beidhändig: mein sohn ist beidhändig


Mein Sohn ist mit beiden Händen gleich geschickt oder besser gesagt ungeschickt.ER schreibt zB.mit links und isst mit rechts.Seine Gehirnhälften arbeiten nicht so zusammen wie bei anderen Menschen.Er ist gut in der Schule,aber in den Fächern,Sport,Bildene Kunst und Nähen ist er sehr schlecht.Hat Jemand auch so ein Kind?Mein Sohn leidet unter seiner Ungeschicklichkeit und rastet dann auch schnell mal aus,wenn was schiefgeht.


Erstmal würde mich interessieren, wie alt dein Sohn ist.

Das Ausrasten hat sicherlich nichts mit der Beidhändigkeit zu tun, sondern bestimmt mehr mit dem allgemeinem Wohlgefühl oder innerlicher Ruhe.
Das Linkshänder unsportlicher sein sollen wie Rechshänder ist mir auch neu.
Nehmen wir mal Laufen. Das macht man meist mit den Beinen bzw. Füßen

Nähen ok, das kann ich mir noch vorstellen. Wenn man mit der linken Hand näht und immer mit der ganzen Hand sein genähtes überdeckt, kann schon ziemlich frustierend sein.
ebenso mit dem Schreiben.

Aber was meinst du mit der Bildenen Kunst?
Töpfern, zeichnen? Da bin ich überfragt.


als Kind hatte ich auch so ein Problem,bin eigentlich Linkshänder,wurde aber um erzogen.Sollte man nicht machen.Ich hatte auch so meine Probleme,das hat sich aber gegeben.Heute kann ich vieles mit beiden Händen gleich gut :P und bin auch sehr geschickt,wie alt ist den dein Sohn? Schreiben tue ich allerdings nur mit Rechts


Mein sohn ist 14,habe das Problem mit Ihm also schon viele Jahre.Durch die falsche Vernetzung der Gehirnhälften hat er auch Probleme mit der Motorik.Bildene Kunst ist zB.Basteln und zeichnen.Er hat viele FReunde und ist Klassenbester in Englisch und auch sehr gut in Deutsch.Er schafft es aber nicht einen Tag zu verbringen ohne das was kaputt geht,er etwas fallen lässt,oder Ihm andere Missgeschicke passieren.Mein Mann ist dann schon oft genervt.Ich sehe es sehr gelassen.Erhat immer sehr viel geweint,wenn wieder mal was schiefging und sich tausendmal entschuldigt.Ich mußte ihn dann immer beruhigen.Das hat sich aber wieder gegeben.Leider hatte ich auch Niemanden zum Reden.


Ich bin ja froh, daß Beidhändigkeit endlich mal ein Thema ist und akzeptiert und entsprechend damit umgegangen wird, denn bislang gab es nur entweder Links-oder Rechtshänder.

Bearbeitet von rossi am 07.02.2010 21:24:32


Ok, das ist also geklärt.
Der Junge ist ein guter Schüler und friedlich dabei.

also kommt er selbst nicht klar damit.
Im Moment kommt er sicherlich auch nicht mit seinem Körper klar, egal ob Rechts oder Links gestrickt.

Sind es nur die Missgeschicke, die ihn fertig machen?
Verstehe mich nicht falsch. Ich versuche nur, mich gerade in den Jungen reinzuversetzen und mich als Mutter. Und wie / was würde ich versuchen, um dem Kind das Leben zu erleichtern.


och lass mal, ich bin nicht beidhändig und habe auch dauernd was umgehauen.
oder meine tochter, mein mann sagte immer was sie vorne aufbaut haut sie mit den hintern um.

ne lasse es einfach, das muß er eben lernen.
damit umzugehen, meine ich.

kannst ihm ja sagen er solle sich in der schule weiter anstrengen, dann wird er professor und dann darf er zerstreut sein. :trösten:


ich so ein kind
bei mir hat es alles besser geklappt als ich mir meine schreibhand brach ich musste umlernen, danach hab ich einfach mit beiden weitergemacht
ausser beim essen da kann ich nicht umlernen


na toll darf ich dir meine tochter vorstellen? :pfeifen: rofl rofl


Er ist jetzt in der Pupertät und da weint er nicht mehr.Deshalb hat er glaub ich auch jetzt eher Wutausbrüche.Sein Vater ist da aber wenig Verständnisvoll.Der meckert schon viel rum und da fliegen ihm auch schon mal Ausdrücke von seinem Sohn um die Ohren


Zitat (mamtschi @ 07.02.2010 21:00:56)
Ich sehe es sehr gelassen.

Das machst Du großartig, mamtschi! :blumen:

Bleib einfach dabei, die kleinen Katastrophen des Alltags ruhig zu meistern.
Männer sind bei dergleichen Sachen leicht überfordert und reagieren dann am falschen Ende genervt :rolleyes: so ein Exemplar von GG habe ich auch zu Hause, dazu ist meine Tochter erblich mit einer unheilbaren, chronischen Innenohr-Gleichgewichtserkrankung gestraft - die Schwindelattacken werden durch Streß und Überlastung leicht ausgelöst.
Da heißt es also für Muttern, immer beruhigend oder zumindest ausgleichend auf beide einzuwirken, wenn Papa seinen Austicker kriegt, weil das Kind nicht so funktioniert, wie er meint, daß es soll.

Dazu kommt auch noch die Pubertät, die desöfteren naturgegeben für manche Fehlzündungen im Kinde sorgt: Dein Sohn marschiert mit 14 Jahren da gerade so richtig rein, bei meiner Tochter (wird 19) sind die spätpubertären "Nachwehen" ;) wie ich das nenne, angesagt.

Dein Sohn ist prima so, wie er ist :blumen: und manches an Sachen, die ihn jetzt so abnerven, wachsen sich vielleicht mit der Zeit noch aus. :trösten: Was sagt der Doc?
Muß er irgendwelche Medis nehmen oder hat er schonmal therapeutische Hilfe wie Frustmanagement oder so versucht / wurde angeraten?

Zum Reden hast Du jetzt uns hier, mamtschi :wub: wir hören zu und versuchen zu helfen, wo es heht.

Zitat (mamtschi)
Er ist jetzt in der Pupertät und da weint er nicht mehr.Deshalb hat er glaub ich auch jetzt eher Wutausbrüche.Sein Vater ist da aber wenig Verständnisvoll.Der meckert schon viel rum und da fliegen ihm auch schon mal Ausdrücke von seinem Sohn um die Ohren

:trösten: jaaa, rede doch, sicher, nochmal mit deinem mann.
er ist doch nun auch schwer in der pubertät, da kommt noch dazu das die arme und beine und kopf alles unterschiedlich ist,(die größenverhältnisse) er kommt mit sich selber nicht klar.
rede mit ihm, das du verstehst wie er sich fühlt usw.

schicke ihm joggen, wenn er gerade wütend ist, so kann er seine wut weg rennen.

:trösten: :trösten: :trösten:

Bearbeitet von gitti2810 am 07.02.2010 21:45:44

Danke Gitti, Das mit der Vorstellung war gut.

Zum Beidhänder zurück.
Bei mir war es beim Großen umgekehrt. In der Pubertät hat er mehr geweint.

Liegen seine Wutausbrüche wirklich an der Beidhändigkeit? Oder mehr daran, dass der Papa selbst ein wenig Verständnislosigkeit zeigt.

Versuchen würde ich:
Sohn packen und Kleinigkeiten zu erarbeiten.

zb. Kuchen backen. Ihr backt einen Kuchen. Ganz normal, alles entspannt. Sohn hält den Mixer. Nebenbei belanglos sagen: du, das machst du gut. Wechsel doch mal den Mixer in die andere Hand und ich schlage mal ein paar Eier rein.
Dann aber musst du mixen. Auch mit beiden Händen. Dann mal gucken, wer besser war.
Als kindlicher Kick oder Ansporn

Ebenso malen. Wir haben bei uns ein Spiel. Das wurde mal bei Regenwetter erfunden.
Jeder kriegt ein Blatt und ein Kuli. Dann muss immer der Reihe nach einer ein Gegenstand nennen, der gemalt werden soll. Da wird es lustig, was da so alles rum kommt. Dann wird der Spieß umgedreht und nur die Linke Hand zum Zeichnen genutzt.
Mein Großer 21 mittlerweile macht da auch immer gerne mit.

ich würde bis zum Letzten gehen und alles ausprobieren.
Wenn es dann immer noch nicht läuft, würde ich mir ärztliche Hilfe holen.

Dennoch würde ich mit meinem Mann noch mal reden. Durch Gemecker verunsichert er SEIN Kind noch mehr. Und das kann es ja wohl nicht sein.
Wie würde sich dein Mann wohl mal mit 75 fühlen, wenn sein Sohn ihm sagt: Du Alter, dir mache ich es so oder so nicht Recht. Du weißt ja, ich bin Beidhändig

Das kann es doch nicht sein oder?


Vielen Dank für Eure lieben Antworten.Mir Geht es schon viel besser.Mein Sohn bekommt keine Medikamente.Er hat schon einige Sportarten ausprobiert,aber auch immer viel zu schnell aufgegeben.Er war aber mal für ein halbes Jahr an einer Musikschule zum gitarrenunterricht und bewies dort sehr viel Geschick.Es war aber zu teuer.Dank Euch habe ich das aus meinem Köpfchen hervorgeholt und werde mir einen Gitarrenlehrer suchen.Bestimmt hat er freude daran,werde es ihm Morgen gleich mitteilen.


Warum nicht?

Ne Klampfe kann man rechts und links rum drehen. Mann muss dann nur noch die Saiten umändern oder sich im Kopf die Saiten drehen.

Was ist den mit Klavier oder Key-Board? Das ist doch für beide Hände.

ich schreibe auch Blind auf der Schreibmaschinen - Tastatur. Ich empfinde es oft als Hirn-Jogging.
Besonders, wenn ich micht verschrieben habe. Ich schaue nur auf den Bildschirm, niemals nicht auf die Tastatur...
Hört sich blöd an, ich weiß, aber es ist nur wieder einer der Kleinigkeiten.


Wir backen und kochen oft zusammen,oder er macht es mit seiner schwester.in der Küche wird er schon langsam besser.Auch beim Gemüse schneiden.Das Problem ist nur ,das er zu schnell ausrastet,wenn es nicht gleich richtig ist.Da brauche ich sehr viel Geduld.Jetzt wo ich Eure Antworten gelesen habe,glaub ich wirklich das sein Papa einen Teil der Schuld trägt,denn er ist nie mit dem zufrieden was sein Sohn macht,es giebt bei ihm immer ein ABER


Ein klavier passt nicht in die Wohnung und ist auch zu teuer!Er hat eine ganz normale Gitarre und konnte damit wiederum sehr geschickt spielen.So etwas giebt es bei ihm auch.Da entdeckt man plötzlich auch Dinge die er besonders gut kann.Dabei war mein Mann dagegen ,Ihn in die Musikschule zu schicken weil er der Meinung war,er lernt es nie.Ich bin eher dafür Alles mal auszuprobieren,sonst kann man nicht wissen ob doch vielleicht etwas Talent vorhanden ist.


das mußt du ihm austreiben.
warscheinlich wartet dein sohn auf ein lob deines mannes :wub:


Du, da hat die Gitti nicht ganz unrecht.
Warum hast du die Gitarre noch nicht genommen und dem Papa um den Hals gewickelt?

Gib den Jungen in die Musikschule, wenn ihr es euch leisten könnt.

Ich bin selbst leider nicht in der finanziellen Situation.
Aber meine Beiden gehen/ gingen in den hiesigen Musikverein. Der Große nicht mehr, seit er in der Ausbilung war und nun Geselle ist.
Der Kleine spielt mit Begeisterung Trommel und nun lernt er auf Querflöte.
Da wird sich abreagiert und auch gelobt. Wer gut ist, darf die Uniform anziehen und öffentlich Auftreten.

Gib deinem Jungen ne Aufgabe und deinem Männe ne Watsch. Wenn er fragt warum, sag ihm von Eifel.


Zitat (Eifelgold @ 07.02.2010 22:41:44)
deinem Männe ne Watsch. Wenn er fragt warum, sag ihm von Eifel.

oder noch eine weil er gefragt hat :pfeifen:

Mamtschi, ich frage nun ganz bescheiden: Ist dein Mann fehlerlos?

risiko :augenzwinkern:


Mein Mann ist nicht Fehlerlos und er ist schlampig.Aber bei ihm sind es immer die Anderen.Das gab schon viele Diskusionen.Geht bei Ihm in ein Ohr rein und ins Andere wieder raus.Oder er geht dann einfach zum Nachbarn ein Bierchen trinken und wenn er nach Hause kommt,dann geht er schlafen


Mamtschi, oft bieten Musikstudenten relativ günstige Gitarrenstunden an. Die sind dann oft weniger "technisch", sondern mehr auf Spielfreude ausgelegt, basieren öfter auf aktuelleren Liedern usw.

Mein Musikschulerlebnis war ziemlich nervtötend, denn der Lehrer hat uns immer Klassik spielen lassen - super für die Fingertechnik und so, aber scheiße für die Spiellaune, wenn man lieber was modernes machen will ;)

Mach doch mal nen Aushang in der Nähe der Uni, falls ihr in einer Unistadt wohnt.

Da fällt mir noch ein, dass es in Jugendzentren solche Unterrichtsangebote geben könnte... mach dich mal schlau!

Und deinem Männe solltest du folgendes sagen:

Beim Musik machen geht es nicht darum, "etwas zu können", ein Ziel zu erreichen, sondern darum, im Hier und Jetzt Spaß an der eigenen Tätigkeit zu haben.
Wenn er den Anspruch hat, dass sein Sohnemann nur das machen soll, was er später zur Perfektion kann, dann müsste er ihn auf Leistungssportler oder Konzertmusiker drillen. Wetten, dass er das auch nicht will?
Es geht nicht darum, dass dein Sohn dem Vater mit seiner Musik etwas beweisen muss, sondern darum, dass dein Sohn zufriedener wird. Das ist das schönste Ziel überhaupt und viel wichtiger als "Perfektion".


Ich bin auch beidhändig: schreiben und zeichnen ( und ich bin künsterlisch recht begabt) tu ich mit links, weil ich rechts gar nicht schreiben kann. Andere Sachen mach ich mit beiden Händen, was recht praktisch ist, wenn die eine Hand lahm wird, nehm ich die andere. Ein netter Nebeneffekt: ich kann in Spiegelschrift schreiben, wie Leonardo Da Vinci.


Zitat (silke @ 08.02.2010 13:50:19)
ich kann in Spiegelschrift schreiben, wie Leonardo Da Vinci.

Ist bei mir auch so, geht aber auch mit beiden Händen zur gleichen Zeit. Die rechte hand schreibt dann normal und mit der linken Hand in Spiegelschrift. Beim gedeckten Tisch muss ich immer das Besteck tauschen, halte in der rechten Hand die Gabel und in der Linken das Messer.

Messer und Gabel halte ich genauso wie alle anderen, nur wenn ich ein Besteckteil in halten muss, nehme ich dafür die linke Hand: Zähne putzen tu ich mit beiden Händen, die Schere nehme ich aber in die rechte Hand - ich bin ein wenig komisch, daher weiss mein Neurologe auch nicht, wo mein Sprachzentrum liegt.


Ich kann sowohl mit rechts wie auch mit links schreiben.Meistens schreibe ich aber mit rechts.Wenn ich z.B. ein Gurkenglas öffnen muß,dann tue ich das meistens mit rechts. Bügeln kann ich aber auch mit linkes.


VLG

Pompe


Ich bin ja auch beidhändig,immer wenn ich kraft brauche nehme ich die Linke Hand,trage auch die Uhr am Rechten Arm.


Na prima, hier befinde ich mich in bester Gesellschaft :) Ich kann auch fast alles, was ich mit rechts mache, ebenfalls mit links erledigen. Okay, handschriftliches Schreiben mache ich mit rechts. Aber Wimpern tuschen geht sowohl mit rechts - fürs rechte Auge - als auch mit links - fürs linke Auge. Doch das nur nebenbei.

Das Problem mit dem beidseitigen Sohnemann sehe ich ebenfalls eher im Vater, dem der unglückliche Junge nichts Recht machen kann. Deshalb ist er wohl hier und da ungeschickt, weil er gänzlich verunsichert ist. Der Junge hungert sicher nach etwas Anerkennung durch seinen Erzeuger, der verweigert es ihm aber. Aus welchen sadistischen Gründen auch immer. Da liegt meiner Ansicht nach der Hund begraben.

Mamtschi, wenn ich Du wäre, würde ich zusehen, dass ich dem Sohnemann einen preisgünstigen Musikstudenten vermittle, der ihm Unterricht gibt. Vielleicht findet er so in seiner derzeitigen Lage auch eine Bezugsperson, mit der er über pubertäre Probleme reden kann. Der Vater fällt für sowas ja eindeutig weg, weil zu unsensibel.

Und nochwas: Also, eine Watsche hat Eifelgold schon bestellt, eine weitere Watsche würde Gitti dazugeben und - obwohl ich gegen die Prügelstrafe bin - ich würde auch noch eine drauflegen. Vielleicht rafft es Dein Göttergatte ja, dass er mit seinem Verhalten seinem Sohn sehr wehtut.

Übrigens hatte ich das Glück, ein Instrument lernen zu dürfen. Bei mir wars ein Klavier, das aus Platzgründen in den Haushalt meiner Eltern einzog. Wenn ich richtig gefrustet war, konnte ich mich jederzeit beim in-die-Tasten-hauen abreagieren.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Zitat (ilwedritscheline @ 08.02.2010 15:11:05)


Das Problem mit dem beidseitigen Sohnemann sehe ich ebenfalls eher im Vater, dem der unglückliche Junge nichts Recht machen kann. Deshalb ist er wohl hier und da ungeschickt, weil er gänzlich verunsichert ist. Der Junge hungert sicher nach etwas Anerkennung durch seinen Erzeuger, der verweigert es ihm aber. Aus welchen sadistischen Gründen auch immer. Da liegt meiner Ansicht nach der Hund begraben.






Ob man Links-/Rechts- oder Beidhändig ist, hat die Natur hallt so vorgesehen, und hat nichts mit dem "Erzeuger" zu tun!!! Das hat mir unser Kinderarzt gesagt!!!

Als unser Sohn klein war, malte er mit der rechten Hand, aber wenn er mit Bauklötzen spielte, baute er alles mit der linken Hand.

Bei mir haben Vater und Sohn bis heute (Sohn ist jetzt 30) ein tolles Verhältnis, und Vatern hat von Anfang an es als normal betrachtet, daß er beidhändig ist!!!

Ich hatte eine Schulfreundin, die in der 4. Klasse von einer Lehrerin gezwungen wurde, rechts zu schreiben, obwohl sie Linkshänderin war!!! Und sie hat sehr darunter gelitten!! :labern:

Zitat (Eifelgold @ 07.02.2010 22:41:44)
Du, da hat die Gitti nicht ganz unrecht.
Warum hast du die Gitarre noch nicht genommen und dem Papa um den Hals gewickelt?

Gib den Jungen in die Musikschule, wenn ihr es euch leisten könnt.



Gib deinem Jungen ne Aufgabe und deinem Männe ne Watsch. Wenn er fragt warum, sag ihm von Eifel.

:applaus: :applaus: :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Du sprichst mir aus der Seele!!!!! :wub: :wub:

Richtig, Wollmaus, wie einer die Hände benutzt, ist ihm wohl vorgegeben. Es ist doch genau genommen supertoll, wenn man nicht nur mit der "schönen" Hand - nämlich der Rechten - geschickt ist.

Das Problem scheint mir eher in der Intoleranz des Vaters zu liegen. Vielleicht isses der pure Neid, dass der nur eine Hand wirklich gezielt einsetzen kann. Das wissen wir nicht.

Jedenfalls sollte der Junge bestärkt werden. Er ist etwas Besonderes, weil er beide Hände gleich geschickt einsetzen kann. Das sollte ihm bewusst gemacht werden. Dann verliert er vielleicht auch seine Unsicherheit und gewinnt damit an Lebensqualität.

Grüßle,

Ilwedritscheline


ich habe mal mit offenen mund zugeschaut wie einer mit beiden händen gleichzeitig ein und das selbe wort geschrieben hat.
das eine wurde normal und das andere spiegelverkehrt geschrieben.

so was währe dann doch auch was für ihn. :D
andere verblüffen, mit seiner "kunst" :o :D


Ich schreibe häufig sachen in spiegelschrift, wenn sie nicht jeder lesen soll - z.B. tagebuch. Man muss nur immer bei der sache bleiben, weil ich nicht spiegelschrift lesen kann , zumindest nicht einfach so.Ich muss dann immer von der Rückseite lesen...
Auf jeden fall ist man oft der Star auf der Party mit diesem unnützen Talent....


Zitat (mamtschi @ 07.02.2010 22:12:32)
Wir backen und kochen oft zusammen,oder er macht es mit seiner schwester.in der Küche wird er schon langsam besser.Auch beim Gemüse schneiden.Das Problem ist nur ,das er zu schnell ausrastet,wenn es nicht gleich richtig ist.Da brauche ich sehr viel Geduld.Jetzt wo ich Eure Antworten gelesen habe,glaub ich wirklich das sein Papa einen Teil der Schuld trägt,denn er ist nie mit dem zufrieden was sein Sohn macht,es giebt bei ihm immer ein ABER

Also mein Lütte ist definitiv Rechtshänderin, aber auch sie kriegt die Krise wenn etwas nicht klappt. Für sie muss immer alles sofort klappen, wenn man dafür üben muss :angry: verliert sie schnell das Interesse. Sie war immer eine Wasserratte aber schwimmen lernen :nene: genauso beim Rad fahren :aengstlich: und irgendwann hat es dann doch geklappt :applaus: :applaus: :applaus:

Und wenn man dem Jungen die Zeit lässt dann wird er es auch lernen manche eher manche später. Jeder Mensch hat seine Talente und Schwächen.

Ich habe beim Sport immer gerne meine nicht Ungeschickte linke Hand genutzt weil ich zu faul zum laufen war, denn warum soll ich z.B. dem Ball beim Tischtennis nach hechten wenn ich mit einem schnellen Schlägerhandwechsel mir die Meter ersparen kann :augenzwinkern:

Und neben der Watschen gibbet von mir noch einen Tritt in den Allerwertesten :augenzwinkern:

Zitat (ilwedritscheline @ 08.02.2010 17:07:29)


Das Problem scheint mir eher in der Intoleranz des Vaters zu liegen.

Genau das ist es!!!!! Kind ja. Aber drum kümmern als Vater, nein!! :daumenhoch: :daumenhoch:

Für die vielen lieben Antworten,möchte ich mich ganz herzlich bei Euch bedanken.Es waren viele gute Ratschläge und Informationen dabei.Ich hatte sehr viel Freude am lesen.Schade,dass ich Euch nicht schon viel früher kennengelernt habe.Liebe Grüße an euch ALLE!!!


Hi mamtschi,

schnell noch mein Beitrag für Dich.

Auch ich bin beidhändig, d.h. geboren als Linkshänder, mußte rechts schreiben lernen. Dieser Schwachsinn war mal Vorschift bei der Einschulung.
Außer zu schreiben mache ich alles mit Links, bin also irgendwie beidhändig. Auch ich war ein Tollpatsch als Kind, es ist mir auch gelungen, volle Suppenteller umzuwerfen. Dafür hab ich dann auch schon mal ne Ohrfeige kassiert und Bemerkungen wie "Kannst Du denn nicht aufpassen" usw.
Hat sich mittlerweile gelegt, bin nur ziemlich hektisch, muß bei mir immer alles Ruck-Zuck gehen und dadurch bedingt passieren mir halt ab und zu noch solche Sachen wie: mit dem Ärmel an der Türklinke hängenbleiben und weiterlaufen, Fingernägel überall reinrammen, Treppe hochstolpern (runter seltener), Kochplatte an und dabei noch was anderes erledigen (Spuren davon sind auch immer SCHNELL beseitigt, soll ja niemand wissen...) und, und, und.

Ob das jetzt von der Links- auf Rechts-Geschichte kommt, keine Ahnung. Wäre schön, denn dann könnte ich anderen die Schuld dafür in die Schuhe schieben...
Du siehst, das Chaos hat viele Namen - einer davon ist
horizon
LG
:gestatten:


Liebe Mamtschi,

manchmal isses ganz gut, zweite und dritte Meinungen einzuholen. Dein Sohnemann ist was ganz Besonderes, darunter sollte er nicht weiterhin leiden.

Und wenn ich mal zusammenrechne, was wir Muttis dem Erzeuger des Sohnemanns bereits an Prügeln angedroht haben, macht das schon nachdenklich.

Grüßle,

Ilwedritscheline


Mein Mann hat sich immer gewünscht,dass sein sohn ein großer Fussballer wird.Ich glaube da spinnen auch andere Väter.Ich sehe seine Stärken woanders.Er ist sehr begabt in Sprachen,schreibt riesige Aufsätze ohne Fehler und kann hohe Zahlen blitzschnell imKopf rechnen.Ich werde Ihn,für diese Leistungen noch mehr loben.Das soll sein Papa erst einmal nachmachen,kann er aber nicht.Nochmals vielen Dank und lasst Euch von mir drücken!


Autsch, Mamtschi, nicht so fest drücken :D :D :D

Jepp, lobe Deinen Sohnemann, wann immer Du kannst. Das stärkt ihm den Rücken. Und haue Deinem Göttergatten auch mal um die Ohren, dass seine eigenen unerfüllten Wünsche nicht eins zu eins auf den Ableger übertragen werden können.

Grüßle,

Ilwe


Zitat (ilwedritscheline @ 09.02.2010 11:44:58)
... Und wenn ich mal zusammenrechne, was wir Muttis dem Erzeuger des Sohnemanns bereits an Prügeln angedroht haben, macht das schon nachdenklich.

Grüßle,

Ilwedritscheline

Nun ich denke nicht dass diese Sanktionen wörtlich zu nehmen sind ;)
Eher so in der Art dass man ihm mal ansagen sollte dass es so nicht funktionieren kann.

Ich wurde als Kind von links auf rechts Umgeschult!! Ich kann mit beiden Händen schreiben und allgemeine Arbeiten ausführen. Beim Federball wechsle ich die Hände, je nachdem wie der Ball kommt!! Meine Tochter ist links und im Handarbeit musste sie viele Arbeiten mit rechts erledigen!!! Mir wurde darauf mitgeteilt, das sie so ihre beiden Gehirnhälften aktiviert!!! Schlecht ist es auf jeden Fall nicht, wenn man beidseitge Begabungen hat!! Die Agressionen kommen nicht von dem, ansonsten würde ich seit klein auf dieses Potential ausüben!! Im Gegenteil, ich war und bin ein ruhiger, ausgeglichener Mensch!!! Würde ihn zweck,s ADHS abklären lassen!!!
L.g.: Rosenelfe


Also, ich bin trotz meiner Beidhändigkeit auch nicht aggressiv, ich denke sogar, dass ich ein extrem ausgeglichener Mensch bin. Mein Mann sagt dass zwar ein wenig anders - er meint, ich sei gefühlskalt aber das ist eine andere Sache. Meine Eltern haben auch nie versucht mich umzudrehen, wenn ich nur irgendwas mit links mache, lacht meine Mutter immer und meint, das sähe so ulkig aus aber über sowas sehe ich hinweg. In der Grundschule wurde bei uns noch "Schrift und Form" benotet, das wurde bei mir ein wenig lockerer gesehen. Als Linkshänder hat man es nicht immer leicht aber es gibt heutzutage viele Hilfsmittel - vor KUrzem habe ich sogar einen Collegeblock für Linkshänder gesehen oder Lineale. Das gab es in meiner Kindheit nicht, ich musste meinen Block immer schräg legen, damit ich mir nicht über das Geschriebene schmiere.


Zitat (Rosenelfe @ 23.03.2010 10:29:24)
Würde ihn zweck,s ADHS abklären lassen!!!
L.g.: Rosenelfe


Komisch jedes Kind was "austickt" hat gleich ADHS...Mit dieser Diagnosestellung sollte man vorsichtig sein, gerade im I-Net!
Früher als Kind wurde ich aggresiv wenn ich nicht bei "mensch ärger Dich nicht" gewonnen habe.
Bin auch Beidhändig und habe kein ADHS. War stinknormal halt als Kind :pfeifen:

Zitat (Ele71 @ 24.03.2010 10:10:18)
Komisch jedes Kind was "austickt" hat gleich ADHS...Mit dieser Diagnosestellung sollte man vorsichtig sein, gerade im I-Net!
Früher als Kind wurde ich aggresiv wenn ich nicht bei "mensch ärger Dich nicht" gewonnen habe.
Bin auch Beidhändig und habe kein ADHS. War stinknormal halt als Kind :pfeifen:

Dem kann ich nur zustimmen...man geht mit der Diagnose ADHS oft viel zu leichtfertig um. Das ist auch ein Problem unserer Zeit, sowas wie ADHS gab es in meiner Kindheit nicht...wenn ein Kind unruhig war, war es eben zappelig. Gab es früher kein ADHS oder hat man einfach nicht so einen Film davon gemacht....Ich weiss, es gibt diese Krankheit wirklich und man kann sie auch nachweisen aber es gibt auch Eltern, die das als Entschuldigung nehmen, wenn sie mit der Erziehung nicht klar kommen.


Kostenloser Newsletter