HARTZ IV soll steigen!

Alles diskutiert darüber, ob Hartz IV steigen soll oder nicht:

Warum diskutiert niemand darüber, dass in diesem Land endlich mal ein gesetzlicher Mindestlohn für alle eingeführt wird? In fast allen Ländern Europas funktioniert dieses ohne Probleme, nur hier soll es nicht klappen.

Ich komme aus dem Osten Deutschlands, hier sind Stundenlöhne von 5 bis 6 Euro pro Stunde vollkommen normal. Das Ergebnis nach einer 40-Stunden-Woche kann sich da ja jeder ausrechnen.

Da erhält ein Hartz IV Empfänger mehr Geld, er erhält ja nicht nur die 359,- Euro, sondern auch Miete, Heizkosten, GEZ-Befreiung,.... . Und das ohne jeden Tag früh aufstehen zu müssen und arbeiten zu gehen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (gerd1011, 04.08.2010)

Ich komme aus dem Osten Deutschlands, hier sind Stundenlöhne von 5 bis 6 Euro pro Stunde vollkommen normal. Das Ergebnis nach einer 40-Stunden-Woche kann sich da ja jeder ausrechnen.

Allerdings: Bei 5 Euro pro Stunde und 40 Stunden pro Woche sind das zwischen 800 und 1000 Euro im Monat. Zum Vergleich: Ich hab im Monat mit Hartz IV MIT Miete, MIT Minijob ca. 680. Und da ist dann auch der gesparte Betrag der GEZ schon mit eingerechnet. Hätte ich nicht das Glück, einen Minijob zu haben, wären es nochmal ca. 90 Euro weniger. Also: Nein, du verdienst auf der von dir angegebenen Basis definitiv nicht weniger als ein Hartz-IV-Empfänger.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Richtig, aber die 800 - 1000 Euro sind brutto, da bleibt netto auch nicht mehr als 680 euro übrig, und ich habe auch noch Fahrkosten von 20 km pro Tag.

Und ich habe ja nicht behauptet, dass ich weniger als ein Hartz IV Empfänger habe, so viel mehr aber auch nicht.

Bearbeitet von gerd1011 am 04.08.2010 08:35:50
Gefällt dir dieser Beitrag?
Also nun muß ich auch mal meine Meinung dazu preisgeben.
Diese ganzen Diskussionen gab es doch schon als es damals noch "Sozialhilfe " hieß.
Ich bin der Meinung , wenn die Regierung (oder wer auch immer) die 1,50 € Job's abschaffen würde ,dafür jedem Arbeitgeber für mind.1 Jahr einen Zuschuss zahlen würde,währen bestimmt nicht so viele Arbeitslos.(Viele Arbeitgeber suchen doch nur noch 1,50 Jobber). Mindestlöhne müßten natürlich eingeführt und einen bestimmten Rahmen haben. Ich habe das Glück (oder Pech ) selbstständig zu sein. Aber auch das ist kein Zuckerschlecken. Ich arbeite 70 Stunden in der Woche. Viel Geld bleibt da auch nicht über denn die Kosten sind hoch. (Für diejenigen die nun sagen "selber Schuld")Ich hatte nur die Wahl-Dieses oder vom Amt leben.Es müssten bessere Möglichkeiten geben die Schmarotzer aufzuspüren. Die die wirklich Bedürftigen sollten auch Hilfe bekommen und zwar ohne wenn und aber.

Bearbeitet von klaus6231 am 04.08.2010 08:38:56
Gefällt dir dieser Beitrag?
Es müsste eigentlich bessere Möglichkeiten geben, den wollenden Arbeitnehmer etwas in Ihrer Sparte anzubieten... und nciht wie es bei mir z.B. war. ich bin gelernte Physiotherapeutin und bekam ernsthaft ein Jobangebot als Pflegehelferin im Seniorenheim... Da frage ich mich doch wofür ich dreijahrelang jeden Monat 150€ in meine Ausbildung gesteckt hab um dann als pflegeHELFERIN zu arbeiten... :wacko:
Das Übel muss an der Wurzel angepackt werden... Es muss/darf/kann/sollte nicht erhöht werden für diejenigen, die sich keinen finger krumm machen um arbeit zu bekommen, für diejingen die es mit aller kraft versuchen, denen kann zuschuss gewährt werden - so meine meinung. und wenn sich jemand fragt, wie man das rausfinden sollte.. das AA selbst verlangt nachweise das man sich bewirbt, sich jobangebote ansieht, usw....
Gefällt dir dieser Beitrag?
CODE
[QUOTE][QUOTE=schatzibobbes,04.08.2010 08:58:21]Es müsste eigentlich bessere Möglichkeiten geben, den wollenden Arbeitnehmer etwas in Ihrer Sparte anzubieten... und nciht wie es bei mir z.B. war. ich bin gelernte Physiotherapeutin und bekam ernsthaft ein Jobangebot als Pflegehelferin im Seniorenheim... Da frage ich mich doch wofür ich dreijahrelang jeden Monat 150€ in meine Ausbildung gesteckt hab um dann als pflegeHELFERIN zu arbeiten...  :wacko:
Das Übel muss an der Wurzel angepackt werden... Es muss/darf/kann/sollte nicht erhöht werden für diejenigen, die sich keinen finger krumm machen um arbeit zu bekommen, für diejingen die es mit aller kraft versuchen, denen kann zuschuss gewährt werden - so meine meinung. und wenn sich jemand fragt, wie man das rausfinden sollte.. das AA selbst verlangt nachweise das man sich bewirbt, sich jobangebote ansieht, usw....  [/QUOTE]



Das sehe ich nicht ganz so . Es war auch früher schon so ; Man hat eine Ausbildung gemacht aber nie die Gewissheit gehabt in dieser Sparte auch einen Job zu bekommen. Hattest Du eine AB, hast du schneller-besser -wie auch immer eine Arbeit bekommen auch wenn die nicht deiner Ab. entsprach. So ist es doch auch heute noch. Man sollte flexibel sein. Im Traumjob zu arbeiten ist Glücksache.Ich möchte mit dieser Aussage niemanden angreifen oder beleidigen. Es ist lediglich meine Meinung.

Bearbeitet von klaus6231 am 04.08.2010 09:08:46
Gefällt dir dieser Beitrag?
Warum dann überhaupt erst ne Ausbildung machen, wenn man eh glück und vitamin b braucht um als das was man gelernt hat zu arbeiten?!? Genau... Also ich möchte nicht vom Fleischer meine Haare geschnitten bekommen....
Gefällt dir dieser Beitrag?
[FONT=Arial][SIZE=7]
CODE
[/CODE]Warum dann überhaupt erst ne Ausbildung machen, wenn man eh glück und vitamin b braucht um als das was man gelernt hat zu arbeiten?!? Genau... Also ich möchte nicht vom Fleischer meine Haare geschnitten bekommen....


So drastisch ist und war der Wechsel noch nie. Aber Artverwandte Berufe -Physiotherapeutin -Pflegehelferin -Senioren/Kinderbetreuung , Fleischer-Verkäufer-in anderen Branchen .
Mein Mann hat Steuerfachgehilfe als zweiten Beruf gelernt -und was hat er gearbeitet? Er war in einer Hähnchengrillerei beschäftigt.Ich kenne gelernte Handwerker die heute in Baumärkten arbeiten oder als Wäschelieferant . Heute hat doch kaum noch jemand seinen Traumjob.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich bin Studentin und hab nach Abzug meiner Fixkosten (Miete, Telefon, Internet, usw) nicht mal annähernd 400€ zur Verfügung. Eher die Hälfte. Kino und Eis essen ist da auch eher selten drin. Ich finds trotzdem ok, dass H4 erhöht wird. Es sollen so viele Menschen wie möglich unter so guten Bedingungen wie möglich leben. Und bei mir wirds ja hoffentlich auch irgendwann mal mehr, wenn ich ausstudiert hab.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich möchte darauf hinweisen, das es nur in dem Bereich verwandte Berufe sind, weil es sich um Medizin dreht. PT und Pflegehelfer sind vollkommen unterschiedliche Berufe... Ich habe keine Ahnnung davon, Wie man (sorry für den Ausdruck) Windeln bei älteren Menschen wechselt... ich finde in medizinischen Berufen - wenn es um die Gesundheit anderer geht, sollte man bei dem bleiben was man gelernt hat. Alles andere wird in die Hose gehen.
Und ich habe meinen Beruf gelernt um in diesem Beruf glücklich zu werden... Und ich gebe mich nicht damit zufrieden als Helferin zu arbeiten - sei es in der Pflege, oder im Supermarkt...
Im Übrigen benötigt man zur Pflegehelfer/in eine gesonderte Ausbildung.. und ich möchte später nciht von 'unqualifiziertem' Personal behandelt werden - ich glaube das möchte keiner..

Man kann auch darüber diskutieren, warum Herr/Frau Regierung/Bundespräsident mehr ausländische Mitarbeiter 'einschiffen' will... Wozu aus dem Ausland Facharbeiter holen, wenn hier in Dtl. viele - ja gar sehr viele - eine Fachkraft-Stelle suchen??

Edit: http://www.dw-world.de/dw/article/0,,5849989,00.html es soll dann soger eine prämie dafür geben, wenn ausländische arveiter nach deutschland kommen.... und jetzt erklärt mir mal wo da der sinn ist sich über 50€ mehr für alg2-empfänger aufzuregen....

Bearbeitet von schatzibobbes am 04.08.2010 09:50:59
Gefällt dir dieser Beitrag?
So abartig finde ich es ja nun auch nicht wenn einer Physiotherapeutin ein Jobangebot als Pflegehelferin gemacht wird.

Wäre ja nun immer noch besser als HARTZ IV.

Es spricht ja dann überhaupt nichts dagegen, sich weiter als Physiotherapeutin zu bewerben. ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (werschaf, 04.08.2010)
Ich bin Studentin und hab nach Abzug meiner Fixkosten (Miete, Telefon, Internet, usw) nicht mal annähernd 400€ zur Verfügung. Eher die Hälfte. Kino und Eis essen ist da auch eher selten drin. Ich finds trotzdem ok, dass H4 erhöht wird. Es sollen so viele Menschen wie möglich unter so guten Bedingungen wie möglich leben. Und bei mir wirds ja hoffentlich auch irgendwann mal mehr, wenn ich ausstudiert hab.

Das kenn ich. hab in meinem 2. Ausbildungsjahr (hab ne private Ausildung gemacht) 74€ Bafög bekommen... :blink: erklärt mir jemand wie man davon schule, wohnung, essen bezahlen soll? jaa klar, man soll von eltern unterstützung bekommen, aber nicht alle haben so nen guten draht zu ihren eltern. angerechnet wird das elterneinkommen von vor 2 jahren - wer sagt das das geld heute noch zur verfügung steht und die eltern es den kidern geben können? als ich dies ansprach beim Amt für Ausbildungsförderung wurde mir gesagt, das ich dann gegen meine eltern klage einreichen kann... aber bitte, ich möchte ungern meine eltern anklagen...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 04.08.2010)
So abartig finde ich es ja nun auch nicht wenn einer Physiotherapeutin ein Jobangebot als Pflegehelferin gemacht wird.

Wäre ja nun immer noch besser als HARTZ IV.

Es spricht ja dann überhaupt nichts dagegen, sich weiter als Physiotherapeutin zu bewerben. ;)

MAn (ich rede da von mir) möchte doch aber vorwärts kommen, und nicht rückschrittig gehen... ist meine Meinung.
Prangert ich ruhig an, nur weil ich als qualifizierte PT einen Job als Altenpflegehelferin (den ich nicht gelernt habe, wofür ich das Fachwissen nicht habe, ausser anatomische Kenntnisse) nicht angenommen habe, sondern bei meinem Gebiet bleiben will, wofür ich sehr wohl das nötige Wissen und diverse Fortbildungen habe....
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schatzibobbes, 04.08.2010)
MAn (ich rede da von mir) möchte doch aber vorwärts kommen, und nicht rückschrittig gehen... ist meine Meinung.
Prangert ich ruhig an, nur weil ich als qualifizierte PT einen Job als Altenpflegehelferin (den ich nicht gelernt habe, wofür ich das Fachwissen nicht habe, ausser anatomische Kenntnisse) nicht angenommen habe, sondern bei meinem Gebiet bleiben will, wofür ich sehr wohl das nötige Wissen und diverse Fortbildungen habe....




QUOTE (schatzibobbes, 03.08.2010)
dann muss man sich beim arbeitgeber beschweren,oder eine andere arbeitsstelle suchen..


welche denn --wenn Du nur in deinem erlernten Beruf bleiben willst?
Meinst Du mir macht es Spaß 70 Std. in der Woche zu arbeiten und kaum Freizeit zu haben?


Zur Erinnerung -- Ich möchte niemanden beleidigen oder beschimpfen , das ist nur meine Meinung.

Bearbeitet von klaus6231 am 04.08.2010 10:10:10
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schatzibobbes, 04.08.2010)
MAn (ich rede da von mir) möchte doch aber vorwärts kommen, und nicht rückschrittig gehen... ist meine Meinung.
Prangert ich ruhig an, nur weil ich als qualifizierte PT einen Job als Altenpflegehelferin (den ich nicht gelernt habe, wofür ich das Fachwissen nicht habe, ausser anatomische Kenntnisse) nicht angenommen habe, sondern bei meinem Gebiet bleiben will, wofür ich sehr wohl das nötige Wissen und diverse Fortbildungen habe....

schatzibobbes du darfst eigentlich überhaupt keinen angebotenen Job ablehnen, auch wenn sie dich im Schichtdient zur Mülltrennung einteilen. Normalerweise gibt es da Sanktionen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schatzibobbes, 04.08.2010)
Das Übel muss an der Wurzel angepackt werden... Es muss/darf/kann/sollte nicht erhöht werden für diejenigen, die sich keinen finger krumm machen um arbeit zu bekommen, für diejingen die es mit aller kraft versuchen, denen kann zuschuss gewährt werden - so meine meinung.

Das unterschreibe ich ganz dick!
Und das ist auch genau, was die meisten Menschen so tierisch aufregt: Ich glaube, kein einziger (naja, vielleicht ein paar Volldeppen) neidet das Geld Menschen, die sich um Arbeit bemühen, die unverschuldet arbeitslos und/oder krank geworden sind und deshalb nicht mehr arbeiten können.
Allerdings gibt es genug Schmarotzer, die weder Schulabschluss und somit auch keine Ausbildung haben, den Staat ausnutzen und sich auf die Schenkel klopfen vor Freude. Es wurde denen so vorgelebt und sie geben das an ihre Nachkommen weiter. Wo soll das hinführen?
Bei solchen Leuten schwillt mir der Kamm!
Jetzt kommt sicher wieder die Leier, die Gesellschaft, Lehrer, etc, sind mitverantwortlich. Ein klein wenig vielleicht, aber in erster Linie muss jeder selbst zusehen, das er seinen Hintern bewegt und sich nicht nur auf die Gesellschaft verlassen. Sozialstaat ja, aber was bringen diese Leute als Gegenleistung ein? Das ist für mich der Punkt: nehmen und geben, nicht nur nehmen!

Allein die Vorstellung, arbeitslos zu werden und nach einem Jahr erst mal meine sauer erbrachten Ersparnisse (von einem ganzen Arbeitsleben) aufbrauchen zu müssen...während andere, die noch nie einen Finger für ihr Geld gekrümmt haben...nein, so kann und darf es nicht laufen!
Da muss endlich was getan werden.
Aber es gibt ja schon Kontrollen, bleibt die Hoffnung, das sie auch was bringen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich finde, vor allem übergangsweise kann man doch auch mal was fachfremdes machen. Natürlich bewirbt man sich dann weiter. Ich mein, bewerben ist ja kein Vollzeitjob, wenn man die Unterlagen erstmal zusammen hat. Ich bin auch schon putzen gegangen, da bin ich mir nicht zu schade für. Ich hab halt weiter geguckt in der Zeit und dann einen Hiwi-Job bei mir im Institut bekommen. Aber es hat mir ehrlich nicht wehgetan, mal 4 Monate überqualifiziert Klos zu putzen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tante ju, 04.08.2010)
schatzibobbes du darfst eigentlich überhaupt keinen angebotenen Job ablehnen, auch wenn sie dich im Schichtdient zur Mülltrennung einteilen. Normalerweise gibt es da Sanktionen.

ist richtig. man muss sich innerhalb von 3 tagen bei dem zugesandten jobangebot bewerben - wenn man aber direkt beim jobvermittler im büro sitzt und er einem den job vorschlägt, kann man das abschlagen, man muss es nur geschickt formulieren. Wie bereits in meinem ersten Post geschrieben, ist es alles eine Sache wie man beim AA auftritt.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schatzibobbes, 04.08.2010)
Wie bereits in meinem ersten Post geschrieben, ist es alles eine Sache wie man beim AA auftritt.

Das kann aber auch von Sachbearbeiter zu Sachbearbeiter anders ausgelegt werden.

Bei mir wurde die etwas bessere Kleidung so ausgelegt, dass wir nicht sämtliche Konten offenbart hätten. :pfeifen:

Der Schuss kann also auch nach hinten losgehen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
stimmt schon, ist natürlich sehr von dem abhängig der gegenüber sitzt... aber wenn mir beim amt was auffällt, was nicht sein kann, bzw. etwas was mich aufregt, weill man nem stempel an die stirn kriegt mit "vollidiot" drauf, dann kommt von mir nur "ich verspreche es ihnen, es kommt der tag, an dem haben wir zwei die plätze getauscht" und baff sind se... seitdem ich dies einmal sagte und den sachgebietsleiter verlangt habe, läuft alles wie am schnürchen.. man muss sich nur wehren...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (schatzibobbes, 04.08.2010)
"ich verspreche es ihnen, es kommt der tag, an dem haben wir zwei die plätze getauscht"

Das ist als Physiotherapeutin natürlich ein Argument :D
Gefällt dir dieser Beitrag?
nicht nur als PT... :D könnte mir aber durchaus auch vorstellen meinem jobvermittler die haare zu schneiden *hämisch grins* aber jetzt wirds unsachlich...
Gefällt dir dieser Beitrag?
[QUOTE=schatzibobbes,04.08.2010 10:24:54]ist richtig. man muss sich innerhalb von 3 tagen bei dem zugesandten jobangebot bewerben -wenn man aber direkt beim jobvermittler im büro sitzt und er einem den job vorschlägt, kann man das abschlagen, man muss es nur geschickt formulieren.

Bitte nicht beleidigt sein -aber diese Aussage ist für mich ein Grund zu denken
1.Du hast noch nicht eingesehen : Das Leben heutzutage ist nicht mehr ---Wünsch dir was
2. Darf man dann nicht meckern wenn man nicht genug Geld hat.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Bitte wo hab ich gemeckert das ich nicht genug geld habe?
Gefällt dir dieser Beitrag?
[QUOTE=schatzibobbes,04.08.2010 11:12:49]Bitte wo hab ich gemeckert das ich nicht genug geld habe?



Ich entschuldige mich bei Dir, :blumen: ich habe diesen Satz wohl falsch verstanden-von grade mal insgesamt 700€bezahlen und sich dann noch Extras leisten können... geht nicht.. und wenn doch, dann sagt mir bitte wie.
Gefällt dir dieser Beitrag?
;) schon gut...
hier etwas zu formulieren, ohne das es jemand falsch versteht ist unmöglich... allen Menschen recht getan ist eine Kunst die keiner kann...
zum Verständnis: ich meinte das ich bzw. wir sehr wohl davon leben können, aber mal Urlaub, Reparaturen, neue Klamotten, neues Handy usw. bezahlen ist nicht drin... was wir haben haben wir. mehr brauchen wir nicht...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Tröste Dich auch wir können uns keinen richtigen Urlaub usw.leisten.
Es ist einfach nicht drinn.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (tastenmaus, 04.08.2010)
Das stimmt so nicht ganz! Ich beziehe zur Zeit auch ALG II.
Meine Rechnung sieht ganz anders aus:

Regelsatz 359€
Mietzuschuss 228€

Miete 240€
Strom 25€
Telefon 10€
Versicherung 5€
Heizung 35€

bleiben übrig 272€ !!!

Ich würde gerne arbeiten gehen, bei uns gibt aber nur 400€ Job´s. Da ich nicht verheiratet bin müsste ich mich selbst krankenversichern (120€/Monat).

@ tastenmaus,

so ganz stimmt Deine Rechnung auch nicht. Heizkosten sind in der Miete enthalten und diese wird ja nicht von Dir gezahlt.

@ schatzibobbes,

Du tust sehr gut daran, nicht in der Altenpflege als Pflegehelferin zu arbeiten.
Wer diesen Beruf nicht erlernt hat, darf keine Arbeiten verrichten, bei denen man die alten Menschen berühren muss.

@ minchenmaus,

ob ich Deinen Beitrag jetzt so hilfreich finde, weiß ich nicht. Schließlich geht es um die Situation hier in Deutschland.
Welches ist denn bitte Deine eigentliche Berufsbranche und in welcher Branche arbeitest Du nun im Ausland?
Ich hoffe sehr, es bleiben noch ein paar Menschen in Deutschland.
Gefällt dir dieser Beitrag?
danke Hilla, endlich versteht man mich....
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Hilla, 04.08.2010)


Du tust sehr gut daran, nicht in der Altenpflege als Pflegehelferin zu arbeiten.
Wer diesen Beruf nicht erlernt hat, darf keine Arbeiten verrichten, bei denen man die alten Menschen berühren muss.


Das Verstehe ich jetzt nicht so richtig. :verwirrt:

Darf man denn dann den alten Menschen in einer Einrichtung nicht z.B. beim Gehen helfen, da müsste sie man doch auch berühren?

Dann bräuchte ich ja auch eine Ausbildung, wenn ich älteren Menschen über die Straße helfe??????? Ich muss sie ja berühren.

Würdest Du das bitte etwas näher erläutern Hilla? Da es

:offtopic: ist, wohl besser als PN. Danke schon mal :blumen:

Sorry fürs Abschweifen vom Thema.

Bearbeitet von tante ju am 04.08.2010 13:44:51
Gefällt dir dieser Beitrag?
Du bekommst PN, tante ju.
Der Vergleich mit dem "über die Straße helfen" hinkt ein wenig, oder lässt Du Dich dafür bezahlen? ;)
Gefällt dir dieser Beitrag?
Hallo,

ich habe nun nicht alle Beiträge gelesen, weil es mir einfach zu viele waren, aber hier und da mich eingelesen.
Also, was ich da so manchmal gelesen habe, war echt nicht schön. Vor allem von denen, die so auf die ALG 2er schimpfen, sollten mal daran denken, dass es ziemlich schnell gehen kann und auch sie plötzlich in der Reihe von Menschen stehen, die Hartz 4 beantragen müssen.
Klar gibt es Menschen, die nicht arbeiten wollen und sich auf den Leistungen vom Staat ausruhen, aber das sind nicht alle. Manche können auch nicht arbeiten, weil sie einfach zu Krank sind.
Allerdings gibt es auch Menschen, die einen Vollzeitjob haben, gut verdienen, aber trotz dessen, nebenbei ganz viel Schwarz arbeiten um noch mehr Kohle ranzuscheffeln. Und mal ehrlich, ist das okay?? Nein! Wenn nicht so viele Leute Schwarz arbeiten würden, hätten einige Hartz 4er auch einen Job und müssten nicht vom Staat leben.

Ich selber musste von heut auf Morgen zur Arge gehen. Innerhalb von einem Tag würde ich von einer Frau aus der so genannten Mittelschicht, zur Hartz 4erin.
Musste lernen mit viel weniger Geld auszukommen, hatte zwar meinen 400,00€ Job und Kindergeld, aber große Sprunge waren mit ALG 2 nicht drinne. Und ich hatte keine Schulden und kein
Auch ich wollte natürlich so schnell wie möglich vom Amt weg und habe mich wie verrückt beworben.
Auch ich dachte immer, wer arbeiten will findet welche, aber ich bin eines bessern belehrt worden! So leicht ist es gar nicht!!
Ich habe in meinem Beruf sogar den Meister gemacht, aber auch das nützt in der heutigen Wirtschaft nicht viel.
Ich habe mich unter anderem als Küchenhilfe und Gebäudereinigerin beworben und erhielt nur Absagen bzw. ich bekam zu hören, dass ich zu überqualifiziert bin.
Auch war ich mit 40 Jahren einigen Arbeitgebern zu alt. Ganz nett fand ich die Absagen, dass ich ja noch Kinder habe und daher für den Schicht bzw. Wochenenddienst nicht in Frage komme, weil die Kids ja noch meine Betreuung benötigten. Meine Jungs waren damals 17 und 15 Jahre alt.
Nein, so einfach ist es nicht, einen neuen Arbeitsplatz zu finden.
Ich bin nun wieder weg von der ARGE. Gott sei Dank! Bekomme für meinen/ unseren Lebensunterhalt, kein Geld mehr vom Amt und kann mir wieder etwas Leisten.
Ich selber hatte nie Ärger mit der Arge wurde immer sehr freundlich behandelt und hatte eine wirklich nette Fallmanagerin und Sachbearbeiterin, aber dieser ewige Papierkram und Kontoauszügen vorlegen und, und, und...nervte schon.

Es ist gut, dass es so etwas wie die ARGE oder das Sozialamt gibt! Um Menschen, wenn auch nur einen kleinen, Grundbedarf zu sichern, die in Not geraten sind oder aus anderen Gründen nicht arbeiten gehen können.
Denn auch ich war damals froh, dass es Hartz IV gibt, damit ich unseren Grundbedarf decken könnte und noch einen Dach über den Kopf hatte! Und mal ehrlich… was sind 40,00€ mehr??
Nichts, da die Kosten weiterhin steigen und steigen! Auch bei den Lebensmitteln.

Farvel

Bearbeitet von hjemme am 04.08.2010 14:59:41
Gefällt dir dieser Beitrag?
Also ich muss sagen ich finde es gut das ALG II steigt!...Zur Erklärung warum: Mein Mann arbeitet als Landwirt und bekommt einen knappen tausender netto im Monat, wir haben 2 Kinder und ich mache zur Zeit eine Weiterbildung, damit ich nach der Elternzeit wieder arbeiten kann bzw. der Widereinstieg mir leichter fällt. Wir bekommen zusätzlich ALG II zum Gehalt meines Mannes und finanzieren sogesehen unser ALG II mit.

Mir kommt es so vor als würden ALG II Bezieher als faul abgestempelt, aber ich muss aus Erfahrung sagen, dass ein Grossteil arbeitet und zusätzlich Unterstützung bekommt! Daher sollten nur die eine Erhöhung bekommen, die arbeiten zusätzlich oder so schwer krank sind, das sie keine 3 std am tag arbeiten können.

Dies ist meine persönlich Meinung und ich möchte niemanden damit beleidigen oder angreifen!!!!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Leute, bitte lest doch richtig.
Es hat kein einziger auf Menschen geschimpft die wollen, aber nicht können. Zumindest habe ich das so nicht gelesen. Diese Leute sollen jegliche Unterstützung bekommen, denn sie WOLLEN und würden alles tun, um wieder zu arbeiten.
Es geht bei der Schimpfe nur und einzig allein um die Schmarotzer, von denen es ja ohne Zweifel viele, viele gibt.
Und dieses Verhalten kann doch nun wirklich niemand gutheißen.
Also, nicht gleich angegriffen fühlen, okay? :blumen:

Bearbeitet von Tamora am 04.08.2010 14:59:03
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt ich wollte mal die andere Seite zeigen, dass es auch Leute gibt die arbeiten und ALG II beziehen. Habe ja gesagt das die Schmarotzer keine Erhöhung bekommen sollten!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (suessesbiest, 04.08.2010)
Ich habe mich nicht angegriffen gefühlt ich wollte mal die andere Seite zeigen, dass es auch Leute gibt die arbeiten und ALG II beziehen. Habe ja gesagt das die Schmarotzer keine Erhöhung bekommen sollten!

Habe auch in erster Linie hjemme gemeint...das Wort "Leute" war allgemein gemeint, weil sich doch viele angegriffen fühlen. :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Tamora, 04.08.2010)
Leute, bitte lest doch richtig.
Es hat kein einziger auf Menschen geschimpft die wollen, aber nicht können. Zumindest habe ich das so nicht gelesen. Diese Leute sollen jegliche Unterstützung bekommen, denn sie WOLLEN und würden alles tun, um wieder zu arbeiten.
Es geht bei der Schimpfe nur und einzig allein um die Schmarotzer, von denen es ja ohne Zweifel viele, viele gibt.
Und dieses Verhalten kann doch nun wirklich niemand gutheißen.
Also, nicht gleich angegriffen fühlen, okay? :blumen:

Den Eröffnungsbeitrag kann man allerdings so auffassen. Ich lese den auch so.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Der Titel wurde geändert - danke! :blumen:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Hilla, 04.08.2010)
Den Eröffnungsbeitrag kann man allerdings so auffassen. Ich lese den auch so.

Das stimmt allerdings.
Aber solche Menschen gibts immer, bei allen anderen habe ich nichts dergleichen gelesen und es wurde ja so hingestellt, als wären viele dieser Meinung.

Bearbeitet von Tamora am 04.08.2010 15:35:22
Gefällt dir dieser Beitrag?

Amtierender Bundeskanzler spricht sich gegen Hatz IV Sätze aus.

Zitat
Westerwelle will Hartz-IV-Bezüge nicht anheben

Der Abstand zwischen Arbeitenden und Langzeitarbeitslosen dürfe sich nicht verringern, so Westerwelle. Arbeit müsse sich lohnen.

weiter
Dabei sind die Löhne schon fast niedriger als H4.
Heute Abend KIK ist ein Beispiel in der ARD 21.45 Uhr.
Gefällt dir dieser Beitrag?
ich glaube KiK ist nicht als Beispiel zu nennen... Das ist maßlose Abzocke und gegen jede Regel...
Gefällt dir dieser Beitrag?
Gerade heute habe ich einen sehr interessanten Artikel in der Neon gelesen. Leider lässt er sich nicht zu Neon.de verlinken (jemand hat sich die Mühe gemacht, ihn abzutippen), ich finde ihn aber ausgesprochen lesenswert. Er trifft genau den Nerv.

Daher kopiere ich ihn hierher, ich hoffe, er sprengt nicht den Rahmen und der ein oder andere von euch nimmt sich die Zeit, ihn zu lesen.

Quelle: Neon / August 2010, verfasst von Kathrin Hartmann

" [i]Kultivierter Hass

Mit PREKARIATSBASHING versichern sich deutsche „Bürger“ ihres Standes. Je mehr Statuspanik die Mittelschichtler haben, desto fester treten sie nach unten. Und schaden sich damit selber.....


Pech, dass es nicht verlinkt werden kann, das bedeutet aber noch lange nicht, dass der Artikel wortwörtlich abgetippt und veröffentlicht werden darf.

Bearbeitet von Die Außerirdische am 06.08.2010 20:07:15
Gefällt dir dieser Beitrag?
@ keke,
tut mir leid. Du hast es sicher gut gemeint. Ein wenig ist das nun aber irgendwie Hetzerei. Aber dafür kannst Du nichts.

Du kannst auch nichts dafür, dass es in diesem Beitrag, der aus der "Neon" stammen soll, vor Grammatikfehlern nur so wimmelt.

Wenn eine Zeitschrift so wenig Wert auf ihren eigenen Eindruck macht, sagt das für mich viel aus und eine solche möchte ich nicht lesen.

Der Artikel wäre ein guter Abschluss - mit Hetze wurde der Thread begonnen, da könnte man ihn auch mit Hetze enden lassen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Der Artikel soll nicht nur aus der Neon stammen, er tut es auch. Einzig wurde er abgetippt.
Ob auch der Ursprungsartikel Fehler enthält, kann ich dir ad hoc nicht sagen, dafür müsste ich ihn wieder hervorkramen. Das nur nebenbei.

PS: Hetze konnte ich nun auch beim wiederholten Durchlesen nicht entdecken.

Bearbeitet von keke am 04.08.2010 21:50:42
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich sehe in dem Artikel keine Hetzerei, sondern die Darstellung der Realität.
Grammatikfehler hin oder her, den Artikel kann ich sofort unterschreiben!

Die Zustände (nicht nur) hierzulande sind nichts anderes als die Auswüchse eines Systems, das einzig auf Geld und Gewinn orientiert ist. Der Mensch ist nur so lange etwas wert, wie man mit ihm Geld verdienen kann. Tut ers nicht mehr (arbeitslos, alt, krank), wird er fallengelassen.
Diese Diskussion in den politischen Kreisen über die Erhöhung des Regelsatzes ist unerträglich. Einerseits besitzen Politiker die Frechheit, neben ihren Bezügen noch beliebig viele Nebenjobs haben zu dürfen, während ALG-II-Empfängern ein vernünftiges Zubrot, mit dem sie ihre Situation etwas aufbessern könnten, verwehrt wird.
Andererseits heißt es "nicht finanzierbar", während *hüstel* notleidende Banken mit Milliarden und Abermilliarden gestützt wurden, die per Eilbeschluß locker gemacht wurden.

Und die Medien tun das ihre, um auf die Hartz-IV-Empfänger noch weiter einzudreschen, schließlich sind sie (angeblich unparteiisch und unabhängig) aufs Engste mit Politik, Wirtschaft und Kapital verflochten.

Wie sagte Brecht? "Ich kann gar nicht so viel fressen, wie ich kotzen möchte."
Gefällt dir dieser Beitrag?
Ich les die Neon einigermaßen regelmäßig und kann bestätigen, dass der Artikel dort drin zu lesen war. Allgemein finde ich aber, dass die Artikel in der Neon mit Vorsicht zu genießen sind. Sie sind sehr individuell (aufgrund zahlreicher verschiedener Autoren) und oft interessant und spannend geschrieben, allerdings leider auch allzu oft sehr voreingenommen. Da werden dann Artikel über das (damals) neue Rauchverbot in Kneipen von offensichtlich intoleranten Rauchern geschrieben, die jeden Nichtraucher für einen verklemmten Spießbürger halten; da erscheint ein als neutral getarnter Artikel über Maskulisten, der sich so ziemlich mit den Worten "ololol, Männer haben Probleme, ololololol" zusammenfassen lässt, und ich bin sicher, es gab genug andere Beispiele, die ich gerade nicht spontan im Kopf habe. Ich persönlich fand gerade das Bashing gegen die Maskulisten sehr traurig, da das Thema leider ohnehin total vernachlässigt wird und die Neon daher auch mit einem weniger feindseligen Artikel durchaus genug Aufmerksamkeit hätte erregen können. Aber man kann sich den jeweiligen Autor nunmal nicht aussuchen.
Gefällt dir dieser Beitrag?
Wenn Hartz IV steigt, bleibe ich Zuhause, nehme die 400 Eier, gehe noch nen Mini-Job machen und sacke die 120Eier dafür ein, lasse mir die Miete bezahlen und schaukle mir die Eier....*Nachi im Zustand voller Ehrlichkeit*
Gefällt dir dieser Beitrag?
Zitat (Nachi, 04.08.2010)
*Nachi im Zustand voller Ehrlichkeit*

meintest wohl *Nachi im Zustand voller Eierlichkeit* :lol:
Gefällt dir dieser Beitrag?
Im Zusammenhang mit der Meinungsmache gegen Hartz-IV-Empfänger bin ich auf einen äußerst aufschlußreichen und interessanten Artikel der Gazette gestoßen:
Postdemokratie - Gemeingefährliche Regierungsmethoden

Der Artikel ist recht lang - durchlesen lohnt trotzdem!
Gefällt dir dieser Beitrag?
Von der Leyens Hartz-IV-Reform
Erneuter Sozialabbau trotz
Urteil des Bundesverfassungsgerichts?

sozial blind Berlin Bundes-"Arbeits"- Ministerin Ursula von der Leyen läßt derzeit Informationen über die anstehende Reform der Hartz-IV-Gesetze
weiter
H4 wird wohl eher gekürzt werden !
Gefällt dir dieser Beitrag?
Seiten: (2)
12
Neues ThemaUmfrage

Passende Themen
Wer von Euch ist aus Hartz IV raus: und hat einen guten Job bekommen? Wieviel Sozialhilfe hätte ich bekommen, wenn ich NICHT Hartz IV gewählt hätte? Wie komme ich aus Hartz-IV wieder heraus? 5 € mehr f. Hartz IV- Bezieher ... ? Ich möchte mich beruflich umorientieren! Wie seid Ihr vom Hartz-IV weggekommen? Ihr sucht einen Job? Nichts leichter als das! Mal ne ganz doofe Autofrage: .... Abwrackprämie: was haltet ihr davon?
Passende Tipps
Hartz 4 und die Rente - Rentenbeitrag der Arge
Hartz 4 und die Rente - Rentenbeitrag der Arge
47 125
Sparen für Hartz IV-Empfänger: Die Tafeln
Sparen für Hartz IV-Empfänger: Die Tafeln
93 79
Übernahme von Mietschulden bei Hartz IV
Übernahme von Mietschulden bei Hartz IV
1 0
Gewinn aus Glücksspiel und Gewinn aus Leistung
Gewinn aus Glücksspiel und Gewinn aus Leistung
13 13
Zucker: Gefahren, Zuckerfallen im Alltag und Zuckeralternativen
Zucker: Gefahren, Zuckerfallen im Alltag und Zuckeralternativen
19 7