gasteltern: geschenk für gasteltern


die klasse meines sohnes,macht in 3 wochen eine studienfahrt nach england,es ist üblich ein gastgeschenk mitzunehmen .was darf man mitnehmen?vielen dank schon im voraus für eure antworten! gruss mamtschi!


Hallo Mamtschi,

da würde ich mal die Lehrer fragen.

Eines ist sicher: solange die Kids nicht volljährig sind (und zwar nach englischem Recht) würde ich auf Alkohol in jedem Fall verzichten.

Dann musst Du Dich mal auf der Seite vom Zoll über Freimengen von nichtalkoholischen Dingen schlau machen.

Sollte es bereits der Gegenbesuch sein, so erinnere Dich an das Geschenk, welches der Gast damals mitbrachte.

Denke aber immer daran, dass Du bzw. Dein Sohn ins Ausland fährt, wo definitiv andere Regeln gelten.

Edit: Ansonsten würde ich etwas typisches aus Eurer Region mitgeben (wohnst Du an der Küste, so z.B. einen Leuchtturm, oder einen Schal, o.ä.), aber immer vorsichtig bei Lebensmitteln in fester oder flüssiger Form!

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 26.09.2010 16:53:20


mein sohn ist 14 und es gab noch keinen gegenbesuch.darf man vielleicht schinken und schokolade mitnehmen?


Hallo,
ich denke wenn ein 14jähriger mit Schinken o.ä. ankommt, sieht das etwas
"komisch" aus....dann doch eher etwas Süßes, damit macht man denke ich
nichts falsch.


Ich würde auch etwas typisch Regionales mitgeben, und möglichst auf Lebensmittel verzichten.

Viele Gemeinde u. Städte haben doch ein "eigenes" Buch oder einen Bildband.

YO


Milkaschokolade hat mir in England immer sehr gefehlt, und Haribo gibts da nur für teuer Geld als Import. Such eine schöne Pralinenbox aus und wenn die Gastfamilie Kinder hat, leg ein paar Ü-Eier drauf. Die gibts in England nicht, soweit ich mich erinnere. Solange du nicht drei Kilo Pralinen einfährst, ist das auch kein Problem beim Zoll - wir haben im Wohnheim ständig Brot und Schokolade von Besuchern mitgebracht bekommen.


Zitat (yolanda @ 26.09.2010 19:02:26)
Ich würde auch etwas typisch Regionales mitgeben, und möglichst auf Lebensmittel verzichten.

Viele Gemeinde u. Städte haben doch ein "eigenes" Buch oder einen Bildband.

YO

Diese Idee finde ich sehr schön!

Vielleicht legst Du noch ein Familien-Foto mit einem Gruß in das Buch....

Zitat (witch_abroad @ 26.09.2010 21:38:49)
Milkaschokolade hat mir in England immer sehr gefehlt, und Haribo gibts da nur für teuer Geld als Import. Such eine schöne Pralinenbox aus und wenn die Gastfamilie Kinder hat, leg ein paar Ü-Eier drauf. Die gibts in England nicht, soweit ich mich erinnere. Solange du nicht drei Kilo Pralinen einfährst, ist das auch kein Problem beim Zoll - wir haben im Wohnheim ständig Brot und Schokolade von Besuchern mitgebracht bekommen.

Witch,

Du magst recht haben, aber wenn es sowas dort nicht gibt, ist es fraglich, ob die Gasteltern bzw. das Gastgeberkind sowas überhaupt kennen.

Gibt es überhaupt ein (gleichaltriges) Kind bei den Gasteltern?

Im Allgemeinen ist es sehr schwierig, tierische (und evtl. auch pflanzliche) Produkte nach England einzuführen. Die haben große Angst, "kontinentale" Krankheiten auf die Insel eingeschleppt zu bekommen und reagieren möglicherweise sehr rigide.

Mit einem Geschenk, das regionalen Bezug (zu Deinem Wohnort) hat und etwas Naschwerk dürftest Du am besten fahren.

Oder hast Du oder Dein Mann evtl. eine künstlerische Ader? Ein selbstgestricktes Vogelhäuschen kommt möglicherweise auch ganz gut an.

Gruß

Highlander

Bearbeitet von Highlander am 27.09.2010 09:50:01

Ich war im Herbst 2007 für zwei Wochen in England bei einer Gastfamilie.
Für den 12-jährigen Sohn habe ich Milchschokolade und für die Eltern Nussschokolade und Milchschokolade mit Crèmefüllung mitgebracht. Das habe ich im Koffer transportiert. Am Flughafen gab's keine Probleme.

Sie haben sich sehr gefreut. Ich hatte das Glück, dass die Familie ganz wild auf Schweizer Schokolade ist :)

Irgendwas Süsses / Spezialität aus der Region finde ich immer eine gute Idee. Das steht nicht rum und staubt ein sondern wird verbraucht.


vielen dank,es sind gute ideen dabei.liebe grüsse mamtschi!!!


Zitat (Highlander @ 27.09.2010 09:49:27)
Witch,

Du magst recht haben, aber wenn es sowas dort nicht gibt, ist es fraglich, ob die Gasteltern bzw. das Gastgeberkind sowas überhaupt kennen.

Woah, aber Hallo!

In England und den USA haben sie mir jeweils die Milkas und Haribo "Gummi Bears" aus den Händen gerissen, und konnten kaum verstehen, dass ich nicht den gesamten Koffer damit gefüllt habe, und die Klamotten zuhause gelassen hab :D

Die Schokolade von Hersheys oder Cadbury ist nicht wirklich zu vergleichen, schmeckt sehr anders. Und Weingummi ist eigentlich immer Schrott dort.

Hatte damals auch für die Eltern ne Metalldose mit Pralinen mitgenommen, die ein ein Relief des Kölner Doms eingestanzt hatte. Touri-Schnick-Schnack, aber die Gasteltern waren sehr begeistert

wir hatten vor ein paar Jahren einen jungen Engländer ( der war 17 ) für einige Wochen zu Gast. Er brachte eine Geschenkpackung engl. Teatimegebäck mit- fand ich gut da very Britisch ;)


Kaari


Also, Schokolade kennen sie auf den britischen Inseln schon und fließend Wasser und Strom gibt es da auch B)

Ernsthaft: deutsche Süßigkeiten sind bekannt und ziemlich beliebt. Besonders Überraschungseier und Haribo-Zeug schicke ich immer noch ab und an mal nach England und an amerikanische Freunde (auch Erwachsene finden die toll).


Genau. Haribo und Milka dürfte dort ganz gut ankommen. Vielleicht noch eine Kleinigkeit aus deiner Stadt? Irgendeine Sehenwürdigkeit? Kommt ja manchmal auch ganz gut an.

Vielleicht einen Becher mit der Aufschrift eurer Stadt und rein kommt ein bisschen Schokolade. So hat es unsere Nachbarin immer gemacht. Hinterher noch schön verpacken.


viele ausländer sind von schwarzbrot und vollkornbrot begeistert. :blumen:

dazu noch eine lokale besonderheit. vielleicht ein buch über die stadt. oder mehrere postkarten mit den sehenswürdigkeiten.

Bearbeitet von seidenloeckchen am 29.09.2010 15:17:38


vielen dank für eure lieben ideen.bei uns im schwarzwald gibt es ja wirklich viele geschäfte für touristen,dort werde ich bestimmt etwas finden und schokolade und haribo wird dann natürlich auch gekauft.meine tochter war in amerika und hat dort in einer indianerreservation gearbeitet.ich musste auch immer schokolade schicken,aber ich habe nicht gewusst,das es in england auch so ist.also noch mal vielen dank und liebe grüsse mamtschi!


Ich wuerde eine huebsche Dose mit qualitativ guten Keksen mitbringen. Die kann dann zur Tea Time aufgemacht werden. Schwarzbrot ist so eine Sache. Die Englaender, die ich kenne, moegen es ueberhaupt nicht. Genauso wie Lakritze. Da wird nur das suesse gegessen, wenn ueberhaupt. Marzipan gibt es hier auch, dass braucht man nicht mitbringen. Genauso wie Milka, Ritter Sport etc. Eine huebsche Kerze koennte ich mir vorstellen, kaeme gut an.



Kostenloser Newsletter