Franz Müntefering tritt zurück: und was nun?


Man kann über die SPD und Münte ja nun wirklich denken, was man will. Aber das, also seinen Rücktritt, hätte ich nun wirklich nicht erwartet. Wenn das so weiter geht, muß die SPD wohl fürchten, die 5%-Hürde demnächst nicht zu überwinden. Ich frage mich wirklich, sind wir in der Politik nicht nur von Unwissenden sondern auch nur von Feiglingen umgeben? Und was soll die Stoibersche Ankündigung, nun doch nicht mehr in Angies Kabinett zu wollen?
Von was für einem "Pack" werden wir denn demnächst eigentlich regiert?
Politikverdrossenheit in Deutschland - gibt es denn so was überhaupt?


Ich bin nicht politikverdrossen, ich bin politikerverdrossen.

Man kann einiges daraus schließen, dass Münte in den Sack haut, wenn er seinen Willen nicht kriegt.
Verwöhnt und zickig isser :)

Sind wir im Kindergarten?


Es wird nichts so heiss gegessen, wie es gekocht wird.

Herr Müntefering ist nicht zurückgetreten, sondern möchte sich beim Parteitag im November nicht zur Wiederwahl stellen. Damit hat er vorläufig die Konsequenzen aus der Wahlniederlage des von ihm vorgeschlagenen Kandidaten zum Generalsekretär der SPD gezogen. Deshalb gleich von "Pack" zu reden, halte ich für übertrieben. Es wird eine grosse Koalition geben und wir wollen hoffen, dass die Parteien das Beste aus der Situation machen. Wenn jeder gleich so pessimistisch und ablehnend reagiert, können wir Deutschland wirklich Gute Nacht sagen. Also: Kopf nach oben, Kinn geradeaus und selber so gut wie möglich mit anpacken anstatt gleich wieder zu jammern :)


Jammern ist etwas anderes! Eigentlich wollte ich ausdrücken:
Die Ratten verlassen.......


Zitat (nettertyp @ 31.10.2005 - 18:39:09)
Jammern ist etwas anderes! Eigentlich wollte ich ausdrücken:
Die Ratten verlassen.......

Genau, so hatte ich es auch verstanden.

Und die SPD muß sich nun wohl selbst "neu erfinden", nachdem ihre gesamte Führungsriege heute abgesagt hat.
"Pack" war vielleicht doch nicht so ganz verkehrt, die nächsten Tage werden auf jeden Fall spannend.


Zitat (nettertyp @ 31.10.2005 - 18:47:34)
Und die SPD muß sich nun wohl selbst "neu erfinden", nachdem ihre gesamte Führungsriege heute abgesagt hat.
"Pack" war vielleicht doch nicht so ganz verkehrt, die nächsten Tage werden auf jeden Fall spannend.

Pack - kommt von einpacken rofl

Wenigstens etwas. Jetzt wird Schröders treuester Parteisoldat, das personifizierte soziale Gewissen, der Klassenkampfritter 1887, wohl die Grätsche machen.
Diese Pleiten/Pech/Inkompetenz Partei hat uns fast zugrundegerichtet, wenn wir Glück haben erledigen Sie den Rest jetzt selbst.
Andererseits, wenn Posten nach Qualifikation und nicht nach Parteibuch vergeben würden , wäre der Bundestag wohl leer.


proteus: Andererseits, wenn Posten nach Qualifikation und nicht nach Parteibuch vergeben würden , wäre der Bundestag wohl leer.

Glaub ich nicht. Guck mal, jeder normale Mensch muss bei seinem Arbeitgeber eine Bewerbung abgeben und der prüft die. Wir sind die einzigen Arbeitgeber, die die Katze im Sack kaufen müssen und nicht einzeln einstellen, sondern immer im Packet.

Stellt euch mal vor, man würde die Politiker einzeln aussuchen können. Jeder Politiker müßte sich im Internet mit vollem Lebenslauf etc. und Führungszeugnis einstellen. Und danach würden die Leute ausgesucht.

Was hast Du,
was kannst Du,
was bist Du,
Hast Du mal ne Straftat begangen,
Familie
Familienangehörige, und deren Vorstrafen.

In Hamburg lief das so über Jahrhundete mit den Senatoren. Die mußten einen absolut einwandfreien Leumund haben etc. Die hatten jede Menge Voraussetzungen zu erfüllen und waren auch verpflichtet, die Menschen in der Stadt zu schützen - einschl. mit ihrem Eigentum


Hier in Hessen gibt es die Direktwahl der Oberbürgermeister/innen oder (bei den Nicht-Großstädten ) Bürgermeister/innen. Auch eine Abwahlmöglichkeit gibt es. (Beispiel: Hanau)

Und bei der Kommunalwahl kann man kumulieren und panaschieren. Das heißt, ich brauche nicht per se eine Parteiliste zu wählen, sondern ich kann Namen ausstreichen, bzw. den von mir geschätzten Kandidaten/innen bis zu 3 Stimmen zuschlagen. Auch parteienübergreifend. Die zu vergebende Stimmenanzahl, die jede/r Wähler/in hat, entspricht der Zahl der Stadtverordneten/innen. Mit anderen Worten, ein bißchen kann man schon auf die Zusammensetzung des Stadtparlaments Einfluß nehmen. Ich nutze diese Möglichkeit ausgiebig.

LG Büchi

Bearbeitet von Bücherwurm am 31.10.2005 22:18:39


Nichts anderes habe ich gesagt.
Politik, abgesehen davon, dass hochqualifizierte Personen (meistens) nicht in Ämter wollen, werden nach Parteizugehörigkeit vergeben.
Beispiele ?

Der Justizminister RLP, Mertin, ist nur deswegen Justizminister, weil er der einzige Jurist im Landesverband der FDP ist. Justizministerium wird schon ewig von der FDP besetzt.
Er war früher Sozius in der Kanzlei meines Anwalts, daher weiss ich das.

Wir haben ( noch) einen Finanzminister, der noch niemals in der freien Wirtschaft aktiv war, einen Lehrer, der isch jährlich um 10 Mrd. verrechnet und der Meining ist, die Wirtschaft funktioniert wie ein Sprachlabor. Unser Aussenminister hat Farbbeutel an die US Botschaft geschmissen und unser Innenminister Terroristen verteidigtm die den Staat stürzen wollten.
Stoiber hat Jahrzehnte in der CSU eine Position bekleidet die früher "Pisspage" hiess.

Und das Müntefering der große Denker ist kann man nun auch nicht grade sagen. Er ist, wie Koch in der CDU, der Mann fürs Grobe.

Ist dann wirklich mal einer dabei, der auch weiss wovon er redet wird er entweder weggemobbt oder flüchtet - oder weiss noch jemand, wer 1998 ursprünglich Wirtschafts- und Finanzminister werden sollte?

Und was in dieser Bundestagswahl mit Kerstholt passierte? Das waren Thesen, nicht mehr, ein Denkanstoss. Sind wir in unserer Gesellschaft soweit, die Qualifikation eines Politikers nach der Präsenz und Auftritt im TV zu beurteilen?
Man kann über Kohl sagen was man will, aber die Peinlichkeit, bei Wetten dass aufzutreten hätte er sich nie gegeben.
Merkel wurde nach der Wahl vorgeworfen, Sie habe die Wähler mit der schonungslosen Wahrheit vergrätzt. Ja, muß man denn lügen um gewählt zu werden?

Deutschland hat ökonomisch und politisch schon längst den Anschluß verpasst und ist doch international nur noch eine Lachnummer.Leider.

DAS VOLK DER DICHTER UND DENKER - ES DENKT NICHT MEHR UND IST NICHT MEHR GANZ DICHT !


@ proteus: 1998 sollte Herr Stolpmann Wirtschafts- und Finanzminister werden. :P

Bearbeitet von Bücherwurm am 31.10.2005 22:29:10


Ich fand das einen mutigen und konsequenten Schritt.

Hab es gerade bei Spiegel Online gelesen. Es hat meiner Meinung nach nichts mit gekränkten Stolz (oder nur zum Teil) zu tun. Vielmehr mit der Frage, wie Macht ausgeübt werden kann, zumal in einer solchen Grossen Koalition, wo jede Seite darauf bedacht ist, ihre Schäfchen ins Tockene zu bringen. Und da kann Münte mit einer Nahles nun mal nichts anfangen.

Bedenkt doch mal in welchem Gremium dieses Entscheidung gegen Münte gefallen ist. Seine Machtbasis für Gespräche mit der CDU ist weggebrochen.

Ich würde mir das auch nicht antun wollen zu Konflikten mit der CDU auch noch vorprogrammierte Konflikte mit der eingenen Partei antun zu wollen. Dazu ist er doch wirklich zu alt - das mein ich positiv.

Ein mutiger und konsequenter Schritt - mal sehen, was daraus wird.


Erst einmal drei Fleißkärtchen für Bücherwurm.

Das war meiner Meinung nach nicht mutig und konsequent sondern der endgültige Abgesang auf die Ära Schröder.Es kam einem Mißtrauensvotum gleich, weil unser Brionikanzler und seine Getreuen die Basis bei Ihrer Patchwork Politik völlig aus den Augen verloren haben. Das die Parteilinke sich eine solche Chance nicht entgehen läßt ist doch klar. In den letzten 50 Jahren hat die SPD nun hinlänglich bewiesen das Sie zwar Macht ergreifen kann ( aus welchen Gründen auch immer) aber total unfähig ist, diese auch zu halten. Wir leben nun nicht mehr in der Weimarer Rebublik mit diesem "Proletarier aller Länder vereinigt euch" Geschwafel.
Vielleicht beißen die Heuschrecken jetzt mal zurück.
Was uns natürlich mit diesem Rosa Luxemburg Verschnitt noch blüht wage ich mir gar nicht vorzustellen.
Wahrscheinlich macht die erst mal Zeltlager mit Birsky und Sommer und beratschlagt wie man unser Wirtschaftssystem endgültig hinrichten kann. Und Ströbele wird dann Sonderbeauftragter.Ha.
(Bevor jetzt einer lästert, ich weiß auch das der bei den Grünen ist. Aber uns Andrea sieht doch da recht konform aus, oder?)


der proteus scheint mir ja ein ganz kluger grottenolm zu sein. oder bist du eher der griechische gott, der vielleicht alles besser machen kann.


gelöscht

Bearbeitet von R@lf am 01.11.2005 23:09:07


Moin, Moin,

Zitat: Ralf mit at: er wird erstmalig seinem Amtseid gerecht, indem er

weiteren Schaden vom Land abwendet....!!


:D :D :D :D :D :D :lol: :lol: :lol: :lol:


Dafür gibts

:blumen: :blumen: :blumen: :blumen:


@yuki :

Nein, ich kann das aller Wahrscheinlichkeit nach nicht besser machen.
Muss ich aber auch nicht, das ist nämlich nicht mein Job. Ich bezahle aber mit ungefähr 50 % meines Einkommens (versteckte Steuern mitgerechnet) " hochqualifizierte Spezialisten", die diesen Job für mich machen sollen.

Wenn einer meiner Angestellten nur einmal so einen Murks bauen würde, würde ich Ihn rausschmeissen. Wenn ich mich einmal so verkalkulieren würde wie Herr Eichel wäre ich pleite, wohl wissend, das Schröder bei mir nicht mit einem Mrd Scheck käme wie bei Hochtief ( Reiner Populismus, Firma trotzdem platt - die übliche Schrödersche Augenwischerei)

Anstatt das zu tun, wofür die Vögel bezahlt werden ( uns regieren) hat es die SPD geschafft, sich aufgrund von parteiinternen Machtspielchen selber handlungsunfähig zu machen.
Wer soll den jetzt die Verhandlungen führen? EIn Vorsitzender der de facto abgesetzt worden ist?

Warum organisieren sich die, von mir bezahlten, Experten nicht wie ein Unternehmen?
Natürlich sind das nicht alles Schwachköpfe. Gabriel und Steinbrück finde ich persönlich sehr wach und vernünftig, genauso Rüttgers und von Beust. Aber letzlich geht es doch um 82 Mio Angestellte des Unternehmens Deutschland.

Ein Unternehmen stellt doch auch keinen Maurer als Buchhalter ein und wundert sich dann, warum es nicht funktioniert. Und wenn mein Steuerberater Murks macht, entziehe ich ihm das Mandat.


gelöscht

Bearbeitet von R@lf am 01.11.2005 23:09:49


Zitat (R@lf @ 01.11.2005 - 11:01:24)
Syntronica, Dein 8<---snipp--- und dann ----snipp---->8
kann ich nicht deuten. Kläre mich auf! Danke Dir!

ich glaube, wenn Syntronica das macht, dann heißt das, dass er der gleichen Meinung ist.
Wir raten da auch immer ;)

Ich denke einfach, dass die SPD grundsätzlich in der Opposition besser aufgehoben ist. Aufgrund ihrer Einstellungen eignet sie sich nicht zum Regieren.

Das Snipp mit der Schere bedeuet nur, dass er den gequoteten Originaltext gekürzt hat... vorne und hinten schnipp und schnapp was abgeschnitten.. :lol: und sich sein Posting nur auf die zitierte Stelle bezieht.

Edit: Ausführlichkeit zwecks besseren Verständnisses...

Bearbeitet von fiona123 am 01.11.2005 11:38:59


Zitat (who ever)
Syntronica, Dein  8<---snipp--- und dann ----snipp---->8
kann ich nicht deuten. Kläre mich auf! Danke Dir!


Liebe Gemeinde

8<---snipp---
irgendein Text
---snipp--->8

bedeutet lediglich, dass ich nur einen Teil des Textes zitiere.

Stellt es Euch so vor, dass ich den Text mit einer Schere 8< abgeschnitten (ausgeschnitten) habe.

Syn

Bearbeitet von Syntronica am 01.11.2005 11:57:06

Yes Syn,

das haben wir ja nun verstanden ;)

Aber wenn Du nichts dazu schreibst,

bist Du dann derselbe Meinung
oder schüttelst Du darüber den Kopf
oder bist Du anderern Meinung?

Wir wüßten gern Deine Meinung :lol:


Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 12:03:17)
Yes Syn,

das haben wir ja nun verstanden ;)

Aber wenn Du nichts dazu schreibst,

bist Du dann derselbe Meinung
oder schüttelst Du darüber den Kopf
oder bist Du anderern Meinung?

Wir wüßten gern Deine Meinung :lol:

Darüber muss ich erstmal eingehend meditieren :pfeifen:

:lol:


8<-------Yes Syn,

das haben wir ja nun verstanden

Aber wenn Du nichts dazu schreibst,

bist Du dann derselbe Meinung
oder schüttelst Du darüber den Kopf
oder bist Du anderern Meinung?

Wir wüßten gern Deine Meinung---------->8*

Jaren, das unterschreibe ich....!! Gruß Ralf

* man ist ja lernfähig! Hatte sogar schon unter http://www.chatslang.de
geschaut, aber da auch nichts gefunden.


Hallo Ralf mit at,

um Dir arbeit zu ersparen. Wenn Du jemanden zitieren möchtest, dann klickst Du in dem Beitrag, den zu zitieren willst nicht auf antworten, sondern auf den Button links davon "Quote"

Dann geht ganz normal das Fenster auf, in dem Du Deinen Beitrag einsetzt. Wenn Du dann aber den Balken rechts am Bildschirmrand runter ziehst, wirst Du sehen, das unten in einem Extraraum der Beitrag von demjenigen wiedergegeben ist, den Du zitieren möchtest.

Dort kannst Du auch alles raus nehmen, was Du nicht zitieren willst und das stehen lassen, was Du zitieren möchtest.

Dann gehst Du ganz einfach wieder nach oben in den Raum wo Du normalerweise Dein Posting abgiebst und schreibst Deinen Beitrag.

Im Tread stellt sich das dann so da, dass oben der zitierte Text steht und darunter Dein Beitrag.


Das ist eine ganz schön wilde Zitiererei, was :lol:


So, es ist gekommen, wie es zu erwarten war. Stoibers Kumpel Münte spielt nicht mehr mit, also geht der Edmund auch nicht dorthin, wo er ohnehin nie hinwollte-nach Berlin. Angela weiß nun gar nichts mehr, schon gar nicht, mit wem sie nun überhaupt noch zu verhandeln hat. Und die Grünen sehen plötzlich Licht am Ende des Tunnels, reden schon wieder von ner Jamaica-Koalition.
Und Herr Westerwelle äußert sich überhaupt nicht, träumt aber wohl von Neuwahlen im März.
So schnell kann sich in diesem Lande alles verändern!


Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 12:33:10)
Das ist eine ganz schön wilde Zitiererei, was :lol:

Bengel, Bengel-

wenn man es noch nicht hatte, spätestens hier kriegt man Achtung vor dem Leben!
Aber, wieder was gelernt- besten Dank!

Herr Westerwelle hat gestern abend sogar sehr dezidiert Stellung bei Beckmann bezogen. Auch für ihn ist eine Jamaica Koalition noch nicht vom Tische.
Wobei Neuwahlen wohl wirklich das Beste wären.
Jede Regierung unter den momentanen Umständen wird wahrscheinlich zur Bewegungslosigkeit erstarrt in Grundsatzdiskussionen verweilen.


Es kommt noch besser

Stoiber zickt auch rum
Nach längeren Querelen mit der CDU will der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber doch nicht in die neue Bundesregierung eintreten. Das bestätigten CSU und CDU am Dienstag der dpa.

Na, dann ...
Weiter so Deutschland, weiter in die Sch)$)


Zitat (Syntronica @ 01.11.2005 - 13:11:29)
Es kommt noch besser

Stoiber zickt auch rum
Nach längeren Querelen mit der CDU will der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber doch nicht in die neue Bundesregierung eintreten. Das bestätigten CSU und CDU am Dienstag der dpa.

Na, dann ...
Weiter so Deutschland, weiter in die Sch)$)

[FONT=Geneva]Wenn man das mal alles ganz nüchtern betrachtet, ist das ja wohl nichts anderes als die Demontage der Angela Merkel! Die einen werden enttäuscht sein, die anderen erleichtert. Unter dem Strich bleibt aber wohl nur übrig, daß die Deutschen wohl nicht erleben werden, von einer Bundeskanzlerin regiert zu werden. Jedenfalls nicht innerhalb der nächsten Jahre.

hallo proteus, wollt mich noch bei dir bedanken für den tipp zu frag-mutti, den hab ich im simplify-forum von dir bekommen. thx


Zitat (nettertyp @ 01.11.2005 - 13:21:52)
[FONT=Geneva]Wenn man das mal alles ganz nüchtern betrachtet, ist das ja wohl nichts anderes als die Demontage der Angela Merkel! Die einen werden enttäuscht sein, die anderen erleichtert. Unter dem Strich bleibt aber wohl nur übrig, daß die Deutschen wohl nicht erleben werden, von einer Bundeskanzlerin regiert zu werden. Jedenfalls nicht innerhalb der nächsten Jahre.

Das denke ich auch,

da rotten sich die Männer zusammen, sogar aus unterschiedlichen Lagern, nur um eine Frau abzuschießen

entschuldigung - aber wie die Affen

Das gleiche passiert ja jetzt mit der Nahles - Und von Affen müssen wir uns regieren lassen. Gott sind wir in diesem Land primitiv.

Schon vor einigen Tagen sagte Stoiber (sinngemäß) er und Müntefering würden sich über die Koalition schon verständigen. Und ach ja, Frau Merkel auch.
Anscheinend wurde die Idee der Großen Koalition zwischen Stoiber und Müntefering ausgehandelt, Angela Merkel spielt meiner Meinung nach nur eine kleine Rolle, man könnte auch sagen, die Strippen ziehen die Männer. Da Müntefering jetzt anscheinend nicht mehr mitspielt, wirft Stoiber ebenfalls die Brocken hin. Und Merkel steht allein im Wald und muss zusehen, wer denn jetzt noch dabei ist. So einen schwachen Parteivorsitzenden habe ich bisher nur noch mit Scharping bei der SPD erlebt.
Die gespannte Situation bei der SPD hat man ja nun schon über längere Zeit mitverfolgen können. Schröder hat die Partei ja nur noch mit Rücktrittsdrohungen und Basta-Ausrufen zusammenhalten können. Nun, da Schröder Geschichte ist, will der linke Flügel der SPD verstärkt Profil zeigen, um in einer Großen Koalition nicht unterzugehen und noch mehr Wähler an die neue Linkspartei zu verlieren. Nur so kann ich die Kampfkanditatur der Andrea Nahles und deren Unterstützer verstehen. Dass aber Müntefering sein Amt als Parteivorsitzender aufgibt, kam für mich sehr überraschend.
Ich bin sehr gespannt, wie es jetzt weitergeht und ob es nun noch zu einer Koalition mit der CDU kommt.


Zitat (Syntronica @ 01.11.2005 - 13:11:29)
Es kommt noch besser

Stoiber zickt auch rum
Nach längeren Querelen mit der CDU will der bayerische Ministerpräsident und CSU-Chef Edmund Stoiber doch nicht in die neue Bundesregierung eintreten. Das bestätigten CSU und CDU am Dienstag der dpa.

Na, dann ...
Weiter so Deutschland, weiter in die Sch)$)

ja, äh, äh richtig!
ist äh eben doch äh ein äh, äh, Fliegenfänger!

warum rauft sich Merkel jetzt nicht dem Merz zusammen und nimmt den??
Der muß natürlich auch über seinen Schatten springen- wird ja aber ohnehin der nächste Bundeskanzler! Oder doch Koch, oder Wulff?
Oder gar Nahles? Davor, lieber Gott, bewahre uns bitte!

Ich denke, das liegt ausschließlich am Geschlecht. Solche Männer wollen keine Frauen unter sich dulden, weil viele von ihnen wirklich nicht wissen, was sie tun, und sehr viel nicht können. Die meisten Politiker kommen durch Seilschaften und Beziehungen in ihre Ämter und nicht durch überragende Fähigkeiten.

Wenn eine Frau was anpackt, klappt das dagegen prozentual gesehen sehr viel häufiger. Und dann würden die unfähigen Männer geoutet. Also rotten sie sich zusammen.

Ich habe schon eine ganze Reihe starker Powerfrauen kennen gelernt. Und da geht man besser in Deckung oder tritt zur Seite um sie vorbei zu lassen.
Ich behaupte, das schlechte Wahlergebnis war Vorsatz von den Herren Stoiber und Co. als sie sich so weit aus dem Fenster lehnten und von den neuen Belastungen sprachen. Frei nach dem Motto, wenn eine Frau unsere Kanzlerin wird, dann muss diese Partei verlieren - auch wenn das meine Partei ist - dafür werde ich sorgen. Die sind sogar bereit den Wahlsieg aufzugeben, nur damit keine Frau an die Macht kommt.


Ich bin schon die ganze Zeit der Meinung, dass Jamaika die beste Lösung ist. Eine Regierungspartei (CDU), Meckerer, die aber nicht ernstlich was zu sagen haben und letztlich doch immer ihr Mäntelchen nach dem Wind hängen - aber für Mehrheiten gut sind (FDP) und Umweltpolitik (Grün).


Falls jemand Franz Müntefering unterstützen möchte:
www.wir-wollen-franz.de
Gruß Milka


Dann müssen wir auch Angie unterstützen :lol:


Ich denke Müntefering hat mit seiner Arbeit auch viele CDU Wähler überzeugt!
Angie braucht keine Unterstützung, Angie braucht Gegenwind, allein damit die Frisur
stylischer wird :lol: :lol: :lol:
Milka


:lol: *lach*

aber mir ist die Frisur eines Politikers ziemlich gleichgültig.

ICH WILL DASS DIE HIER ENDLICH WAS MACHEN!!!!!!!


Natürlich weiß auch ich als biederer Bürger nicht, wie es mit der Regierung weitergehen bzw. erst mal zu einer solchen kommen soll. Ich nehme an, daß Müntefering schnell wieder die Kurve rückwärts fand und doch Minister werden will, als er hörte, daß Stoiber wieder nach Bayern gehen würde. Wohin er auch gehört; diese ewigen linken Mätzchen gegen Merkel machten ihn mir (ich bin Bayer und kein SPD ler ..) zutiefst unsympathisch. Ja, CDU, wenn man Ziele verfolgt muß man verteufelt gut lügen und tricksen können, gegen die SPD seid ihr da Waisenknaben! Meine - ungefragte - Meinung zum glücklicherweise ausge-schiedenen Fischer: Ich kenne ihn noch von Opel her, wo er sehr kurzzeitig tätig war. Er war schon damals ein wichtigtuerisches Würstchen. Und ein Staat, der einem Niemand erlaubt, sich in Turnschuhen als Minister vereidigen zu lassen und der derselben Type erlaubt, den Bundestagsvizepräsidenten im Bundestag ein Arschloch zu nennen, hat keine anderen "Politiker" verdient! Und wieviele Dämlacks im Osten wählten Schröder damals wieder, nur weil er sich bei der Flut mal eine Stunde in Gummistiefeln zeigte.... was genauso lächerlich aussah wie Bush in Kampfjacke auf einem Flugzeugträger. Und solange Frauen sich über die Frisur der Kanzlerin mokieren anstatt froh zu sein, daß eine Frau endlich mal Intelligenz gegen alle Widerstände bewies werde ich daran zweifeln, daß das Wahlrecht für Frauen ein Gewinn für das Volk ist!
hannibal


Zitat (milkafan @ 01.11.2005 - 19:45:40)
Angie braucht keine Unterstützung, Angie braucht Gegenwind, allein damit die Frisur stylischer wird.

Der war echt gut!

rofl rofl rofl

Ja Hannibal, Du hast recht, meiner Meinung nach.

Aber das ist ja das Problem in Deutschland. Die meisten durchschauen nicht einmal die Politik. Politiker werden nach ihrem Aussehen und Auftreten im Wahlkampf beurteilt und nicht nach ihren Fähigkeiten.

Als in Hamburg der Ole von Beust gewählt wurde, da wurden auf der Straße Passanten gefragt. Eine Frau Zitat: Hach dieser Herr Beusen, das ist doch ein charmanter, gutaussehender Mann. Den habe ich gewählt *mirbeleibtdieLuftweg*
Die weiß nicht mal den Namen desjenigen, den sie gewählt hat. Aber sie wählt ihn. Wußte die überhaupt zu welcher Partei der gehörte?

Ich bin der Meinung - und das meine ich toternst - man müßte um wählen zu dürfen, einen Wahlführerschein machen müssen. Da wird das Grundgesetz abgekaspert, da wird das demokratische System abgefragt und wie ein Gesetz zustande kommt, wie unsere Judikative funktioniert, welche Aufgaben die Judi-, Exe- und Legislative haben usw.

Und wer das nicht kann, darf nicht wählen. Ich kann nicht demokratisch sein, wenn ich gar nicht weiß, was Demokratie ist.

Mit diesem System würden zwar jede Menge Leute nicht wählen dürfen, aber es würden Politiker ausgesucht, die unter wirklichen demokratischen Vorgaben gewählt würden. Ich glaube, es wäre besser.

Und was zu Fischer zu sagen ist. Es ist doch so, dass die Grünen sich aus Assozialen und Kriminellen etabliert haben. Irgendwann merkten sie, dass sie mit Gewalt nicht so viel Erfolg haben, drehten den Spieß um und gingen in die Politik. Und dann machten sie genau das, was sie damals mit kriminellen Machenschaften versuchten durchzudrücken, zu Gesetzen.

So stellt es sich mir jedenfalls da.


Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 20:38:22)


Und was zu Fischer zu sagen ist. Es ist doch so, dass die Grünen sich aus Assozialen und Kriminellen etabliert haben. Irgendwann merkten sie, dass sie mit Gewalt nicht so viel Erfolg haben, drehten den Spieß um und gingen in die Politik. Und dann machten sie genau das, was sie damals mit kriminellen Machenschaften versuchten durchzudrücken, zu Gesetzen.

So stellt es sich mir jedenfalls da.

Das finde ich nun eine sehr bedenkliche, diskriminierende Aussage. :wallbash: :wallbash: :wallbash: Generalisierung hat schon immer zu schlimmer Geschichte geführt. :labern:

Ich wehre mich entschieden gegen solch übler Nachrede über ALLE Grünen :angry:

Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 20:38:22)
Ich bin der Meinung - und das meine ich toternst - man müßte um wählen zu dürfen, einen Wahlführerschein machen müssen. Da wird das Grundgesetz abgekaspert, da wird das demokratische System abgefragt und wie ein Gesetz zustande kommt, wie unsere Judikative funktioniert, welche Aufgaben die Judi-, Exe- und Legislative haben usw.

Und wer das nicht kann, darf nicht wählen. Ich kann nicht demokratisch sein, wenn ich gar nicht weiß, was Demokratie ist.

Mit diesem System würden zwar jede Menge Leute nicht wählen dürfen, ....

Diese Ansicht halte ich - mit Verlaub - für elitär und hochnäsig. Und absolut undemokratisch!

Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 20:38:22)
Und was zu Fischer zu sagen ist. Es ist doch so, dass die Grünen sich aus Assozialen und Kriminellen etabliert haben.

Hierzu hat Bücherwurm schon das Nötige gesagt, dem ich mich inhaltlich anschließe.

Lieben Gruß
chris

Whatever und wer mit wem nicht klarkommt...
Müntes Rücktritt muß Gründe haben. Ich denke, er ist ein Chef, den Deutschland braucht.
Ich selber könnte kein(e) Chef(in) akzeptieren.
Geht das vielleicht auch anderen so?

...fragt sich
Biene


Ich habe damals tatsächlich diesen Eindruck gewonnen Bücherwurm und Chris,

so stellt es sich mir seit 27 Jahren da. Wie gesagt das ist meine Meinung

Und ich habe gerade mit den Grünen Probleme in Bezug auf Sozial. Ich habe den Eindruck, dass sie vieles für Sozial halten, was einfach nur der Gemeinschaft schadet.

*Irrtum nicht ausgeschlossen*

Bücherwurm - nicht gleich böse reagieren - ich lasse mich gern eines Besseren belehren


Zitat (Jaren @ 01.11.2005 - 23:27:12)
Ich habe damals tatsächlich diesen Eindruck gewonnen Bücherwurm und Chris,

so stellt es sich mir seit 27 Jahren da. Wie gesagt das ist meine Meinung

Und ich habe gerade mit den Grünen Probleme in Bezug auf Sozial. Ich habe den Eindruck, dass sie vieles für Sozial halten, was einfach nur der Gemeinschaft schadet.

@ Jaren

Es verlangt ja niemand von dir, daß du dich mit den Grünen anfreundest.

Aber ich finde deine Wortwahl 'assozial' und 'kriminell' im Zusammenhang mit den Grünen schlichtweg fehl am Platz! :angry:

Lieben Gruß
chris


Kostenloser Newsletter