junger hund


wer kann uns Tipps geben? meine Tochter hat sich einen kleinen Hund gekauft und nun ist unsere frage, wie bekomme ich ihn sauber?und wie bekommen wir ihn dazu das er nicht alles an frisst? für gute Tipps sind wir sehr dankbar.


Als erstes sollte man sich diese Fragen vor der Anschaffung stellen.

Aber zur ersten Frage:Nach jeden Schlafen und Fressen sofort raus,wirklich sofort!!!
Wenn das Geschäft draußen geklappt hat ,überschwänglich loben.


Zum Anknabbern : Aternativen reichen.Schweine Ohren ,Knabberstange.
Keine alten Schuhe oder Socken .Der Hund kann Alt von Neu nicht unterscheiden.


Zitat (Truller @ 13.02.2011 14:13:38)
Als erstes sollte man sich diese Fragen vor der Anschaffung stellen.



Das war auch mein erster Gedanke... *kopfschüttel*

Simone66 hat geschrieben, daß ihre Tochter einen Hund gekauft hat und sie (Simone66) jetzt den Hund stubenrein kriegen "darf". :blink:

Simone, mit Verlaub,
ich würde meiner Tochter was husten!!! :nene: :nene: :nene:
:blumen:

Ich würde dazu raten, sich eine "Welpen-Fibel" zuzulegen!-- Da steht dann Alles drin, was ein Neu-Hundebesitzer wissen muß.- Evtl. noch ein Buch über die Rasse, wenn's denn ersichtlich ist, welche das ist.

Mal ein paar Tipps:

Schlafen, Fressen, Spielen: Hund jedesmal sofort anschließend raustragen, bis er selbst rauslaufen kann.- AUCH in der NACHT muß ein Welpe regelmäßig raus!!- AUCH im strömenden Regen, oder Schnee!- Wenn der einmal raushat, daß er bei solchem Wetter nicht rausgelassen wird, bekommt Ihr ihn kaum sauber!

Wenn der Welpe 'was anknabbert, nachdrückliches "Pfui!"- Nicht hauen, nicht brüllen!- Bei hartnäckigem Anknabbern von Holzteilen o.ä. im Wohnbereich: diese mit Bitterapfel einpinseln, ist absolut ungiftig. (Gibt es im Zoofachhandel, oder online in den einschlägigen Versandhandeln).- Alternativ jedesmal, wenn der Welpe 'was anknabbert, oder vom Boden aufnimmt: mit der Hand unter's Schnäuzchen, und ein KLEINES Leckerchen anbieten.- Schnäuzchen kann man auch wegschieben, und "NEIIIN!" sagen!- Bei geglücktem Manöver nie das Loben vergessen!

Ich persönlich empfehle auch den Besuch einer Welpengruppe.- Lernt die Tochter nämlich auch gleich, wie sie mit dem Hund umgehen muß.

Viel Spaß miteinander, und der Tochter würde ich dann an Deiner Stelle mal klarmachen, daß SIE sich um den Hund kümmern muß, weil SIE den gekauft hat!- Meine Eltern hätten mir 'was gepfiffen in solch einem Fall.- Kostet auch ALLES Geld!- Ist der Hund geimpft?- Entwurmt?- Überprüfen, und beim Tierarzt durchchecken lassen!

Ich hoffe ja nur, daß der Hund nicht irgendwann "umständehalber" abgegeben wird...

Lieben Gruß...IsiLangmut

Bearbeitet von IsiLangmut am 13.02.2011 15:27:54


Ja, ja, knabbernde Hunde.................so lernt man Ordnung auf dem Boden halten rofl :pfeifen:

Durch diese "Schule" mussten meine Kinder auch durch :D Und ich...............


Welpen nachts in einer Box neben dem Bett schlafen lassen. Wenn er muss wird er sich melden, dann ist natürlich höchste Eisenbahn angesagt. Wie's tagsüber geht wurde ja schon beschrieben.

Buch: Thomas Baumann "...damit wir uns verstehen. Die Erziehung des Familienhundes."

Und der Tochter würde ich echt was husten...


Was ich dir nur empfehlen kann:

meldet euch in einer Welpen(Hunde-)schule an!

Da lernt nicht nur der Hund sondern vor allem auch ihr den richtigen Umgang und das nötige Verständnis.


:huh: sorry,habe mich nicht richtig ausgedrückt;zu meiner tochter... sie ist schon (21) wollte mir nur eigene tipps holen ...


Mein Tipp: sucht euch eine gute Hundeschule und fangt mit dem "Welpen-ABC" an.
Aus welcher Gegend kommst du, Simone? Vielleicht kann dir jemand einen guten Trainer empfehlen.


Der Tipp mit der Box ist Gold wert. So haben wir es bei unserer Kleinen auch gemacht. Nachts dann Tür zu, wenn sie rausmusste hat sie sich gemeldet, da sie ja nicht in ihr "zuhause" machen. Auch zum Autofahren haben wir die Box genommen. Obwohl sie mittlerweile erwachsen ist, schläft sie immer noch in der Box, jetzt mit offener Tür. Sobald wir die Box irgendwo hinstellen setzt sie sich auch sofort rein und wartet das es los geht ^_^

Hundeschule empfehle ich auch definitiv, das hat uns trotz vorheriger Hundeerfahrung nochmal sehr viel geholfen, mal abgesehen von guten Kontakten zum Spazierengehen etc.

Ich wünsche euch alles Gute! :blumen:

Lilly


Zitat (simone66 @ 13.02.2011 13:59:15)
wer kann uns Tipps geben? meine Tochter hat sich einen kleinen Hund gekauft und nun ist unsere frage, wie bekomme ich ihn sauber?

Hat sie das Hundchen von ihrem Geld gekauft, soll sie sehen, wo sie damit bleibt.
Ihr habt nicht im Vorfeld mit entscheiden dürfen, bekommt den kleinen Hund aber aufgedrückt - verstehe ich das recht?!
Geht gar nicht. :ph34r: aber der kleine Hund kann gar nichts dafür.
Was will Frollein Tochter mit einem Hund, um den sie sich nicht kümmern kann oder will? Euch damit helfen?

ha habe auch gerade alles durch. :( :wub:

aber auch meine Maus hat es endlich geschafft sauber zu werden. :applaus:
am besten hatte der Lappen funktioniert.

einen Lappen auf das Pfützchen legen, ihn nach und nach in Richtung Tür. (immer heimlich, einige cm weiter)
wenn er in der nähe Tür angekommen ist, habt ihr es geschafft.

es klingt ganz toll:
nach jeden schlafen sofort runter, Tja aber wenn du die Hände gerade in den Kuchenteig drin hast, sieht es völlig anders aus. :(

und nachts:
schlafen auch junge Hunde, sie sind nämlich wie Babys, die schlafen erstmal noch ne ganze Zeit.
doch früh, am besten selber noch vor ihm/ihr wach werden und rein in die Sachen und dann das kleine schnappen und sofort runter.
aber nicht aus dem Schlaf reißen!

Pfui!+ Nein!: sind Wörter, welche sie wohl fest einprogrammiert haben, darauf reagieren sie am aller besten.
nur eins ist sehr wichtig.
wenn sie was richtig machen, viel loben!
wenn was falsch ist, (nicht viel schimpfen- sie bekommen nur blahblahblah mit) dann sollten die Befehle ruhig aber deutlich ausgesprochen werden, mit dem in Gedanken gesetzten "!"

was ihr auch gleich mit machen könnt, der Befehl "Bleib!" der wird euch später viel helfen.
wenn sie sich setzen, sagt: Sitz! und loben
legt er sich hin: leg dich! und loben
das merken sie sich dann einfach und machen es spähter auf Befehl.

die Befehle, Platz! und Sitz! ähneln sich zu sehr und deshalb soll Platz! nicht mehr benutzt werden.

mir wurde erzählt, man solle die Hinterlassenschaften, einfach nur schnöde wegmachen, ohne Palaver.
nein, ist meine Erkenntnis.
nicht schimpfen, aber dennoch sagen nein!
mich hatte meine Maus dabei immer angeschaut, da ich nix gesagt habe, hatte sie weiter so gemacht.
dann habe ich mal zu ihr, (als sie mich wieder beobachtete) Nein! gesagt, da hatte sie es wohl endlich kapiert.
ich war zu lange auf dem Trip,(alles still weg zumachen) es hatte sich nun fast auf 4 Monate summiert, :wallbash: aber nun ist es endlich vorbei. :applaus: :applaus:


guten abend!!!


ich bin die 21.jährige tochter die sich sehr wohl und sehr lange mit ihren freund es sich überlegt hat wegen einem hund...ich mache alles für die kleine und meine mutti und ich wollten nur gute tipps von erfahrenen leuten das ich alles richtig mache...ich kümmer mich um die kleine mit meinen freund und nicht meine mutti...meine mutti unterstützt uns nur mit guten rat,also sehr unfair was hier von ihnen geschrieben wurde...ich bin verantwortungsbewusst und aus diesem grund hatten ich meine mutti gebeten hier mal nach zu fragen...wir nutzen jede minute um die kleine zu erziehen und ihr liebe zu schenken...trotzdem danke für die tipps...


simone66, mal ganz ruhig :trösten:

du solltest wissen das wir alle etwas angekratzt sind.
da gerade Ferien wahren und ziemlich viele lassen ihre lange weile an uns aus.

und meistens ist es so das die Kinder ein Tier möchten und die Eltern es dann haben. :wub:

also habe etwas Verständnis, mit allen die euch das unterstellt haben. :trösten: :trösten:

und jetzt mal noch ein kleiner wink.
wir duzten uns alle, OK.

ja dann währe nur mal noch, wie sieht es denn mal mit einem Bildchen aus.
da sind alle scharf drauf und ich sage es, ich bin es aber auch. :wub: :sabber:

ich habe dir mal einen Link von meiner Lucky noch geholt, sie ist nun 6 Monate. (lasse dich nicht durcheinander bringen, sie hieß erst Flecky)
und endlich sauber. :pfeifen: :wub:

Bearbeitet von gitti2810 am 15.02.2011 18:42:20


Liebe "21jährige Tochter",

warum hast Du denn nicht gleich selbst bei uns nachgefragt?- Und auch mal dabei klargestellt, daß und Dein Freund so um das Hunde-Mädel bemüht seid?- DANN wäre es sicherlich auch nicht so mißverständlich aufgenommen worden, bzw. "unfair" beantwortet worden.
Mit klaren Angaben kann man auch besser arbeiten, bzw. hat man einen besseren Ausgangspunkt für Ratschläge, "mit ungetrübtem Blick" sozusagen!
Was zum Thema zu sagen ist, ohne da einer Welpengruppe/Hundeschule vorzugreifen, wurde bereits mehrfach geschrieben!- Inzwischen gibt es so viele verschiedene Methoden wie Hundeschulen arbeiten, das muß Jede/r für sich selbst herausfinden.- Und OHNE eine solche würde ICH, trotz jahrzehntelanger Erfahrung mit verschiedensten Hunden verschiedenster Rassen keinen jungen Hund mehr erziehen wollen.- ICH kann nur sagen: da hat sich jeder Cent "bezahlt gemacht"!

Viel Spaß und alles Gute mit dem Hunde-Baby...Gruß...IsiLangmut


Das war echt blöd von euch formuliert. So stellt sich das Ganze anders dar.
Schade, daß es dadurch zu einem solchen Mißverständnis gekommen ist.
Vllt könnt ihr verstehen, daß da dem ein oder anderen (inklusive meinereinem) die Hutschur hochgegangen ist.
Also nichts für ungut.
:blumen:


Zitat (IsiLangmut @ 15.02.2011 18:42:56)
Liebe "21jährige Tochter",

warum hast Du denn nicht gleich selbst bei uns nachgefragt?- Und auch mal dabei klargestellt, daß und Dein Freund so um das Hunde-Mädel bemüht seid?- DANN wäre es sicherlich auch nicht so mißverständlich aufgenommen worden, bzw. "unfair" beantwortet worden.
Mit klaren Angaben kann man auch besser arbeiten

Genau so. Danke, Isi! :daumenhoch:

Und um der Sache die Schärfe zu nehmen :) und besser /gezielter antworten zu können: Um was für ein Hundchen :wub: handelt es sich denn? Gebt mal ein Bild von der/dem Kleinen, habt Ihr vielleicht eine Rassebeschreibung? Woher kommt der Kleine? :) Wie alt ist er oder sie?
Mich interessiert das auf jeden Fall. Ich mag Hunde einfach.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 17.02.2011 05:37:46

meine tochter kommt am we nach hause. da werde ich sie bitten, das sie ein bild von "poly hope" für euch hochladen soll.


Danke, simone66, das ist lieb. :blumen:
Vermutlich ist der Hund längst gekauft. Was nützt da noch großes Gemecker, sowas nennt man wohl Impulskauf. Nun geht es darum wie sich der Kleine entwickelt, was für Rassen stecken darin?

Sehen wir ihn uns also doch erstmal im Ruhe an. :) Was kann schließlich ein kleiner Hund für die Menschen. Er hat sich sein Geborenwerden sicher nicht selbst ausgesucht. ;) Aber vielleicht ist er doch in guten Händen.
Die Tochter muß nur noch ein bißchen dazulernen... und Mama mit? So ein Hund bereichert doch alle, die nicht aufgeben. :)
"Poly Hope"... aha. Vielleicht ist der Hund gar patenter als der Name? (Nennt ihn hier in Deutschland Polly oder Holly... wer gröhlt schon freiwillig "Pooly-Hoooope!!!" durch die Gegend* :
Wo bringt das Mädel den denn her?

Komm schon, simone66 ich bin neugierig auf Bilder. :wub: Wär doch der erste Hund, den ich nicht irgendwie mögen würde. :)


*) 25 anderen Hundebesitzern wäre das gute Tierchen schon nach 2 Wochen mit "Poohli - Oh" :ph34r: oder bestenfalls "Polly-Hopp" ;) bekannt.

Bearbeitet von Die Bi(e)ne am 19.02.2011 04:43:30


Ich bin auch neugierig auf die Bilder des Hundes. Und vielleicht habe ich auch den einen oder anderen guten Tipp. Ich war ja schließlich auch mal eine " Hundemama" ............



Kostenloser Newsletter