Lehrer verschlampt Handy

Es ist kein Fehler gewesen, das Handy mit zur Schule zu nehmen. Das ist mal vollkommen klar. Es war ein Fehler es zu benutzen. Dann darf der Lehrer es vorübergehend konfiszieren. Dieses "Vorübergehend" interpretiere ich jetzt längstens bis zum Ende des jeweiligen Schultags.
Ein noch längeres einbehalten halte ich für nicht verhältnismäßig. Insbesondere da das Handy eine wichtige Sicherheitsfunktion für eine junge Schülerin darstellt - gerade auch jetzt im Winter wo es so früh dunkel wird.

Da der Lehrer scheinbar der letzte ist, der den Aufenthaltsort des Handys kannte - laut seiner Aussage der Save der Schule - ist nun derjenige haftbar für den Schaden, der die Aufsicht über den Save hat. In diesem Fall die Schule selbst. Wenn die Schule (zB die zuständige Sekretärin) abstreitet, daß das Handy je im Save lag, ist der Lehrer haftbar.
Schätze mal, die werden selbst Anzeige wegen Diebstahl erstatten.

Zitat (Pumukel77, 10.12.2010)
Wer haftet? War ein etwas teureres Teil Geburtstagsgeschenk von allen Verwanten.

Ein sehr unglücklicher Vorfall ...
In unserer Schule wird zum Beginn des Schuljahres und Elternabenden ausdrücklich darauf hingewiesen, das für Wertgegenstände zb. Handys usw... nicht gehaftet wird und es wünschenswert wäre diese erst gar nicht zum Schulunterricht mitzunehmen.

Bearbeitet von Unersetzliche am 17.12.2010 19:33:52
Zitat (Unersetzliche, 17.12.2010)
In unserer Schule wird zum Beginn des Schuljahres und Elternabenden ausdrücklich darauf hingewiesen, das für Wertgegenstände zb. Handys usw... nicht gehaftet wird und es wünschenswert wäre diese erst gar nicht zum Schulunterricht mitzunehmen.

Das ist dann der Fall, wenn dem Schüler das Handy gestohlen wird.
Es wurde aber vom Lehrer "sichergestellt" und deshalb muss der Lehrer das Handy zurückgeben.
Zitat (Sparfuchs, 17.12.2010)
Es wurde aber vom Lehrer "sichergestellt" und deshalb muss der Lehrer das Handy zurückgeben.

Ich beziehe mich eher auf das letzte Drittel meines Postings. ;)

Die Schüler sollen also das Handy zu Hause lassen, die Lehrer haben fast alle ihr Handy dabei und sogar eingeschaltet. Es gibt sogar einzelne Lehrer die während dem Unterricht telefonieren.

Zitat (Unersetzliche, 17.12.2010)
Ein sehr unglücklicher Vorfall ...
In unserer Schule wird zum Beginn des Schuljahres und Elternabenden ausdrücklich darauf hingewiesen, das für Wertgegenstände zb. Handys usw... nicht gehaftet wird und es wünschenswert wäre diese erst gar nicht zum Schulunterricht mitzunehmen.

ich würde es nicht so wollen!
denn es sind keine einfachen Zeiten für Kinder, erst recht nicht bei Mädchen.

wenn die Kinds, gegen über der schule wohnen, könnte ich mir vorstellen das das Handy nicht mit rüber muß.
doch bei uns fahren morgens mindestens 10 Busse und bringen die Kinder her.
jetzt lasst mal was unterwegs sein und niemand hat ein Handy bei.

und überhaupt, wieso darf ein Kind nicht in der pause seine Musik hören.
ich dachte ihr wolltet keine DDR mehr haben?
aber selbst da wurde nicht bis zum Sanktnimmerleinstag etwas eingezogen!

ich musste mal für meinen Bruder ein Tauchmesser abholen, was er zum vorzeigen mitgenommen hatte. :ph34r: (dieser Schlingel :pfeifen: )
aber bitte ein Handy, sacht mal wo leben wir denn?

ich hätte ja was dagegen wenn es im Unterricht benutzt worden währe,
aber eine Pause ist das nicht privat? :(

Anrufbar ist das Handy nicht, sie hat es ausgeschalten bevor sie es abgegeben hat.Aber die Idee war trotzdem gut. Die Gedult der Mama resultiert daraus, das sie schwer Sehbehindert ist, immer auf fahrer angewiesen, und die Schule nicht im Ort ist. Der Ehemann ist Lokführer im Scichtdienst und in moment sehr eingespannt (Wetterlage).Ich hoffe das sich am Montag endlich was tut.

Ich sehe es so mit den Sülzknochen in der Schule:

1. Handys dürfen mitgenommen werden, müssen aber ausgeschalten sein zu den Unterrichtszeiten.
2. Benutzung in den Pausen ok. Danach wieder aus.
3. Die Schule haftet nicht bei Verlust, Diebstahl oder wenns in der Schule kaputt geht.


Allgemein:
Wenn schon ein Handy in der Schule, dann bitte nicht so ein teures Schickimickiteil mit allem möglichen technischen Kram, das zig hunderte Eruonen Wert ist. Zum mal die Mutti daheim anrufen, weil die Schule früher aus ist und kein Bus fährt, tuts auch ein gebrauchtes mit Prepaid-Karte, das schon 3 oder 4 Jahre alt ist und keinen großen Wert mehr hat. Wenn das dann verloren, geklaut oder kaputt geht ist es keine Tragödie.

Leute, ihr dreht euch hier komplett im Kreis.

Es ist scheißegal
- was für ein Handy das war
- warum es mitgenommen wurde
- welche Regeln in der Schule herrschen.


Fakt ist: Der Lehrer hat das Recht gehabt, das Handy vorübergehend einzusammeln.
Fakt ist: Vorübergehend = nicht für immer
Fakt ist: Er muss das Handy zurückgeben.

Liebe Pumuckl.
BITTE lies meinen Beitrag auf Seite 2 nochmal ganz genau.
Ich habe alles was es zu beachten gibt beachtet.
Die Informationen die darin stehen sind komplett richtig.

Jetzt bist du aber an der Reihe zu handeln!
Ich frage mich, warum ihr euch das gefallen lasst.
Hier eine konkrete Anleitung zu der Vorgehensweise. Wenn du das nicht befolgst, dann kann man dir aber leider auch nicht mehr helfen!


1. Im Sekretariat anrufen und den Lehrer verlangen.
2. Wenn er nicht kann die Telefonnummer verlangen.
3. Wenn sie die nicht rausrücken wollen mit einer Anzeige an den Lehrer Drohen.
4. Dann werden sie sie schon rausrücken, oder aber er steht im Telefonbuch, oder man fährt mal persönlich hin und passt ihn ab.
5. Den Lehrer kontaktieren und ihm sagen, dass er das Handy herausrücken soll.
6. Wenn er sich weigert, oder wieder eine Ausrede vorbringt mit Anzeige drohen.
7. Wenn dann immer noch nichts passiert, zur Polizei fahren.
8. Sagen "Ich möchte eine Anzeige wegen Unterschlagung fremden Eigentums machen".

Wo ist das Problem?
Ich versteh nciht ganz warum ihr so lange wartet...

Ich verstehe auch nicht warum ihr der Meinung seid nur weil irgendeine Schulbehörde die Handynutzung auf dem Schulgelände verbietet, habe der Lehrer das Recht dem Mädchen sein Eigentum vorzuenthalten.
Und lest bitte mal die von mir im letzten Beitrag benannten Artikel im Bürgerlichen Gesetzbuch (§§929 und 985 besonders).


Ich hoffe du wirst jetzt tätig Pumuckl, sonst ist es auch für die Polizei irgendwie nicht mehr glaubwürdig, dass euch das Handy wirklich wichtig ist!?

Zitat (pipelette, 18.12.2010)
Fakt ist: Er muss das Handy zurückgeben.


WENN der Lehrer das Handy noch hat. Wenn es tatsächlich verschütt ging durch seine Schusseligkeit, muss er ihr wohl das gleiche Handy in neu beschaffen, insofern möglich oder ein gleichwertiges. Lieg ich da richtig?

Hallo Pipilette, ich habe alles so weiter gegeben. Es handelt sich nicht um mein Kind sondern um die Tochter meiner Freundin, leider wohnen sie auch 130 km entfernt so das ich nicht mal schnell hinkann. Vielen Dank für deinen Bemühungen, meine Freundin ist stark sehbehindert und oft etwas unbeholfen, dadurch ziehen sich solche Dinge in die Länge.

:applaus: So, jetzt hat sich richtig was getan. Der Lehrer rief heute bei meiner Freundin an, und bot sofort an das Handy zu ersetzen. Er will es noch vor den Ferien, also bis Donnerstag abliefern.Die Tochter ist natürlich glücklich und alle zufrieden. Ich dedanke mich im Namen der Familie bei euch allen, die Ihr mit Rat und Tipps und Paragraphen gehofen habt. :blumenstrauss:

PS: die Tochter meint in Zukunft schaltet sie es erst an der Bushaltestelle an, hatte also auch nen kleinen Lerneffekt.

:applaus: :applaus: :advent: :applaus: :applaus:
na wenn doch gerade Weihnachten ist?!
da passt es ja hervorragend.

Glückwunsch, kannste weitergeben. :blumen: :blumen:

Mach ich, danke. Wir freun uns auch, hätte nie geglaubt das es so einfach läuft.
:ph34r: hab den Verdacht der Lehrer liest hier mit :ph34r:

Na das ar ja auch wohl das Einfachste, das Handy einfach zu ersetzen. Irgendwelche Rechtsstreitigkeiten wären das Ding sicher nicht Wert gewesen. :blumen: :blumen: :blumen: :blumen:

Supiiiiiiiii :daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

Zitat (Pumukel77, 21.12.2010)
Mach ich, danke. Wir freun uns auch, hätte nie geglaubt das es so einfach läuft.
:ph34r: hab den Verdacht der Lehrer liest hier mit :ph34r:

warum auch nicht, dann haben wir ihn ja den Kopf gewaschen :pfeifen:

Na eeeendlich.
Dann ist ja alles paletti.

Achso, mal mein Senf zur Handysache überhaupt:
In NRW, oder zumindest an meiner alten Schule ist es erlaubt das Handy in der Pause zu nutzen.
Wenn es im Unterricht benutzt wird oder klingelt, ist es EIGENTLICH erlaubt dass der Lehrer es einsackt bis zum nächsten Tag.

Allerdings macht es normalerweise kein Lehrer, weil die auch sehr gut wissen dass viele Kinder mit ihren Eltern Absprachen getorffen haben nach dem Motto "Ruf mich an wenn ich dich abholen soll" und so weiter...

Ich persönlich finde es total unverhältnismäßig einem Kind das Handy länger als bis zum Ende der Stunde abzunehmen.
Alles andere ist absolut unverantwortlich. Was ist wenn den Eltern was passiert, und jemand versucht dringend, das Kind zu erreichen? Dann erfährt es möglicherweise anstatt um 8.30 erst um 15 Uhr davon, dass seine Mutter es nicht abholen kann weil sie im Krankenhaus liegt?

Ist ja ne super Sache...
Also bis zum Ende der Stunde, vollkommen ok... in manchen Fällen ist vllt sogar bis zum Ende des Schultag angemessen, aber länger stellt manche Kinder vor unlösbare Probleme und ggf. auch vor einen Ärger, der unangemessen ist in Bezug darauf, was sie eigentlich "angestellt" haben.

Hier meine persönliche Anekdote, damit ihr versteht wieso ich so denke:
Ich musste nach der Schule noch ein Referat in der Schule vorbereiten und meine Mutter sollte mich abholen, weil die KVB gestreikt hat an dem Tag.
Sie wusste nicht wann und ich konnte nicht anrufen, weil im Sekretariat keiner mehr war und die Bibliotheksaufsicht schon weg war, während ich am Lehrerzimmer gestanden und auf einen helfenden Lehrer gewartet habe. Kam auch keiner, hatten alle Unterricht.
Ich hab letztendlich 45 minuten gebraucht, bis ich jemanden gefunden hatte, der mich telefonieren ließ. Jemand fremden wollte ich vor der Schule nicht ansprechen, ich war grade mal 11...

Naja ich habe riesigen Ärger bekommen von meiner Mutter, und und und... und alles nur weil ich vergessen habe mein Handy auszustellen...

Wenn ich das alles so lese, frage ich mich, wie ich es nur schaffen konnte, OHNE Handy meine Kindheit zu überleben....

Zitat (Heiabutzi, 26.12.2010)
Wenn ich das alles so lese, frage ich mich, wie ich es nur schaffen konnte, OHNE Handy meine Kindheit zu überleben....

Du bist ja noch ein junges Dingelchen. Ich musste meine Kindheit mit doppelten Unterhosen und doppelten Unterhemden, Strickstrumpfhosen und abgelegten Klamotten von meinen größeren Schwestern (9 und 6 Jahre älter) überleben.
Mit dreizehn habe ich mir das erste Mal eigene Pullover kaufen können. Und da hatten wir gerade mal erst zwei Jahre eigenes Telefon. So ein grünes mit Wählscheibe im eiskalten Flur, wo alle mithören konnten, weil das Haus schlecht abgedichtet war. Alle Türe aus Einfachholz mit mit oben und unten zwei Zentimeter Lüftungschlitze, weil sie so verzogen waren.
Wir haben uns am Telefon so was von kurz gehalten. Ich habe nachts heimlich mal die Telefonansage von Boy George angerufen und beim Wählen (reib', schnurr') Wasser geschwitzt, während ich mir ansonsten den Arsch abgefroren habe. Gott sei Dank gab's damals noch keine detaillierte Telefonabrechnung.

;) :D

Aber der Lehrer war wirklich in der Pflicht. Wie jemand geschrieben hat; auch wenn ein Handy nicht ordnungsgemäß gebraucht wurde bleibt es trotzdem rechtliches Eigentum. Wie ein
Zitat (Heiabutzi, 26.12.2010)
Wenn ich das alles so lese, frage ich mich, wie ich es nur schaffen konnte, OHNE Handy meine Kindheit zu überleben....

ach Heiabutzi :trösten: :wub: glaube mir, es gibt je nach alter der Leser hier im Forum, immer einen der sagt wie konnten wir nur überleben. :pfeifen:

ja aber wenn wir jetzt Kinder sein würden? uns würde es nicht anders gehen. oder????? :wub: :wub: :wub:

Ja Gitti, früher konnten wir ja auch ohne Internet und FM, und schau sich uns heut einer an...

Mal im ernst: Früher war halt früher, heute geht das nicht mehr, wenn ein Kind zum Sekretariat kommt um daheim anzurufen wird es doch schon schief angesehen. Und ein Kind ohne Internetanschluß hat Pech bei den Hausaufgaben.Ich finde es auch nicht immer gut, aber die Dinge ändern sich halt.

@Pitz :lol:
Wieso junges Dingelchen? Haben wir nicht das selbe Baujahr?

Ich wollte hier auch keine "Früher war alles besser"-Welle aufschwappen lassen, sondern nur mal anmerken, wie heute eigentlich mit den neuen technischen Errungenschaften umgegangen wird...oder wie sie eben mißbraucht werden.
Meinem Kinde würde ich etwas husten, nähme es sein Handy mit zur Schule.
Sicher ist es nicht richtig vom Lehrer, das Teil zu verlegen oder wie auch immer, aber wenn eine Lehrkraft erst einmal stundenlang damit beschäftigt ist, irgendwelche Halbwüchsigen von diversen Störfaktoren zu befreien, bevor sie dann endlich mit dem Unterricht beginnen kann, dann habe ich auf jeden Fall ein Stück weit Verständnis für die Lehrkraft. :)

Bearbeitet von Heiabutzi am 27.12.2010 12:49:18

Neues Thema Umfrage


Kostenloser Newsletter