Klausur-Fehlerindex


Hallo ihr Lieben,

habe heute mein deutschklausur zum Thema "Iphigenie auf Tauris" von goethe wiederbekommen. habe mich einerseits über meine Note echt gefreut, da ich damit nicht gerechnet hatte, andererseits ärgere ich mich sehr!!!

In Inhalt, Aufbau und Sprachangemessenheit habe ich überall eine "1", aber in der Sprachrichtigkeit habe ich eine "6" :ph34r: , was zu einer Endnote 2 führt...

jetzt aber meine Frage... Ich habe vor JEDEM Zitat die Doppelpunkte vergessen, anfürhungszeichen ezc habe ich gesetzt, nur den Doppelpunkt halt nicht, ich wusste es einfach nicht... So und nun habe ich 15 (!!!) ganze fehler bekommen, weil ich 15mal den Doppelpunkt vergessen habe... Ist das so richtig? Müsste das nicht eigentlich einen Wiederholungsfehler geben? Ich meine es immer der gleiche fehler, und auch im gleichen Zusammenhang...
Das Komma-fehler einzeln gewertet werden, ok, aber vergessene Doppelpunkte?!

und hat zufällig jemand den fehlerindex für 12klasse gymnasium deutsch grundkurs?

unser index oder quotiend wurde folgendermaßen berechnet: wörter durch fehler :blink:

kenn das an sich nur so fehler mal 100 durch worte, aber egal...


vielleicht kann mir jemand sagen, ob ich doch noch ne chance habe, dass ich nicht 15 fehlerpunkte für einen und denselben fehler bekomme...

nciht, dass ihr denkt, ich wäre mit meiner note nciht zufrieden, mit so einer guten note hätte ich ja nie im leben gerechnet, aber es ist halt ärgerlich dadurch vielleicht sogar eine 1 als endnote verschenkt zu haben... gerade weil ich mündlich auch sehr zurückhaltend bin...

achso in der englisch-klausur wurde jeder folgefehler als halber fehler gewertet...


*sternchen*


Folgefehler in Deutsch sind mir ehrlich gesagt unbekannt. Kenn das nur aus Mathe ;)

Aber ganz ehrlich. Ich würd mich nicht mit dem Lehrer anlegen, wenn ich in Klasse 12 noch nicht richtig zitieren kann :pfeifen:
Bei uns wurden die Fehlerquotient nach Worten berechnet.

Ärger Dich nicht :)

Hab in der 6. Klasse auch mal das 3. Person S vergessen und hab mir die ganze Note versaut. So ischs Lebe!


Zitat (Gift @ 03.12.2007 21:28:24)
Folgefehler in Deutsch sind mir ehrlich gesagt unbekannt. Kenn das nur aus Mathe ;)

Aber ganz ehrlich. Ich würd mich nicht mit dem Lehrer anlegen, wenn ich in Klasse 12 noch nicht richtig zitieren kann :pfeifen:
Bei uns wurden die Fehlerquotient nach Worten berechnet.

Ärger Dich nicht :)

Hab in der 6. Klasse auch mal das 3. Person S vergessen und hab mir die ganze Note versaut. So ischs Lebe!

aber es wurde uns nie richtig gezeigt und das haben fast alle falsch

Das heißt also konkret: niemand von Euch hat in den letzten Jahren exakt im Deutschunterricht erklärt bekommen, wie man z. B. ein Zitat anführt? :unsure: Der Wissensstand ist dahingehend also nicht einheitlich? :huh:

Tut mir so leid für Dich, sternchen :trösten: :trösten: , sowas ist echt megaärgerlich, wenn ansonsten inhaltlich alles stimmt und Dir nur die falsche Zeichensetzung alles verrissen hat.
Aber auf ne Diskussion mit Deinem Lehrer würde ich es an Deiner Stelle auch nicht ankommen lassen. Trotz "neuer Rechtschreibung" und dem ganzen Kram hat sich die zeichensetzung nicht verändert, meine ich.
Und der geht halt eben davon aus, daß in Jahrgang 12 jeder ,bitteschön, wissen MUSS, wie denn ein Zitat exakt anzuführen ist und daß der unselige Doppelpunkt nun mal dazu gehört. :rolleyes:

Bissi seltsam finde ich, daß er Dir (so verstehe ich das jetzt- man mag mich berichtigen) die fehlenden Doppelpunkte als ganze Fehler angerechnet hat. Bei uns früher und auch jetzt bei meiner Tochter (Jahrgang 11 / Gym) rechnen Zeichensetzungsfehler als halbe Fehler. :huh:

Mein Rat: beiß in den sauren Apfel und akzeptiere die Note zähnefletschend (fürs nächste Mal weißt Du ja dann, wie Du's richtig machen mußt! ;) ), feilsche nicht um Punkte, sondern erkundige Dich bei dem betreffenden Lehrer, was er unter "Folgefehlern" genau versteht und ob es tatsächlich so Vorschrift ist, diese dann nachfolgend als ganze Fehler zu rechnen.
Ist Dir seine Antwort nicht klärend genug, fragst Du einen anderen Lehrer, der auch deutsch im Hauptfach gibt, was der dazu meint.
Sowas ist nicht verboten ;) :)

Ich drücke Dir die Daumen, sternchen, und denk dran: das Jahr ist ja noch nicht vorbei und Aufsätze kommen noch genügend, wo Du die 2 jetzt wieder ausbügeln kannst :trösten: .

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 04.12.2007 00:30:36


Laß dir als Trost sagen, in der Uni schei*** die Profs drauf, ob du da nen Doppelpunkt gesetzt hast oder nicht :ph34r:

Da kommt es drauf an, daß die Quellenangabe genau ist bzw die Fußnote bis ins Detail stimmt. Und das alle Angaben über Autor, Werk, Verlag, Jahr etc stimmen...

Rechtschreibfehler interessieren echt keinen mehr. Und ich muß sagen, zu recht, solange der Inhalt einwandfrei nachvollziehbar ist. Da bekommste keinen Punkt abgezogen, nur weil du nen Zeichen falsch oder gar nicht gesetzt hast...

Äh, Ausnahme; du studierst irgendwann Deutsch :lol:


Ich studiere zwar kein Deutsch, aber in der Abschlußarbeit zuviele Rechtschreib- oder Zeichenfehler und das wars... Das Zeug soll ja auch gut genug sein, ums in die Bibliothek zu stellen-
Die Profs haben einfach zuviel zu tun, um sich noch mit sowas rumzuschlagen und jede Hausarbeit anzumeckern. Aber man kann eben auch an den falschen geraten.

Wen man es kann sollte man sich darum bemühen es weiterhin richtig zu machen,
wenn mans nicht kann sollte man sich bemühen es zu lernen.


Aaaaber bis zum Abi muß das arme sternchen da doch leider immer noch ganz korrekt vorgehen :rolleyes: .

So, wie ich das bei meiner Tochter kennengelernt habe, variiert es mit der Textbewertung mitunter von Lehrer zu Lehrer auch ein bissel: der eine legt mehr Wert auf Aussage und Inhalt; der andere ist ein Pfennigfuchser und "röntgt" die Arbeit auf Grammatik/Ortho/Zeichensetzung, mag die Interpretation auch noch so aussagekräftig und gut sein.
In einem Jahr hatte sie gar einen Deutschlehrer, der ist ein altes Militärgestein und für den zählte nicht etwa Qualität und Richtigkeit des niedergeschriebenen Aufsatzes oder der mündlichen Beteiligung im Unterricht, sondern ausschließlich die Anwesenheit :blink: .
Da Alex chronisch krank ist und dadurch hohe Ausfälle hatte, konnte sie mitmachen wie und schreiben was sie wollte: es wurde nie mehr als 3 im Jahreszeugnis, wo sie sonst immer eine 1 in Deutsch hat. :wacko:
Sowas darf es nicht geben, auch, wenn das Gym ein Scheuersack ist.


Zitat (Gift @ 04.12.2007 00:47:28)
Ich studiere zwar kein Deutsch, aber in der Abschlußarbeit zuviele Rechtschreib- oder Zeichenfehler und das wars... Das Zeug soll ja auch gut genug sein, ums in die Bibliothek zu stellen-
Die Profs haben einfach zuviel zu tun, um sich noch mit sowas rumzuschlagen und jede Hausarbeit anzumeckern. Aber man kann eben auch an den falschen geraten.

Wen man es kann sollte man sich darum bemühen es weiterhin richtig zu machen,
wenn mans nicht kann sollte man sich bemühen es zu lernen.

Aaaaalso Abschlußarbeit bzw Diplomarbeit ist da natürlich was anderes. Also da sollte man es schon gegenlesen lassen. Immerhin steht die Arbeit ja dann der Bib zur Verfügung...

Neee, ich meinte eher so normale Hausarbeiten. Aber auch da gilt sicher "hängt vom Dozenten ab" Gibt sicherlich auch welche,die da sehr penibel sind.

Aber meine Erfahrung ist, so lange der Sinn erkennbar ist, reicht es den Dozenten.

Denen ist es auch egal, nach welcher Rechtschreibung man schreibt. Ich schreibe ja auch nach der alten (bewußt und aus Protest :grinsen:) aber bei der Diplomarbeit oder bei öffentlichen Anschreiben, dann na klar, da muß ich mir jemanden suchen, der gegenliest oder eben öfters im neuen Duden nachschlagen.

Mellly, Du schreibst noch nach der alten Rechtschreibung- so aus Überzeugung? Das finde ich toll! :blumen: Ich könnte mir denken, daß so etwas gerade bei älteren Profs gut kommen kann.

Ganz unrecht gebe ich jedoch auch Gift nicht: wo sich einfachste Fehler häufen, kann es einem peniblen Deutschlehrer auch zuviel werden. Da gilt halt eben der Lerneffekt: über schlechte Note geärgert: nächstes Mal besser machen und drauf achten. ;)

Meine Maus hatte im letzten Jahr einen Geschichtslehrer, der zwar die Rechtschreibfehler seiner Eleven nicht rechnete, jedoch in jeder einzelnen Klassenarbeit anstrich. :D Sein Nebenfach: Deutsch. Er brachte es auch fertig, den schlechten Rechtschreibstand der Klasse zu bemängeln, was zu Proteststürmen der Eltern an Elternsprechtagen führte: das störte ihn nicht. B) Der stand da drüber und sagte eben: "In 10 müssen die Kinder doch wohl Rechtschribung beherrschen!" So ganz verdenken kann ich ihm das nicht...

Edit: Besagter Lehrer war gerade 34, also nicht etwa "antiquiert".

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 04.12.2007 01:04:44


Wobei Lehrer bitteschön auch immer dran denken sollen, daß Rechtschreibfehler nicht immer aus Faulheit passieren, sondern eine Rechtschreibschwäche dahinter stecken könnte.


Das ist auch wieder wahr. :) Kommt da auch immer auf die Schule und den Lehrkörper an, was die voraussetzen und so. Da muß man dann als Eltern hinterher sein und seinem Kind den Rücken stärken. :blumen:


Bei uns an der Uni (ich arbeite in der Germanistik) wird auf Rechtschreibfehler sehr wohl geachtet. :blumen:


Mein Bruder hat Lese-/Rechtschreibschwäche.
Das kann man seeeehr deutlich von normalen Rechtschreibfehlern und Flüchtigkeitsfehlern unterscheiden ;)
Allerdings wurde das in unserem Bundesland nicht anerkannt, also Arschkarte in Diktaten, und ab Klasse 7 auch in Aufsätzen.

Unser Biolehrer, ein absolut lieber Mann hat aber auch mal einer Russlanddeutschen ne 6 gegeben, weil er meinte, dass er sich nicht jeden Satz zusammen friemeln kann, wenn sie dafür ein deutsches Abi haben möchte.
Aber das haben sie ja eh bekommen, auch wenn man in der 13 noch "kann ich Stuhl haben" sagte *g*.


Zitat (usch @ 04.12.2007 09:19:40)
Bei uns an der Uni (ich arbeite in der Germanistik) wird auf Rechtschreibfehler sehr wohl geachtet. :blumen:

@gift. nicht in jedem Fall. Es gibt auch wirklich grenzwertige Fälle.

Habsch doch gesagt "Es sei denn man studiert deutsch" :P

hallo ihr Lieben :wub:

danke für eure zahlreichen Antworten...

Ok na klar sollte man in Klasse 12 wissen, wie ein Zitat richtig angeführt wird :ph34r:
es haben jedoch sehr viele den gleichen fehler wie ich gemacht, und das mit den Anfürhungszeichen etc weiß ich ja auch, es geht halt nur um den beschi**** Doppelpunkt :( und dass die Lehrerin mir jedesmal einen vollen fehler gegeben hat.
eine kollegin vn ihr die ich fragte meinte mit folgefhler kann das jeder handhaben wie er will :wacko: hallo? ich meine wenn gleiche bedingungen für alle. war sowieso schon unfähr, da der parallelkurs schon genau wussete welche szene in der klausur behandelt wird und die durften notitzen machen, also in die lektüre... wir nicht. aber gut egal, ich denke ich frage einfach nochmal einen anderen lehrer und werde meine lehrerin drauf ansprechen.

ich will mich ja auch nicht mit ihr anlegen oder so, sondern einfach freundlich, wenns denn so ist, darauf hinweisen, dass her/frau xyz meinte, dass das folgefehler sind.

und wenns nicht klappt, dann bin ich mt meiner note trotzdem zufrieden, und ich meine besser so, also durch 100mal den gleichen fehler eine schlechte elementarbereichnote, als wenn ich super viele rechtschreibfehler machen würde, denn die doppelpunkte werde ich sicher nicht nochmal vergessen (hoffe ich :ph34r: )

*sternchen*


hey ich muss dieses Iphigenie noch schreiben. Kannst du mir mal deine KLausur rüberleiten das ich noch ein bischen pauken kann. Das wäre super....... :D :D :D


Zitat (patrick123 @ 12.09.2011 16:55:12)
hey ich muss dieses Iphigenie noch schreiben. Kannst du mir mal deine KLausur rüberleiten das ich noch ein bischen pauken kann. Das wäre super....... :D :D :D

Der Fred ist schon etwas älter...und Sternchen hat zuletzt Januar 2009 hier im Forum was geschrieben....verlass dich mal nicht drauf das da was kommt :blumen:

Hey,
wir sind keine hausaufgabentauschbörse oder ein klausurenbasar. Da die klausur aus der klasse 12 istn wirst du davon ausgehen können, dass sie keine standartisierte - und somit für dich verwendbare - aufgabenstellung enthält.

Du hast sicher die materialien aus dem unterricht sowie den text und die zugelassenen interpretationshilfen - lern lieber damit.

Wie sagt meine omma immer: selber fressen macht fett ;)



Kostenloser Newsletter