden jetzt bei uns im Keller gefüttert. Da ist es wärmer und auch trocken. Ich sitz so da und streichel Luna und da marschiert er doch tatsächlich aufs Katzenklo und pieselt rofl
Ich war einfach nur platt. Das Ding stand eigentlich nur rum und ich hatte absolut keine Ahnung, wie ich den Katzen beibringen sollte, da rein zu machen, und jetzt macht es einer von beiden von sich aus. :D

Ich werde demnächst mal wieder ein paar neue Bilder einstellen.

Bearbeitet von Sonea86 am 03.03.2008 13:45:41

Hallo erst mal,
ich habe selber zwei katzen.Ein Kater und eine Katze.Am Anfang war meine kleine 15 wochen alte Gina so heißt sie auch sehr scheu..hat sich nur versteckt.. :heul: :heul: ich habe auch nach einem halben Jahr keinen anderen ausweg mehr gesehen als wie bei meiner züchterin anzurufen.Also sie sagte mir das man sehr viel gedult haben sollte,man sollte sich langsam rantasten..man sollte sich vielleicht einmal am tag eine halbe stunde zeitnehmen zu ihnen gehen und mit ihnen reden wegen der stimme..und irgendwann ist jede katze mal zahm..man muss sich halt nur damit befassen..und wenn man das nicht will dann sollte man überlegen ob man wirklich eine katze haben will..
aufjeden fall sollst du sie füttern..und wenn du sie mal nehmen willst dann mach das wenn sie alt genug sind und die mutter sich nicht um sie kümmert..
aLso unsere katzen sind alle Zahm..auch wenn es BKH's sind und sie eigendlich ihren eigenen willen haben,habe ich sie so bekommen wie ich wollte..das sie nach MEINER nase spielen und nicht nach ihrer...Dann noch viiiieL erfolg..hoffe die tipps haben ihnen geholfen!!

Lq Gina10

Zitat
das sie nach MEINER nase spielen und nicht nach ihrer


arme katzen.... du hast ihnen ja völlig ihren willen gebrochen. wärst du froh, wenn dein freund/mann dir auch deinen eigenen genommen hätte und du nach seiner pfeife tanzen müsstest :( :( :(

ich habe zwei katzen. eine kommt vom bauernhof und eine aus einem privaten tierasyl.

der bauernhofkater war wild und ein hans dampf in allen gassen.
er hat mir die arme von den händen bis zu den schultergelenken zerkratzt, ist an mir heraufgelaufen und hat meine beine zerkratzt.er hat meine bude demoliert und ständig musste ich kaputte sachen ersetzen. mit viel liebe uns ausdauer habe ich es ihm letztendlich abgewöhnt. heute ist er ein schmuser vor dem herrn.

der asylkater wurde misshandelt und halb verhungert aufgefunden. er war mega schreckhaft und entsprechend scheu. ganz langsam und vorsichtig fanden die annäherungsversuche statt. fast zwei jahre hat es gedauert bis er einigermaßen handzahm wurde. auch er ist ein liebevoller schmuser geworden, hat aber seine schreckhaftigkeit bis heute nicht ganz verloren.

meine beiden kater sind aber immer eigenständige und eigenköpfige lebewesen geblieben und das ist auch gut so.

Also wenn ich die Vorgeschichte nicht kennen würde, dann kann ich es nicht glauben, dass die mal solche Wildfänge waren. Luna ist noch ein bisschen verhuscht, also sobald es laut wird oder jemand zu schnell auf ihn zukommt, bekommt er Panik. Akkarin ist ein mustergültiger Kater. Inzwischen pennt er schon mit mir auf dem Sofa :wub:

Ich werd dann demnächst mit den beiden zum Tierarzt gehen. Geimpft sind sie nämlich noch nicht, wie ich vom Tierheim erfahren habe.

So hier noch ein paar Bilder, wenn auch nicht unbedingt mehr soo aktuell










Ein Bild wegen Übergröße entfernt. obelix

Bearbeitet von obelix am 30.09.2008 04:34:46

Akkarin? Hmm.. ein kleiner Magier, was?
Aber der Name passt gut für ein Kätzchen.
Sind echt süüüß :wub:

Hallo wir haben in unseren Katzenklos auch schon wilde Katzen in der Garage gehabt.
Wenn ihr Sie behalten möchtet müsst Ihr Sie auf jeden Fall etwurmen, entlausen und auf Zäcken kontrollieren.

Viel Spaß mit den kleinen Kätzchen !

Viel Spaß mit der verschwundenen Werbung

Bearbeitet von Die Außerirdische am 18.05.2013 21:43:56

Hihi, die"kleinen Kätzchen" sind inzwischen bestimmt schon Großeltern.
:sarkastisch: :sarkastisch:

Drei Beiträge, und alle in uralten threads und mit Werbung. Hm. danke, Mods! :blumen:

Der/die wird bestlmmt schnellstens verbannt... :unsure:

Zitat (dahlie, 18.05.2013)
Drei Beiträge, und alle in uralten threads und mit Werbung.

Manchmal denke ich, die machen das nicht extra. Haben vielleicht nur nicht die Spielregeln kapiert.
Aber weiß mans?

Mein' ich doch.
Lesen können reicht nicht; man muss auch verstehen - und umsetzen können. :sarkastisch: :sarkastisch:

Neues Thema Umfrage


Passende Tipps

Milben und Flöhe bei Katz und Mensch

Milben und Flöhe bei Katz und Mensch

9 3
Wenn die Katze kotzt - was tun?

Wenn die Katze kotzt - was tun?

12 7
Warum fangen Katzen Mäuse?

Warum fangen Katzen Mäuse?

14 12
Übergewicht bei Katzen

Übergewicht bei Katzen

10 21
Toilettenreinigung zum Schmunzeln

Toilettenreinigung zum Schmunzeln

406 159
Kissen für Hund und Katze ohne Nähen

Kissen für Hund und Katze ohne Nähen

27 21
Katzenspielzeug selber machen

Katzenspielzeug selber machen

40 18
Entlaufene Katze: schneller den Katzenbesitzer finden

Entlaufene Katze: schneller den Katzenbesitzer finden

22 38

Kostenloser Newsletter