Weißer Rauch - ein neuer Papst ist gewählt


So die Entscheidung ist gefallen, der neue Papst kommt aus Argentinien.
Erzbischof Jorge Mario Bergoglio aus Buenos Aires wird als Papst Franziskus I. das neue Oberhaupt der katholischen Kirche.


Sehr sympathisch ist er der neue Papst....aber ich hätte ja gerne mal einen jüngeren Papst gesehen


Hier bei uns war es unheimlich Feierlich

Aus allen Dörfern klang festliches Geläut der Kirchturmglocken, obwohl uns noch längst nicht bekannt war, wer unser neuer Oberhaupt eigentlich ist.

Mit dem Schnee im Garten, der Stille der Abendstunde hatte das Ganze was unheimlich festliches.
Es war fast weihnachtlich, wie Christi Geburt.

Es war einfach nur erfreifend schön.


im Prinzip ist er für meinen Geschmack auch zu alt und zu konservativ ... aber er macht einen echt sympathischen Eindruck und ich freue mich über diese Wahl

ich gratuliere :blumen:


Ich finde ihn auch ein wenig zu alt, um große Neuerungen zu schaffen, aber sehr sympathisch.

Einen Lateinamerikaner hatten wir auch noch nie als Papst, oder?


alt... konservative;(((

Sille

ps.... bitterer nachgeschmack.... eben altemänner;((


sorry aber stellt euch mal einen 19 jährigen Papst vor, der sein Amt auf Lebenszeit ausübt und so viele Menschen als Oberhaupt anführt... dann doch lieber einen Opa da oben der wenn er auf gut Deutsch Mist baut so und so bald wieder geht.... oder?


wenn ein 19 jährigernicht mehr kann.....................gern;)) makeyoure job

aber den werdet ihr nicht finden in dieser welt


Sille


zwischen 19 und 76 ist ein großer Unterschied,
man könnte wirklich mal einen jüngeren wählen, vielleicht um die 50
aber ich kenn mich nicht aus, vielleicht gibt es nur alte Kardinäle, die gewählt werden dürfen

auf jeden Fall ist mir aufgefallen, dass er während seiner Rede viel gelächelt hat und
das war sympathisch


19 76

Ich fürchte, da lächelten in Argentinien viele Menschen nicht mehr !
Ist aber wohl auch unter verjährt eingestuft in der hl. rkK.
Der neue Papst ist kein Mann der Öffnung !
Er hat klare,fest im rkGlauben verankerte Ansichten wie sie auch Dr.Ratzinger hatte. Der Unterschied zwischen den beiden Herren liegt in der Form der Übermittlung.
Die Frage wie der Vatikan nach sehr großen Verlusten im Aktienhandel und den enormen Entschâdigungszahlungen/ Schweigegeldern finanziell gestellt ist wird ein Grund sein vom hl. Franziskus inspiriert worden zu sein :
Der reiche Kaufmann lässt seinen Reichtum hinter sich und wird ein Mann der Armen ...

Was aber insbesondere die rkK nicht davon abhielt sich in die " Frau " auf dem Tier " zu verwandeln,
--- in Scharlachrot und Purpur gekleidet, mit Gold und Juwelen geschmückt ...

Es wird sich zeigen, ob Franziskus I gemäß Nomen est Omen handelt.

DAS (Neutrum anstelle Maskulinum) Gott möge in die Geister aller Menschen kommen ;-) ganz einfach und individuell :-))


Er macht einen recht netten Eindruck. Falls er mal vorbei kommt würd ich nen Kaffee mit ihm trinken.
Wie alt er ist, ist ja letzendlich egal. Die Macher sind die Leute im Hintergrund.


Ich finde es toll, dass es ein Papst aus Argentinien ist!!!!! :applaus: :applaus:


Immerhin Jesuit. Dürfte daher dem Opus Dei eher abgeneigt sein. Vielleicht tut sich ja was bezüglich der Vatikan-Mafia.


Waren sich im frühen Mittelalter die Jesuiten und Franziskaner nicht spinnefeind ? Scheint wohl beigelegt worden zu sein, dieser Konflikt :pfeifen: Habe mal (auch vor Äonen) einen superdicken Wälzer darüber verschlungen...Titel vergessen.

Aber zur Neuzeit...Obwohl ich es nicht vorhatte, aber zur komischerweise :unsure: günstigsten MEZeit der weiße Rauch aufstieg, hab ich bis ca. 21 h alles im TV verfolgt.
Schon ein Riesen-Spektakel, das selbst dem weniger fleißigen Kirchgänger wie mir und dazu noch ev., so ne Art Gänsehaut verursachte. Irgendwie war ich bis ins Mark beeindruckt, als die Glocken des Petersdoms schallten... im WDR dann auch unser momentan nicht ganz so schöner Kölner Dom die frohe Botschaft verkündete. Dazu die Kameraperspektive Boden-Spitze...Intensiver als sonst kaum wird einem bei diesen Bildern bewußt, welche Macht die Kath. Kirche hatte und noch immer hat. Vergangene und jetzige Greueltaten, Vatikan-Bank incl. dazugehöriger Mafia hin oder her. Der mächtigste Konzern der Welt, verstaubt und verfilzt. Selbst an Mutter Theresa klebt was... Dennoch sind, wie man nun überall verfolgen konnte, Menschen bereit, zu hoffen und zu verzeihen.

Ich würde eine vom neuen Papst gegründete Special-Force (einer Art Kämpfer für wahre Gerechtigkeit), die mit Amnesty International, (inter)nationalen Kinder-und Jugendschutzeinrichtungen sowie Tier- und Umweltschutz brüderlich zusammen arbeitet, begrüßen. Vielleicht könnte man für deren Gründung und Unterhalt ja einige "Deko-Elemente" oder erst mal die handgefertigten roten Schuhe zu Geld machen. Was passiert denn jetzt eigentlich mit den beiden anderen Gewändern in S und XL ? Auch so ein Kostenfaktor :unsure:

Den Auftritt des neuen Papstes fand ich sympathisch. Leider muß er nun seine Amtsgeschäfte ausüben. Dazu angeblich nicht gerade von robuster Gesundheit. Na ja...Ich glaube nicht, daß seine Taten etwas "aufreißen".


Finde ihn auch sympathisch. Er hat ein gütiges Lächeln. Wäre ich ein Kind, würd ich mich bei DEM Opa wohl sogar auf den Schoß setzen. Ich glaub er ist nett.
Ob er letztendlich viel erreichen wird, wird erst die Zeit zeigen. Aber wie man hört hat er die Argentinische Kirche ganz schön umgekrempelt und erneuert.

Bearbeitet von Wyvern am 15.03.2013 10:30:10


Zitat (Wyvern @ 15.03.2013 10:28:18)
Wäre ich ein Kind, würd ich mich bei DEM Opa wohl sogar auf den Schoß setzen.

Also das würde ich bei keinem Kirchenmann raten :blink:

Lt. Monitor hat er damals in Argentina den Gleichgültigen gegeben...
Bei den Greueltaten der Militärregierung so gut wie keine Stellung bezogen, geschweige denn tätig geworden in irgendeiner Weise.
Ging ihm das durch den Kopf...da oben, auf dem Mittelbalkon von St. Peter ?


Er ist Vorstandsvorsitzender einer Organisation, in der Gleichheit, Freiheit und Nächstenliebe weit weniger zählen, als sie uns Glauben machen will, deren Existenzberechtigung auf dem Glauben an eine rachsüchtige, offenbar bipolare, jedenfalls aber imaginäre Übervaterfigur basiert, die Milliarden ausgibt, um ihre Oberen in lustige bunte Gewänder zu hüllen und sie mit Luxus zu umgeben, der angeblich ja nur der Ehre der schon erwähnten imaginären Übervaterfigur dient, aber witzigerweise auch seinem Bodenpsersonal nützt, die von sekularen Staaten nichts hält, aber von ihnen finananziell profitiert wo es nur geht und ihr überlegt euch, ob er gütig lächelt und ob ihr im einen Kaffee anbieten würdet? Wow.


Zitat (Sammy @ 15.03.2013 10:36:01)
Also das würde ich bei keinem Kirchenmann raten :blink:

Böses Kopfkino!

Cambria :blumen:

Der Kaffee, der im Vatikan kredenzt wird, soll sündhaft lecker sein...

Stimme Dir zu. Aber solange diese Firma noch Arbeitsplätze und hilfreiche soziale Einrichtungen anbietet (die Du vllt. ablehnen würdest ?)...
Menschen hoffen, und wenn sie noch so oft eines Besseren belehrt worden sind.


*DAS (Neutrum anstelle Maskulinum) Gott möge in die Geister aller Menschen kommen ;-) ganz einfach und individuell :-))*


das tut ER, jeder Mensch ist schon Individualist! :blumen:


Mir gefällt der Papst, er ist bescheiden und wird tun, was ihm aufgetragen ist, so gut er kann, ich bin gespannt ...was er kann und bewirkt .... ich lasse mich lieber überraschen. :daumenhoch: :applaus:

Reden kann Jeder, ES tun ... das ist etwas gaaaanz Anderes! :pfeifen:


Ich habe Jesuiten-Padres als Männer mit geschliffenem Verstand, und keiner Diskussion über fast alle Themen dieser Welt abgeneigt, kennengelernt.- Sie heißen nicht umsonst "Himmelhunde" Gottes.- Wir hatten einen Religions-Lehrer, der nie in "frommer Kleidung" rumlief.- Wer ihn sah, meinte wohl eher, er habe einen "Nachbau" von Karl Marx vor sich.- Dieser Mönch war ein Phänomen!- Die Unterhaltungen mit ihm fehlen mir teils heute noch.
Wenn der neue Papst nur ein Quäntchen von den weltlich orientierten Gedankengängen vertritt, kann es nur von Vorteil für die Katholische Kirche sein.
Schwarze Schafe gibt es überall.- Wenn man mal bedenkt, wie Sekten-Prediger unzählige zahlende Mitglieder fanatisieren.

Klar: es wäre mal von Vorteil, einen Papst unter 70 Jahren einzusetzen.- Da mangelt es aber an der Anzahl der "jungen" Kardinäle.- Daß ein 19 Jähriger Papst werden könnte, steht ja nun außer Betracht.- Das gab es nur in der frühen Kirchengeschichte, als die Kirchenämter erkauft wurden. Oder durch Krieg/Gewalt erzwungen.- Wo "Kirche" dranstand, wohnt nicht immer makelloser Lebenswandel der Amtsträger hinter.

Geben wir Franziskus I seine Chance...


Zitat (horizon @ 15.03.2013 11:15:14)
Cambria  :blumen:

Der Kaffee, der im Vatikan kredenzt wird, soll sündhaft lecker sein...

Stimme Dir zu. Aber solange diese Firma noch Arbeitsplätze und hilfreiche soziale Einrichtungen anbietet (die Du vllt. ablehnen würdest ?)...
Menschen hoffen, und wenn sie noch so oft eines Besseren belehrt worden sind.

Ohgottohgott die Arbeitsplätze...

Dann würden die sozialen Einrichtungen eben von anderen Institutionen geführt - ob staatlich oder privat.
Und nein, ich lehne soziale Einrichtungen nicht ab. Ich finde Kindergärten, Altenheime, Jugendtreffs,... gut, sehr gut sogar. Allerdings finde ich, dass sie nicht von Kirchen betrieben werden müssen.
Sie könnten mit exakt den selben Kosten auch von staatlicher Seite oder privat betrieben werden.
Die Kosten für die sozialen Einrichtungen in kirchlicher Hand fallen bereits jetzt zu 90 % der öffentlichen Hand zur Last, dann könnte man auch direkt die Trägerschaft auf normale Arbeitgeber übertragen, für die das Arbeitsrecht, Diskriminierungsverbote und normale Tarifverträge gelten.
Diesen Luxus nimmt sich die Kirche nämlich auch noch heraus: Sie darf in den Einrichtungen, die nahezu komplett von Steuergeldern bezahlt werden, nach Herzenslust gegen die Grundwerte des Staates versoßen und (in manchen Bereichen) scheiße bezahlen.

Bearbeitet von Cambria am 15.03.2013 16:59:07

Zitat (horizon @ 15.03.2013 11:15:14)
Stimme Dir zu. Aber solange diese Firma noch Arbeitsplätze und hilfreiche soziale Einrichtungen anbietet (die Du vllt. ablehnen würdest ?)...

arbeitsplätze werden auch von anderen sekten angeboten, und ich glaube nicht, dass die katholische kirche sich auf diesem gebiet besonders hervortut. wäre ihr menschlichkeit am wichtigsten, würde sie nicht darauf bestehen, dass viele ihrer angestellten katholisch sind.

Nach einem Polen, der die Solidarnocs finanzierte und in dessen Amtszeit der Zerfall der UDSSR wie auch der Balkankrieg fiel kam ein Deutscher "Pontifex Maximus" in dessen Amtzeit die Weltwirtschaftskrise fiel - und Deutschland zum Zahlmeister wurde.
1929 war es Mussolini, 1933 war es Hitler, um in der Neuzeit zu bleiben, die dem Vatikan zu Macht und Geld verhalfen.
Wer den Schwur der Jesuiten kennt, wird nicht mehr umhin können sich einer sehr unbequemen Wahrheit zu stellen.
In einer der größten Krisen der rkK kommt nun ein Papst der Armut als heilbringend deklariert. ...

Perfider gehts es kaum !!

Die Jesuiten sind allesamt hochgebildet, haben Theologie, Psyschologie wie auch Wirtschaft/Sozial-Wissenschaft studiert.
Ihre Bildung ist legendär, ihre Bildungstätten wurden es in den letzten Jahren auch, allerdings sehr negativ.

Großgrundausverkauf in Lataimamerika, und auch Afrika, ließen keinen Zweifel, dass auch diesesmal ein Papst gewählt werden würde, der politische Impulse bzw. Interessen unterstützt.

Ein Erfolgsmodell :

" Halt du sie arm, ich halte sie dumm."

Spätestens seid der " Konstantinischen Schenkung" wird abgelenkt mit " Brot und Spielen", während die meisten Menschen darauf schauen wie freundlich gelächelt wird, ob er sein Hotel selber zahlt oder ob er Limosine oder Bus nimmt weiß dieser Mann SEHR genau was er tut - und tun wird ...

2012 betrug der Peterspfennig-Ertrag knapp 55 Millionen Euro die direkt an den Pontifex gehen, mit u.A., diesem Geldsegen wurden und werden Dinge finanziert die niemand wissen darf.

Mal sehen, wann der Dreck aus der IOR an die Oberfläche kommt, es sind genug Menschen gestorben die die Wahrheiten aussprechen wollten.

Das wusste schon der gute Goethe als er feststellte:
" Schon immer wurden die wenigen Wissenden gemeuchelt und gemordet."

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 15.03.2013 22:00:55


"Wenn weißer Rauch aufsteicht, issas meistens die Kopfdichtung" (Werner)

- Ja, ich finde auch, er macht nen relativ freundlichen und bescheidenen Eindruck. Ich kenn ihn aber nicht persönlich.

- Ja, er wird 77 und gilt als konservativ. Aber hat jemand ernsthaft damit gerechnet, dass ein 39-jähriger zum Papst gewählt würde, der den näxten Christopher Street Day besucht und ne Abtreibungsklinik segnet? Die Katholische Kirche ist immer noch die Katholische Kirche. Und angesichts der sozialen Probleme in Südamerika und der Verfolgung von Christen in Afrika und Asien ist die Homoehe ein echtes Luxusproblem.

- Ja, er hat auch mal Mist gebaut. Zeigt mir einen 77-Jährigen, der das nicht hat. Je nach persönlicher Auffassung und wie tief ich in Biografien bohre, hatten wahrscheinlich auch Gandhi und Mutter Teresa Dreck am Stecken.

- Ja, die Kirche ist ein undurchsichtiger Riesen-Apparillo, geführt von alten Männern mit überholen Dogmen und komischen Ritualen. Das sind die FIFA und das IOC auch. Und deren Riesenspektakel werden auch immer noch ganz gern gesehen.

- Mit Pauschalen wie "Die Pfaffen sind eh alle pädophil" sollten wir biersaufenden teutonischen Adilettenträger vielleicht eher zurückhaltend sein.

- Nein, ich bin nicht katholisch. Zum Papst als geistliche Größe hab ich keinen Bezug. Als Staatsoberhaupt und somit politische Größe ist seine Rolle interessanter. Sollte es ihm gelingen, in einem der zahllosen Konflikte weltweit eine Annäherung zu ermöglichen, könnte sich Franziskus schon ein dickes Sternchen ins Heft kleben.

- Im Moment ist es gerade total in, die Kirche doof, altmodisch, überholt, unmenschlich, kriminell, kriegerisch und sonst noch was zu finden. Wer richtig hip sein will, stellt seine Nichtzugehörigkeit demonstrativ zur Schau wie die neueste Zalando-Kollektion.

- Dass es die katholische Kirche heute noch gibt, liegt nicht zuletzt an den Schäfchen selbst. Und daran, dass selbst die starrsten Dogmen von jedem Gläubigen individuell ausgelegt und gewichtet werden. Gerade das Rheinland wäre doch schon seit 1900 Jahren nicht mehr katholisch wenn nit jeder Jeck anders wär und mer de leeve Jot nit ooch mal ne joote Mann sinn losse kunnt.


Jo, dat is dem Rheinländer in de Wieje jelescht. ;-)

Der hat ja auch recht intensiv die Rômer ertragen, erlebt und sich notgedrungen "arrangiert".
Wenn die rkK ne Jeck wäre, könnte ein schöner Umzugswagen reichen um dem Nonsens Rechnung zu tragen.
Die rkK ist aber kein Jeck den man, ungestraft, in Frage stellt.
Für fast alle Kulturen nördlich der Alpen hieß der "Feind" lange, schmerzvolle Jahrzehnte/Jahrhundernde lang : Römer.

Jesus, dieser unverschämte JÜDISCHE Revoluzzer seiner Zeit wurde nach RÖMISCHEN Recht getötet, im 4. Jahrhundert wurde erkannt, dass ein militärisches Imperium gescheitert ist, es wurde schlicht durch ein, nicht minder totalitäres, Glaubensregime ersetzt. Dieses herrscht,lenkt und richtet bis heute !
Baal lässt Grüßen ;-)

Edith möchte anmerken, dass Jesus ein sehr außergewöhnlicher, Phytargoras Schriften kennender, gebildeter, intelligenter, charismatischer Mensch gewesen sein muss !!
Und damit auch gefährlich ...
Wie es ausging ist hinlänglich bekannt.

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 16.03.2013 03:15:10


Zitat (Wyvern @ 15.03.2013 10:28:18)
Finde ihn auch sympathisch. Er hat ein gütiges Lächeln. Wäre ich ein Kind, würd ich mich bei DEM Opa wohl sogar auf den Schoß setzen. Ich glaub er ist nett.

Das würde ich Dir bei den Kirchenonkels nicht empfehlen.....man weiss ja, wozu sie fähig sind!

Zitat (Billie @ 16.03.2013 09:30:54)
Das würde ich Dir bei den Kirchenonkels nicht empfehlen.....man weiss ja, wozu sie fähig sind!

alle anderen onkels auch !!

Zitat (Koenich @ 16.03.2013 02:20:42)
Im Moment ist es gerade total in, die Kirche doof, altmodisch, überholt, unmenschlich, kriminell, kriegerisch und sonst noch was zu finden. Wer richtig hip sein will, stellt seine Nichtzugehörigkeit demonstrativ zur Schau wie die neueste Zalando-Kollektion.

ich lerne daraus: wer mit der katholischen kirche nichts anfangen kann, springt auf einen zug auf und äußert nicht seine eigene meinung. dein vergleich mit der aktuellen schuhmode ist schlichtweg albern. :toktok:

wie lange ist denn dieser "moment" für dich? mehrere jahrzehnte oder jahrhunderte? es gibt so viele gründe, diese institution abzulehnen, und das aus tiefstem herzen. allein schon die verlogenheit im tiefsten inneren und das beharrliche schweigen zu kritischen themen wie kindesmissbrauch, feste beziehungen der priester zu frauen und auch männern und der unglaubliche luxus, mit dem sich der vatikan und sehr viele kirchen ausstattet, sprechen bände.

es ist eine völlig natürliche entwicklung, dass das auf unverständnis bei den menschen stößt und sie anfangen zu hinterfragen und daraus ihre konsequenzen ziehen. und man muss seine nichtzugehörigkeit auch nicht demonstrativ zur schau stellen, sondern lediglich an vielen aktivitäten nicht teilnehmen. wie sieht das aus, dieses zur-schau-stellen? man hängt sich ein pappschild um den hals mit der aufschrift "ich bin kein mitglied der katholischen kirche"? :blink:

du sprichst mit deiner lächerlichen beschreibung jedem kritischen menschen das denkvermögen ab, sich bewusst gegen diese institution zu entscheiden. vielmehr sollte sich die katholische kirche fragen, weswegen ihre schäfchen davonlaufen. sie kann sich jedoch auf die menschen verlassen, die unter dem existenzminimum leben und recht oft auf die almosen der kirche angewiesen sind. mit wenig bildung und wenig hoffnung auf ein besseres leben auf erden ist es nicht schwierig, sich an strohhalme zu klammern und seinen "wohltäter" zu lobpreisen.

Ich weiß, zwar nicht, an welcher STelle genau ich JEDEM Kritiker seine Vernunft abgesprochen haben soll, aber da wären wir halt wieder beim Verallgemeinern, seidenlöckchen.


Koenich, dein langes Posting von weiter oben (wills nicht ganz zitieren) finde ich äußerst intelligent und gut geschrieben. :gestatten:

Und ich bin auch nicth katholisch.


Zitat
ich lerne daraus: wer mit der katholischen kirche nichts anfangen kann, springt auf einen zug auf und äußert nicht seine eigene meinung.


Wer lesen kann ist im Vorteil. Ich habe da oben geschrieben, dass ich selbst nicht viel mit der kath. Kirche anfangen kann.

Zitat
es gibt so viele gründe, diese institution abzulehnen, und das aus tiefstem herzen. allein schon die verlogenheit im tiefsten inneren


Das ist ja jetzt mal ein seeehr sachliches Argument.

Zitat
und der unglaubliche luxus, mit dem sich der vatikan und sehr viele kirchen ausstattet


Wo war das denn zB in den letzten 50 oder gar 100 Jahren der Fall? Damit konnte Luther vllt noch gut argumentieren, aber heute ist das Argument so überholt wie die latinische Sprache.

Zitat
wie sieht das aus, dieses zur-schau-stellen?


Das kann man seit Ratzes Demission bei Facebook, Twitter und in diversen Foren bis zum Erbrechen lesen.

Zitat (seidenloeckchen @ 16.03.2013 10:28:10)


...unter dem existenzminimum leben und recht oft auf die almosen der kirche angewiesen sind. mit wenig bildung und wenig hoffnung auf ein besseres leben auf erden ist es nicht schwierig, sich an strohhalme zu klammern und seinen "wohltäter" zu lobpreisen.

Das ist aber sehr verallgemeinert.
Nicht jeder,der Almosen von der Kirche erhält, dürfte ungebildet sein.

@Koenich

:daumenhoch: :daumenhoch: :daumenhoch:

@Isi

ich hatte auch das Glück intelligenten und geistigen Menschen zu begegnen. Auch die Erinnerung an solche Gespräche sind kraftvoll und wirken noch nach, bleiben unvergessen. :peace:

Zu den allgemeinen Vorwürfen:

"wer noch keine Fehler im Leben gemacht hat, der werfe den ersten Stein .... " ich glaube das steht in der Bibel.
+
*Urteile nicht über Jemanden, wenn Du nicht wenigstens 24 Stunden in seinen Mokassins gelaufen bist*.

Indianische Lebensweisheit


Zitat (Lichtfeder @ 16.03.2013 15:41:12)


"wer noch keine Fehler im Leben gemacht hat, der werfe den ersten Stein .... " ich glaube das steht in der Bibel.


so ähnlich: Johannes 8,7

Zitat (Lichtfeder @ 16.03.2013 15:41:12)
Zu den allgemeinen Vorwürfen:

"wer noch keine Fehler im Leben gemacht hat, der werfe den ersten Stein .... " ich glaube das steht in der Bibel.
+
*Urteile nicht über Jemanden, wenn Du nicht wenigstens 24 Stunden in seinen Mokassins gelaufen bist*.

Indianische Lebensweisheit

Schöne Worte :-)

Wären diese doch befolgt worden und "Fehler" wie Nachfragen oder kritische Betrachtung nicht immer wieder mit inqusitorischen Mitteln bis hin zu Völkermorden geahndet worden.

Die Indianer werden diesen weisen Spruch vor der Übernahme ihres Landes ausgesprochen haben, es darf bezweifelt werden ob ihnen Armeestiefel geholfen hätten zu verstehen warum der klägliche Rest der von ihnen übrig blieb entrechtet in Reservaten leben muss.

Es geht ja auch nicht um den Einzelnen in dieser umstrittenen Instutition, sondern darum, dass Glaube/Religion für politische Einmischung und das scheffeln von Reichtum missbraucht wurde und weiter wird.

Als moralische Instanz können die Kirchen von immer mehr Menschen nicht mehr angesehen werden.
Das dies geäußert wird ist doch so legitim wie die Glaubensfreiheit es auch sein sollte !

Das ist sie aber nicht !, denn auch der Neue auf dem Thron der Unfehlbarkeit wird nur seinen Glauben als einzige Wahrheit akzeptieren und den Rest der irrgläubigen Menscheit in die Hölle verdammen ...

Die Erde ist keine Scheibe und sie dreht sich, auch wenn dies so manchem Geistlichen nicht in den Kram passt(e).
;;-))

@FlowerPowerPeace

wenn Du die Welt ändern willst, gehe in die Politik oder werde selbst Papst ... :pfeifen:

Worte allein ändern nichts, Deine auch nicht, es müssen Taten folgen, also tue es selbst oder lasse ES SEIN.

danke @FrauElster

der Volksmund sagt sinngemäß das Gleiche:

"Zeigst du mit einem Finger auf einen Menschen, dann zeigst Du mit drei Fingern auf Dich!" B)

Bearbeitet von Lichtfeder am 16.03.2013 22:58:01


@Lichtfeder :-)

Wie recht du hast, wenn du schreibst das Worten Taten folgen müssen !
Das Problem ist bei Politik wie Kirche das es genau damit eben nicht so recht funktioniert.

Weil Änderungen nicht gewollt sind,immer wieder erkämpft werden müssen !

Geändert hat sich immer nur dann etwas wenn DAS VOLK sich informierte, solidarisierte und agierte !
Druck erzeugte !, und so vieles erreichte ! , ohne dieses Vorgehen hätte es z.B. weder Aufklärung noch in der Folge Pressefreiheit oder Meinungsfreiheit gegeben.

WORTE sind mächtig, was auch Franziskus weiß !, er nutzt diese sehr geschickt und unterstützt sie durch entsprechende Gesten sehr eindrucksvoll. Es scheint zu wirken, ob Taten folgen wird sich zeigen. ;-)

Fakt ist, dass er Them wie Frauen in Kirchenämtern, Zölibataufhebung, Verhütung und Homo-Ehe bisher sehr entschieden das Wort NEIN entgegensetzte.

Ich halte es nun mal eher mit:

"Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbst verschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen."

Immanuel Kant 1784 auf die Frage :"Was ist Aufklärung?"

Oder:

Deutlicher wurde O.Bismark im sogenannten Kulturkampf, in dessen Verlauf auch das Jesuitengesetz fiel und Rechte der Katholischen Kirche beschnitten wurden, als er auf Drohungen folgendes in einer Rede antwortete :

"Seien Sie außer Sorge, nach Canossa gehen wir nicht – weder körperlich noch geistig."

Und wer weiß ?, ob ich nicht ein tätiges Menschlein bin ;;-))


Guten Morgen FlowerPowerPeace

*Das Leben wird vorwärts gelebt und rückwärts verstanden.*
(Sören Kierkegaard)

tu das ....Dein Leben vorwärts leben :blumen:

und sorge Dich nicht um den Papst, der ist schon geistig (auf)geklärt, er wird tun was seine Aufgabe ist und selbst für wichtig/richtig hält.

Mach Dir lieber schönere Gedanken.

wünsche einen schönen Sonntag, LG



Danke @ Lichtfeder :-)
Der Sonntag war schön, im Gegenzug dir und uns allen einen guten Start in die neue Woche. :-)
Ich lebe mit Blick in die Zukunft, lern(t)e aus der Vergangenheit, der Geschichte Zusammenhänge zu erkennen, dies sagt meine Sig. , nach meinem Verständnis ja aus.

Ich würde mir wünschen, dass demokratisch von den Gläubigen ein religiöses Oberhaupt gewählt würde, welches weltweit so viel Macht und Einfluss hat.
Stattdessen wählen derzeit 115 alte Herren aus ihren Reihen !
Ich würde mir wünschen, dass es nach Verfassung und Grundgesetz - endlich! -eine strikte Trennung von Religion( Privatsache) und Staat (Gesellschaft) vollzogen wird. Die Kirchen sich auf eigene Beine stellen und sich bewähren müssen, ohne staatliche "Bevorteilung".
Ich würde mir wünschen, dass Menschen auf der Suche nach religiösem Sinn die Religionen vergleichen.

Eben bei Jauch sehr interessant den Vorwurf zu hören, dass der Islam eine eigene Glaubensgesetzgebung hat und diese sich versucht unserem Gesetz zu entziehen,
-----da sprang es mich geradezu an :

Das Kirchenrecht ! - welches sich ja auch dem weltlichen Recht entzieht!
Die 3 Kronen-Tiara, die über ALLEM steht.


Und grade mit Lachtränen bei Dittsche, der das Thema auf seine,ihm eigene Weise,betrachtet
:-)))))


@FlowerPowerPeace

eine Menge große Wünsche, aber wünsche ruhig weiter .. :blink:

Meine Wünsche sind kleiner, erfüllen sich aber doch eher ...

und ich hab schon die freie Wahl ..... :rolleyes:

mach Dir nicht so viele schweren Gedanken, lass das Andere machen, dafür sind sie gewählt ...

Liebe Grüße
Lichtfeder


„Nichts ist so entspannend wie anzunehmen, was auch kommt.“

Dalai Lama,


Zitat (Lichtfeder @ 18.03.2013 22:21:16)
...mach Dir nicht so viele schweren Gedanken, lass das Andere machen, dafür sind sie gewählt ...


Lichtfeder, solche Bürger liebt die Regierung.

@Rumburak

keine falschen Hoffnungen :sarkastisch: ..... ich hab die "Flinte" immer zur Hand, auch neben dem Bett .... :pfeifen:

ich ändere was ich ändern kann, reden :labern: ändert nichts ....

:augenzwinkern: :P


Zitat (Rumburak @ 18.03.2013 22:52:41)

Lichtfeder, solche Bürger liebt die Regierung.

Richtig !! @ Rumburak :-)

Im Kleinen wird gerade geprobt ob es im Großen auch klappen kann: offene Enteignung.(Stichwort Zypern)
Und gepredigt wird Barmherzigkeit den Armen gegenüber...
Auf was werden wir denn da vorbereitet ?
Und warum unterstützt dann nicht der Vatikan Italien in der €-Krise?
DAS wäre doch Worten Taten folgen lassen !

Nein, ich träume mich nicht in eine heile Welt die es nicht gibt (•!•)
Lataimamerika wird gerade aufgekauft, von Investoren die ihr Geld "nicht solidarisch" verdienten, danach wird in Afrika weitergemacht - mit einem afrikanischen Papst. Wird nicht allzu lange dauern, 77 Jahre alt wird Franziskus berechenbar den Weg allem Irdischen gehen.

Europa ?
Mal abwarten, sehr wahrscheinlich im €-Chaos versinken und keine entscheidende Rolle mehr spielen.

Diese Sichten machen mir das Leben nicht schwer, im Gegenteil !, es wird bereichert durch Wissen um die Möglichkeiten.
Und damit darauf auch reagieren zu können, ich liebe Überraschungen im Leben :-) - mag es aber gar nicht, wenn man mir ein X für ein U vormachen will !

Bearbeitet von FlowerPowerPeace am 19.03.2013 00:09:19

Zitat (Lichtfeder @ 18.03.2013 22:21:16)
„Nichts ist so entspannend wie anzunehmen, was auch kommt.“

Dalai Lama,

Ein kluger Mann der Dalai Lama,
Hat es ihm und seinen Zielen wirklich und nachhaltig genutzt ?

Liebe Lichtfeder, erlaube mir diese Worte entgegenzusetzen :

"Religion gilt dem gemeinen Manne als wahr, dem Weisen als falsch und dem Herrschenden als nützlich."

Seneca


"Die hohe reich dotierte Geistlichkeit fürchtet nichts mehr als die Aufklärung der unteren Massen."

Johann Wolfgang von Goethe


LG !!

Hatte beim googlen, "halt du sie dumm, dann halt ich sie arm" eingegeben und ein schönes Lied von Reinhard Mey dazu gefunden. Immer wieder anhörenswert.

Reinhard Mey


aber ..... @FlowerPowerPeace
Du hast nicht verstanden was ich damit sagen wollte,

den EIGENEN Worten Taten folgen lassen ..

d.h. .. gehe selbst in die Politik oder werde Papst ....

dann kannst Du urteilen und (DICH!) und Deine Taten beurteilen .... :sarkastisch:

ich bin weder in der Kirche noch in der Politik tätig .... schon vor 20 Jahren freiwillig ausgetreten ...
und doch jeden Tag auf meinem Gebiet/Feld tätig .... B) "sozial verträglich" :pfeifen:

JEDER DAS SEINE und ich DAS MEINE .... ich habe für ihn gebetet.

ich erlaube mir kein Urteil über einen 76! jährigen Mann,
von dem ich bis vor einer Woche nichts wusste,
jetzt zum PAPST!! gewählt wurde, mehr weis ich immer noch nicht von ihm ....

ich wollte die Kleider nie anziehen und die Bürde nicht tragen ....
vielleicht wollte ich deshalb auch nie Papst werden .... :sarkastisch:

Flintenweib liegt mir mehr .... :sarkastisch:

Eines scheint er vielen Voraus zu haben, BESCHEIDENHEIT !

.... kommt von BESCHEID WISSEN B)

JEDER MENSCH ist individuell, ich bin gespannt darauf, wie ER ist und was er bewirkt ....
hinterher wissen wir mehr ....

aber wir BEIDE haben keinen Einfluss darauf .... ES liegt sozusagen in GOTTES HAND.

Liebe Grüße
Lichtfeder

Bearbeitet von Lichtfeder am 19.03.2013 10:22:16


Zitat (Sammy @ 15.03.2013 10:36:01)
Also das würde ich bei keinem Kirchenmann raten :blink:

Als ich den Satz geschrieben hab wusste ich, daß man ihn auch falsch verstehen könnte. Wer das halt falsch verstehen möchte...


Kostenloser Newsletter