Regierungswechsel: Was haltet Ihr davon ???


 
  Wird unsere Neue Regierung gut arbeiten  
  Ja [1] [5.00%]  
  Nein [1] [5.00%]  
  Habe ich nicht gewählt [1] [5.00%]  
  Ich muss weg, Auswandern... [2] [10.00%]  
  Die spinnen, die neuen Minister [2] [10.00%]  
  So ein Sch... [0] [0.00%]  
  Bitte, wo bin ich da gelandet [1] [5.00%]  
  So nicht Frau Merkel ! [1] [5.00%]  
  Otto Normalverbraucher muss es wieder ausbaden [8] [40.00%]  
  Heul Doch [3] [15.00%]  
  Stimmen Gesamt: 20  
Gäste können nicht abstimmen, 'Die Registrierung dauert nur eine Minute 

Hallo Zusammen,

was haltet Ihr von den neuen Vorschlägen 35 Milliarden Euro einzusparen ???

:heul: Pendlerpauschale weg

:heul: Eigenheimzulage weg

:heul: 3 % mehr Mehrwertsteuer

:heul: und, und und...

:huh: Hallo Frau Merkel :huh:

Versuche als Finanzvorstand ein kleines Familienunternehmen über Wasser zuhalten... (Gemeint ist meine Familie !)
Ich kann nicht zu meinen Chef gehen und sagen dass ich Finanzlöcher habe und jetzt 5 % mehr Gehalt brauche, in der heutigen Zeit. Wobei die Finanzlöcher ja von Ihnen kommen werden.

Ich fühle mich als Familie schlichtweg und einfach verar.... . Einsparungsmaßnamhen schön und gut, wie wäre es KEINE Rente mehr für Politiker. Die sollten doch bitte wie Selbstständige selber vorsorgen ??? Und mir ist egal, wer den Karren in den Dreck gefahren hat, ob Kohl oder Schröder...

Ach ja und ich wäre auch bereit die 40 Stunden Woche zum gleichen Gehalt wieder zu akzeptieren (arbeite sowieso länger und da halten Sie ja auch die Hand auf und wollen in der Nacht und am Wochenende ja auch nichts mehr "mehrzahlen")

Bremsen sie ruhig unsere Konjunktur ab mit den 3 % mehr, Danke

ein Familienvater :wallbash:

Bearbeitet von virtuellhaegar am 26.10.2005 13:20:56


Ich als außerstehende meine nur, 35 Milliarden Euro ein zu sparen ist nun mal da, ob es jetzt Schröder oder Merkel oder wer weiß noch an der Macht ist.
Es wird ein harten Weg werden für jung und alt.
Wie ich mitbekommen habe wo die bald das Geld her holen, wirdst ein Übel.

(Habe nicht abgestimmt)

Bearbeitet von internetkaas am 26.10.2005 10:08:27


Ich glaube es gibt genug Ecken an denen gespart werden kann. Wenn ich die Milliardengräber der letzten jahre so betrachte, hatten wir anscheinend genug, um den Politikern die Möglichkeit zu geben, es schamlos zu verbrennen.

Subventionen müssen gekürzt werden, es muss weniger Sonderregelungen geben, damit das gesamte System leichter verständlich und administrierbar wird.

Und es gibt doch jedes Jahr einen Bericht mit den grössten Steuersünden, "Das Schwarzbuch des Bundes der Steuerzahler".

kuckst Du hier (ein gepacktes pdf):

http://www.anti-bundesregierung.de/modules..._op=getit&lid=1


Murphy :wallbash::wallbash:


Zu der Frage, ob die Regierung gut arbeiten wird: Ich hoffe doch sehr.
Nachdem die letzte Regierung in den letzten Monaten und Jahren aufgrund der Blokadesituation im Bundesrat nichts zustande bringen konnte, hoffe, ich dass die neue Regierung sich endlich mal zusammen den anstehenden Problemen widmet.
Wenn man hört, dass Themen wie z.B. die Streichung/Kürzung der Eigenheimpauschale im Bundesrat von der CDU-Mehrheit abgelehnt wurde, dieselbe CDU genau dies im Wahlkampf aber wieder gefordert hat, schwillt mir der Kamm.
Diese große Koalition, die gewiss auch ihre Schwachstellen hat, ist jetzt geradezu dazu gezwungen, jenseits aller Parteigrenzen zusammenzuarbeiten. Wenn das denn funktioniert, woran ich aber erst glaube, wenn ich es sehe, könnte Deutschland davon durchaus profitieren.
Ich befürchte aber ebenfalls, dass die Einsparungen hauptsächlich die Arbeitnehmerschaft treffen werden, Beispiele dafür hat ja Virtuellhaegar schon genannt. Eine Nation kann eben nicht nur vom Export leben, die Binnenkonjunktur lahm schon seit Jahren und wird durch eine Mehrwertsteuererhöhung noch geschwächt. Und auch wenn der ermäßigte Satz auf Lebensmitteln bleibt, die Leute werden dann auch noch an den Lebensmitteln sparen, um die teuerere Sitzgarnitur auszugleichen.


ich möchte jetzt nicht sagen, was richtig oder falsch gemacht wird von der neuen Regierung und ihren Vorschlägen. Ich frage mich nur, wieso es den Ottonormalverbraucher immer trifft: Eigenheimzulage, Entfernungspauschale, Umsatzsteuer.
Und dann frage ich mich, wieso man nicht klein anfangen kann.
Wieso zahlen Beamte keine Sozialversicherungsbeiträge ein? Aber kriegen später eine gute Rente.
Wieso übernimmt der Staat 50% der Krankheitskosten eines Beamten? wenn er noch 2 Kinder hat, 70% der Krankheitskosten samt denen für die Kinder?
Wieso gibt es Beamten auf Lebenszeit?
Wieso sind Lehrer Beamte?
Wieso haben die Politiker alle Geschäftswägen zum Teil mit Chauffeur und wollen uns klar machen, wir sollen weniger Auto fahren?

Ich denke, dass sind solche Sachen die man ändern könnte und wo auch Geld eingespart werden kann. Aber da es sich um Peanuts handelt, wird dagegen nichts unternommen. Doch auch Kleinvieh macht Mist.


Niemand kann ernsthaft geglaubt haben, daß es mit Frau Merkel besser wird. Auch diese Regierung hat das Erbe der vorherigen übernommen, sowie auch die Regierung Schröder das Erbe der Ära Kohl antreten mußte. Es fällt über Nacht kein Manna vom Himmel.

Nur, es war auch klar, daß es unter Frau Merkel sozial kälter wird. Und daß es die Wirtschaftslobby einfacher haben wird, mal vorsichtig ausgedrückt. Es kommt immer auf die Prioritätengewichtung an.


Und jetzt noch 56 Euro extra Krankenkasse für die Hausfrau demnäscht zahlen habe ich gelesen :angry:



Kostenloser Newsletter