Handys bei der Jugend


Ich hab momentan meine Schwester und ihre Freundin bei mir zu Besuch beide 13 Jahre alt.Den ganzen Tag hängen sie an ihren Handys rum und ich muss echt sagen das es tierisch nervt das egal wo man hingeht mit ihnen dieses nervige Ding präsent ist. Jetzt hab ich den zwein ihre Handys angenommen mit der Hoffnung das sie sich mal mit sich selbst beschäftigen, das ging voll in die Hose*lach*.
Jeden Tag die gleiche frage“wann bekommen wir unsere Handys wieder?“ Weil es mich genervt hat gab ich ihnen ihre Dinger wieder.
Ich finde es echt traurig das sich die Jugend heute nicht mal mehr zwei drei Tage mit sich selbst beschäftigen kann.
Mittlerweile bin ich sogar der Meinung das Handys erst ab 18 geben sollte.
Bei der Jugend heute ist es mittlerweile schon so das alles drunter leidet weil nur noch Handy und Internet im Kopf ist.
Ich bin ohne all das Zeug auch groß geworden.

Mich würde eure Meinung dazu mal interessieren.


Wären Handys reine Kommunikationsmittel, wäre ja alles in Ordnung - dann könnte man bei Jugendlichen ein Kostenlimit machen und fertig. Das Problem sehe ich darin, dass die Handys Musik und Videos abspielen sowie Fotos machen können und ne Spielkonsole ersetzen.


Schön dass du so konsequent warst... :D

Spaß beisiete. Ich finde Handys nützlich und bin auh so ein 24/7 Handy besitzer (24 Stunden 7 Tage)... auch unter gewissen umständen finde ich Mobiltelefone bei Kids/Teens angebracht... Ländliche Gegend - Schulbusverbindung miserabel...
Aber dann nur so ein Prepaid-Teil, so dass keine Rechnung zusammen kommt. Auch auf unnötigen Schnickschnack würd ich da verzichten. Kamera, bluetooth, usw. würd ich weg lassen... damit würde ich dem "Happy-slappig-Video"-tausch vorbeugen.


Leider will die Jugend ja immer das neuste vom neusten....

Ich hab mit den Mädels ein wenig darüber geredet und ihnen folgene Frage gestellt.

Warum brauch ihr bitte ein handy und wer bezahlt das?????

Als Antwort bekamm ich damit man sich verabreden kann und Ich!!!!!

Aber ich seh das ganz anders...
Ich hatte in dem Alter auch kein Handy und hab es trotzdem geschafft mich mit Freunden zu treffen und was die Kosten angeht, bezahlt das ja nicht die Jugend sondern das Geld kommt von den Eltern....

Kostenlimit hin oder her aber auch bei Prepaid Handys kann man die Kosten nicht überschauen da wird da mal ne Karte gekauft und dann mal wieder da und so weiter und so fort, wird ja auch nicht billiger....
Dann noch diese ganzen Jaba und wie die alle heißen....Irgendwelche Abos wo die Jugend nicht wirklich weiß was das bedeutet.

Ich brauch ja nur mal meine Schwester nehmen, es muß unbedingt ein Handy sein was alles mögliche kann und immer vom neusten stand ist. ich wollt ihr mal eins geben mit dem man ledeglich telefonieren kann als antwort bekamm ich "das ist ja uncoll"


@ Schwaller:

Ich weiß konseqent sein ist anders*lach*
aber glaub mir jede Stunde die gleiche Frage nervt echt mit der Zeit ;) ;) ;) ;)

ein meckerndes Kind reicht*lach*( mein Baby)


Im grossen und ganzen stimme ich Jasi82 zu. Ich bin auch ohne Handy aufgewachsen und hab mir auch erst spät eines zugelegt. Erst eines mit Vertrag, dann musste ich feststellen, dass ich gar nicht so viel mit Handy telefoniere, jetzt prepaid - reicht völlig aus für mich. Ich hab mich schon immer gewundert, wenn ich z.B. im Supermarkt einkaufen gehe und Männer vor Regalen stehen sehe, die ihre Frau anrufen, was sie denn jetzt genau einkaufen sollen, weil es ja verschiedene Dosen mit selbem Inhalt gibt oder wenn nach einem Flug bei der Kofferausgabe erst mal viele das Handy zücken, um mitzuteilen, dass man jetzt da sei und nur noch auf den Koffer warte.

Na ja, vielleicht macht es ja Sinn.

Wo ich dir allerdings widersprechen würde ist, dass die Jugend von heute nur noch handy und internet im Sinn hätte. So pauschal betrachte ich das nicht. Mein ältester Sohn (fast 9) ist auch vom Internet begeistert, was aber nicht heisst, dass es sein ein und alles wäre. Altflöte und Klavier, Sport, Mathe (ja wirklich Mathe), Bücher lesen oder auch vorgelesen zu bekommen ist ebenso selbstverständlich wie zusammen kochen oder zusammen Experimente machen.

Jetzt kann man argumentieren, der ist ja noch ein Kind, aber ich glaube, dass bei entsprechender Förderung die Lust an der Musik und am Lesen und am Sport, am Lernen auch im jugendlichen Alter nicht aufhören wird. Kann natürlich sein, dass ich mich irre. Ich denke aber, dass die Wurzeln für Internet und Handyhype eben früh gelegt werden. Verbieten hat da keinen Sinn in meinen Augen, den bewussten Umgang schulen ist angesagt, denn weder Internet noch Handy ist aus unserer Gesellschaft wegzudenken und überaus nützlich.

Aber wie gesagt es gibt auch noch vieles andere. Spielt doch mal zusammen Monopoly oder Schach oder wie all die tollen Spiele heißen.


*lach*.... witzigerweise befindet sich genau unter den Beiträgen fette Werbung für Handys *ggg

Es wäre schwer, heute Kids ohne ein Handy zu lassen, ohne gleich einen echten Außenseiter vorzuprogrammieren ...
Klar, ein starktes Kind hätte damit wohl keine Probleme ... oder?
Ein Handy gehört heute zu den normalen Gebrauchsgegenständen die jedes Kind dabei hat, wie früher das Poesiealbum ( oder die Bravo?);)

Zitat
Verbieten hat da keinen Sinn in meinen Augen, den bewussten Umgang schulen ist angesagt, denn weder Internet noch Handy ist aus unserer Gesellschaft wegzudenken und überaus nützlich.


Das sehe ich ganz genauso, wenn Kinder von morgens bis abends NUR mit dem Handy beschäftigt sind, dann fehlt eindeutig die Anregung der Erwachsenen, andere Dinge zu tun und andere Interessen zu wecken!!!

Ich hier, auf dem platten Land, war heilfroh, den Kindern Handys mitgeben zu können... ansonsten hätte ich mir bestimmt schon viele Sorgen machen müssen, wenn der Bus Verspätung hatte oder sonst was bei Verabredungen dazwischen gekommen war. So bekam ich immer den beruhigenden Anruf ... in Sachen Lebelnsorganisation möchte ich auf keinen Fall auf ein Handy verzichten.
:winkewinke:

Die Frage nach dem richigen Alter ist auch ausschlaggebend...

Ab wann macht es Sinn, ein Handy mit zu geben, bzw. als Kind ein Eigenes Handy zu bekommen? Ich hab schon 7 oder 8 Jährige mit einem Mobiltelefon gesehen und find das überzogen... mit 9 hätte mein Neffe aber schon manchmal eines brauchen können...
Andererseits kenn ich auch fälle wo die Kids mit 12 oder 14 noch keins haben und trotzdem müssen sich die Eltern keine Sorgen machen weil der Informationsaustausch funktioniert...

Auch die Umgebung spielt sicher eine Rolle... "Pampa oder City" sind 2 Welten und dazwischen liegen bestimmt noch viele Graustufen...


Handys, auweia.

Männe und ich sind auch ohne Handy großgeworden. Wir telefonierten von zu Hause aus oder aber ich verbrachte Nächte in der Telefonzelle. Wir wohnten 35 km von einander entfernt, als wir uns kennenlernten.
Dann kamen die Handys raus und wir brauchten keins. Ganz ehrlich, ich brauche es auch heute kaum. Es ist für mich ein besserer Chronometer, mit dem man auch noch zufälligerweise telefonieren kann und ein paar Beweisfotos schießen kann.

Mein Großer ist ohne seine tragbare Telefonzelle ein halber Mensch. Ständig klingelt das Teil, oft muss ich sagen, wir sind am Essen, bitte mache das deinen Freunden klar. Er fügt sich und drückt das Gespräch weg.

Junior hat zu seiner Kiko von uns ein Handy geschenkt bekommen. Feststellung. Er braucht es nicht. In der Grundschule sind die Teile nicht erlaubt. Werden auch rigeros eingesammelt. Was wir wohl machen ist, wenn ich bei meinen Eltern bin und der Kurze ist auf irgendeinen Mähdrescher unterwegs, dann stecke ich ihm sein Handy in die Tasche. So kann ich ihn anrufen und fragen, wo er gerade steckt.

Sinnvoll sind die Dinger, wenn die Kizz auf eine weiterführende Schule kommen und wirklich mal der Bus verpasst wurde.
Aber nur um sich zu verabreden kann man auch das normale Festnetztelefon der Eltern benutzen. Ist auch preiswerter.

Viel hängt es auch damit zusammen, wo man gerade wohnt. Stadtkinder sind vermutlich abhängiger von einem Handy oder Internet wie Landkinder.
Mein Kurzer ist seit dem Kindergarten ein Tageskind. Kita, Ogata und nun Tagesschule. In seiner Freizeit spielt er im hiesigen Musikverein. Wöchentliches Üben sowie div. Auftritte in den Sommermonaten auf Kirmes. Hinzu kommen noch Goldhochzeiten, Jubiläen und div. runde Geburtstage und Hochzeiten.
Da bleibt nicht viel Zeit, Blödsinn mit dem Handy oder Internet zu machen.

Starke Kinder??? Wo gibt es die denn? Die meisten Kinder unterziehen sich einen Gruppenzwang. Da ist ein Handy, dass absolut alles kann enorm wichtig. Das gute alte Nokia, ist da wirklich uncool. Wer will denn schon als Außenseiter darstehen?

Wie war es denn bei uns?
Wer keine Adidas an den Füßen hatte war uncool.
Jeans ohne Label - ging ja gar nicht.
Wie du hast kein Workman?
Wieso trägst du denn kein Vanilla oder Fruit of the Loom?

Manchesmal kann ich es verstehen, wenn unsere Kizz einfach nur mithalten wollen.


Zitat (Eifelgold @ 02.08.2009 15:48:00)
Workman?

:verwirrt:

Hab' ich was verpasst.... :hmm: ... :heul:

Soll vorkommen, dass sich manche beim Walkman (Vorgänger vom Discman und Vor-Vorgänger vom MP3-Player) verschreiben... :blumen:

Bearbeitet von Schwaller am 02.08.2009 16:02:52


Zitat (Schwaller @ 02.08.2009 16:02:22)
Soll vorkommen, dass sich manche beim Walkman (Vorgänger vom Discman und Vor-Vorgänger vom MP3-Player) verschreiben... :blumen:

:glühbirne: Aaaah, jetzt wird ein Schuh draus... :lol:

Dachte schon, auf dem Land hätte es Heinzelmännchen gegeben... :hihi:

Stirnklatsch

Klar Walkman. :blumen:


Wirklich lebensnotwendig ist so ein Ding sicher nicht - insofern braucht man es auch nicht.

Ich stell immerwieder fest, dass Eltern ihren Kindern schon in der Grundschule ein Mobiles verpassen, damit sie auch ja immer schön anrufen können, wenn sie mal fünf Minuten zuspät kommen ect. Und ich rede hier jetzt nicht von einer ländlichen Gegend, in der es zu langen Wartezeiten kommt, wenn man mal den Bus verpasst.

Hier schaffen sich die Eltern, die später über die Handyabhängigkeit ihrer Kinder jammern, das Problem doch selber.

Andererseits ist ein Handy ein moderner Weg der Kommunikation, um den man einfach nicht mehr herum kommt.


Natürlich, wir, die wir ohne Handy oder auch nur Zweittelephon aufgewachsen sind, haben keine Probleme ohne, logisch. Meins hab ich vom Arbeitgeber aufgezwungen bekommen, sonst hätte ich auch keines. Meiner Frau hab ich mal eins geschenkt, damit sie Hilfe rufen kann, wenn Auto nicht fährt, sie kann nicht gut laufen.

Meine Kids? Mein Grosser (20J) braucht keins, will auch keins. Seine Kumpel sind halt irgendwo und da trifft man sich halt. Braucht man kein Handy! Meine Kleine (18J) kommt ohne nicht klar. Ständig trifft man sich hier oder da, und Die oder Der hat irgendwelche Probleme, und wenn nicht gerade der Messenger läuft geht das Handy. Bei sämtlichen Familienaktivitäten wird das Ding abgeschaltet, kraft autoritärer Willkür des Familienoberhauptes, und Schluß! Unsere Zeit mit den Kids ist kostbar genug, da brauchen wir nicht auch noch 30 Freunde dabei, und sie akzeptieren es gerne. Und ihre Gebühren haben sie gefälligst selbst zu zahlen.

Bearbeitet von Lirio am 02.08.2009 16:37:58


Zitat (Lirio @ 02.08.2009 16:37:01)
Und ihre Gebühren haben sie gefälligst selbst zu zahlen.

Das auf jeden Fall

Gebt den Kindern ihre Handys! Ihr Spaßbremsen Ihr! euch hat die Mutti auch die Petticoatmode und den verrückten Elvis verboten, später war es das Teufelsding Walkman, dann die Spieleconsole....heute ist es das Handy und der PC...schlimm wenn immer alles als Böse von den Eltern angesehen wird...

Ein Kind das in einer ordentlichen Familie aufwächst weiß das ein Handy kostet, weiß damit in der Öffentlichkeit umzugehen. Heißt liebe Eltern ihr solltet die Kinder erziehen und nicht das Handy verteufeln!

Zitat (Nachi @ 02.08.2009 17:31:43)
Gebt den Kindern ihre Handys! Ihr Spaßbremsen Ihr! euch hat die Mutti auch die Petticoatmode und den verrückten Elvis verboten

Äh du, Nachi,

die Eltern, die Ihren Kindern damals den Petticoat und den Elvis verboten haben, sind heute (meist) bereits Urgroßeltern.
Meine Oma hat sicherlich keinen Einfluss darauf, ob ich meinen Kindern ein Handy erlaube oder nicht.

Ansonsten ok

Bearbeitet von Eifelgold am 02.08.2009 17:38:19

Zitat (Nachi @ 02.08.2009 17:31:43)
Gebt den Kindern ihre Handys! Ihr Spaßbremsen Ihr! euch hat die Mutti auch die Petticoatmode und den verrückten Elvis verboten, später war es das Teufelsding Walkman, dann die Spieleconsole....heute ist es das Handy und der PC...schlimm wenn immer alles als Böse von den Eltern angesehen wird...

Ein Kind das in einer ordentlichen Familie aufwächst weiß das ein Handy kostet, weiß damit in der Öffentlichkeit umzugehen. Heißt liebe Eltern ihr solltet die Kinder erziehen und nicht das Handy verteufeln!

Hat mit "Spaßbremsen" doch nix zu tun... es ging doch um den altersgerechten Umgang... ab wann braucht man eins...

Fernsehen dürfen die Kinder doch auch nicht den ganzen Tag ab dem ersten Lebenstag... obwohl das denen sicher auch Spaß macht...

Oder mit 5 Jahren den ganzen Mittag vor der PS3 sitzen...

Klar gehörts dazu, aber ab wann und wieviel ist richtig...

Immerhin gibbet Kids die eine höhere Rechnung haben als beide Elternteile zusammen... und ne Flat für eine/n 12 Jährige/n die im Monat 40 oder 50 € kostet... ist doch auch übertrieben, oder?

Hier ging es nie ums totale Verbieten, sondern um die Grenzen... zumindest hab ich es so verstanden!

Ich sage es mal so, wenn eine Familie ihr Kinder ordentlich erzieht wird der Umgang mit dem Handy, dem Fernsehen usw erlernt! Jammernde Eltern das die Handys überall dabei sind und die Kinder nur das Teil im Kopf haben ist durch die Eltern so gesteuert wurden...Also am eigenen Kopf kratzen und versuchen sanft den "Luxus" Handy den Kindern ans Herz zu legen und zu erklären...


Jaja.... *früher* ist meine Omi auch ohne Waschmaschine ausgekommen... also braucht man auch keine

..und *früher* kam der Schreiner ohne Kreissäge aus.... also braucht man auch keine

... und *früher* hat Omi in der Küche den Herd geschürt und gekocht... also was soll der Quatsch mit den E-oder Gas Herden... es geht doch auch ohne

.... äähmm... kommt einem da nicht was sonderbar vor bei der Argumentation, dass wir früher auch gut ohne das alle gut klar gekommen sind???

Zitat
Ein Kind das in einer ordentlichen Familie aufwächst weiß das ein Handy kostet, weiß damit in der Öffentlichkeit umzugehen. Heißt liebe Eltern ihr solltet die Kinder erziehen und nicht das Handy verteufeln!


..genauso sehe ich das auch :daumenhoch:

leute ich lach mich tot. nee nee die jugend heutzutage"
das habe ich schon gehört, als ich meine ersten pums anhatte.
ich drehte mich um und sagte nur "und was hatt ihre omi immer gesagt?"
sie drauf lachend " das gleiche"

was mich nur dauernd an handys nerft, wenn einige meiner jungen kolegen, sogar während der arbeit diese dinger nicht aus der hand legen können.

ein junger kolege hatte es heute auch bei sich, das war mal ok.
seine omi war sehr krank............... ab heute nicht mehr :trösten: er tat mir sehr leid als dieser anruf kahm.
aber ansonnsten dieses gesimse macht mich krank. :wallbash:
schließlich sind sie auf arbeit da gehört es sich nun mal sich um die gäste zu kümmern und nicht um die eignen freunde. :wallbash:

aber sowas, kommt wie bei dem eingangs post, am ende ja raus.
wie sollen sie es sich denn auch abgewöhnen, wenn sie es erst falsch gelernt haben, den umgang damit.


Ja, die Kinder werden heute anders erzogen, das ist ganz klar. Die Zeiten haben sich geändert.

Unvorstellbar ohne TV, PC, Handy etc.

Aber, was mir oft schon aufgefallen ist, dass sich die Kinder gegenseitig anrufen, und über das Handy kommunizieren, obwohl sie keine 2 Meter auseinander stehen. Das finde ich ein bissl übertrieben.

Ich glaube wirklich, dass die Eltern mal richtige Aufklärung leisten sollten, was den Umgang mit dem Handy angeht...


Meine Lütte (13) hat seit ein paar Jahren ein Handy. Erst mit Partnerkarte und Flat fürs eigene Netz. Jetzt als Prepaid. Sie bekommt von mir alle 2 Monate das Handy gefüllt wenn es nötig ist. Sollte sie mehr verbrauchen geht es auf ihre Rechnung.

Ehrlich gesagt hat sie dieses bekommen damit ich selber ruhiger bin. Da ich arbeite und nicht zuhause bin während meine Lütte die Schulbank drückt und dann nach Hause kommt und sie auch d.u. ist weiß ich dass sie dann die Möglichkeit hat mich zu erreichen auch ohne groß zu überlegen welche Nummer sie jetzt wählen muss.
Auch Vereinstechnisch bin ich öfter unterwegs.

Leider muss ich sie immer daran erinnern ihr Handy auch zu aktivieren damit auch ich sie mal erreichen kann :wacko:

Klar macht sie auch Fotos damit und hört ihre Mucke, aber dieses nicht oft sondern nur wenn sie keine andere Möglichkeit sich zu beschäftigen, denn mit den Erwachsenen ist es ja nun mal so ne Sache :augenzwinkern:

Und wenn meine Kröte unterwegs ist und braucht wirklich meine Hilfe ??? Dann such mal ne Zelle. Das ist wie eine Suche nach der Oase in der Wüste. Wenn Du weißt wo eine ist, gut, ist man aber fremd ...

P.S. sie hat noch nie selber drauflegen müssen :D

sieste hexe dann hast du ihr es doch richtig beigebracht.
schon ist es ok. :wub:


Also ich muss zugeben, dass ich auch so ein Handyjunky bin... will sagen, dass ich mein Handy auch immer dabei hab... nicht dass ich immer an "der Strippe" hänge oder 1000 sms/Woche rausjage... nein, das ist für mich wie eine Art "el. Schweizer Taschenmesser"... Kalender, Organizer, Uhr, Telefon, Cam, usw, in einem.

Auch bei uns im Betrieb kann man eigentlich immer kurz Telefonieren und ich muss sagen, dass ich es sehr praktisch finde.

Auch die Handy-Flatrate ist dabei sicherlich für viele eine verlockende Versuchung, um über die Strenge zu schlagen...


ich kenne vöm hören eine familie die haben sechs kinder und kein tv kein video, diskman,mp3, walkman, kein handys und kein telefon, radio, und der hammer ist die haben nur so einen kochherd der mit holz angeschürt wird. also keinen e herd. meine beste freundin hat mir das gesagt und die kinder spielen so wie früherdrausen und nicht mit robotern und ps konsolen usw. das finde ich total klasse aber ein bisschen sollte man doch da haben wie telefon radio. und die kinder müssen jeden sonntag schön brav in die kirche gehn. Die leute hat man auch noch nie essen gehen gesehen!!


naja jedem dem seins


Zitat (Daniela2009 @ 02.08.2009 21:19:21)
ich kenne vöm hören eine familie die haben sechs kinder und kein tv kein video, diskman,mp3, walkman, kein handys und kein telefon, radio, und der hammer ist die haben nur so einen kochherd der mit holz angeschürt wird. also keinen e herd. meine beste freundin hat mir das gesagt und die kinder spielen so wie früherdrausen und nicht mit robotern und ps konsolen usw. das finde ich total klasse aber ein bisschen sollte man doch da haben wie telefon radio. und die kinder müssen jeden sonntag schön brav in die kirche gehn. Die leute hat man auch noch nie essen gehen gesehen!!



Klingt sehr nach Amish people... :unsure:

Nun mit 6 Kindern sicher auch nicht so leicht zu finanzieren :D

Entweder steht da der Sparfuchs an erster Stelle (was ich nicht herablassend meine) oder die Überzeugung.

Es muss auch nicht immer der allerneuste elektronische Schnick-Schnack sein. Aber ganz ab von der Welt würde ich meine Kinder nicht erziehen wollen denn allein an meinen eigenen Erfahrungen gesehen fällt es einem schwerer sich später ins allgemeine Berufsleben zu integrieren (Sorry - einzufügen) wenn man keinerlei Vorkenntnisse hat. Ohne Computer geht ja heutzutage fast nichts mehr.


Tante verbesserte Tippfehler

Bearbeitet von Gruene_Hexe am 02.08.2009 21:34:10

Zitat (Daniela2009 @ 02.08.2009 21:19:21)
ich kenne vöm hören eine familie die haben sechs kinder und kein tv kein video, diskman,mp3, walkman, kein handys und kein telefon, radio, und der hammer ist die haben nur so einen kochherd der mit holz angeschürt wird. also keinen e herd. meine beste freundin hat mir das gesagt und die kinder spielen so wie früherdrausen und nicht mit robotern und ps konsolen usw. das finde ich total klasse aber ein bisschen sollte man doch da haben wie telefon radio. und die kinder müssen jeden sonntag schön brav in die kirche gehn. Die leute hat man auch noch nie essen gehen gesehen!!


naja jedem dem seins

Klar, es gibt sogar Lehrer die keinen Fernseher haben und deren Kinder auch allen techn. Dingen entsagen müssen. Das ist kein Witz!

Eigentlich sollte man nur den richtigen Umgang mit den Kommunikationsmitteln vermitteln, dann ist es doch o.k..

Mein Sohn 15 hat ein Handy und nutzt es fast gar nicht nund meine Tochter 12 hat auch noch keins, weil Sie es a nicht brauch und b zu teuer ist.

ich habe auch gedacht das sie spinnt, dann habe ich eine aus dem kindergarten getroffen und sie meinte das sie ihr das sogar erzählt hat und im kindergarten haben se ein cd player und die kinder dürften kein radio hören das könnte schlechten einfluss auf sie nehmen :nene: :toktok:

also das ist für mich etwas zu viel des guten.


das ist auch kein schlechter scherz so habe ich am anfang gedacht rofl ;)


Erinnert mich sehr an eine Gruppierung aus den USA.

Komme nur gerade nicht auf den Namen - irgendwas mit A

Amisch oder ähnlich.


Tante hat da was gefunden http://pdc.wikipedia.org/wiki/Amisch

Bearbeitet von Gruene_Hexe am 02.08.2009 21:51:43

Meine Große hat zu ihrem 12. Geburtstag ihr erstes Hndy gekriegt. Sie hat sich eben nur das gewünscht und warum hätte ich ihr dann keins schenken sollen?
Sohni bekam ein Handy mit 15 denn er hat sich erst dann dafür interessiert und die Kleine kriegte ihr erstes schon mit 10 Jahren weil hier ein Geschäft neu eröffnete das Prepaidhandys für 2,95 incl. 10 Euro Startguthaben verkaufte.
Als meine große sich dann einige Zeit später ein neues Handy kaufte( ihr altes konnte angeblich nicht genug) gab sie mir ihr altes und sagte: So Mama, jetzt kann ich dich wenigstens erreichen wenn du Unterwegs bist.Das war vor ca 5 Jahren.....und was soll ich sagen? Ich bin unterwegs immer noch nicht erreichbar weil dieses Handy hier Zuhause irgendwo in einer Schublade liegt und verstaubt(bin mir sicher das es bald Antik ist).
Ich kann mit diesen Handys irgendwie nicht warm werden und ich brauche sowas nicht.
Ich finde es auch völlig unverständlich wenn ich mich mit jemandem unterhalte,egal ob Freundin oder Bankmensch...egal ob wichtiges Gespräch oder einfach nur so quatschen und auf einmal schreit es aus der Jacken-oder Hosentasche meines Gegenübers: EYYYYYY,GEH DOCH MAL RAN,MANNNNNNN oder sonstiges. Mein Gegenüber springt auf,holt das Hndy aus der Tasche,dreht sich um und telefoniert....manchmal nur kurz,manchmal 10 Minuten....in der Zeit bin ich dann weg,schreibe manchmal eine Nachricht auf einen Zettel mit den Worten: Kannst gerne mal mit mir reden wenn du dein Telefon Zuhause läßt.
Oder mir kommt jemand entgegen....ich denke: Armer Mensch,braucht wohl einen guten Psychologen wenn er so laut und konsequent Selbstgespräche führt....bis derjeneige dann fast vor mir steht und ich sehe das er einen Knopf im Ohr hat und damit telefoniert.
Also egal was für ein Fortschritt das Handy ist: Ich will keins und werde mir auch nie eins kaufen.
Wenn meine Kinder meinen das sie das brauchen,Ok...ist ihre Sache....erwische ich sie aber dabei das sie das Ding ständig mit sich rumschleppen oder nebeneinander auf dem Bett sitzen und sich sms hin und her schicken,kommen die Dinger in den Müll.


das habe ich auch gedacht aber sie sind wohl sehr musikalisch eigen musik.

zwei jungs von denen durften erstmal kein edv schul kurse im unterricht mit machen bis sie eingesehen haben das es wertfol ist naja aber ich weis nicht ob die es jetzt machen. aber die kinder spielen immer ganz schön draussen wir sehen sie oft beim spazieren gehn.


Zitat (jasi82 @ 24.07.2009 14:10:47)

Ich hatte in dem Alter auch kein Handy und hab es trotzdem geschafft mich mit Freunden zu treffen und was die Kosten angeht, bezahlt das ja nicht die Jugend sondern das Geld kommt von den Eltern....


Ersetze "Ich hatte ...auch kein Handy"

durch "Wir hatten kein Telefon..."

und ich hör meine Mutter reden!

So hat sie in den 80-er über mein Dauertelefonieren mit meinen Freundinnen geredet.

Wiederholt sich alles ;)

Zitat (Klementine @ 02.08.2009 22:30:58)
Ersetze "Ich hatte ...auch kein Handy"

durch "Wir hatten kein Telefon..."

und ich hör meine Mutter reden!

So hat sie in den 80-er über mein Dauertelefonieren mit meinen Freundinnen geredet.

Wiederholt sich alles ;)


Ja aber da kostete der Anruf in dieselbe Stadt auch 20 Pfennig und es wurde nicht nach Minutentakt abgerechnet :D

Meine Eltern haben eingesehen dass es ganz gut käme wenn ein Tefefon im Hause wäre als ich 17 wurde. Da wurde mein Revier größer und die Wege nach Hase weiter. Wenn es dann mal später wurde konnte ich so wenigstens kurz Bescheid geben. Habe ich natürlich extrem ausgenutzt. Abholen war nicht, wir hatten kein Auto, und so musste ich wenn die letzte Bahn weg war nach Hause laufen. Manchmal so an die 10 km und das dauerte halt. Schuhe mit Absatz hatte ich mir zu der Zeit abgewöhnt und wenn dann hatte ich ein 2tes Paar dabei. :lol:

Ich denke mir, wir sind uns darüber einig, dass ein Handy eine gute Einrichtung sein kann, auch für die Kinder oder die Jugend, und dass sie eben den Umgang damit lernen müssen am besten am Beispiel der Eltern.

Ich hätt da mal noch ne andere Frage in diesem Zusammenhang. Ich hab daran gedacht meinem Ältesten zu Weihnachten ein Handy zu schenken - ein ganz einfaches nur mit Telefonfunktion. Er wird jetzt 9 Jahre alt. Er hat weder eigenen Computer noch eigenen Fernseher im Zimmer - keine Angst. Meine Überlegung war die, dass er zum einen in die Grundfunktionen des Handys eingeführt wird und zum anderen, dass er anrufen kann, wenn was Ungewohntes passiert. Meint ihr denn, es sei zu früh - muss noch dazu sagen, dass er ein klassisches Stadtkind ist, ob das wichtig ist, beurteilt ihr.


Zitat
Also egal was für ein Fortschritt das Handy ist: Ich will keins und werde mir auch nie eins kaufen.

.. und das wird JEDER akzeptieren, weil das deine persönliche Einstellung ist.


Meine ist eine andere, ich hab schon Jahre ein Handy , bin immer erreichbar und das hat mir schon sehr oft entschiedene Vorteile gebracht.

@ markaha: ich denke es ist nicht zu früh, und gerade, dass er anrufen kann wenn irgendwas los ist, wird dich und auch deinen Sohn beruhigen.

Mal eine Frage dazu : Habt ihr brave Kinder ? :unsure:
Also meine waren in dem Alter zwischen 8- 18 Jahren nicht brav. ;)
Was ich sagen will ist, wenn ich sie bei dem Sven vermutete ( weil abgesprochen ) , waren sie beim Kevin im Nachbardorf-mal eben 6 km mit dem Rad hingeradelt. :wacko:
Meine 3 hatten mit dem größer werdenden Spielradius....spätestens mit 10 Jahren ( weiterführende Schule ) ein Handy.
Ob sie wollten oder nicht. :lol:
Mama Freesie war beruhigt :D , Standortwechseldurchsagen waren Pflicht. :lol:

@Markara
Ich halte deine Idee für richtig und mittlerweile wichtig.
Es gibt deinem Sohn Sicherheit anzurufen, wenn "was" ist. Das fördert das Selbstbewusstsein.
Ja, ich weiß :wacko: : Wir wurden auch ohne Handy selbstbewusst- aber damals gab es auch an jeder Ecke Münzfernsprecher und man brauchte nur 2 Groschen.
Heute.... :unsure: ? Such mal eine Telefonzelle, die funktioniert....und NICHT über Telefonkarten abrechnet. :wacko:

MICH hat die Existenz der Handys in dem Alter ungeheuer beruhigt. :pfeifen:


Zitat (markaha @ 03.08.2009 01:06:50)
Er hat weder eigenen Computer noch eigenen Fernseher im Zimmer - keine Angst.

Selbst wenn er das haette, waere es immer noch Deine Sache und hat uns nichts anzugehen.

Mein Juengster (9) wird ab September in eine andere Schule gehen, wo er mit dem Bus fahren muss. Da wird er das Handy, welches sein aelterer Bruder anfangs hatte, mitnehmen. Ein ganz einfaches, ohne Schnickschnack, prepaid und nur fuer den Notfall. Ausserdem hat es nur 10£ gekostet.

Bearbeitet von Mikro am 03.08.2009 11:31:21

@ Markaha,
ich finde es Ok wenn er ein Handy bekommt(falls er eins haben will). Warum auch nicht,schaden kann es nicht denn die Kinder müßen schließlich lernen damit umzugehen.
Ich würde ihm allerdings ein Prepaid Handy kaufen und ein Limit festsetzen,so wie: alle 2 Monate gibt es neues Guthaben,und es werden keine Lieder runtergeladen und keine Verträge abgeschlossen.
Alles was über dem Limit ist,muß dann vom Taschengeld bezahlt werden. Dann lernt er am besten damit umzugehen.
Klar ist es gut wenn das Kind jederzeit Zuhause anrufen kann um zu sagen: Mama,mein Rad hat einen platten,ich muß schieben und bin eine halbe Stunde später Zuhause. Dann braucht man sich gerade in der heutigen Zeit nicht ganz so viele Sorgen zu machen.
Ist schon eine gute Erfindung,so ein Handy...nur eben nicht für mich :ph34r:


Ich danke euch für die netten und hilfreichen Tipps, obwohl wir jetzt von dem Ursprungsthema etwas abgekommen sind.

@ Mikro
Ich könnte mir vorstellen, dasss bei einer Frage, wie ich sie gestellt habe, es für einige Mitglieder wichtig ist zu wissen, wie ich sonst zu den Medien stehe und dem Umgang damit.
Ich wollte eben nicht, dass mir jemand schreibt meine Kinder hätten eine freudlose Kindheit ohne Spielen, ohne Singen, ohne Geschichten und Geschichte, ohne Sport, ohne gemeinsame Aktivitäten, nur weil ich mal nachgefragt habe, ob es gute Spiele am Computer für Fünf-jährige gäbe.

Einen eigenen Fernseher im Kinderzimmer unter 14 Jahren halte ich für Kindervernachlässigung.

@ Unicorn

Was du da sagst, ist in meinen Augen so was von wichtig. Eben nur telefonieren und lernen damit umzugehen. Und ich bin mir sicher Krissy wird es auch nie anders einsetzen. Wie wir aufgewachsen sind und die kleinen Probleme, mit denen wir uns herumschlagen durften, sind eben andere als die unserer Kinder oder Enkel

@ Freesie

Noch sind sie brav - aber ich denke, was die Erweiterung des Radiuses angeht, spielt es echt eine Rolle, ob du in Berlin oder wie Freunde von uns in einem Dorf aufgewachsen sind - und machesmal wünschte ich, meine Kinder wären eher auf einem Dorf aufgewachsen.

Aber danke euch allen, dass ihr mir eine Entscheidungshilfe gegeben habt.


Zitat (markaha @ 04.08.2009 00:58:11)
@ Mikro
Ich könnte mir vorstellen, dasss bei einer Frage, wie ich sie gestellt habe, es für einige Mitglieder wichtig ist zu wissen, wie ich sonst zu den Medien stehe und dem Umgang damit.
Ich wollte eben nicht, dass mir jemand schreibt meine Kinder hätten eine freudlose Kindheit ohne Spielen, ohne Singen, ohne Geschichten und Geschichte, ohne Sport, ohne gemeinsame Aktivitäten, nur weil ich mal nachgefragt habe, ob es gute Spiele am Computer für Fünf-jährige gäbe.

Einen eigenen Fernseher im Kinderzimmer unter 14 Jahren halte ich für Kindervernachlässigung.


So ganz extrem sehe ich das zwar nicht, aber ich kann Dich verstehen.

Wir haben uebrigens nur einen Fernseher. Und der steht im Wohnzimmer.

Wo wir gerade bei dem Thema waren: Sohnemann war jetzt ne Woche bei mir und hat dann ein kaputtes Handy gefunden, welches er für sich erbat. Ist zwar kaputt, wurde mal gewaschen :D , aber er behandelt es so, als sei es sein ein und alles und dank eurer Zusprache wird er dann zu Weihnachten oder vielleicht schon zu Schuljahrsbeginn ein richtiges bekommen - prepaid ohne Schnickschnack, eben, um zu telefonieren.


hi,
ich kann mich nachi nur anschließen.
wir sollten nicht mit erhobenem zeigefinger rumlamentieren, sondern gutes vorbild
sein.
ich hab selbst zwei kids (13 und 18). mein ältester hat die handy-mania schon fast
überstanden, wobei meine kleine noch mittendrin ist.

ciao
strudlhexe



Kostenloser Newsletter